Aktionen der Asylantenlobby-NGO und das Geheimnis, um deren Finanzierung

Nachdem die libysche Küstenwache die Operationen
der NGOs, deren Hauptbeschäftigung gewesen, mög –
lichst große Flüchtlingsmassen nach Europa herüber
zuschaffen, mit Gewalt lahmgelegt, krankt es bei der
Asylantenlobby daran, nun weiterhin Flüchtlinge un –
gehindert nach Europa zu holen.
So behilft man sich nunmehr in Flüchtlingslagern mit
inszenierten Aktionen. So etwa die jüngste Aktion in
Griechenland, wo etwa 150 Menschen vor der deut –
schen Botschaft medienwirksam demonstrierten, um
nach Deutschland hereingelassen zu werden. Unter
den angeblich dort demonstrierenden Flüchtlingen
befanden sich daher auch viele ´´ Aktivisten und
Flüchtlingshelfer „.
Kein Wunder also das immer mehr Staaten solche
NGOs suspekt werden und sie daher eine Offenleg –
ung der Finanzierung solch NGO fordern. Geradezu
auffallend, und für das EU-Parlament in Brüssel, un –
gewöhnlich energisch, versucht man die Offenlegung
der Finanzierung dieser NGO zu verhindern. Während
jeder Millionär, Unternehmer und Investor usw., wegen
der Steuern seine Konten offen legen müssen und ihnen
ansonsten die Steuerfahndung auf dem Hals gehetzt, so
soll es bei den NGOs, nun plötzlich ein grundlegendes
Menschenrecht sein, die Geldströme und Finanzierung
geheim zu halten. Augenscheinlich hat man da viel zu
verbergen !
Und das wieder einmal mehr das EU-Parlament in Brüs –
sel den willigen Handlanger spielt, lässt in diese Richt –
ung einiges vermuten. Nicht erst seit der Affäre um die
Soros-Stiftungen, weiß man um die kriminellen Steuer –
abschreibungen, beim Begünstigen solch NGO und obs –
kurer Stiftungen !