Links – und Ökofaschisten nehmen drastisch zu in Deutschland

Millionen stehen hinter mir

Immer wieder wird die AfD als Nazipartei von den
etablierten Parteien diffamiert.
Gleiches Recht für alle : Demnach wären Sozis und
Linke als Linksfaschisten und die Grünen als Öko –
faschisten zu bezeichnen.
Das Links – und Ökofaschismus dabei eng zusam –
menarbeiten, kann man auf ihrer linksextremist –
ischen Plattform ,,Indymedia„ jederzeit nach –
lesen. Dort prahlen nämlich Linksfaschisten, die
sich Autonome oder Antifa nennen, ganz offen
damit Porsche oder Jaguars für den Klimaschutz
abzufackeln!
Wie in den 1920er Jahren in bester SA-Schläger –
manier versuchen heute Links – und Ökofaschisten
immer wieder Andersdenkende Politiker zu über –
fallen ( Allein 2019 24 Angriffe auf AfD-Politiker ),
deren Versammlungen zu sprengen oder deren De –
monstrationen zu be – und verhindern. Meinungs –
freiheit gilt den Links – und Ökofaschisten nichts,
sondern ähnlich wie einst bei der NSDAP, nur das
eigene Parteiprogramm!
So wie man vor 1933 den Deutschen Angst vor der
Revolution der Kommunisten gemacht, so macht
man jetzt Angst vor der AfD, um unter dem Vor –
wand deren Bekämpfung ein weitaus schlimmeres
faschistisches Willkürsystem zu etablieren.
Wie einst der Nationalsozialismus den Arier ver –
herrlicht und alle anderen minderwertige Rassen
ansahen, so sehen heutige Links – und Ökofaschis –
ten die weiße Rasse als minderwertig an, und mei –
nen durch Vermischung mit Schwarzen und Ara –
bern ein Multikulti-Volk kreieren zu wollen. So wie
man im Nationalsozialismus den Juden auszurot –
ten gedachte, so will man heute die deutsche Na –
tion vernichten! Von daher darf es nicht verwun –
dern, dass man die aller schlimmsten Rassisten,
stets dort antrifft, wo vorgegeben wird Rassismus
zu bekämpfen!
Inzwischen haben Links – und Ökofaschisten den
größten Teil der Medien gekapert, wo nun im bes –
ten ,,Stürmer„ oder ,,Niederdeutscher Beobach –
ter„-Stil, die neuen faschistischen Ideologien ver –
herrlicht.
In einem kann man sich sicher sein, dass wenn
man den AfD-Nazi zu verhindern sucht, in den
Links – und Ökofaschisten das schlimmere Re –
gime wählt. Das ist als ob man ein gewöhnliches
Fieber mit Pest und Cholera bekämpft!

