Pure Heuchelei von Benes bis zu den Paralympics

Wer die Benes-Dekrete zu EU-Recht erklärt,
sollte andere lieber nicht über Menschen-
rechte belehren wollen!

Kann man eigentlich von Politikern, welche die
berühmt-berüchtigten Benes-Dekrete, welche
250.000 deutschen Zivilisten das Leben gekos-
tet, zu „EU-Recht“ erklärt, eine normale Beur-
teilung der Lage in der Ukraine erwarten?
In Deutschland darf man bei der dortigen Regier-
ung stark daran zweifeln! Aber in diesem Land
wird auch immer noch ein Konrad Adenauer,
welcher den Bau der Mauer 1961 mit dem Zün –
den einer Atombombe in der Ostsee oder einem
NVA-Truppenübungsplatz, also auf sein eigenes
Volk abwerfen wollte, immer noch einer der be-
liebtesten Politiker!
Überhaupt muss sich der Deutsche dieser Tage
wundern, dass all dass, was ihm die alliierte Pro-
paganda über ein halbes Jahrhundert eingebläut,
plötzlich wegen der Ukraine nicht mehr wahr sein
soll. Die Auslöschung sämtlicher größeren Städte
in Deutschland durch alliierte Bomberstaffeln, die
unseren Großeltern und Eltern noch als vollkom-
men „normales“ Kriegsereignis verkauft, ist nun
in der Ukraine ein Kriegsverbrechen.
Das systematische Zerstören und Zusammenbom-
ben von Häusern und Wohnblöcken im Libanon
durch die Israelis galt eben noch als stinkbormale
„Terrorismusbekämpfung“ und ist nun in der Uk-
raine ebenfalls ein Verbrechen.
Auch die unzähligen Massaker von US-Amerika-
nern in Vietnam, Afghanistan, dem Irak und wo
die USA sonst noch so Krieg geführt, führte nie
zu einer offenen Anklage der EU oder der bunt-
deutschen Regierung. Niemand forderte je eine
„unabhängige Untersuchung“ oder die Anklage
von US-amerikanischen und israelischen Befehls-
habern in Den Haag!
Wer vor einem Jahr zum 8. Mai noch behauptet,
dass die Vergewaltigung von über eine Millionen
Frauen, dem Niederbrennen von Städten und Dör-
fern in Ostdeutschland, willkürlicher Ermordung
von Zivilisten oder deren willkürliche Verhaftungen
und massenhafte Verschleppung zur Zwangsarbeit
sei keine „Befreiung“ gewesen, wurde eben noch
aus der „Zivilgesellschaft“ verbannt, zum Nazi,
Rechten, ewig Gestrigen und Revanchisten sowie
Relativierer deutscher Kriegsverbrechen degra-
diert, angefeindet, verleumdet und bekämpft
worden. Nun muss er erfahren, dass das selbe
in der Ukraine nun plötzlich nicht als „Befrei-
ung“ gewertet wird.
In dem Verhalten, dass nun gegenüber Russland
offen zur Schau gestellt wird, offenbart sich die
heuchlerische Verlogenheit eines politischen Sys-
tems, dass von den Benes-Dekreten durchgehend
bis ins Jahr 2022 reicht. Es zeigt wie sehr eben
Menschenrechte bei den Systemlingen nur vor-
geschoben und nur da gelten sollen, wo man sie
gegen den jeweiligen Gegner instrumentalisieren
kann.
Die pure Heuchelei erfasst alle Bereiche und auch
vor allem den Sport. Russische Sportler werden von
den Paralympics in China ausgeschlossen, während
man seelenruhig in Saudi Arabien die Formel 1 und
in Katar die Fußball-WM durchzieht. Da zählt es
plötzlich wenig, dass Saudi Arabien selbst im Jemen
Krieg führt und es ebenso wie Katar mit Menschen-
rechten nicht so hat! In Buntdeutschland, wo man
der eigenen Bevölkerung Frieren und Einsparungen,
sowie Verarmung und weniger glückliche Jahre ver-
ordnet, ist die bunte Regierung noch am Überlegen,
welche Politiker sie nach Katar zum Fußballspielzu-
schauen entsenden soll! Mehr Heuchelei geht nun
wirklich nicht mehr.

