Thüringen: Scheindemokraten entlarven sich 2.Teil

So wie man die aller schlimmsten Rassisten stets
unter denen findet, welche vorgeblich denselben
zu bekämpfen vorgeben, – denken wir nur an den
Kampf gegen den weißen Mann -, so finden wir
auch die größten Feinde der Demokratie unter
denen, die vorgeben die Demokratie verteidigen
zu wollen. Wer hierzu noch eines Beweises be –
durfte, findet diesen nun in Thüringen.
Wie zu erwarten hielten die schlappen Liberalen
keine 24 Stunden durch. Christian Lindner, prakt –
isch als ein-Mann-Partei, ist nur noch am sich ent –
schuldigen und am Kriechen. Wenn die AfD diese
Partei mit der Wahl eines FDP-Politikers zum Mi –
nisterpräsidenten hätte vorführen wollen, so tut
das Lindner nun praktisch im Alleingang.
Die Köter der anderen Parteien sind wichtig am
Kläffen, Bellen und Wadenbeißen, während ihre
Herrin von Afrika aus Kommandos gibt.
Noch nie entlarvte sich die Scheindemokraten
der deutschen Blumenkübel-Demokratie der –
maßen, wie nun in Thüringen.
Selbstredend vergessen Parteibonzen, Relotius –
presse und Born-Medien, sowie Lügen – und
Lückenpresse, es zu erwähnen, dass auch die
thüringischen AfD-Politiker vollkommen de –
mokratisch gewählt, und damit auch die in ge –
heimer Wahl stattfindende Wahl Kemmerich
völlig demokratisch und legetim gewesen!
Aber ein vollkommen demokratisch gewählter
Ministerpräsident, das darf in der deutschen
Blumenkübel-Demokratie nicht sein! Nicht,
dass am Ende gar noch das Volk bestimmt,
welches man im Buntentag schon vor 20 Jah –
ren aufgegeben!
So wird, wie in einer Bananenrepublik, gegen
den demokratisch gewählten Ministerpräsi –
dent geputscht, das Wahlergebnis von oben
her als ungültig befohlen und Neuwahlen an –
geordnet!
All dies nur, weil der Günstling einer Minder –
heitenregierung, nicht gewählt worden! So –
gleich ließen sie in bester SA-Manier ihre
Schergen, von Autonomen bis Antifa, was
man auf die Schnelle zusammenbekam,
aufmarschieren und die ,,Zivilgesellschaft„
in Thüringen zu spielen. Der Aufmarsch
reichte aus, damit Thomas Kemmerich
kalte Füsse bekam. Aber anderes war von
den schlappen Liberalen ohnehin nicht zu
erwarten.
Jedoch bekommt man bei der ehemaligen
Phädophilen Partei der Grünen, sowie bei
der Nachfolgepartei der SED langsam Muf –
fensausen vor Neuwahlen. Schon sicher ge –
glaubte Pfründeposten könnten da verloren
gehen. Wie schnell wird man Bodo Ramelow
abschießen, wenn man sich dadurch ein paar
Posten sichert? So wird der nicht nur nach
den gescheiterten Wahlen zum Ministerprä –
sident, immer mehr zum Wackelkandidaten.
Auch bei der CDU dürfte man Neuwahlen mit
Sorge entgegen sehen. Hatte man doch in den
letzten Tagen offen eingestehen müssen, dass,
während man nach außen jede Zusammenar –
beit mit der Linkspartei ablehnt, dieselbe in
aller Heimlichkeit unterstützt, und diesbezüg –
lich Absprachen mit der Thüringer CDU getrof –
fen hatte. Nun kann jeder in Thüringen offen
das Falschspiel der Merkel-Partei sehen. Das
wird der Stimmen kosten. Solch Wahlbetrug
ist schon der SPD nicht gut bekommen! Seit –
her geht es mit den Sozis nur noch abwärts.
Und deren erneutes Geschwätz davon aus der
Koalitionsregierung aussteigen zu wollen,
macht es keineswegs besser, eher das Gegen –
teil ist der Fall.
Mit dem Klappstuhl Kemmerich haben auch
die Liberalen bestens bewiesen, dass sie viel
zu schlapp zum Regieren sind.
Da könnten Neuwahlen leicht zum Desaster
werden, zumal die derzeitigen Auftritte sämt –
liche Politiker dieser Parteien geradezu einer
Wahlwerbung für die AfD gleichkommen.
Es scheint mit der Demokratie wie mit dem
Geld zu sein, über das ja auch nur Leute viel
reden die kein Geld haben. Welch riesigen
Schaden die etablierten Parteien der Demo –
kratie gerade antun, ist noch nicht einmal
zu ermessen. Die Zeit wird es zeigen!