Werbeanzeigen

Blutzeuge Lübcke oder wenn sich die Geschichte wiederholt

Noch nie wurde in der BRD ein Toter von Politik und
Medien so dermaßen instrumentalisiert, wie Walter
Lübcke.
Warum aber, trauten sich 2015 weder die Medien
noch andere Politiker die Sprüche des feinen Herrn
Lübcke öffentlich zu machen ? Warum wurden die
Videos nicht von Jenen veröffentlicht, die nun den
Toten dafür loben für ,,Werte„ öffentlich eingetre –
ten zu sein, sondern wurde es nur in den ,,rechten
Sozialen Medien veröffentlicht ?
Weil es eben kein ,,Wert„ ist eine Million Ausländer
vollkommen unkontrolliert ins Land zu lassen! Eben –
so, wie es keine ,, demokratischen Werte„ gewesen,
ohne jegliche Zu – und Mitbestimmung der Bürger
den Kommunen und Gemeinden diese Ausländer
aufzubürden. Und darüber zur Rede gestellt, ver –
höhnte der daran Mitschuldige Lübcke die Bürger
damit, dass sie das Recht haben auszuwandern!
Also mit einem Spruch, wie ihn 1933 die National –
sozialisten gegenüber den Juden gebraucht! Auch
denen wurde damals mit genau solchen Worten
die Ausreise anempfohlen!
Und 2015 war man sich in Politik und Medien sehr
wohl der Brisanz solcher Worte bewusst und ver –
mied alles, um diese in der Öffentlichkeit bekannt
werden zu lassen. Warum lobte man Lübcke 2015
nicht in der Politik und feierte seinen Ausspruch in
den Medien? Weil hier ein Politiker offen gezeigt,
wie wenig er von der Demokratie und seinen Bür –
gern hält! Ein zynischer Täter, der den Einwohnern
seiner Stadt nahe legt auszuwandern als man ihn
bezüglich seiner Taten zur Rede stellte! . Sehen
so etwa die Werte aus, die solche Politiker ,,ver –
teidigen„! Das verstehen die unter Demokratie!
Die, welche heute den toten Lübcke instrumen –
talisieren, arbeiten eng mit Linksextremisten und
Kriminellen der Asylantenlobby zusammen und
setzen sich für sie ein. Das sind ihre ,,Werte„, die
sie ebenso verteidigen, wie einst der feine Herr
Lübcke. Und ihre Sprüche sind seit 2015 nicht die
Spur besser geworden! Auch sie wenden diesel –
ben Methoden an, wie einst die Nazis : Anders –
denkende ausgrenzen und die Bürgerrechte ab –
erkennen, um sie zu Untermenschen zu degra –
dieren.
Es bewahrheitet sich einmal mehr, dass man die
aller schlimmsten Feinde der Demokratie stets
unter denen findet, welche vorgeben die Demo –
kratie zu verteidigen. So arbeiteten 1918 schon
die Sozialisten mit Nationalisten und Monarchis –
ten zusammen, um Luxemburg, Liebknecht & Co
zu meucheln! Auch die Mord in Auftrag gebenden
SPD-Führer Ebert und Noske gaben vor die Demo –
kratie beschützen zu wollen. Derselbe Sozialisten –
politikerschlag ist auch jetzt wieder federführend!
Manchmal wiederholt sich eben die Geschichte!
Schon hat man seinen Märtyrer und Blutzeugen
der Bewegung, und bald müssen Andersdenkende
wieder aus Deutschland fliehen!

Sie selbst sind die aller Schlimmsten …

Linke Ideologie zeichnet sich dadurch
aus das bekämpfen zu wollen, was
man selbst betreibt.
Früher standen die Linken, welche
die Reichskristallnacht als eines der
schlimmsten Ereignisse der deutschen
Geschichte ansahen, abends vor den
Thor Steinar-Läden und warfen dort
die Scheiben ein.
Man schimpft auf die Gewalttätigkeit
der SA und ist doch längst selbst in
Schlägertrupps organisiert. Immer wie –
der wird AfD-Politikern sowie Anders –
denkend in bester SA-Manier aufge –
lauert und werden diese zusammen –
geschlagen. Der BRD-Staat ist dagegen
ebenso willen – und machtlos, wie einst
die Weimarer Republik !
Waren im Dritten Reich die Juden in
der Öffentlichkeit unerwünscht, so
sind es heute AfD-Politiker und andere
Andersdenkende. In Restaurants wer –
den sie nicht mehr bedient, dürfen in
bestimmten Hotels nicht übernachten
und wo es nur angeht, wird versucht
ihre Versammlungen zu verhindern.
Dabei schrecken die Linksextremisten
auch vor Gewalt und Einschüchterun –
gennicht zurück. So werden Wirte und
Hallenbetreiber systematisch einge –
schüchtert ihre Räume nicht mehr
der AfD zur Verfügung zu stellen.
In der linksversifften Presse werden
solche Restaurantbetreiber welche
Andersdenkende nicht bedienen, so –
gar als ´´Helden „ gefeiert!
Wie in den 1930er Jahren offen zur
Gewalt gegen Kommunisten, Sozis
und Gewerkschafter aufgerufen, so
geschieht es heute wieder gegen
Andersdenkende, die nicht die von
Links – und Ökofaschisten vorgege –
bene Grundmeinung vertreten.
Ihre Demonstrationen werden von
angeblichen Demokraten, die unter
Meinungsfreiheit längst nur noch
ihre eigene Meinung verstehen,
be – und verhindert. Ihr Wahlpla –
kate werden beschädigt oder ent –
fernt, ihre Wahlstände angegriffen
und zerstört.
Und was das Schlimmste daran ist :
die Gewalttäter werden von all den
Scheindemokraten aus der Politik
offen unterstützt.
Während die angebliche Chemnitzer
Hetzjagd vom Staat verfolgt, blieb
die von dem Linksextremisten Sören
Kohlhuber auf dem Hamburger G20 –
Gipfel angezettelte Menschenjagd
auf amerikanische rechts geltende
Journalisten ebenso straffrei wie die
all Aufrufe zur Gewalt aus der Roten
Flora. Das darf in diesem Land nie –
manden verwundern : Kohlhuber
schrieb für ,, Die ZEIT„ und wurde
unter dem an rechten Verfolgungs –
wahn leidenden Justizminister Heiko
Maas direkt vom Justizministerium
in seinem Kampf unterstützt. Genau
solch Konstellationen gab es ansons –
ten in Deutschland nur im Dritten
Reich!
Da kann man sich schon des Eindruck
nicht erwehren, dass da etwas gewal –
tig schief in Deutschland läuft.
Aber vielleicht ist das mit der linken
Ideologie auch einfach nur wie mit
dem Rassismus : Die aller schlimmsten
Rassisten findet man genau dort, wo
vorgegeben wird Rassismus zu bekämp –
fen!

