Über die geplante Einstellung des Nordstram2-Projekt

Von einer Einstellung der Erdgas-Pipline Nordstream 2

würde Deutschland praktisch keinerlei Nutzen ziehen.

Noch dazu wäre Deutschland dann nicht ,,unabhängiger„

von ausländischen Energielieferanten, sondern würde

sich im Gegenteil um so mehr abhängiger vom Ausland

machen.

Großer Gewinner in diesem Streit wäre Polen. Die Ver –

logenheit polnischer Politiker in Hinblick auf die deut –

sch-russische Pipeline Nordstream 2 ist kaum zu über –

bieten. Während man frech behauptet, dadurch das

Nordstream 2 an Polen vorbei geführt, mache Deutsch –

land abhängiger von Russland ist absurd, denn hätte

man die Pipeline durch Polen geführt, wäre dadurch

weder Deutschland noch Polen unabhängiger gewor –

den, sondern die Polen hätten legentlich schamlos

Transitgebühren abkassiert.

Noch deutlicher wird die Verlogenheit der Polen, wenn

man bedenkt, dass Polen selbst eine eigene Pipelin von

Dänemark nach Polen, absichtlich an Deutschland vor –

bei, gebaut hat! Das sogenannte Projekt Baltic-Pipeline

soll Polen mit Erdgas aus Norwegen versorgen. Wobei

sich die polnische Regierung gar nicht erst die Mühe

machte dabei ,,europäische Interessen„, wie etwa die

Verlegung der Pipeline durch Deutschland, zu beach –

ten, und dies gewiss nicht deshalb tat, nur um die an –

fallenden Transitgebühren einzusparen! Insofern ist

die geplante Baltic-Pipeline nichts als eine direkte Kon –

kurrenz von Nordstream 2!

Schon allein von daher kann es also kaum im Interesse

Deutschlands sein das Nordstream 2-Projekt zu been –

den, um dann womöglich auf Gaslieferungen über pol –

nische Revanchisten beziehen zu müssen, welche den

Hebel der Gaszufuhr jeder Zeit zu der Erpressung von

deutschen Reparationszahlungen benutzen werden.

Man frage sich : Wie oft hat Russland bislang Deutsch –

land bei Energielieferungen erpresst? Nicht einmal!

Wie oft haben dagegen die Polen Reparationszahlun –

gen gefordert und dabei bestehende Verträge in Frage

gestellt?

,, Es lohnt sich, im Forum der EU offen über die Be –

dürfnisse und Interessen Europas im Bereich der Roh –

stoffe zu diskutieren, um gemeinsame Lösungen zu

finden „ erklärte der polnische Politiker Tomasz

Siemoniak dazu. Siemoniak war bis 2015 polnischer

Verteidigungsminister, man ahnt also, woher der

Wind weht!

Für wenn es sich tatsächlich lohnt ist hier die Frage!

Für Polen allemal, für Deutschland dagegen lohnt es

sich Null! Es verbessert seine Situation keinesfalls da –

durch zukünftig von Energiezuteilungen polnischer

Revanchisten und Nationalisten abhängig zu sein!

Polen giert schon lange darauf hier entschiedenen Ein –

fluss auf Deutschland nehmen zu können.

Dies verdeutlicht auch die Äußerungen des stellvertre –

tenden polnischen Außenminister, Pawel Jablonski,

welcher frech über Nordstream 2 behauptet: ,, Diese

Gaspipeline hat keinen wirtschaftlichen Charakter,

sondern vor allem einen politischen und militärischen „.

Dabei gibt es nur Einen, welcher hier der Pipeline einen

militärischen Charackter verleiht, nämlich Polen!

Schon die ständigen Einmischungen der polnischen

Regierung in die inneren Angelegenheiten Deutsch –

lands müssten in der Merkel-Regierung sämtliche

Alarmglocken aufschrillen lassen. Jedoch besteht der

größte Teil merkelscher Politik, und dabei allem vor –

an in der Außenpolitik, leider darin sich möglichst

blind und taub zu stellen.

