Corona – Über höhere Belegungszahlen der Intensivkliniken

Nur nebenbei erfährt man aus der Presse, dass aus –

ländische an Corona erkrankte Intensivpatienten in

den deutschen Kliniken aufgenommen werden. Zu –

erst waren es Italienier, dann überwiegend Franzo –

sen und Niederländer.

Warum diese ausländischen Patienten in den offiziel –

len Statistiken nicht auch ausschließlich als solche

geführt werden, verwundert schon sehr. Fast könnte

man meinen, dass da Absicht hinterstecke, um so die

Ängste vor Corona systematisch in der Bevölkerung

zu schüren, indem man dadurch eine höhere Betten –

belegung in den Intensivstationen vorgaukelt und so

immer höhere Infektionsraten zu verkünden.

Warum sonst wird nicht offen gesagt, dass bei der Be –

legung von Betten in den Intensivstationen soundso –

viel Prozent der Patienten Ausländer sind, zum Bei –

spiel eben Niederländer oder Franzosen?  Warum er –

fährt man aus der Presse, welche doch ansonsten von

sich behauptet, sonst was von gut über Corona infor –

miert zu sein, nie, wie viele solcher Corona-Patienten

aus dem Ausland genau in Deutschland behandelt wur –

den und noch werden?

Sollen etwa so die Zahlen der Corona-Intensiverkrank –

ten künstlich in die Höhe getrieben werden? Und wenn

ja, zu welchem Zweck?

Ein Schelm, der Arges dabei denkt!

Merkel 3.0-Plan läuft zunehmend aus dem Ruder

Überall in der EU ist man mit dem Plan der Bundesregierung
Merkel 3.0 ( kurz 3 x was für die Türkei, 0 für Deutschland )
mehr als unzufrieden. Immerhin entpuppt sich die Durch –
führung immer mehr als blanke Farce und ist zuweilen von
großer Idiotie geprägt. Etwa wenn die Türkei den Griechen
Flüchtlinge abnimmt ( bislang 325 ), müßte die EU-Staaten
im Gegenzug der Türkei ebenfalls dieselbe Zahl ( also 325 )
abnehmen. Nun wäre es weitaus billiger und unbürokratischer
gewesen, diese 325 Flüchtlinge gleich direkt aus Griechenland
zu holen, anstatt dieselben dann, mit türkischer Lizenz versehen,
sich aus der Türkei zu holen. Zumal, wenn man dafür der Türkei
6 Milliarden Euro zahlt ! Immerhin kommen weiterhin Scharen
von Flüchtlingen an den EU- Grenzen an !
Im Prinzip zielt also der Dolchstoß der Bundeskanzlerin, in den
Rücken derjenigen EU-Staaten, welche die EU-Außengrenzen
dicht gemacht und damit geschützt, einzig darauf weiterhin
Europa mit Flüchtlingen zu versorgen. Die niederländische
Regierung, ganz als Handlanger in diesem dreckigem Deal,
hat nunmehr zugesagt, jeden Monat 1.000 Flüchtlinge in
Europa aufzunehmen. Welchem EU-Land man diese aufs
Auge drücken will, sagten die Niederländer allerdings nicht.
Deutschland nimmt erst einmal 100 Flüchtlinge pro Monat
auf, das wäre angesichts der Zahl der Flüchtlinge, welche
die Türkei bislang zurückgenommen, gut ein Drittel aller
Flüchtlinge ! Sichtlich ist die Merkel-Regierung, welche
ihr eigenes Volk belogen und betrogen, was die Reduzier –
ung von Flüchtlingen angeht, unzufrieden damit, nun nicht
in Massen Europa mit Muslimen fluten zu können. Innerhalb
der EU hat sie, bis nun noch die Niederländer, kaum Rückhalt
und das letzte Ansehen mit dem schmutzigen Türkei-Deal ein –
gebüßt. Kaum noch ein EU-Staat – und schon garnicht die Ost –
europäischen – wollen sich aus Brüssel weitere Muslime auf –
diktieren lassen, zumal ein Ende der Flüchtlingswelle noch
lange nicht absehbar ist.
Was hat der Bundesregierung der Merkel 3.0-Plan nunmehr
gebracht ? Nichts, außer enorme Kosten und weitere Asylan –
ten ! Von Merkel, die kaum noch demokratisch, sondern eher
wie eine Monarchin regiert, fordert der türkische Sultan nun
die Auslieferung ihres Hofnarren und macht Merkel damit voll –
kommen zu Gespött. Auch ein weiterer ´´ Verbündeter „, der
eher zu den Schurkenstaaten zu rechnen ist, nämlich Saudi
Arabien, gerät immer mehr in die Verstrickung islamistischer
Anschläge. Welche Art Demokratie also ermöglicht es den
sogenannten ´´ Volksvertreter „ in Brüssel und Berlin, im
Namen des Volkes, mit solch Schurkenregierungen Verträge
abzuschliessen ? Im Interesse des deutschen Volkes ist dies
ganz gewiß nicht !