Warum der Opa nicht in den Talkshows zu Gast sein darf

Die einzig Ressourcen über die im Krieg in der Ukraine
die Regierung und Staatspresse in Deutschland noch
verfügen, sind selbsternannte Militärexperten, von
denen die meisten noch nie in ihrem Leben so eine
Waffe selbst in der Hand gehabt. Dieselben schießen
gerade überall wie Pilze aus dem Boden.
Es dürfte sich bei ihnen wohl um die Nachfahren jener
Deutschen handeln, die da noch im Zweiten Weltkrieg
den Frontverlauf mit Stecknadeln auf Landkarten ab-
gesteckt und an den Endsieg durch Wunderwaffen ge-
glaubt. Sichtlich hat diese Spezies von der Wissenschaft
unerkannt geblieben, sich bis in die Neuzeit gerettet.
Selbst die Reihenfolge bei den Wunderwaffen ist gleich
geblieben: Was früher der Königstiger ist heute der Leo-
pard und die V2 von heute sind heute Raketensysteme!
Da hat man über 70 Jahre lang vor dem Wiedererstarken
des preußischen Militarismus gewarnt und dann sind
ausgerechnet die Warner, vom grünen Pazifisten zum
vermeintlichen Militärexperten der wieder an die Wirk-
ung von Wunderwaffen glaubt, mutiert.
Trauriger Höhepunkt dieser Entwicklung war der von
einem hirnlosen Moderator für sein militärisches Wis-
sen gelobter grüner Vollpfosten, der davon herumfan-
tasierte, dass deutsche Schützenpanzer auch von Sü-
den her angreifen können. Selbst die Vampir-Oma aus
dem Greuselladen des Bundestags-Verteidigungsaus-
schusses, für welche die Verteidigung des Landes nur
noch in Talkshows stattfinden kann, weil Imkompetenz
und Totalversagen in genau solch Ausschüssen der Bun-
deswehr mehr Schaden zugefügt als fünf Jahre echter
Krieg.
Man hat nun so viele vermeintliche Militärexperten,
die zu allem bereit und zu nichts zu gebrauchen, dass
man von Futterneid getrieben, sich um die freien Plätze
in Talkshows, Podcast und Gastbeiträgen zu balgen be-
ginnt. Die grimmige Wut des Dummen kein Gehör bei
noch größeren Schwachköpfen zu finden, bekam un-
längst der Deutschlandfunk zu spüren. Der hatte es
sich gewagt mit dem Wehrmachtsopa Joachim Höppe
ein geradezu militärisches Genie im Gegensatz zu den
selbsternannten Militärexperten, einzuladen. Und der
Opa, der noch bei der Wehrmacht selbst im Kampf ge-
wesen, besaß so wahrscheinlich mehr Kompetenz und
militärisches Fachwissen als all die vermeintlichen ro-
ten, grünen, linken und queren Militärexperten und
Dauerhocker in Bundestagsausschüssen zusammen!
Und ausgerechnet jene Möchtegernexperten, die da
ansonsten immer die Situation in der Ukraine mit
der des 2.Weltkriegs, den sie selbst nur aus anglo-
amerikanischer Sicht aus Büchern her kennen, ver-
gleichen, wollten nun Einen der dort noch wirklich
gekämpft, nicht in ihrer Mitte dulden.
Da der Deutschlandfunk hier nun nicht von Rechten
angegangen, sondern von der Clientel, die er für ge-
wöhnlich beliefert, war deshalb umso wehrloser den
Angriffen ausgeliefert. Zumal die gesamte Recherche-
kraft des Deutschlandsfunk nicht ausreichte, es der
BILD-Zeitung erklären zu können, warum man un-
bedingt einen Wehrmachtssoldaten dazu befragt.
Galt es doch in Staatspresse und Staatsfunk als aus-
gemacht, allen Bürgern in Deutschland, die gegen
deutsche Waffenlieferungen an die Ukraine sind,
bloß keine Stimme zu verleihen. Meinungsfreiheit
in der Ersten Reihe bedeutet schließlich, dass man
andere Meinungen nicht sendet! Zumal man sich
dort unter dem Vorwand der Satire einen ganzen
Zirkus an talentbefreiten Komödianten hält, deren
einzige Aufgabe darin besteht, Menschen die es sich
noch wagen eine eigene Meinung abseits der von
oben staatlich verordneten, lächerlich zu machen
und zu diffamieren!
