Vom Ausbruch von Corona in Deutschland Teil 5

Dank Corona wird dass, was gerade noch im
Bundestag herumsaß, mit ungeahnten Dingen
konfrontiert. Mit Tränen in den Augen mußte
man die Grenzen schließen, und so die schon
sicher in Deutschland geglaubten Flüchtlinge
draussen zurück lassen.
Schlimmer noch, man ist nun sogar dazu ge –
zwungen deutsche Steuergelder auch für deut –
sche Bürger ausgeben zu müssen! Dabei hatte
man doch all das schöne Steuergeld, all die
vielen Milliarden, schon fest für Migranten
und Entwicklungshilfe im Ausland einge –
plant.
All die B-Stars und Sternchen, die ansonsten
wie zu DDR-Zeiten, eine Hohelied auf Asylan –
ten und Flüchtlingshilfe angestimmt, damit
sie im Staatsfernsehen eine Rolle oder kosten –
lose Werbung für ihre Musik erhalten, stehen
nun samt und sonders unter Hausarrest und
sind dazu verdammt dämliche selbstgemachte
Atemschutzmasken präsentieren zu müssen,
weil das viel gepriesene ,,beste Gesundheits –
wesen„ in den letzten Zügen liegt. Dafür gilt
es nun ordentlich Stimmung in der Bevölker –
ung zu machen, damit ja niemand erkennt,
das die Politiker die Lage völlig verpennt.
Im dem über die Jahre zusammengesparten
Krankensystem, indem es nur noch darum
ging möglichst viel Profit mit den Patienten
zu machen, zeigt sich eine Mangelentwick –
lung, schlimmer wie in Zonen-Zeiten. Sind
doch die Ärzte schon dazu gezwungen ihre
dringend benötigten Atemschutzmasken
bei Schiebern und Schmugglern zu deut –
lich überhöhten Preisen kaufen zu müs –
sen, weil im ,,besten Gesundheitssystem
der Welt„ keine vorrätig sind!
[ Allen Kämpfern gegen Rechts sei es an
dieser Stelle gesagt, dass Schieber und
Geschäftemacher damals das Thema in
den 1920er Jahren war, und die Untätig –
keit der damaligen Regierung dagegen
geradezu eine Steilvorlage für den Auf –
stieg der Nationalsozialisten gewesen! ]
Was tut eigentlich die Bundesregierung
dagegen, außer ihren Statisten im TV
selbstgemachte Atemschutzmasken zu
präsentieren?
Hatte man nicht gemäß Merkel 4.0 ( 4 x
was fürs Ausland und 0 für Deutschland)
eine Million solcher Masken nach Italien
geschickt?
Und wo wir gerade beim organisierten
Verbrechen gewesen : Wer ernährt nun
all die arbeitslos gewordenen kriminellen
Elemente, welche die im Bundestag sitzen –
den Politiker doch in unermüdlichen Ein –
satz nach Deutschland geholt, ja größten –
teils sogar heimlich einfliegen ließen?
Hunderte nordafrikanische Antänzer
sind in Zeiten des Corona-Virus über
Nacht arbeitslos geworden, da sich
wegen des zu vermeidenden Körper –
kontaktes, niemand mehr antanzen
lassen wollen. Auch osteuropäische
Diebesbanden, vor allem auf Taschen –
diebstahl spezialisiert, findet kaum
noch den für ihren Job notwendigen
Körperkontakt zu deutschen Bürgern.
Einbrcherbanden haben wenig Erfolg,
da einfach zu viele Bürger nun zuhaus
bleiben!
All das organisierte ausländische Ver –
brechen, dass auch die Prostitution
hierzulande fest im Griff, verzeichnen
rapide Einbußen. Merkels Gäste, einst
wertvoller als Gold, können mit dem
Diebstahl von Atemmasken und Desin –
fektionsmitteln im großen Stil in Kran –
kenhäusern, kaum ihre Verluste aus –
gleichen.
So konnte denn der Durchhaltesprecher
in den Nachrichtensendungen es voller
Stolz verkünden, dass der Stand der Ver –
brechen so niedrig, wie seit 30 Jahren
nicht mehr! Das dürfte aber weniger ein
Erfolg der Politik als vielmehr der Aus –
wirkung des Corona-Virus geschuldet
sein.
Daneben sind Merkels Gäste auch von
argen Existenzsorgen geplagt : Was,
wenn durch Corona, die EU-Staaten
und hier allem voran Deutschland,
nicht mehr als sicher gilt? Wenn es
in ihren arabischen und schwarzafri –
kanischen Ländern plötzlich sicherer
für sie ist? Gebiete es nicht die Men –
schenrechte und humanitäre Hilfe,
sie umgehend in ihre Heimatländer
zurück verfrachten? Schlimmer noch,
wenn immer mehr Europäer und auch
natürlich Deutsche zu Hause bleiben,
und die Produktion herunterfahren,
wer soll dann die für sie benötigten
Steuergelder erarbeiten? Müssen et –
wa bald Gastarbeiter, die hier bereits
in der dritten Generation von Sozial –
hilfe leben, bald zum ersten Mal in
ihrem Leben arbeiten gehen um sich
den Lebensinhalt zu sichern?
Es geht die Angst in Deutschland um,
unter all den Analphabeten, den Nicht –
integrierbaren und nicht für den deut –
schen Arbeitsmarkt geschaffenen Asy –
lanten und Flüchtlingen, die Merkel als
ihre einzige ,,Leistung„ unkontrolliert
millionenfach ins Land geholt! Und ge –
rade jetzt, wo die ihre Flüchtlings-Mutti
am dringesten brauchten, schiebt Merkel
eine mögliche Ansteckung mit Corona vor,
um in diesen Tagen unerreichbar zu sein!