Thüringen: Scheindemokraten entlarven sich

Gerade zeigen die Scheindemokraten im Bundes –
tag ihr wahres Gesicht. Wird ein AfD-Politiker
nicht gewählt, dann ist es ,,Demokratie„, wird
aber ein linker Politiker nicht gewählt, dann ist
es ,,Betrug„ und es wird nach Rücktritt und
Neuwahlen geschrien. Das ist das aktuelle Er –
gebnis der Abwahl Bodo Ramelow in Thürin –
gen.
Man beschuldigt den FDP-Politiker Thomas
Kemmerich sich mit Stimmen von ,,Nazis„
oder ,,Faschisten„ wählen zu lassen. Sich
von Linksextremisten wählen zu lassen, da –
mit haben all diese Scheindemokraten kein
Problem!
Bei der CDU wird getönt, dass sich die Thü –
ringer CDU-Politiker nicht an Absprachen
gehalten. Das soll wohl heißen, während
man nach außen hin verkündet, nicht mit
der Linkspartei zusammenarbeiten zu wol –
len, empfiehlt man hinter dem Rücken der
Wähler die Wahl eines Linkspartei-Politi –
kers zum Ministerpräsidenten! Seltsam,
das niemanden in den Medien diese ei –
gentliche Verlogenheit aufgefallen. Lügen
und betrügen ist also okay, bloß nicht die
Zusammenarbeit mit der AfD!
Man hatte vorher mit einer Minderheits –
regierung ohne klare Mehrheit keinerlei
Problem, solange ein Politiker der SED –
Nachfolgepartei Ministerpräsident wird.
Nun wo aber Kemmerich zum Minister –
präsidenten gewählt, erklären uns all die
Scheindemokraten, dass einer solchen
Minderheitsregierung kein Erfolg be –
schieden. Verlogener kann Politik kaum
noch sein!
Nun verstehen wir auch, warum diese
Sorte von Politikern die AfD so fürchten,
denn diese Partei zwingt sie ihre Masken
fallen zu lassen. Und nun sehen alle ihre
hässlichen Fratzen!

SPD hat schon Mühe bei Neuwahlen ihren alten Klepper über die 5%-Hürde zu bekommen

Seit Wochen hat die Systempresse nichts ande –
res zu tun als uns damit zu nerven, wer denn
nun bei der Schnarchpartei SPD den Vorsitz
macht.
Mittlerweile ist diese Partei in der Wähler –
gunst auf ferner liefen abgestiegen, stellt für
das Merkel-Regime aber immer noch Kom –
plettversager für Ministerposten zur Verfüg –
ung. Und das nur wegen des Wahlbetrugs,
dass man die letzten paar Wählerstimmen
mit dem Versprechen nach der Wahl keiner
großen Kolationsregierung zur Verfügung zu
stehen, ergaunert hatte!
Keine drei Wochen nach der Wahl log man
sich in die Regierung, indem man frech be –
hauptete ,,von seinen Wählern den Auftrag
bekommen zu haben„. Durch solche Lügen
hat sich die SPD in die Bedeutungslosigkeit
katapultiert, und es macht so übnerhaupt
keinerlei Unterschied, ob man nun ein oder
zwei Versager an der Parteispitze hat, und
um wen es sich dabei handelt.
Zwar tun Saskia Esken und Norbert Walter-
Borjans nun so als wollten sich sofort aus
der großen Koalition aussteigen, aber das
ist nichts anderes als ein typisches Sozige –
schwätz, auf das außer der Systempresse,
keiner auch nur einen Cent geben würde.
Ebenso wenig, wie man zuvor auf der Nahles
ewigen Geschwätz davon, das man nun liefern
müsse, auch nur einen müden Pfifferling ge –
geben hätte.
Das Siechenhaus der SPD wird gar nichts aus –
liefern außer weitere Halbtote für Regierungs –
posten! Und jeder im Siechenhaus weiß nur
zu gut, dass mit Neuwahlen das große Sterben
endgültig einsetzen würde!
So ist man in der SPD auf Gedeih und Verderb
der Merkel ausgeliefert, zu der man Komplett –
versager wie Scholz und Maas stellt, und einen
Bundespräsidenten, der linksextremistische
Bands bejubelt und ansonsten in der Vergan –
genheit lebt, und so eine Politik vertrittt die
noch mehr dahinsiecht als seine Partei!
Wer von den Sozi-Genossen großartige Neu –
heiten erwartet, der glaubt auch, dass ein Zi –
tronenfalter Zitronen faltet! Die Partei der
leeren Versprechungen hat fertig und bei Neu –
wahlen zu tun ihren alten Klepper über die 5
%-Hürde zu bringen, ohne das ihr der Gaul
dabei noch ganz wegstirbt.
Selbst ihre Systempresse ist bereits komplett
zu den Grünen übergelaufen!
Mögen auch viele Genossen sich lieber ein
Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne
Ende wünschen, dafür kleben die großen
Bonzen viel zu sehr an dem bißchen Macht,
dass ihnen Merkel noch übrig lässt!

