So viel Heimlichkeit in der Weihnachtszeit …

In der Corona-Krise operieren die angeblichen Demo –
kraten quasi unter Ausschluss des Volkes hinter ver –
schlossenen Türen. Offenheit ist bei den beständigen
Forderern einer offenen Gesellschaft offensichtlich
nicht sonderlich gefragt, sondern entpuppen sich als
übliche lose Lippenbekenntnisse. Nicht viel anders
verhält es sich mit dem inflationär verwendeten De –
mokratie-Begriff, denn in einer ,,parlamentarischen
Demokratie„ beläuft sich das Mitwirken des Volkes
bei politischen Entscheidungen gegen Null. Die Durch –
setzung des demokratischen Mehrheitswillen des Vol –
kes liegt auch nicht viel höher.
Bei solch einer Regierungsweise bleiben immer öfter
Parlament und Presse außen vor. Allmählich regiert
die Merkel-Regierung vom Kanzleramt ebenso am
Parlament vorbei, wie am Volk! Dadurch steigt die
Anzahl der ,,nichtöffentlichen Sitzungen„, – und
dies ist nicht den Corona-Maßnahmen geschuldet -,
inflationär an. Das man über die Ergebnisse dessen,
was dort da verhandelt und beschlossen wird, noch
nicht einmal der hörigen Systempresse verrät, gibt
Anlass zur Sorge.
Wenn Politiker, die das Belügen des eigenen Volkes
als Höchstform von dem ansehen, was sie für ,,De –
mokratie„ halten, anfangen noch nicht einmal mehr
an die Lückenpresse zu berichten, noch nicht einmal
mehr die übliche staatliche Propaganda, dann muss
es um das Land weitaus schlimmer stehen als man
es zugeben würde.
Und dass nun selbst hinter verschlossen Türen die
Nerven dieser Politiker blank liegen, lässt befürchten,
dass ihnen schon bald ihre Haushaltsfinanzierung um
die Ohren fliegen wird. Anders kann man den hyster –
ischen Anfall des hessischen Ministerpräsidenten, Vol –
ker Bouffier, wohl kaum werten.
Den Politikern scheint zunehmend der Arsch auf Grund –
eis zu gehen. Mal sehen, wann die ersten Ratten das sin –
kende Schiff zu verlassen beginnen!

Wenn man beim Lesen über die Vorgänge in China an das eigene Land erinnert wird

Liest man derzeit Meldungen aus China könnte man
glatt annehmen, dass inzwischen die Merkel-Regier –
ung über Hongkong regiert. So auffällig sind hier die
Ähnlichkeiten.
Zum Beispiel wird über China berichtet: ,, Das „Sicher –
heitsgesetz“ erlaubt den Behörden ein hartes Vorgehen
gegen alle Aktivitäten, die nach ihrer Auffassung die
nationale Sicherheit Chinas bedrohen „.
Dasselbe hat die Bunte Regierung in Deutschland auch
mit ihrem Coronamaßnahmen-Gesetz getan und nach
den Querdenker-Protesten vor dem Reichstag ein här –
teres Vorgehen gegen die Opposition angekündigt. Da –
neben brachte die Bundesjustizministerin noch ein Ge –
setzesverschärfungsentwurf ein, der in mehreren Punk –
ten gegen die Verfassung verstößt, und bis heute nicht
eindeutig von dem, was im Bundestag herumsitzt, deut –
lich abgelehnt wurde. Hierzulande heißen die Opposi –
tionellen eben ,,Rechte„ und das Vorgehen der Regier –
ung sowie die von der diesbezüglich erlassenen Gesetze
werden laufend verschärft.
Aus China wird berichtet: ,, Dann schmiss die Regierung
vier prodemokratische Abgeordnete aus dem Parlament –
woraufhin das gesamte prodemokratische Lager aus Pro –
test zurücktrat„.
Auch in der Bunten Republik wurde in Thüringen ein
demokratisch gewählter Ministerpräsident nicht aner –
kannt, weil er mit Stimmen aus der Opposition gewählt
worden und wurde einfach weggeputscht, um ihn durch
einen Kommunisten ohne jegliche Mehrheit zu ersetzen!
Daneben schreien im Bundestag gerade Abgeordnete
laut danach die Oppositionspartei von jeder demokrat –
ischen Arbeit im Parlament auszuschließen. Gleichzeitig
werden geringfügigste Vorfälle gnadenlos aufgebauscht,
um ein Verbot der Oppositionspartei zu erwirken!
Aus China wird berichtet: ,, Zudem werden immer wie –
der prominente Anführer der Demokratiebewegung fest –
gesetzt „.
In der Bunten Republik werden auch regelmäßig führ –
ende Vertreter der Opposition auf Demos festgenom –
men. Sie werden wegen geringfügigster Vergehen ange –
klagt und der Staat lässt Hausdurchsuchungen bei ih –
nen durchführen!
Besonders wird in den ,,Qualitätsmedien„ nun der
Hongkonger Aktivist Joshua Wong hoch gepuscht.
Was würde wohl mit einem deutschen Rechten in
der Bunten Republik passieren, wenn der regel –
mäßig in der ,,Washington Post „in einer eigenen
Kolumne über das berichtet, was unter Merkel in
Deutschland vorgeht? Der sich mit Donald Trump
trifft, um Maßnahmen der US-Regierung wie etwa
Wirtschaftssanktionen gegen Deutschland zu for –
dern? Der sich in der gesamten EU für Sanktionen
gegen die Merkel-Regierung stark werben würde,
mit erfolgreichen Treffen mit ausländischen Poli –
tikern, wie etwa Viktor Orban? Der regelmäßig in
Deutschland zum Sturz seiner Landesregierung
aufruft und die Gesetze und Verfassung der Bun –
desregierung als Reichsbürger in Frage stellt täte?
Der noch dazu die Verbrechen von Migranten in
Deutschland öffentlich anprangern täte? Der wie
Wong wegen mehrerer geringen Haftstrafen als
vorbestraft gelten würde?
Höchstwahrscheinlich käme der in der Bunten Re –
publik wegen ,,Volksverhetzung„ und Ähnlichem
angeklagt, nicht bloß mit bis zu 5 Jahren Gefängnis
in der immer noch Heiko Maas-geschneiderten Jus –
tiz davon!