Und die Agitprop-Abteilungen von Staatsfernsehen
und Staatsfunk waren ja schon sehr in Verlegenheit
geraten, es irgendwie noch erklären zu können, dass
das, was den Deutschen 1945 widerfahren „Befreiung“
gewesen, aber man es nun, wo der Russe die Ukraine
auf die gleiche Art und Weise vom Faschismus zu be-
freien versucht, dies nun keineswegs als „Befreiung“
bezeichnet werden darf. Wenigstens hatte man den
Deutschen 1945 bei ihrer „Befreiung“ nicht die Be-
nutzung von Buchstaben ihres Alphabets verboten
und die deutschen Heimatvertriebenen wurden nicht
mit Sternchen gekennzeichnet. Überhaupt wurde nie
nachgeforscht, wo eigentlich 1945 all die Homosexuel-
len, Sternchenmenschen, Quere, Twitterwesen und
vollkommen geschlechtslose Menschen abgeblieben
sind. Wurden die denn nicht von den Alliierten befreit?
So wirkt es heute als hätten die alle erst durch Drogen-
konsum in den 1960zigern ihr Geschlecht eingebüßt!
Vielleicht war es den Homosexuellen damals auch
nur peinlich ausgerechnet einen Ernst Röhm auf ihrer
Seite gewusst zu haben! So wie es eben heute schon
wieder als peinlich gilt den Opa nach seinen Kriegs-
erlebnissen im Zusammenhang mit dem aktuellen
Krieg in der Ukraine zu befragen. Auch aus Angst,
dass Opa dann als echter Militärexperte mit seiner
Wehrmachtserfahrung all den in Szene gesetzten
„Militätexperten“ ohne Grundwehrdienst und sons-
tige militärischen Erfahrungen die Show stiehlt und
ihnen das Wasser abgräbt. Denn immerhin könnte
Opa in Talkshows erklären, dass der massive Ein-
satz von Panzern in der Ardennenoffensive auch
nichts brachte. Von daher darf Opa eben nicht nun
seine magere Rente in Talkshows der Ersten Reihe
aufbessern, damit der buntdeutsche Schwachkopf
weiterhin dem vermeintlichen Militärexperten An-
ton Hofreiter oder dem FDP-Silberrücken Strack-
Zimmermann glauben soll von der Wirkung von
Wunderwaffen in der Ukraine!

Jeder deutsche Panzer für Kiew wird auch gegen das deutsche Volk in Stellung gebracht!

Während angeblich alle die Regierung aus Deutschland
unter Druck setzen, weil sie keine Panzer an die Ukraine
lieferfr, üben dieselben Kräfte keinerlei Druck auf die
USA aus, die ja ebenfalls keine eigenen Panzer liefern.
Die „Neue Züricher Zeitung“ spricht nun erstmals klar
aus, was viele denken: ,, Die Amerikaner warten nur
darauf, dass die Europäer ihre Leopard 2 an die Uk-
raine geben. Denn dann können sie als Ersatz ihre
eigenen Panzer anbieten. Der Ukraine-Krieg bietet
den USA gerade eine einmalige Gelegenheit, nach
Helikoptern, Kampfjets und Raketen nun auch mit
Panzerfahrzeugen auf dem europäischen Rüstungs-
markt Fuss zu fassen und die deutsche Konkurrenz
zu verdrängen“.
In diesem Sinne würden alle die, welche in Deutsch-
land so lautstark danach verlangen, dass Deutsch-
land endlich Leopard II-Panzer liefern müsse, –
im Volk nur als die „Kriegstreiber“ bekannt -, am
Ende nur der eigenen Wirtschaft schaden. Es zeigt
aber auch, dass all die selbsternannten Verteidig-
ungs -, Sicherheits -, Außen – und Militärexperten,
die sich in den Zeitungen und Talkshows der Staats-
medien tummeln eindeutig zu dumm sind, um zu
erkennen, dass das ganze Panzer-Geschrei letztend-
lich nur dazu dient die eigene Rüstungsindustrie
auszubooten. Andererseits besaß die Regierung
aus Deutschland auch noch nie echte „Experten“,
die tatsächlich ihr Geld wert gewesen!
