Warum der Staat nach 37 Anschlägen auf Moscheen nicht handelt

Hätten deutsche Rechte innerhalb kürzester Zeit
37 Brandanschläge auf Moscheen verübt, dann
hätte man im Bundestag längst reagiert. Aber
da nun die Anschläge genau von der Klientel
verübt, für die man sich vorzugsweise im Bun –
destag engagiert, passiert gar nichts !
Man schickt die üblichen Schwachköpfe in die
Talkshows die uns erklären, das die mutmaß –
lichen Täter wohl Kurden sein können, aber
man wisse es nicht und dürfe nicht vorschnell
urteilen ! Haben Sie solche Zurückhaltung in
den deutschen Medien schon einmal vernom –
men, wenn es um rechte Anschläge ging ?
Sebnitz, Mügeln und Ludwigshafen lassen
da grüßen ! Oder München, wo man einen
arabischen Amokläufer zu einem deutschen
Rechten gemacht.
Die türkische Einwegflasche Cem Özdemir,
für den uns kein Türke das Geld zurückgeben
würde, wenn man ihn in der Türkei abliefert,
fordert ein härteres Vorgehen Deutschlands
gegen Erdogan. Als würden die Straßen –
kämpfe und Moscheenbrände nicht hier in
Deutschland, sondern in der fernen Türkei
stattfinden. Solange man mit dem Finger
auf andere zeigen kann, muß man selbst
im eigenen Lande nichts tun. Und mit dem
Finger auf andere zeigen, daß können die
Grünen recht gut. Besser gesagt ist es das
Einzige, worin die wirklich gut sind, wenn
man das verlogene Heucheln mal beiseite
lässt !
Man könnte sich auch die Frage stellen,
warum so wenig Polizei und Staatsschutz
für ´´ die Aufgabe der Bekämpfung des po –
litischen Extremismus ausländischer Pro –
venienz „ zur Verfügung steht, während
sich Ermittler und Staatsschutz bei rech –
ten Anschlägen gegenseitig auf die Füsse
treten, und wie der NSU-Fall deutlich auf –
zeigt, mit so vielen bei der Sache, so das
einer vom anderen nichts wusste !
Ebenso wie man es sich fragen könnte,
warum das, was im Bundestag saß und
sitzt Jahrzehnte lang den Aufbau von
Moscheen und arabischen ´´ Kulturver –
einen „, Staaten wie der Türkei und
Saudi Arbien überließ, während man
beide Staaten zeitgleich mit Waffen
belieferte. Das Ergebnmis dessen
kann man derzeit in Syrien sehen,
wo diese deutschen Waffen gegen
kurdische Zivilisten eingesetzt !
War es nicht dieser Schwachkopf
von einem Außenminister, Sigmar
Gabriel, der nicht sehen konnte,
warum man nicht Waffen an die
Türkei liefern solle ?
Derlei mit Blindheit beschlagene
Abgeordnete bestimmen derzeit
die Politik im Bundestag !
Es ist seit jeher Politik der Bundes –
regierung gewesen, wegzuschauen,
bei dem, was man mit der eigenen
Politik angerichtet, ob nun bei Aus –
länderkriminalität, sexuellen Über –
griffen oder brennenden Moscheen,
sofern die Täter einen Migrations –
hintergrund !
Das warum, das ist ganz einfach zu
erklären, denn würde Staat, Justiz
und Polizei gegen Islamisten, Straf –
tätern mit Migrationshintergrund und
deren Familienclans usw. ebenso inten –
siv und mit derselben Personalstärke
vorgegehen, wie gegen die deutschen
Rechten, würden unsere Gefängnisse
bald nicht mehr ausreichen und jede
Statistik über Kriminalität würde ge –
sprengt. Also sieht man lieber im Bun –
destag weiter weg und wirft erst ein –
mal mit Wattebällchen nach Erdogan !

