Boykott von Hollywood-Protestlern ?

Bei der Oskarverleihungen entlarven sich all die
großen Heuchler unter den Stars und Sternchen
wieder einmal selbst. Da schauspielern sie nun
toll, was natürlich ganz mediengerecht in Szene
gesetzt, und mimen da vor laufenden Kameras
nun die großen Demokraten und Protestler.
Das Ganze wäre nicht so furchtbar abgeschmackt,
und mit einem bitteren Beigeschmack versehen,
wenn all diese US-amerikanischen Schauspieler
und Schauspielerinnen auch unter Obama halb –
wegs so aufgetreten wären.
Aber wo waren sie denn alle als Obama seine
Kriege geführt ? Wo waren sie alle als Obama
2013 ein halbjähriges Einreiseverbot für Iraker
erließ ? Schlimmer noch : Viele dieser Stars,
welche da heute Donald Trump Korruption
vorwerfen, haben gestern noch für die in die
Schlagzeilen geratene Clinton Foundation
geworben !
Das Schauspiel, das sich auf der Oskar-Party
der United Talent Agency in Beverly Hills
bot, war eines des Miesesten, was man je
in einer Rolle vor der Kamera gezeigt !
Es entbehrte nicht einer gewissen Situations –
komik, dass die, welche da auch Trumps vor –
geblichen Sexismus anprangerten, ihren so
grottenschlecht geschauspielerten Protest
ausgerechnet gleich neben der ´´ Playboy „-
Zentrale ablieferten !
Noch eines fällt ins Auge und zwar das die
Wortführer dieses Protestes allesamt Stars
waren, die schon lange keinen großen Kas –
senhit mehr gelandet. Das Ganze erinnert
daher stark an Deutschland, wo eben jene
Musiker, die seit 20 Jahren keinen Hit mehr
in den Charts gehabt, anfangen sich bei Rock
gegen Rechts zu engagieren !
Vielleicht sollte das Publikum diesen hoch –
bezahlten Rollenspielern einmal deutlich auf –
zeigen, daß man nicht ihrer miesen Inszenier –
ungen aufgesessen, indem man einmal für ein
Jahr die Filme, in denen diese feinen Herren
und Damen mit spielen, schlicht und einfach
boykottiert. Das heißt eben nicht ins Kino zu
gehen oder sich einen ihrer Filme auszuleihen.
Wie schnell hat dann das erbärmliche Schau –
spiel des linksliberalen Hollywood wohl sein
verdientes Ende ?
Und mal ehrlich wer könnte denn nicht auf so
einen Film mit Meryl Streeps, Michael J. Fox
oder Kristen Wiig durchaus einmal verzichten
und so offen zeigen, dass man sich von Holly –
wood nicht für dumm verkaufen lässt ?

NSU-Prozess aus anderem Blickwinkel betrachtet

Eigentlich brauchten Politik und Regierung gerade nun einen
Durchbruch im NSU-Prozess. der von vielen mittlerweile nur
noch als blankes Ablenkungsmanöver von der Wirklichkeit
in Deutschland angesehen wird.
Statt dessen muß die Staatsanwaltschaft offen eingestehen,
dass sich der Prozeß noch bis Anfang 2017 hinziehen werde.
Seltsam, im Fall Beate Zschäpe ist nicht nur das auffällige
Wegsterben von Zeugen, das seltsame Auftauchen von
Belastungsmaterial, sowie eine Nebenklägerin, die noch
nicht einmal existiert !
Längst wisen es alle, wäre die Zschäpe eine Muslimin und
die Opfer deutsche Händler gewesen, wäre Zschäpe längst
frei ! Dafür hätte alleine schon der Heiko Maas-geschnei –
derte mildernde Umstand einer medialen Vorverurteilung
gesorgt, denn niemand in Deutschland ist jemals von den
Medien so sehr vorverurteilt worden, wie Beate Zschäpe !
Aber derlei milderne Umstände kommen eben nur Straf –
täter mit reinem Migrationshintergrund zu Gute. Da nützt
es der Zschäpe nicht, das ihr Vater Rumäne gewesen, sie
gilt als deutsche Neonazibraut und da laufen die Mühlen
der Justiz eben anders, sprich linksherum.
Auffallend an der Berichterstattung über die Zschäpe ist,
das es plötzlich ´´ das mutmaßliche NSU-Mitglied „ heißt.
Langsam scheint also selbst die Presse die Glaubwürdig –
keit dieses Prozesses anzuzweifeln.
Neuestes Highlight in dieser Posse sind nun ´´ Beiweise „,
dass die Zschäpe an dem Bekenner-Video mit gearbeitet,
weil sie eine Sendung aus dem Fernsehen über den An –
schlag von Köln aufgezeichnet habe und diese Bilder in
dem Video später zu sehen gewesen sein sollen. Quasi
könnte dann jeder Deutsche, der eine Nachrichtensend –
ung aufzeichnet, später für den Anschlag über den dort
berichtet wurde, verantwortlich gemacht werden, wenn
dieselben Nachrichtenbilder dann in einem Bekenner –
video auftauchen ! Wie viele Islamisten in Deutschland
könnte man da wohl in nächster Zeit vor Gericht stellen,
die solche Videos zu Hauf besitzen ? Ach ja derlei Indizien
gelten ja nur für deutsche Angeklagte ! Schade, wie viele
Islamisten und Salafisten wären wir auf diese Art und
Weise sauber losgeworden ? Wie viele Vergewaltiger
und Antänzer die derlei Videos auf ihren Handys haben ?
Aber da gilt ja wieder ein anderes Gesetz, so wie sich all
die Straftäter von Köln, die auf Fotos in den Medien zu
sehen, wieder einen dicken Bonus in der Strafmilderung
abholen können, von wegen medialer Vorverurteilung.
Dagegen darf Beate Zschäpe in der Maas-geschneiderten
Justiz auf keinerlei Bonus und Milde rechnen, denn man
braucht sie, um aller Welt das bösartige Nazimonster
vorführen zu können in der Frickshow des Wanderzirkus
deutscher Massenmedien ! Doch immer mehr verliert das
Monster seine abschreckende Wirkung, selbst auf kleine
Kinder. Immer mehr Menschen begreifen es nämlich, dass
da noch weitaus schlimmere Monster auf deutschen Straßen
unterwegs sind. Trotzdem führt man uns auch weiterhin nur
die Zschäpe vor.