Merkel-Marokkanerin Safia S. endlich vor Gericht

Nun kommt man selbst in der Heiko Maas-geschneiderten
Justiz nicht mehr umhin, die 16-jährige Merkel-Marokkanerin
Safia S., die mit einem Messer auf einen Polizisten eingestochen
hat, endlich vor ein Gericht zu stellen. Natürlich muß hier schon
im Vorfeld ´´ zwingend „ vom Jugendstrafrecht Gebrauch gemacht
werden, bei ihrem Mitwisser einem 19-jährigen Merkel-Syrer ist
man noch am Überlegen, wie man das mit dem Jugendstrafrecht
noch hindrehen kann. Wahrscheinlich ist in beiden Fällen auch
der übliche Migrantenboni ´´ zwingend „ vorgesehen und wir
können uns sicher sein das als weiterer Boni bei Safia S. eine
´´ mediale Vorverurteilung „ das Gericht milde stimmen wird.
Safia S. war in die vorgeblich gegen den IS kämpfende Türkei
gereist, wo sie in Istanbul von IS-Mitgliedern auf Linie gebracht
und zu einer ´´ Märtyreroperation „ in Deutschland auserkoren
wurde. Für den IS nahm Safia S. schnell noch ein Bekennervideo
auf, bevor ihre Mutter sie aus der Türkei zurückholen konnte.
Das unsere Beamten davon nichts merkten, zeigt zugleich auch,
wie brandgefährlich es ist, der Türkei Visafreiheit zu bescheren !
Das nur mal so nebenbei.
Das die Tat an den deutschen Polizisten vorsätzlich geplant war,
beweist schon der Umstand, daß sie mit gleich zwei Messern
bewaffnet gewesen als sie den Beamten angegriffen. Anders
als der psychisch gestörte Reker-Attentäter, dürfen Safia S.
und ihr Komplize wohl bei ihrer Gerichtsverhandlung auf alle
Vorzüge der Heiko Maas-geschneiderten Justiz vertrauen.