Man hatte das Expertensein viel zu lange völlig
unnützen Politik – und Sozialwissenschaftlern
überlassen, die bestenfalls zum „Kampf gegen
Rechts“ geeignet, daneben amerikanisierten
Historikern, die uns die deutsche Geschichte
nicht so präsentieren wie sie tatsächlich gewe-
sen, sondern so wie es die US-Amerikaner se-
hen, dazu lief man sich von ausländischen Fi-
nanzkräften beraten, die ebenfalls vorzugsweise
aus den USA kamen und zu guter Letzt galt im
Bundestag jeder Politiker, der nicht nach seinen
Fähigkeiten, sondern nach Parteibuch einen der
unzähligen Ausschüsse im Bundestag besetzt,
dort als vermeintlicher Experte.
Wenn man sich den gegenwärtigen Zustand der
Bundeswehr ansieht und deren letzte Auslands-
einsätze, würde man es sich fragen, was denn
die Herren und Damen Abgeordnete die letzten
Jahre im Verteidigungsausschuss des Bundes-
tags getrieben, dass in den letzten zwei Jahren
tatsächlich nichts Brauchbares dort abgeliefert
worden! Trotzdem tingelt deren Vorsitzende,
die unselige Marie-Agnes Strack-Zimmermann
weiter durch alle Zeitungen und Talkshows als
angebliche Verteidigungsexpertin geführt und
schreit dort nach der Lieferung deutscher Pan-
zer. Die FDP-Matrone der deutschen Rüstungs-
industrie hat dabei noch nicht einmal geschnallt,
dass sie die deutsche Rüstungsindustrie als deren
vermeintliche Lobbyistin sie im Bundestag sitzt,
damit ausbootet.
In diesen unseligen Zeiten, in denen jeder Möchte-
gern-Pazifist und vermeintliche Scheindemokrat
zu einem Ukraine-Kenner und Militärexperte
mutiert, scharrt sich in Buntdeutschland der
Dumme um einen noch Dümmeren und jede
ausgemachte Torheit wird zu seiner festen
Überzeugung!
Nur so konnte es in diesem Land dazu kommen,
dass ausgerechnet Christine Lambrecht, welche
die deutschen Panzer verschwinden ließ und
deren Anzahl nicht nachzählen ließ, plötzlich
uns als die Klügste unter all den Schwachköpfen,
die in der Politik was zu sagen haben, erscheint!
Und diese Schwachköpfe bauen sogar noch selbst
den Druck der US-amerikanischen Waffenhändler
auf, damit diese den EU-Staaten ihre anstatt die
deutsche Rüstungsindustrie ihre Panzer verkaufen.
Was hier unter deutsche Panzer für die Ukraine
abläuft, ist nur die Panzer-Variante dessen, wie
die USA die Franzoden aus dem australischen
U-Boot-Verkaufsdeal gedrängt! Der einzige Unter-
schied zu Frankreich ist der, dass dabei kein Fran-
zose auf Seiten der US-Waffenlobby gestanden und
seinem eigenem Land in den Rücken gefallen. So
etwas bekommt nur der Bundestag hin!
Darum fordert nun auch keiner der Pawlowschen
Hunde aus dem Bundestag, die sonst doch auf je-
dem Reflex aus den USA reagieren, dass erst ein-
mal die USA ihre Panzer an die Ukraine liefern
müsse, bevor man selbst deutsche Panzer schickt!
