Schon wieder ein MNMM-Angriff, dieses Mal in Leipzig

Passend zum vorausgegangenem Artikel :

In Leipzig schlug der übliche von Merkels namenloser
Messermänner ( MNMM ) zu und stach eine 56-jährige
Frau nieder. Der Täter, ein 28jähriger Libyer, natürlich
polizeilich bekannt und Drogendealer, war schon zuvor
wegen gefährlicher Körperverletzung aufgefallen. Die
üblichen Hintermänner der Tat sitzen sämtlich in der
Heiko Maas-geschneiderten Justiz, die einmal mehr
als Helfershelfer der Tat verhindert, dass der Krimi –
nelle ins Gefängnis kommt und anschließend abge –
schoben. Dieses massive Beihilfeleisten ist leider
mitttlerweile Routine bei Justiz und Staatsanwalt –
schaft. Man gefährdet massiv selbst, indem man
solche Gefährder auf die Bevölkerung loslässt.
Und wir sind uns sicher, dass der Täter auch jetzt
wieder nicht zur Verantwortung gezogen, weil er
ganz überraschend unmittelbar vor der Tat psych –
isch-krank geworden.

Und schon wieder, und wieder und wieder : MNMM-Angriffe in Deutschland

Heute MNMM- Angriff in Wiesbaden : Die Bilanz ein
Toter und zwei Verletzte als zwei MNMM-Gruppen an –
einander gerieten.
Erst am 8. Juni wird in Nästätten ein 28-jähriger Afghane
von seinem 38-jährigen Bruder gemessert und erleidet
dabei Schnittverletzungen am Kopf.
Während man in deutschen Medien nun schon täglich
solche Meldungen lesen kann, verhalten sich all die Po –
litiker im Bundestag, wie mam es von ihnen gewohnt,
nämlich vollkommen untätig !
Wozu wählen wir eigentlich so etwas, wenn die dann
nur abkassieren und nichts tun ?
Ist es in diesem Staat wirklich schon so weit, dass man,
gefangen in seinen eigenen Ideologien, nur noch gegen
Rechts kann und die wahre Gefahr nicht zu erkennen
vermag ? Da gibt es also täglich Tote und Verletzte
auf deutschen Straßen, durch eine eindeutig klar zu
definierende Tätergruppe und der Justizmister in
seiner unsäglichen Parteilichkeit unternimmt gar
nichts ; ja ist noch nicht einmal ansatzweise dazu
befähigt, dass Problem überhaupt als solches wahr –
zunehmen.
Dazu kommt, dass ein Großteil seiner Richter voll –
kommen unfähig dazu sind Recht zu sprechen und
damit stellenweise das Verbrechen schon fast lega –
lisieren, denn an statt das wie in einem echten Rechts –
staat vor dem Gesetz alle gleich zu sein haben, wird
an den Maaschen Gerichten täglich Unterschiede in
der Urteilsverkündung der ethnischen Herkunft der
Täter wegen gemacht. In aller größter Parteilichkeit
wird hier nur das Gesetz gegen Rechte noch wirklich
durchgesetzt.
Im Innenministerium spielt derweil der Minister
weiter mit seinen elektronischen Fussfesseln her –
um, deren einziger Nutzen der zu sein scheint, das
sie die Gehirnwellen deren blocken, die deren Tra –
gen veranlassen. Sicherlich wird uns der Innen –
minister, so wie er es bislang immer tat, über das
wahre Ausmaß der Messerangriffe, Messersteche –
reien und Attacken, einfach wieder belügen.
Eigentlich braucht, wer solch eine Regierung hat,
keine Feinde, aber in der Regierung sitzen diesel –
ben Leute, welche all die MNMM ins Land geholt
und fleißig weiter Nachschub von denen ordern !
Das ständige Beihilfeleisten der Bundestagsabge –
ordneten ist ebenso wie ihre grenzenlose Unfähig –
keit, einfach nur noch unertäglich.
Wie sonst kann man vollkommen untätig im Bun –
destag herumlungern, während nun schon täglich
Menschen auf den Straßen abgestochen werden ?

