Das Jaulen der von Merkel verlassenen Hunde

Mit geradezu hündischer Ergebenheit stimmte
Baden-Württembergs grüner Regierungschef
Winfried Kretschmann einen Abgesang auf die
Merkel an, die zur reinen Lobeshymne wurde.
Eben ganz der Hund, der ohne sein Herrchen
und Frauchen nicht ist!
,,Kanzlerin Merkel wird uns fehlen„ jault der
alte grüne Köter den Mond an. Wer mit „uns“
gemeint ließ der herrenlose Rüde offen.
Vielleicht hat Kretschmann Angst davor allein
für seine Politik verantwortlich zu sein. Keine
Merkel mehr zu haben, auf die man jede Ver-
antwortung abschieben kann. Und für sich all-
eine genommen hat denn Kretschmann auch
kaum etwas in Baden-Württemberg bewirkt!
Und was zum Teufel war denn an der Merkel
„so normal“? Merkel war nur eine Irre unter
lauter Verrückten! Auf deren Wahnsinn sich
eine Handvoll politischer Komplettversager
auf Minister – und Ministerpräsidentenstüh-
len verlassen haben. Aber wer sich auf Mer-
kel verlässt ist nicht nur von allen guten Geis-
tern, sondern von allen verlassen! Dies erken-
nen zu müssen, diese Phase macht Kretsch-
mann gerade durch.
Und seine Lobhymne auf Merkel zeigt nur zu
deutlich auf, dass Kretschmann immer noch
völlig in einer anderen Welt, fernab jeglicher
Realität lebt. Diese Komplettverweigerung
der Realität, spricht aus jedem seiner Worte.
Die Pawlowschen Hunde, die bald vergeblich
auf ein Handzeichen ihrer Herrin warten, um
dann reflexartig reagieren zu können, verfas-
sen nun Bücher über ihre Heilige Merkel. So
etwa die CDU-Politikerin Annette Schavan mit
ihrem Machwerk “ Die hohe Kunst der Politik.
Die Ära Angela Merkel“:
Dabei war es ganz gewiss nicht eine hohe Kunst,
das eigene Land während ihrer Amtszeit völlig
zu ruinieren. Vergeblich stemmen sich der mit
einer unglaublichen Blindheit beschlagene Po-
litiker oder Politikerin dagegen die Realität an-
zuerkennen. Etwa die, dass 20 Jahre Afghanis-
tan-Einsatz nichts außer Milliarden an verlore-
nen Steuergeldern gebracht. Immer klammert
man sich an die vage Hoffnung, dass, wenn man
selbst schon nichts geleistet, so doch wenigstens
all die unzähligen NGOs die man mit deutschen
Steuergeldern fett gemacht, etwas in Afghanistan
bewirkt haben mögen. Ja man tröstet sich sogar
schon damit, dass man, solange man die Taliban
so in Afghanistan beschäftigt, diese von Anschlä-
gen im Westen aufgehalten habe. Das ist der pure
Irrsinn!
Ebenso wenig wie man denn in all den anderen
Ländern, die von Hilfsorganisationen wie von
Parasiten befallen, und an die seit Jahrzehnten
Entwicklungshilfe gezahlt, auch nur ein einziges
tatsächlich vorzeigbares Projekt zustande bekom-
men hätte. Und Merkels Bilanz im eigenen Land
fällt noch weitaus vernichtender aus!
Die Schönfärberei der Merkelschen Politik ist so-
gar noch verlogener als dass sich die Grünen nun
im Wahlkampf es mit deutschen Volksliedern ver-
suchen!
Ist es etwa Altersstarrsinn oder einfach nur irre,
wenn Winfried Kretschmann behauptet: “ Sie
hat das Land als Lotsin erfolgreich durch die
Untiefen der Zeit gesteuert. Das allein ist eine
große Leistung, mit der sie eine Ära geprägt
hat“. Wo war Merkel denn je erfolgreich? In
Afghanistan? In der Bankenkrise, wo die deut-
schen Sparguthaben vernichtet worden? In
den Flutkatastrophengebieten, in denen sie
lachende Idioten entsandt? Beim Bau von
Nordstream 2, wo wir die nächsten zehn
Jahre Milliarden für Nichts an die Ukraine
zahlen dürfen. Beim Ausstieg aus der Atom-
energie, wo wir wegen unrentablen Ersatz
von Solar- und Windkraftanlagen, Strom
aus ausländischen Kernkraftwerken dazu-
kaufen müssen, damit hier nicht der totale
Netzzusammenbruch kommt? Bei der Ab-
stellung des Fachkräftemangels, indem sie
mit Millionen Flüchtlingen nur das Sozial-
system geflutet?