Wenn man den Bock zum Gärtner macht

Man muss es einmal drastisch sagen : Nur den auf –
rechten osteuropäischen EU-Staaten, allem voran
Polen und Ungarn, und ihrem hartnäckigem Wider –
stand ist es zu verdanken, dass die Eurokraten noch
nicht die EU vollkommen mit sogenannten ,,Flücht –
lingen„ fluten konnte.
Wo immer im wahrsten Sinne des Wortes die Ost –
europäer Schutzmauern errichteten, waren es die
verräterischen Eurokraten, welche die Tore öffnen
ließen, allem vor Merkel und ihre Satrapen, um so
Europa durch die Hintertür mit Schwarzen und Ara –
bern zu fluten. Diese Kriminellen, die unter dem
Bruch von Abkommen und Gesetzen und deren Um –
gehung alleine Deutschland mit über einer Million
Migranten fluteten, ohne dabei irgendeine Rechts –
staatlichkeit einzuhalten, sind es auch die nunmehr
Ungarn und Polen dessen beschuldigen. Das aber
hat zur Folge, dass diese Staaten den EU-Haushalt
blockieren und damit auch alle weiteren Bemühun –
gen der kriminellen Eurokraten weitere Migranten
nach Europa zu holen.
Das es sich dabei bei dem Eurokraten keineswegs
um Demokraten handelt, zeigt drastisch der Um –
stand auf, dass sie ,,notfalls gegen den Willen der
Völker„ die osteuropäischen Länder zur Aufnah –
me von Migranten zwingen gewollt. Gegen den Wil –
len der Völker, so handeln keine Demokraten, sehr
wohl aber Kriminelle, die wie es sich zeigt, dabei
sich auch der Erpressung bedienen. Es sind also
keinesfalls Demokraten, sondern seelenlose, kur –
rupte Handlanger der Asyl – und Migrantenlobby,
die mittlerweile wie eine giftige Spinne ganz EU –
Europa mit seinem engmaschigen Netz überzieht.
Bei der Merkel-Regierung gehen deren Lobbyisten
als wichtige Berater im Kanzleramt ein und aus,
und veröffentlichen in deren Staatspresse ihre so –
genannten ,,Gastbeiträge„, in denen sie für eine
weitere hemmungslose Aufnahme von Migranten
agieren.
Die installierten Regierungen von Spanien und
Italien, wo man die stürzte, die noch gegen die
Masseninvasion angekämpft, wirken zunehmend
wie Goethes Zauberlehrling der die bösen Geister
die er rief nun nicht mehr loswird, auch weil sämt –
liche Schlepper und Schleuser einschließlich der
europäischen Drahtzieher-NGOs ihren Ruf folg –
ten und Menschenmassen zu ihnen delegierten.
Wobei die Eurokraten dann noch Schiffe und Mi –
litär entsandten, um den Shuttle-Service für die
menschliche Fracht zu übernehmen. Merkel und
andere kriminelle Eurokraten schufen mit ihren
einseitigen Bereitschaftserklärungen zur Auf –
nahme weiterer Migranten so erst künstlich
einen Markt den Schlepper und Schleuser
prompt belieferten. Wer das Schleuser – und
Schlepperunwesen wirklich bekämpfen will,
der müsste, um überhaupt noch eine Wirkung
zu erzielen, erst einmal deren Handlanger in –
nerhalb der EU, von Merkel über von der Leyen
und anderen Eurokraten, bis hin zur Führung –
riege all der vielen NGOs der Asyl – und Migran –
tenlobby hinter Schloss und Riegel bringen. So –
lange diese nämlich als Trojanische Pferde in –
nerhalb der EU-Staaten frei agieren können,
wird das Tor nach Europa immer weit offen
stehen.
Nicht Verteilungsschlüssel, sondern drastische
Rückführung und Abschiebung sind der Schlüs –
sel zum Erfolg. Daneben sollte der Rechtsstaat
endlich gegen die Lobbyisten der Asyl – und
Migrantenlobby, wie z.B. Gerald Knauss, und
jene Medien vorgehen, in denen solche blanken
Lobbyisten ungestraft ihre platte Propaganda
verbreiten können. Wie kann es in einer echten
Demokratie angehen, das einzelne Lobbyisten
maßgeblich die Politik eines Landes ,,notfalls
auch gegen den Willen derer Völker„ bestim –
men können? Wie konnte ein einzelner Lobbyist
wie Gerald Knauss der Merkel-Regierung den
schmutzigen und noch dazu nahezu wirkungs –
losen Türkei-Deal andrehen und als ,,Zugabe„
noch obendrein noch einen Migrationspakt auf –
schwatzen?
Wie kann es angehen das diese Schwachköpfe
von Eurokraten sich Millionen Migranten ins
Land unkontrolliert ins Land holten, um sich
sodann von deren Herkunftsländern zur blan –
ker Tributzahlung erpressen zu lassen, dass die
ihre untersten sozialen, und vielfach kriminel –
len Schichten großzügig wieder zurücknehmen?
Da wo dumme Eurokraten ausländische Krimi –
nelle großzügig mit den Pässen ihres Landes
ausgestattet, nehmen deren Herkunftsländern
dem kriminellen Abschaum die Pässe ab und
verhindern somit erfolgreich deren Rückführ –
ung. Schon ist Lobbyist Knauss zur Stelle und
fordert weitere Anreize für solche Herkunfts –
länder. Solange also eine kriminelle Staatsführ –
ung die Migration wie die Mafia ihre Geschäfte
leitet, mit Lobbyisten wie Gerald Knauss als Pa –
ten wird man die Migration nie in den Griff be –
kommen! So kann zum Beispiel nicht rigorose
Abschiebung das Ziel sein, wie es die schwach –
köpfigen Eurokraten fordern, sondern einzig,
dass man illegale Migranten erst gar nicht ins
Land lässt. Das spart ganz nebenbei noch die
enormen Kosten zukünftiger Abschiebungen,
soweit die Eurokraten überhaupt willens sind
dieselben durchführen zu lassen. Es ist beispiel –
los für den mafiösen Intrigengeist der kriminel –
len Eurokraten, welche Millionen von illegalen
Migranten ins Land geholt, nunmehr jene vor –
bildlich demokratisch also im Sinne ihres Vol –
kes handelnden osteuropäischen Staaten fast
schon erpresserisch zur Kasse bitten zu wol –
len, damit dann ausgerechnet diese Staaten
für die Abschiebung der Migranten der ande –
ren Staaten zahlen sollen. Welch kranker Geist
erfindet solch ein System?
Da wäre es weitaus gerechter den dafür verant –
wortlichen Politikern, wie Merkel, einen Teil
ihrer Gehälter und den Lobbyisten der Asyl –
und Migrationslobby einen Teil ihrer Einkünfte
abzunehmen, diese härter besteuern und diese
Einnahmen dann zu den Kosten der Abschieb –
ung und besser noch zum Schutz der Aussen –
grenzen zu verwenden. Aber da, wo eben keine
echte Rechtsstaatlichkeit herrscht, kommen die
eigentlichen Verursacher der Krise alle vollkom –
men ungeschoren davon. Schlimmer noch, wie
zur Verhöhnung fordern dann gerade die Euro –
kraten, die sich an kein Gesetz halten, Ungarn
und Polen zur Einhaltung von Rechtsstaatlich –
keit auf! In der EU hat man wahrlich den Bock
zum Gärtner gemacht!

