Die um ihr Ansehen fürchten

Ich möchte lieber in den dicksten Schwaden des Aber –
glaubens als unter der Luftpumpe des Unglaubens leben;
dort atmet man schwer, hier aber erstickt man.
Johann Paul Friedrich Richter

Sichtlich hat Politik, Journalismus und Wissenschaft
uns in der Corona-Krise reichlich belogen! Auch jetzt
noch lügen sie munter weiter, dass diejenigen, die all
ihre Lügen aufgedeckt, nun die Gesellschaft spalten.
Etwa in Lügner und Wahrheitsliebende?
Als Corona in Deutschland zu wüten begann, da wie –
sen die Oppositionellen gegen die Corona-Maßnah –
men darauf hin, dass die künstliche Beatmung von
Corona-Patienten schädlich und zu vielen Toten füh –
ren werde. Wissenschaftler und Journalisten nannten
dies eine Lüge von Verschwörungstheoretikern und
dass es diese Toten gar nicht gäbe.
Dennoch starben künstlich beatmete Patienten. Einer
AOK-Studie nach, sogar jeder Zweite! Woher hatten
also all die systemnahen Wissenschaftler, Journalis –
ten und Faktenchecker ihre Informationen damals?
Die bittere Wahrheit ist, sie hatten keine und haben
uns schlichtweg belogen!
Das gleiche Spiel wiederholte sich als Querdenker
auf die Nebenwirkungen von Corona-Impfungen
hinwiesen. Wieder behaupteten systemnahe Wis –
senschaftler und Journalisten mit all ihren Fakten –
checkern es seien keine Nebenwirkungen bekannt.
Dies sei nur Fake news, Lügen, welche die Corona –
Maßnahmen-Gegner erfänden und dieselben wur –
den als ,,Corvidioten„ verunglimpft. Inzwischen
hatten viele Impfstoffe so viele Nebenwirkungen,
dass stellenweise die Impfungen mit solchen Impf –
stoffen eingestellt worden. Inzwischen muss man
sogar Impftote eingestehen! Woher hatten also da –
mals die Systemlinge ihre angeblichen Fakten? Sie
hatten keine und haben uns schlichtweg nur ein
weiteres Mal belogen!
Ein ähnliches perfides Spiel erlebten wir mit der
Belegung der Betten in den Klinken. Zu Beginn
der Corona-Krise ließ die Merkel-Regierung Co –
rona-Patienten zunächst aus Italien, dann aus
Frankreich und den Niederlande einfliegen und
verkündete dann, das Klinkpersonal sei am Li –
mit und die Betten auf den Intensivstationen
würden knapp. Nicht in einer einzigen, der so
von der Regierung hinausposaunten Meldun –
gen wurde der deutsche Bürger darüber infor –
miert, wie viele all dieser Intensivpatienten sol –
che, von der Regierung eingeflogenen ausländ –
ischen Patienten gewesen. War das die Ehrlich –
keit einer offenen Gesellschaft?
Den verbreiteten Zahlen über die an Corona ver –
storbenen Menschen nach, müssten inzwischen
ganze Kleinstädte in manchen Regionen ausge –
storben sein. Das stimmt hinten und vorne nicht
mit den Bilanzen überein, nachdem wir im Coro –
na-Jahr 2020 nicht gravierend mehr Tote haben,
sondern weniger als in ,,normalen„ Zeiten. Wur –
den wir also auch hierin gündlichst belogen?
Also fassen wir zusammen, wir wurden belogen,
was die Wirksamkeit von Mund – und Nasenschutz –
masken betrifft; wurden belogen, was die Todeszah –
len von künstlich beatmeten Patienten betrifft; wur –
den belogen, dass es keine Nebenwirkungen bei all
den Corona-Impfstoffen gibt; wurden hinters Licht
geführt, was die Auslastungen der Intensivstationen
betrifft u.s.w. Und nach all diesen Lügen tischt man
uns nun die größte aller Lügen auf, dass es nämlich
die Querdenker wären, welche angeblich die Gesell –
schaft spalten.
Was die Gesellschaft spaltet, ist die Fühungselite die –
ses Landes, welche nun nach dem immer mehr Lü –
gen und Halbwahrheiten, die sie verbreiten ließen,
um ihr Prestige fürchten!