Also weder Merkel noch all ihre Kläffer und
Wadenbeißer haben auch nur irgendeinen
Erfolg zu verzeichnen. Nur weil eine lahme
zahnlose Wölfin das Hunderudel anführt,
macht es dasselbe noch lange nicht stark!
Von daher dürfte die Messlatte für Merkels
Nachfolger so bei einem Millimeter liegen!
Selbst, wenn ihr Nachfolger überhaupt nicht
handeln würde, wäre das für Deutschland
noch mehr von Nutzen als Merkels gesamte
Politik.
Deren einseitige Entscheidungen im Kanzler-
amt, am Parlament und am Volk vorbei, hat
nur der Demokratie geschadet, und ansonsten
keinerlei nachweißbaren Nutzen für Deutsch-
land hervorgebracht. Merkels konspirative
Treffen mit Journalisten begrub nur den aller
letzten Rest von freiem, unabhängigem Jour-
nalismus in diesem Land. Einem Land in dem
die selbsternannten Demokratieverteidiger
längst die aller schlimmsten Feinde jeder
echten Demokratie sind!
Merkels Vermächtnis ist also nichts als ein
verkommenes Hunderudel, dass den fernen
Mond anbellt und vor dem eigenen Schatten
erschrickt! Und niemand im Lande kann das
unerträgliche nächtliche Geheul mehr ertra-
gen und fast jeder will einfach nur noch seine
Ruhe vor solcher Politik!

Belarus: Weiteres Desaster buntdeutscher Außenpolitik

Es war nur eine Frage der Zeit bis Belarus Präsident
Alexander Lukaschenko auf die ständige Einmisch –
ung der Merkel-Regierung in die inneren Angelegen –
heiten seines Landes reagieren würde.
Das zu allem bereite und zu nichts zu gebrauchende
Maasmännchen hat es da ein wenig übertrieben. So
hätte sich Maas bevor er große Töne über den Um –
gang mit der Opposition in Belarus spuckt, vielleicht
erst einmal darüber informieren sollen, wie man im
eigenen Land mit der Opposition, von Querdenkern
bis Rechten, umgeht!
Auch mit der viel beschworenen Pressefreiheit steht
es in Deutschland nicht sehr gut. Dies zeigt schon die
extrem einseitige Berichterstattung über Belarus. So
heißt es zum Beispiel in den Medien: „Der belaruss –
ische Machthaber Alexander Lukaschenko hat Europa
und insbesondere Deutschland mit dem massenhaften
Durchlassen von Flüchtlingen aus Ländern wie Afg –
hanistan, Syrien und dem Irak gedroht“. Aus den an –
geblich so „Sachlich-objektiv“ und „ausgewogen“ be –
richtenden „unabhängigen“ Medien erfahren wir al –
lerdings mit keiner Silbe, woher all die Afghanen,
Syrer und Iraker nach Belarus gelangt. Sichtlich
kamen die über die Türkei!
Neben den überfüllten Flüchtlingslagern in Griechen –
land ein weiteres deutliches Zeichen dafür, dass der
von der Sprachpuppe der Asyl – und Migrantenlobby,
dem Österreicher Gerald Knaus, für die Merkel-Re –
gierung ausgehandelte Türkei-Deal nie auch nur an –
satzweise funktionierte. Dieselben Lobbyisten geben
sich weiterhin im Kanzleramt die Klinke in die Hand
und sind dabei Merkel & Co, wie die widerlichsten
Versicherungsvertreter, einen neuen Türkei-Deal
aufzuschwatzen. Immerhin ging der überwiegende
Teil der 6 Milliarden Euro nicht direkt an die Tür –
kei, sondern an Knaus Lobby-NGOs, die mit der
Versorgung von Flüchtlingen ihr Geschäft machen!
Vielleicht hätten Merkel, Maas & Co einmal Herrn
Knaus fragen sollen, was er so im Jahr verdient
und woher das Geld stammt, mit dem er bezahlt.
Von daher ist ein neuer Türkei-Deal einzig im In –
teresse von Knaus und seiner Asyl – und Migranten –
lobby und dabei kommt Null für das Deutsche Volk
heraus. Allerdings ist genau dies, was für die Merkel –
Regierung den Türkei-Deal so interessant macht: Es
werden deutsche Steuergelder verschwendet, von de –
nen die Deutschen nichts haben. Genauso, wie es
der unselige Joschka Fischer, einst als Außenmi –
nister forderte!
