Wo Ausschuß Überschuß produziert

Man kennt ja noch die Geschichten, in denen
Flüchtlinge, kaum in Deutschland angekom –
men, massenhaft Geld auf deutschen Straßen
fanden. So gut wie jede Zeitung in Deutsch –
land konnte da mit einem eigenen Fall auf –
warten.
Etwa zur gleichen Zeit begab es sich, daß
der Finanzminister Schäuble rein zufällig
Milliardenüberschüsse in seinen Kassen
vorfand. Wo das Geld so plötzlich herge –
kommen oder wo es sich befunden und
warum man es nicht eher entdeckte, das
bleibt eines der großen Mysterien der
Merkel-Regierung. Anscheinend aber,
wurden wir nur wieder einmal belogen,
damit die Regierung so das Geld mit vol –
len Händen für die Flüchtlinge ausgeben
konnte.
Seit dem großen Geldfindejahr 2015 ist
immer dann von Milliarden an Steuerein –
nahmen die Rede, wenn die Merkel-Re –
gierung Milliarden deutscher Steuergel –
der im Ausland verschleudert. Nach einer
Milliarde für den Aufbau Syriens und wei –
tere Milliarden für Flüchtlinge in aller Welt,
was kann man da wohl in der Systempresse
lesen ?
Richtig, dass die Regierung nun mit Miliar –
den an Mehreinnahmen rechnet. Wo man
all diese Milliarden Euro findet, das kann
uns weder jemand aus der Merkel-Regier –
ung noch in der Systempresse erklären.
Sichtlich tauchen diese Mehreinnahmen
genau dann auf, wenn etwa das Entwick –
lungsministerium noch deutlich mehr
deutsche Steuergelder im Ausland in
den Sand zu setzen gedenkt oder die
Bundeswehr für Auslandseinsätze fit
gemacht werden soll.
Sinniger Weise tauchen diese Mehrein –
nahmen nie dann auf, wenn man Geld
für das eigene Land und Volk aufbrin –
gen muß, wie etwa bei den klammen
Rentenkassen !

Advertisements

2017 wenig Veränderungen in der Blumenkübel-Demokratie

Wie es von Kenner der in Deutschland herrschenden
Blumenkübel-Demokratie bereits erwartet, ändert sich
auch 2017 kaum etwas an der Politik.
Der einst Inzuchtreden über das deutsche Volk haltende
Finanzminister, der sichtlich nur Milliarden für Flücht –
linge übrig hat, will natürlich den Deutschen selbst, rein
Garnichts von ihren Steuergeldern zugute kommen lassen.
Reicht dem ja, wenn er 13 Milliarden Finanzreserven nur
für Flüchtlinge hat !
Auch in der Flüchtlingsfrage selbst sind die Blumenkübel –
Demokraten bislang zu keinem entscheidenden Ergebnis
gekommen. Das man sich nicht wirklich mit der Abschieb –
ung beschäftigen will, zeigt sich schon daran, das man die
Beschäftigung damit, den ausgesprochenen Komplettver –
sagern de Maiziere und Maas überlassen, so das erwart –
ungs nichts dabei herauskommen wird. Statt dessen baut
man die Ministerien, welche in der Flüchtlingspolitik zu –
vor schon massiv versagt haben, einfach zu noch größeren
Versagerzentralen um. In dieser irrsinnigen Politik haben
es alle Beteiligten ja noch nicht einmal ansatzweise zu
erkennen vermocht, das nicht die Abschiebung nicht
asylberechtigter und krimineller Elemente der oberste
Grundsatz sein kann, sondern diese Menschen erst gar
nicht nach Europa, geschweige denn nach Deutschland
herein zu lassen. Anstatt dieselben schleunigst in
ihre Heimatländer abzuschieben, sind die Blumenkübel –
Demokraten lieber bemüht, sie den ohnehin schon am
Hungertuch nagenden Griechen aufs Auge zu drücken
oder einen weiteren Milliarden-Deal mit Erdowahn
abzuschließen, der sie hinterher nur noch erpress –
barer macht. Aber in dieser Fehlpolitik geht die In –
kompetenz von Eurokraten und deutschen Blumenkübel –
Demokraten Hand in Hand, als sei da ein Wettlauf in vol –
lem Gange, wer denn von ihnen die blödesten Entscheid –
ungen zu treffen vermag. Pech für das deutsche Volk, daß
in diesem Wettkampf die Blumenkübel-Politiker aus dem
Bundestag ganz weit vorne liegen.