Danger Zone Holocaust

,, Der Völkermord an den Juden wird geleugnet, ver –
harmlost und klein geredet. Das könnte die deutsche
Erinnerungskultur beschädigen „ schrieb Lisa Hänel
in der Deutschen Welle.
In Deutschland wird das Leugnen des Holocaust meist
härter bestraft als Todschlag. Den Deutschen wird da –
mit eine tendenziöse aber politisch korrekte Sicht auf
den Holocaust aufgezwungen, wobei jedes Hinterfra –
gen unerwünscht. Grundtenor ist dabei, dass der Holo –
caust nicht relativiert oder verharmlost werden dürfe.
Mit anderen Worten jede Kritik an der einseitigen Dar –
stellung des Holocaust ist verboten!
,, Andere Formen der Relativierung können sein, Juden
selbst die Schuld an dem Völkermord zu geben, Opfer –
zahlen zu verfälschen oder die Verantwortung des na –
tionalsozialistischen Deutschlands an der Planung und
Durchführung des Holocaust zu verschleiern„ nennt
es Lisa Hänel. Wobei es allerdings fraglich ist, wer mit
der mystischen 6 Millionen-Zahl hier etwas verfälscht.
Aber auch dazu sind Nachforschungen unerwünscht
in der bunten Republik!
Das dient nicht der Geschichtsaufarbeitung, sondern,
wie es Lisa Hänel so schön formuliert einzig der ,,Er –
innerungskultur„, mit welcher die immerwährende
Kollektivschuld der Deutschen zementiert und das
Abzocken einen erheblichen Teils deutscher Steuer –
gelder seit einem halben Jahrhundert gewährleistet
wird. Schon von daher unterscheidet sich diese Er –
innerungskultur sehr von dem, was real in der deut –
schen Geschichte tatsächlich passiert, frei nach dem
Motto, was nicht passt, wird passend gemacht!
,, Gegen diese Verfälschung der Geschichte kämpft
die International Holocaust Remembrance Alliance
(IHRA) seit mehr als 20 Jahren an. Die Organisation
mit 34 Mitgliedsstaaten erinnert an den Holocaust
und hat eine Definition seiner Leugnung und Rela –
tivierung erarbeitet. In diesem Jahr hat Deutschland
den Vorsitz übernommen. Ein Schwerpunkt der deut –
schen Amtszeit soll darauf liegen, Lügen, Verdrehung
der Fakten und Trivialisierung des Holocaust online
und offline zu bekämpfen. Dafür wurde bereits eine
sogenannte Taskforce aus rund einem Dutzend inter –
nationaler Experten und Expertinnen ins Leben geru –
fen „ so beschreibt uns die Hänel das Bekämpfen jeg –
licher Kritik am vermittelten Holocaust-Geschichtsbild.
Das es dieser International Holocaust Remembrance
Alliance einzig um die ewig währende Kollektivschuld
der Deutschen geht, aus welcher man kräftig Kapital
zu schlagen gedenkt, geben die selbst ganz offen zu:
,, Deutschland hat Jahrzehnte gebraucht, um als Täter –
nation einen Umgang mit der Erinnerung an den Holo –
caust zu finden„. Eine Differenzierung, die man stets
für sich selbst gern einfordert, soll es zwischen den
Tätern und dem deutschen Volk nicht geben. Schon
Bezeichnungen wie ,,Täternation„, ,,Volk der Täter
oder ,,Volk der Mörder„ zeigt, was solch ,,Erinner –
ungskultur„ tatsächlich ist! Allem voran wird die
Einmaligkeit des Holocaust zelebriert. ,, Zu diesem
kollektiven Gedächtnis gehört die Erkenntnis, dass
der Holocaust „präzedenzlos“ war, ein „Zivilisations –
bruch“. Beide Begriffe beschreiben, dass die indus –
trielle Ermordung von sechs Millionen Juden einen
nie dagewesenen Einschnitt bedeutete „ beschreibt
es die Hänel. Und gibt gleich ein Beispiel dafür, wie
dies von den Tempelwächtern des heiligen Holocaust
gehandhabt wird, am Beispiel von Aleida Assmann :
,,Für sie, die die deutsche Erinnerungskultur maßgeb –
lich mitprägte, ist die Erinnerung an die Schoah recht –
lich und institutionell fest verankert. Das könne kein
einzelner Vergleich aus dem Weg räumen „. Mehr
muss dazu wohl nicht gesagt werden.
Zwar behauptet die Hänel, dass über das Thema eine
offene Debatte geführt werde: ,, Die Debatte wirft viele
Fragen auf: Ab wann beginnt eine Holocaust-Relativier –
ung? Wird der Vorwurf genutzt, um Meinungen und
Perspektiven zu unterdrücken? Wie viel Vergleichen
verträgt das beispiellose Verbrechen? „, verschweigt
aber, dass dieselbe grundsätzlich nur im Ausland oder
besser gesagt von Ausländern geführt, die man dafür
in Deutschland mit dem Holocaust-Leugnungsgesetz
nicht zum Schweigen bringen kann. In Deutschland
selbst ist es schon Leugnung des Holocaust wenn sich
bei Corona-Protesten Menschen des Sterns als Sym –
bol bedienen! Hier ist die Unterdrückung nahezu per –
fekt! Selbst beim aller kleinste Vergleich von anderen
Völkermorden mit dem Holocaust sehen dessen Tem –
pelwächter sofort dessen Einmaligkeit in Gefahr und
holen ihre Zensur-Keule hervor, wie es Achille Mbembe,
Professor in Südafrika, so schön formuliert. Es ist traurig
genug, dass man in Deutschland schon einen Migrations –
hintergrund haben muss, um über deutsche Geschichte
überhaupt noch mit reden zu dürfen!
Während dessen machen sich die Tempelwächter des
heiligen Holocaust daran, ihre Vormachtstellung auch
für die nächsten 100 Jahre zu zementieren. Darüber
schreibt die Hänel: ,, Währenddessen bricht 75 Jahre
nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs eine Zeit an, in
der die Holocaust-Erinnerung bald ohne Zeitzeugen
wird auskommen müssen. Die Taskforce der IHRA
unter deutschem Vorsitz will den Weg in diese neue
Zeit ebnen und zunächst untersuchen, welche Mittel
sich im Kampf gegen Holocaust-Relativierung, bei –
spielsweise im Internet oder in Museen und Gedenk –
stätten, bewährt haben. Ende des Jahres sollen dann
konkrete Handlungsempfehlungen vorliegen „. All
das dient letztendlich nur dem einen Zweck, nämlich
das Existenzrecht des Nationalstaats Israel zu sichern.
Wobei es fast schon einer bitterbösen Satire gleicht,
dass die Tempelwächter im deutschen Nationalstaat
das größte Übel sehen!