Ein Penny für eine Hand voll Scheiße

Dass, was im Bundestag herumlungert, log seinem
Bürgern vor, dass man nicht wieder dieselben Feh-
ler wie 2015 machen dürfte. Doch sie machten wie-
der dieselben Fehler ohne auch nur einen Finger
dafür zu rühren, dass es 2022 anders läuft!
Wieder wurden die Grenzen sperrangelweit für
alle geöffnet und wieder wurden Hunderttausende
unkontrolliert nach Deutschland hereingelassen.
Dementsprechend haben wir auch wieder diesel –
ben Bilder, wie 2015.
Es gab die ersten Vergewaltigungen, auch traten
bereits erste ukrainische Messermänner auf und
selbst die angeblichen Kriegsflüchtlinge, die da
gleich herumschreien und randalieren, da sie
nur in teuren 3-Sterne-Hotels untergebracht
werden wollen, waren wieder mit dabei.
Wie 2015 schon lügt uns dass, was im Bundes-
tag sitzt, nach den ersten Bekanntwerden der
Vorfälle die Lüge von den dringend benötigten
Fachkräften auch 2022 vor. Dabei müsste auch
dem Dümmsten unter den Politikern inzwischen
klar sein, dass Ukrainerinnen, die nicht ein Wort
Deutsch verstehen, nicht gleich scharenweise als
Ärzte, Krankenschwestern und Pflegepersonal
arbeiten kann oder so gleich in den sensiblen Be-
reichen der Wirtschaft und Industrie eingesetzt
werden können, weil sie noch nicht einmal die
Sicherheitsvorschriften lesen können! Dieser
totalen Illusion gab sich das Dümmste, was die
Politik aufzubieten hat, – und dies will in Bunt-
deutschland schon was heißen -, bereits 2015
hin. Würde man in dieser Hinsicht nur etwas
merken und hätte schon in den 1990er Jahren
die Taten kosovoalbanischer Kriegsflüchtlinge
in seiner „Erinnerungskultur“ aufgenommen,
dann wäre den Alzheimer-Patienten aus dem
Bundestag das Debakel von 2015 erspart ge-
blieben. Aber da der buntdeutsche Politiker an
sich vollkommen talentbefreit und lernresistent
ist, wird jeder einzelne Fehler wieder und wieder
wiederholt.
Den Syrern mit guter Berufsausbildung von 2016
folgen nun die gutausgebildeten Ukrainer, auf wel-
che die an dringenden Fachkräftemangel leidende
Bunte Republik so sehnsüchtig wartet. Sogar die
afrikanischen Staaten unterstützen nun die rassist-
ische Politik alter weißer Männer, indem sie all ihre
„Studenten“ aus der Ukraine in Deutschland belas-
sen. Sogar die einstmals in Deutschland unter dem
rassistischen Begriff „Zigeuner“ geführten Sinti und
Roma scheuen weder Kosten und Mühe, noch die
Anschaffungspreise für nagelneue ukrainische
Pässe um in Deutschland Bus weise herangekarrt
als „dringend benötigte Fachkräfte“ endlich dauer-
haft sesshaft zu werden.
Der einzige gravierende Unterschied, der sich zu
2015 feststellen lässt, ist tatsächlich der, dass 2015
zumeist Flüchtlinge ohne jede Papiere zu uns ka-
men ; 2022 aber die meisten neue ukrainische Pässe
und Studentenausweise besitzen! Und plötzlich sind
die buntdeutschen Beamten, die früher ohne Weite-
res Hunderttausende von Flüchtlingen ohne jegliche
Legitimation zu den Akten gelegt, mit dem Registrie-
ren all der ukrainischen Pässe vollkommen überfor-
dert. Die noch weitaus mehr überforderte Bundes-
innenministerin Nancy Faeser untersagte daher das
Registrieren einfach. Problem für sie gelöst und sie
kann sich wieder dem Einzigen widmen, dass sie
glaubt tatsächlich zu beherrschen, nämlich den
„Kampf gegen Rechts“! Da sie zu allem bereit
und zu nichts zu gebrauchen, sie aber irgendwie
doch für die innere Sicherheit in Deutschland zu-
ständig ist, reichte es der Faeser dafür vollkommen
aus, wenn Polizeibeamte sich die Pässe der Ukrai-
ner in den Zügen angucken! Man merkt das gravie-
render Fachkräftemangel an allen Ecken und En-
den vor allem schmerzhaft spürbar in den Minis-
terin in Buntdeutschland vorherrscht. Echte Fach-
kräfte sucht man hier vom Bundeskanzler und Bun-
despräsident abwärts, vergebens! Dieser eklatante
Mangel an echten Fachkräften wurde bei der Besetz-
ung der Ministerposten deutlich, wo man Innenminis-
ter-, Justizminister- , Wirtschaftsminister-, Verteidig-
ungsminister- und Außenminister-Posten, sowie die
Posten des Bundeskanzlers, des Bundespräsidenten
sowie die der Alterspräsidenten des Bundestages mit
dafür vollkommen ungeeignetem Personal besetzen
musste.
Oft genug wird fehlendes Fachwissen einfach durch
Lügen ersetzt. Dies fällt in Buntdeutschland um so
weniger auf, weil für den Großteil der Politiker das
Belügen des eigenen Volkes ohnehin das Höchstmaß
dessen darstellt, was sie unter „Demokratie“ verste-
hen. So muss momentan eine Lüge die andere stüt-
zen. Das hat bislang immer funktioniert, weil es tat-
sächlich in keinem anderen Land so viele einfältige
Gutmenschen gibt, die das selbstständige Denken
und damit jegliches Hinterfragen aufgegeben haben.
Nun aber, wo der Krieg in der Ukraine, in den sich
die Fachkräfte aus der Bunten Regierung als willige
Handlanger mit hineinziehen lassen haben, funktio-
niert es immer weniger, weil in der Krise eben echtes
Fachwissen bedarf!
Immer öfter brechen die auf Lügen errichteten Demo-
kratie-Fassaden in sich zusammen. Vor allem der den
Wirtschaftsminister schauspielernde Robert Habeck,
kann sich kaum noch von einer Lüge zu nächsten ret-
ten. Erst verkündet er wegen des Krieges und auch
der Menschenrechtsverletzungen, kein Öl und Gas
mehr aus Russland kaufen zu wollen. Stattdessen
will er Öl und Gas aus Saudi Arabien, dass selbst im
Jemen einen Krieg führt und wo Menschenrechte
nichts gelten, und aus Katar, wo man es auch mit
den Menschenrechten nicht so genau nimmt kau-
fen. Dann log Habeck genügend Vorräte an Öl und
Gas zu haben. Als es noch brenzliger wird, log er
sich damit heraus, dass der Deal mit Katar stehe,
obwohl man in Katar nichts davon wissen wollte.
Man darf hier schon auf die nächste Lüge von ihm
gespannt sein. Immerhin ist Robert Habeck dazu
verdammt seine eigene Klima – und Umweltschutz-
sekte belügen und betrügen zu müssen, etwa mit
dem Einkaufen von durch Fracking gewonnenes
Erdöl und Flüssiggas aus den USA. Was jeden der
noch nachdenkt deutlich aufzeigt wie vorgeschoben
Umwelt – und Klimaschutz bei den Grünen ist, eben
einzig Mittel zum Zweck den deutschen Steuerzahler
immer mehr zu schröpfen, damit der eben “ ein paar
weniger glückliche Jahre“ ( der Gaukler ) erlebt. Als
hätte man unter links-rot-grün denn auch nur an-
satzweise eine „glückliche“ Zeit gehabt!
Zu den Regierungslügen gehört auch, dass keine der
„Fachkräfte“ aus der Führungsebene es zu erklären
vermag, wie man, wenn man die Energieversorgung
noch nicht einmal für die eigene Bevölkerung sicher-
stellen kann, man dann weitere 10 Millionen Flücht-
linge ( Baerbock ) aufnehmen will, die man dann zu-
sätzlich mit Energie versorgen muss.
Im Staatsfernsehen der Ersten Reihe wurde gerade
eine große Propagandashow abgezogen, nach der be-
reits in vielen Gebieten in Deutschland das Trinkwas-
ser knapp werde. Als besonders krasses Beispiel ward
hier Brandenburg angeführt. Aber war es nicht gerade
Brandenburg, dessen Regierung schon vor dem Krieg
in der Ukraine verkündet hatte, mehr Migranten auf-
nehmen zu wollen? Und mutet es da nicht recht selt-
sam an, dass die Bunte Regierung genau in den Re-
gionen, in denen das Trinkwasser knapp wird, wei-
tere Tausende von Migranten ansiedeln will?
Da stimmt doch etwas nicht! Und zur Zeit ist nichts,
was die Bunte Regierung verkündet, halbwegs stim-
mig.
Während die ukrainische Regierung unter Wolodymyr
Selenskyj von Deutschland verlangt auf russisches Erd-
öl und Gas komplett zu verzichten, hinterfragt niemand,
woher denn die Ukraine selbst ihr Öl und Gas bezieht.
Dabei kassiert die Ukraine auch weiterhin für russisches
Öl und Gas saftige Transitgebühren von seinen europä-
ischen „Freunden“ ab sowie vom Kriegsfeind Russland
und verdient so kräftig daran. Von 2019 bis 2024 soll
die Ukraine, laut bestehenden Verträge 7 Milliarden
Euro auf diese Weise abkassieren! Aber so ist es eben
im Krieg mit solchen „Freunden“; während Deutsch-
land sich dumm und dämlich für die Ukraine zahlt,
kassiert diese nur kräftig ab! Auch dies ist nur mög-
lich, weil es keine Fachkräfte in der Bunten Regier-
ung gibt! Diese befeuert lieber den Krieg noch wei-
ter, indem sie weitere Waffen an die Ukraine liefert.
Keine der Fachkräfte aus der Bunten Regierung sagt
dem deutschen Volk, trotz der propagierten „offenen
Gesellschaft“, wer finanziell für diese Waffenlieferun-
gen aufkommen wird. Mal ganz abgesehen, von dem
Bruch des Versprechens der Bunten Regierung keine
Waffen ins Kriegsgebiete zu liefern! Aber was bedeu-
tet denen, die uns täglich belügen schon ein weiteres
gebrochenes Versprechen!
Die Fachkräfte aus der Bunten Republik sind gerade
dabei Deutschland systematisch in die Verarmung
zu treiben, und dies nur, damit die USA weiter ihren
Stellvertreterkrieg in der Ukraine gegen Russland
führen kann! Der deutsche Bürger sollte endlich auf-
wachen und sich einmal fragen, was er denn von der
Ukraine hat. Letztere wird noch nicht einmal auf das
Abkassieren von Transitgebühren verzichten, wenn
längst kein russisches Gas oder Öl mehr geliefert
wird! Die Ukraine ist schon jetzt nur ein Fass ohne
Boden, in dass die Fachkräfte der Bunten Republik
bereits Milliarden deutscher Steuergelder versenkt
haben. Um es mit den Monty Pythons zu sagen: Ein
Penny für eine Hand voll Scheiße!

Nichts als Lügen!