Bundestag mit neuem Ermächtigungsgesetz





Seit einem halben Jahr wird der Mordfall Walter
Lübcke von Politikern wie selten ein Mord zuvor,
für ihre Zwecke instrumentalisiert. Dazu noch der
Fall eines einfältigen Bürgermeisters, der sich nun
eine Schusswaffe zulegen will. Beide Fälle reichen
dem was derzeit im Bundestag sitzt, vollkommen
aus, um eine Art Ermächtigungsgesetz, wie man
es zuvor nur von den Nationalsozialisten her so
kannte, auf den Weg zu bringen.
So sollen so genannte ,,Hasskomentare„gegen                                                      Kommunalpolitiker in Zukunft mit bis zu fünf
Jahren Haft bestraft werden. Wobei, ähnlich
wie 1933 die Nationalsozialisten, nur die Macht –
haber entscheiden, was so ein ,,Hasskommentar
ist. So wie früher jede Kritik an den Vertretern
der Nationalsozialisten zum Verbrechen erklärt,
kann in Zukunft leicht jegliche Kritik an Kommu –
nalpolitikern zum (Hass-)Verbrechen erklärt wer –
den. Sollte der Bundestag dies Gesetz durchbrin –
gen, wird es vor allem den Vertretern der Asylan –
tenlobby zu Gute kommen. Kommunalpolitiker
können dann ohne den geringsten Zuspruch der
Einwohner ihrer Kommune ganz undemokratisch
weitere Flüchtlinge für seine Gemeinde fordern,
wobei jegliche Kritik daran zum Hassverbrechen
hoch stilisiert. Was kommt als nächstes, Volksge –
richtshof und Konzentrationslager?