Mehr zu diesem Thema hier :
https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/06/09/messerrepublik-deutschland/

https://humpenmet.wordpress.com/2017/06/08/warum-man-sich-als-deutscher-von-einer-schmeissfliege-auf-einem-pferdeapfel-bedeutend-besser-politisch-vertreten-fuehlt-als-von-einem-abgeordnete-aus-dem-bundestag/

https://deprivers.wordpress.com/2017/06/07/und-schon-wieder-ein-mnmm-angriff-in-deutschland-nachtrag/

https://deprivers.wordpress.com/2017/06/06/und-schon-wieder-ein-mnmm-angriff/

https://deprivers.wordpress.com/2017/06/01/weiterer-toter-durch-mnmm/

Und schon wieder ein MNMM-Angriff in Deutschland! – Nachtrag

In Saarbrücken erstach nunmehr schon wieder ein
MNMM einen Mitarbeiter des Deutschen Roten
Kreuzes. Der wie vielte Fall ist dies eigentlich
in diesem Jahr ?
Scheint niemanden im Bundestag zu interessieren,
wohl einfach, weil die meisten der Opfer eben nur
Deutsche sind, deren Schicksal die Gefährder, die
mit Mandat im Bundestag sitzen, und eigentlich
genau diese Deutschen zu vertreten vorgeben,
nicht anficht. Man stelle es sich einmal vor Rechte
würden in diesem Land beinahe schon täglich Mi –
granten abstechen, was würden diese Bundestags –
abgeordneten wohl zetern und schreien.
Aber der heutige Täter, ein 27-jähriger Syrer, der
unter Vorsatz gehandelt, – warum sonst brachte der
ein Messer mit -, darf auf das volle Verständnis der
Bundestagsabgeordneten rechen, auch weil er eben
der typische ´´ Einzeltäter „ sowie ´´ psychisch-Kran –
ker „ und ´´ schwer Traumatisierte „ ist, also genau
die Klientel, für welche die Mandatsträger im Bundes –
tag eintreten, ist es doch ihre Bevölkerung, für die sie
im Jahre 2000 ihr eigenes Volk aufgegeben und verra –
ten haben.
So werden wohl MNMMs weiter mit ihren Messern
durch die Gegend laufen und wahllos Menschen ab –
stechen.

Und schon wieder ein MNMM-Angriff in Deutschland!