Eurokrat Martin Schulz : Nichts mehr außer Nazivergleiche

Eurokrat Martin Schulz, natürlich SPD, der wie üb –
lich zu allem bereit und zu nichts zu gebrauchen,
konnte bei seinem Auftritt nichts anderes als die
AfD wieder einmal in Nähe des Nationalsozialis –
mus zu stellen. Da Schulz in seiner Rede mal wie –
der nichts anderes zu bieten hatte, würzte er sei –
nen Auftritt mit Beleidigungen, in denen er u.a.
Alexander Gauland als auf den Misthaufen der
deutschen Geschichte gehörend bezeichnete.
Martin Schulz ähnelt nicht nur äußerlich immer
mehr Karl-Eduard von Schnitzler sondern er be –
nimmt sich auch ganz wie Sudel-Ede!
Dabei zeigt sich ganz nebenbei deutlich das ver –
schrobene Weltbild des Eurokraten Schulz für
den die deutsche Geschichte offensichtlich nur
ein Misthaufen ist.
Daneben bezeichnete er seine Partei, die eng
mit Linksextremisten zusammenarbeitet, als
´´ Bollwerk der Demokratie „. Als einfacher Ab –
geordneter im Bundestag, – wer hat den eigent –
lich dahin gewählt ? – , hat Martin Schulz wohl
den Überblick gänzlich verloren.
Sichtlich wünscht Schulz die AfD dahin, wo der
Mann aus Würselen schon gelandet ist. Schein –
bar wird Schulz dort sehr von Existenzängsten
geplagt, seit er im Gefängnis bei Luiz Inácio
Lula da Silva gesehen, wo solche Sozialdemo –
kraten enden!
Jedenfalls ist Martin Schulz selbst nicht mehr
als ein Vogelschiß in der Geschichte der Sozial –
Demokratie!