Advertisements

Betrachtungen zum Thema : IS-Rückkehrer in Deutschland

Ist das nicht Volksverdummung pur ? Gerade noch
bemühte sich die Bundesregierung darum, IS-Frauen
aus irakischen Gefängnissen nach Deutschland zu
holen und nun warnt ihr Geheimdienstchef ´´ IS –
Kämpfer schicken Frauen und Kinder zurück „ !
Vielleicht sollte Justizminister Maas da doch gleich
einmal Strafanzeige gegen das ebenfalls sozialdemo –
kratisch geführte Außenministerium stellen, wo man
sich auch ohne den IS, um der Weiber und Bälger
kümmert !
Und wenn Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen
von einem ´´ globales Cyber-Kalifat „ schwafelt, dann
soll er doch auch einmal erwähnen, wer denn mit kost –
temlosen Internet, dafür gesorgt, dass die ihre Propa –
ganda in ganz Europa so sehr verbreiten konnten !
Natürlich könnte man es sich auch fragen, warum die
Merkel-Regierung die IS-Rückkehrer überhaupt wie –
der aufnimmt und damit massiv die innere Sicherheit
in Deutschland gefährdet. Aber schon immer hat falsch
verstandener Humanismus Menschenleben gefordert !
Und nun warnt Justizminister Heiko Maas vor einer
Gefahr, welche die eigene Regierung selbst produziert.
Mit anderen Worten, sitzen die aller schlimmsten Ge –
fährder alle samz mit Mandat im Bundestag. Und die
dort sitzen haben nicht das Geringste daraus gelernt,
dass die eigene Bevölkerung ihre Feste und Feiertage
nur noch in ´´ Schutzzonen „ feiern können. Alles,
was bislang aus dem Bundestag kam, war es doch,
immer weitere Muslime unter fadenscheinigen Vor –
wänden ins Land zu holen !
Weitere Anschläge, und damit Tote und Verletzte
unter der Zivilbevölkerung, werden von den Abge –
ordneten im Bundestag billigend in Kauf genom –
men ! Man braucht sich gar nicht erst zu fragen,
wer die Vorausetzungen, offene Grenzen und fast
keine Kontrollen, geschaffen hat, damit die Islamis –
ten nach Deutschland hinein kommen konnten !
Das Dank Merkels Politik der offenen Grenzen, im
Jahre 2016 gut eine Viertelmillion illegaler Ein –
wanderer ( 248.878 ) !!! nach Deutschland kommen
konnten, zeigt wohl bestens die komplette Unfähig –
keit der Merkel-Regierung. Deren Politik seit 2015
ist ohnehin nur als kriminell zu bezeichnen.
Ebenso wenig, wie sich denn die Frage stellt, wer
unter dem Vorwand von freier Religionsausübung
dafür gesort, das die Islamisten ungestört propagie –
ren durften und sich in Moscheen und ´´ Kulturver –
einen „ regelrechte Stützpunkte geschaffen.
Schlimmer noch, nach jedem Anschlag, werden die
Angehörigen von Terroristen, Hasspredigern und an –
deren Gefährdern, weiterhin auf Kosten des deutschen
Steuerzahlers mit allem versorgt und alimentiert. Dies
dürfte der eigentliche Hauptgrund sein, warum sich
die Islamisten in Europa so sehr ausbreiten konnten.
Die mussten ja nicht arbeiten gehen, da sie und ihre
Familien hier bestens versorgt ! Man hatte also den
ganzen lieben langen Tag Zeit, sich ausschließlich
mit dem Dschihad zu befassen.
Und was tat die Regierung in Berlin dagegen ? Nichts !
Im Gegenteil, sie bemüht sich darum Angehörige des
IS aus den Gefängnissen zu holen. Alimentiert Rück –
kehrer mit Aussteigerprogrammen und macht sich stark
für ´´ Familienzusammenführung „ Wie erklärt es Hans
Georg Maaßen so schön ´´ Wenn es sich um Deutsche
handelt, haben sie einen Rechtsanspruch auf Einreise
in die Bundesrepublik „. In fast allen Fällen handelt
es sich nicht um ´´ Deutsche „, sondern um Migranten,
denen von Behörden dieser Regierung leichtfertig die
´´ Staatsbürgerschaft der BRD „ zugeteilt. Und dass
diese Staatsbürgerschaft inzwischen auf unterstem
Ramschniveau erteilt, lässt die Zahl dieser ´´ Lizenz –
deutschen „ stetig ansteigen ! Immerhin gaben all
diese Lizenzdeutschen ihre Staatsbürgerschaft der
BRD auf als sie sich in den Dienst des IS gestellt.
Und wie blöd ist dass denn, dass man diese Rück –
kehrer zwar für gefährlich und für Gefährder hält,
sie aber trotzdem ohne jegliche Verantwortung wie –
der auf die deutsche Bevölkerung loslässt ?
Schon jetzt spricht man von 950 Lizenzdeutsche,
die in den IS gereist. Warum hat man nicht längst
ein Gesetz erlassen, dass jeder, der sich dem IS
anschließt, damit automatisch die deutsche Staats –
bürgerschaft verliert ? Schließlich werden doch auch
bei deutschen Rechten deren staatsbürgerliche Rechte
beschnitten ! Wozu also benötigt man die Islamisten
in Deutschland ? Diese Frage beantwortet Herr Maaßen
selbstverständlich nicht. Sichtlich schafft man selbst
ein Gefahrenpotenzial, um zu dessen vorgeblicher Be –
kämpfung, sodann die Bürgerrechte immer weiter zu
beschneiden. Dies scheint die eigentliche Aufgabe der
Rückkehrer zu sein !