Im Minutentakt bringt das Staatsfernsehen der
Erste Reihe pro-ukrainische Propaganda. Immer
wieder und wieder heißt es in deren Nachrichten,
dass sich die gezeigten Bilder und gemachten An-
gaben „nicht bestätigen “ lassen. Warum zeigt man
sie uns dann?
Das in der Ukraine auch Ultra-Nationalisten, bis hin
zu Faschisten kämpfen, stört die buntdeutschen Po-
litiker, die ansonsten nur dem „Kampf gegen Rechts“
frönen, plötzlich überhaupt nicht. Selbst Bundesprä-
sident Frank-Walter Steinmeier, der eben noch den
deutschen “ Nationalstaat überwinden“ wollte und
gegen alles „völkisch-Nationale“ wetterte, steht nun
offen auf Seite der ukrainischen Nationalisten. In der
ukrainischen Regierung sind derlei Gestalten, die zu-
vor noch “ Russenschweine, Deutsche und Juden“ be-
kämpfen wollten für die bunte Regierung kein Thema.
Es ist dieselbe ukrainische Regierung, die unter der
Regie eines Komikers laufend Forderungen an Bunt-
deutschland stellt, von Waffenlieferungen bis hin
zur Luftbrücke!
Ebenso wenig wie Menschenrechte, wenn man nun
Erdöl und Erdgas aus solch Musterdemokratien wie
Venezuela, Katar, Saudi Arabien und dem Iran bezie-
hen will. Auch der viel beschworene Umweltschutz
für den man den Bundesbürger kräftig schröpft, gilt
plötzlich nichts beim Einkauf von Fracking-Öl und
Strom aus Atom – und Kohlekraftwerken!
Wofür hat der Bundesbürger seit 2014 die höchsten
Strompreise und darauf noch Sonderabgaben für
die Umstellung auf “ erneuerbare “ und “ klimaneu-
trale“ Energie bezahlt, wenn sich jetzt offenbart,
dass die Bundesregierung sieben Jahre so gut wie
nichts getan, außer abzukassieren?
Die Bundesregierung, die eben noch ihre Bürger be-
log ausländische Schlepper und Schleuser bekämp-
fen zu wollen, hat nun wieder, ganz wie 2015, die
Grenzen weit öffnen lassen, um möglichst viele
und alles unkontrolliert nach Deutschland hinein-
zulassen.
Nichts offenbart so schonungslos wie der Krieg in
der Ukraine die heuchlerische Moral einer Bundes-
regierung, für die das Belügen des eigenen Volkes
die Höchstform dessen ist, was sie unter „Demo-
kratie“ versteht!

Für die Geschäfte Anderer: Deutschland in der Ukraine

Die Krise um Nordstream 2 zeigt die ganze Verlogen-
heit einer bunten Regierung auf, deren Grundlagen
auf Idiotie und hündische Unterwürfigkeit beruhen.
Zuerst ließ sich Angel Merkel in den USA von Joe
Biden einen Knebelvertrag aufzwingen, welcher
einzig die Ukraine übermäßig begünstigte. Es war
ein klassisches Merkel 4.0-Abkommen, also 4 mal
was fürs Ausland und Null für Deutschland! In ihrer
Amtszeit hatte Merkel überwiegend 4.0-Abkommen
abgeschlossen, besonders gerne zum Thema Migra-
tion!
Während nun die Ukraine weiter Millionen und am
Ende Milliarden für Transitgebühren abkassiert, und
da dies Merkel sichtlich noch nicht reichte, Deutsch-
land nun auch noch der Ukraine deren Umstieg auf
erneuerbare Energien zu einem erheblichen Teil mit
finanzieren darf, hatte der deutsche Bürger nicht nur
Null von Merkels Abkommen, sondern zahlt mit über-
höhten Preisen für Gas und Strom auch noch gehörig
drauf! Durch Merkels Verrat, – anders kann man de-
ren Nordstream 2 -Abkommen mit Biden nicht be-
zeichnen -, wurde die Pipeline für die nächsten 10
Jahre für Deutschland nutzlos, noch bevor sie über-
haupt in Betrieb ging. Die Volksverräterin ging da-
nach in Rente, mit dem erhabenen Gefühl, dem ihr
so verhaßten Deutschland noch einmal ordentlich
geschadet zu haben.
Ihre Nachfolger sind zu blöd und viel zu feige, um
die Nordstream 2-Pipeline nun wenigstens endlich
in Betrieb zu nehmen. Aber das Wohlergehen eines
Haufen ukrainischer Nationalisten und ihre hünd-
ische Ergebenheit den USA gegenüber ist dem, was
im Bundestag herumlungert, eben weitaus wichtiger
als die Versorgung des eigenen Volkes mit Energie
und ob der deutsche Bürger sich die so in die Höhe
getriebenen Strom – und Gaspreise noch leisten
können, hat im Bundestag auch niemanden in –
teressiert, solange man sich dort die Diäten und
Bezüge selbst erhöhen kann!
Die US-Regierung hält, trotz des Knebelvertrags
mit Merkel den Druck weiterhin schön aufrecht,
zum einen, damit die Pawlowschen Hunde im
Bundestag weiter nur auf das Signal aus Washing-
ton reflexartig reagieren und zum anderen um ihr
umweltschädliches Fracking-Gas nach Europa lie-
fern zu können. Sichtlich braucht US-Präsident
Joe Biden, der im Amt zu allem bereit und zu
nichts zu gebrauchen, und dessen Umfragewerte
dementsprechend im Keller sind, die Ukraine-
Krise zur Ablenkung. Hier kann er endlich allen
den starken Mann vorgaukeln und sein Land in
einen Krieg hineinreden.
Neueste Posse in dem nicht erklärten Krieg ge-
gen Deutschlands Energieunabhängigkeit ist es
Erdgas aus Katar als “ Ersatz “ für russische Gas-
lieferungen ins Spiel zu bringen. Ausgerechnet
Katar! Sichtlich spielt die Einhaltung von Men-
schenrechten keinerlei Rolle! Dies zeigt auch,
dass das ganze Gerangel wegen Menschenrechts-
verletzungen in Russland im Bundestag nur vor-
geschoben gewesen. Hier arbeitet die bunte Re-
gierung immer noch mit dem ehemaligen russ-
ischen rechten Nationalisten und nun vom Wes-
ten zum großen „Oppositionellen“ aufgebauten
Alexei Nawalny eng zusammen. Eine Erklärung,
warum man die angeblichen mit Nervengift prä-
parierten und von Nawalnys Mitarbeitern „zufäl-
lig“ in einem Hotel aufgefundenen Selterflaschen
den Russen nicht zur Untersuchung freigibt, hat
man in Berlin nicht. Sichtlich hat man hier große
Angst davor, dass eine weitere Lüge der Merkel-
Regierung ans Licht kommen könne.
Der berüchtigte “ Tagesspiegel“ berichtet bezüg-
lich der Gaslieferung aus Katar: ,, Der Emir von
Katar, Scheich Tamim bin Hamad al Thani, reist
an diesem Montag nach Washington, um mit US-
Präsident Joe Biden über die Nothilfe für Europa
zu reden. Die Frage ist jedoch, ob Katar genug Gas
abzweigen kann, um Europa vor einer Krise zu be-
wahren“. Müsste der Emir nicht erst einmal in die
EU reisen und dies mit dem EU-Parlament in Brüs-
sel besprechen? Sichtlich entscheiden auch hier
einzig die USA und die EU-Satrapen lassen sich
wie deren Kolonien behandeln!
Wer von solch einer Regierung regiert, braucht
wahrlich keinen Feind und schon gar nicht Russ-
land als solchen! Aber in immer mehr EU-Staaten
beginnen die Bürger ihre eigenen Regierungen als
den eigentlichen Feind zu erkennen und gehen auf
die Straße. Zur Ablenkung haben deren Regierun-
gen schon nichts mehr als mit Corona-Maßnahmen
die Leute von der Straße zu bekommen und mit
einem möglichen Krieg Ängste zu schüren.
In Buntdeutschland ist die Regierung schon fast
am Umfallen bezüglich Waffenlieferungen an die
Ukraine. Fall es dazu kommt, wird wie gewohnt,
einzig die Ukraine an diesem Geschäft verdienen.
Dort hat man Merkels 4.0-Politik noch bestens
vor Augen und schreit deshalb so laut nur nach
deutschen Waffen, denn von den Briten und den
Franzosen müsste die ukrainische Regierung die
Waffen ebenso teuer bezahlen, wie für die aus
den USA! Ging nicht gerade Frankreich ein Mil-
liarden U-Boot-Deal durch die Lappen? Und wa-
rum fordert in Ukraine im Rahmen der „europä-
ischen Zusammenarbeit“ nun nicht U-Boote von
Frankreich, sondern von Deutschland? Auch ein
Zeichen, dass es hier nicht im Mindesten um den
Zusammenhalt in Europa, sondern rein nur um
dreckige Geschäfte geht. Und schon hier offenbart
sich, dass, sollte es tatsächlich zu einem Krieg mit
Russland kommen, dieser ein schmutziger Krieg
sein wird!
Dies zeigt sich auch bei den Gas-Lieferungen. Im
berüchtigten „Tagesspiegel“ heißt es dazu: „Schon
seit Wochen leiten Erdgas-Exporteure einige ihrer
Tankschiffe, die auf dem Weg nach Asien waren,
nach Europa um“. Und genau wegen dieser Spiel-
chen explodieren in Europa die Gaspreise und es
ist kein Zufall, dass die Gaspreise in Deutschland
just in dem Augenblick extrem anzusteigen abfin-
gen, als Merkel ihren Knebelvertrag mit Joe Biden
in den USA aushandelte! Hier schließt sich der
Kreis. Die bestätigt sogar der „Tagesspiegel“ ganz
offen: „In Europa lässt sich mit dem überschüssigen
Gas wegen der drastisch gestiegenen Energiepreise
viel Geld verdienen“! In der buntdeutschen Presse
macht es sich eben immer bezahlt, wenn man es
gelernt hat zwischen den Zeilen zu lesen!