Und schon wieder ein weiterer MNMM-Angriff in
Deutschland. In München unterhielten sich gerade
zwei Bauarbeiter als sich ihnen von hinten ein un –
bekannter Mann näherte und einem der Männer
ein Messer in den Kopf. Das Opfer wird mit
schwersten Verletzungen ins Krankenhaus ein –
geliefert.
Obwohl nun schon im Wochentakt in Deutschland
Angriffe von MNMMs geschehen, wird in der Poli –
tik in der üblich feigen-erbärmlichen Art darüber
geschwiegen. Wenn jeden Tag Menschen auf der
Strasse grundlos verletzt oder gar getötet, dann ist
das denen im Bundestag vollkommen egal. Es ist
ja auch wichtiger Bundeswehrkasernen nach Wehr –
machtsgegenstände zu durchsuchen und in Berlin
Strassen, die noch deutsche Namen tragen, nach
Scheinhelden aus der afrikanischen Geschichte zu
benennen. Die ist den Politikern sichtlich näher
als die deutsche, und damit eigene Geschichte.
Wir haben in diesem Land tatsächlich eine
´´ Regierung „, dessen extrem unfähigen Politiker
nur gegen Rechts können und ansonsten zu rein gar
nichts taugen. Von daher wird auch täglich dieser
Kampf gegen Rechts gepredigt. Von den MNMMs
redet niemand, was sind schon ein paar Dutzend
Tote und hunderte Verletzte, wenn man sich doch
aus ein paar Chinaböllern einen neuen NSU zu –
sammen basteln kann !
Im Bundestag konnte man die Unfähigkeit und Un –
willigkeit der Politiker bestens beobachten nach den
Vorfällen in der Silvesternacht in Köln : Das Schick –
sal von 1.000 Mädchen und Frauen war ihnen völlig
egal, wichtig war denen nur ein in Clausnitz zum
Weinen gebrachter Araberbengel ! Und da soll noch
einer glauben das von denen dort, die sich seit dem
Jahre 2000 weigern noch dem deutschen Volk zu
dienen, auch nur ein Einziger da für das deutsche
Volk sitzt oder gar jemals in den letzten 20 Jahren
dort eine Entscheidung im Sinne oder gar zum Wohl
des deutschen Volkes getroffen habe ? Nein, die da
im Bundestag sitzen können sie samt und sonders
vergessen !
Das Einzige, was die gegen die MNMM unternehmen
werden, ist weitere von denen nach Deutschland her –
einzuholen und dies ohne Rücksicht auf Verluste unter
einer Zivilbevölkerung, deren Wohl und Leid den Poli –
tikern vollkommen am Allerwertesten vorbeigeht. Wer
solch eine Regierung hat, braucht wahrlich keine Feinde !
Und trotzdem werden die on mass ins Land geholt, mit
den unabsehbarsten Folgen. Aber vielleicht muß erst je –
den Tag in diesem Land ein Politiker mit einem Messer
in Brust oder Rücken in die Krankenhäuser eingeliefert
werden, denn die werden erst immer aktiv, wenn es um
die eigenen Ärsche geht !
Gerade erst stach ein MNMM in iner Asylunterkunft
einen fünfjährigen Jungen ab und nun schon wieder
ein weiterer Vorfall. Die Politik tut nichts, schaut
feige weg und schweigt, so wie sie es immer getan
bei Verbrechen am eigenen Volk !
So bestätigt sich ein weiteres Mal, daß über 800 der
schlimmsten Gefährder der inneren Sicherheit in
Deutschland alle samt mit Mandat direkt im Bundes –
tag sitzen ! Höchste Zeit dieselben abzuwählen!

Weiterer Toter durch MNMM in Deutschland !

In Oldenburg töteten zwei MNMMs einen Mann,
alle Drei waren Syrer. Der wievielte MNMM-Tote
ist der Syrer in diesem Jahr überhaupt schon in
Deutschland ? Von den vielen Verletzten ganz zu
schweigen !
Nur eines ist sicher, dass die Zahl der MNMMs seit
2015 drastisch zugenommen und im Bundestag nie –
mand sitzt, der es sich wagt, das MNMM-Problem
überhaupt einmal offen anzusprechen. Weder im
Innenministerium und schon garnicht im Justiz –
ministerium ist man bereit, sich dem Problem mit
den MNMMs zu widmen. Man tut dass, was man
immer im Zusammenhang mit kriminellen Migran –
ten macht : man schweigt die Vorfälle einfach tot !
Hätte es nur ein Bruchteil an Toten und Verletzten,
wie sie die MNMMs jedes Jahr verursachen, durch
Rechte in Deutschland gegeben, hätte die Politik
längst gehandelt und Sondermaßnahmen ergriffen.
Aber den MNMMs gegenüber agiert die Bundes –
regierung mit der von ihr gewohnten vollkommenen
Unfähigkeit ! Augenscheinlich wäre es diesen Poli –
tikern am liebsten, wenn man das MNMM-Problem
einfach totschwiege, schon weil im Bundestag die
eigentlichen Verursacher der MNMM-Angriffe
sitzen !
Dabei vergeht in Deutschland kaum eine Woche,
in der nicht über einen weiteren MNMM-Vorfall
in den Medien berichtet wird.