Nicht das aller Geringste davon zu haben, dass ist
auch die exakteste Beschreibung dessen, was ein
Heiko Maas als Außenminister leistet! Es ist auch
das Motto des Entwicklungshilfeministeriums, das
zum Beispiel seit den 1960er Jahren dem Sudan
Entwicklungshilfe zahlt, und alles, was die Deut –
schen von einem halben Jahrhundert zu zahlen
hatten, war 2007 das Niederbrennen ihrer Bot –
schaft im Karikaturenstreit Dänemarks mit den
friedliebenden Muslimen!
Gehörig draufzahlen tut der deutsche Steuerzahler
nicht nur innerhalb der EU, sondern auch bei Kli –
maschutz und Migration, sowie allen sonstigen
Steckenpferden Merkels. Vielleicht sollte die Re –
gierung von Buntdeutschland anstatt solche Po –
litiker lieber Geschäftsleute übernehmen, dass
am Ende wenigstens einmal in den letzten 50
Jahren etwas für das deutsche Volk dabei her –
auskommt!
Welches von all diesen Ländern, welche über
Jahrzehnte von der Bunten Regierung Entwick –
lungshilfe bekommen hat, wird wohl am Ende
den Deutschen etwas zurückzahlen, wenn in
Deutschland nichts mehr zu holen ist, weil Re –
gierungen wie die von Merkel Deutschland sys –
tematisch zerstört? Kein einziges Land wird so –
dann für Deutschland zahlen! Und genau daran
kann man die Leistung buntdeutscher Außen –
minister sehr genau messen!
Seit Joschka Fischer gilt : kein Außenministe –
rium gehabt zu haben, hätte bedeutend weniger
Schaden angerichtet, als Außenministerien un –
ter solchen Ministern! Und Heiko Maas tritt ge –
rade einmal mehr gerade wieder den Beweis für
diese These an, und dies leider nicht nur in Bela –
rus!

Gefährliche Nähe: Linksextremismus und Justiz

Im Eilverfahren hob das Kölner Verfassungsgericht die
Entscheidung des Verfassungsschutzes auf, die AfD als
,,rechtsextremistischen„ Verdachtsfall einzuordnen
und zu überwachen.
Man könnte fast annehmen, dass dieses Urteil aus rei –
nem Selbstschutz geschah. Immerhin war das Justiz –
ministerium unter seinem damaligen Justizminister
Heiko Maas dazu gezwungen worden, unter dem ewi –
gen Vorwand des ,,Kampf gegen Rechts„ mit Links –
extremisten eng zusammenarbeiten zu müssen. Wenn
man also schon die AfD wegen eines Dutzend rechter
Politiker zum Verdachtsfall erklärt, könnte auch bald
das Justizministerium selbst zum dringenden Verdachts –
fall werden.
Immerhin hat die Justiz nicht das Geringste unternom –
men als 2015 die für die SPD-nahe Zeitung ,,Die ZEIT„
arbeitende Journalisten beim G20-Gipfel als Linksex –
tremisten aufflogen. Sören Kohlhuber hatte auf dem
SEIT 2007 bestehendem ,,ZEIT„-Online-Projekt
,,Störungsmelder„ , der als ,,Watchblock für Rechts –
extremismus„ öffentlich zur Hetzjagd auf von ihm
als ,,Rechte„ eingestufte Journalisten, wie u. a. Luke
Rudkowski, Max Bachmann, Tim Pool und Lauren
Southern, aufgerufen.
Die SPD-nahe Zeit hat neben dem ,,Störungsmelder„ –
Projekt, seit 2008 das ,,Netz gegen Nazis„, dass da –
für sorgt, dass ,,Rechte„ weder Aufnahme in Fuball –
oder anderen Sportvereinen, selbst bei der Feuerwehr,
finden und dort ausgegrenzt werden. 2009 zog sich
die ,,ZEIT„ aus dem Ausgrenzungsprojekt zurück
und überließ dasselbe der berüchtigten Amadeus
Antonio-Stiftung.
Die ,,ZEIT„ trennte sich daraufhin 2015 auch von
Sören Kohlhuber, welcher als Christoph Fröhlich
beim ,,Störungsmelder„ auftrat, sowie einem wei –
teren linksextremistischen Autoren, der das Plün –
dern von Supermärkten verherrlichte. Die brisante
Zusammenarbeit der ,,ZEIT„ mit bekennenden
Linksextremisten ließ sich allerdings kaum noch
verheilichen.