Heiko Maas doppelter Verrat an der Demokratie

Schon als Heiko Maas Außenminister wurde, konnte
im ZDF ein Chefkommentator tatsächlich nichts nen-
nen, weshalb Maas für das Amt eigne und musste sich
stattdessen in die Vorzüge des Saarlandes ergehen.
Dies findet nun in der Afghanistan-Krise seine grau-
same Bestätigung.
Ein durchgeknallter Maas, der die Taliban bezahlen
will und damit auf den Gräbern der Bundeswehrsol-
daten die in Afghanistan gefallen, tanzt und ihren
Angehörigen quasi ins Gesicht spukt! Heiko Maas
verrät gerade alles für das man 20 Jahre lang am
Hindukusch gekämpft hat.
Sein perfider Plan sieht vor, die Taliban dafür zu
bezahlen, dass sie die Afghanen ausreisen lassen.
Man erkauft sich von den Taliban nicht nur Hun-
dertausende von Flüchtlingen, man erschafft sie
geradezu! Natürlich werden dann einzig die EU-
Völker damit bestraft, diese Afghanen aufnehmen
zu müssen und sie deren Leben lang zu alimentie-
ren.
Dabei macht man dieselben Fehler wie schon 2015:
Wieder besteht der überwiegende Teil der „Flücht-
linge“ aus Afghanistan aus Männer und wieder fast
alle ohne Papiere! Es ist damit geradezu schon vor-
programmiert, dass sich muslimische Terroristen
unter sie mischen, um dann in Europa Anschläge
zu begehen. Aber die Sicherheit des eigenen Volkes
steht bei Gefährdern wie Maas stets an aller letzter
Stelle, wie denn das eigene Volk ohnehin stets hin-
ten ansteht. Im eigenen Land fehlt es überall am
nötigen Geld, weil Maas & Konsorten es lieber im
Ausland sinnlos verpulvern.
Dabei hätte man in Deutschland schon an den un-
zähligen von Afghanen begangenen Straftaten, die
vom Ehrenmord über Mord und Vergewaltigung
reichen, hinlänglich sehen können, dass dieses zu-
vor fast noch in der Steinzeit lebende Volk unfähig
ist in einer Demokratie zu leben. Aber es waren ja
nur Deutsche, die dem Irrsinn der Merkel-Regier-
ung zum Opfer fielen, und Deutsche zählen hier
nichts!
Daneben holte man sich Hunderte von Demokratie-
kämpfern und Menschenrechtsaktivisten ins Land,
die hier praktisch nur mit dem Handy in der Hand
kämpften, weil sie zu feige und zu faul waren in Af-
ghanistan vor Ort für Demokratie und Menschen-
rechte zu kämpfen oder auch nur ansatzweise den
Versuch zu machen den Taliban entgegenzutreten.
Auch jetzt kann man fast täglich einen dieser Maul-
helden in den buntdeutschen Medien sehen. Und
Dank Maas werden wir noch ein paar Tausend wei-
tere Afghanen aufnehmen müssen, welche daheim
nicht einen Finger für Demokratie und gegen die
Taliban gerührt.
Das ist in etwa so als würde ein Bundesligaverein
seine Fans nicht mehr für das Ansehen der Spiele
im Stadion selbst bezahlen lassen und obendrein
noch den Fans, die nur auf dem Smartphone Fuß-
ball schauen und ihre Spieler nur in den eigenen
vier Wänden ungehört anfeuern, noch dafür Geld
zahlen würde. Ein solcher Fußballverein wäre
längst pleite und erklärt dies auch die Ebbe in
der Staatskasse!
Aber genauso wurde der Aufbau der Demokratie
in Afghanistan betrieben!
Für genau die fließen jetzt Millionen europäischer
Steuergelder, damit man sie zu „Ortskräften“ ver-
klärt, weil in Europa die Bürger immer allergischer
auf das Wort „Flüchtlinge“ reagieren! Was auch auf-
zeigt, dass entgegen aller staatlichen Propaganda
der überwiegende Teil der EU-Bürger keine weite-
ren „Flüchtlinge“ und schon gar nicht Muslime auf-
nehmen will. Aber was scheren sich die Berliner
und Brüsseler Scheindemokraten schon um den
demokratischen Mehrheitswillen des eigenen Vol-
kes!
Des Irrsinns von Maas und den Eurokraten noch
nicht genug, will man dann auch noch die Taliban
und deren Anhänger gleich auch noch mit durch-
füttern. Getarnt als die übliche „humanitäre Hilfe“
finanziert man auch noch die Taliban und damit
deren Terror. Dabei wäre es gerade jetzt wichtig,
diesen, da sie es ohnehin schon in Besitz genom-
men, Afghanistan zu überlassen, und zwar ohne
Millionenzahlungen! Schon allein der Umstand,
dass in Afghanistan die Banken kein Geld mehr
auszahlen können, trieb mehr Afghanen zum Wi-
derstand gegen die Taliban als 20 Jahre Militär-
einsatz! Jetzt ein Jahr lang die Taliban sich selbst
überlassen und ihnen keinen einzigen Cent zu zah-
len, müsste oberstes Gebot der Stunde sein. Dann
erledigt sich das Problem mit denen schneller als
mit dem jahrzehntelangen Versuch dort eine De-
mokratie aufzubauen. Vielleicht wird ein hungern-
der Bauch, die Afghanen, die keinen Finger für die
Demokratie gerührt und somit erst die Herrschaft
der Taliban ermöglichte, diese eines Besseren be-
lehren.
Es gibt keine Pflicht der Europäer für die, welche
selbst keinen Finger gerührt, nun aufkommen zu
müssen. Diesbezügliche Medienberichte sind reine
Fake news. Es wäre vielmehr der Europäer erste
Pflicht, es denen gleichzutun und nicht einen Fin-
ger für sie zu rühren! Schon gar nicht kann es die
Pflicht der Europäer sein, so wie es nun Maas &
Konsorten wollen, die Taliban finanziell zu unter-
stützen und praktisch mit europäischen Steuergel-
dern an der Macht zu halten. Das ist der eigentliche
Verrat an allem, wofür Europa eigentlich steht. Aber
Verrat war schon immer das tägliche Brot des Politi-
kers. Von daher wundert es niemanden, dass Heiko
Maas die Demokratie gleich doppelt und dreifach
verrät!

