Wenn Ökofaschisten an der Rampe ausselektieren

Tübingens Oberbürgermeister, der Grüne Boris Palmer,
hat sich in der Corona-Krise als wahrer Ökofaschist er –
wiesen. Er ist einer von denen, die an der Rampe stehen
und ausselektieren! Er legte nahe, dass man ,, für alte
und kranke Menschen keinen Aufwand betreiben müsse„.
Was kommt von den Grünen als nächstes? Etwa dass
man für Deutsche keinen Aufwand betreiben müsse?
Immerhin hassen viele dieser Grünen, die sich für gut
ein Jahrzehnt einst hatten von Kinderschändern domi –
nieren lassen, nichts mehr als alles Deutsche, und dass,
nicht erst seit Claudia Roth bei einer antideutschen De –
mo ganz vorne mit gelaufen.
Würde Björn Höcke solch rassenwahnsinnige Äußerung
treffen, würden alle seinen Rücktritt fordern.
Täte in einer ostdeutschen Provinzstadt ein AfD-Bürger –
meister solch Sätze von sich geben, dann wären nicht
nur sofort Rufe nach seinem Rücktritt laut geworden,
sondern es wäre auch gleich die obligatorisch zurecht
geferkelte Studie aufgetaucht, die angeblich belegen
täte, dass nur wegen solch Äußerungen eines AfD –
Politikers, ausländische Investoren sich weigern, in
diese ostdeutsche Provinz zu investieren. In Tübingen
dagegen, sucht man solch eine Studie natürlich verge –
bens, und so weiß niemand, wie viele ausländische In –
vestoren und Touristen die grüne Rampensau Boris
Palmer mit seinen Auftritten schon verschreckt.
Bei einem Grünen, da halten eben alle Öko – und
Linksfaschisten in diesem Land eng zusammen, da
sie schauen weg, und keines ihrer Stürmer-Blätter
wagt es gegen den Betreffenden Druck aufzubauen.
Womit sie letztendlich nur deutlich aufzeigen, dass
es in diesem Land weder eine freie sowie eine unab –
hängige und objektiv-sachlich berichtende Presse
gibt. Dass, was sich hier ,,frei„ und ,,unabhängig„
schimpft, beließ es bei einem mehr als flauen Pro –
test. Mit solch lauem Lüftchen lässt sich kaum ge –
gen den grünen Pupser aus Tübingen anstinken.
Schon 2015 durfte einzig Ökofaschist Boris Palmer
über die Flüchtlingspolitik der Merkel-Regierung
das offen aussprechen, was nach Meinung der Öko –
und linksfaschistischen Stürmer-Presse ,,Nazisprach –
gebrauch„ ist. Was zeigt, wie sehr Grüne und Linke
bereits die Deutungshoheit im deutschen Schweine –
journalismus erlangt. Palmer darf Begriffe wie Gut –
menschentum offen verwenden, ohne das eine gei –
fernde Presse über ihn herfallen würde, wie es diese
Schmierblätter stets bei einer Aussage von AfD-Poli –
tikern oder Politikerinnen zu tun pflegen. Der ganze
Komplex der politischen Korrektheit gerät sofort ins
Stocken, wenn ein Öko – oder Linksfaschist seine ab –
surden Themen vom Stapel lässt. Was für die AfD all –
gemein gilt, gilt eben für Bündnis90/Die Grünen und
Linkspartei nie, und sei es die Verherrlichung von links –
extremistischer Gewalt!
Von daher dürfte Boris Palmer keine Rücktrittforderung
zu erwarten haben. Hier hat die politische Korrektheit
vollkommen versagt!