Über linksdrehende Mistkäfer

Not my President

Im üblichen Stil hielt Frank-Walter Steinmeier eine seiner
Reden. Natürlich hatte er wenig Neues zu sagen und so war
es als spiele er nur eine seiner alten Schellackplatte ab.
Steinmeier der Erinnerungskultur-Fetischist, gab sich ganz
dem hin, was er unter ,,Erinnerungskultur„ versteht.
Wie die aussieht, kennen wir schon :
https://deprivers.wordpress.com/2017/11/17/europaeische-aufarbeitung-der-geschichte-im-sinne-der-erinnerungskultur/

Neben der Erinnerungskultur, die niemals enden darf, weil
dann Typen wie der Bundespräsident ihre Existenzberechtig –
ung verlieren, war die Befreiung Steinmeiers großes Thema.
Selbstverständlich macht es die Erinnerungskultur nicht her,
auch die unschönen Detail offen zu benennen:
https://deprivers.wordpress.com/2016/06/05/d-day-befreiung-mit-etlichen-schoenheitsfehlern/

Ebenso, wie Steinmeiers Erinnerungskultur ausblendet, dass
es eben nicht nur deutsche Konzentrationslager gegeben:
https://deprivers.wordpress.com/2017/01/27/es-gab-auch-andere-kz/

Selbstverständlich erwähnt Steinmeier die nicht mit einem
einzigen Wort, sondern einzig die deutsche Schuld, die zur
ewigen Kollektivschuld mutiert, die ja nie enden darf, da
ansonsten gut 90 Prozent von dem, was im Bundestag sitzt,
seine Existenzberechtigung verlieren würde. Daher ist
Steinmeier an diesem 8. Mai der einzig ewig Gestrige,
welcher es nicht in die Gegenwart geschafft.
Der Erinnerungskultur-Neandertaler, der so fremd wirkt in
der Gegenwart.
Die einzige Frage, die für den 8. Mai offen bleibt : Wer
befreit uns von diesen ewig Gestrigen, diesen linksdrehen –
den Pillendreher, die immer im selben Mist von 1933 bis
1945 herumwühlen, um weitere bittere Pillen für das eigene
Volk zu drehen?

Wir kennen diesen Typ nur zu gut! :
https://deprivers.wordpress.com/2015/08/13/scarabaeoidea-germaninius-politicus/

Da tummelten sie sich gestern wieder , all diese ewig
Gestrigen aus Politik, Kirche und NGO, für welche die
gesamte Geschichte Deutschlands sichtlich nur aus
der Zeit des Nationalsozialismus besteht.
All die Jünger dieser ,,Erinnerungskultur„ und einer
ewig währenden Kollektivschuld des deutschen Volkes,
gaben ihrer Dümmlichkeit und Rückwärtsgewandheit
mit viel hohlem Geschwätz Ausdruck. Dabei trieften
ihre Reden voll heuchlerisch verlogener Doppelmoral,
denn während angeblich ein deutscher Nationalstaat
das größte Verbrechen, muss das Existenzrecht des
israelischen Nationalstaates unter allen Umständen
gesichert werden.
Nichts würde all diese Scharlatane und Scheindemo –
kraten heftiger treffen als das Selbstbestimmungsrecht
der Völker! Wenn plötzlich das deutsche Volk selbst
bestimmen würde, mit wem es zusammenleben möchte,
und nicht die untersten sozialen Schichten aus aller
Welt in einer Quote zugeteilt zu bekommen, die nur
dem Wahnwitz ihrer Schöpfer entstammt! Auch da –
rum muß die deutsche Schuld ewig währem, damit
das Volk ja nicht aufbegehrt. Dazu bekommt es eine
,,Erinnerungskultur„ aufgepfropft, in welcher die
deutsche Geschichte genau so einseitig dargestellt
wird, wie die täglichen Nachrichten in den Staats –
medien! Warum sollen sich Generationen von Deut –
schen, die nicht das aller Geringste mit dem Zweiten
Weltkrieg zu tun hatten, auf ewig schuld fühlen, für
Taten, die sie nie begangen? Im Grunde genommen
ist nämlich diese Kollektivschuld nichts anderes als
ein gegen Deutsche sich wendender Rassismus!
Der einzige Schmerz dabei, ist der, dass es eigentlich
weh tun müsste, so etwas zu verkünden. Aber die
solche Sätze im Munde führen, merken eh nichts
mehr! Ihr ganzes Sinnen und Trachten ähnelt dem
von Mistkäfern, die immer im selben Hummus von
12 Jahren Nationalsozialismus herumwühlen, um
bitte Pillen für ihr Volk daraus zu drehen.
Es gibt keine ewige Schuld und Sühne, das haben
allerdings auch die Vertreter der Staatskirche noch
nicht begriffen, die ihre eigenen christlichen Lehren
weder kennen noch achten, und dem deutschen Volk
die christliche Nächstenliebe vorenthalten. Würde
bei diesen Kirchenentleerern jemand nach dem ers –
ten Stein rufen, sie wären auf der Stelle samt und
sonders unter ganzen Gebirgen begraben!
Schlimmere Gestalten sind nur ihre Spießgesellen
aus der Politik! ,, Die Deutschen müssten ihrer Ge –
schichte ins Auge sehen „ ruft Steinmeier, wäh –
rend er doch selbst blind vom abgefallenen Mist
seiner gedrehten Pille. Und verwirrt klingt es um
so mehr, wenn einer der seine eigene Nation über –
winden will, von Patriotismus spricht. Aber diese
Sorte Mensch verwechselte schon immer Idiot mit
Patriot!
Man könnte sich allerdings an dieser Stelle auch
einmal fragen, welche Schuld die Erinnerungskul –
tur-Fetischisten denn selbst auf sich geladen, und
wie Typen wie Steinmeier, Bedford-Strohm oder
Schäuble diese abzutragen gedenken. Mit ihrem
leeren Geschwätz häufen sie nur weitere Schuld
an, denn sie alle machen sich schuldig an ihrem
eigenen Volk! Und das ist die einzige Schuld, die
es 2020 noch zu sühnen gilt!