Corona: Wenn die Experten sich mal wieder geirrt

Die Aussagen aus dem Robert-Koch-Institut gleichen
an Wahrheitsgehalt dem täglichen Wetterbericht, nur
ist Letzterer inzwischen weitaus genauer ist.
Immer öfter müssen die ,,Experten„ der Bundesre –
gierung, die mit unser aller Leben täglich Monopoly
spielen, zugeben, dass sie sich mal wieder geirrt ha –
ben.
Hätte man bei so viel Irrungen und Wirrungen lieber
gleich den Experten der Querdenker vertraut, wären
die Aussagen wohl um einiges genauer und würde
Deutschland heute besser dastehen. Die Experten
der Bundesregierung lagen mittlerweile so oft dane –
ben, dass jeder Aluhutträger mit seiner Verschwör –
ungstheorie dagegen glaubhafter wirkt.
Auch all die Faktenchecker der Lücken-Presse die
etwas zu widerlegen oder zu beweisen versuchten,
wurden mittlerweile dadurch reihenweise über –
führt, dass die Medizin noch gar keine Angaben
und aussagekräftigen Statistiken dazu haben, was
für die selbsternannten Wahrheitsfinder schon als
bewiesen galt. Man erinnert sich noch gut daran
dass diese Gilde behauptet, dass die von Querden –
kern angemahnten Probleme mit der künstlichen
Beatmung nur Fake news seien und es keinerlei
Probleme gebe. Inzwischen muss sogar eine AOK –
Studie offen einräumen, dass jeder zweite künst –
lich beatmete Corona-Patient verstorben ist!
Die Faktenchecker wollten auch erkannt haben,
dass all die Berichte im Netz über Nebenwirkun –
gen von Corona-Impfungen und damit im Zusam –
menhang Tote, nur Fake news gewesen. Ein Dut –
zend Tote weiter wurde offensichtlich, dass all
diese Faktenchecker selbst die größten Verbrei –
ter von Fake news gewesen! Das Ansehen der
Journalisten, welche sich stets solcher Fakten –
checker bedient, dürfte damit weiter ins Boden –
lose gefallen sein.
Der Einsatz von Veterinärmediziner als Experten
der Bundesregierung bescherte uns außer Begrif –
fen, die ansonsten nur in der Landwirtschaft üb –
lich, wie ,,Durchseuchung„ und ,,Herdenimuni –
tät„ ansonsten kaum nennenswerte Ergebnisse.
Ob nun beim Sinn oder Unsinn des Tragens einer
Mund – und Nasenschutzmaske, ob beim Nutzen
von Lockdowns oder was die Wirksamkeit und
Nebenwirkungen der Impfstoffe betraf, ja selbst
was das Alter von Risikogruppen betrifft, lagen
sie meist daneben. Sichtlich können sie so nur
noch die Einfaltspinsel im Bundestag und deren
Mietschreiberlinge in den Staatsnahen Medien
beeindrucken.
Würde man das Ganze als Wettquote zwischen
Experten und Querdenker nehmen, würde die –
selbe wohl bei 1 zu 50 zugunsten der Querdenken
liegen!
Jedoch hat man im Bundestag schon lange völlig
der Vernunft abgeschworen, und auf Gedeih und
Verderb auf Berater und Experten gesetzt, die in
der Regel ihr Geld nie wert waren. So wie man
sich in allen Belangen der Migration vollständig
den Beratern der Asyl – und Migrantenlobby aus –
geliefert, so lieferte man sich in Sachen Corona
völlig diesen Experten aus. Man hat sich damit
in eine Lage gebracht, in der man nicht mehr
ehrlich sein kann. Wer will denn schonoffen zu –
geben, das etwa ein Mund – und Nasenschutz
auf Dauer getragen, mehr Schaden als Nutzen
bringt, wenn man doch das Tragen selbst ange –
ordnet hat? Ebenso verhält es sich mit den Lock –
downs und den Ausgangssperren! Kein Politiker
würde es zugeben, dass man sich über ein Jahr
lang nur geirrt habe! Und schon gar nicht, nach –
dem man alleine auf Grundlage all der Irrungen
und Wirrungen Milliarden von Euro für Impf –
stoffe ausgegeben hat, über deren Nach – und
Nebenwirkungen man nicht das aller Geringste
weiß.
Kein Wunder also, dass bei solch einer Politik,
in welcher zudem alle Entscheidungen am Par –
lament und Volk vorbei im Kanzleramt und klei –
ner Ministerpräsidentenrunde getroffen, jeder
Aluhutträger mit der abwegigsten Verschwör –
ungstheorie geradezu wie ein Prophet wirkt.
Das diese Aluhutträger zudem mit ihren Ver –
schwörungstheorien zunehmend richtiger lie –
gen als der Gesundheitsexperte der SPD, trägt
auch nicht gerade dazu bei das Vertrauen der
Bevölkerung zurückzugewinnen!

Corona: Ist Frankensteins schlimmstes Monster längst unter uns?