Hier noch ein kleiner Auszug von Messerattacken 2017 :
1. Juni 2017 : Freiburg. Mann bei Messerattacke
schwer verletzt.
31. Mai 2017 : Freiburg. Autofahrer an Ampel von
Messerstecher attakiert und schwer verletzt.
31. Mai 2017 : Zwei Syrer stechen in Oldenburg
einen Syrer ab.
30. Mai 2017 : Radevormwald. Messerstecherei
unter Asylbewerbern, 38-jähriger Asylant erlitt
Schnittverletzungen.
28. Mai 2017 : Bochum. 19-Jährige verletzt 12 –
und 13-jährigen Jungen mit Messer.
23. Mai 2017 : Siebenjähriges Mädchen in Karls –
ruhe stirbt nach Messerattacke.
21. Mai 2017 : Schongau. 18-Jähriger will auf Mann
einstechen und verletzt anderen Mann, der dazwischen
ging.
20. Mai 2017 : Kassel. Mann bei Messerattacke am
Stern schwer verletzt.
20. Mai 2017 : Cottbus. Eine Gruppe Syrer überfällt
Teilnehmer einer Junggesellenabschiedsparty, bei
der es zu Messerstechereien mit 5 Verletzten kam.
15. Mai 2017 : Hagen-Haspe. 53-jähriger Mann auf
offener Straße von 59-Jährigen nach Streit erstochen
worden.
12. Mai 2017 : Pfortzheim. Mann tötet Ehefrau mit
mehreen Messerstichen.
1. Mai 2017 : Hanau. Trio überfallen 42-Jährigen
und stechen ihn nieder.
7. April 2017 : Messerattacke im ICE bei Aschaffen –
burg, ein Mann verletzt.
13. Mai 2017 : Berlin-Friedrichshagen. Erneut Messer –
stecherei auf Warschauer Brücke, ein Mann wurde durch
Messerstiche im Rücken schwer verletzt.
3. Mai 2017 : Münster-Roxel. Ehemann sticht 38-jährige
Ehefrau nieder und verletzt die Frau am Hals.
31. März 2017 : Moritzburg : 25-Jähriger sticht im Drogen –
rausch wahllos auf Jugendliche ein, die im Nachbarhaus
Geburtstag feiern. Ein Sechzehnjähriger erleidet schwere
Schnittverletzungen.
18. April 2017 : Leipzig. 23-Jähriger von zwei Männern
niedergestochen.
30. März 2017 : Prien. Afghane ermordet afghanische
Christin mit Messerstichen.
18. März 2017 : Dessau. Syrische Asylbewerber stechen
auf zwei Männer ein, die ihre Partnerinnen zu schützen
suchten. Neben Messern setzte einer der Syrer noch
Pfefferspray ein.
17. März 2017 : Castrop.-Rauxel. Mann sticht nach
Streit anderen Mann nieder und verletzt ihn schwer.
29. Januar 2017 : Essen. Vier Jugendliche überfallen
60-Jährigen und bringen ihn lebensgefährliche Stich –
verletzungen bei.
15. Januar 2017 : Hamburg-Bramssfeld. 20-Jähriger
hinterrücks von Unbekannten mit Messer angegriffen
und verletzt.

Nur noch zwei Fragen zum Pariser Anschlag

Während in ganz Frankreich nun das übliche Betroffen –
heits-Getue abgespielt wird und man wieder einmal von
nichts gewußt haben will. Dabeihandelt es sich bei dem
Täter wieder einmal um den ebenso üblichen polizeibe –
kannten Kriminellen, der zum Islamisten wurde. Warum
wohl gibt es keine Studie über die enge Verknüpfung von
Kriminalität und Islam ?
Daneben haben wir ja noch eine andere ebenso bekannte
Tätergruppe, die des psychisch-Kranken. Auf fast jedem
Videospiel findet man Warnhinweise, dass diese Epilepsie
auslösen können, obwohl das unter Millionen Menschen
vielleicht einen betrifft. Nach all den vielen Vorfällen mit
psychisch gestörten oder schwer traumatisierten Tätern,
gehörte auf jedem gedruckten Koran solch ein Hinweis,
dass das Lesen des Korans zu Wahnvorstellungen führen
kann ! Zum Ausgleich könnte man ja die Bibel und den
Talmut mit ähnlichen Warnhinweisen versehen. Übrigens
werden Unternehmen, die ihr Produkt nicht hinlänglich
mit Warnhinweisen ausgestattet, schwer zur Kasse ge –
beten, falls was passiert ! Man stelle es sich einmal vor,
dass die Unternehmen dann auch immer einfach es be –
haupten würden, dass der Vorfall nichts mit ihrem Unter –
nehmen zu tun habe !
Wen aber bittet man zur Kasse, wenn wieder einmal so
ein psychisch Kranker nach dem hastigen Lesen des
Korans zu Messern oder Beile greift und auf seine
Mitmenschen losgeht ? Eigentlich müssten dann die
Verbreiter dieser Religion zur Kasse gebeten werden.
Aber wurde innerhalb der EU etwa jemals einer dieser
Gefährder oder die, welche sie gefährdet haben, zu
Schadensersatzleistungen verurteilt ? Warum wohl
nicht ? Und hier schließt sich der Kreis zum Gewohn –
heitskriminellen, da diese Gestalten ohnehin zu gut 90
Prozent dem europäischen Steuerzahler auf der Tasche
liegen !