Bundestag: Notstandsgesetze anstatt echter Demokratie

Schon seit Wochen befindet sich das, was im Bundes –
tag an etablierten Parteien herumlungert, voll im
Volksverrätermodus. Ähnlich wie die Nationalsozia –
listen mit ihrem Ermächtigungsgesetz, arbeiten die
mit Notstandsverordnungen. Da nun gerade aber
in Deutschland kein Notstand herrscht, erfindet
man halt einen.
Dabei fiel der Liga der Idioten, im Verein mit der
Komplettversager-Fraktion, wahrlich nichts Bes –
seres ein als der ,,Klimanotstand„. So herrscht
nun also ,,Klimanotstand„ in deutschen Städten.
Wie vollkommen absurd das Ganze ist, zeigt sich
schon daran, dass dieselben Politiker Klimaflücht –
linge ausgerechnet in die deutschen Großstädte,
in denen Klimanotstand herrscht, in Sicherheit
bringen wollen.
Um den Klimanotstand auszurufen, brauchte
man einen Schuldigen. So wie die eben Natio –
nalsozialisten ihren Marinus van der Lubbe
für den Reichstagsbrand, so bediente sich der
Bundestag einer Greta Thunberg als geistiger
Brandstifterin. Heimlich unterstützte das Bild –
ungssystem die Aufmärsche von Gretas End –
zeitsekte, mit Schulfrei und verordneten Teil –
nahmen von Schulklassen an deren Demos!
Das Ganze lief in etwa so ähnlich ab, wie der
Mißbrauch der Jugend durch das SED-Regi –
me in der DDR, wo ebenfalls die Demonstra –
tionen zum 1. Mai von oben verordnet wur –
den! Plötzlich wurde vom Merkel-Regime
das Schuleschwänzen am Freitag legalisiert,
weil man die Schüler und Schülerinnen als
Komparsen für das Schauspielen der Zivil –
gesellschaft dringends benötigte.
Zunächst ließ man Hysterie von Gretas End –
zeitsekte sich an Wattestäbchen und Luftbal –
lons abarbeiten, steigerte dann das Ganze zu
einem Protest gegen den deutschen Autofah –
rer. Der SUV-Fahrer wurde zum allgemeinen
Feind erklärt, den man wider jeglichem Ver –
stand und besseren Wissens gnadenlos ver –
folgte. Was mit dem Verbot von Luftballons
geprobt, wurde nun auf den Autofahrer aus –
geweitet, um in einer so künstlich aufgeheiz –
ten Atmosphäre seine Notstandsgesetze ein –
setzen zu können.
Dieser Staatsstreich des Merkel-Regime mit
der Ausrufung des ,,Notstandes„ diente nur
dem einen Zweck, nämlich den, den deutschen
Steuerzahler mit erfundenen Steuern und Ab –
gaben gehörig abzukassieren. Im Merkelschen
Staatshaushalt herrschte der eigentliche Not –
stand, weil der überwiegende Teil der Einnah –
men an Migranten und ins Ausland ging. Im –
merhin ist Deutschland der mit Abstand größte
Geldgeber für Flüchtlingshilfe und steht welt –
weit an fünfter Stelle bei der Aufnahme von
Flüchtlingen. Da man es mit den Ausgaben
für Flüchtlinge und Migranten so überzogen,
dass für die Rentenkassen kaum etwas übrig –
geblieben, musste man den Notstand ausrufen,
um den deutschen Steuerzahle gewaltig abzu –
kassieren.
Wie immer handelte dabei der Bundestag voll –
kommen undemokratisch, alles was dort denn
beschlossen geschah hinter verschlossenen Tü –
ren, sozusagen hinter dem Rücken des eigenen
Volkes. Wie immer gab man in Salami-Taktik
das wahre Ausmaß der Sache nur stückchen –
weise bekannt. So wurden aus offiziell bekannt –
gegebenen 10 Euro pro Tonne CO2 heimlich 25
Euro, im Bundestag in einer Nacht und Nebel –
aktion nachts um 1.30 Uhr beschlossen! Das
Ganze glich mehr einem konspirativen Treffen
als einer demokratischen Handlung!
Während die Systempresse zuvor Greta Thun –
berg in den Himmel gelobt, kommt nunmehr
nur noch kritische Berichte. Man bedarf des
bezopften van der Lubbe nicht mehr, die Not –
standsgesetze sind durch!

