Zu den Wahlen in Niedersachsen

Nach den Verlusten bei den Wahlen wachen selbst die
Grünen langsam auf. Zumindest fangen sie an über das
Abschneiden bei den Wahlen nachzudenken und da die
grünen Politiker im Allgemeinen nicht gerade die Hellsten,
so kann dieser Prozess durchaus schon ein Jahrzehnt an –
dauern. Solange brauchte es auch, bis es auch fast der
größte Teil der Grünen erkannte, das Pädophile nicht
jeder Manns Geschmack sind. Nein in Punkte Lernfähig –
keit liegen die Grünen ganz weit unten. Aber es besteht
sogar hier noch ein Fünkchen Hoffnung.
Von vielen nur noch als die ´´ Verbotspartei „ angesehen,
ließ in Niedersachsen das bescheidene Wahlergebnis bei
der Landesvorsitzenden Meta Janssen-Kurz, kurzzeitig
einen Lichtblitz aufkommen : ´´ Künftig müsse wieder
stärker das Gespräch gesucht und nicht von oben her –
ab kommuniziert werden „ sagte sie. Vielleicht stand
sie aber auch nur noch unter Schock wegen dem Wahl –
ergebnis. Mit wem man das Gespräch demnächst suchen
wolle, wurde aber noch offen gelassen. Der deutsche
Bürger wird es wohl nicht sein, denn für die Deutschen
hat diese Partei schon lange nichts mehr übrig, denen
befiehlt sie nur noch von oben herab.
Auch bei der SPD labbert man ähnlich herum. Das alte
Geschwätz davon, ´´ das Vertrauen zurück gewinnen
zu wollen „. Aber auch hier wissen die Genossen eben
noch nicht wie. Natürlich muß das daher auch bei den
Genossen erst einmal ´´ gründlich analysiert „ werden.
Erschreckend an der Wahl in Niedersachsen ist nicht
das Abschneiden der AfD, sondern einzig das es immer
noch sehr viele Gutmenschen gibt, die in ihrer Einfalt
diese ´´ etablierten „ Parteien wählen !