Wo keine Demokratie, da ist der Bundestag !

Die Mitglieder der Bundestagsschauspieler –
truppe, welche dort die ´´ Opposition „ mimt,
sowie die hörige Systempresse, kommen nun
mit der mehr als fragwürdigen Behauptung da –
her, daß der Streit zwischen Horst Seehofer
und Angela Merkel ´´ der Demokratie einen
großen Schaden zugefügt habe „.
Blöder Weise würde das allerdings voraus –
setzen, daß im Bundestag während dieses
Streites und davor, jemals eine wirklich de –
mokratische Entscheidung getroffen worden
wäre! Wann und wo wurde denn zuletzt in
diesem Bundestag eine politische Entscheid –
ung getroffen, welche im Sinne oder gar zum
Wohle des deutschen Volkes getroffen und
auf dessen Mehrheitswillen beruhte ?
Während des Streites lehnte die Mehrheit
der Deutschen Angela Merkels Flüchtlings –
politik ab. Was wäre dann in diesem Sinne
eine demokratische Entscheidung gewesen?
Demokratisch wäre es gewesen, der Bundes –
kanzlerin die Mißtrauensfrage zu stellen, sie
aus dem Amt zu entlassen und Neuwahlen
anzustreben!
Noch demokratischer wäre es allerdings ge –
wesen einen Volksentscheid auf dem Weg
zu bringen, und die Deutschen selbst zu be –
fragen, ob sie denn noch mehr Migranten in
ihrem Land wollen!
Selbstredend kommt im Bundestag nicht ein
einziger ´´ Volksvertreter „ bzw. ´´ Volkspar –
tei „ auf solch eine Idee, das Volk, welches
sie ja vorgeben zu vertreten, selbst und das
ganz demokratisch, entscheiden zu lassen.
Wobei überhaupt einmal dringend geklärt
werden müsste, ob die Abgeordneten des
Bundestages, welche ja im Jahre 2000 es
beschlossen, nicht mehr dem deutschen
Volk, sondern einer imaginären Bevölker –
ung dienen zu wollen, sich dann überhaupt
noch ´´ Volksvertreter „ nennen dürfen.
Wie nämlich kann jemand ein ´´ Volksver –
treter „ sein, wenn er sich weigert, sein
eigenes Volk vertreten zu wollen ?
Dann müsste juristisch aufgearbeitet wer –
den, ob die Abgeordneten dieses Bundes –
tages überhaupt noch irgend ein Anrecht
darauf haben, den Bundestag überhaupt
zu betreten. Immerhin ist dieses Gebäude
ja dem deutschen Volk gewidmet und nicht
einem Gemisch aus Migranten aus aller
Welt ! Dementsprechend wäre es sogar
durchaus ganz demokratisch, wenn das
deutsche Volk von jenen Parteien, wel –
che den Bundestag zweckentfremdet,
wenn nicht gar illegal besetzt, Mieten
und Benutzungsgebühren einklagen
würde!
Bevor also diese Politiker wieder ein –
mal mehr das Wort ´´ Demokratie
mißbrauchen, sollten sie erst einmal
lernen, was es wirklich heißt demo –
kratisch zu handeln!
Übrigens, wer noch eines Beweises
bedarf, der stelle sich auf einen Platz
und befrage die Leute. Er wird in ganz
Deutschland keinen einzigen Bürger
auf der Straße finden, der ihm 10 Poli –
tiker einer Partei aufzählen könnte, die
in den letzten 25 Jahren eine einzige
demokratische Entscheidung getroffen
haben.
Das ist wahrlich ein Armutszeugnis, das
sich Politiker in Deutschland, – deutsche
Politiker mag man die ja schon gar nicht
mehr nennen -, da ausstellen!