Links – und Ökofaschisten nehmen drastisch zu in Deutschland

Millionen stehen hinter mir

Immer wieder wird die AfD als Nazipartei von den
etablierten Parteien diffamiert.
Gleiches Recht für alle : Demnach wären Sozis und
Linke als Linksfaschisten und die Grünen als Öko –
faschisten zu bezeichnen.
Das Links – und Ökofaschismus dabei eng zusam –
menarbeiten, kann man auf ihrer linksextremist –
ischen Plattform ,,Indymedia„ jederzeit nach –
lesen. Dort prahlen nämlich Linksfaschisten, die
sich Autonome oder Antifa nennen, ganz offen
damit Porsche oder Jaguars für den Klimaschutz
abzufackeln!
Wie in den 1920er Jahren in bester SA-Schläger –
manier versuchen heute Links – und Ökofaschisten
immer wieder Andersdenkende Politiker zu über –
fallen ( Allein 2019 24 Angriffe auf AfD-Politiker ),
deren Versammlungen zu sprengen oder deren De –
monstrationen zu be – und verhindern. Meinungs –
freiheit gilt den Links – und Ökofaschisten nichts,
sondern ähnlich wie einst bei der NSDAP, nur das
eigene Parteiprogramm!
So wie man vor 1933 den Deutschen Angst vor der
Revolution der Kommunisten gemacht, so macht
man jetzt Angst vor der AfD, um unter dem Vor –
wand deren Bekämpfung ein weitaus schlimmeres
faschistisches Willkürsystem zu etablieren.
Wie einst der Nationalsozialismus den Arier ver –
herrlicht und alle anderen minderwertige Rassen
ansahen, so sehen heutige Links – und Ökofaschis –
ten die weiße Rasse als minderwertig an, und mei –
nen durch Vermischung mit Schwarzen und Ara –
bern ein Multikulti-Volk kreieren zu wollen. So wie
man im Nationalsozialismus den Juden auszurot –
ten gedachte, so will man heute die deutsche Na –
tion vernichten! Von daher darf es nicht verwun –
dern, dass man die aller schlimmsten Rassisten,
stets dort antrifft, wo vorgegeben wird Rassismus
zu bekämpfen!
Inzwischen haben Links – und Ökofaschisten den
größten Teil der Medien gekapert, wo nun im bes –
ten ,,Stürmer„ oder ,,Niederdeutscher Beobach –
ter„-Stil, die neuen faschistischen Ideologien ver –
herrlicht.
In einem kann man sich sicher sein, dass wenn
man den AfD-Nazi zu verhindern sucht, in den
Links – und Ökofaschisten das schlimmere Re –
gime wählt. Das ist als ob man ein gewöhnliches
Fieber mit Pest und Cholera bekämpft!