Vorwärts auf den Weg zurück

Der zunehmende Machtverlust der etablierten
Parteien legt mit bislang nicht gekannter Schon –
ungslosigkeit die Schwächen dieser Parteien im
Umgang mit der Demokratie offen.
Im täglich zunehmenden Realitätsverlust wird
die Merkel-Regierung selbst immer mehr zu
ihren schlimmsten Feind, denn man nähert
sich immer mehr dem Nationalsozialismus
mit seiner Politik an, den man eigentlich vor –
gibt bekämpfen zu wollen. Dabei treten die
Parallelen immer deutlicher zutage. Dieses
wird vor allem in der Instrumentalisierung
des Mordfall Walter Lübcke deutlich. Denn
der Umgang damit erinnert in vielem an den
Kult der Nazis um Horst Wessel. Nicht nur,
dass die Kommunisten 1930 dem Wessel nur
eine Abreibung verpassen wollten, wobei sich
ein Schuss löste, gleicht dem Vorgehen der
Rechten im Mordfall Lübcke auffallend. Seit
Anfang Juli 2019 wird der Mordfall Lübcke
in den Medien hemmungslos instrumentali –
siert. Wie Horst Wessel den Nazis der Blut –
zeuge der Bewegung, so wird Walter Lübcke
nun zum Verteidiger der Demokratie hoch –
stilisiert. Es vergeht kaum ein Tag, an dem
nicht von Politik und Medien an den Mord –
fall Lübcke erinnert. Vom Kirchentag, über
die NSU-Morde, den Anschlägen von Halle
und Hanau wird der Tote instrumentalisiert
und sein Tod propagandistisch ausgeschlach –
tet.
Der Verfall der Werte und der Moral, welche
durch eine unerträgliche heuchlerisch verlo –
genen Doppelmoral ersetzt wurde, begann
schon in den 1990er Jahren. Damals zeugte
diese vorherrschene Doppelmoral vor allem
darin, dass Jene für die tagsüber die Kristall –
nacht eines der schlimmsten Verbrechen in
der deutschen Geschichte darstellte, abends
den Thor Steinar-Läden die Scheiben einwar –
fen. Die dafür zuständigen Linksextremisten
wurden und werden von der Regierung ali –
mentiert. Man benötigt sie, so wie die Natio –
nalsozialisten einst die SA, um den politischen
Gegner auf der Straße einzuschüchtern. Es ver –
geht kaum ein Monat, an dem linksextremist –
ischer Krawallmob nicht eine Demonstration
von Andersdenkenden stören oder verhindern,
und wie in den 1930er Jahre wird auch immer
wieder Polizisten als Vertreter des Staates zum
bevorzugtem Ziel der Linksextremisten.
Die heuchlerisch verlogene Doppelmoral der
Herrschen offenbart sich seitdem auf vielen
Gebieten. Dieselben Kräfte, welche die Ein –
schränkungsmaßnahmen der Nationalsozia –
listen als Verbrechen ansehen, haben nicht
das Geringste dagegen einzuwenden, AfD –
Politikern den Zugang in Hotels und Gast –
stätten zu verwehren, und sie aus Sportver –
einen und der Feuerwehr auszugrenzen.
Wie die Nationalsozialisten in den 1930er
Jahre ihre SA ausschickte um demokrat –
ische Politiker zu überfallen, deren Ver –
sammlungen zu stürmen, so überfallen
Linksextremisten regelmäßig AfD-Poli –
tiker! Ebenso schaut die Justiz dabei weg
und stellt mit rasender Schnelligkeit die
diesbezüglichen Verfahren ein.
So wie die Sozialdemokraten unter Ebert
und Noske mit nationalistischen Freikorps
eng zusammen arbeiteten, um die Kommu –
nisten zu bekämpfen, so arbeitet die heutige
SPD eng mit Linksextremisten zusammen,
um die Rechten zu bekämpfen. Nichts ver –
deutlicht diese Zusammenarbeit besser als
2015 die Zusammenarbeit des Justizminis –
terium unter dem SPD-Justizminister Heiko
Maas mit Linksextremisten. So unterstützte
das Justizministerium Linksextremisten wie
Sören Kohlhuber im Kampf gegen Rechts.
Kohlhuber rief 2015 beim G20-Gipfel linke
Schläger zur Menschenjagd auf ausländische
Journalisten auf. Durch Kohlhubers Aufrufe
wurden mehrfach Berichterstatter von gewalt –
bereiten Demonstranten angegriffen. Wie die
Faust aufs Auge passte dazu, dass Kohlhuber
ausgerechnet für die SPD-nahe ,,Die ZEIT„
arbeitete, an dem Projekt ,,Störungsmelder„,
dass sich als Watchsblog für Rechtsextremis –
mus bezeichnete. Immer wieder hatte Kohl –
huber in seinen Tweets generell die Gewalt,
vor allem gegen die Polizei, verherrlicht!
Neben Kohlhuber musste sich die ,,Zeit„
nach dem G20-Skandal noch von einem
weiteren linksextremistischen Autoren,
Christoph Fröhlich, trennen, der unter
anderem die Plünderung von Supermärk –
ten auf dem G20-Gipfel verherrlichte. Ge –
nau solche Freunde sammelte Heiko Maas
in seinem Kampf gegen Rechts um sich!
So wie die Nationalsozialisten den Reichs –
tagsbrand den Kommunisten in die Schuhe
schoben, so wird nunmehr versucht den
Amoklauf von Hanau der AfD anzulasten.
Was früher in der Propaganda der Unter –
mensch, ist heute der ,,Rassist„, der Nazi
oder Fremdenfeindliche. Was früher die
jüdische Rasse ist heute der weiße Euro –
päer, dem man alles anlastet und in die
Schuhe schiebt. Was früher das jüdische
Finanzkapital ist heute die ,,weiße Vor –
herrschaft„. Und so darf es kaum ver –
wundern, dass man in Deutschland die
aller schlimmsten Rassisten stets unter
den vorgeblichen Rassismusbekämpfern
findet! Allzu schnell endet der Kampf ge –
gen den ,,Nationalismus„ in einen regel –
rechten Krieg gegen die deutsche Nation.
So wie die Nationalsozialisten alles ,,jüd –
ische„ aus Staat und Kultur entfernten,
so wird heute alles Deutsche, unter dem
Vorwand ,,völkisch„ und ,,nationalist –
isch„ bekämpft. Auch hier wird aus dem
Bekämpfen des Völkischen ebenso schnell
ein Kampf gegen das deutsche Volk, dass
man nur noch unter dem diskriminierten
Begriff ,,Biodeutsche„ bzw. ,,die, welche
schon länger hier leben„ zusammenge –
fasst werden. Der Kampf gegen alles, was
Deutsch ist, zeigt sich in der Deutungsho –
heit der Begriffe. Selbst der Begriff Heimat
wird zum Unwort erklärt. Auch der Begriff
,,deutsch„ wird nur noch im negativen Zu –
sammenhang verwendet, etwa in dem man
regelmäßig den Straftäter mit Migrations –
hintergrund zum deutschen Staatsbürger
verklärt! Das Germanische, dass die Natio –
nalsozialisten verehrten, ist der Anbetung
allem Fremden gewichen.
Alles in allem, sind also die Demokraten
zum schlimmsten Feind der Demokratie
mutiert, indem sie, ebenso wie die Natio –
nalsozialisten ein Feindbild brauchen, um
noch ihre Macht zu behaupten. Der neue
Feind, die Rechten, dienen dem Staat als
Vorwand für immer neue Ermächtigungs –
gesetze. Dabei ist der Übergang vom Über –
wachungsstaat zum Regime kaum noch
übersehbar!