 

Eines dürfte sicher sein : Die Genossen werden schneller umfallen als Horst Seehofer

Gab sich Andrea Nahles gerade noch kurz vor
einem Nervenzusammenbruch, so fiel ihre
SPD gleich wieder um, kaum daß Seehofer
und Merkel halbwegs eine Einigung erzielt.
Noch schneller war nur das eigene Asylpro –
gramm vom Tisch. Das zeigt deutlich auf,
welch große Angst man in der SPD vor Neu –
wahlen hat. Weiß doch jeder, daß mit den
Genossen kein Blumentopf zu gewinnen
ist.
Also kriecht man wie ein geprügelter Hund
schnell wieder unter dem Tisch von CDU &
CSU und erfreut sich der Knochen, sprich
Ämter, die einem noch bleiben. Auch so
gibt es in der Merkel-Regierung genügend
Stellen, wo ein Sozi größtmöglichen Scha –
den anrichten kann! Und dafür sich Maas,
Nahles und Scholz wie geschaffen!
Somit ist die SPD eigentlich schon überall
auf Rückzugsgefecht, auch wenn man vor
dem dummen Wahlvolk noch so tut, als
würde man den Kompromiß zwischen
CDU und CSU nicht gutheißen. Seehofer
hat gekuscht, nun heißt es für die SPD
durch den brennenden Reifen zu sprin –
gen. Und die Genossen werden brav
springen, weil ihnen die Angst vor Neu –
wahlen viel zu tief in die Glieder gefah –
ren.
Immerhin gaben sich selbst die Grünen
der im Bundestag vorherrschenden ver –
logenen Heuchelei hin, indem sie entge –
gen aller Versprechen, sich plötzlich für
eine große Koalition aussprachen.
Da kann also Außenminister Heiko Maas
noch so viel von Freiheit für Flüchtlinge
quieken, war doch das Einzige, wo Flücht –
linge unter ihm als Justizminister einge –
sperrt, die Aufnahmelager, und eine kom –
plett versagende Justiz, die noch dazu
Linksextremisten finanziert, waren das
Werk von Maas ! Das SPD-Kamel wird
doch durch das Nadelöhr gehen, egal
wie sehr die Genossen ihre Bierärsche
dabei verbiegen müssen. Egal, ob man
dadurch den letzten Rest von Ansehen,
wo es das, außer bei einfältigen Gutmen –
schen, überhaupt noch gibt, verlieren,
um ihre Pfründeposten zu behalten.
Und in noch einem können wir uns
ganz sicher sein, nämlich das die Ge –
nossen bedeutend schneller umfallen
werden als ein Horst Seehofer.
Lehnen wir uns also entspannt zurück
und genießen diesen Ausbruch purer
Heuchelei, welcher nun aus den SPD –
Zentralen kommen wird, mit all ihren
Rückzugsgefechten, viel heißer Luft
und großem Geschrei, mit dem man
sein letztes bißchen Selbstwertgefühl
wegwirft. Danach nämlich wird das
Ansehen eines Genossen, wieder wie
zu Ekel Afreds Zeiten sein : Die Sozis
taugen nur noch für schlechte Witze!
Und die Nahles wird ihre beste Clowns –
nummer liefern.

Unbenannt

Die Angst vor Neuwahlen geht um

Bei den etablierten Parteien ist wieder einmal
mehr das große Gejammer ausgebrochen, weil
die Gefahr von Neuwahlen vor der Tür steht.
Nach außen hin gibt man sich zwar gelassen,
hat aber vor nichts größere Angst.
Das zeigt sich schon daran, das nun auch die
Grünen über eilig vermelden für eine große
Koalition zur Verfügung zu stehen. Das ist
ebenso wie zuvor bei den Sozis, ein klarer
Bruch ihrer Nachwahlversprechen. Hätte
man nicht solche Angst vor Neuwahlen
und der AfD, würde man sich wohl kaum
auf eine weitere Lüge einlassen.
Alles schaut nun ängstlich auf die CSU. Die
hat sich zu weit vorgewagt. Will heißen,
daß wenn die jetzt noch einknicken, kön –
nen sie die Wahlen in Bayern knicken. Da –
her muß Seehofer nun, im Spiel um die
Macht, seinen Ministerposten als Einsatz
setzen.
Doch wer will schon Innenminister unter
Merkel sein, und glatte Gesetzesbrüche
begehen ? Wer will die Verantwortung
übernehmen, wenn ´´ Flüchtlinge „ wei –
ter unkontrolliert ins Land gelassen und
wieder Morde und Übergriffe geschehen?
Da kann Seehofer froh sein, dafür dann
nicht die Verantwortung zu übernehmen,
denn die Hauptschuldige, Angela Merkel,
wird niemals ihre Schuld offen eingestehen
oder gar die politische Verantwortung über –
nehmen!
Von daher könnte die CSU von Neuwahlen
eigentlich nur profitieren. Das Schlimmste,
was ihr jetzt passieren könnte, wäre, noch
im letzten Augenblick einzuknicken, und
einen faulen Kompromiß mit der CDU ein –
zugehen. Da könnten sie sich ein gutes Bei –
spiel an der FDP nehmen, dieselbe hat auch
nur dazu gewonnen, in der Opposition zu
bleiben und keinesfalls mit Merkel eine
Koalition einzugehen!