Blutzeuge Lübcke oder wenn sich die Geschichte wiederholt

Noch nie wurde in der BRD ein Toter von Politik und
Medien so dermaßen instrumentalisiert, wie Walter
Lübcke.
Warum aber, trauten sich 2015 weder die Medien
noch andere Politiker die Sprüche des feinen Herrn
Lübcke öffentlich zu machen ? Warum wurden die
Videos nicht von Jenen veröffentlicht, die nun den
Toten dafür loben für ,,Werte„ öffentlich eingetre –
ten zu sein, sondern wurde es nur in den ,,rechten
Sozialen Medien veröffentlicht ?
Weil es eben kein ,,Wert„ ist eine Million Ausländer
vollkommen unkontrolliert ins Land zu lassen! Eben –
so, wie es keine ,, demokratischen Werte„ gewesen,
ohne jegliche Zu – und Mitbestimmung der Bürger
den Kommunen und Gemeinden diese Ausländer
aufzubürden. Und darüber zur Rede gestellt, ver –
höhnte der daran Mitschuldige Lübcke die Bürger
damit, dass sie das Recht haben auszuwandern!
Also mit einem Spruch, wie ihn 1933 die National –
sozialisten gegenüber den Juden gebraucht! Auch
denen wurde damals mit genau solchen Worten
die Ausreise anempfohlen!
Und 2015 war man sich in Politik und Medien sehr
wohl der Brisanz solcher Worte bewusst und ver –
mied alles, um diese in der Öffentlichkeit bekannt
werden zu lassen. Warum lobte man Lübcke 2015
nicht in der Politik und feierte seinen Ausspruch in
den Medien? Weil hier ein Politiker offen gezeigt,
wie wenig er von der Demokratie und seinen Bür –
gern hält! Ein zynischer Täter, der den Einwohnern
seiner Stadt nahe legt auszuwandern als man ihn
bezüglich seiner Taten zur Rede stellte! . Sehen
so etwa die Werte aus, die solche Politiker ,,ver –
teidigen„! Das verstehen die unter Demokratie!
Die, welche heute den toten Lübcke instrumen –
talisieren, arbeiten eng mit Linksextremisten und
Kriminellen der Asylantenlobby zusammen und
setzen sich für sie ein. Das sind ihre ,,Werte„, die
sie ebenso verteidigen, wie einst der feine Herr
Lübcke. Und ihre Sprüche sind seit 2015 nicht die
Spur besser geworden! Auch sie wenden diesel –
ben Methoden an, wie einst die Nazis : Anders –
denkende ausgrenzen und die Bürgerrechte ab –
erkennen, um sie zu Untermenschen zu degra –
dieren.
Es bewahrheitet sich einmal mehr, dass man die
aller schlimmsten Feinde der Demokratie stets
unter denen findet, welche vorgeben die Demo –
kratie zu verteidigen. So arbeiteten 1918 schon
die Sozialisten mit Nationalisten und Monarchis –
ten zusammen, um Luxemburg, Liebknecht & Co
zu meucheln! Auch die Mord in Auftrag gebenden
SPD-Führer Ebert und Noske gaben vor die Demo –
kratie beschützen zu wollen. Derselbe Sozialisten –
politikerschlag ist auch jetzt wieder federführend!
Manchmal wiederholt sich eben die Geschichte!
Schon hat man seinen Märtyrer und Blutzeugen
der Bewegung, und bald müssen Andersdenkende
wieder aus Deutschland fliehen!