Nachdem man zuvor schon ohne die geringste Ge-
genwehr seine Energieversorgung in US-amerikan-
ische Hände gelegt, um sich von russischen Gas
und Öl „unabhängig“ zu machen, – selbst bei dem
Gas-Deal mit Katar treten die USA noch als Zwi-
schenhändler auf, so vernichtet man jetzt die ei-
gene Rüstungsindustrie zugunsten der USA, um
dann von denen zu überteuerten Preisen Rüst-
ungsgüter kaufen zu müssen, bei denen die
deutschen Firmen noch nicht einmal an Wart-
ung, Reparatur und Instandhaltung etwas mit-
verdienen. Gleichzeitig hat man durch die mit
verschuldete Energiekrise die Herstellung deut-
scher Produkte so verteuert, dass sie nicht mehr
wettbewerbsfähig sind und auch diesen Markt
weitgehend den USA überlassen. Zumal man
sich mit einer mehr als vorgeschobenen Men-
schenrechtepolitik zusätzlich noch die Liefer-
ketten nach China ruiniert.
So droht die Ukraine nun zum schwarzen Loch
für die europäische Wirtschaft zu werden. Und
die USA scheuen sich noch nicht einmal davor,
von den EU-Staaten die Milliarden an Unterstütz-
ung zu verlangen, mit denen die ukrainische Re-
gierung dann die US-amerikanischen Waffenlie-
ferungen bezahlen, während die blöden Europäer,
und hier ist Buntdeutschland tatsächlich Vorreiter,
ihre Waffen lieber verschenken und das eigene Volk
sie bezahlen lassen. Auch deshalb gehen einzig die
USA gestärkt aus dem Krieg in der Ukraine und als
alleiniger Sieger hervor!
Dass, was im Bundestag herumlungert, erblödete
sich dagegen sogar noch, in sogenannten „Ringtau-
schen“ sein Volk auch noch die Waffenliegerungen
der anderen EU-Staaten bezahlen zu lassen. Von
daher ist Deutschland so oder so der große Verlie-
rer im Ukraine-Krieg, schon weil er noch nicht ein-
mal über eine deutsche Regierung, – eine deutsche
Regierung wäre eine, die auch an erster Stelle für
Deutschland und zum Wohle des deutschen Volkes
handelr -, verfügt, sondern nur über eine Regierung
aus Deutschland. Seit jeher war es die einzige Auf-
gabe dieser Regierungen aus Deutschland möglichst
einen Großteil der jährlichen deutschen Steuergelder
ins Ausland zu transferieren, wobei in gut über 90
Prozent diese Gelder im Ausland dem deutschen
Volke weniger als Null einbringen.
Als wäre es an Krisen noch nicht genug, will dass,
was die Regierung aus Deutschland stellt, das ei-
gene Land mitten in der Krise mit weiteren 7 Mil-
lionen Migranten überfluten. Dabei hätte schon
ein kurzer Blick auf Schweden genügt, um zu se-
hen, wo dies endet. Aber wie sagte die Außenmi-
nisterin aus Deutschland, Annalena Baerbock es
wenigstens einmal ehrlich: ,, Lasst uns dieses Eu-
ropa gemeinsam verenden“! Seit 2022 kann mam
diesem Satz noch hinzufügen: ,,egal, was meine
Wähler denken“.
So ist aus dem Krieg in der Ukraine für dass, was
im Bundestag sitzt, längst der endgültige Krieg
gegen das eigene Volk geworden. Sogar einen
neuen Versailler Vertrag haben sie schon unter-
schrieben, der die Abgabe ihrer Waffen an die
Ukraine und unendliche Wiedergutmachungs-
zahlungen an die Ukraine vorsieht. Der geballte
Schwachsinn im Bundestag hatte vor dem Komi-
ker aus Kiew schon kapituliert, noch bevor ein
Deutscher in diesem Krieg auch nur einen Schuss
getan. Der letzte im Bundestag noch dagegen an-
kläffende Hund wurde durch die Explosionen sei-
ner Versorgungspipelines Nordstream 1 & 2 so er-
schreckt, dass er mit eingekniffener Rute wieder
brav auf jede ausländische Herrenstimme reagiert!
Inzwischen reichen ein paar Böllerwürfe, damit
die Hundeseele schon sämtliche Vornamen ver-
gisst.
Es dürfte also nur noch eine Frage von wenigen
Tagen sein, bis im Bundestag auch der aller letzte
der Pawlowschen Hunde dem ausgesandten Te-
flex aus den USA erliegt und brav der Lieferung
deutscher Panzer an die Ukraine zustimmen wird;
um damit sein aller letztes bisschen Selbstwertge-
fühl aufgebend!