SPD starr vor Schreck zwischen Neuwahlen und keine Flüchtlinge

In der SPD ist alles schwer am Jammern, weil
die CSU droht ihre schöne bunte Multikulti –
scheibenwelt dreidimensional darzustellen.
Und als Genosse kann man sich bei der Führ –
ungsriege und deren Politik gut ausrechnen,
das die Sozis bei Neuwahlen keinen Blumen –
topf gewinnen werden.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier,
natürlich SPD, ist in Brandenburg versucht
einmal mehr Migranten, die Opfer gewor –
den, für die Einwanderungslobby zu instru –
mentalisieren. Ganz wie eben Politiker, die
für die Opfer aus der eigenen Bevölkerung
keinen Blick, um so mehr den Migranten
zum ewigen Opfer erküren. Von daher ist
denn auch nur ´´ Fremdenfeindlichkeit „
Steinmeiers einziges Thema. Gewalt, die
geht in Steinmeiers Sinne einzig von den
Rechten aus. Das die Opferzahlen da eine
ganz andere Sprache sprechen, dazu fehlt
es dem Bundespräsidenten an Weitblick.
Schließlich will man als Sozi nicht sehen,
was man mit seiner Politik angerichtet !
Geradezu wie Hohn klingt sein Leierkasten –
abgedrehe von mehr Toleranz und fried –
lichem Miteinander, angesichts der Taten
der fremden Messermänner ! Denen gegen –
über war der deutsche Bürger viel zu lange
tolerant!
Aber die Zahl der Willigen, der Ja-Sager und
einfältigen Gutmenschen, die Steinmeier
noch im Schloss Bellevue empfangen kann,
schmilzt dahin wie Schnee im Sommer. Bald
wird Steinmeier wohl, ganz wie Bundeskanz –
lerin Merkel, nur noch Selfis mit Migranten
machen können ! Aber die Angehörigen von
Opfern der Straftäter mit Migrationshinter –
grund, hat Steinmeier ohnehin noch nie emp –
fangen. Dafür reicht seine Toleranz sichtlich
nicht aus !
Noch schlimmer als der Bundespräsident ge –
bärdet sich Andrea Nahles. ´´ Seehofer gefähr –
det Europa „ jammert sie. Welches Europa ?
Das ohne Völker der Eurokraten, welche nur
immer mehr Araber und Schwarzafrikaner auf
den Kontinent holen ? Wenn das untergeht,
wird es noch nicht einmal jemand mitkriegen,
außer ein Haufen linker, roter und grüner Poli –
tiker die ihre gutdotierten Pfründeposten ver –
lieren werden ! Und das ist fastschon einen
neuen Brexit, aber alle Mal Neuwahlen wert !
Wenn all die Scheindemokraten ganz demo –
kratisch abgewählt werden, das macht der
Nahles & Co bestimmt eine Heidenangst.
Und vielleicht bekommen wir dann sogar
einen wirklich toleranten Bundespräsidenten
oder gar einen Bundeskanzler, welcher tat –
sächlich ein echter Volksvertreter ist, und
daher bereit den Mehrheitswillen des Volkes
auch durchzusetzen ! Da hat die Nahles und
ihre geliebten Flüchtlinge dann schwer das
Nachsehen.

 

Erbärmlich : Koalitionsgesprächspartner stehlen sich ins kommende Jahr davon !