Im Jahre 1918 entstand die Spanische Grippe, nachdem
das US-Militär seinen an die Front nach Europa gehen –
den Soldaten zu einem Cocktail aus den verschiedenen
Schutzimpfungen verpassen ließ.
Könnte es sich nun in der Corona-Krise wiederholen?
Immer mehr verschiedenartige Corona-Schutzimpfungen
drängen auf den Markt. Belog man zuvor permanent die
Bevölkerung, was die Nebenwirkungen bestimmter Impf –
stoffe betraf, so ist man nunmehr dazu gezwungen, auch
weil sich in den modernen Zeiten Dank Smartphone, So –
zialer Netzwerke & Co sich kaum noch etwas verbergen
lässt, ganz so wie eben die Todesfälle in unmittelbarer
Folge von Corona-Schutzimpfungen.
Kann die Wissenschaft schon jetzt nicht einmal die di –
rekten Folgen und Nachwirkungen von nur einem Co –
rona-Impfstoff vorhersagen, wie soll es da erst bei über
einem Dutzend solcher Impfstoffe sein? Was passiert,
wenn nun drei oder vier verschiedene, nie hinlänglich
getestete Impfstoffe in einem Land zusammenkommen?
Was passiert etwa, wenn ein mit Astra Zeneca-Geimpfter
Blut spendet und dieses wird, vielleicht bei einer OP, nun
einem Patienten verabreicht der mit Sputnik oder einem
anderen Impfstoff geimpft worden? Was passiert, wenn
die Wirkstoffe von zwei vollkommen unterschiedlichen
Impfstoffen im menschlichen Körper zusammenkommen?
Studien darüber gibt es ebenso wenig, wie 1918 als man
den US-Soldaten einen Cocktail aus den verschiedensten
Impfstoffen verabreichte! Auch damals gab es keine Stu –
dien und infolge dessen kreierte man so die Spanische
Grippe! Man schuf gegen die Infektionen, vor denen
man zu schützen gedachte, künstlich eine viel schlim –
mere, die sich dann epidemieartig über die ganze Welt
ausbreitete und Millionen von Toten kostete.
War die Wissenschaft 2020 dabei die Fehler von 1918
zu wiederholen, nur dieses Mal in einem weitaus schlim –
meren Ausmaß?
Man kann ja noch nicht einmal sicher erklären, woher
das Corona-Virus überhaupt stammt und vor allem wie
es entstanden ist. Man behilft sich mit der Geschichte
einer Fledermaus in China.
Seltsam an der Geschichte mutet auch an, dass die ge –
fährlichen Mutationen des Corona-Virus genau erst zu
dem Zeitpunkt auftraten als die ersten Impfstoffe zum
Einsatz kamen! Man könnte nun meinen, dass das Co –
rona-Virus eine künstliche Intelligenz besitzt und so
abwartete, bis die Wissenschaft ein Mittel dagegen
bei der Hand hatte, um sodann zu mutieren!
Also werden noch mehr neue und angeblich noch
wirksamere Impfstoffe erfunden. Es drängen also
in immer kürzeren Zeitabständen immer mehr ver –
schiedenartige Impfungen auf den Markt. Dazu ge –
sellen sich die ersten Schutzimpfungen, gegen die
Nebenwirkungen dieser Impfungen. Dauerte es
früher gut ein halbes Jahrzehnt bis ein Impfstoff
ausreichend getestet wurde, bevor er zugelassen
wurde, geschieht dies heute nach schon nach ein
paar Monaten.
Dabei kommen immer mehr Impfstoffe auf den
Markt, deren Folgen und Nebenwirkungen man
so frühestens nach ein, zwei Jahren hinlänglich
feststellen und auswerten kann. 1918 hatte man
diese zwei Jahre jedenfalls nicht, und dies mit
all seinen verhängnisvollen Folgen!
Dazu kommt noch, dass ab 2021 bedeutend mehr
Menschen geimpft worden als 1918, wo nur die
US-Soldaten den Impfstoffcocktail verabreicht
bekamen und keine Zivilisten. Dementsprechend
könnten die Spätfolgen von Corona-Schutzimpf –
ungen um vieles verheerender ausfallen als 1918
die Folgen der Spanischen Grippe.
Zu bedenken ist dabei auch, dass die moderne Wis –
senschaft frühestens in drei, vier Jahren überhaupt
etwas zu den Langzeitfolgen aussagen kann, da
zum einen immer noch kräftig weiter geimpft und
dies mit ständig wechselnden Komponenten, und
zum anderen es Jahre braucht bis das ganze Aus –
maß ersichtlich wird.
Was heute bekämpft wird, sind ausschließlich
Kurzzeitfolgen, und selbst die wurden vorher
nicht im mindesten bedacht, sondern setzt ihre
Wahrnehmung erst dann ein, wenn Menschen
unmittelbar an den Folgen der Impfungen ver –
sterben, wie das Beispiel der Thrombosen bei
Astra Zeneca deutlich aufzeigen! Bei diesen
Impfungen ersetzt der Mensch praktisch die
Laborratte. Genauso wie man früher erst wei –
ter experimentierte, wenn eine große Anzahl
an Laborratten verstarben, so handelt man
heute, nachdem es zu Todesfällen bei Men –
schen kommt. Man könnte sich es an dieser
Stelle zynisch fragen nach wie vielen Impf –
toten die Wissenschaftler wohl ihr Projekt
einstellen werden.
Was an Langzeitfolgen auftritt, können die
Wissenschaftler noch gar nicht voraussehen
und sind dementsprechend auch nicht im
mindesten darauf vorbereitet.
Noch erschreckender dürfte es sein, wenn
man bedenkt, dass, sei es bei künstlicher
Beatmung von Corona-Patienten oder bei
den Nachwirkungen der Impfstoffe bislang
die Verschwörungstheoretiker weitaus bes –
ser vorbereitet als die modern Wissenschaft!
So könnte sich Frankenstein aller schlimmstes
Monster seit 2020 längst unter uns befinden.
Nach 1918 schob man alles Schuld auf ein an –
geblich völlig neues Virus, dass die Menschheit
bedrohte, von dessen Herkunft man auch angeb –
lich nichts wusste. Klingt ganz so wie 2020 die
Story von der Fledermaus. Ein Schelm der Ar –
ges dabei denkt!

Hier noch Informationen über die Spanische Grippe:

Die Wahrheit über die Spanische Grippe

Corona-Krise: Weitere Lügen?

Als in Deutschland Mediziner vor den Risiken der
künstlichen Beatmung bei Corona-Patienten warn –
ten, wurden sie von der Staatspresse als Corvid –
idioten und Panikmacher verunglimpft. Dasselbe
geschah in Deutschland als Querdenker und an –
dere im Netz vor den Nebenwirkungen der Co –
ranaimpfstoffe warnte. Auch hier behauptete die
Staatspresse das all diese Berichte erlogen wären
und es in Wahrheit keine Fälle von Nebenwirk –
ungen geben würde.
In beiden Fällen machten sich also die nur sich
selbst so nennenden ,,Qualitätsmedien„ um den
Ruf im Volk als ,,Lügenpresse„ weiter verdient!
Dasselbe gilt für die vermeintlichen sogenannten
,,Faktenchecker„, welche das Gleiche behauptet,
und meinten es belegen zu können.
Sichtlich konnten ihre Belege es nicht verhindern,
dass die Nebenwirkungen von Corona-Impfungen,
allem voran beim Impfstoff von AstraZeneca, im –
mer mehr an die Öffentlichkeit gelangen.
Inzwischen titelt sogar das ,,Handelsblatt„ groß:
,,AOK-Krankenhausreport: Jeder zweite Corona –
Patient starb nach Beatmung auf der Intensivsta –
tion„!
Darin heißt es unter anderem: ,, Die Erhebung
liefert erstmals eine breite Datenbasis zur Lage
in den Krankenhäusern während der Pandemie „.
Wenn es bis dahin keine verläßlichen Daten gab,
woher bezogen dann all die ,,Qualitätsmedien„
und ,,Faktenchecker„ ihre Informationen, mit
denen sie meinten die ,,Coronaleugner„ wider –
legen zu können?
So dürfte in der Corona-Krise nicht nur die Bun –
desregierung stark an Glaubwürdigkeit einge –
büßt haben, sondern allem voran auch die da –
rüber berichtenden Medien.
Allem Anschein nach, kommt nunmehr nach
und nach alles ans Tageslicht, was die Corona –
Gegner schon längst wussten. Sichtlich waren
selbst die größten ,,Corvididioten„ bedeutend
besser informiert als dass, was sich hierzulande
Journalisten nennt!
Noch ein weiterer Satz im Handelsblatt-Arti –
kel von Jürgen Klöckner fällt dabei besonders
ins Auge : ,, Die Erhebung ist auch deswegen
interessant, weil es bislang keine ausführlichen
Daten zur Lage in den Krankenhäusern gibt, ob –
wohl diese zur Begründung von verschärften Co –
rona-Maßnahmen herangezogen wird „. Das
klingt ganz als wären wir auch von der Merkel –
Regierung bislang belogen worden, in allem was
das Ausmaß der Corona-Krise betrifft!
Das klingt schon sehr nach Rückzugsgefecht!
Bei solch einer Mischung aus Lügen und Halb –
wahrheiten würde es sichtlich niemanden ver –
wundern, wenn sich auch bald die Zahlen der
angeblichen Corona-Toten in Luft auflösen.
Was die Experten betrifft auf die sich die Mer –
kel-Regierung bezieht, allem voran die Veteri –
närmediziner, – also Tierärzte -, auch die haben
sich bislang immer nur geirrt. Angefangen mit
dem Sinn von Schutzmasken tragen. Hieß es zu –
erst von denen, dass kleine Kinder verhältnis –
mäßig gut vor Corona geschützt seien, und es
wurde dies mit eilig zurechtgeferkelten Studien
zu belegen versucht, sprachen die Schließungen
von KITAs und Schulen da eine andere Sprache.
Damals hieß es auch, das einzig Ältere übermä –
ßig von Corona-Infektionen betroffen seien, nun
sind es plötzlich die Jungen! Zwar erklärt man
es uns immer mit neuen Mutationen, aber all –
mählich scheint auch der Letzte es zu begreifen,
wo hier in Deutschland die eigentlichen Mutan –
ten sitzen!
Schon wagen es die Medien sich nicht mehr über
Corvidioten zu lästern, weil sie sich in der Corona –
Krise selbst zu oft zum Idioten gemacht! Bislang
deckte die Corona-Krise nicht nur die Korruption
im Bundestag auf, sondern beginnt nun ebenso
schonungslos all die Lügen aufzudecken, die uns
über Corona erzählt. Der Merkel-Regierung ge –
lingt es immer weniger noch den Deckel drauf –
zuhalten. Der krampfhafte Versuch die Medien –
gesetze zu verschärfen, wird daran wenig ändern.
Nichts lässt sich auf Dauer unterdrücken und
schon gar nicht die Wahrheit!