Großbritannien: Beispielloser Anstieg der Verbrechen gegen ethnische Minderheiten und Ausländer entpuppt sich als reine Kampagne

Im üblichen tendenziösem Agiprop-Stil weiß nun
die Deutsche Welle zu berichten, dass durch den
Brexit mehr Verbrechen in Großbritannien be –
gangen werden.
Natürlich erwähnt Sarah Bradbury in ihrem Bei –
trag für die DW nicht, wer denn in Großbritannien
die meisten Verbrechen begeht. Statt dessen reitet
die Bradbury lieber auf die Zunahme von ´´ Hass –
verbrechen „und hierbei speziell auf ´´ Attacken
gegen ethnische Minderheiten „. Wie man es bei
solch einer tendenziösen Berichterstattung nicht
anders erwarten kann, werden uns dann mal wie –
der die Muslime als Opfer dargestellt.
Groß aufgebauscht wird der Fall des muslimischen
Arztes Nasser Kurdy welcher auf dem Weg zum
Altrincham Islamic Center in Cheshire mit einem
Messer niedergestochen worden. Obwohl nun der
Täter noch nicht gefasst, womit also das Tatmotiv
noch völlig offen, wird schon im Vorfeld die Tat
als antiislamisch gewertet. Der Berichtstil ähnelt
stark dem, über den ersten Toten durch PEGIDA
in Dresden.
Selbstverständlich ist auch hier gleich eine Mus –
lim-Organisation zur Stelle, welche ´´ einen An –
stieg der Angriffe auf Muslime bemerkt hat „,
und natürlich sonst nichts weiter merkt. So hat
diese Muslim-NGO ganz bestimmt nicht gezählt,
wie viele Briten Opfer von psychisch-kranken
Muslimen und islamisen Terroranschlägen ge –
worden oder um wie viel Prozent die Anzahl
von Hasspredigen in Moscheen zugenommen.
Dagegen weiß diese NGO zu vermelden, dass
sich ein Großteil der Angriffe gegen muslim –
ische Frauen richten. Umgekehrt weiß man es
natürlich nicht zu sagen, um wie viel Prozent
gleichzeitig die Übergriffe von Muslimen auf
britische Mädchen und Frauen in Großbritan –
nien zugenommen haben. Das kann natürlich
auch die Menschenrechtsorganisation Human
Rights Watch nicht sagen, schon weil die aus –
schließlich die Migrantenlobby bedient und so
den Brexit verteufelt, dass er ihren geliebten
Migranten nicht gut tue.
Der Ehrlichkeit halber müsste man an dieser
Stelle vielleicht einmal erwähnen, wie viele
Briten seit 2015 durch Muslime ums Leben
gekommen und wie viele Muslime umge –
kehrt durch britische Bürger. Aber solche
Zahlen hat nicht einmal die ´´ Kommission
für Gleichberechtigung und Menschenrechte
vorliegen !
Es versteht sich daher von selbst, dass die
ganze Sache nur eine gezielte Kampagne
zur Mundtotmachung der Islamgegner ist,
gegen deren ´´ Hass und Rassismus „ man
nun höhere Strafen fordert. Derartige Insze –
nierungen kennt man in Deutschland von der
Heiko Maas-geschneiderten Justiz schon zur
Genüge. Und so müssen all die NGOs auch
ganz offen eingestehen, dass es sich bei dem
´´ beispiellosen Anstieg der Verbrechen gegen
ethnische Minderheiten und Ausländer „ zum
überwiegenden Teil um verbale Äußerungen
handelt. Sichtlich liegt also auch in Großbri –
tannien das Gewaltmonopol auf der anderen
Seite und darüber sprechen all diese NGOs
und Muslim-Organisationen lieber nicht !