Während in Österreich die Rechten zeigen, wie man
innerhalb weniger Tage eine handlungsfähige Regier –
ung zustande bringt, verschieben es in Deutschland
die Komplettversager aus CDU und SPD erst einmal
auf das kommende Jahr und begeben sich in den Ur –
laub.
Einig ist man sich bei den etablierten Parteien nur
in einem einzigen Punkte, nämlich dem, keinesfalls
die Pfründeposten durch Neuwahlen zu gefährden.
Die Wahlversprechen der SPD hielten kaum eine
Woche bis nach den Wahlen als man auch schon,
entgegen aller Versprechen, sich keinesfalls in eine
neue Koalition einzulassen, so eiligst die ersten Ge –
nossen zu den Christdemokraten unter die Laken
kriechen sah, dass die Grünen voller Eifersucht jeg –
liche Koalition aufkündigten. Ob nun dieses Ver –
sprechen der Grünen länger andauert als dass der
FDP, ist zweifelhaft.
In der FDP hat man inzwischen erkannt, dass man
im Volke inzwischen vollkommen bedeutungslos
geworden, ganz gleich, ob man nun in einer Regier –
ung unter Merkel mit macht oder nicht. Da wundert
es einem nicht, dass die schlappen Liberalen schnell
umgefallen und sich nunmehr ein Christian Lindner
wieder Gespräche über eine weitere Jamaika-Koali –
tion für möglich hält. Dieses Umfallen wird den Li –
beralen den letzten Rest von Glaubwürdigkeit kos –
ten und jede Mengen Stimmen bei Neuwahlen !
Wohl von daher weht der Wind, dass man einzig
um Neuwahlen zu verhindern, plötzlich wieder
Interesse an einer Koalition zeigt.
Im Interesse des deutschen Volkes oder gar zu
dessen Wohle, handelt nicht eine all der da nun
an Gesprächen über mögliche Koalitionen betei –
ligten Parteien ! Hätte man indes auch nur über
einen Funken Anstand verfügt, dann hätte es wohl
längst, und zwar noch vor Jahresende, Neuwahlen
gegeben. Das man sich für das Jahr 2017 förmlich
aus der Verantwortung stiehlt, kann man nur als
verantwortungslos bezeichnen. Jedoch zeigt es
dem deutschen Bürger deutlich auf, dass man
in diesem Land ebenso schlecht von einer nicht
handlungsfähigen Übergangsregierung regiert
wird, von einer möglichen Koalitionsregierung
in Berlin. Ganz gleich, wie immer dieselbe
auch aussehen mag !
Sichtlich haben all die Parteien in Deutschland,
die da nun, wie auch immer, um eine Regierung
ringen, nur eines erreicht, nämlich genau die zu
stärken, welche man mit allen Mitteln zu verhin –
dern gesucht ! Die AfD braucht für einen mög –
lichen Stimmenzuwachs kaum Wahlkampf für
sich zu betreiben, denn den übernehmen sämt –
liche Parteien, mit all ihren Koalitionsverhand –
lungen und Gesprächen, gleich voll mit, sofern
davon etwas an die Öffentlichkeit dringt !