Etwas über Solidarität und unsolidarisch zu sein

Lange galt es in Regierungskreisen nur als Verschwörungs –
theorien von ,,Rechten„ das Impfstoffe nicht wirken und
erhebliche Nebenwirkungen haben, und Letztere wurden
als Corvidioten beschimpft und verhöhnt.
Inzwischen scheint sich beides bei ersten Impfstoffen zu
bestätigen, und allmählich wird immer mehr Bürgern in
diesem Land bewusst, dass die eigentlichen Corvidioten
eher in der Regierung anzutreffen sind.
Im Saarland zum Beispiel ließen sich 54 Prozent des me –
dizinischen Personals nicht impfen, nachdem bekannt
wurde, dass die Wirkung des Impfstoff Vakzin des Her –
stellers Astrazeneca nur bei 70 Prozent liegt. Zudem be –
kamen zuvor kerngesunde Geimpfte plötzlich sehr starke
grippeartige Symptome oder litten an Nebenwirkungen
wie starken Kopfschmerzen. Dazu wurde dringend an –
geraten keine Patienten über 65 Jahren mit diesem
Impfstoff zu behandeln. Ohnehin werden auf Anord –
nung der Bundesregierung Bürger mit Impfstoffen
gespritzt, über die keinerlei ausreichende Daten vor –
handen sind. Dies würde man in anderen Fällen als
grob fahrlässig bezeichnen! Zumal medizinisches Per –
sonal und Renter so regelrecht als Versuchskaninchen
mißbraucht werden! ( Übrigens: Wenn keinerlei aus –
reichende Daten vorhanden sind, woher weiß man so –
dann, dass es keine Nebenwirkungen gibt oder besag –
ter Impfstoff überhaupt eine Wirkung zeigt? )
Das sich daher das medizinische Personal mehrheitlich
nicht impfen ließ ist daher wohl verständlich und kei –
neswegs ,,unsolidarisch„, wie es von Seiten der Politik
hieß! Unsolidarisch ist es da schon eher, wenn sich die
Politiker während der Corona-Krise dreist die Diäeten
erhöhen, während man das medizinische Personal mit
einer Prämie abzuspeisen versucht!
Dazu kommt der Vorwurf ,,unsolidarisch zu sein„ aus –
gerechnet von einer Politikerclique, die zuvor nicht nur
lautstark verkündete, es gebe keinen Impfzwang son –
dern, die sich selbst nicht zuerst haben medienwirksam
impfen lassen, sondern erst abwarten wollten wie all die
zu Versuchskaninchen von ihnen verurteilten Bürger
auf das Zeug reagieren. Ebenso wenig wie man uns mit
Bildern in den Medien aufwarten konnte, die zeigen wie
sich die Vorstände und Hauptaktionäre der Pharmain –
dustrie als Erste mit dem von ihnen produzierten Impf –
stoff impfen ließen. Und die müssen doch am besten um
die Wirkung und Nachwirkungen ihres Impfstoffes wis –
sen!
Während man von der Corona-Pandemie schon als den
Brutkasten Europa redet, haben die unverantwortlich
handelnden Politiker keinerlei Skrupel damit, zu for –
dern, dass weitere Migranten in diese Brutstätten ge –
holt werden. Sichtlich gelten hier die Einflüsterungen
der Asyl – und Migrantenlobby noch mehr als das Wort
der Pharmaindustrie! Als habe man noch nicht genug
mit aus dem Ausland eingeschleppten Corona-Mutatio –
nen zu kämpfen. Hier gehen die Lobbyisten wieder ein –
mal mehr, im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen!
Während man das eigene Volk mit einem Lockdown nach
dem anderen in der eigenen Wohnung eingesperrt hält,
holt man fremde Flüchtlinge nach Europa, bei denen
plötzlich keine Einreisebeschränkungen gelten. Gerade
krähten im Bundestag wieder Politiker laut nach mehr
solcher Migranten! Dieselben in die deutschen Corona –
hochburgen zu holen, sei ein ,,solidarischer Akt„, und
wir beginnen allmählich zu verstehen, wie Solidarität
unter diesen Politikern aussieht!
Solidarisch war es zum Beispiel von diesen Politikern
gewesen, die angeblich überlasteten deutschen Klini –
ken mit ausländischen Corona-Patienten aus Italien,
Frankreich oder den Niederlanden zu versorgen. Soli –
darisch war es von der Bundesregierung als es zu An –
fang der Corona-Krise überall an Mundschutzmasken
für die eigene Bevölkerung mangelte eine Million sol –
cher Masken erst einmal nach Italien zu senden, nur
damit die Merkel-Regierung so vor der EU gut dar –
stehe. Das eigene Volk steht in der Bundesregierung
immer an letzter Stelle. Gerade daher hasste man
dort nichts mehr als Trumps America first! Für den
buntdeutschen Abgeordneten ist es schlichtweg un –
vorstellbar, dass er als Politiker gewählt worden, um
sich in erster Linie um die Belange des eigenen Vol –
kes zu kümmern. Bisweilen ist ihnen daher Nawalnys
Schlüpfer näher als die eigene Unterhose. Und was
man früher als Arschkriecherrei vor fremden Mäch –
ten bezeichnet, dass nennt man im Bundestag nun
Solidarität! Wobei wir uns sicher sein dürfen, dass
wo immer der Begriff der Solidargemeinschaft fällt,
dass eigene Volk von der Politik gerade wieder, ein –
mal mehr belogen worden. Überhaupt gilt das Belü –
gen des eigenen Volkes als Höchstform dessen, was
man im Bundestag für Demokratie hält. Und warum
sollte es in der Corona-Krise anders sein.