Moderne Hexenjagd

Da im Kampf gegen die Clankriminalität keinerlei
Erfolg erzielt, bei der Bekämpfung von linksextre –
mistischer Gewalt eher Beihilfe geleistet, auch an –
sonsten auf allen Gebieten politisch versagt, muss
dringend ein Ablenkungsmanöver her.
Während ein Teil der politischen Komplettversager
und ihres anhänglichen Etablissement ihre Wut an
Jana aus Kassel und einer Elfjährigen auslassen,
widmet sich der andere Teil, schon weil man wie
immer nichts anderes hat, dem ,,Kampf gegen
Rechts„.
Inzwischen wurde allerdings so oft mit dem Kampf
gegen Rechts abgelenkt, allein der Innenminister
Horst Seehofer schon 21 Mal, dass es kaum noch
eine rechte Chatgruppe gibt, die man politisch ver –
folgen, abhören, mit Razzien überziehen bzw. ver –
bieten kann, muss man seine Hexenjagden bereits
auf die eigene Polizei ausdehnen. Jedes aufgefun –
dene Bildchen oder Filmchen, dass bei jedem Lin –
ken sofort anstandslos als ,,Satire„ durchgegan –
gen, wird in der Staatpresse zum großen Skandal
hochgepuscht und verkündet als hätte der Staats –
umsturz kurz bevor gestanden.
Inzwischen muss die Regierung von so vielem ge –
hörig ablenken, dass nicht einmal mehr die ,,Vor –
fälle„ bei der Polizei ausreichen. Von daher wird
die staatlichen Hexenjagd nunmehr auch auf die
Feuerwehren ausgedehnt.
Aber wie bei allen Hexenjagden kann es schnell
außer Kontrolle geraten und dann die Häscher
selbst erwischen, wie das Beispiel des mecklen –
burg-vorpommerschen Innenminister Lorenz
Caffier deutlich aufzeigt.
In der Hinsicht müssen wir also nur geduldig ab –
warten bis der ganze Dreck an der Spitze nach
oben gespült wird. Aber für gewöhnlich fanden
alle Hexenjagden genau dort ihr Ende, wenn die
Hexenjagd inszenierten Obrigkeiten von ihren
Opfern selbst beschuldigt. Auch in Mecklenburg
fanden die Untersuchungen bei der Polizei nach
dem Rücktritt des Minister Caffier ein überrasch –
end schnelles Ende, Ein Schelm, der Arges dabei
denkt!

Wo bleiben die Razzienerfolge gegen die Clankriminalität?

Auffällig schnell wurde es verdammt ruhig um die
Berichterstattung der Staatspresse um die angeb –
lichen großen Erfolge der Polizei bei den Razzien
in den arabischen Familienclans.
Wie üblich feierte die staatliche Jubelpresse Erfolge,
die man nie hatte. Wahrscheinlich sind wieder alle
Beteiligten auf freien Fuss und haben ihr beschlag –
nahmtes Hab und Gut zurückerhalten. Davon ist
auszugehen, weil sich die Staatspresse darüber in
Schweigen hüllt.
Ansonsten erwies sich die ganze Prestigeaktion der
Polizei als der übliche Rohrkrepierer im Umgang
mit der Clankriminalität.
Allerdings wäre es falsch nun der Berliner Polizei
die Schuld zu gehen, denn die tut, was sie kann,
trotz der Führung von Polizeipräsidentin Babara
Slowiks! Die Schuld liegt bei einem politischem
System, dass Ausländerkriminalität bagatellisiert
und begünstigt. Dies wird bei der jüngsten Razzia
mehr als deutlich, die nichts brachte als das her –
aus kam, dass verurteilte Clanmitglieder durch
die Justiz nicht im Gefängnis saßen, sondern ab –
sichtlich in Freiheit belassen worden, damit sie
ungestört weitere Verbrechen begehen können.
Dazu kam noch heraus, dass arabische Familien –
clans dem muslimischen Attentäter vom Berliner
Breitscheitsplatz halfen.
In einer echten Demokratie wären die Bundes –
justizministerin und die Berliner Senatsregier –
ung schon längst nicht mehr haltbar, nur eben
unter der Merkel-Regierung nicht! Die nämlich
kann nur gegen deutsche Rechte und sonst gar –
nichts! Würde in Berlin ein AfD-Mann Innen –
senator und rechte Gewalttäter so schützen, wie
der SPD-Mann Andreas Geisel die Linksextre –
misten, wäre der schon längst aus dem Amt ge –
sagt. Linke Komplettversager dagegen bleiben
im Amt, bis sie dort den größtmöglichen Scha –
den für das Ansehen der Demokratie verübt ha –
ben! Ebenso wie sozialdemokratische Justizmi –
nister, die den Rechtsstaat permanent beschädi –
gen und die Rechtsstaatlichkeit abbauen.
Profitieren tun von dieser unseligen Politik vor
allem die Straftäter mit Migrationshintergrund!
Schon weil die Merkel-Regierung jeder Einflüs –
terung der Asyl – und Migrantenlobby erliegt,
die seit Jahren das einzig wirklich erfolgreiche
Mittel gegen die Clan-Kriminalität verhindern,
nämlich die rigorose Abschiebung!
Ebenso ist es nur eine billige Ausrede, dass man
nicht genügend Kräfte habe. Man hat sie, nur es
fehlt der Willen, die auch richtig einzusetzen.
Dies wurde deutlich nach den Geschäftsplün –
derungen in Stuttgart. Am Montag darauf ließ
der Innenminister Seehofer nämlich nicht et –
wa in Stuttgart die Polizei Großrazzien nach
dem gestohlenen Hab und Gut durchführen,
sondern veranstaltete zum 21.Mal in Folge
seine Ablenkung, indem er wie üblich lieber
Großrazzien bei einer rechten Gruppe veran –
stalten ließ, deren einziges Verbrechen darin
bestand die falsche Gesinnung in einem Pri –
vatchat gehabt zu haben. Man sieht als, die
Kräfte wären durchaus vorhanden gewesen,
aber der Innenminister war mal wieder viel
zu feige um sie richtig einzusetzen!
Dabei werden die Straftäter mit Migrations –
hintergrund noch durch gezielte Kampagnen
der Medienmafia geschützt, die den Drogen –
tod irgendeines Schwarzen in den USA mehr
als schamlos ausnutzte, um hier Stimmung
gegen die deutsche Polizei zu machen. Von
der Verantwortungslosigkeit der Politiker,
die auf diesem Zug aufsprangen gar nicht zu
reden! Man wollte gezielt mit den unsinnigs –
ten Rassismus – und Diskriminierungsvorwür –
fen die Polizeikräfte lähmen, damit diese eben
nicht mehr gezielt gegen Straftäter mit Migra –
tionshintergrund vorgehen. Das die Merkel –
Regierung nach 1,3 Millionen alleine von so –
genannten ,,Flüchtlingen„ begangene Straf –
taten, nicht im mindesten gehandelt, sondern
weiterhin nur einseitig auf die Einflüsterungen
der Lobbyisten der Asyl – und Migranten-NGO –
Mafia hört, spricht Bände!
Es dürfte ohnehin kaum noch einen Punkt zum
Thema Migration geben, an dem das Volk noch
nicht von der Merkel-Regierung belogen worden
ist! Wenn es etwa um Ausländerkriminalität geht,
stellt man sich in der Merkel-Regierung immer
blind, blöd und taub, mit immer derselben fau –
len Ausrede, dass ihnen angeblich Studien zu
diesem Thema fehlen. Dieselben werden dann
ausschließlich von der Asyl – und Migranten –
lobby produziert, und fallen gemäß ihres Auf –
tragsgebers immer so aus, dass der Migrant an –
geblich immer nur Opfer aber niemals Täter ist.
Von daher ist nicht eine einzige dieser Studien
das Geld des Papiers wert auf dem sie gedruckt!
Nichts anderes ist von der Merkel-Regierung ge –
forderten Studie zu Rassismus und Diskriminier –
ung bei der Polizei zu erwarten. Sachlich-objektiv
oder gar unabhängig können die Studienherstel –
ler nämlich ebenso wenig, wie die Staatspresse
und die Politik!
Selbstredend wird nicht eine einzige all dieser
unzähligen Studien den Beweis erbringen, dass
eine rigorose Abschiebung von Straftätern mit
Migrationshintergrund das Einzige ist, was hilft.
Wie nun auch die Clanhilfe für den Islamisten
Amri deutlich aufzeigt, ist dies auch der einzig
wirkungsvolle Schutz der Zivilbevölkerung vor
islamischen Anschlägen, da sich die Islamisten
vorzugsweise aus kriminellen Muslimen rekru –
tieren.
Da braucht man keinen Verfassungsschutz, um
Eins und Eins zusammenzuzählen, um zu erken –
nen, dass solange die aller schlimmsten Gefähr –
der der inneren Sicherheit samt und sonders
mit Mandat im Bundestag und die schlimmsten
Beihilfeleister im Justizministerium sitzen, dass
sich an der Situation nicht das Geringste ändern
wird.
Die Razzien mit ihren angeblichen Erfolgen ge –
gen die Clankriminalität sind somit nichts als
Sand, den man den Bürgern bewusst in die Au –
gen streut. Wobei es beim aller schlimmsten
dieser Clans, nämlich beim Merkelclan, noch
nicht einmal Hausdurchsuchungen gab! Will
man den Clansumpf wirklich trockenlegen,
dann muss man bei deren Verwässerungen
durch die Asyl – und Migrantenlobby anfan –
gen und deren NGOs das Wasser abgraben,
und deren Lobbyisten nicht anders behandeln
als Waffenverkäufer – und Vermögensanleger –
Lobbyisten! Aber solange die Bunte Regierung
ein Teil von all dem ist, und zwar der führende,
wird sich in Deutschland nichts daran ändern!

