Durch Beihilfe leisten der Eurokraten noch mehr Flüchtlinge auf den Weg nach Europa

Die europäische Grenzschutzagentur Frontex
meldet eine zunehmende Zahl von Flüchtlingen
aus der Türkei. Für die einfältigen Eurokraten
heißt das, daß der mit Recep Tayyip Erdogan
nicht funktioniert, und man der Türkei für
Nichts bezahlt, sowie den Türken auch noch
die unterste soziale Schicht von Flüchtlingen
abnimmt !
Das immer mehr Flüchtlinge kommen, daran
tragen die Eurokraten und ihre Frontex mit
die Hauptschuld. Denn dadurch das Frontex
die Flüchtlinge vor der afrikanischen Küste
aufnimmt, und quasi per Shuttle-Service nach
Europa herüber schafft, leistet man nicht nur
der illegalen Einreise nach Europa Vorschub,
sowie den Schleusern und Schmugglern ge –
radezu Beihilfe, sondern ermutigt zudem
noch weitere Flüchtlinge sich auf den Weg
über das Mittelmeer aufzumachen ! Die in
diesem Zusammenhang fast schon als krimi –
nell zu bezeichnende Zuarbeit diverser Asy –
lantenlobby-Organisationen, tut ein übriges.
Dazu gesellen sich noch das Neuansiedel –
ungsprogramm der UNO, mit dem immer
weitere Flüchtilanten dauerhaft nach Eu –
ropa geschafft werden.
Längst ist es vielen arabischen und afrikan –
ischen Staaten zur Gewohnheit geworden
einen großen Teil ihrer untersten sozialen
Schicht auf diese Weise als ´´ Flüchtlinge „
nach Europa zu entsorgen. Man schaue sich
in dieser Hinsicht nur einmal das Menschen –
material an, das aus Nordafrika zu uns her –
über schwappt. Da ist vom aus Gefängnis –
sen und Irrenanstalten Entlassenen alles da –
bei, nur eines nicht : dringend benötigte Fach –
kräfte !
Die etwa in Deutschland praktizierte Art und
Weise, illegale Flüchtlinge quasi mit hohen
Tributzahlungen an ihre Herkunftsländer und
einer dortigen Alimentierung mit Job und Aus –
bildungsstellen, schafft eher Anreize für wei –
tere Flüchtlingsströme als dem Übel Einhalt
zu gebieten. Der Ursprung, sozusagen das
Grundübel der ganzen Flüchtlingskrise ist
es, die Flüchtlinge überhaupt erst unkontrol –
liert in Massen nach Europa hereingeholt zu
haben. Die Beihilfeleister und Verursacher
der Flüchtlingskrise findet man ebenso im
EU-Parlament in Brüssel, wie im Bundes –
tag zu Berlin ! Und natürlich ist nicht ein
Einziger dieser Täter bereit, für sein Han –
deln auch die politische Verantwortung zu
übernehmen !

Die neuen Rechten : Die tägliche Mogelpackung Abschiebung

Die täglich neuen Vorstösse von SPD, Grünen,
Linkspartei, CDU und CSU in Punkto Asyl und
Abschiebungen, gleichen dem, als ob man nach
einem Dammbruch der Bevölkerung nun einen
alten rostigen Eimer mit aufgefangenem Wasser
präsentiert.

In der deutschen Blumenkübel-Demokratie sind die
neuen „Nazis“ schwer dabei nunmehr vor dem Volke
die großen Abschieber zu mimen. Wofür man bisher
immer die AfD als „Populisten“ und „Rechtsextreme“
beschimpft, ist plötzlich Hauptanliegen der SPD ge –
worden.
Dabei haben weder die Genossen, die nun Sanktionen
gegen Länder fordern, die ihre „Flüchtlinge“ nicht zu –
rücknehmen wollen, noch die Grünen, die lieber weiter
viel Geld an diese Länder zahlen wollen, das eigentliche
Grundproblem noch nicht einmal begriffen, nämlich gar
nicht erst solche Leute aus derlei Länder nach Deutsch –
land hinein zulassen. Denn dieselben später abschieben
zu wollen, geht völlig an Thema vorbei, zumal es eben
diese Parteien waren, welche zuvor die Abschiebungen
mit allerlei Winkeladvokatentricks zu verhindern ge –
sucht! Das haben Thomas Oppermann ( SPD ) und
Chem Özdemir ( Grüne ) gemein.
Das deutsche Volk hat die Nase gestrichen voll von der
Verlogenheit der neuen Rechten, diesen Links – und
Ökofaschisten, die uns nun täglich mit einer neuen
Mogelpacung daher kommen. Was nützt es, wenn man
einen Abschiebegrund gesetzlich regelt und daneben
5 neue künstlich erschafft, diese Abschiebung dann
nicht durchzusetzen ? Bei den Kriminellen reicht es
ihre Papiere einfach wegzuwerfen oder sich schlicht –
weg krankschreiben zu lassen. Wer hats gemacht ?
Daneben Herr Oppermann, wären Sanktionen eher
bei den Asylantenlobbyorganisationen im eigenen
Land angebracht, die solche Abschiebungen zu ver –
hindern suchen!
Das alles wäre nicht halb so schlimm, wenn man nicht
dazu noch, ständig hinter dem Rücken der Bürger im –
mer weitere „Flüchtlinge“ ins Land holt. Die Aktionen
von Sozis, Grünen und Linken gleichen so dem, als ob
man nach einem Dammbruch dem Volk nun einen alten
Eimer mit aufgefangenem Wasser zu präsentieren ver –
sucht. Schluß mit den Mogelpackungen und solch ver –
logenen Parteien!