Links – und Ökofaschisten nehmen Holocaust-Überlebende ins Visier

Wer mit Links – und Ökofaschisten paktiert, muß
damit rechnen, dass sich deren willige SA-Schläger
vom Typ Autonomer und Antifa auch irgendwann
gegen ihn richten. Dies bekamen nun in Berlin die
Kneset-Abgeordnete und Holocaust-Überlebende
Aliza Lavie in der Humbold-Universität zu spüren
als sie am 20. Juni an einem Podiumsgespräch mit
der 82-jährigen Holocaustüberlebenden Deborah
Weinstein teilnahm. Sie wurde von den Linken
beschimpft, ausgebuht und am Sprechen gehin –
dert.
Viele Andersdenkende in diesem Land kennen
diese Taktik des links – und ökofaschistischen
Krawallmobs bereits und Frau Lavie kann da
noch froh sein, dass sie nicht per üblicher Sitz –
blokade daran gehindert, überhaupt das Gebäude
der Universität zu betreten und nicht auch noch
körperlich angegriffen worden !
Somit steht nun eine Jüdin und Knesset-Abgeord –
nete in einer Reihe, mit vielen AfD-Politikern, dem
SPD-Mann Thilo Sarrazin oder Akif Pirinçci !
Links – und Ökofaschisten, welche ja in Berlin das
Sagen haben und in unverantwortlicher Art und
Weise dafür gesorgt, dass ihr Krawallmob am 1.
Mai ohne jegliche Genehmigung aufmarschieren
durfte, unterstützen ja dies antidemokratische Ge –
sindel und da kann sich Frau Lavin gleich einmal
bei diesen Unterstützern in den Büros von Links –
partei, Sozis und Grünen beschweren, denn genau
da sitzen die Drahtzieher für solche Attacken !
An diese Adressen sollte sich auch ein Michael
Spaney von der Deutsch-Israelisischen Gesell –
schaft wenden, wenn er darüber klagt, dass ver –
sucht wird die Wissenschaft und die Redefreiheit
zu verhindern. Am besten aber wendet sich die
Kneset-Abgeordnete gleich an Außenminister
Sigmar Gabriel, denn der hat im sächsischen
Heidenau schon mit seiner Pack-Rede genau
solchen Krawallmob aufgehetzt ! Also da hat
sie gleich einen der Hauptverantwortlichen in
leitender Position. Ein anderer, natürlich eben –
falls ein Sozialdemokrat, verbirgt sich im Jus –
tizministerium : Heiko Maas, der eng mit ge –
nau solchen Elementen in seinem rechten Ver –
folgungswahn zusammenarbeitet und das Ge –
setz so verbiegt, das kein SA-Schläger vom Typ
Antifa oder Autonomer je zu Schaden kommt,
indem er eine Haftstrafe antreten  muß ! Bei
dem kann Aliza Lavie gleich lernen, dass der
Auftritt ihr gegenüber, nichts als wehrhafte 
Demokratie gewesen ! Und Gerechtigkeit wird
ihr so, Holocaust hin oder her, in diesem Land
nicht widerfahren, wenn es nun die Links – und
Ökofaschisten auch auf sie abgesehen. Da soll
sie mal den Akif Pirinçci kontaktieren, dann
erfährt sie, wie es um die Blumenkübel-Demo –
kratie in Deutschland bestellt !
Hatte man nicht gerade erst im Bundestag ge –
schworen, stärker gegen Antisemitismus vor –
zugehen ? Das könnte man nun an der BDS
beweisen, aber leider sitzen darin Muslime
und Linke, also genau Heiko Maas Klientel !
Da weiß man also schon jetzt, wie dann die
Konsequenzen für die BDS-Organisation aus –
sehen werden, nämlich genauso wie beim lin –
ken Mediaserver indymedia, wo regelmäßig
zu Gewalt aufgerufen : Die dürfen einfach so
weitermachen !

Große Empörung bei den Ökofaschisten

In Deutschland war Adolf Hitler, Vegetarier und Asylant
( aus Österreich ), also genau die Klientel, die von der
grünen Ökofaschisten-Führerin Simone Peter vertreten
werden !
Dementsprechend empört reagierte die Ökofaschistin des –
halb auch als ihre nationalistisch-arabischen Schläger –
truppe ( Nafri ) aus SA ( Südländ. Antänzer ) und SS
( südländ. Sexgangster ), nicht wie üblich zum Jahresende
in Köln ihr Pogrom gegen die Restdeutsche Bevölkerung
feiern konnten.