Merkels namenlose Messermänner

Am 16. September 2016 schlug in Aschaffenburg wieder
einmal einer dieser namenlosen Merkels Messermännern
zu : Ein Radfahrer spürte plötzlich einen heftigen Schmerz
im Rücken. Dort steckte ein Messer. Übliche Beschreibung
des namenlosen Messermannes : ´´ etwa 20 Jahre alter Mann
mit kräftiger Figur, dunkler Hautfarbe und dunklen Haaren „.
Grund genug, sich wieder einmal mehr Merkels namenloser
Messermänner zu erinnern !
Seit Jahren gibt es in Deutschland ein verstärktes Auftreten
dieser namenlosen Messermänner. Nach dem Verursacher –
prinzip nenne ich sie daher einfach ´´ Merkels Messermänner „
Schon im letzten Jahr berichtete ich öfter über das Auftreten
solch namenloser Messermänner in Deutschland :

Messerattacken nicht nur von rechts
18-10-2015
Während Medien und Politik hierzulande immer noch das Bild
des friedlichen Flüchtlings, der in Deutschland nur in Frieden
leben möchte, aufrecht zu erhalten versuchen, bekommt dieses
Bild immer mehr Risse.
Jetzt gab es in Thüringen einen weiteren toten Asylbewerber. Der
20-jährige Afghane ist bei einem Streit erstochen worden. Auf –
fallend oft wird in diesen Kreisen zum Messer gegriffen – ich be –
richtete ja des öfteren von diesen Messermännern – und obwohl
es schon mehrere Tote und viele Verletzte gegeben, fordert man
nicht , anders als im Fall der Messerattacke auf Henriette Reker,
endlich daraus Konsequenzen zu ziehen.
Lange hat man uns das Verhalten dieser Männer damit zu erklären
versucht, das diese alle schwer traumatisiert seien. Wenn die schon
an der Essensausgabe wegen der ´´ langen „ Wartezeiten randa –
lieren, fragt man sich warum sie das nicht auch früher in den
Flüchtlingslagern, wie etwa in der Türkei, getan haben, wo sie
doch bedeutend länger auf ihre Mahlzeit haben warten müssen.
Die Antwort ist sehr einfach : Weil die es sich dort nicht getraut !
Denn dort greift die Polizei viel entschiedener und härter durch !
Das sagt aber auch vieles aus, wie diese Flüchtlinge von uns
Deutschen denken, das diese nämlich meinen, es sich in
Deutschland herausnehmen zu können. Vielleicht sind die ja
nicht traumatisiert, sondern ihnen ist einfach das herzliche
Willkommensheißen zu Kopf gestiegen, da es für sie nur ein
sichtbares Symbol für die Schwäche der Ungläubigen ist !
Und wenn man schon mit der Türkei wegen der Flüchtlinge ver –
handelt, vielleicht ist da auch ein Austauschprogramm drinne, in
dem deutsche Beamten von der türkischen Polizei den richtigen
Umgang mit randalierenden Flüchtlingen lernen und wie man
die Staatsmacht – auch in Bezug auf den Schutz souveräner
Landesgrenzen – konsequent umsetzt. Dann traut sich der
deutsche Polizist danach vielleicht auch wieder in gewisse
Großstadtteile hinein, welche die Politik ohnehin schon
abgeschrieben hat !