Möglicherweise sägt sich die Merkel-Regierung mit

dem Einstellen von Nordstream 2 selbst den Ast ab

auf dem sie sitzt! Immerhin ist die Merkel-Regierung

für die Einleitung einer ,,Energiewende„, welche das

Land erst recht in eine prikäre Abhängigkeit von Ener –

gielieferungen aus dem Ausland, wozu Dank grüner

Umweltpolitik nun auch noch Stromlieferungen ge –

hören, hauptverantwortlich!

Ganz gewiß wird kein Politiker der Merkel-Regierung

weder die Kosten noch die politische Verantwortung

dafür übernehmen, wenn der deutsche Steuerzahler,

der ohnehin schon die höchsten Energiepreise in ganz

Europa bezahlen muss, infolge fehl geleiteter Merkel –

scher Politik zukünftig mit noch höheren Energie – ,

Wärme -und Kraftstoffpreise rechnen muss!

Nun auch noch die Litanei des deutschen Nationalegoismus

In der ,,ZEIT„ wurde Alan Posener gebeten doch
mal etwas über Europa zu schreiben. Auftragsar –
beiten liegen Posener nicht, aber, da er im besten
Heinz Erhard-Stil ( Ich will ja keine Werbung für
mein Buch machen, kostet … ) darin sogleich auf
sein Buch verweisen kann, dass sich im Handel
gerade wohl eher nicht so gut verkauft, nimmt
Posener den Auftrag an. Das soll auf den Leser
zugleich so wirken als sei Posener trotz Corona
ein viel beschäftigter Mann.
Da es sich um eine in Auftrag gegebene Arbeit
handelt, so muss denn Posener auch gleich, im
Sinne seines Auftragsgebers, jener Zeit-Redak –
teurin, ein Hohelied auf die Vorzüge der EU ab –
singen, bei der Kritik gar nicht erst aufkommt.
Schon an dieser Stelle begreift der Leser, der
die ,,Zeit„ nicht gerade abonniert, warum sich
Posener so geziert, den Artikel zu verfassen.
Sichtlich hat Posener vom Hauptbestandteil der
Merkels Politik, nämlich möglichst viel deutsches
Steuergeld ins Ausland zu transferieren, wo es ja
nicht den Deutschen, sondern ausschließlich dem
Ausland zugute kommt, kaum Ahnung. Übrigens
hat Gerhard Schröders damaliger Außenminister
Fischer dies sogar so fast wörtlich gesagt. Um die
diesbezügliche Politik Merkels zu begreifen, hätte
ein einziger Blick auf die 2020 trotz Corona-Krise
bewilligten mehr Millionen an deutschen Steuer –
geldern für das Entwicklungsministerium vollkom –
men genügt.
Das aber sieht er nicht, weil Posener mit seinen
Scheuklappen ohnehin nur eine vorgefertigte Mein –
ung zu Deutschland besitzt, und die ist ohnehin
nicht die Beste! Also genau die Art von Journalist,
welche man sich gerne in der ,,ZEIT„ und den
anderen ,,Qualitätsmedien„ bedient! Dement –
sprechen faselt Posener denn auch sogleich vom
,, nationalen Egoismus Deutschlands „ daher. Da –
bei findet man nicht einmal im Bundestag kaum
noch einen Abgeordneten der tatsächlich als deut –
scher Volksvertreter sein Volk vertritt, oder im
Sinne von dessen Mehrheitswillen handelt! Der
von Posener viel gescholtene Gerhard Schröder
zettelte sogar einen Aufstand gegen das eigene
Volk, nämlich den der ,,Anständigen„ an!
Also mehr Europa geht nun wirklich nicht!
Oder nur bei Alan Posener!
,, Wer gehofft hatte, Merkel würde mehr Europa
wagen, sah sich schnell getäuscht „ schreibt der.
Stimmt, denn mehr Europa als ein Großteil der
deutschen Steuereinnahmen einer EU in den
