Staatsfeind Nr. 1 und die Dresden-Verschwörung

Augenblicklich witterte man in sämtlichen Redaktionen
der Presstituierten die größte Verschwörung in Deutsch –
land, seit dem Reichstagsbrand. Immerhin wurde das
Oberhaupt der Verschwörung in Dresden noch vor Ort
ausgemacht : Es kann kein Zweifel mehr daran bestehen,
das ein höherer Polizeibeamter nunmehr der Staatsfeind
Nummer Eins ist !
Sein ungeheuerliches Verbrechen : Er sagte zu friedlichen
PEGIDA-Demonstranten ´´ Wir wünschen einen erfolgreichen
Tag für Sie„ !
Seitdem durchforsten Heerscharen von Zeilenstrichern
und Medienhuren ihre Archive. Hat im Dritten Reich
irgend eine Nazibonze diese Worte gesagt ? Auch bei
der Antonio Amadeu-Stiftung wurden sogleich aus
diesem Grunde Überstunden angeordnet. Von dort
wird nun vermeldet, dass Julia Schramm so was von
überarbeitet, das ihr nicht einmal mehr Bomber-Harris
Reime zu Dresden einfallen wollen. In Dresden befürch –
tet man, dass sich die Schramm dafür mit einem neuen
ihrer wahnsinnigen Uckermark-Videos rächen werde.
Während dessen haben Sozis, Grüne und Linke sämtliche
ihrer Kläffer auf Empörung getrimmt. Immerhin hatte
die Polizei ihrer Antifa-SA und Autonomen-SS keine
erfolgreichen Tag gewünscht ! Schlimmer aber noch
traf es die, dass die Polizei die Linksextremistischen
Schläger allesamt eingekesselt und somit schwer da –
ran gehindert, für Führer-Mutti vor der Semperoper
für Ruhe zu sorgen. Voller Empörung forderte Grünen –
Politiker Mathias Oomen, der sich selbst für ´´ sackdoof,
feige und verklemmt „ hält, augenblicklich eine erneute
Bombardierung Dresdens für diese Schmach.
Von der Piratenpartei hieß es nur ´´ wenn wir noch den
Faxe als Ziegelsteinwerfer gehabt, wären die Rechten
nicht so leicht davon gekommen „.
Auch der Rest des Bundestages sinnt auf schwer Rache
für Dresden. Daher gilt es nun als fast schon sicher, daß
der Muslim Navid Kernani neuer Bundespräsident wird.
Unterdessen wird von immer mehr Politikern eine große
Untersuchung des Vorfalles gefordert. Immerhin hatte
der Polizeibeamte ja ´´ wir wünschen „ gesagt. Könnte
´´ Wir „ die gewünschte Verbindung zu PEGIDA sein oder
waren alle 2.600 Polizisten an der Verschwörung beteiligt ?
Indes ließ die Heiko Maas-geschneiderte Justiz ihren GEZ
eigenen Haus- und Hofnarren Jan Böhmermann ganz über –
raschend frei, damit dieser mit regierungsnaher Satire in
die Dresden-Verschwörung eingreifen könne. Im ersten
großen Propaganda-Anlauf verwechselten aber leider die
Presstituierten seine Rede glatt mit der Rede von Norbert
Lammert, welche jener am 3. Oktober in der Semperoper
gehalten und die nun dadurch überall als Realsatire in Ver –
ruf geriet. Recep Tayyip Erdogan wurde zum Opfer dieser
Verwechslung und nannte daher die Rede eine schlimmere
Beleidigung als Böhmermanns Schmahgedicht gegen ihn.
Wahrscheinlich dürfen daher nun Bundestagsabgeordnete
erst gegen Zahlung weiterer Strafmillionen die Bundeswehr
in türkischen Stützpunkten mit ihrem Besuch beglücken.
So wird die Dresden-Verschwörung zum Damoklesschwert,
dass drohend über dem Bundestag hängt.

Werbeanzeigen

Grünen-Politiker gesteht auf Twitter : Sackdoof, feige und verklemmt zu sein !

Zum ´´ Tag der deutschen Einheit „ demonstrierten die
Blumenkübel-Demokraten einmal mehr ihre Verbunden –
heit mit dem deutschen Volk und besonders mit Dresden.
Etwa der Grünen-Politiker Matthias Oomen, der sich eine
erneute Bombardierung Dresdens wünschte. Der nämlich
twitterte ´´ In #Dresden ist #FliegerbombeDD in den Trends?
Das lässt ja hoffen. Do! It! Again! „. Und da wundert sich
dann eine Claudia Roth allen Ernstes noch, warum sie in
Dresden als ´´ Volksverräter „ beschimpft ?
In der Deutschen Blumenkübel-Demokratie ist ja Dank
der Heiko Maas-geschneiderten Justiz, jegliche Danksag –
ung an Bomber-Harris und Aufrufe zur Bombardierung
deutscher Städte als ´´ Meinungsfreiheit „ geschützt. So
braucht auch Blattlaus-Gehirn Oomen, der als Grünen-
Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Mobilität im
bündnisgrünen Landesverband Berlin tätig, es nicht zu
befürchten, dass er sich wegen Volksverhetzung vor
Gericht verantworten muß. Ebenso wenig, wie er denn
es befürchten müßte wegen fehlender Intelligenz in
Deutschland seinen Grünen-Pfründeposten zu verlieren !
Das Oomen nämlich geistig vollkommen minderbemittelt
ist, sickert auch in seiner Entschuldigung durch ´´ Bin
auf der Maus ausgerutscht. Kennt ihr ja. Weiß leider nicht,
wie man Tweets löscht, bin recht neu „.
Im neusten Tweet gibt Oomen dies auch ohne weiteres
selbst zu ´´ Man muss nicht „Sackdoof, feige und ver –
klemmt“ sein, um sich zum Affen zu machen. Es genügt,
juristisch erfolglos zu sein! „.
Dieses Bekennerschreiben allgemeiner Vollverblödung
muß man nun auch nicht mehr näher kommentieren !