Heiko Maas Außenpolitik : Alles für Migranten sowie Israel und Null für Deutschland!

Außenminister Heiko Maas, natürlich SPD, behauptet,
er sei wegen Auschwitz in die Politik gegangen. Das er –
klärt zumindest, warum er nichts für sein eigenes Volk
unternimmt! Gerade erst erklärte er bezüglich seiner
Außenpolitik : ,, Deutschland tritt einer unfairen Be –
handlung Israels in den Vereinten Nationen entgegen.
Die gemeinsame Verhandlungs- und Abstimmungs –
strategie der EU bei den genannten Resolutionen hat
zum Ziel, in den Textverhandlungen Einfluss zu neh –
men, um für Israel noch nachteiligere Beschlüsse zu
verhindern „.
Eigentlich sollte dieser Mensch ja Deutschland im
Ausland vertreten und sich vor allem darum küm –
mern, wenn Deutschland unfair behandelt wird!
Nicht aber mit den Sozialdemokraten! Schon der
Bundespräsident, Frank-Walter Steinmeier war
als Außenminister fast nur für Israel unterwegs,
so das man ihn im Ausland eher für einen israel –
ischen Honorarkonsul als für einen deutschen
Außenminister gehalten! Hier kommt das Un –
vermögen der Politiker sich nicht für das eigene
Land und Volk einzusetzen voll zum Ausdruck!
Kein Wunder also, dass Deutschland bei Ver –
handlungen mit dem Ausland regelmäßig über
den Tisch gezogen wird!
Selbstverständlich können diese Sozis für die
der Nationalstaat, allen voran der deutsche,
das größte Übel ist und ,,überwunden werden„
müsse, es niemanden verständlich erklären,
warum einzig der jüdische Nationalstaat über –
mässig geschützt und die Einheit des jüdischen
Volkes intakt bleiben müsse, während sie selbst
das deutsche Volk mit Migranten aus aller Welt
fluten und vermischen wollen. Aber wohl genau
daher ist Heiko Maas gerade im Jüdischen Mu –
seum zu Berlin mit dem „Preis für Verständigung
und Toleranz“ und seine Haltung gegen Antisemi –
tismus ausgezeichnet worden ist. Der hat seinen
Judaslohn erhalten!