Wer ist denn nun der Corvidiot?

Da im Lockdown zu Hause eingesperrt, können die
Bürger nun quasi live vor dem Fernseher es miter –
leben, was dabei herauskommt, wenn man Politiker
alle wichtigen Entscheidungen überlässt.
Ob Verkehrsminister Andreas Scheuer mit seinem
Maut-Skandal oder Jens Spahn mit dem praktisch
nichts auf die Reihe bekommenden Beschaffung
von ausreichendem und besser auch wirksamen
Impfstoff.
Gegen das Komplettversagen aus dem Bundestag
möchte die Merkel-Regierung am liebsten einen
ewigen Lockdown, um ihren Bürgern jegliche de –
mokratischen Freiheiten zu nehmen. Befürchten
die da Oben doch schon jetzt Krawalle, wie sie die
ebenso unfähige niederländische Regierung ge –
rade durchlebt. Überhaupt machen Eurokraten
in der Corona-Krise nirgends eine gute Figur!
Je schlimmer die Krise für Buntdeutschland wird,
desto mehr schlägt Merkels Wahnsinn voll durch.
Da werden zwei Männer, weil sie eine Schneeball –
schlacht gemacht zu 2.000 Euro Strafe verurteilt,
während gleichzeitig in Berlin, Leipzig und ande –
ren Orts randalierende Linksextremisten unge –
stört zu Hunderten aufmarschieren können. Sind
doch nur die Demonstrationen jeglicher Opposi –
tion von einem Demonstrationsverbot wegen den
harten Corona-Maßregeln betroffen.
Dagegen wird auch beim Fußball, zwecks Einhalt –
ung der strengen Corona-Maßregeln stets weg ge –
schaut, etwa wenn nach einem Torschuss die Spie –
ler ohne Mundschutz und Sicherheitsabstand ein –
zuhalten in Trauben an dem Torschützen hängen
und ihn herzen. Oder gelten jetzt Elf als Familie?
Der Denunziant bemerkt es nicht, schreit ,,Tor!„,
um wenig später sofort die Polizei zu rufen, weil
der Nachbar Abend noch spät mit dem Hund raus
ist. Genau deshalb ist Fußball bei Volk und Poli –
tik gleichermaßen beliebt.
Ja der Wahnsinn hatte im bunten Deutschland
schon immer Methode!
Galten eben noch Nebenwirkungen des vielge –
prisenen und noch teurer eingekauften Corona –
Impfstoff als nichts als Hirngespinste der Corona –
leugne, so rät nun der Hersteller selbst dazu auf
keinen Fall ältere Menschen damit zu impfen, we –
gen der nicht vorausehbaren Nebenwirkungen. Na,
wer ist denn da nun der Coronaidiot?
Der sitzt immer noch in Buntdeutschland samt und
sonders mit Mandat im Bundestag! Und jeden wei –
teren Tag im Amt wird deren Wahnsinn offensicht –
licher.

