Die Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin

In ihrer Neujahrsansprache gestand Bundeskanzlerin
Angela Merkel es erstmals offen ein, dass viel Krimi –
nalität und Gewalt zu Realität in Deutschland gewor –
den ist. Wie sie dieses abzuschaffen gedenkt, das aber
sagte Merkel nicht. Wie auch, denn dann hätte sie es
auch zugeben müssen, dass die schlimmsten Gefähr –
der der inneren Sicherheit, alle samt mit Mandat im
Bundestag sitzen und die aller schlimmsten unter
ihnen ihrer Regierung angehören !
Natürlich auch kein Wort darüber das einzig sie selbst,
mit ihrer Politik der offener Grenzen, der Abschaffung
von Kontrollen und dazu Masseneinwanderung, dazu
geführt haben, dass sich in Deutschland immer weni –
ger Menschen abends noch auf die Straße trauen. Oder,
wie es ein Journalist in der ´´ Berliner Zeitung „ tref –
fend beschrieb : ´´ Die Chance, in Israel ein Messer
zwischen die Rippen zu kriegen, ist nach meinem
Gefühl deutlich geringer als in Berlin-Neuköll „.
Dafür klingt es bei Merkel als wenn ´´ viel Krimi –
nalität und Gewalt „, – mehr Kriminalität und Ge –
walt, traute sie sich nicht einmal mehr ehrlich zu
sagen -, aus dem Nichts gekommen seien. Die Ur –
sache all dessen, verschweigt sie bewusst ihrem
Volk ! Und in ihrer Ansprache kommt nicht ein
bißchen Einsicht vor, oder gar das Eingestehen
eigener Schuld.
Statt dessen spult Merkel ihre Standardsätze her –
unter, die stellenweise schon wie blanker Hohn
klingen. ´´ Ich danke deshalb an dieser Stelle
ganz besonders den Polizistinnen und Polizisten,
die auch heute Abend für uns da sind und zum
Beispiel die vielen Silvesterfeiern im Land
schützen „. Auch hier nicht ein Wort darüber,
warum vermehrt Polizisten unterwegs sind oder
warum die Deutschen in ihrem eigenen Land,
nur noch in ´´ Schutzzonen „ und durch mehr
Polizisten geschützt, ihre Fest – und Feiertage
begehen können.
Wieder das unselige Geschwafel endloser All –
gemeinsätze, so dass man ihre ´´ digitalisierte
Welt „, schon ebenso wenig noch zu hören ver –
mag, wie das Wort ´´ Flüchtlinge „. Daneben
hat sie ihrem eigenen Volk kaum noch etwas
mit zuteilen. Sie versteckt sich, wie alle Euro –
kraten, die nichts für ihr eigenes Volk tun, hin –
ter dem Begriff eines leeren Europas. ´´ Wir
Europäer „ und die ´´ Zukunft Europas „ als
hätte Merkel denn je einen Finger für die euro –
päischen Völker gerührt ! Denn alles, was wir
Deutschen im Augenblick noch mit den euro –
päischen Völkern, unter Merkel, gemeinsam
haben, ist der Umstand, dass kein einziges, der
Völker der EU-Mitgliedsstaaten, je gefragt wor –
den, was es von solch einer ´´Europa„-Politik
hält ! Außer noch dem Umstand, dass Dank
ihrer Politik, nun alle Europäer extrem unter
dem leiden, was Merkel, mit ´´ viel Krimina –
lität und Gewalt „ vage umschreibt !
Auffallend, dass Merkel auf eine Standard –
floskel verzichtet : Mehr Toleranz ! Statt
dessen benutzt sie das Wort Achtung : Mehr
Achtung usw. Aber es verbirgt sich dasselbe
dahinter.
Auch klingt an, dass das deutsche Volk für
Merkel nichts mehr als denn nur noch bloßes
Stimmvieh bei den Wahlen : ´´eine vielstim –
mige Gesellschaft „ !

Merkels Neujahransprache 2016/17 näher erklärt

´´ Und – ja – es ist besonders bitter und widerwärtig,
wenn Terroranschläge von Menschen begangen werden,
die in unserem Land angeblich Schutz suchen „.
Die AfD und andere Rechte hatten von Anfang an recht,
damit, daß es sich sich nur um angebliche Flüchtlinge ge –
handelt. Das muß ich jetzt hier sogar versteckt zugeben.

´´ Die genau deshalb die Hilfsbereitschaft unseres Landes
erlebt haben und diese nun mit ihren Taten verhöhnen.
Wie sie auch diejenigen verhöhnen, die tatsächlich unseren
Schutz brauchen und verdienen „:
Verdammt und ich habe noch Selfies mit denen gemacht !