Wenn Corona einem die Augen öffnet

Durch die Corona-Krise wird auch dem einfältigstem
Bundesbürger langsam bewusst, wie es um die Demo –
kratie im Lande bestellt.
Die Demokratie nämlich dürfte in Corona-Zeiten der
einzige Patient sein dürfte, der tatsächlich im Sterben
liegt.
Ein weiteres beschämendes Beispiel für den Abbau
der Demokratie ist die vollkommene Ignoranz des
Mehrheitswillen des Volkes durch die Politik. So et –
wa in Fragen der Migration. Ohne jegliche Mehrheit
in der Bevölkerung ( Zustimmung von nur 43 % in
Befragung staatsnaher Medien ), oder den Kommu –
nen ( nur jede 10. Stadt, 200 von 2054 ) und schon
gar nicht innerhalb der EU ( nicht ein anderer EU –
Staat ) erklären diese Politiker frech die Aufnahme –
bereitschaft dazu weitere Asylanten aus Griechen –
land aufzunehmen. Selbstredend haben die nicht in
einer einzigen Stadt oder Gemeinde vorher die Ein –
wohner dazu befragt! Letztere werden ohnehin nur
vor vollendete Tatsachen gestellt, und ihr einziges
,,Recht„ in diesem Lande, dagegen aufzubegehren,
besteht darin, um es einmal mit den Worten des
großen ,,Demokratieverteidigers„ Walter Lübcke
zu sagen, darin, auswandern zu dürfen!
Jetzt zeigt es sich allzu deutlich, das sämtliche polit –
ischen Entscheidungen nicht etwa in einem Parlament,
– in dem allerdings schon lange keine demokratischer
Entschluss im Sinne des Mehrheitswillen des Volkes
geschlossen worden -, getroffen werden.
Hatte man es bis dahin noch geglaubt, die Entscheid –
ung 2015 die Grenzen zu öffnen, seien eine Ausnahme
gewesen, so machen die von der Politik nun in der Co –
rona-Krise allzu deutlich, dass unter Merkel alle Ent –
scheidungen hinter verschlossenen Türen, mal allein
im Kanzleramt, mal in Runde einzelner weniger Minis –
ter getroffen werden.
Es erweist sich somit als vollkommen sinnlos Politiker
in den Bundestag zu wählen, wo sie noch dazu, außer
Lobbyarbeiten fürs Ausland in diesbezüglichen Frank –
tionen, wie etwa der Transatlantischen -, der Israel –
ischen oder der Kaukasischen Fraktion, unter dem so –
genanntem ,,Fraktionszwang„, rein gar nichts mehr
zu sagen haben. Alle wichtigen Entscheidungen wur –
den sozusagen am Parlament vorbei geführt. Wie zu
Kaisers Zeiten werden in der ,,Quatschbude„ die im
stillen Kämmerlein getroffenen Entscheidungen allen –
falls noch abgesegnet.
Schon im Thüringen-Putsch, traf einzig Merkel am Te –
lefon aus dem Ausland die Entscheidung einen kom –
munisten Ministerpräsidenten ohne jegliche Mehrheit,
wieder ins Amt zu putschen und damit ein bis dahin
durch vollkommen demokratisch verlaufenes Wahler –
gebnis einfach außer Kraft zu setzen, nur weil gewissen
oder sollte hier man besser sagen gewissenlosen Politi –
kern das Wahlergebnis nicht gefiel! Hier wurde die De –
mokratie ein weiteres Mal ausgehebelt, indem man die
Stimmen von über ein Viertel der Wähler einfach nicht
anerkannte! Übrigens es ist derselbe Politikerschlag,
welcher nun dem US-Präsidenten antidemokratische
Tendenzen vorwerfen, weil der die Stimmen der Brief –
wahl nicht anerkannte.
Als bräuchte es denn noch einen weiteren Beweis in
welche Schieflage diese Politiker die Demokratie be –
reits gebracht, legte die Justizministerin einen Geset –
zesentwurf vor, der gleich in mehreren Punkten die
Verfassung bricht!
Hinterzimmerpolitik, gepaart mit Aushebelung von
Gesetz und Verfassung, kennzeichnen immer mehr
die Politik der Merkel-Regierung.
Es sind also weder Rechte, noch Querdenker oder
Terroristen wie Islamisten, welche arg die Demo –
kratie gefährden, sondern die aller schlimmsten Ge –
fährder und Beihilfeleister sitzen samt und sonders
mit Mandat im Bundestag! Und mit jedem weiteren
Hinterzimmergespräch wird ein weiteres Stückchen
Demokratie in diesem Lande demontiert!
Als sei dies alles noch nicht schlimm genug, benutzt
die Merkel-Regierung Corona als Vorwand, um be –
ständig die demokratischen Rechte der Opposition
einzuschränken. Beschämend dafür der Umgang mit
der Querdenker-Demonstration in Leipzig, wo diese
Klientel von Politikern die Randale von Linksextre –
misten, einschließlich der tagelangen gewaltsamen
Ausschreitungen davor, ignorierten und mit nicht
einer Silbe erwähnt, sondern einzig der rechten Ran –
geleien gedachten. Das Bild, der in diesen Dingen
mehr als parteiischen Justizministerin spricht hier
geradezu Bände!
All dies ergibt ein beschämendes Bild von Demokra –
tie und Rechtsstaatlichkeit in Deutschland. Corona
öffnet den Bürgern auf viele Weise nun die Augen.
Die Forderung: Meiden Sie Kontakte, wird immer
mehr zu: Meiden Sie Merkel und ihre Regierung!