Gewaltiges Einsparpotenzial bei DIMR & Co

Wenn es um die AfD geht, wird in Buntdeutschland
mit allen Mitteln versucht, dieser Partei zu schaden.
Da vergisst schon einmal ein Chef des Verfassungs –
schutz die Neutralitätspflicht seines Amtes, um so
gegen die AfD zu hetzen. Fast jede Wahlveranstalt –
ung der AfD wird von einem linksextremistischem
Mob gestört, behindert und zu verhindern versucht.
Fragwürdige Institutionen tauchen mit ihren in Auf –
trag gegebenen Studien auf, welche extrem tenden –
ziös die AfD in Nazinähe zu rücken versuchen.
Es ist schon extrem einer Demokratie unwürdig, wie
man in diesem Land mit der einzig echten Opposi –
tionspartei umgeht! Politiker, die gerne im Umgang
mit Oppositionellen mit dem Finger auf Russland
und China zeigen, stört der Umgang mit der Op –
position im eigenen Lande herzlich wenig. Keinen
einzigen dieser angeblichen ,,Demokratieverteidi –
ger“ interessiert es, dass AfD-Politiker und Politi –
kerinnen die am meisten Opfer von Angriffenen
in diesem Land sind. Eher das Gegenteil ist der
Fall die sogenannten „Demokraten“ beteiligen
sich offen an der Hetze gegen die AfD. Da auch
die Justiz in ihren Händen ist, werden Angriffe
auf AfD-Mitglieder kaum aufgeklärt!
Nun beteiligt sich auch noch das “ Deutsche
Institut für Menschenrechte“ (DIMR) an dieser
unwürdigen Hetze. Das DIMR wird uns mal wie –
der als „unabhängig“ verkauft. Dabei muss selbst
die Systempresse einräumen: ,, Das Institut ist
Deutschlands unabhängige nationale Menschen –
rechtsinstitution. Es wird vom Bundestag finan –
ziert“. Es ist schon eine Frechheit einem so ein
von der Regierung bezahltes Institut als ,,unab –
hängig„ vorzugaukeln! Aber in diesem Land
bezeichnen sich auch Politiker als „Demokraten“,
die in ihrem gesamten Leben keine einzige wirk –
lich demokratische, also im Sinne des Mehrheits –
willens des Volkes, Entscheidung getroffen ha –
ben.
In Buntdeutschland benutzt die Systempresse
den Begriff „unabhängig“, so inflationär, dass
jede Ansammlung von talentbefreiten Einfalts –
pinseln so bezeichnet wird, allem voran NGOs
und Institutionen die staatlich übermäßig ali –
mentiert!
Nun scheut man sich in diesem staatlich einge –
kauften Institut die AfD zu unterstellen, dass
«rassistische Positionierungen Bestandteil
ihres Programms, ihrer Strategie sowie von
Positionierungen durch Führungspersonen
und Mandatsträger».
Sichtlich war im gesamten DIMR kein einziger
bei klarem Verstand als man hier ausgerechnet
der AfD, deren Politiker und Politikerinnen die
am meisten in diesem Lande angegriffen wer –
den, zu bescheinigen „bis hin zu offen ausge –
sprochenen Drohungen, in denen sie der Gewalt
zur Erreichung ihrer politischen Ziele das Wort
reden“.
Als sei es den Schwachsinns noch nicht genug,
möchte die DIMR mit ihrem Machwerk allem
voran Kinder politisch und ideologisch beein –
flussen, ganz so wie man es eben aus dem Drit –
ten Reich und der DDR kannte : „Die nun ver –
fasste Analyse richte sich an Akteure in der
schulischen und außerschulischen Bildung,
sowie an staatliche, politische und gesell –
schaftliche Akteure, teilte das DIMR mit„.
Was die ideologische Beeinflussung von Kin –
dern nun mit ,,Menschenrechte“ zu tun hat,
fragt man sich bei diesem Institut schon gar
nicht mehr. Ebenso wenig, wer da wohl mit
„politischen Akteuren“ gemeint ist. Wohl ge –
au die Scheindemokraten, welcher der oppo –
sitionellen AfD ihrer verfasungsmäßig ver –
bürgten Rechte streitig machen, in dem sie
ihr Versammlungsrecht be – und verhindern
und die freie Äußerung der Meinungsfreiheit
immer weiter eingrenzen!
Wie zur Bestätigung, dass man im DIMR nichts
mehr merkt, erklärt der Autor des Machwerks,
Hendrik Cremer dann auch noch: „National –
völkische Positionen zielten darauf ab, den
Grundsatz der Gleichberechtigung aller zum
Staatsvolk gehörenden Menschen zu durch –
brechen“. Wäre dann nicht Cremer selbst so
ein völkischer Nationalist, wenn er die AfD
und damit fast ein Viertel aller Wähler in
Sachsen-Anhalt ausgrenzt? Sind es nicht ge –
nau solche Nationalisten, die schon an den
Schulen die Kinder staatlich indoktrinieren
wollen?
Das Cremer dabei noch dazu ein ausgemach –
ter Schwachkopf ist, stellt er gleich schön wei –
ter unter Beweis, indem er der AfD „Rassismus“
vorwarf, weil diese «auf ein Bevölkerungsideal
in Deutschland, das eine kulturelle Homogenität
aufweist, die es gegen „importierte kulturelle
Strömungen“ zu verteidigen gilt». Sichtlich hat
dieser „Experte“ für Menschrechte dabei voll –
kommen übersehen, dass selbst die UN gerade
indigenen Völkern das Recht auf Schutz und Be –
wahrung ihrer Kultur zu gebilligt hat! Und so
ist es ebenso Recht, wenn auch die AfD da ihre
deutsche Kultur vor ausländischen Einflüssen
ebenso bewahren will, wie die indigenen Völ –
ker! Oder will uns der völkische Nationalist
Cremer etwa weiß machen, das solche von der
UN verbrieften Rechte nur bestimmten Völkern
und Kulturen von überwiegend weißen Rassisten
zugebilligt werden? Sichtlich vertritt Cremer hier
nicht die Menschenrechte so, wie von der UN den
Völkern zugestanden. Immerhin würde ein Um –
kehrschluß von Cremers Thesen ja darauf hinaus –
laufen, dass es angeblich ein Menschenrecht wäre
in ein anderes Land einzuwandern und dort sys –
tematisch die dort ansässige Kultur zu zerstören.
Also kann das Bewahrenwollen der eigenen Kul –
tur gar kein Rassismus sein! Somit ist es reiner
Unsinn der AfD es zum Vorwurf machen zu wol –
len: «Die gemeinschaftsstiftende Wirkung der
deutschen Kultur ist Fundament unseres Grund –
gesetzes und kann nicht durch einen Verfassungs –
patriotismus ersetzt werden.». Zumal Cremer ja
selbst nicht ansatzweise erklären kann, warum
denn nun unbedingt die deutsche Kultur ersetzt
werden müsse und jedes Wehren dagegen „Ras –
sismus“ sei.
Aber Cremer wird nicht nur hier das Opfer seiner
eigenen wirren Theorien. Fast schon als bitterböse
Satire wirkt es, wenn ausgerechnet er, der die AfD
nie als einzelne Individuen ansieht, sondern immer
nur als Gruppe, dies dann der AfD vorwirft: “ Dass
die Partei Menschen nicht als Individuen anerkenne,
sondern in Gruppen unterteile, die sie in einer be –
stimmten Hierarchie sehe, zeige auch das Programm
der AfD für die nächste Bundestagswahl“. Wie mag
es da wohl um die Hierarchie im DIMR erst bestellt
sein?
Man könne also als Bürger wenigstens in einer Demo –
kratie verlangen, dass seine Steuergelder etwas sinn –
voller als für solch vollkommen talentbefreite „Men –
schenrechte-Experten“ und deren Analysen, die nicht
einmal das Papier wert sind auf dem sie gedruckt, zu
verschwenden. Hier hat die Politik noch stark nachzu –
bessern, denn es gibt gewaltiges Einsparpotenzial!