´´ Indem wir unserem Leben und unserer Arbeit nachgehen,
sagen wir den Terroristen: Sie sind Mörder voller Hass, aber
wie wir leben und leben wollen, das bestimmen nicht Sie. Wir
sind frei, mitmenschlich, offen „.
Ich hoffe das die deutsche Bevölkerung auch 2017 kräftig weg –
schaut, damit wir weitere solcher Leute ins Land holen können „

´´ Auch indem wir zum Beispiel mit den Bildern des zerbombten
Aleppo in Syrien vor Augen noch einmal sagen dürfen, wie wichtig
und richtig es war, dass unser Land auch im zurückliegenden Jahr
denjenigen, die tatsächlich unseren Schutz brauchen, geholfen hat,
hier bei uns Tritt zu fassen und sich zu integrieren „.
Auch in Alepppo lungern noch genügend solcher Fachkräfte herum,
die ich  noch gerne 2017 nach Deutschland holen möchte.

´´ Das alles – es spiegelt sich wider in unserer Demokratie, in unserem
Rechtsstaat, in unseren Werten „.
Bei der „WELT“ N24 steht tatsächlich „wider “ statt „wieder „. Also
handelt Merkel wider unsrer Demokratie und Rechtsstaat. Irgendwie
haben wir es doch schon immer gewusst !

´´ Diese Arbeit ist nie beendet, und gerade in diesem Jahr haben wir
den Sicherheitsbehörden viel neue Unterstützung gegeben. 2017
werden wir als Bundesregierung dort, wo politische oder gesetzliche
Veränderungen nötig sind, schnellstens die notwendigen Maßnahmen
in die Wege leiten und umsetzen „.
Wir benutzen den islamistischen Terror, den wir selbst nach Deutsch –
land geholt, um die Rechte, Meinungsfreiheit und anderer Freiheiten
des deutschen Bürgers weiter einzuschränken. Dieser Vorgang ist noch
nicht abgeschlossem.

´´ Viele verbinden mit diesem Jahr 2016 auch das Gefühl, die Welt
insgesamt sei aus den Fugen geraten oder das, was lange Zeit als
Errungenschaft galt, sei jetzt in Frage gestellt. Die Europäische Union
zum Beispiel. Oder gleich die parlamentarische Demokratie, die sich
angeblich nicht um die Interessen der Bürger kümmere, sondern nur
dem Nutzen einiger weniger diene „.
Ich habe alles in meiner Macht stehende getan, damit das deutsche
Volk dies genauso wahrnimmt.

´´ Ja, Europa ist langsam. Es ist mühsam. Es hat tiefe Einschnitte wie
den Austritt eines Mitgliedsstaats hinzunehmen. Und – ja – Europa
sollte sich auf das konzentrieren, was es wirklich besser kann als der
nationale Staat „.
Es gibt tatsächlich noch Nationalstaaten innerhalb der EU die nicht
in hellen Scharen muslimische Flüchtlinge bei sich aufnehmen. Ich
jedoch, habe schnell und übereilt gehandelt, damit in Deutschland
solch Bombenstimmung aufkommen kann.
In was die EU allerdings besser als ein Nationalstaat sein soll, das
kann ich hier auch nicht feststellen und sagen, aber mein Reden –
schreiber fand, das es gut klänge.

Aber nein – wir Deutschen sollten uns niemals vorgaukeln lassen,
eine glückliche Zukunft könnte je im nationalen Alleingang liegen „.
Es reicht schon wenn Joachim Gauck denen vorgaukelt in einer
Demokratie zu leben ! Außerdem habe ich mit meiner Politik hin –
länglich bewiesen, das wir mit einer Million Flüchtlingen genauso
viel schaffen können, wie die Deutschen ohne Millionen Flüchtlinge.

Ein Zerrbild ist es auch, das manche von unserer parlamentarischen
Demokratie zeichnen. Doch sie ist stark. Sie ermöglicht Mitwirkung
und Mitsprache. Sie akzeptiert, nein, sie fordert Widerspruch und Kritik.
Kritik, die friedlich und im Respekt vor dem einzelnen Menschen daher –
kommt, die Lösungen und Kompromisse sucht und nicht ganze Gruppen
ausgrenzt `
Dabei habe ich gerade erst innerhalb der CDU klargestellt, das nur ich
alleine das Sagen habe. Und Gruppen wie die AfD oder PEGIDA werden
natürlich auch weiterhin ausgegrenzt !

2017 ist auch das Jahr der nächsten Bundestagswahl. Ich werde mich
für eine politische Auseinandersetzung einsetzen, bei der wir über vieles
leidenschaftlich streiten werden, aber stets wie Demokraten, die nie
vergessen, dass es eine Ehre ist, unserer Demokratie und damit den
Menschen zu dienen „.
Wer uns 2017 wählt, der hat die Ehre, genau das zu bekommen, was
er auch gewählt hat !

Zusammenhalt, Offenheit, unsere Demokratie und eine starke Wirt –
schaft, die dem Wohl aller dient: Das ist es, was mich für unsere Zu –
kunft hier in Deutschland auch am Ende eines schweren Jahres zu –
versichtlich sein lässt
Wenn wir weiterhin alle Grenzen geöffnet halten, kann die gesamte
deutsche Wirtschaft ausschließlich dem Wohl der Flüchtlingen dienen.