gierigen Rachen zu werfen, wagte Merkel nicht.
Warum hätte sie da auch noch ein Polen, von
dem ohnehin nichts anderes zu erwarten ist
als weitere Reparationsforderungen für den
2.Weltkrieg, übermäßig begünstigen sollen?
Schließlich haben die deutschen Steuerzahler,
wie Posener mal richtig liegt, schon genug im –
mer noch an der Rettung Griechenlands zu lei –
den.
Dann aber verzettelt sich Posener sogleich wieder
in seinen Wahnvorstellungen: ,, Fortan entschie –
den deutsche Bürger mit über die Frage, wann eine
Griechin in Rente ging, wie viele Steuern sie zahlte
und wie ihre medizinische Betreuung aussah. Das
Ergebnis war nicht nur eine antigriechische Welle
hier und eine antideutsche Welle dort, sondern
auch eine verheerende Politik des Sparens in die
Krise hinein „. In Deutschland hat nämlich kein
Bürger etwas mit zu entscheiden, weder ob seine
Heimat mit Migranten geflutet, noch über all die
vielen deutschen Ausgaben für diverse EU-Rett –
ungsschirme, noch nicht einmal über Gesetzes –
änderungen bzw. Verschärfungen! Alles wird ihm
von oben vorgeschrieben, bis hin zum Tragen von
Masken! Insofern bestimmt wohl niemand weniger,
wann ein Grieche in Rente geht als der deutsche
Bürger. Derselbe hat von allen EU-Bürgern über –
haupt in seinem eigenen Land am wenigsten zu
sagen!
Ein beliebtes Totschlagargument für angeblichen
,,deutschen Egoismus„ ist Nordstream 2 und das
damit verbundene Märchen, dass sich Deutschland
damit abhängig von Russland mache. Auch Posener
spult es planmäßig herunter. Dabei ist die Gefahr,
dass Russland den Deutschen den Hahn zudreht,
um seine Interessen durchzusetzen auch nicht viel
größer als wenn man Erdöl und Erdgas aus noch um –
weltschädlichere US-Produktion oder aus arabischen
Staaten bezieht, wobei Letztere 1973 dies schon ein –
mal getan!
Selbstverständlich krähen Polen und die Ukraine nur
laut mit, weil man endlich die Pipeline um sie herum
geführt. Bis dahin hat man bei Transferleistungen für
das Durchleiten gehörig abkassiert und auch noch zu –
gleich auf deutschen Kosten dafür gesorgt sich selbst
preigünstig mit Erdöl und Erdgas zu versorgen. Die –
ser Selbstbedienungsmentalität wurde nun durch Nord –
strem 2 ein Riegel vorgeschoben. Und wer garantiert
dafür, dass wenn die Pipeline wieder durch Polen und
die Ukraine geführt, dass uns die nächste polnische
Regierung nicht den Hahn zudreht, um die Zahlung
von Reparationen oder die ukrainische Regierung, um
deutsche Unterstützung im militärischen Konflikt mit
der russischen Minderheit zu erpressen?
Das daneben Posener auch noch ausgerechnet Deutsch –
land, dass die meisten Flüchtlinge aufgenommen, und
den Griechen auch immer noch weitere, selbst gegen
den Willen des eigenen Volkes abnimmt, beschuldigt,
Griechenland und Italien mit Flüchtlingen alleine zu
lassen ist absurd, jedoch entspricht diese Vorstellung
ganz den kranken Hirnen solch Auftragsjournalisten!
Nämlich nur derart kranke Köpfe beten die ,,Litanei
des deutschen Nationalegoismus „ herunter.
Nein, anstatt solche Artikel über Themen von denen
der Autor sichtlich nicht viel Ahnung hat, sollte Alan
Posener lieber bei dem bleiben, was er kann. Äh, was
war dass noch mal?