Terror des Linksextremismus in Deutschland: Alibi-Vorgehen des Staates, gepaart mit gleichzeitig 22ster Ablenkung!

Ungewohnt neue Töne hört man aus dem ,,Focus„.
Dort heißt es: ,, Lange Zeit konnten Linksextremisten
in Deutschland scheinbar nach Belieben schalten und
walten „. Weshalb das in Deutschland so ist, nannte
Göran Schattauer auch gleich: ,, Profitiert haben sie
dabei von Politikern, die das Phänomen linker Gewalt
konsequent ignorierten oder verharmlosten, und von
Sicherheitsbehörden, die sich im Kampf gegen die weit –
gehend autonome Szene traditionell schwertun. Von
ein paar Ausnahmen abgesehen, blieben die Täter in
der Regel unentdeckt und damit straffrei „.
Allerdings geht nun der Staat nicht gleich konsequent
gegen den Linksextremismus vor, so wie es Schattauer
behauptet, denn die drei Verhaftungen: ,,Kommando –
führerin„ Lisa E. in Leipzig und ein Ehepaar in Stutt –
gart, dürften hier wohl eher die üblichen Bauernopfer
in diesem Spiel sein! Konsequentes Vorgegen würde
nämlich bedeuten, dass der Staat endlich, so wie es
bei den Rechten schon Standard ist, linke Organisa –
tionen konsequent verbieten und auch die jahrelan –
gen Beihilfeleister aus der Politik zur Rechenschaft
zu ziehen.
Somit mehren sich eher nich ,, die Zeichen, dass der
Staat seine Gangart im Kampf gegen die Radikalen
verschärft „. Schattauer behauptet weiter: ,, In den
vergangenen Wochen schritten Polizei und Justiz
rigoros gegen Linksextremisten ein „. Während es
in Städten wie Hamburg, Berlin und Leipzig ganze
links-alternative Stadtviertel gibt, dürfte die eher
magere Verhaftung von ganzen drei Gestalten aus
der Szene alles andere als ein ,,rigoroses Vorgehen
sein. Schon in jeder rechten Chatgruppe finden da
bedeutend mehr Verhaftungen statt.
Der gravierende Unterschied im Kampf gegen Rechts
tritt hier deutlich zu Tage: Während man bei Rechten
stets die ganze Gruppe verhaftet und anklagt, bleiben
es bei Linken stets Einzeltäter. So wurde zwar etwa
in Leipzig die Kommandoführerin Lisa E. verhaftet,
nicht aber ihr ,,Kommando„. Somit bleiben es Ein –
zeltäter und der Vorsatz der Bildung einer terrotist –
ischen Vereinigung wäre damit schon einmal vom
Tisch, und somit folgen vergleichsweise bedeutend
mildere Strafmaße als bei Rechten, die gleichwertige
Taten begehen.
Augenscheinlich belässt man es dabei aus dem linken
Sumpf nur ein, zwei Fettaugen abzuschöpfen und ja
nicht zu tief nachzugraben. Wen müsste man ansons –
ten im Fall der Studentin Lisa E. und ihre Beihelfer
aus Leipzig einstufen ? Immerhin rechtfertigt die ja
ihre Taten mit dem Kampf gegen Rechts. Ihre 2018
angefertige Bachelorarbeit trug denn auch den viel –
sagenden Titel ,,Zum Umgang mit Neonazismus in der
Jugendarbeit ``! Sind dementsprechend nun die Aka –
demiker an der Universität, die so etwas lehren und
als Bachelorarbeit aufgeben als Beihilfeleister oder
gar als Gefährder anzusehen?
Wobei der Übergang vom Staat zum Linksextremis –
mus meist fliessend ist. ImFall des Linksextremisten
Sören Kohlhuber, der u.a. für ,,Die Zeit„ schrieb, füh –
ren sie sogar bis ins Bundesjustizministerium! Auch
die linke Thüringer Landesregierung, welche einem
linksextremistischen Bombenbauer den Demokratie –
preis der Landesregierung verlieh, käme bei einem
rigorosem Vorgehen des Staates wohl nicht so gut
weg. Ganz zu schweigen von jenen sächsischen Poli –
tikern, die seit Jahren beim Treiben von Lisa E. & Co
in Leipzig weggeschaut und verharmlost haben. Oder
die Duldung eines ,,Kulturbüro Sachsen„, dass sich
mehr mit dem Ausspionieren von Rechten als wirk –
lich mit Kultur befasste! All dies würde zweifelsohne
zu einem Infragestellen des ohnehin schon mehr als
zweifelhaften ,,Kampf gegen Rechts„ führen. Hier
wäre dann die Liste der Beihilfeleister, Gefährder
und sonstigen antifaschistischen Straftäter schier
endlos! Daneben tauchen Linksextremisten auch
immer mehr im Kampf gegen die Coronamaßnah –
mengegener auf. Ganz zu schweigen von der Zuar –
beit der Linksextremisten für die Asyl – & Migran –
tenlobby.
Je tiefer man in den linksextremistischen Sumpf
hinein blickt und sich mit seinen Strukturen be –
fasst, wird man mit Entsetzen feststellen, dass es
sich hier, anders als bei den Rechtsextremisten,
nicht um kleine Grüppchen handelt, sondern es