Brisant dabei, dass der ,,Störungsmelder„ an dem
sich neben Kohlhuber rund 50 weitere linke ,,Jour –
nalisten„ beteiligten, vom Bundesjustizministerium
unter Heiko Mass gefördert wurde! Noch brisanter:
Heiko Maas selbst setzte sich aktiv für den ,,Störungs –
melder„ ein und zeigt dort Gesicht ,, Wir müssen da –
für sorgen, dass Hetzer und Brandstifter das gesell –
schaftliche Klima nicht vergiften.“ Eigentlich wäre in
einer echten Demokratie ein in solch einen Skandal
involvierter Minister kaum noch haltbar.
Eine echte Aufklärung der Hetzjagd auf dem G20-Gip –
fel durch eine Staatsanwaltschaft hat es nie gegeben,
zweifelsohne, weil sodann auch zur Sprache gekom –
men wäre, in wie weit die Zusammenarbeit von Sören
Kohlhuber mit dem Bundesjustizministerium bestan –
den und wie dessen Unterstützung von Kohlhuber &
Co ausgesehen. Somit wurde Kohlhuber, obwohl der –
selbe mit Sätzen wie etwa „Jede Flasche, jeder Stein
hat heute seine Berechtigung „ eindeutig zu Gewalt
aufgerufen, vom Gericht eilig freigesprochen. Denn
Anklagepunkt des Aufrufes zur Hetzjagd, hatte das
Gericht schon vorher fallengelassen. Der Richter
folgte einfach Kohlhubers Auslassung ,,Dass jemand
mit einem T-Shirt, das eindeutig rechte Gesinnung
erkennen lässt, zu einer Demonstration von Linken
und Antifaschist*innen geht, dürfte provokativ ein –
geordnet werden„! Würde allerdings umgekehrt
auch bedeuten, dass, wenn einer in Antifa-Aufmach –
ung zu einer Gegendemo geht, derselbe ebenfalls
als Provokateur anzusehen wäre, und Rechte mit
dessen Bild die eigenen Demoteilnehmer vor dem
Antifa-Demonstranten öffentlich warnen dürfen!
Plötzlich gelten keine Persönlichkeitsrechte, so
dass Linksextremisten Fotos von Andersdenkenden
ins Netz stellen können und deren Namen drunter
setzen. Würden umgekehrt Rechte so etwas machen
und die Fotos von Antifa-Mitgliedern so ins Netz
stellen, würde dasselbe Gericht allein schon we –
gen Verletzung des Datenschutzes handeln. Aber
in einem Land, wo die Rechtsstaatlichkeit prakt –
isch aufgehoben, und willkürlich nach ethnischer
Herkunft und politischer Gesinnung abgeurteilt
wird, gelten eben Sonderregelungen für Linksex –
tremisten! Denken wir umgekehrt nur an den Fall,
als die AfD eine Plattform einrichtete auf der
Schüler Lehrer, die linksextremistisches Gedan –
kengut im Unterricht verbreiten, melden konnten.
Da galt plötzlich nichts mehr von dem, was Sören
Kohlhuber & Co großzügig vom Gericht zugestanden
worden, weil ja die AfD ,,Rechte„ und damit für
sie andere Gesetze gelten!
Dieses Urteil ist außerdem die reinste Farce, für all
all jene, welche im Zusammenhang mit der soge –
nannten Chemnitzer Hetzjagd 2019 angeklagt wor –
den!
Zudem gibt das Gericht indirekt somit zu, wer da
hauptsächlich auf dem G20-Gipfel randalierte, bäm –
lich Antifa! Aber weder Kohlhuber noch die Aufhetzer
aus der Roten Flora wurden gerichtlich belangt! Da –
gegen säße jeder Rechte der nur halb so viel offen
zu Gewalt aufgerufen, längst hinter Gitter! Aber
eben auch hier gelten für Linksextreme wieder ein –
mal andere Gesetze!
Hier sieht man deutlich. welche Gefahr der Flirt der
buntdeutschen Justiz mit dem Linksextremismus
für dessen Urteilsvermögen bildet!
Das dem aber nicht so ist, zeigt eindeutig, wie hier
das Recht zurechtgebogen worden, um den eigent –
lichen Punkt, dass eine Justiz, die eben noch mit
dem Täter zusammenarbeitete, dessen ,,Arbeit„
unterstützte, diesen nun freispricht!