Von unfähigen Kommissariaten und Eurokraten

Immer wieder macht sich die UN mit ihrem Flücht –
lingshilfwerk zur Sprechpuppe der Asyl – und Migran –
tenlobby. Deren Mitarbeiter haben sich seit Jahren
als vollkommen unfähig erwiesen, irgend eine auch
nur ansatzweise brauchbare Lösung für das Flücht –
lingsproblem zu finden.
Von daher ist es auch viel bequemer einfach alle
Flüchtlinge einzig zu einem Problem der EU zu
erklären. So kann man sich zudem noch als moral –
ische Instanz aufspielen und andere für die Pro –
bleme kritisieren, die man selbst vollkommen un –
fähig ist zu lösen.
Genauso tritt nun auch wieder das UN-Hochkom –
missariat für Flüchtlinge auf. Diese kritisiert die
EU-Staaten, welche die Flüchtlinge und Asylsuch –
ende an ihren Grenzen abweisen, wenn diese ver –
suchen, wohlgemerkt illegal, durch Schleuser und
Schlepper geleitet, etwa die Küsten des Griechen –
land zu landen. Im UN-Hochkommsissariat kann
man eigentlich nicht so blind sein, um nicht zu er –
kennen von welchen Staaten aus die Flüchtlinge
in Marsch gesetzt und sich gegen diese einmal
deutlich zu wenden. Statt dessen ist es ja auch
bedeutend einfacher ständig nur die EU-Staaten
zu beschuldigen und zu kritisieren.
Man kann sich dabei des Eindrucks nicht erweh –
ren, das in dem Kommissariat anstatt echte Ex –
perten nur noch typische Vertreter der Asyl – und
Migrantenlobby beschäftigt. Letztere sprechen so
nun auch von einem ,, Angriffe auf das Asylrecht„.
Als habe jeder Migrant, der ein paar Tausend Euro
oder Dollar an einen Schlepper oder Schleuser be –
zahlt, damit denn auch automatisch ein ,,Anrecht„
auf Asyl innerhalb der EU erworben. Mit solchen
,,Lösungen„ löst allerdings das UN-Hochkomm –
sissariat keine Probleme, sondern verschärft das
ohnehin bestehende Problem der illegalen Ein –
reiseversuche nur noch! Denn wenn nun alle der
illegal in die EU geschleusten Migranten auto –
matisch an den Außengrenzen ganz normal den
Asylantrag stellen können, wird dies nur eine
weitere regelrechte Flut von durch Schlepper
und Schleuser in das betreffende EU-Land füh –
ren. So dumm kann man eigentlich selbst im
UN-Hochkommsissariat nicht sein, um dieses
nicht zu erkennen! Und trotzdem handelt man
so?
Natürlich ist es bedeutend einfacher und um vie –
les leichter einfältigen Eurokraten eine ,,Schuld„
einzureden als mit den Anrainer-Staaten der EU
zu verhandeln, die einfach nur das Flüchtlings –
problem vor der eigenen Haustür loswerden wol –
len. Ganz zu schweigen von jenen nordafrikan –
ischen Potentaten die ihre Irrenanstalten und
Gefängnisse öffnen ließen und deren Insassen
auf Boote in Marsch auf Europa setzten. Dies
sind nämlich genau jene Staaten, die sich da –
nach hartnäckig weigern ihre illegal asylsuch –
enden Landsleute wieder zurückzunehmen,
weil sie selbst nur zu gut wissen, um was für
Leute es sich dabei handelt. Da also diplomat –
isches Geschick beim UN-Hochkommsissariat
Null vorhanden, leistet man lieber Beihilfe bei
der Schaffung neuer Flüchtlingsströme!
Wenn die Eurokraten schon die mörderischen
Benes-Dekret zu ,,EU-Recht„ erklärt, warum
dann nicht auch ein Gesetz, dass jeden UN-Mit –
arbeiter der aus einem EU-Land stammt, selbst
finanziell für eine Flüchtlingsfamilie aufkommen
muss? Natürlich könnte man es ebenso willkür –
lich wie die UN handelt auch auf nicht EU-Staa –
ten ausdehnen, und der stellvertretende UN –
Flüchtlingshochkommissarin Gillian Triggs aus
Australien gleich den Anfang machen. Gewiss
brennen die Australier schon regelrecht darauf
weitere arabische und auch schwarzafrikanische
Flüchtlinge aufzunehmen und von von Gillian
Triggs über die Ungesetzlichkeit von Pushbacks
aufgeklärt zu werden! Übrigens ist ja die aus –
tralische Marine seit Jahren drauf geschult ge –
nau solche Flüchtlinge schon auf hoher See ab –
zufangen! Warum kritisiert die Australierin
Triggs diese Praxis nicht auch? Und wenn das
in Australien nicht gegen das Recht verstösst,
warum dann nur an den EU-Außengrenzen?
Nur von daher dürfte Gillian Triggs bei ihrer
jüngsten Anschuldigung kein Land beim Na –
men genannt haben.
Ganz entgegen ihrer Annahme gibt es nämlich
kein Menschenrecht darauf durch illegales Ein –
reisen in ein Land dort Asyl zu erzwingen! Auch
wenn es all die Sprechpuppen der Asyl – und Mi –
grantenlobby noch so oft behaupten.
Sichtlich ist man im UN-Hochkommsissariat sehr
enttäuscht, dass die Zahlen von Flüchtlingen in
die EU im Sinken begriffen und will nun unbe –
dingt in einer Mischung aus Arroganz und völ –
ligem Unvermögen das Geschäft von Schleppern
und Schleusern wieder ankurbeln. Ebenso wie all
die eingekauften NGOs auf deren Einflüsterungen
man hört!
Und im Gegenzug sollten alle EU-Bürger Ländern
wie Griechenland, Kroatien und Serbien dankbar
sein, dass deren Regierungen alles tun, um diese
Flüchtlingströme weiter einzudämmen. Gerade
weil sie in ihrer Arbeit immer wieder von Beihilfe
leistenden Eurokraten sabotiert werden! Denn es
sind deren auf Grund von Einflüsterungen der
Asyl -und Migrantenlobby geschlossene Migra –
tionsdeals -, -pakte und -Abkommen, die nicht
ansatzweise funktionieren, die uns an den EU –
Außengrenzen immer wieder neue Flüchtlings –
ströme bescheren. Solange aber innerhalb der
EU solche Eurokraten das Sagen haben wird
das UN-Hochkommsissariat leichtes Spiel mit
seinen Eintrichterungen haben!