Keiner dieser Werte ist uns einfach so gegeben. Für jeden werden wir
auch 2017 arbeiten müssen, alle gemeinsam, jeder nach seinen Möglich –
keiten – und diese Arbeit wird sich lohnen
Wenn ihr mich 2017 wählt, werdet ihr Idioten erst mit 80 in Rente gehen,
da sich sonst nicht eure Arbeit für meine Flüchtlinge lohnt !

Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin

Am Wochenende steht sie uns wieder einmal bevor,
die Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin Angela
Merkel.
Zum Eistimmung darauf, habe ich mir den Spaß erlaubt,
noch einmal Auszüge aus ihrer Neujahrsansprache 2014/15
genauer zu analysieren.
So kann sich nun ein Jeder selbst ein Bild machen, was
denn davon bis zum Jahre 2016 alles wahrgeworden :

´´ Diese Einheit Europas ist kein Selbstzweck, aber sie
ist der Schlüssel… „ – Mit anderen Worten, die EU
dient nicht den Völkern der Mitgliedsstatten, sondern
vielmehr einzig den Interessen der Eurokraten, das
heißt Politikern, deren Völker so dumm sie gewählt
zu haben.

´´ Kürzlich erzählte mir jemand von einem Kurden,
der heute Deutscher ist „ – Ich habe auch schon
entfernt davon gehört das es hierzulande wirklich
gut integrierte Ausländer gäbe, aber persönlich
noch keinen einzigen kennengelernt.

´´ Heute rufen manche montags wieder „Wir sind das
Volk „ – Hier in Deutschland bestimmen immer noch
wir Politiker, wer das Volk ist. Und wenn das dem Volk
nicht passt, lassen wir eben ein Neues einwandern.

´´ Und, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, welch
großes Glück es ist, dass wir seit bald 25 Jahren in
einem in Frieden und Freiheit geeinten Land leben
können, das konnten wir trotz aller Anstrengungen
und trotz aller Probleme … „ – Komisch, obwohl wir
Politiker nicht das Geringste dazu beigetragen haben,
ist nicht nur die Wiedervereinigung gekommen, sondern
es herrscht denn trotz all unseren Bemühens so gar noch
Frieden.

´´ Übrigens – es war auch der Zusammenhalt eines Teams,
der uns beim Gewinn der Fußballweltmeisterschaft so
unvergessliche Momente bescherte „ – Wenn sich das
Volk auch weiterhin nur mit Fußball befasst, können
wir diese Einfallspinsel um so leichter regieren.

´´ Die digitale Revolution, die unser Leben fundamental
verändert und ganz neue Möglichkeiten für Innovation und
Wettbewerbsfähigkeit bietet „ – Diese Amerikaner hören
uns immer noch ab, spionieren uns täglich aus und ich
habe nicht die geringste Ahnung, wie ich das dem Volk
als Innovation verkaufen soll.

´´ Den Welthandel, bei dem es darum geht, große Wett –
bewerbschancen zu nutzen und gleichzeitig soziale und
ökologische Standards zu behaupten „ – Auf das man
auch weiterhin den Deutschen jeden Scheiß verkaufen
kann.

Neujahrsansprache der Kanzlerin : Nichts Neues für 2016

Bundeskanzlerin Merkel verkündete bereits vor Veröffentlichung
ihrer Neujahrsansprache ´´ Es kommt darauf an, denen nicht zu
folgen, die mit Kälte oder gar Hass in ihren Herzen ein Deutschsein
allein für sich reklamieren und andere ausgrenzen wollen „. Dabei
haben in diesem Land längst immer mehr Deutsche das Gefühl,
das Deutschland nicht mehr ihnen gehöre, sondern von unfähigen
Politikern immer mehr den Flüchtlingen offeriert werde. Das hätte
Frau Merkel nun also nicht extra betonen müssen. Auf jedem Fall
hat es wenig mit ´´ Kälte „ oder gar ´´ Haß „ zu tun, wenn man sein
Vaterland liebt, sondern eher das Gegenteil ist der Fall. Denn was
man liebt, ist man auch bereit zu beschützen ! Das haben all die
vaterlandslosen Gesellen aus der Politik aber nie verstanden. Für
die ist Patriotismus ja auch nur, wenn man einen eingekauften
Fußballstar mit Migrationshintergrund bejubelt. Alles andere sei
purer Nationalismus.
Die Kanzlerin warb auch um Geduld, bei der von ihr selbst am
meisten mitverschuldeldete Krise, die – natürlich nur den Deut –
schen – noch viel ´´ Zeit Kraft und Geld „ kosten werde. War ja
zuvor das ganze Jahr über nur von Flüchtlingen die Rede, die in
Deutschland nur vorübergehend ein sicheres Exil suchten, so ist
nun nämlich übermäßig die Rede von ´´ der Integration jener, die
dauerhaft hier bleiben werden „. Womit Angela Merkel einmal
mehr unterstreicht, daß eben Deutschland nicht mehr den Deut –
schen gehöre. Das nämlich ist das Hauptanliegen der Ansprache
der Bundeskanzlerin. Und genau darauf bezieht sich auch der
Satz ´´ Wir schaffen das „ 80 Millionen Deutsche dauerhaft zu
entwurzeln !