Herr Jansen erklärt uns radikale Islamisten
19-09-2015

Frank Jansen ist einer dieser Mietschreiberlinge in unseren
´´ Qualitätsmedien „. Seine letzte Aufgabe bestand nun da –
rin im ´´ Tagesspiegel „ dem Leser die Angst vor zunehmen –
den Islamismus zu nehmen. Keine leichte Aufgabe für einen
seelenlosen Presse-Schreiberling aber Jansen versucht sich
daran. So versucht er sich an dem gerade erst in Berlin von
der Polizei erschossenen Islamisten Rafik Y. Natürlich kann
auch er nicht erklären warum der irakische Asylant als isla –
mistischer Aktivist über Jahre hinweg in Deutschland, staat –
lich alimentiert, herumlungern durfte und nicht längst wurde
abgeschoben. Und Rafik Y. ist da längst kein Einzelfall.
Wie aber soll nun Herr Jansen das seinen Lesern erklären ?
Also versucht er den Spagat und erklärt allen Ernstes, das
Rafik Y. angeblich gar kein Islamist, sondern ein ganz nor –
maler Irrer gewesen sei. Schon die Schlagzeile ´´ Ein ganz
normaler Irrer „ offenbart Jansens vollkommene Talent –
befreitheit. Was denn nun, war Rafik Y. nun ´´ normal „
oder ein Irrer ? Der Leser wird zunehmd ratloser. Etwa
wenn er da Jansens Zeilen liest ´´ Als sei der Iraker Rafik Y.
der Fantasie eines Rassisten entsprungen „. So, so nun
sind also die Nazis auch noch an den Islamisten schuld !
Jansen steigert sich da gleich hinein ´´ Auf einschlägigen
Seiten im Internet werden perfide Kommentare abgeson –
dert, verbale Brandbeschleuniger. Die Leser sollen in Hys –
terie, ja Panik versetzt werden. Diese Reaktion wäre aber
grundfalsch „. Natürlich Herr Jansen ! Lieber so wie Sie
den Kopf in den Sand stecken und den Leser mit den üb –
lichen Beschwichtigungen einlullen.
Etwa so ´´ Ein Blick in die Statistiken von Polizei und Justiz
lässt erkennen, dass die Messerattacke des Irakers eine
Einzeltat ist und keineswegs Teil eines Massenphänomens „.
Dafür sind momentan aber sehr viele dieser Messermänner
in Deutschland unterwegs und selbst die Medien kommen
nicht umhin gelegentlich doch von diesen Messerstechereien
berichten zu müssen. Oder etwa so ´´ Rafik Y. war ein Border –
line-Typ, ein islamistischer Psychopath, der sich nicht unter
Kontrolle hatte „. Nun laufen in Deutschland genügend solch
bärtiger Männer herum, die sich zunehmend nicht mehr unter
Kontrolle haben. Und dann noch Borderline ! Wussten Sie Herr
Jansen, das in Deutschland etwa 1,6 Millionen Menschen am
Borderline-Syndrom leiden und auch nicht gleich mit dem
Messer auf ihre Mitmenschen losgehen ? Muss wohl doch
eher am Islam gelegen haben !
So muss Herr Jansen es denn auch ganz offen eingestehen :
´´ Es ist auch nicht auszuschließen, dass sich dann ein Asylbe –
werber in Wahn und Hass hineinsteigert und zu einem zweiten
Rafik Y. wird „. Na also, geht doch !
Aber das können Sie doch bestimmt noch etwas besser : ´´ Einer
der verrücktesten Dschihadisten in Syrien und Irak ist übrigens
ein Deutscher aus Berlin. Er heißt Denis Cuspert und agitiert für
den „Islamischen Staat“. „ Dumm nur das Cuspert so gar nicht
Deutsch klingt und dessen Vater aus Ghana stammt. Und das,
wo Sie es uns eben doch noch erklärten, das Rafik Y. ein Einzel –
fall gewesen.
Fazit : Das Augenscheinliche lässt sich nicht erklären, zumindest
nicht von den Mietschreiberlingen in den ´´ Qualitätsmedien „ !
Ja, Herr Jansen : Thema verfehlt; 5 und setzen. Zur Strafe dafür
hören Sie sich 50 mal vor dem Spiegel den Arschloch-Song der
Ärzte an.