Erste Corona-News 2021

Plötzlich hören wir ganz neue Töne von der Corona –
Impffront. Hieß es zuvor in den Medien immer noch,
dass es angeblich keine Toten im Zusammenhang mit
Corona-Impfungen gegeben habe und dies nur reine
Fake news der ,,Coronaleugner„ sei, ist plötzlich von
21 Toten in Zusammenhang mit Corona-Impfungen
die Rede.
,, Bilanz des jüngsten Sicherheitsberichts vom 19. Ja –
nuar: Bei 1,14 Millionen Geimpften bis zum 18. Januar
gab es 656 Verdachtsfälle, darunter 145 „schwerwie –
gende Reaktionen“. 21 Todesfälle im zeitlichen Zu –
sammenhang mit der Impfung wurden gezählt, der
Altersschnitt dieser Verstorbenen lag bei 83,5 Jah –
ren. Laut PEI sind das nicht mehr Tote, als bei einer
Gruppe von 1,14 Millionen ohnehin statistisch zu er –
warten wären. Das heißt: Laut Statistik ist eine solche
Todesrate auch ohne Impfung zu erwarten „.
Auch muss man bei den Nebenwirkungen, die es ja an –
geblich auch nicht gibt, nunmehr 145 Fälle offen einge –
stehen und insgesamt 656 ,,Verdachtsfälle„ eingeste –
hen.
Im Fall des Todes einer 42-jährigen Pflegekraft aus dem
Landkreis Uelzen unmittelbar nach einer Impfung, gibt
die ermittelnde Staatsanwaltschaft bekannt, dass die
Frau nicht an der Impfung verstorben sei, kann aber
zugleich aus ,, Gründen des Persönlichkeitsschutzes
keine detaillierten Angaben machen, was stattdessen
zum Tod geführt hat „ machen. Warum sie aber aus
denselben Persönlichkeitsschutz sofort Angaben da –
rüber machen kann, ,, dass es keinen Zusammenhang
mit der Impfung geben kann„ mutet da doch schon
etwas bizarr an.
Zu den übrigen Todesfällen heißt es sodann lapidar:
,, Aufgrund der Daten, die wir haben, gehen wir davon
aus, dass die Patienten an ihrer Grunderkrankung ge –
storben sind, in zeitlich zufälligem Zusammenhang 
mit der Impfung „.
Dummerweise sind ja die aller meisten zu den Corona –
Opfern gezählten Toten ebenfalls in dem hoch betagtem
Alter und hatten sämtlich eben solche Vorerkrankun –
gen!
Dementsprechend könnte man also ebenso davon aus –
gehen, dass die Patienten eher nicht an ihrer Corona-
Erkrankung selbst verstorben, sondern vielmehr eben –
so ,,rein zufällig„ an ihren Vorerkrankungen!
Bei 9 von diesen 21 Toten sei die Todesursache zudem
,,unklar„! Das hört sich nun auch nicht gerade sehr
vertrauenserweckend an. Dagegen erfahren wir nicht
bei wie vielen der angeblichen Corona-Toten denn nun
die Todesursache ,,unklar„ gewesen. Wenn diese Art
der Berichtserstattung nun Vertrauen im Volk erwecken
soll, geht es eher nach hinten los. Dazu ist einfach ein
wenig zu viel in den Berichten ,,unklar„!
Hatte daher etwa die Bundesregierung speziell die
Gruppe mit hohem Alter und vielen Vorerkrankun –
gen zur ersten Impfgruppe erkoren, sozusagen als
Versuchskaninchen für einen kaum getesteten Impf –
stoff?
Zudem erschreckt man die Bevölkerung noch mit der
Meldung: ,,Der Pharmakonzern Merck und das fran –
zösische Institut Pasteur stellen ihr Coronaimpfstoff –
Projekt ein.„ Dazu heißt es in den T-Online-News viel –
sagend: ,,Sie sind nicht die ersten, die im Impfgeschäft
Probleme melden„. Gehen also diese Geschäfte mit
den Corona-Impfstoff auch zunehmend nach hinten
los! Augenscheinlich stand die Geschäftemacherei
im krassen Gegensatz zur Wirksamkeit des Impfstof –
fes. So heißt es zu Merck: ,,Erste Tests haben eine zu
geringe Wirksamkeit ergeben„. Im Dezember 2020
hatte schon der französische Pharmakonzern Sanofi
solche Probleme bei der Impfstoff-Forschung einge –
räumt. Bei Pfizer wird die Wirksamkeit des Impfstoffes
bereits nach einer Woche nur noch mit 95 Prozent an –
gegeben!
Obwohl die Probleme mit den Impfstoffen immer mehr
zunehmen, drängt die Bundesregierung weiterhin auf
eine schnelle Impfung breiter Massen.
Zu diesen ,,Problemen„ mit der Wirksamkeit gesellen
sich noch Probleme bei der ausreichenden Herstellung
von Impfstoff-Dosen.
Dazu können uns die Medien auch nicht erklären, wa –
rum ausgerechnet die Schweizer Armee mit der Ver –
breitung von Corona herumexperimentiert. Immer –
hin berufen sich bereits deutsche Institute auf deren
Ergebnisse im Zusammenhang mit dem Tragen von
Mund – und Nasenschutzmasken!
Im Gesundheitsministerium unter Jens Spahn setzt
man dagegen immer noch auf Geschäftemacherei
mit Corona, nämlich auf ,,Schnelltest für zu Hause„.
Die Bürger sollen solche Test kaufen und damit selbst –
bezahlen. Das dürfte zu ähnlicher Geschäftemacherei
wie beim Verkauf von nicht brauchbaren Mundschutz –
masken enden! In Wahrheit ist es ein Armutszeugnis
für die Test-Maßnahmen der Bundesregierung, die bis –
lang außer Pannen, Mangel und Nichtverfügbarkeit
scheinbar kaum etwas gebracht.
Sichtlich soll mit einer drastischen Vermehrung der –
lei Tests für die Meldung von immer höhere Infek –
tionszahlen gesorgt werden, um so die Panik in der
Bevölkerung zu schüren, um eine höhere Impfbereit –
schaft im Volk zu erreichen. Man hat wohl in der Bun –
desregierung große Angst davor auf den vielen weit
überteuerten Impfstoff sitzen zu bleiben. Steht uns
am Ende eine Pleitewelle in der Größenordnung der
Bankenkrise von 2008 bevor?
Schon sind wöchentliche Zwangstest in den Firmen
im Gespräch, während gleichzeitig immer mehr Druck
auf das Pflege – und Klinikpersonal zur Impfung auf –
gebaut sind. Reisende und Berufspendler werden mit
Test auch immer mehr unter Druck gesetzt.
Gleichzeitig häufen sich die Meldungen über immer
mehr Mutationsvarianten des Corvid 19-Virus. Wo –
bei uns niemand erklären kann, wie groß der Wirk –
ungsgrad des bisherig eingekauften Impfstoffes bei
den Mutationen ist.
Seltsam auch die Informationen in der ARD Tages –
schau: ,, Für 400 Millionen Euro kauft Deutschland
noch nicht zugelassene Antikörper-Medikamente, da –
runter ein Mittel, das Ex-Präsident Trump als „Wunder“
pries„. Hatte man zuvor Donald Trump in den Medien
nicht dafür kritisiert, dass er nicht wirksame oder gar 
gefährliche Mittel angepriesen? Und nun kauft die Bun –
desregierung selbst massenhaft dies Zeug ein?
Nun lesen wir plötzlich: ,, Die Bundesregierung hat für
Deutschland 200.000 Dosen von zwei Antikörper-Mit –
teln für 400 Millionen Euro gekauft. Laut Bundesge –
sundheitsministerium handelt es sich um REGN-COV2
sowie das Mittel Bamlavinimab des US-Pharmakonzerns
Eli Lilly. Beide haben in den USA bereits eine Notfallzu –
lassung erhalten, in der EU sind sie bislang nicht zuge –
lassen. Gesundheitsminister Jens Spahn zufolge sollen
die sogenannten monoklonalen Antikörper ab nächster
Woche in Deutschland als erstem Land in der EU einge –
setzt werden. Weil die Mittel bislang nicht zugelassen
sind, dürfen sie nur in Universitätskliniken unter stren –
ger Kontrolle Patienten verabreicht werden „. Ist dieser
überstürzte Einkauf der Bundesregierung ein erstes In –
diz dafür, dass man selbst in der Bundesregierung nicht
mehr an die Wirksamkeit der eingekauften Impfstoffe
so recht glaubt? Immerhin lässt sich die Bundesregier –
ung das neue Mittelchen 2.000 Euro pro einzelner Impf –
Dose kosten!
Zugleich wirft der Einkauf dieses neuen Impfstoffes wei –
tere Fragen zu den Nebenimpfungen des bislang von der
Bundesregierung favorisierten Impfstoffes auf. Gibt doch
Gesundheitsminister Jens Spahn selbst zu: ,, Die Behand –
lung mit Antikörpern soll erwachsenen Patienten mit mil –
den oder moderaten Symptomen und einem Risiko für
schwere Verläufe zugutekommen. Sie wirken wie eine
passive Impfung. Die Gabe dieser Antikörper kann Risiko –
patienten in der Frühphase helfen, dass ein schwerer Ver –
lauf verhindert wird„. Und dies, wo es doch angeblich ge –
nau diese Nebenwirkungen beim bisherigen Impfstoff 
angeblich gar nicht gibt!