Über Bevölkerungsvertreter und die Blumenkübel-Demokratie

Nach neuesten Medienangaben sind in Deutschland
43 Prozent der Menschen mit der Demokratie im
Lande unzufrieden. Welche Demokratie ?
Richtiger muß es da wohl eher heißen, dass die
Deutschen weniger mit der Demokratie als mit
der Regierung unzufrieden sind.
Etwa mit Angela Merkel, welche, nachdem für die
Deutschen mal wieder nichts drin war, nun durch
Afrika tourt, um dort das Geld, dass für die Deut –
schen nicht verfügbar ist, mit vollen Händen zu
verteilen. So sind für Malis Militär schon mal 28
Millionen drin! Dabei interessiert es die Merkel –
Regierung kaum , dass der größte Teil ihrer Ent –
wicklungshilfe in Afrika vor Ort ankommt. Huier
verfährt man nämlich immer noch nach der De –
vise Joschka Fischers : Hauptsache die Deutschen
bekommen es nicht!
Selbstverständlich ist man unzufrieden mit einer
Regierung, die in einem Atemzug erklärt dass für
die Deutschen keine Grundrente drin sei und im
nächste Atemzug den Migranten das Taschengeld
erhöht! Da haben immer mehr Deutsche den Ein –
druck, dass die Migranten der Merkel-Regierung
weitaus mehr am Herzen liegen als das eigene
Volk.
Allmählich geht auch immer mehr Gutmenschen –
Eltern auf, dass die Schuleschwänz-Aktionen ihrer
Kinder von der Politik einzig dazu mißbraucht, um
ihnen eine neue Steuer aufnacken zu können. Mit
der Zustimmung für Greta Thunberg kam gleichzei –
tig in der Politik der Gedanke einer CO2-Steuer auf.
Dies ist gewiß kein Zufall!
Kann der Finanzminister nur mit Hütchenspieler –
tricks auf einen halbwegs ausgeglichenen Staats –
haushalt verweisen, weil man zu gierig das Geld
unter Vorwänden Migration, Klimaschutz und
Entwicklungshilfe ins Ausland transferiert, als
ob man befürchtet, dass nach den nächsten
Wahlen damit Schluß sein könnte. Immerhin
ist Merkel Ende absehbar!
Allerdings kann von funktionierender Demokra –
tie innerhalb der EU keine Rede sein. Nie gab
es in Europa weniger echte Demokratie als in
den letzten Jahren! Ob beim Umgang mit den
katalonischen Volksvertretern, oder beim Ver –
such britischer Politiker und Eurokraten das
britische Volk um das Ergebnis des Brexit –
Volksentscheid zu betrügen, und noch viel
schlimmer der Versuch der Eurokraten den
osteuropäischen Staaten ,, gegen den Wil –
len deren Bevölkerung „ Migranten regel –
recht aufzuzwingen, kann von einer echten
Demokratie kaum die Rede sein.
Es ist eine traurige Tatsache, dass kaum ein
europäischer Bürger je echte Demokratie
hat kennengelernt! Es gibt ihn schlichtweg
in Europa nicht, den Volksvertreter der ent –
sprechend des Mehrheitswillens des Volkes,
im Sinne und zum Wohle des Volkes handelt.
Es hat sich eine Eurokratie herausgebildet,
die vom eigenen Volk so weit entfernt wie
die Erde von der Sonne!
Vielfach ist für die Eurokraten das Belügen
des eigenen Volkes die höchste Form dessen,
was sie für Demokratie halten!
Im EU-Parlament geht es mehr um die eigene
Macht und überdotierte Pfründeposten als
um die Interessen der Völker!
Kein echter Demokrat würde gegen sein eige –
nes Volk handeln, aber in der Eurokratie ist
dies längst Normalität. Dies zeigt sich ganz
besonders in den Versuchen der Eurokratie
in ganz Europa immer mehr Migranten und
dies oft gegen den Mehreheitswillen des ei –
genen Volkes anzusiedeln. So handelt kein
echter Demokrat, sondern Volksverräter!
In der BRD bildete sich im Jahre 2000 im
Zug der Erdtrog-Verschwörung, in welcher
sich die Abgeordneten weigerten noch län –
ger dem deutschen Volk zu dienen, sondern
nur noch einer imaginären Bevölkerung der
Typus des Bevölkerungsvertreters heraus,
der zumeist offen gegen die Interessen sei –
nes Volkes handelt. Im Nordhof des Bundes –
tages setzte derselbe seinem Verrat ein
Denkmal. Nach demselben spricht man auch
von der deutschen Blumenkübel-Demokratie!
Das Ziel des Bevölkerungsvertreters ist nichts
weniger als die Vernichtung des deutschen
Staates. Er selbst bezeichnet es ganz unver –
holen als die ,, Überwindung des National –
staates „! Es geht ihm dabei um die Aus –
löschung alles Deutschen. Dasselbe soll er –
setzt werden durch ein Vielvölkergemisch
( Vielfalt ), dass den unterschiedlichsten
Religionen und Kulturen angehört. Denn
der Bevölkerungsvertreter fürchtet nichts
mehr als Einigkeit im Volk ! Je zerstrittener
die einzelnen Volksgruppen, desto leichter
vermeint er sie beherrschen zu können.
Den Zwiespalt zu säen zwischen Ost – und
Westdeutschland, und die Aufspaltung des
deutschen Volkes in verschiedene politische
Lager, reicht ihm alleine nicht mehr aus.
Er setzt auf Entfremdung durch gezielte
Zuwanderung. Je unterschiedlicher die
Kulturen und Religionen, desto höher die
Anzahl der ins Land gelassenen Migranten!
In seinem Wahn nach Macht nimmt er da –
für sogar einen zukünftigen Bürgerkrieg in
Kauf!
Um seine wahren Absichten zu tarnen, um –
gibt sich der Bevölkerungsvertreter mit einer
Scheindemokratie und scheindemokratischen
Institutionen wie dem Parlament und dem
Hauch von Rechtsstaatlichkeit. Der oberste
Grundsatz eines jeden Rechtsstaat, nämlich
das vor dem Gesetz jeder Mensch gleich zu
sein hat, gilt in Deutschland schon lange nicht
mehr. Schaut man sich die gefällten Urteile
einmal näher an, stellt man schnell fest, dass
nach ethnischer Herkunft und politischer Ge –
sinnung willkürlich abgeurteilt wird!
Wann wurde im Bundestag zum letzten Mal
im Sinne des Mehrheitswillen des deutschen
Volkes oder gar zu dessen Wohle gehandelt?
Es ist doch eine unbestrittene Tatsache, dass
man in jedem deutschen Ort die Menschen
befragen und dennoch kaum einen findet,
der einem 10 Politiker irgend einer Partei
aufzählen kann, die in den letzten 15 Jahren
demokratisch gehandelt!
Von daher darf es niemanden verwundern,
wenn immer mehr Menschen das Vertrauen
in die deutsche Blumenkübel-Demokratie
verlieren.