Namenlose Messermänner – Nachtrag
16-08-2015
Über die Zunahme der Messermänner, über die manin unseren
Medien nichts weiter erfährt als das es sie wirklich gibt und wie –
der einmal ein Bürger oder eine Bürgerin deren Messer zum Opfer
gefallen ( Ich berichtete darüber schon ) haben wieder zugeschlagen.
In Berlin-Neuköln sprangen fünf dieser Messermänner aus einem
Auto und griffen eine Frau und zwei Männer mit ihren Messern an,
wobei der Frau mit einer Machete der Daumen abgeschlagen wurde.
In Schweden wurde sogar bei IKEA der Verkauf von Messern unter –
sagt, nachdem so ein Messermann einer Frau und einem Mann in
eben solch einem IKEA-Geschäft die Köpfe abgeschnitten. Ein Rück –
gang der Messermänner in Deutschland ist nicht zu bemerken aber
allen Anschein werden deren Messer zunehmend länger.Offensicht –
lich rüsten die Messermänner kräftig auf.
So einen typischen Messermann machen sie in ihren Leitmedien
daran aus, das nie sein Name genannt und schon gar nicht seine
ethnische Herkunft. Nur seine Messerattacke wird vage beschrie –
ben.
Anfrage an unseren Herrn Innenminister : Wie viele derartige Messer –
attacken auch Bundesbürger gab es im letzten Jahr ? Natürlich ist
Thomas de Maiziere darüber wieder einmal nicht informiert ! Ob
denn wohl die Linkspartei oder gar die Grünen näheres über das
Treibenjener Messermänner wissen ? Warum eigentlich gibt es
hierzu von nicht einer einzigen Partei, wo die doch vorgeblich
alle so um das Wohl der Bundesbürger besorgt, nicht eine einzige
spezielle und offene Anfrage an den Bundestag ? Herr Maas ste –
hen diese Messermänner etwa in Deutschland schon über dem
Gesetz ? Wie viele Bundesbürger sind dieses Jahr denn schon
Opfer der Messermänner geworden ?

Namenlose Messermänner
05-08-2015
Der ´´ Focus „ meldet ´´ Polizist erschießt Mann auf Polizeipräsi –
dium „. Das Ganze ist in Oberhausen geschehen und bei dem
39-jährigen Toten handelte es sich um einen dieser typischen
Messermänner, wie sie immer öfter in Deutschland durch die
Gegend laufend. Ansonsten ist nur auffällig an dem Vorfall, das
nicht – wie bei deutschen Straftätern – Namen genannt wurden
und so kann man es sich denken, welcher Bevölkerungsgruppe
dieser Mann angehört.
Die Gruppe der namenlosen Messermänner, denen wir immer
öfters in Deutschland begegnen, werden immer mehr zu einem
Problem, zumal sie auch ein ganz besonderes Faible für Massen –
schlägereien entwickelt. Seltsamer Weise weiß man – wie immer –
weder im Justiz – noch im Innenministerium etwas von ihnen.
Auch gibt es nicht – wie doch ansonsten bei einschlägigen Ver –
brechen – irgendeine Statistik, die vom Auftreten der namen –
losen Messermänner zeugt und so wissen wir nicht, wie viele
Tote und Verletzte es durch sie bereits gegeben hat. Aber eines
wissen wir : Sie sind da und es werden ihrer immer mehr !