Zwischen den Zeilen gelesen – Heute: Wirkdauer der Corona-Impfung

Die Corona-Impfungen werden allmählich zur unend –
lichen Geschichte. Sollte erst eine Spritze die Erlösung
bringen, sind es nun mindestens zwei, wozu sich wahr –
scheinlich auch noch eine Spritze gegen mögliche Ne –
benwirkungen ( dessen Impfstoff ist schon in Arbeit )
gesellen wird.
Nun erfahren wir ebenso nebenbei, dass die Immuni –
tät nur acht Monate anhält, also die jährliche Corona –
Schutzimpfung bald ebenso Realität wie die jährlichen
Grippeschutzimpfung sein wird.
Allerdings, wenn diese neuen Studien die Wirkdauer
von 8 Monate ,,wissenschaftlich belegen„, würde es
voraussetzen, dass die ersten Patienten bereits im Fe –
bruar 2020 geimpft worden sind. Allerdings war da
von einem fertigen Impfstoff noch keine Rede! Würde
also eher darauf hindeuten, dass in diesen Studien gar
keine geimpften Patienten vorhanden gewesen, sondern
Patienten, die ohne Impfung eine Corvid19-Erkrankung
ohne weiteres überstanden haben! Was dann jedoch gar
nichts über die Wirkungszeit des synthetischen Impfstoff
aussagen würde. Es sei denn, wir wurden über das Vor –
handensein eines Impfstoffes acht Monate lang belogen!
Ebenso wenig werden wir über die Nebenwirkungen der
Impfung, ( sofern diese überhaupt schon bekannt sind ),
informiert. Dazu zählen jetzt schon Fieber, Schüttelfrost,
Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen,
Übelkeit und Schmerzen an der Einstichstelle. Daneben
kann es vereinzelt zu schlimmen allergischen Reaktionen
kommen.
,,Auch für Kinder, Schwangere, Stillende und Menschen,
deren Immunsystem durch Medikamente unterdrückt
wird, sind die Impfstoffe derzeit nicht zugelassen,, heißt
es auf aponet.de. Das erklärt zumindest, warum die Mer –
kel-Regierung vor allem erst einmal nur die Alten impfen
lässt!
Weiter heißt es auf aponet.de dazu: ,, Über Langzeitfol –
gen weiß man zugegebenermaßen wenig. Doch auch
hier gehen Mediziner nicht davon aus, dass das Risiko
höher ist als bei anderen Impfungen „. Das aber ist
nur so eine Einschätzung, wie die der Mediziner, zu
Beginn der Corona-Krise, dass das Tragen von Mund –
schutzmasken keinerlei Nutzen habe.

Warum diese völlig einseitigen Verbote?

