Symptome und Folgen der Merkelitis

Seit Jahrzehnten wurde in der Bunten Republik,
besonders unter der Regierung Merkel, der Bau
von Sozialwohnungen zurückgefahren. Zum Ei –
nem, um so künstlich die Nachfrage hoch zu
halten und damit die Mieten kontinuierlich an –
steigen zu lassen. Zum Anderen gehörte es zu
der Politik der Merkel-Regierung, ebenso wie
der ständige Anstieg der Steuerlasten, oder der
Ausbau des Billiglohnsektors und das Vernich –
der Ersparnisse sowie Geldanlagen, um den
Deutschen in eine finanzielle Zwangslage zu
bringen, in der er sich eigene Nachkommen
schlichtweg nicht mehr leisten konnte.
Diese künstliche Verknappung, von bezahlba –
rem Wohnraum bis hin zu Kindertagesstätten –
plätzen, war staatlich gewollt, und die sichtba –
ren Folgen sind daß, was man heute als den
demographischen Wandel bezeichnet!
Das System Merkel funktionierte solange halb –
wegs, bis Merkel 2015 auf Schlag eine Million
´´Flüchtlinge„ ins Land holte, welche nun mit
dem deutschen Bürger bei bezahlbarem Wohn –
raum, wie bei Kinderkrippenplätzen konkurie –
ren. Das Beschämenste daran, dürfte es sein,
dass als die ´´Flüchtlinge„ kamen, plötzlich
überall im Staatshaushalt Geld im Überfluß
dafür da war, woran es es beim deutschen
Bürger bewusst mangeln ließ! Da fanden
plötzlich die Finanzminister Milliardenüber –
schüsse in den Kassen und die Steuereinnah –
men verdreifachten sich!
Allerdings gab die Merkel-Regierung diese
Mehreinnahmen so schnell für Fremde und
das Ausland, unter den Vorwänden des Kli –
maschutzes, Migration, Grenzsicherung
( nur nicht die eigenen Grenzen ), und Ent –
wicklungshilfe, Wiederaufbau ( nur nicht in
Deutschland ) usw. aus, das aus den Mehr –
einnahmen, innerhalb eines Vierteljahres
2019 Milliardenlöcher wurden.
Die bekannten Folgen davon sind, dass die
Situation auf dem Wohnungsmark verzwei –
felt ist, weil die Merkel-Regierung lieber im
Ausland investierte, und beim deutschen Bür –
ger weitere Abstriche gemacht werden. Der
darf höhere Steuern zahlen, während alle
Preise steigen und die Regierung sich wei –
tere neue Steuern, wie die CO2-Steuer ein –
fallen läßt. Wo die Merkel-Regierung auf den
ersten Blick mehr Geld investiert, erfolgte die
Zuteilung bei genauerer Betrachtung nur, da –
mit vor allem die Migranten davon profitieren.
Während so sich immer weniger Deutsche noch
eigene Kinder leisten können, wird der Migran –
tennachwuchs staatlich alimentiert, wofür dann
der deutsche Steuerzahler aufkommen darf, bis
hin zu mehr Taschengeld für Migranten!
Während sich so der Migrant in Deutschland im –
mer heimischer fühlt, fühlen sich viele Deutsche
bereits als Fremde im eigenen Land und beginnen
langsam zu verstehen, was die Regierung unter
einem vereinten Europa versteht!