Betrachtungen zum Fall Nawalny 3.Teil

Schon lange waren die Kriecher und Wadenbeißer von

Merkels Gnaden über ihre mutige Entscheidung mehr

als erschrocken die Gaspipline Nordstream 2 durchzu –

ziehen. Die hätte Deutschland von Energielieferungen

aus dem Ausland unabhängiger gemacht und vielleicht

sogar für stabile Preise gesorgt.

Aber etwas, dass Deutschland nützt, das darf nicht sein,

und schon gar nicht beschlossen in diesem Bundestag!

Also bemühten sich nicht nur die Lobbyisten, welche

uns teures und umwelschädliche produziertes Erdöl –

und Erdgas aus den USA andrehen wollen, sondern

auch alle sonstigen Kläffer und Wadenbeißer darum,

die Pipeline zu verhindern.

Plötzlich dachten die, welche ansonsten gerne jeden

noch so schmutzigen Deal mit der Türkei, den Saudis

und ähnlichen Schurkenstaaten einfädelten nunmehr

an ,,Menschenrechte„, welche nunmehr angeblich in

Russland gelten müssten. Die meisten dieser ,,Rechte„

billigte man der eigenen Opposition in Deutschland

selbst nicht zu, geschweige denn verlangte man sie

zur Einhaltung von Verträgen von Saudi Arabien!

Es waren eben sozusagen unversal einsetzbare Men –

schenrechte, die nur für Russland gelten sollten. Die

Staatspresse schoß sich seit Jahren auf Putin ein und

eine Riege handverlesener eingekaufter russischer

Oppositioneller machte ständig Lärm.

Nun soll der eingekaufte Alexje Nawalny mit seiner

angeblich nur vom deutschen Militär festgestellten

Vergiftung, den Vorwand liefern, um Nordstream 2

doch noch zu verhindern. Die ganze Aktion wurde

von den Merkel Satrapen militärisch aufgezogen als

befinde man sich mit Russland bereits in einem un –

erklärten Krieg. Nawalny wurde mit einer Bundes –

wehrmaschine ausgeflogen und von einem Bundes –

wehr Spezial-Labor untersucht. Augenscheinlich be –

nötigte man Nawalnys Fachkraft wohl sehr dringend,

um irgend welche Umstürze in Russland zu organi –

sieren. Man möchte gerne dort ein Regime wie es in

der Ukraine schon besteht, und in Belarus in Arbeit

ist auch in Russland organisieren. Das lässt sich die

Merkel Regierung eine Menge kosten, was an sich

Beweis dafür genug ist, dass das deutsche Volk da –

von nicht im Mindesten davon profitieren wird. Für

den Deutschen wird Russland dann nur ein Land

mehr sein aus dem er Unmengen von Flüchtlingen

aufnehmen darf!  Zu allem darf er die Zeche mit

weiter steigenden Energie – und Kraftstoffpreisen

begleichen.

Merkels Kläffer und Wadenbeißer gehen bis dahin

gegen alle im eigenen Land vor, die noch normale

Wirtschaftsbeziehungen zu Russland pflegen oder

Geschäfte mit Russland machen.

In dem Hetzblatt SPIEGEL ist dafür schon der Begriff

,,Putidioten„ schon von der Presstituierten Nikolaus

Blome erfunden worden. Wie die Oppositionellen der

Corona-Demos als ,,Covidioten„ diffamiert, so sollen

nun auch diese Menschen in Deutschland beleidigt so –

wie kriminalisiert werden. Man lese dazu nur die un –

zähligen Berichte der Presstituierten!

Deren bevorzugtes Ziel ist momentan Ex-Bundeskanz –

ler Gerhard Schröder. Als derselbe damals als Bundes –

kanzler einen Aufstand anzettelte, welcher durch Me –

dienlügen in den Schützengräben vor Sebnitz in einem

wahren Desaster endete, wobei eben jene Presstituier –

ten mit ihren ungeheuerlichen Lügen den Löwenanteil

an der vollständigen Niederlage gehabt, da hatte noch

niemand etwas an den auszusetzen. Auch als dieser

Bundeskanzler Deutschland in den ersten Krieg seit

dem Zweiten Weltkrieg auf den Balkan trieb, hatten

die Kläffer und Wadenbeißer nichts daran auszuset –

zen, obwohl alles, was das deutsche Volk neben den

Kosten davon hatte, erstmals mit Flüchtlingen aus

dem Balkan geflutet zu werden. Seitdem führten die

Kosovo-Albaner in Deutschland zu einem sprunghaf –

ten Anstieg der Kriminalität in Deutschland. Ganz ab –

gesehen von den dringend benötigten Fachkräften für

Taschendiebstahl, die uns Schröders Balkankrieg in

ungeahnter Menge bescherte. Das alles interssierte

weder Merkels Kläffer, Wadenbeißer oder Satrapen,

noch deren Presstituierte, Zeilenstricher und Medien –

huren, die jetzt auf Schröder einprügeln, weil sich der

SPD-Proll einen besser bezahlten Job bei Gasprom ge –

sichert. Schröder hat sich vor allem die Wut der Meute

zugezogen als er sagte, er wünsche sich eine politische

Kultur zurück, in der es Gegner gibt, aber keine Feinde.

Ein No-go für alle Presstituierten die jeden Corona-De –

monstrant, jeden Wutbürger, Rechten, jeden Oppositio –

nellen im eigenen Land als ihren persönlichen Feind an –

sehen, den sie diffamieren, kriminalisieren und unter

dem Vorsatz der Pressefreiheit gehörig schikanieren.

Immerhin haben die Presstituierten, all diese Zeilen –

stricher und Medienhuren ihren Hurenlohn einschließ –

lich der Silberlinge, getarnt als ,,Corona-Soforthilfe„

von der Merkel-Regierung schon ausgezahlt bekom –

men. Von nun an ist für Merkels Satrapen der Besuch

im Bordell zur freien Presse vollkommen gratis! Und

dies bekommt nun auch der Schröder zu spüren.

Wer wird dem deutschen Bürger am Ende die Zeche

im Nawalny-Streit bezahlen? Merkels Satrapen oder

ihre Presstituierten werden wohl kaum dafür aufkom –

men, wenn sich Merkels Sanktionen gegen Russland

gegen das eigene Volk kehren. Da werden nicht nur

die Firmen die in Nordstream 2 involviert Verluste

machen und Arbeitskräfte abbauen müssen. Für die

kommt der Verursacher selbst, die Merkel-Regierung,

natürlich nicht auf. Ein Teil Deutscher mehr, der von

dieser Regierung im Stich gelassen! Und wofür? Da –

mit die teuer eingekaufte und wieder aufgepäppelte

Sprechpuppe Nawalny wieder als dringend benötigte

Fachkraft gegen Putin eingesetzt werden kann! Ist es

dass wirklich wert, mit höheren Energie – und Kraft –

stoffpreisen, sowie den drohenden Verlust tausender

Arbeitsplätze im eigenen Land zu bezahlen?

Vielleicht brauchten wir eher eine neue Regierung, mit

echten Volksvertretern die entsprechend des Mehrheits –

willen des deutschen Volkes und zu dessen Wohle han –

deln. Ach ja, eine echte freie und unabhängige Presse

die anstatt tendenziös, ehrlich objektiv-sachlich berich –

tet, könnten wir auch ganz gut gebrauchen!

Merkel-Regierung: Auch bei Oppositionellen gilt Heuchelei und Doppelmoral als Standard

Was tut ein Regime, wenn es Probleme mit der Opposition

im Lande hat? Sie erklärt diese zu Staatsfeinden. Da dies

in der Bunten Republik, mit Sicht auf die DDR, zu offen –

sichtlich wäre, erklärt man einfach alle zu Rechten. Ob –

wohl bei den Corona-Demos auf 10.000 friedliche De –

monstranten nur ein Rechter kam, werden einfach alle

zu Anhängern der Rechten erklärt, und dies von einer

Justizministerin! Schwerer kann man die Demokratie

nicht schädigen.