das ganze politische System der Bundesrepublik
ist, das hier seine Fäden zieht. So gesehen, fun –
gierte die Kommandoführerin Lisa E. nur auf der
untersten Ebene!
Aber wo fängt die politische Unterstützung von
Linksextremisten im Staat an? Etwa bei Heiko
Maas, der als Bundesjustizminister sein Amt da –
zu missbrauchte, um Linksextremisten wie Sören
Kohlhuber durch sein Ministerium im vermeint –
lichen Kampf gegen Rechts zu unterstützen ? Oder
beim Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier,
der noch nie die gegebene Neutralität seines Amts
beachtet, sondern öffentlich das Konzert der links –
extremistischen Band Feine Sahne Fischfilet lobte?
Gehören zu den Gefährdern und Beihilfeleister des
Linksextremismus nicht auch jene Politiker und
Politikerinnen, die in Ermangelung von Rückhalt
im eigenen Volke uns seit Jahren linksextremist –
ischen Krawallmob als Stadt – oder Zivilgesell –
schaft verkaufen wollen? Gehören nicht auch
jene Gewerkschaftsbonzen dazu, die ihre Ge –
werkschafter gerne mit Linksextremisten Seite
an Seite auf Demonstrationen aufmarschieren
lassen.
Pikanter Weise mischten das Stuttgarter Linksextre –
mistenpärchen selbst in der Politik mit: Nicole E.
saß im Landesvorstand der r Ökologisch-Demokrat –
ischen Partei (ÖDP) in Baden-Württemberg, und ihr
Mann, Martin E., saß im Bezirksbeirat von Bad Cann –
statt für die Fraktion Linke, Piraten, Tierschutzpartei
und Bündnis Stuttgart Ökologisch Sozial (SÖS)! Nur
für den, welcher hier noch einen Zusammenhang zwi –
schenbuntdeutscher Politik und Linksextremismus
sucht!
Je tiefer man in den linksextremistischen Sumpf
hinein blickt, um so deutlicher wird es : Der Staat
bekämpft Linksextremismus nicht, weil der Staat
selbst das Übel allen Linksextremismus ist!
Das Beschämenste daran ist, dass der Staat im
Falle des Ehepaars aus Stuttgart, – drastisch formu –
liert: bei zwei Drittel der Verhafteten- , nur vorge –
gangen, weil diese Drohbriefe an Politiker verfasst.
Wie in der Bunten Republik üblich, handeln Politi –
ker stets nur, wenn es um den eigenen Arsch geht.
Hätte sich das Stuttgarter Pärchen nämlich darauf
beschränkt ,,Nazis zu jagen„ hätten dieselben Po –
litiker ihnen sogar noch applaudiert! Vielleich hät –
ten die Stuttgarter Linksextremisten sich für ihren
Brandanschlag auch nicht gerade die Villa des Fleisch –
fabrikanten Clemens Tönnies, eines Unternehmens, in
dessen Firma der frühere SPD-Chef Sigmar Gabriel
allen bewies, dass er das als Bürger nicht achte, was
er als Politiker erzählte, aussuchen sollen.
Aber man ist in derselben Justiz, in der man mit
solchen Linksextremisten im ,,Kampf gegen Rechts„
zusammen arbeitet, natürlich schon im Vorfeld be –
reit den Stuttgarter Linksextremisten Brücken zu
bauen. Anders als bei Rechtsextremisten wo jeder
Versuch bereits als vollwertige Tat zählt und mit
überhohen Haftstrafen geahndet, gilt bei unseren
beiden Linksextremisten alles nur als ,,versucht„,
von der Nötigung bis zum Brandanschlag. Wie ge –
wohnt von der buntdeutschen Justiz, wird einmal
mehr der oberste Grundsatz eines jeglichen Rechts –
staat, nämlich der, dass vor dem Gesetz alle gleich
zu sein haben, ausgehebelt!
Wie üblich startet man zur Ablenkung mal wieder
die staatliche Verfolgung einer rechtsextremen Grup –
pierung. Pünktlich zum Skandal um Linksextreme, –
schon 21. Mal hat Innenminister Horst Seehofer so
von eigentlichen Skandalen abgelenkt -, zaubert der
Verfassungsschutz, – der Zeitpunkt ist wie die 21. Mal
davor reiner Zufall -, nun die rechtsextreme ,,Gruppe
S„ aus dem Hut und mit freudigster Bereitwilligkeit
erhebt der Generalbundesanwalt sofort Anklage ge –
gen die 12 Mitglieder und dies natürlich rein zufällig
in Stuttgart ! Zwar hatte man deren Mitglieder schon
im Februar dieses Jahres verhaftet, sich aber die An –
klage mal wieder aufgehoben, um sie pünktlich ins
Spiel zu bringen, wenn die Merkel-Regierung mal
wieder vom eigentlichen Skandal ablenken will oder
muss, wie nun vom linksextremen Pärchen aus Stutt –
gard ! Wie in der Bunten Republik üblich, dürften die
Rechtsextremen in Stuttgart für Angriffe, über die
sie nur in Chats gesprochen, weitaus höher bestraft
werden, wie die Linksextremisten aus Stuttgart, die
tatsächliche Anschläge begangen.