Statt dessen verurteilt das stark kompromittierte
Gericht einfach die Journalisten, die offen über
Kohlhubers Hetzjagd-Aufrufe berichtet: ,, Ein ¬
Focus- und ein FAZ-Journalist Kohlhubers Tweets
aus dem Kontext gerissen zitiert und somit den Ein –
druck erweckt, dass er sich Angriffe auf die Rechts –
extremist*innen wünschte „. Somit blieb das heikle
Thema der Zusammenarbeit des Justizministerium
und Linksextremisten wie Kohlhuber unerwähnt.
Inzwischen schaffte es ein Politikerin der Linkspartei,
welche einst in einer linksextremistischen Band mit –
spielte und sich weiter offen zu dieser Ideologie be –
kennt, nämlich Barbara Borchardt, in Mecklenburg –
Vorpommern zur Verfassungsrichterin!
Man sieht die Zusammenarbeit zwischen Justiz und
Linksextremisten geht stillschweigend weiter! Dies
dürfte auch die Hauptursache dafür sein, dass, ob –
wohl inzwischen jeder dritte Politiker der Linkspar –
tei einer linksextremistischen Organisation oder
Gruppierung angehört oder ihr nahesteht, diese
Partei nicht längst zum dringenden Verdachtsfall
des Verfassungsschutz geworden.
Schlimmer noch, mit dem Putsch von Thüringen,
indem ein vollkommen demokratisch gewählter
FDP-Ministerpräsident weggeputscht, um den
Kommunisten Bodo Ramelow wieder als Minister –
präsidenten ohne jegliche parlamentarische Mehr –
heit ins Amt zu hieven. Derselbe Ministerpräsident
der Linkspartei, dessen Landesregierung zuvor ei –
nem linksextremistischen Bombenleger deren De –
mokratie-Preis verliehen!
Sichtlich zog man nun gegenüber der AfD die Reiß –
leine, damit so niemand den linksextremistischen
Sumpf der sich rund um die Merkel-Regierung ge –
bildet, größere Beachtung schenkt. Denn, wenn man
die AfD durch den Verfassungsschutz beobachten
ließe, wie will man dann länger das Stillhalten ge –
genüber den Linksextremismus in der Links-Partei
noch rechtfertigen?

Es geht wieder aufwärts: Merkel-Regierung jetzt nur noch 10 000 Seelmeilen von der echten ,,Demokratie„ entfernt

Es ist wirklich zum Fremdschämen. Da besitzen
wir eine Reihe von Minister, von welchen man
noch nicht sagen kann, für welches Land die
eigentlich tätig sind. Oder können Sie sich da –
ran erinnern, wann einer der sozialdemokrat –
ischen Außenminister etwa im Sinne oder gar
zum Wohle des deutschen Volkes entschieden
hätte?
Nicht viel anders verhält es sich mit dieser Ge –
stalt, welche angeblich den deutsche Innenmi –
nister darstellen soll! Derselbe reist nämlich,
anstatt sich um die innere Sicherheit im eige –
nen Lande zu kümmern, lieber im Ausland
herum, wo er ohne jegliche demokratische
Legitimation und Absprache immer weitere
Migranten ordert.
Und nachdem dieser Horst mit der so getätig –
ten Aussage jeden vierten Migranten aufneh –
men zu wollen, all die Schlepper und Schleu –
ser geradezu animiert, weitere Horden und
Boote in Marsch zu setzen, warnt derselbe
dann auch noch vor einer ,,größeren Flücht –
lingskrise als 2015„! Eine Flüchtlingskrise
an welcher einzig dieser Horst zu gut über
einem Viertel die Schuld trägt! Erst mit voll –
mundigen Versprechungen eine Krise aus –
lösen und dann vor dem Ergebnis schon ein –
mal warnen. Sichtlich weil man nur zu gut
weiß, was man da selbst als ,,Minister„
verzapft!