Etwas stimmt mit dem Islam nicht

Geht es um den Islam, dann belügt sich der Gut –
mensch gerne selbst. Redet sich ein, dass ja der
Großteil der Muslime doch friedliebend wäre
und all diese Terroranschläge nichts mit dem
Islam zu tun haben. Warum dann Abweichler
im Glauben Morddrohungen erhalten, wie etwa
die Leiter der liberalen Moschee in Berlin, dass
vermag sich der Gutmensch dann allerdings doch
nicht zu erklären. Friedliebende Muslime, die da
offen Morddrohungen ausstoßen und somit allen
deutlich zu verstehen geben, wie es um dem wah –
ren Islam bestellt. Und der weicht immer mehr ab
von den politisch-korrekten Norm des vereinigten
Gutmenschentums.
Überhaupt fällt es dem Gutmenschen zunehmend
schwerer, zwischen dem richtigen, den friedlieben –
den, und nun noch dem liberalen Islam, zu differen –
zieren und unterscheiden zu können. Zumal letztere
gerade alle bei der Bekundung gegen den Islamist –
ischen Terror komplett gefehlt, so als mache es
denen nicht viel aus, dass im Namen ihrer Reli –
gion fast täglich gemessert, gebombt und getötet
wird. Und weshalb radikalisieren sich immer mehr
der Muslime, wo doch der Gutmensch bereit sein
letztes Erspartes für sie zu geben ?
Ja, etwas stimmt mit all diesen Muslimen nicht,
aber was, dass ist dem Gutmenschen noch nicht
so recht aufgegangen, zumal er die Muslime nicht
voneinander mehr zu unterscheiden vermag.
Ist nun etwa Londons Bürgermeister Sadiq Khan,
der bislang die Opfer der Terroranschläge damit
verhöhnte, wie sicher seine Stadt sei und das man
mit dem Terror leben müsse und der plötzlich aber
nicht mehr mit dem Terror leben kann, als es nun
einen der Seinen, einen Muslim, auf die selbe Art
erwischt, ein gemäßigter oder friedliebender Mus –
lim ? Und was ist mit Recep Tayyip Erdoğan ?
Immerhin machte die Bundesregierung und die Eu –
rokraten jahrelang mit dem Geschäfte und nann –
ten ihn einen zuverlässigen Partner ! Ebenso, wie
mit den Saudis ! Aber was sind dass denn nun für
Muslime ? Gemäßigt wirken die nicht und beson –
ders friedliebend auch nicht !
Und dann noch all diese Antänzer, kriminellen
Familienclans, Gefährder und Hassprediger. Sicht –
lich ist der Islam vielfältiger als sämtliches Multi –
kulti, so dass ihn einem noch nicht einmal so ein
Islamwissenschaftler ihn zu erklären vermag.
Langsam geht es allmählich auch dem einfältigs –
tem Gutmenschen auf, dass da mit dem Islam irg –
end etwas nicht stimmt.
Im Zweifelsfall bleibt wohl nur eine Armlänge,
oder besser Messerlänge, Abstand zu halten !
Was allerdings auch nicht viel nützt, da die
neuerdings immer mit Fahrzeugen in Menschen –
massen rasen !