Sie selbst sind die aller Schlimmsten …

Linke Ideologie zeichnet sich dadurch
aus das bekämpfen zu wollen, was
man selbst betreibt.
Früher standen die Linken, welche
die Reichskristallnacht als eines der
schlimmsten Ereignisse der deutschen
Geschichte ansahen, abends vor den
Thor Steinar-Läden und warfen dort
die Scheiben ein.
Man schimpft auf die Gewalttätigkeit
der SA und ist doch längst selbst in
Schlägertrupps organisiert. Immer wie –
der wird AfD-Politikern sowie Anders –
denkend in bester SA-Manier aufge –
lauert und werden diese zusammen –
geschlagen. Der BRD-Staat ist dagegen
ebenso willen – und machtlos, wie einst
die Weimarer Republik !
Waren im Dritten Reich die Juden in
der Öffentlichkeit unerwünscht, so
sind es heute AfD-Politiker und andere
Andersdenkende. In Restaurants wer –
den sie nicht mehr bedient, dürfen in
bestimmten Hotels nicht übernachten
und wo es nur angeht, wird versucht
ihre Versammlungen zu verhindern.
Dabei schrecken die Linksextremisten
auch vor Gewalt und Einschüchterun –
gennicht zurück. So werden Wirte und
Hallenbetreiber systematisch einge –
schüchtert ihre Räume nicht mehr
der AfD zur Verfügung zu stellen.
In der linksversifften Presse werden
solche Restaurantbetreiber welche
Andersdenkende nicht bedienen, so –
gar als ´´Helden „ gefeiert!
Wie in den 1930er Jahren offen zur
Gewalt gegen Kommunisten, Sozis
und Gewerkschafter aufgerufen, so
geschieht es heute wieder gegen
Andersdenkende, die nicht die von
Links – und Ökofaschisten vorgege –
bene Grundmeinung vertreten.
Ihre Demonstrationen werden von
angeblichen Demokraten, die unter
Meinungsfreiheit längst nur noch
ihre eigene Meinung verstehen,
be – und verhindert. Ihr Wahlpla –
kate werden beschädigt oder ent –
fernt, ihre Wahlstände angegriffen
und zerstört.
Und was das Schlimmste daran ist :
die Gewalttäter werden von all den
Scheindemokraten aus der Politik
offen unterstützt.
Während die angebliche Chemnitzer
Hetzjagd vom Staat verfolgt, blieb
die von dem Linksextremisten Sören
Kohlhuber auf dem Hamburger G20 –
Gipfel angezettelte Menschenjagd
auf amerikanische rechts geltende
Journalisten ebenso straffrei wie die
all Aufrufe zur Gewalt aus der Roten
Flora. Das darf in diesem Land nie –
manden verwundern : Kohlhuber
schrieb für ,, Die ZEIT„ und wurde
unter dem an rechten Verfolgungs –
wahn leidenden Justizminister Heiko
Maas direkt vom Justizministerium
in seinem Kampf unterstützt. Genau
solch Konstellationen gab es ansons –
ten in Deutschland nur im Dritten
Reich!
Da kann man sich schon des Eindruck
nicht erwehren, dass da etwas gewal –
tig schief in Deutschland läuft.
Aber vielleicht ist das mit der linken
Ideologie auch einfach nur wie mit
dem Rassismus : Die aller schlimmsten
Rassisten findet man genau dort, wo
vorgegeben wird Rassismus zu bekämp –
fen!

Eurokrat Martin Schulz : Nichts mehr außer Nazivergleiche

Eurokrat Martin Schulz, natürlich SPD, der wie üb –
lich zu allem bereit und zu nichts zu gebrauchen,
konnte bei seinem Auftritt nichts anderes als die
AfD wieder einmal in Nähe des Nationalsozialis –
mus zu stellen. Da Schulz in seiner Rede mal wie –
der nichts anderes zu bieten hatte, würzte er sei –
nen Auftritt mit Beleidigungen, in denen er u.a.
Alexander Gauland als auf den Misthaufen der
deutschen Geschichte gehörend bezeichnete.
Martin Schulz ähnelt nicht nur äußerlich immer
mehr Karl-Eduard von Schnitzler sondern er be –
nimmt sich auch ganz wie Sudel-Ede!
Dabei zeigt sich ganz nebenbei deutlich das ver –
schrobene Weltbild des Eurokraten Schulz für
den die deutsche Geschichte offensichtlich nur
ein Misthaufen ist.
Daneben bezeichnete er seine Partei, die eng
mit Linksextremisten zusammenarbeitet, als
´´ Bollwerk der Demokratie „. Als einfacher Ab –
geordneter im Bundestag, – wer hat den eigent –
lich dahin gewählt ? – , hat Martin Schulz wohl
den Überblick gänzlich verloren.
Sichtlich wünscht Schulz die AfD dahin, wo der
Mann aus Würselen schon gelandet ist. Schein –
bar wird Schulz dort sehr von Existenzängsten
geplagt, seit er im Gefängnis bei Luiz Inácio
Lula da Silva gesehen, wo solche Sozialdemo –
kraten enden!
Jedenfalls ist Martin Schulz selbst nicht mehr
als ein Vogelschiß in der Geschichte der Sozial –
Demokratie!