Der Untergang – Verrat im deutschen Bundestag, 4.Teil

Im Bundestag fand die konstituierenden Sitzung
statt. Eigentlich war es mehr eine konstruierte
Sitzung, in welcher sich die Abgeordneten, die
sich seit dem Jahre 2000 weigern, das deutsche
Volk zu vertreten, sich nur auf Eines im Vorfeld
geeinigt, der AfD den größtmöglichen Schaden
zuzufügen.
Das die Ignoranten im Bundestag dabei auch der
Demokratie den größtmöglichen Schaden zufügen,
nehmen sie billigend in Kauf. Schon die Farce, mit
der man verhinderte, dass der älteste Politiker, nur
weil es sich um den AfD-Politiker Wilhelm von
Gottberg gehandelte, die Sitzung des Bundestag
zu eröffnen, erinnert an das Treiben der National –
sozialisten, welche 1933 denselben Schachzug ge –
tan !
Danach versuchten dieselben Abgeordneten, welche
damit verdeutlichten, dass sie weder Demokratie noch
Meinungsfreiheit schätzen, noch die Wahl des AfD –
Politikers Albrecht Glaser zum Vizepräsidenten mit
allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln zu ver –
hindern. Einziger Grund ist Glasers Kritik am Islam.
Dagegen hatten die Abgeordneten keinerlei Problem
damit, einen Wolfgang Schäuble zum Präsidenten zu
wählen, der in einem Zeitungsinterview alle Deutschen
pauschal Inzucht unterstellte und kleine muslimische
Kopftuchmädchen als geeignetes Mittel dagegen an –
sieht.
Ebensowenig wie man auch nur das geringste Problem
damit gehabt, die Grüne Claudia Roth zur Vizepräsiden –
tin zu wählen. Claudia Roth, die als ´´ Menschenrtechts –
expertin „ ihrer Partei beharrlich weggeschaut und ge –
schwiegen, zu der Pädophilen-Szene innerhalb der eige –
nen Partei. Die sich 2007 in der Paolo Pinkel-Affäre
schützend hinter dem vollgekoksten Vergewaltiger
von osteuropäischen Zwangsprostituierte gestellt,
und als Vizepräsidentin des Bundestages vorneweg
bei ´´ Deutschland verrecke „-Demos lief.
Natürlich wurde auch ohne weiteres der SPD-Politiker
Thomas Oppermann von diesen Abgeordneten gewählt,
der einst offen zur Gewalt gegen AfD-Mitglieder auf –
gerufen.
Man hatte also nichts dagegen einzuwenden solche
´´ Perlen „ der deutschen Demokratie zu wählen.
Woraus man ersehen kann, welcher Geist die Abge –
ordneten seit der Haackischen Erdtrog-Verschwör –
ung im Jahre 2000 umtreibt.

Große Empörung bei den Ökofaschisten

In Deutschland war Adolf Hitler, Vegetarier und Asylant
( aus Österreich ), also genau die Klientel, die von der
grünen Ökofaschisten-Führerin Simone Peter vertreten
werden !
Dementsprechend empört reagierte die Ökofaschistin des –
halb auch als ihre nationalistisch-arabischen Schläger –
truppe ( Nafri ) aus SA ( Südländ. Antänzer ) und SS
( südländ. Sexgangster ), nicht wie üblich zum Jahresende
in Köln ihr Pogrom gegen die Restdeutsche Bevölkerung
feiern konnten.

Allerdings fand die Vizechefin Simone Peter dabei mit
ihren Äußerungen sehr wenig Anklang bei ihrer Führer –
schaft. Nicht etwa, weil denen derlei Ausführungen nicht
gefallen, sondern aus blankem Populismus, weil man so
nun Angst davor hat, das es ihnen „den Wahlsieg“ kosten
könne.
Der Grüne Boris Palmer erklärte dazu : “ Wir Grüne sind
aus Protestbewegungen entstanden. Die Polizei und der
Staat waren in den Anfängen der Gegner, den man be –
siegen oder wenigstens einhegen musste „. Das war auch
ebenso typisch für die Nationalsozialisten, welche in der
Weimarer Republik den Feind sahen, den es zu besiegen
galt ! Und immer noch trifft man Grüne in fragwürdiger
Nähe zu linksextremistischer Antifa und Autonomen
Schlägerbanden an. Erinnert sei hierbei nur an den Auf –
tritt von Cem Özdemir in Heidenau mitten unter links –
extremistischer Antifa oder die letzte Verhaftung des
Grünen Erfurter Stadtabgeordneten und Jugendpfarrers
Lothar König, mit samt seiner Tochter, mitten aus einer
Gruppe von 200 Autonomen heraus.
Und wie war das noch mit Thomas de Maizieres Worten
zu Leuten, die den Staat in Frage stellen ?
Muß man sich hier an dieser Stelle nicht fragen, wer nun
wirklich in diesem Land Staat und Polizei bekämpft. Aber
die ökofaschistischen Feinde der Demokratie pflanzen ja
nun Bäume …
Übrigens waren diese Grünen in ihren Anfängen auch
einmal eine Pädophilen-Partei und da will es lieber erst
gar nicht wissen, wie die es heute damit halten und wen
sie nun deshalb bekämpfen! Simone Peter aber, deren
politische Gesinnung entstammt augenscheinlich noch
ganz dem Niveau dieser Jahre !

Wieder alles wie 1930 ?