Die Erdtrog-Verschwörung -Etwas über Lügenpresse und Bundestag oder dazwischen

Nachdem durch Corona die deutsche Wirtschaft
immer mehr einbricht, zumeist auf Grundlage der
von der Merkel-Regierung verhängten Maßnah –
men, versucht diese Regierung die Kosten mal
wieder auf das Volk abzuwälzen.
Für Rentner gibt es eine Nullrunde, die Löhne wer –
den auch nicht steigen und die nächste Steuererhöh –
ungen sind auch schon in Sicht. Letzteres lässt man
durch die Linken ankündigen, die mal wieder eine
Reichensteuer fordern. Kenner der Szene wissen
allerdings, dass aus der ,,Reichensteuer„ dann zu –
meist eine neue Steuererfindung wird, mit der man
möglichst alle Bürger und am wenigsten die Reichen
abzockt.
Mehr kann man auch von einer Regierung nicht er –
warten, deren Politiker zwar öffentlich Verzicht be –
kunden und sich dann trotzdem wieder eine Erhöh –
ung ihrer Bezüge selbst genehmigt.
Eine Leistungsregelung gibt es im Bundestag nicht,
denn würden die Abgeordneten tatsächlich gar nach
ihrer Leistung bezahlt oder danach, was sie für ihr
Land bzw. das deutsche Volk geleistet, dann würden
gut 80 Prozent aller Abgeordneten niemals über die
HartzIV.-Grundsicherung herauskommen! Dement –
sprechend richten sich ihre Bezüge also fiktiv an dem,
was sie als tatsächliche Leistungsbezieher verdienen
würden, wobei, wenn die wirklichen Leistungsbringer
mal eine Null-Runde einlegen müssen, sich die Leist –
ungsverweigerer aus dem Bundestag nichts desto trotz
eine ,,Angleichung„ ihrer Bezüge genehmigen.
Es gibt ja genügend Parlamentarier im Bundestag, die
in ihrem gesamten Leben noch nie einer ehrlichen oder
geregelten Arbeit nachgegangen und trotzdem gut am
Staat verdienen. Und als wäre dies allesx noch nicht
schlimm genug, so genehmigt sich ein Teil dieser
Raffkes obendrein noch ,,Ehrensolde„ und andere
Extras auf Kosten des deutschen Steuerzahlers. Da –
zu genehmigen sie sich, ohne je auch nur einen ein –
zigen Cent in die Rentenkassen eigezahlt zu haben
Altersgeldbezüge für die ein deutscher Arbeiter gut
200 Jahre lang in die Rentenkasse einzahlen müsste
um sie zu erreichen!
Und was liefern sie Uns im Gegenzug für all dieses
Uns abzuzocken? Nichts, aber auch rein gar nichts!
Oder haben sie je von einer Claudia Roth & Co auch
nur einen einzigen halbwegs brauchbaren Vorschlag
vernommen, wie man Politik richtig gestaltet?
Es ist vielmehr im Bundestag geradezu so als befinde
man sich in einem Spielzeugladen in der Abteilung
für Sprechpuppen. Stehst Du in ihrer Nähe, oder
berührt man sie, bei Einigen muss man gar noch
ganz altmodisch am Band ziehen, und dann legen
sie los, zumeist nur mit dem,,Kampf gegen Rechts„,
schon weil sie nichts anderes können.
Wobei wiederum die Altmodischen Sprechpuppen,
die wo man noch an einem Band bzw. Strippe zie –
hen muss, die schlimmsten sind. Die haben nämlich
als Strippenzieher zumeist noch Berater oder was
noch schlimmer ist Lobbyisten! Besonders die Asyl –
und Migrantenlobby zieht gerne mal an den Bän –
dern, um ihre Sprechpuppen die Bereitschaft zur
Aufnahme weiterer Migranten verkünden zu las –
sen!
Selbst ihren Einsatz für solche Lobbyisten lassen
sich die Parlamentarier, die eigens Fraktionen für
ihre Lobbyisten gebildet, noch schwer vom deut –
schen Steuerzahler bezahlen. So etwa ihre Lobby –
tätigkeit für fremde Staaten. So gibt es denn im
,,deutschen„ Bundestag eine israelische, eine
kaukasische, eine transatlantische und so weiter
und so fort Fraktion, nur eine deutsche Fraktion,
also eine die nur für Deutschland oder gar zum
Wohle des deutschen Volk handelt, die sucht man
hier vergebens! Mit Millionen an Fraktionsgeldern
lässt man sich seinen Lobbyismus fürstlich bezah –
len.
Das deutsche Volk selbst, gab man schon im Jahre
2000 bei der Haackischen Erdtrogverschwörung
auf, als man sich im Bundestag weigerte, fortan
noch das deutsche Volk zu vertreten, sondern,
ganz im Sinne der Asyl – und Migrantenlobby,
nur noch eine imaginären Bevölkerung dienen
will. Einer ,,Bevölkerung„, die man sich erst
durch Zuwanderung von immer mehr Auslän –
dern erschaffen will!
Der Verrat der Politik zusammen mit den Me –
dien am eigenen Volk wurde im selben Jahre
2000 schon einmal mit dem ,,Auifstand der
Anständigen„ geprobt. Allerdings mussten
Politik und die nunmehrige Lücken – und Lü –
genpresse damals im Jahre 2001 schmählich
in den medialen Schützengräben vor Sebnitz
kapitulieren.
Das Vertrauen in die deutsche Presse sank seit –
dem in unter Ramschniveau. Und die Medien
haben seitdem alles, ja wirklich alles getan, um
ihrem schlechten Ruf gerecht zu werden! 2020
verkauften sich ihre Zeitungen oder sollte man
besser sagen ihre Lügen bereits so schlecht, dass
sie von der Merkel-Regierung unter dem Vor –
wand der ,,Corona-Hilfe„ finanziell gestützt
werden müssen, damit sie ihre Insolvenz noch
etwas verschleppen können. Politiker, wie etwa
Norbert Röttgen, fordern sogar eine Steuer für
den Erhalt der Medien. So finanziert können
sie weiter der tendenziösen Berichterstattung
des Schweinejournalismus frönen, und müssen
ihre Lügen – und Lückenpresse nicht auf objek –
tiv-sachliche oder gar unabhängige Berichter –
stattung umstellen. So erkaufte sich die Merkel –
Regierung 2020 die Berichterstattung über Co –
rona. Aus der staatlich eingekauften wurde nun
tatsächlich die Staatspresse!

Ungeheuerliche Provokation der rot-grünen Brandstifter

Nicht nur in Leipzig ließen die Demokratiefeinde im
Rathaus linksextremistische Staatsfeinde, trotz einer
Krawallwahrscheinlichkeit von 99 Prozent, erneut auf –
marschieren, sondern auch in Berlin. Hier durfte der
linke Mob für Liebig 34 aufmarschieren und wieder
Brandstiften. Wobei die geistigen Brandstifter in den
Rathäusern sitzen.
Die Feinde der Demokratie in den Berliner und Leip –
ziger Rathäusern wollen die Bevölkerung regelrecht
verhöhnen, wenn sie trotz verschärfter Corona-Maß –
nahmen 1.000 Linksextremisten aufmarschieren lässt.
Sichtlich gelten all die Corona-Maßnahmen für linken
Mob und deren Beihilfeleister in den Rathäusern nicht!
Die Genehmigung für Aufmärsche von linkem Krawall –
mob sind blanker Hohn gegenüber einer Bevölkerung,
denen man das Beisammensein von mehr als fünf Per –
sonen, private Feiern und Treffen verbieten will! Sicht –
lich hat man keinerlei Gespür für das Volksempfinden
bei den Regierenden oder trampelt absichtlich auf der
Volksseele herum, um das eigene Volk zu provozieren.
Ähnlich wie die Linksextremisten in Leipzig von der
Clique um den Sozi Burkhard Jung geschützt, werden
sie in Berlin von der Dreibande Müller, Slowik und
Geisel unterstützt. Selbstverständlich achtete man
weder in Leipzig noch in Berlin auf eine Einhaltung
des Mindestabstandes der Corona-Maßnahmen bei
den Linksextremisten. Eine weitere Verhöhnung der
Berliner Corona-Demonstranten, deren Demo die –
selbe Clique schon wegen kleinster Verstöße gegen
die Corona-Maßnahmen auflösen ließ. Das nun für
Linksextremisten keinerlei Mindestabstand galt, ist
eine ungeheuerliche Provokation!
Dabei dürften sich die Provokateure in den Rathäu –
sern dessen durchaus bewusst! Daher stellt sich die
Frage, warum die links-rot-grüne Politikmafia das
eigene Volk so sehr provoziert, und dies gerade, wo
die Merkel-Regierung die Corona-Maßnahmen so
drastisch verschärft. Das ist so nicht nur eine unge –
heuerliche Provokation, sondern ein gezielter An –
schlag auf die Demokratie!
Noch nicht einmal unter verschärften Corona-Regeln
will die widerwärtige Politikerclique davon ablassen,
ihren linken Krawallmob aufmarschieren zu lassen,
wie die Nationalsozialisten ihre SA. Was sind das für
Politiker, die mit bekennenden Staatsfeinden gemein –
same Sache machen? Die sind auf den Weg der Demo –
kratie längst einmal zuviel falsch abgebogen!