Daneben will dieser Minister mit der Inteli –
genz eines Eichhörnchens auch noch den
Null funktionierenden Pakt mit der Türkei
weiter festigen. Das heißt, daß der deutsche
Steuerzahler quasi für nichts auch noch für
die Türkei und Griechenland zahlen und da –
für von dort weitere Migranten aufgenackt
zu bekommen, die sodann alles andere als
,,Fachkräfte„ sein werden! Als Innenmi –
nister sollte Horst Seehofer doch am best –
ten, an der Anzahl der von denen hier in
Deutschland verübten Verbrechen, wissen,
was er da ins Land holt! Immerhin hat die
Merkel-Regierung in den letzten Jahren
klammheimlich, und hinter dem Rücken
des eigenen Volkes, genügend dieser Mi –
granten einfliegen lassen. So viele, dass
sich die Merkel-Regierung beharrlich dem
verweigert, genaue Zahlen offen zulegen!
Mit der vielbeschworenen Demokratie hat
man es im Merkel-Universum nicht so!
Davon zeugen schon die vielen Verträge
und Waffenlieferungen an ebenso viele
Schurkenstaaten. Sichtlich verstehen sich
die Schurken aus dem Bundestag mit den
ausländischen Schurken weitaus besser
als mit echten Demokraten!
Auch im Inland zieht man ja bekanntlich
den ausländischen Drogendealer, Bahn –
gleis – und Treppenschupser, den Dauer –
notgeilen und gemeinen Messermann dem
eigenen Volke vor! Warum also sollte man
es im Ausland anders halten? Auch hier
zählt der Despot und Schleuser weitaus
mehr als die Meinung des eigenen Volkes.
Und da wundern sich solche Politiker allen
Ernstes, dass ihr Volk die Lust an solcher
,,Demokratie„ verliert!

Zur Gehaltserhöhung von Merkel und ihren Ministern

Der Vorsitzende einer angeblichen Arbeiterpartei mauschelt
da lieber im Hinterzimmer mit Unternehmensgruppen und
stellt als Wirtschaftsminister Sondervollmachten aus, die
letztendlich nur belegen, wie ungeeignet Sigmar Gabriel
für sein Amt doch ist.
Daneben haben wir eine Verteidigungsministerin die ihre
Bundeswehr in solche Staaten, zu deren Schutz entsendet,
in denen die eigenen Politiker eine Besuchserlaubnis be –
kommen.
Wir haben einen Justizminister der vollkommen unfähig
ist gegen kriminelle Ausländer wie gegen Linksextremisten
vorzugehen. Statt dessen ist Heiko Maas einzig versucht,
mit immer neuen Sondergesetzreglungen seine politischen
Gegner mundtot zu machen. Für kriminelle Ausländer gibt
es vor seinen Gerichten, neben dem üblichen Migrations –
bonus, nun auch noch die Maasche Aufweichung der bis –
herigen Mordparagraphen, damit Ehrenmörder und andere
Mörder mit ´´ kulturellem „ Hintergrund nun mit weitaus
geringeren Strafen davonkommen. Für die sexuell belästig –
ten und vergewaltigten deutschen Frauen und Mädchen
aber war Maas vollkommen unfähig auch nur das Aller –
geringste zu deren Schutz zu unternehmen.
Ebenso wenig, wie es denn Innenminister Thomas de
Maiziere denn auch nur im Geringsten hinbekommen,
überhaupt etwas für den Schutz der deutschen Bevöl –
kerung zu tun. In Berlin und Leipzig feiert linker Krawall –
mob geradezu seine Unfähigkeit auf den Straßen. Und
Dank seiner Innenpolitik trauen sich Nachts in immer
mehr Großstädten kaum noch Deutsche auf die Straße.
All der Deletantismus, das Komplettversagen, welches
oft genug mit purer Dummheit und Unfähigkeit einker –
geht, hindert diese Minster keineswegs daran sich nun
ihre Gehälter zu erhöhen. In der deutschen Politik hat
eben nicht Qualität und Leistung, sondern Unfähigkeit
und Komplettversagen ihren Preis ! Dieselben Leute,
die in ihren Ämtern nicht das Allergeringste für das
deutsche Volk leisten, dem sie doch eigentlich dienen
sollen, besitzen weder etwas Moral, Anstand, Würde
und Skrupel, um nun dem deutschen Steuerzahler noch
tiefer in die Tasche zu greifen, um ihre Gehälter ohne
Leistungserbringung, ein weiteres Mal aufzustocken.
Sichtlich besitzt man keinerlei Schamgefühl in Zeiten,
wo man überall beim deutschen Volk einspart, sich aber
selbst die Taschen zu füllen. Gibt es demnächst auch
noch Boni und ´´ Ehrensold „ für politisches Komplett –
versagen ?
Da sieht man es wieder, wie erbärmlich in diesem
Land doch Politik doch sein kann.