Die Sozialdemokratie – Über 100 Jahre Verrat am deutschen Volk

Politisch war die SPD schon lange vor einem Martin Schulz
am Ende gewesen, genau gesagt hat schon der unanständige
Aufständische Gehard Schröder mit seiner Zusammenarbeit
mit grünen Pädophilen und Turnschuhträgern, das Ende ein –
geläutet.
Im Jahre 2000 zettelte Schröder mit den typischen Vertretern
der Lügenpresse den ´´Áufstand der Anständigen „ an, 2001
mußte Schröder dann im sächsischen Sebnitz schmählich mit
seinem Aufstand kapitulieren.
Das hinderte Schröder jedoch nicht, noch während sich sein
Aufstand der Anständigen im Netz der Lügen verselbststän –
digte, die Erdtrog-Verschwörung im Bundestag in die Wege
zu leiten. Damals im Jahre 2000 verrieten die Abgeordneten
des Deutschen Bundestages ihr eigenes Volk, schworen es
feierlich dem deutschen Volk nicht mehr dienen zu wollen,
sondern nur noch einer imaginären Bevölkerung. Das be –
schworen sie feierlich am im Nordhof des Bundestages
aufgestelltem Erdtrog, den ihnen der Künstler Hans Haacke
für 200.000 D-Mark aufgeschwatzt! Zwischen Humus und
Leuchtschrift begruben die Abgeordneten ihr letztes Ge –
wissen. Das man sich ausgerechnet von einem in den USA
lebenden Deutschenhasser Haacke solch überteuerten
Blumenkübel aufschwatzen ließ, dürfte die damals im
Bundestag vorherrschende Gesinnung deutlich machen.
Seit jenem Tag ist es zum Ziel deutscher Sozialdemokratie
geworden, den deutschen Nationalstaat auszulöschen und
damit das deutsche Volk. Die Sozis nennen es ,, überwin –
den „.
Der Verrat am eigenen Volk durchzieht die Geschichte der
deutschen Sozialdemokratie wie einen roten Faden. 1914
schlossen Sozialdemokraten den Burgfrieden, der es ermög –
lichte, daß Millionen deutscher Arbeiter in den Schützen –
gräben des Ersten Weltkriegs verbluteten. 1918 ließen die
Sozialdemokraten die Arbeiter – und Soldatenräte nieder –
schießen, die kommunistischen Gegner bei der Erringung
der Macht ermorden und auf streikende Arbeiter schiessen.
Ja die Parteibonzen führten solch eine Politik, daß sie sich
in der eigenen Hauptstadt nicht sicher fühlten und in all
ihrer erbärmlichen Feigheit nach Weimar entflohen.
In ihrer Fantasie blieb die Weimarer Republik ein Hort der
Demokratie und angeblich konnte nur das Volk mit dieser
Demokratie nichts anfangen. Aber die sozialdemokratische
Politik war seitdem, im Zweifelsfall immer gegen das eigene
Volk gerichtet.
Nach 1945 kam es den Sozialdemokraten sehr entgegen,
nun unter ausländischen Herrn, für dieselben den ,, Nut –
zen des deutschen Volkes „ zu mehren. Etwas für das ei –
gene Volk oder gar zu dessen Wohle zu tun, kam ihnen
nicht in den Sinn. Willy Brandt, so ein Sozialdemokrat,
der noch nicht einmal seinen richtigen Namen für die
Politik, welche er betrieb, zur Verfügung stellte, erfand
den Schuldkomplex, mit dem man die Deutschen bis ans
Ende aller Tage oder bis das Ziel der Sozialdemokratie,
die Auslöschung des deutschen Nationalstaates erfüllt,
unter dem Vorwand der Widergutmachung ausbeuten
kann. Als er in Warschau auf allen Vieren kroch, was
müssen da die Szypulas, Geborskis und Morels gelacht
haben!
Die sogenannte ewige Wiedergutmachung mit der den
Deutschen aufgezwungenen ´´ Erinnerungskultur „ ward
nun das perfekte Mittel, deutsche Steuergelder in unge –
ahnte Höhe in die europäischen Staaten zu pumpen und
so den Nutzen des deutschen Volkes für die Eurokraten
zu mehren. Zugleich war es hemmungsloser Vorwand,
um Millionen von Ausländern in Deutschland dauerhaft
anzusiedeln, und sich so die Bevölkerung zu schaffen,
der man seit dem Jahre 2000 vorgeblich dient. Dies
war der letzte, endgültige Verrat der Sozialdemokratie
am deutschen Volk!

Die Erinnerungskultur bröckelt 2.Teil

In der Bunten Republik wurde der Holocaust –
oder Shoa-Kult quasi zur Ersatzreligion deren
´´heilige„ Texte sich aus der ´´Erinnerungs –
kultur „ speisen.
Allerdings können die Hohepriester dieses
Kults nicht verhindern, das sich diese Ersatz –
religion im deutschen Volk nie richtig durch –
setzen konnte. Das kommt vor allem dadurch,
dass die Ersatzreligion dem Gläubigen weder
das Paradies oder sonst was verheißen, son –
dern ganz Im Gegenteil : So sehr sich der Gläu –
bige auch bemüht, er und all seine Nachkom –
men werden auf ewig schuldig sein!
Da können Schüler noch so viele Schmetter –
linge basteln, was natürlich wieder aus Ame –
rika kam, oder sein ganzes Leben lang Stolper –
steine herstellen, und trotzdem noch werden
ihre Nachkommen weiterhin das ´´ Tätervolk
oder das ´´ Volk der Mörder „ sein! Es gibt
keine Erlösung von der Endlösung!
Selbstverständlich kam der Kult aus den USA,
wo er die dortigen Anhänger davon befreite
sich mit der eigenen Vergangenheit befassen
zu müssen. Die Nachkommen derer, die Skla –
ven gehalten und verkauft, oder deren Groß –
eltern während des Nationalsozialismus kei –
nen Finger gerührt für die europäischen Ju –
den, haben einen perfekten Schuldigen ge –
funden, nämlich den Deutschen! Egal, ob
von der eigenen Familie Kriegsverbrechen
begangen, ob man im oder am Krieg kräftig
verdient. Selbst, wenn man wie Georges
Soros Hunderttausende von Sparern und
Geldanleger um ihre Existenz gebracht,
darf man als der Gute auftreten.
Auch in Israel musste sich so keiner mit der
eigenen Vergangenheit ernstlich auseinan –
dersetzen als man Geschäfte machte mit
dem Dritten Reich oder was man dem arab –
ischen Nachbarn nach 1945 alles angetan.
Auch hier genügte es, bloß mit dem Finger
auf den Deutschen zu zeigen!
Aber gerade in Bezug auf Israel zeigt der
Kult deutlich seine Schwächen. So können
es deren Hohepriester nicht wirklich erklä –
ren, warum nun der deutsche Nationalstaat
überwunden werden muß, während gleich –
zeitig das Existenzrecht des israelischen zio –
nistischen Nationalstaates unter allen Um –
ständen gesichert werden muß. Ebenso
wenig, wie man denn erklären könnte,
warum den Deutschen ihre Geschichte
nur aus Sicht von der Sieger und Opfer
der Deutschen, also Fremden, gelehrt,
während die Shoa einzig auf Berichten
von Überlebenden basiert. Warum die
1945 in den Lagern umgekommenen
deutschen Frauen und Kinder nieman –
den interessieren, dafür aber die jüd –
ischen Opfer um das Unendliche er –
höht.
Kein Wunder also, das diese ´´ Erinner –
ungskultur „ zu bröckeln beginnt!