Warum deutsche Terror-Opfer namenlos bleiben müssen

Der beschämende Umgang der Bundesregierung mit
den deutschen Opfern von islamischen Terror zeigt
deutlich auf, wie wenig Interesse die Politiker am
eigenem Volk haben, und wem sie noch dienen.
Gemäß ihrem im Jahre 2000 am Haackischen Erd –
trog geleistetem Schwur, treten sie nur noch für
eine Bevölkerung ein, nicht aber für das deutsche
Volk.
Diese Bevölkerung, dass sind für den Bundestag
wohl einzig noch Migranten. Man erkennt dass
deutlich am Umgang mit den Opfern des soge –
nannten NSU ! Diese wurden vom Bundestag
und Bundespräsidenten empfangen, nicht aber
die Angehörigen von Terroropfern, des eigenen,
– sprich deutschen -, Volkes. Während man sich
für die Opfer mit Migrationshintergrund einsetzt,
bleiben die deutschen Opfer weitgehend verges –
sen !
Während die Opfer mit Migrationshintergrund
laufend in den Medien genannt, bleiben all die
deutschen Opfer namenlos. Wer kennt schon die
Namen der Opfer vom Breitscheidplatz ? Keine
Iniative und Verein, keine Straße oder Plätze wer –
den nach ihnen benannt. Sie müssen vor allem des –
halb namenlos bleiben, weil sie in erster Linie zu
Opfern der Politik des Bundestags geworden und
deren Abgeordnete, scheuen es ebenso sehr sie zu
treffen, wie die politische Verantwortung zu über –
nehmen. Ganz in dem Wissen, dass sie, als die wohl
größten Gefährder der inneren Sicherheit, massiv
Beihilfe geleistet haben. Denn jeder Deutsche, der
in Deutschland ein Opfer von Ausländern, Migran –
ten und Terrorismus geworden, ist ein direkltes Op –
fer der Politik des Bundestages ! Wahrlich klebt ihr
Blut an den Händen der Abgeordneten des Bundes –
tag.
Dieselben Abgeordneten, die tatenlos zugesehen,
als das deutsche Volk nur noch in ´´ Schutzzonen „
und hinter Betonpollern ihre Feste und Feiertage
begehen können. Geschützt vor Jenen, welche die
Abgeordneten in Massen ins Land gelassen und
gar noch ins Land geholt ! Man verschwieg die
Opfer ; ermordete sie gar ein weiteres Mal, in –
dem man sie namenlos machte ! Gib einem Op –
fer einen Namen, dann bekommt es auch ein Ge –
sicht ! Von daher durfte niemand die Namen ken –
nen, solange man im Bundestag, einzig um den
Familiennachzug der Täter bemüht, sowie darum,
ständig weitere Muslime, unter allerlei Vorschü –
ben, Geheimabsprachen – und Abkommen, nach
Deutschland zu holen. Schon von daher, müssen
die Namen und genauen Zahlen der deutschen
Opfer von Muslimen in Deutschland der Verges –
senheit anheimfallen. Genau deshalb belügt man
das eigene Volk über das wahre Ausmaß der Ver –
brechen, die Jahr um Jahr in Deutschland verübt !
So, wie die Bundesregierung die Namen all der
deutschen Opfer verschweigt, so verschleiert sie
die wahren Ausmaße ihrer Politik.
Es ist beschämend, dass sich die Angehörigen
der deutschen Opfer sich von ´´ ihrer „ Regier –
ung erst ein Gedenken erkämpfen mussten, und
dass die Bundesregierung, erst auf diesen mas –
siven Druck überhaupt reagiert ! Dazu benötigte
es erst eines offenen Briefes der Opferangehörigen
des Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt
vom Breitscheidplatz, dass die vorgeblichen Volks –
vertreter überhaupt reagiert.
Die wahre Schande für Deutschland ist die Bundes –
kanzlerin Angela Merkel, welche bis heute nicht,
den Angehörigen der deutschen Opfer weder per –
sönlich noch schriftlich kondoliert ! Ganz in dem
Wissen, dass es ihre Opfer sind. Darum gab es bis
zum heutigen Tag, anderes als in Frankreich, auch
keinen Staatsakt, für die eigenen, deutschen Opfer.
Nichts zeigt mehr die Verachtung der Bundesregier –
ung für das eigene Volk als solch Staatsversagen !
Da klingt es wie blanker Hohn, wenn Kurt Beck
als ´´ Beauftragter „ erklärt : ´´ Die Bundesrepublik
lerne momentan den Umgang mit Terrorismus – so –
wohl was den Schutz vor Anschlägen als auch die
Verzahnung der Hilfe von Betroffenen angehe „.
Man sollte längst Schluß machen mit all den un –
gelernten Abgeordneten im Bundestag und diese
schleunigst durch Neuwahlen entsorgen. Der Um –
gang der Bundesregierung mit deutschen Terror –
opfern ist nur ein Grund mehr, umgehend Neu –
wahlen einzufordern !

Schämen sollten sich die Abgeordneten im Bundestag !