Der Fall ´´ Clausnitz „ gab für die systemhörige Presse ansich
nicht viel her, so dass man ihn mit der tendenziösen Bericht –
erstattung über einen Brand in Bautzen zu koppeln versuchte.
In demagogischer und populistischer Art und Weise werden hier
zwei vollkommen verschiedene Ereignisse immer in einem Atem –
zug genannt. Immerhin bringt man auf diese Art und Weise ja
auch nicht die Ereignisse der Silvesternacht in Köln mit
islamistische Terroranschlägen in Verbindung !
Zu allem war man versucht der AfD den Fall Clausnitz in die
Schuhe zu schieben. Natürlich bringt man die SPD und Grüne,
die oft genug mit linksextremistischen Gewalttätern Seite an
Seite bei ihren Demos gegen Rechts marschieren, nicht mit
den linken Krawallen in Leipzig, Hamburg und Berlin in einen
solchen Zusammenhang.
Während in Clausnitz kein einziger Mensch verletzt worden,
anderes als bei den linken Krawallen, wird Clausnitz von der
Politik verurteilt, von denselben Politikern die zu den Krawal –
len in Leipzig geschwiegen. Während diese Politiker nun in
Clausnitz von Verletzung von Menschenrechten daherfaseln
und sich mit einem 15-jährigen Moslem solidarisieren, der
den Deutschen mit Kopfabschneide-Gesten deutlich gemacht,
was er von ihnen denkt, billigen dieselben Politiker all den
vielen deutschen Opfern der Silvesternacht solch Menschen –
rechte nicht zu.
Clausnitz wurde so auch zu einem deutlich sichtbaren Zeichen,
dass es nun als ´´ Verbrechen „ gilt als Deutscher gegen die
Politik dieser Regierung auf die Straße zu gehen ! Der sächsische
Ministerpräsident nannte die Clausnitzer Demonstranten Ver –
brecher. Wohlgemerkt in Clausnitz ist niemand verletzt worden,
außer die Ehre des arabischen Möchtegern-Kopfabschneide-
Bengels ! Die Leipziger Linksextremisten, die einen ganzen Stadt –
teil zerlegt, immer wieder Polizisten angereifen und sogar mehr
als ein Dutzend Mal Polizeistationen nennt natürlich niemand
Verbrecher ! Das zeigt deutlich auf, wie und wo diese Politiker
ihre Schwerpunkte setzen. Während also friedliche Demons –
tranten ob in Clausnitz oder hei PEGIDA von den Medien
diffamiert und von den Politikern kriminalisiert werden,
wird der kriminelle linksextremistische Krawallmob mit
keinem Wort erwähnt !
Aber haben wir nicht genau das in den 1930er Jahren schon
einmal erlebt, dass bestimmte Parteien ihre Straßenschläger
ausgeschickt, um friedliche Demonstranten zusammenzuprügeln ?
Auch damals waren in den parteizugehörigen Zeitungen immer
die eigentlichen Schläger zu Opfern erklärt worden. Damals
auch erhoben eben diese Parteien für sich den Anspruch eine
Volkspartei zu sein. Wo also sitzen díe wahren Faschisten ?
Wie in den 1930iger Jahren ist SPD-Justizminister Heiko Maas
versucht sich aus ´´ Hasskriminalität „ ein Ermächtigungs –
gesetz zusammenzuschrauben, um den politischen Gegner quasi
mundtot zu machen. Auffällig auch der Ton, denn so wie damals
die Nationalsozialisten riefen ´´ Jude verrecke „, so schreit
es heute ´´ Deutschland verrecke „ und Letzteres ist in der
Heiko Maas-geschneiderten Justiz, natürlich auch heute keine
strafbare Handlung ! Es ist schon erschreckend, mit anzusehen
wie sehr sich Öko – und Linksfaschisten immer mehr dem Natio –
nalsozialismus annähern. Und genau wie in den 1930iger Jahren
scheinen Sozialdemokraten mit laschen Gesetzen und ständigem
Wegsehen den Steigbügelhalter spielen zu wollen. Schon einmal,
damals in der Weimarer Republik, endete es fatal, die angeblich
sich in Gefahr befindliche Demokratie, mit immer drastischer
werdenden Mitteln schützen zu wollen. Was kommt als Nächstes,
etwa wieder Notstandsgesetze ?