Die Stimme des Herrn läßt wieder einmal grüßen

41n3pp1n6iL__SX355_

Wieder einmal mehr, erinnern die Politiker der
Deutschen Blumenkübel-Demokratie an jenem
Hund auf alten Grammophonplatten, der treu –
dumm in den Grammophon-Trichter guckt
und auf die ´´ Stimme seines Herrn „ wartet.
In diese Kategorie fällt Heiko Maas, welcher
den Außenminister mimt. ´´ Die USA oder
Frankreich haben Deutschland bisher nicht
aufgefordert „ stellte der nämlich fest zu
einer möglichen Beteiligung Deutschland
an einer Bombardierung Syriens.
Heiko Maas betonte aber´´ dass sich die west –
lichen Verbündeten in dieser Frage nicht aus –
einanderdividieren lassen dürften „. Das soll
wohl heißen, daß man wie in früheren Zeiten
in jeden ausländischen Hintern kriechen und
sollte Trump oder Marcon nach Krieg zumute
sein, dann stellt die Merkel-Regierung will –
fähige Handlanger. Während Maas in Dublin
mit typischem Hundeblick derartiges verkün –
dete, und wieder einmal vorpreschte, wie mit
seinen angeblich gesicherten Informationen
im Fall Skripal.
Indessen sollte Heiko Maas erklären, warum
seine Regierung unbedingt einen Sitz im UN –
Sicherheitsrat haben will. Und da legte er los :
´´Ich komme aus dem Herzen Europas und bin
aus ganzem Herzen Europäer. In einer Phase
der wichtigen Entscheidungen für Europa ist
für uns klar : Wir wollen die Europäische Union
zusammenhalten und stärken. Europa bleibt für
uns die beste Chance, uns in der Welt Gehör zu
verschaffen und für unsere Vorstellungen von
Demokratie, Freiheit und Menschenrechten ein –
zutreten. Nicht nur aus Leidenschaft, sondern
aus purem Realismus sollten wir für Europa ein –
treten. Wir haben ein fundamentales Interesse
am Zusammenhalt Europas: viele einzelne
Arbeitsplätze hängen davon ab „. Bei so viel
Europa, kommt Deutschland gar nicht mehr
in dieser Regierung vor und so will man also
nur einen Sitz, um Entscheidungen im Sinne
anderer Staaten zu treffen ! Die Stimme des
Herrn läßt wieder mal grüßen !

imagesJU1J44P6

Maas hat sichtlich noch nicht einmal ansatz –
weise begriffen, das er als Außenminister im
Sinne und zum Wohle seines eigenen Volkes
handeln soll. Statt dessen jammert er : ´´ Immer
unverhohlener werden nationale Interessen in
den Vordergrund gestellt „. Dafür hat man die
Politiker eigentlich gewählt und nicht, um aus –
schließlich ausländische Interessen zu vertreten !
Da wundert es nun niemanden mehr, daß unter
Heiko Maas als Justizminister, Ausländer die
Deutschen pauschal als ´´ Köterrasse „ und
´´ Hundeclans „ beleidigen können, ohne da –
für belangt zu werden.
Auch Merkel sieht beim angeblichen Giftgas –
angriff die Schuld bei der Assad-Regierung.
Mögliche Untersuchungsergebnisse wartet
man gar nicht erst ab, wozu auch, wo doch
der Schuldige sichtlich schon im Vornherein
festgestanden ! Zwar schließt Merkel eine Be –
teiligung an einem Militärschlag aus, aber ge –
wiß wird man Handlangerdienste leisten.

Der Untergang – Verrat im deutschen Bundestag

Die Abgeordneten, welche im deutschen Bundestag
herumlungern und von denen man seit dem Jahre
2000 nicht mehr weiß, welches Volk sie denn ver –
treten, spielen sich nichts desto trotz, um so mehr
als Demokraten oder Volksvertreter auf.
Von verschwindenden Wählerminderheiten gewählt,
so das sie dazu gezwungen gegen das Interesse ihrer
aller letzten Wähler, große Koalitionen bilden müssen,
behaupten sie dennoch frech einen klaren Wählerauf –
trag bekommen zu haben. Von welchem Volk denn,
da sie sich ja seit dem Jahre 2000 beharrlich weigern
dem deutschen Volk zu dienen ? Damals schwor eine
es sich am Haackischen Erdtrog die Mehrheit der Ab –
geordneten des Bundestages feierlich, bei zwei Säcken
Blumenerde, fortan nur noch einer imaginären Bevöl –
kerung dienen zu wollen. Von daher kann man sie wohl
kaum noch als Volksvertreter, sondern bestenfalls noch
als Bevölkerungsvertreter ansehen.
Dieser imaginären Bevölkerung, welche man gerade
dabei ist, sich aus hergelaufenen Schwarzen und Mus –
limen zusammenzubasteln, dient der deutsche Bundes –
tag. Weigern sich andere EU-Staaten es ihnen in dem
Verrat gleichzutun, wie etwa Ungarn und Polen, dann
behaupten die Bevölkerungsvertreter die Demokratie
sei gefährdet in diesen Ländern. Wenn aber in Spanien
Eurokraten das eigene Volk niederknüppeln, mit 900
Verletzten an einem einzigen Tag und der Verhaftung
demokratischer Volksvertreter, dann schweigen all die
Demokratieverteidiger im Bundestag, mit der ihnen zu
eigen seienden Erbärmlichkeit ! Sichtlich also haben
die Abgeordneten im Bundestag große Defizite darin,
was ihr Wissen und ihr Verständnis von echter Demo –
kratie angeht. Wann wurde denn eigentlich in dem,
dem deutschen Volk gewidmeten, Bundestagsge –
bäude, das letzte Mal eine demokratische Entscheid –
ung, also im Sinne oder gar zum Wohle des deutschen
Volkes getroffen ?
Ist in diesem Land überhaupt noch ein Bürger in der
Lage, einem zehn Abgeordnete irgendeiner der eta –
blierten Parteien zu nennen, die einmal im Sinne oder
gar zum Wohle des deutschen Volkes abgestimmt ?
Und was haben die da entschieden ?
Wie können sich beispielsweise SPD-Genossen noch
Demokraten ( Demos – von Volk ) nennen oder gar
Volksvertreter, wenn sie laut ihrem Wahlprogramm
als ´´ völkische „ und ´´ nationale „, also das eigene
Volk und die deutsche Nation überwinden, sprich aus –
löschen wollen ?
Wie kann sich die Merkel-Regierung ´´ demokratisch „
nennen, wenn ihre Minister der Meinung sind, dass das
deutsche Volk nicht in Volksentscheide selbst entschei –
den dürfe, weil man zu große Angst davor hat, wie etwa
bei der Aufnahme von Flüchtlingen, dass sich das Volk
anders entscheidet als die Regierenden ? Wie können
die sich Volksvertreter nennen, wenn sie schlichtweg
über die Meinung der Mehrheit der Bevölkerung hin –
weg regieren ?
Man schaue sich doch nur einmal die blanke Farce der
Wahl des Bundespräsidenten an ! Da haben sich schon
vor der Wahl Parteien intern auf einen Frank-Walter
Steinmeier geeinigt. Das genügte aber den Sozialdemo –
kraten noch nicht, und so machten sie die eigenen Ehe –
frauen und Geliebten zu Wählern ! Schlimmer hätte man
wohl kaum seine Abneigung gegen echte Demokratie
zum Ausbruch bringen können ! Das so zum Bundes –
präsidenten gemachte Subjekt bedankte sich dafür in
seiner Rede zum Tag der deutschen Einheit am 3.10.
2017, indem er den Deutschen absprach, dass ihr Land
auch ihre Heimat sei ! Heimat, das ist für Steinmeier,
´´ ein Ort, den wir als Gesellschaft erst erschaffen „.
Die Frage ist : Für wen die Eurokraten diesen Ort erst
erschaffen? Für die Deutschen, die hier seit Generationen
leben wohl kaum ! Dazu passt das seine Parteikollegin
Aydan Özoguz als Intergrationsbeauftragte der Merkel –
Regierung dem deutschen Volk bereits jegliche eigen –
ständige Kultur absprach und an Gerichten der Heiko
Maas-geschneiderten Justiz bereits geurteilt, dass man
den Deutschen in jeglicher Form beleidigen dürfe, weil
es den Deutschen als solchen, gar nicht mehr gibt !
Dieses Gerichtsurteil eines Hamburger Gerichts ist
schon insofern der blanke Hohn, weil diese Urteile
´´ im Namen des deutschen Volkes „ verkündet wer –
den !
Wo waren eigentlich all die Demokraten und Volks –
vertreter im Bundestag als man in der EU die Benes –
Dekrete, die einer Viertel Million Deutschen das Le –
ben gekostet, zu EU-Recht erklärte ? Wo waren sie
als eine islamistische SPD-Politikerin dem deutschen
Volk jegliche eigenständige Kultur absprach. Die Ab –
geordneten dieses Bundestages bekämpften lieber den
AfD-Politiker Gauland, den Einzigen, der es sich noch
gewagt, dagegen aufzubegehren ! Wo waren all die Ab –
geordneten als Steinmeier dem deutschen Volk quasi
die Heimat abgesprochen. Die applaudierten und hiel –
ten es für eine gute Rede ! Wo waren all die Abge –
ordneten als ein Hamburger Gericht den Deutschen
ihre Existenz abgesprochen ?
In so fern kann man sich von einer Schmeißfliege
auf einem Pferdeapfel politisch bedeutend besser
vertreten fühlen als von einen Abgeordneten aus
diesem Bundestag !