Die Bundesregierung verkündet ´´ Man muss sich
schämen, wenn auf den Straßen deutscher Städte
so offen Judenhass zur Schau gestellt wird „.
Schämen müsste sich vor allem eine Regierung,
die solche Leute in Massen ins Land geholt, sie
üppig alimentiert und bis dato gemeinsame Sache
mit ihnen gemacht !
Wer da nämlich zuvor groß verkündet, ´´ dass der
Islam zu Deutschland gehöre „, braucht sich dann
nicht zu wundern, wenn eben dieser Islam auf den
deutschen Straßen aufmarschiert !
Wer zuvor alle Islamkritiker kriminalisiert und den –
selben ´´ Islamphobie „ vorwarf, der darf sich nicht
wundern, wenn die wahren Rassisten und Fremden –
hasser nun unwidersprochen ihren Antisemitismus
kundtun.
Wer zuvor Hassprediger alimentiert und in Moscheen
und ´´ Kulturvereinen „, zügellos ihren Hass verbrei –
ten ließ, und jeden der das anfocht als Gegner von Re –
ligionsfreiheit und Grundgesetz bloßzustellen suchte,
braucht sich nun nicht zu wundern, wenn die so ge –
säete Saat des Hasses immer mehr in Deutschland
aufgeht !
Nun zeigt es sich einmal mehr, dass denn die wahren
Gefährder der inneren Sicherheit, alle samt mit Man –
dat im Bundestag sitzen. Nun nämlich gehört eben
genau dieser Islam, dessen man sich plötzlich schämt,
zu den Bundestagsabgeordneten ! Denn im Bundestag
sitzen genau jene geistigen Brandstifter, deren Saat
nun aufgeht !
Die Abgeordneten im Bundestag haben nicht das aller
Geringste getan als denn das eigene, – sprich deutsche -,
Volk, nur noch in ´´ Schutzzonen „ oder hinter Beton –
poller geschützt, ihre Feste und Feiertage feiern konn –
ten. Statt dessen belohnten sie jeden Anschlag und je –
den sexuellen Übergriff, mit weiterer Alimentierung,
Aussetzen von Obergrenzen, kriminell zu nennenden
Grenzöffnungen und Familiennachzug !
Wer hat sich denn dafür eingesetzt, die Familien –
angehörige der IS-Islamisten aus den Knästen zu –
rück nach Deutschland zu holen ? Wer alimentiert
die Weiber und Bälger von Terroristen, Hasspredigern
und Islamisten, auf Kosten des deutschen Steuerzahlers ?
Wer förderte den Islam schon in den KITAS und Schulen ?
Wer machte sich stark, für die Kopftuchträgerinnen ?
Wer wollte islamische Feiertage in Deutschland ein –
führen ? Wer alimentierte all die Imame ?
Wenn sich da also einer schämen muß, dann dass, was
als Abgeordnete im Bundestag sitzt !
Merkel selbst ist doch die Drahtzieherin jener ´´ gra –
vierenden Ausschreitungen „, welche man nun auf
deutschen Straßen sieht ! Immerhin sprachen Abge –
ordnete des Bundestages es dem eigenem Volk ab,
dass Deutschland ihre Heimat sei ! Abgeordnete
dieses Bundestags sprachen den Deutschen, sogar
jegliche eigenständige Kultur an, nur um sich bei
genau Jenen anzubiedern, deren Mob nunmehr die
Straßen füllt !
Gerichte in diesem Land erlaubten, dass man unge –
straft jeden Deutschen beleidigen könne, da es den
Deutschen ansich ja gar nicht gebe. Dazu ihr unver –
hohlener Einsatz für Deniz Yücel, einem linksex –
tremen Journalisten, welcher 2011 in der ´´taz „
das Aussterben der Deutschen gefeiert und beju –
belt ! Schämen sollten sich all die Politiker, die
somit bereit gewesen ihr eigenes Volk dem Islam
preiszugeben und zu opfern ! Die nämlich sind es,
die schändlich an ihrem eigenen Volk gehandelt !
All dass, was im Bundestag sitzt und das eigene
Volk und die eigene Nation bereit sind zu opfern,
für eine Bevölkerung, wie man sie nun als Mob
auf der Straße dem Antisemitismus frönen sieht !
Es waren die Abgeordneten des Bundestag, die
auf verantwortungslose Weise diese Kriminellen
ins Land geholt ! Es war die Merkel-Regierung,
die massiv Beihilfe geleistet und seit 2 Jahren
nichts anderes getan, als dafür zu sorgen, dass
noch mehr Muslime ungehemmt nach Deutsch –
land kommen ! Es war diese Bundesregierung,
die mit allen Mitteln jetzt Neuwahlen verhin –
dern will, um Obergrenzen umgehend und Fa –
miliennachzug fördernd, nur noch weitere Mus –
lime nach Deutschland holen will.
Die Drahtzieher für ´´ alle Formen des Antisemi –
tismus und Fremdenhasses „ sitzen direkt im
Bundestag ! Wer von den Abgeordneten nicht
direkt den Islam unterstützt, der hat weggesehen,
wie bei den Vorfällen in der Silvesternacht in
Köln !
Die Abgeordneten im Bundestag können nicht
auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen ! Man
kann nicht Israel den Arsch küssen und gleich –
zeitig die weitere Ausbreitung des Islam fördern !
Und da Bundesregierung und Bundestag unfähig
ist, um zu handeln, sollte man endlich den Bürger
durch Neuwahlen die Entscheidung überlassen !
Jedes weitere Verhindern von Neuwahlen, und
die damit verbundene Handlungsunfähigkeit, ist
nur weiteres Beihilfeleisten ! Wie lange will
sich diese Bundesregierung, ohne jegliche Mehr –
heit, eigentlich noch zum Komplizen machen ?