Merkel in Marokko: König Mohammed VI. sofort an Merkelitis erkrankt

Kaum ist Merkel in Marokko angelangt als auch schon
der König Mohammed VI. an einer ausgesprochen star –
ken Merkelitis erkrankte, und so nun das Treffen von
Merkel mit dem Könif aus ,, terminlichen Gründen
abgesagt wurde. Sichtlich war beiden nicht sonder –
lich an einer Rückführung von kriminellen Marokka –
nern aus Deutschland gelegen.
Afrikanische Despoten bekommen regelmäßig einen
starken Anfall von Merkelitis, wenn diese Frau, die
vorgibt Bundeskanzlerin der Deutschen zu sein, in
ihren Ländern auftaucht. Manchmal gelingt es der
Merkel mit Millionen deutscher Steuergelder eine
rasche Genesung herbei zuführen. Ansonsten ver –
schwindet die Merkelitis, sobald diese unselige
Frau das Land verlassen, wieder von selbst.
Dafür musste nun der marokkanische Minister –
präsident Saad Eddine El Othmani das Treffen
mit Merkel übernehmen. Vielleicht ist der bei
seinem König in Ungnade gefallen? Natürlich
wird nichts anderes herauskommen als das
Merkel den Marokkanern für Nichts finanzielle
Unterstützung zusagt. Merkel wird kaum im Inte –
resse Deutschlands handeln, dafür hat sie es
viel zu eilig gleich wieder nach Berlin zurück –
zukehren.
Vielleicht fürchtet die Buntenkanzlerin auch
nur, dass wieder ihr maroder Staatsflieger auf
der Piste liegen bleibt, und sie Weihnachten
als unerwünschter Migrant in Marokko zu –
bringen muß.
Denn in Berlin wird sie kaum gebraucht. Das
was an geballter Dummheit und Ignoranz
im Bundestag aufzutreiben war, hat sich ja
hinter die Unterzeichnung des Migrations –
paktes gestellt. Da man keine echte Mehr –
heit im Volke besitzt, also demokratisch
handeln, erfand die Agitproptruppe des
Buntentages dafür den Begriff ,, schwei –
gende Mehrheit „. Angeblich steht eine
,, schweigende Mehrheit „ hinter ihnen,
denn die Mehrheit sagt das Gegenteil
aus!
Auffallend ist auch das die tendenziös be –
richtenden Staatsmedien plötzlich überall
nur noch von Migranten daherreden und
das Wort ,,Flüchtlinge„ arg meiden. Der
eurokratfaschistische Sprachgebrauch
wird also schon fleißig angewandt.
Als wolle man Deutschland schon ein –
mal auf die zukünftige Migranteninva –
sion einstimmen. Nachdem der Pakt
erst einmal unterzeichnet, welcher aus
illegalen Flüchtlingen legale Migranten
macht, wird es eher mehr Migranten
als weniger geben. Das ist so sicher,
wie der Ausbruch von Merkelitis bei
Merkels nächstem Staatsbesuch!

Ganz Afrika und Arabien nun vollkommen frei von Merkelitis, dafür um so schwerer Ausbruch von Flüchtlingssüchtigkeit in Westeuropa

Noch vor ein, zwei Jahren bekamen afrikan –
ische und arabische Staatsoberhäupter so –
fort eine ausgesprochene Merkelitis, sobald
Angela Merkel ihnen einen Staatsbesuch an –
kündigte. Das heißt, die Staatsoberhäupter
wurden augenblicklich schwer krank und
unabkömmlich.
Inzwischen hat sich Merkels Flüchtlingssucht
bei ihnen herumgesprochen, und es besteht
nicht mehr die Gefahr, das einer aus Merkels
Riege die Rücknahme derer fordert, die man
direkt aus Irrenanstalten und Gefängnissen
aufs Meer hinausgeschickt.
Nein, inzwischen gilt den flüchtlingssüchtigen
Politikern in Deutschland einfach jeder als
willkommene Fachkaraft. Ja jetzt will man
Analphabeten, Islamisten, Ungebildete
und Messermänner unbedingt als Fach –
kräfte haben. Messermänner könnten
als Pflegekräfte schnell die Menge der
zu Pflegenden halbieren. Die Islamisten
haben schon als Schariapolizei gezeigt,
das sie die perfekten Polizeianwärter
sind, und ungebildete Analphabeten
können an Schulen auch nicht mehr
Schaden anrichten als grüne Bildungs –
pläne!
Von Merkelitis ist keine Spur, nein die
dummen Deutschen sind nun überall
gerne gesehen. Die haben bei sich die
Grenzen sperrangelweit offen und ge –
ben afrikanischen Potentaten Millionen
deutscher Steuergelder dafür irgendwo
in der Wüste ein Dutzend Soldaten als
Grenzschutz anzustellen. Denen kann
der gewiefte Orientale und Schwarz –
afrikaner wirklich alles verkaufen.
Da bei anhaltender Flüchtlingssüchtig –
keit der Verstand förmlich aussetzt,
will Merkel nun wirklich alle einwan –
dern lassen, um ihre Sucht zu stillen.
Auch den Koalitionspartner SPD hat
die Flüchtlingssucht weitgehend lahm –
gelegt. So träumt etwa Eva Högl schon
davon Unausgebildeten eine Chance
etwa an deutschen Schulen zu geben.
Da scheint es doch angebracht in den
arabischen und afrikanischen Irrenan –
stalten nach Nachwuchs für Bundestags –
abgeordnete zu suchen, da im Bundestag
ohnehin ständiger Mangel an Fachkräften
herrscht. Und wie es CDU-Mann Günther
so schön gesagt hat, wenn es das Wahler –
gebnis nicht hergibt, muß man zu anderen
Mitteln greifen. Immerhin besteht doch
die winzige Möglichkeit wenigstens unter
ausländischen Geisteskranken einen zu
finden, der noch etwas für das deutsche
Volk oder gar zu dessen Wohle handelt.
Solche sucht man derzeit im Bundestag
ja vergeblich!
Allerdings ist man sich in Afrika und im
arabischen Raum noch nicht sicher, ob
Flüchtlingssüchtigkeit so ansteckend
wie Merkelitis ist. So könnte es schon
bald sein, das befallene afrikanische
Staatsoberhäupter weiße Europäer
ordern, die aus Europa fliehen.