Keine Volksvertreter in Deutschland : Deutsche dürfen Widerstand leisten !

Laut ´´ Duden „ ist der Volksvertreter ´´Mitglied einer
Volksvertretung „. Solch eine Volksvertretung ist nach
´´ Wikipedia „ : ´´ Die Volksvertretung ist die politische
Repräsentation des Volkes in einem organisierten und
strukturierten Organ. Die Volksvertretung auf Ebene
des Nationalstaates oder eines Gliedstaates wird zu –
meist als Parlament bezeichnet und gehört auf dieser
Ebene zur Legislative „.
Blöder Weise aber sprachen sich die Abgeordneten
des Bundestages im Jahre 2000 in der sogenannten
´´ Erd-Trog „-Aktion dafür aus, fortan nicht mehr
dem deutschen Volke, sondern nur noch einer Be –
völkerung zu dienen. Neuerdings weisen ja auch
viele Wahlprogramme dieser Parteien darauf hin,
dass man den Nationalstaat überwinden wolle.
Demnach hätten wir in Deutschland auch keine
´´ Volksvertreter „ sondern bestenfalls nur noch
´´ Bevölkerungsvertreter „.
Daneben können wir uns streiten ob nun die Regier –
ung der Bundesregierung noch Demokratie vertritt
oder schon ein System zu nennen ist. Bei ´´ Wiki –
pedia „ heißt es dazu : ´´ Der Bundestag wird im
politischen System Deutschlands als einziges Ver –
fassungsorgan des Bundes direkt vom Staatsvolk,
den Staatsbürgern, gewählt gemäß Art. 20 Abs. 2
Satz 2 GG i. V. m. Art. 38 GG „.
Genau genommen ist also die BRD ein politisches
System, dass nur wie eine Demokratie organisiert
ist ! So steht es in der ´´ Wikipedia „ : ´´ Das polit –
ische System Deutschlands ist bundesstaatlich und
als parlamentarische Demokratie organisiert „. Das
bestätigt, was viele ohnehin schon lange vermutet,
dass man nur so tut als sei man eine Demokratie.
Immerhin nannte sich ja auch die DDR selbst eine
´´ Demokratische Republik „ !
Daneben wird uns die BRD als ´´ parlamentarische
Demokratie „ dargestellt . ´´ Als parlamentarisches
Regierungssystem bezeichnet man jene Ausformungen
parlamentarischer Systeme westlicher Demokratien, in
denen die Regierung zu ihrer Wahl und in ihrer Amts –
ausübung auf die direkte oder indirekte Unterstützung
durch das Parlament angewiesen ist. Hierbei sind die
beiden Institutionen personell miteinander verzahnt
und das Parlament besitzt ausgeprägte Kompetenzen,
in erster Linie die Wahl und Absetzung der Regier –
ung „. Soll heißen, das nun das politische System
BRD nicht, wie in einer echten Demokratie, auf das
Volk, sondern einzig auf einen Haufen Parlamentarier
angewiesen ist ! Was aber nun, wenn sich genau diese
Parlamentarier, wie es in Deutschland im Jahre 2000
geschehen, weigern das eigene Volk zu vertreten und
schlimmer noch heute die deutsche Nation auslöschen
und den deutschen Nationalstaat überwinden wollen ?
Im Grundgesetz heißt es dazu im Artikel 20 deutlich :
´´ Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom
Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch beson –
dere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Ge –
walt und der Rechtsprechung ausgeübt „ ! Vom Volke
und nicht von irgendeiner imaginären Bevölkerung,
die man sich erst durch massive Masseneinwanderung
in Deutschland erschaffen will !
Aber mehr noch : Laut Grundgesetz Artikel 20 sind
alle Deutschen sogar berechtigt gegen diese neuen
´´ Bevölkerungsvertreter „ Widerstand zu leisten.
Denn dort heißt es unter 3. : ´´ Gegen jeden, der es
unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle
Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere
Abhilfe nicht möglich ist „.