Zum Anschlag in London

Gab sich Londons Bürgermeister Sadiq Khan sonst
immer nach jedem Terroranschlag selbstgerecht
und faslte davon, wie gut London doch geschützt
sei, so reagiert er nun ganz anders. Was ist ge –
schehen ? Ein Fahrzeug, dass in eine Menschen –
menge rast kennen wir schon, kann es also nicht
gewesen sein !
Nein es ist vielmehr der Zusatz der Tatbeschreib –
ung ´´ bei einer Moschee „, und dass die Opfer
Muslime waren, welche Sadiq Khannun plötzlich
so reagieren lässt. Wo bleibt nun sein Geschwafel,
dass sich solche Anschläge nicht verhindern lassen
also quasi zum Großstadtleben dazugehören und
wie gut London doch gegen den Terror gewappnet
sei ? Also genau die Worte, welche Sadiq Khan
ansonsten nur für die Opfer von Terroranschlägen
und deren Angehörige übrig hat. Ach ja, und wer –
den nun bei den Trauerfeierlichkeiten den Trauern –
den auch protestantische und katholische Priester
vor die Nase gesetzt, um gemeinsam für den Frie –
den zu beten ? Wird nun auch laufend darüber be –
richtet, dass Christen doch die eigentlichen Opfer
dieses Anschlags seien ? Und, dass es ein Einzel –
Täter gewesen, der nun natürlich psychisch krank
sein muß und nichts mit der Gesamtheit der weißen
Europäer oder rechter Anschauungen zu tun hat !

Neuestes Märchen des orientalischen Basarmärchenerzählers Aiman Mazyek

Nachdem in Deutschland beinahe schon täglich
Menschen von Muslimen sexuell belästigt, ge –
messert und gemeuchelt, besitzt Aiman Mazeyk,
in Deutschland bislang besser  bekannt als ´´ Das
hat nichts mit dem Islam zu tun „-Abstreiter, die
Frechheit, unter völliger Verdrehung der Realität,
einzig wiederum die Muslime als die großen Opfer
hinzustellen. So jammert er nun herum ´´ Unsere
Moscheen sind nicht mehr sicher angesichts der
zunehmenden Zahl der Anschläge „.
Wie viele Muslime sind denn bei Anschlägen auf
Moscheen in Deutschland getötet worden ? Null !!!
Und angeblich habe es in Baden-Württemberg und
Hessen zwei verletzte Muslime in drei Monaten ge –
geben ! Wer die jedoch verletzt, wird uns in den
einschlägigen Berichten allerdings vorenthalten!
Wie viele Menschen aber in Deutschland in den letz –
ten drei Monaten durch Muslime getötet oder verletzt
wurden, dazu schweigt Mazeyk ebenso, wie die ihn
unterstützende Bundesregierung !
Dagegen behauptet Mazyek dreist, ´´ beinahe jede
Woche gibt es neue Moscheeübergriffe „ und ist
die Rede von Hunderten Angriffen auf Muslime,
wobei schon die Kritik an dem Islam etwa bei Kom –
mentare im Internet als ´´ Übergriff „ angesehen,
was denn auch die hohe Zahl erklärt. Die ermitteln –
den deutschen Behörden müssen, denn auch offen
zugeben : ´´ Die Behörden hätten diese Daten zu
„islamfeindlichen Straftaten“ erstmals ausgewertet,
sodass es keine Vergleichszahlen gebe „, wie etwa
den Vergleich dass im Gegensatz dazu Deutsche von
Muslime ungestraft als ´´ Köterrasse „, ´´ Hundeclans „
und Ähnlichem beleidigt werden dürfen, während um –
gekehrt Deutsche so etwas zu einem Muslim sagen,
dieses sogleich als ´´ Übergriff „ und ´´ Hetze „ und
´´ Fremdenfeindlichkeit „, nahe an der ´´ Volksver –
hetzung „ gewertet wird ! Wie soll man da also auch
einen Vergleich haben ?
Natürlich dient nun das ganze Gejammere nur dem
Zwecke, den Muslim als Opfer in Deutschland fest
zu etablieren, um so dessen noch größere Alimentier –
ung durch den deutschen Steuerzahler zu erlangen.
Zuerst einmal sollen nunmehr die Dutschen die Aus –
bildung von Imame finanzieren. Und während der
deutsche Steuerzahler so gut wie ungeschützt durch
Angriffe muslimischer Familienclans, Antänzer und
Schläger ist, darf er nun auch noch schwer in den bes –
seren Schutz von Moscheen investieren, damit sich
darin auch all die Hassprediger und Gefährder ganz
sicher fühlen können !
Während ´´ das hat nichts mit dem Islam zu tun „-
Lügner Aiman Mazyek von vermehrten Angriffen
auf Moscheen daher redet, zeigt der Bericht der
Behörden – und dass, wo doch angeblich gar keine
Vergleichswerte vorliegen !!! – auf : ´´ Unterdessen
seien Angriffe auf Moscheen und auf sonstige islam –
ische Einrichtungen wieder auf das Niveau der Zeit
vor der Flüchtlingskrise 2015 gesunken. Laut Regier –
ungsantwort seien im ersten Quartal noch 15 solcher
Anschläge, Schmierereien und Schändungen – etwa
mit Schweineblut – registriert worden. Das sei deutlich
weniger als im vierten Quartal 2016 mit 27 Angriffen
und liege auf dem Niveau von Anfang 2015 „!
Also ist das Ganze eben nur einmal wieder nichts als
ein weiteres Märchen dieses großen Orientalischen
Basarmärchenerzählers Aiman Mazyek !