Linke Drohbriefe und Brandanschläge : Warum alles schweigt

So wie die Nationalsozialisten zu Anfang der 1930er Jahre
beim Treiben ihrer SA weggeschaut, so tun es die heutigen
Abgeordneten im Bundestag beim Treiben der Linksextre –
misten. Wie die Nazis die SA braucht die Merkel-Regierung
ihre Linksextremisten, um Regimegegner auf der Straße ein –
zuschüchtern.
Während in den 1930er Jahren hinter den Nazis noch große
Teile des Volkes standen, steh hinter Merkel & Co kaum noch
jemand. In Ermangelung des eigenen Volkes benutzt man da –
her Linksextremisten, um die ,,Zivilgesellschaft„ zu schauspie –
lern, und dort, wo es an Massen hapert, eben die ,,Stadtgesell –
schaft„!
Man erinnert sich noch gut, welch einen Aufschrei es in den
Stürmer – und Beobachterblättern der Links – und Ökofaschis –
ten gegeben hat, wegen der Droh-Mails des NSU2.0. Nun aber,
wo man zwei Linksextremisten festgenommen die solche Droh –
briefe an Politiker und Behörden schickten, herrscht dort das
große Schweigen im Blätterwald.
Ganz abgesehen davon, dass auf das Kerbholz dieser Linksex –
tremisten noch Brandanschläge verübten.
Kein Frank-Walter Steinmeier läuft hier nun auf um eine sei –
ner üblichen Betroffenheitsarien zu singen und eine Betroffen –
heitsorgie abzufeiern. Selbstverständlich wird ein Steinmeier
auch nicht behaupten, dass diese Linksextremisten keine Ein –
zeltäter gewesen, und man nun die Hintermänner und Netz –
werke ausfindig machen müsse, in denen sich die Täter radi –
kalisiert hätten. Schon weil die Spur dann direkt zu den So –
zialdemokraten führen würde. Über einen Thomas Opper –
mann, der offen zu Gewalt gegenüber der AfD aufgerufen,
den Linksextremismusunterstützer Ralf Stegner und des –
sen eifrige Antifa-Söhnen, Saskia natürlich Antifa Esken
nicht zu vergessen, über all die vielen sozialdemokratischen
Bürgermeister, die bei Linksextremistischer Gewalt in ihren
Städten immer über Jahre hinweg weggeschaut oder diese
Straftaten verharmlost haben, wie z.B. Burkhard Jung in
Leipzig!
Daneben bejubelte Frank-Walter Steinmeier selbst den
Auftritt der linksextrimisten Combo Feine Sahne Fisch –
filet, ebenso wie sein Spießgeselle Außenminister Heiko
Maas! Wobei bei Maas noch erschwerend hinzu kommt,
dass dieser als Justizminister sein Ministerium noch da –
zu missbrauchte eng mit Linksextremisten wie etwa Sören
Kohlhuber zusammenarbeiten zu müssen. Wie wir sehen
ist alleine bei den Sozialdemokraten die Liste der Beihilfe –
leister schier endlos!
Wo wir gerade bei Beihilfeleister sind, müsste unbedingt
an den Bildungseinrichtungen dringenst einmal so richtig
gründlich ausgemistet werden. Viele Studentenräte, um
nicht zu sagen die meisten, sind von Linksextremisten
unterwandert. Wobei es sich andersherum bei den Links –
extremisten zumeist um Studenten handelt! Das auch hier
die Unterstützung bis in die Führungsebenen reicht, ver –
steht sich von selbst : Nicht eine Universität oder Institut
entsendet nun seine Extremismusforscher, Politologen
oder Soziologen um nach Drohbrifen, Ausschreitungen
oder Brandanschlägen zu verkünden, dass der Staat in
den letzten Jahren auf dem linken Auge blind gewesen,
dass man den Linksextremismus verharmlost und alle
Politiker weggeschaut haben, oder das der Linksexte –
mismus in der Mitte der Gesellschaft angekommen
sei.
Warum wird es nicht verkündet, weil es eben die Wahr –
heit ist! Und nichts ist schlimmer zu ertragen als die
Wahrheit. Dazu gesellt sich noch, dass man ja selbst
mit aktiv gemacht bei der Verteufelung der Gegner des
Linksextremismus und ansonsten halt zumindest bloßer
Mitläufer gewesen!
Natürlich fordert von daher auch keiner von denen eine
Studie über Linksextremismus oder gibt sie in Auftrag.
Schon weil, wenn man hier ernsthaft nachforschen täte,
viele an den Universitäten, Hochschulen und Instituten
selbst ihren Hut nehmen müssten, vom Professor bis
zum Doktoranten, ganz abgesehen von Dutzenden von
Extremismusforschern, Politologen und Soziologen, die
mit ihren krusen Thesen die Saat gelegt aus welcher der
Linksextremismus dann keimte!
Auch in der Ersten Reihe, wo es sich viele Linksextre –
misten und ihre Unterstützer und Beihilfeleister von
den GZ-Zwangsgebühren gemütlich eingerichtet ha –
ben, müsste gründlich ausgekehrt werden. Hier sind
so manche Redaktionen regelrecht konterminiert. Fast
schon schlimmer als in den Zeitungs-Redaktionen! So
wundert es niemanden, dass man in der Ersten Reihe
nun täglich Werbung für Julia von Heinze ihr Mach –
werk ,,Und morgen die ganze Welt macht„, in dem
linksextremistische Gewalt verherrlicht und verharm –
lost wird.
Auch bei den Filmschauspielern und Schauspielerin –
nen wird man es irgendwann nicht mehr gelten lassen,
dass sie jung waren und das Geld dringend brauchten,
und daher als Mitläufer gerne bereit gewesen in derart
realitätsfernen Filmchen, Streifchen und Reportagen
mitgemacht zu haben. Man kann eure Namen im jeden
Abspann deutlich mitlesen und wird es euch daher nicht
vergeben!
Nach dem Zusammenbruch des Dritten Reiches waren
alle Deutschen, und nicht nur die strammen Nazis mit
dran, dass sollte euch Mitläufern und Beihilfeleister
eine eindringliche Mahnung sein!
Überigens heißt es nicht umsonst seit damals: Wehret
den Anfängen! Denn vom Linksextremismus hin zum
Linksfaschismus ist es nur noch ein winziger Schritt!