Die Wiege des Eurokraten-Wahnsinns

Das die Eurokraten im Allgemeinen dumm wie Bohnenstroh sind,
das hat sich mittlerweile in aller Welt herumgesprochen. Nach –
dem es dann auch noch Pascha Erdogan jedem vorgemacht, wie man
von saudummen Politikern Tribut erpresst, kommen immer mehr
nordafrikanische und arabische Staaten darauf, die Europäer
schlichtweg mit Flüchtlingen und dem eigenen Menschenübe –
rschuß zu erpressen. Zur Zeit übt sich Ägypten gerade da –
rin !
Ganz nebenbei nutzten viele dieser Staaten die willkommene
Gelegenheit ihre Gefängnisse und Irrenanstalten zu öffnen
und deren Insassen auf Schiffen zu entsorgen, in der trau –
rigen Gewißheit, dass die Eurokraten dumm genug sein
werden, diese aufzunehmen.
Daher wundert es auch niemanden, wenn es nunmehr in
den von Eurokraten dominierten Ländern, wie Schweden,
Deutschland und den Niederlanden, geradezu von Antän –
zern, Sexgangster und psychisch Kranken nur so wimmelt.
Immerhin ist die Industrie, die sich auf deren Therapierung
spezialisiert, so die einzige die permanent wächst.
Da die meisten Flüchtlinge auf diese Art und Weise noch
dümmer als ein Eurokrat sind, was schon was heißen will,
so sind sie als ´´ Fachkräfte „ kaum zu gebrauchen. Man
stelle sich hier nur einmal den Martin Schulz-Typ vor, eben
nur auch noch als Analphabet und einer europäischen Lan –
dessprache nicht mächtig !
Begünstigt wird dieses Vorhaben noch von einer weiteren
ausgesprochenen Dummheit der Eurokraten, nämlich die,
ihre Marine ins Mittelmeer zu entsenden und die gegen
Europa an flutenden Massen nicht etwa in die Ausgangs –
häfen zurückzuführen, sondern sie nach Europa üver zu
schiffen. Dadurch hat man sich nicht nur zum willigsten
Handlanger von Menschenschmugglern gemacht, son –
dern animiert geradezu breite Massen nun erst recht
die Boote zu besteigen.
Da es in der gehirnerweichenden Eurokratie schon völlig
ausreicht, seine Papiere weg zuschmeißen und zu es zu
behaupten, dass man gar nicht wisse, woher man denn
eigentlich komme, um nicht abgeschoben zu werden, –
im Notfall läßt man sich eben einfach krank schreiben -,
wird man diese Menschenmassen so auch kaum wieder
los. Zumal die Staaten aus denen sie ursprünglich kamen,
clever genug sind, sie nicht zurückzunehmen, weil man
eben nur zu gut weiß, um was für einen Menschenschlag
es dabei handelt.
Die im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlose Dummheit
der Eurokraten, wird eigenlich nur noch von der Regierung
Merkel übertroffen, wo man sich nicht einmal auf eine
Obergrenze zu einigen vermag, da der gewöhnliche Bun –
destagsabgeordnete nicht zwischen einer Million und einer
Milliarde Flüchtlingen zu unterscheiden vermag ! Mit der
eigentlichen Erklärung des Wortes Asyl weiß er schon gar
nichts anzufangen. Und als Angela Merkel nach Tausenden
sexuellen Übergriffen, Diebstählen und mehreren islamisten
Anschlägen der Bevölkerung es verkündete, dass sich die
Situation um ein Vielfaches gebessert habe, kann niemand
mehr bezweifeln, das hier in Deutschland die Wiege des
derzeitigen Eurokraten-Wahnsinns steht !

Stadt Belgien oder wenn Geografie politisch-korrekt wird

Als vor einigen Tagen Finanzminister Wolfgang Schäuble
in der ´´ ZEIT „, in seinem berüchtigtem Inzucht-Interview,
den Nahen Osten mit Nordafrika verwechselte, da fiel dies
absichtlich nicht einem Journalisten auf.
Denn in Deutschland werden selbst solche Irrungen und
Wirrungen von Politikern nur politisch-korrekt erwähnt.
Dementsprechend wird nun auch Donald Trump`s Ver –
sprecher, von einer ´´ Stadt Belgien „ um so mehr breit
getreten.
Es geht der Journalistenmeute dabei nicht um Geografie,
sondern mehr darum, mit diesem Aufhänger, den Rest
seiner Rede in den Hintergrund treten zu lassen. Denn
Trump sagte nämlich ´´ Er wisse, dass Menschen wegen
der aktuellen Zustände Deutschland verließen. Dabei
hätten ihm alle gesagt, was dieses Land für ein lebens –
werter Ort sei. Jetzt aber gehe die Kriminalitätsrate durch
die Decke, und die Dinge, die geschähen, seien entsetz –
lich „. Da redet man dann doch lieber in der deutschen
Presse über die ´´ Stadt Belgien „!