Warum der Kampf gegen den islamischen Terror in Europa ständig scheitert

Will man die wahren Gefährder, Hintermänner und
Beihilfeleister islamischer Terroristen tatsächlich
erfolgreich bekämpfen, dann müßte man zuerst
einmal jene Eurokraten zur Verantwortung ziehen,
welche
a ) all die Islamisten ohne jegliche Kontrolle in die
EU-Länder gelassen.
b ) immer wieder kriminelle Islamisten vor Haft und
Abschiebung bewahrt. Es ist beileibe kein Zufall das
sämtliche Anschläge in Europa von polizeibekannten
und vorbestraften Muslimen begangen ! Immer wie –
der wird bei von ihnen beeinflußten Gerichten und
Staatsanwaltschaften kriminelle Muslime in skanda –
lösen Urteilen freigesprochen oder zu lächerlichen
Bewährungsstrafen verurteilt. Wie viele von diesen
Muslimen sind seitdem in die islamistischen Szene
abgerutscht ?
c ) die kriminellen und radikalisierten Islamisten nicht
nur nicht abgeschoben, sondern auch deren Abschieb –
ung zum Teil unter fadenscheinigen Menschenrechts –
schutz in deren Herkunftsländern verhindert.
d ) den Islam aktiv in Europa gefördert, indem man
ohne jede Kontrolle Imamen aus stark islamistischen
Staaten importiert, von diesen Staaten Moscheen und
Koranschulen finanzieren ließ und somit der Islami –
sierung auf allen nur erdenklichen Weise massiv Vor –
schub geleistet und sich von der eigenen Bevölkerung
noch dazu jegliche Kritik an diesen Zuständen als vor –
gebliche ´´ Islamphobie „ verbieten lassen. Selbst noch
nach islamistischen Terroranschläge durften Immane in
der heuchlerischsten sowie höhnischsten Art und Weise
öffentlich für die Opfer beten. Mehr noch, die muslim –
ischen Täter wurden gar noch als die eigentlichen Opfer
der europäischen Gesellschaft hingestellt !
e ) die Täter immer wieder als vermeintliche Einzeltäter
hingestellt und behauptet, das deren Taten nichts mit
dem Islam zu tun habe. Die uns das Märchen vom ´´ fried –
liebendem „ Islam zu verkaufen suchten, Die tatsächlich
glaubten, das Fussfesseln die absolut härteste Bestrafung
für Islamisten sei. All die Beschwichtiger haben damit
massiv Beihilfe geleistet und massiv verharmlost!
Ebenso wie all Jene, die uns den Islam allen Ernstes
als kulturelle Bereicherung verkaufen wollten.
Solange solche Gefährder im EU-Parlament und in all
den EU-Länder-Parlamenten mit Mandat sitzen, ist der
Kampf gegen den islamischen Terror schlichtweg nicht
zu gewinnen !