Unter Ausnutzung der Corona-Krise fangen immer
mehr Städte wie Bremen, Frankfurt am Main und
Dresden damit an die Demonstrationen der Quer –
denker-Opposition zu verbieten.
Das wäre an sich nichts Unerwartetes, wenn es denn
nicht, so wie alles in der Bunten Republik, einseitig
und von heuchlerisch-verlogener Doppelmoral ge –
kennzeichnet wäre. Denn es werden einseitig nur
die Querdenker-Demonstrationen verboten über
ein generelles Demonstrationsverbot, das A) viel
demokratischer, und B) für Gleichberechtigung
gesorgt, gibt es in der Bunten Republik nicht, was
sodann auch eindeutig belegt, dass hier bewusst
die Corona-Maßnahmen sämtlich nur vorgescho –
ben sind!
In den dafür einschlägig bekannten Medien heißt
es denn auch, dass die angeblichen Ereignisse
bei der letzten Querdenker-Demo in Leipzig der
Auslöser seien. Dass das OVG Bautzen die Demo
erlaubt, habe für ,, Unmut in Politik und Gesell –
schaft gesorgt „, heißt es in der Presse. Wobei
man hier bewusst ,,Gesellschaft„ anstatt Volk
verwendet, sichtlich weil man hier diesbezüg –
lich keinerlei Mehrheiten hatte. Und wer dann
als ,,Gesellschaft„ übrig bleibt, dass kennen
wir aus den Begriffen der Lücken-Presse wie
,,Zivilgesellschaft„ sowie in Ermangelung an
Beteiligten ,,Stadtgesellschaft„. Übrig bleiben
die üblichen linken Dauerdemonstranten. Dies
dürfte auch der Grund sein, warum in Politik
und dieser Gesellschaft keinerlei Unmut da –
rüber aufkam, dass zuvor in Leipzig eben ge –
nau solch linke Demonstranten drei Tage lang
randalierten! Worin sich auch gleich wieder
die heuchlerisch-verlogene Doppelmoral der
Merkel-Regierung voll niederschlägt.
Besonders in Dresden tat die Politik alles um
ihre ,,Stadtgesellschaft„ zu schützen, denn
immerhin wählten Teile der Demonstranten
,,Anti-Antifa„ zu ihrem Motto. So galt es der
Politik einmal mehr dem linksextremen Kra –
wallmob ganz besonders zu schützen, denn
wenn der ausfällt ist Schluss mit der Zivil –
und Stadtgesellschaft, und man hat dann
tatsächlich nur noch dass aller letzte Volks –
sturmaufgebot der Omas gegen Rechts, die,
wie schon der Auftritt von Sven Liebich es
deutlich aufzeigt, sich kaum gegen einen
Einzelnen durchzusetzen vermögen.
Und nachdem unsere Demokratie im Bundes –
tag so kläglich daran scheiterte, dass eine ein –
zige nur mit einem Handy bewaffnete Frau die
wehrhaften Demokraten dazu brachte sich un –
ter mädchenhaften Gekreische in ihre Abgeord –
netenräume zu flüchten, will die Politik nunmehr
keinerlei Risiko mehr eingehen. Was etwa, wenn
die Querdenker tatsächlich einmal den offenen
Dialog oder gar das Streitgespräch, welches doch
der Bundespräsident immer wieder gefordert, mit
solchen Abgeordneten suchen? Besonders bei dem
Außenminister Heiko Maas wird da noch jener 1.
Mai in Zwickau in bester Erinnerung sein als er
vor dem gemeinen Volke Fersengeld geben musste
und sich in seine Limousine flüchtete!
Außerdem warnen seit Jahren linke Gewerksschafts –
blätter ihre Genossen ausdrücklich davor, sich ja
nicht auf so eine Diskussion mit einem Rechten
einzulassen, da deren ,,Argumente nur schwer zu
widerlegen seien„. Von daher muss unter allen
Umständen verhindert werden, dass genau solche
Politiker auf einen Querdenker stoßen und dann
womöglich Fragen zu Corona gestellt bekommen
auf die sie nicht im Vorfeld vorbereitet und so die
Antwort auf ihrem Notizzetteln ablesen können.
So ist es schon zu manch unangenehmen Einge –
ständnissen gekommen, die gar zum Sturz der
Regierung führen können.
Immerhin ist ja laut Presse-Meldungen die Mer –
kel-Regierung schon so schwer angeschlagen, dass
sieben Sachsen mit einem Luftgewehr um ein Haar
den politischen Umsturz herbei geführt hätten!
Aus derselben konkreten Gefahrenlage heraus,
hatte Innenminister Horst Seehofer schon 22.Mal
rechte Gruppierungen verbieten lassen, die im Netz
in einem Privatchat schon fast den politischen Um –
sturz durchgeführt. Die Merkel-Regierung steht so –
mit quasi mit dem Rücken zur Wand. Es herrscht
im Bundestag eine angespannte Lage wie im Polit –
büro der SED im Oktober 1989! Und nun fordern
Oppositionelle schon wieder echte Demokratie
und Durchsetzung des Volkswillen!
Was, wenn sich die letzten drei Polizisten vor dem
Bundestag zuvor noch Hitler-Bilder auf ihr Handy
zugeschickt? Nirgends ist der gemeine Demokrat
mehr vor seinem Volke sicher.
Und zu allem Schreck fallen die geschäftstüchtigen
Tierärzte, die man zum Vortäuschen der Corona –
Epidemie eingekauft, mehr durch die bekanntge –
wordenen Nebenwirkungen ihrer Maßnahmen
und Impfstoffe auf als durch saubere Arbeit! Es
war im Kanzleramt wohl keine so gute Idee, wie
immer, die als Berater anzustellen, mit denen
man Geschäfte macht. So sind jetzt im Bundestag
ausgerechnet die Experten, welche an Corona-Test
und Impfstoffen bestens mitverdienen. Aber bei
der unter Merkel vorherrschenden heuchlerisch –
verlogenen Doppelmoral kennt man solch Worte
wie Interessenkonflikt gar nicht, und hat sich so
in der Corona-Krise ganz wie bei der Migration
voll auf Lobbyisten verlassen!
So kam es wie es kommen musste und Parteilich –
keit und Vetternwirtschaft bestimmen die Politik.
Wie sonst kann es passieren, wo doch Sachsen der
,,Coronahotspot der Republik„ ist, sämtliche Ge –
gendemos erlaubt und nur einseitig die Querden –
ker-Demo deshalb verboten worden?
Das vermögen uns all die wehrhaften Demokraten
ebenso wenig zu erklären, wie den Umstand, dass
bei angeblich kurz vor der Überlastung stehenden
Intensiv-Klinken immer noch Corona-Intensivpa –
tienten aus dem Ausland, zuletzt wieder aus Frank –
reich, eingeflogen werden! Kein Wunder also, dass
bei immer mehr Bürgern der Verdacht aufkommt,
dass an dieser Corona-Epidemie irgend etwas nicht
stimmt. Und von daher tut die Merkel-Regierung,
anstatt offen aufzuklären, lieber alle Zusammen –
künfte jeglicher Opposition verbieten und noch
dazu mit V-Leuten des Verfassungsschutz unter –
wandern.
Die größte Furcht von Merkel &Co ist es, dass am
Ende niemand mehr ihren mit Milliarden über –
teuert eingekauften Corona-Impfstoff, dessen
Wirkung immer zweifelhafter wird und dessen
Nebenwirkungen niemand vorherzusehen vermag,
haben will.
Nicht umsonst denkt man bereits am Impfzwang,
um so noch die größte Pleite in der Geschichte der
Bunten Republik abzuwenden.
Hier schließt sich der Kreis zu den einseitigen Ver –
boten der Querdenker-Demonstrationen, die sicht –
lich mehr von nackter Angst der Regierenden als
von Corona-Maßnahmen geprägt sind!