Während man so im eigenen Land die Opposition mit

Diffamierung und Fake news bekämpft, kümmert man

sich im Bundestag zum Schein um Oppositionelle aus

China und Russland. Da auch dies durch Heuchelei

und Doppelmoral bestimmt wird, wie sie mittlerweile

traurige Routine im Bundestag sind, gilt diese Vorsorg –

lichkeit nicht allen Oppositionellen, die weltweit gegen

Regime kämpfen, für die meisten von ihnen rührt man

im Bundestag keinen Finger, sondern nur für bestimmte

Oppositionelle aus Russland und China, aus denen man

politisches Kapital schlagen kann.

So kam der Merkel-Regierung das angebliche Ergebnis

der Nawalny-Vergiftung sehr gelegen. Etwas zu gelegen,

kurz nach den großen Demonstrationen der eigenen Op –

position in Deutschland!

Und weil das Posenspiel der Regierung mit einem aus –

ländischen Oppositionellen für die Ablenkung vom eigent –

lichen Problem nicht ausreicht, ist zufälig auch gerade jetzt

der chinesische Oppositionelle Nathan Law als ,,Hongkong –

Aktivist„ in Berlin zu Gast. Für denselben setzte sich Außen –

minister Heiko Maas nun besonders ein und fordert von der

chinesischen Regierung die Einhaltung von ,,Werten„, die

man im eigenen Land der Opposition nicht zugesteht ein!

Während Maas jammert, dass die chinesische Regierung

in Hongkong vorgeblich die Freiheit der Menschen ein –

schränke, werden in Deutschland sämtliche Oppositionelle

zu Rechten erklärt, damit man deren Menschenrechte wei –

ter beschneiden kann!

Sprechpuppe Nathan Law forderte dann auch gleich härtere

Maßnahmen der EU gegen China, wobei die Merkel-Regier –

ung die Führung übernehmen soll. Ob Law wohl weiß, wie

die Merkel-Regierung, zu deren Handlanger er sich gerade

selbst degradiert, mit Oppositionellen im eigenen Land um –

geht? Das Treiben Laws ist in etwa so als hätte man etwa in

den 1930er Jahren im Kampf gegen Hitler sich an den ita –

lienischen Faschisten Mussolini gewandt! Will Law etwa

wie Ai Weiwei enden, der am Ende nur noch Kunst für die

europäische Migrantenlobby anfertigte, um für die Euro –

kraten überhaupt noch von Nutzen zu sein?

Über Law berichten die Medien: ,, Vor seiner Reise nach

Deutschland bemühte er sich auf mehreren Kanälen um

einen Termin im Auswärtigen Amt. Es sei aber nicht mög –

lich gewesen, ein solches Treffen zu arrangieren, berichtete

der Politiker aus Hongkong diplomatisch „. Und genau in

dem Augenblick, wo die Merkel-Regierung selbst ein Pro –

blem mit Oppositionellen hat, erhält Law sofort von Maas

die gewünschte Einladung. Sichtlich brauchte die Merkel –

Regierung den Hongkong-Aktivisten dringend zum Vor –

zeigen, in dem Glauben, so die Bilder von Oppositionellen

vor dem Reichstag zu übertünchen!

Auch das ausgerechnet jetzt rein zufällig das Untersuchungs –

ergebnis der angeblichen Vergiftung des Kremlkritiker Alexej

Nawalny auftaucht und in den staatsnahen Medien lanciert,

dürfte da kein Zufall sein. Offiziell wurde Nawalny doch in

der Berliner Charite untersucht. Von einem Spezial-Labor

der Bundeswehr, welches nun das Untersuchungsergebnis

liefert, war vorher nie die Rede. Überhaupt gibt es im Fall

Nawalny viele Widersprüche. Angeblich sei er von einer

NGO ( Cinema for Peace ) eingeflogen worden. Dieselbe

habe den Flug organisiert und finanziert. Kann aber eine

private NGO bei der Bundeswehr einfach so ein Bundes –

wehrflugzeug chartern? Sichtlich steckte also von Anfang

an die Merkel-Regierung dahinter. Warum aber muß eine

angeblich doch so was von demokratische Regierung dies

heimlich hinter dem Rücken ihres Volkes tun und sein

Handeln verschleiern? Das legt den Schluß nahe, dass

Nawalny von Anfang an von jenen eingekauft, die nun

so um sein Wohlergehen besorgt sind, dass sie ihr eige –

nes Volk dafür belügen! Wozu benötigt Merkel die Fach –

kraft Nawalnys so dringend? Das er jetzt zunächst als

reine Ablenkung von dem Problemen mit einer Opposi –

tion im eigenen Land dient, das allein kann es wohl nicht

sein!

Coronatest-Panne in Bayern: Claudia Roth einfach nur dreist und schamlos in der Opferrolle

In der bayerischen Corona-Test-Panne mimt eine
ganz besonders die Betroffene, nämlich die Grünen –
Politikerin Claudia Roth!
Während ihre Verbotspartei anderen das Fliegen
gerne verbieten möchte, wegen der Umwelt, fligt
die Grünen-Politikerin einfach weiter wie bisher
jedes Jahr in den Urlaub. Vorbildfunktion hat
die Roth keine. Schlimmer noch, nur weil es um
den eigenen Arsch geht, da ist ihr Geschrei am
lautesten!
Es ist auch nicht das erste Mal, dass die Roth das
Eine sagt und das Andere macht. Als ,,Menschen –
rechtsbeauftragte„ stellte sich die Roth in der so –
genannten Paolo Pinkel-Affäre schützend hinter
einen vollgekoksten Vergewaltiger von osteuro –
päischen Zwangsprostituierten. Damit zeigte sie
als Frau und Politikerin deutlich, was Grüne tat –
sächlich von Menschenrechten halten. Die gelten
in ihrer Verbotspartei nur, wenn sie Andere da –
mit zu etwas zwingen können oder sie etwas ver –
bieten können, wie zum Beispiel das Verhindern
der Abschiebung von schwerstkriminellen Aus –
ländern. Da ist den Grünen die Gewährung sämt –
licher ,,Menschenrechte„ der Kriminellen, vom
Asylbetrüger, über Mörder bis zum Vergewaltiger,
weitaus wichtiger als die Sicherheit der eigenen
Bevölkerung!
Unerhört ist an dem ganzen Vorfall nur die scham –
lose Dreistigkeit, mit welcher sich Claudia Roth als
Opfer aufzuspielen versucht. Das sie nicht das aller
Geringste von grüner Umweltpolitik versteht, also
ebenso wenig dazu geeignet grüne Themen zu ver –
treten wie Menschenrechte als Menschenrechtsbe –
auftragte sicher zu stellen, zeigt der Vorfall deutlich
auf, indem die Roth nach Friday for Future immer
noch mit klimafeindlichen Flugzeugen in den Ur –
laub fliegt. Wahrlich ist die Roth für jegliche Poli –
tik ebenso ungeeignet wie für das Nachgehen einer
anständigen Arbeit!
Natürlich benutzt ein Subjekt, dass bei ,,Deutsch –
land verrecke„-Demos ganz vorne an der Spitze
mit läuft, nicht die Bahn um Urlaub in Deutsch –
land zu machen, denn dazu hasst die Roth die
Deutschen viel zu sehr. Sie fliegt lieber zu ihren
Erdogan-Freunden in den Urlaub. Es dürfte da –
her niemanden verwunden, dass die staatshöri –
gen Medien in ihrer tendenziösen Berichterstatt –
ung es ganz bewusst auslassen, von wo die Roth
aus dem Urlaub zurück gekehrt!