Allerdings fand die Vizechefin Simone Peter dabei mit
ihren Äußerungen sehr wenig Anklang bei ihrer Führer –
schaft. Nicht etwa, weil denen derlei Ausführungen nicht
gefallen, sondern aus blankem Populismus, weil man so
nun Angst davor hat, das es ihnen „den Wahlsieg“ kosten
könne.
Der Grüne Boris Palmer erklärte dazu : “ Wir Grüne sind
aus Protestbewegungen entstanden. Die Polizei und der
Staat waren in den Anfängen der Gegner, den man be –
siegen oder wenigstens einhegen musste „. Das war auch
ebenso typisch für die Nationalsozialisten, welche in der
Weimarer Republik den Feind sahen, den es zu besiegen
galt ! Und immer noch trifft man Grüne in fragwürdiger
Nähe zu linksextremistischer Antifa und Autonomen
Schlägerbanden an. Erinnert sei hierbei nur an den Auf –
tritt von Cem Özdemir in Heidenau mitten unter links –
extremistischer Antifa oder die letzte Verhaftung des
Grünen Erfurter Stadtabgeordneten und Jugendpfarrers
Lothar König, mit samt seiner Tochter, mitten aus einer
Gruppe von 200 Autonomen heraus.
Und wie war das noch mit Thomas de Maizieres Worten
zu Leuten, die den Staat in Frage stellen ?
Muß man sich hier an dieser Stelle nicht fragen, wer nun
wirklich in diesem Land Staat und Polizei bekämpft. Aber
die ökofaschistischen Feinde der Demokratie pflanzen ja
nun Bäume …
Übrigens waren diese Grünen in ihren Anfängen auch
einmal eine Pädophilen-Partei und da will es lieber erst
gar nicht wissen, wie die es heute damit halten und wen
sie nun deshalb bekämpfen! Simone Peter aber, deren
politische Gesinnung entstammt augenscheinlich noch
ganz dem Niveau dieser Jahre !

Berlin : Links – und Ökofaschisten marschieren gegen Rassismus auf

Die heute in Berlin stattfindende Anti-AfD-Demonstration
zeigte die Scheindemokrakten innig vereint mit ihren zwie –
lichtigen Unterstützern. Da marschierte die Asylantenlobby,
die hemmungslose Masseneinwanderung fordert, neben
muslimischen Kopftuchfrauen denen der Kampf gegen
Rassismus nur vorgeschoben, um ungehemmt die Isla –
misierung Deutschland betreiben zu können. Daneben
die üblichen gewaltbereiten Linksextremisten. So sieht
also die Solidarisierung aus, welche das Aktionsbündnis
einfordert.
Daneben wieder das hirnlose Geschwätz, davon das die
AfD eine rote Linie überschritten haben. Dabei ist es eine
von Roten gemachte Linie, denn die AfD marschiert nicht
mit gewaltbereiten Extremisten auf !
Aber pure Verlogenheit war schon immer das Markenzeichen
der Rassismusbekämpfer in Deutschland. Wohl auch ein Grund,
warum Politiker und die L-Medien sich so gerne daran beteiligen.
Denn das einzige, was da unter der Schmuddeldecke hervor ge –
krochen kam, war der Linksextremismus, der nun Dank der Ras –
sismus – und Rechten-Bekämpfer salonfähig geworden. Ebenso
wie die zunehmende Islamisierung. Das Beides Hand in Hand
geht, das zeigt die Zusammensetzung der Demo deutlich.
Das klarer Sachverstand nicht das Ding der Teilnehmer ist, zeigt
schon die ´´ Berliner Zeitung „, die über die Teilnehmerin Vonda
Werkler schrieb ´´ Eine 23-jährige Studentin sagt, dass sie ganz
verwirrt sei vom ständig wachsenden Erfolg der Neuen Rechten „.
Und geistig verwirrt, war da so mancher auf der Demo ! Etwa
wenn man inmitten von muslimischen Kopftuchfrauen ´´ gegen
christlichen Fundamentalismus „ ankämpft ! Das soll also die
Ehrlichkeit sein, mit der man gegen rechte Verlogenheit vor –
gehen will ?
Als der seltsame Zug an der AfD-Zentrale vorbeizog, hatte es
ein wenig von den Fackelaufzügen der Nationalsozialisten und
dass nicht nur weil Linksextremisten Rauchbomben warfen und
bengalische Feuer entzündet. Die Einschüchterungsmasche ist
dieselbe und auch sonst kopieren die Links – und Ökofaschisten,
die, welche sie nach außen hin vorgeben zu bekämpfen. Schon,
wenn die schwarzgekleideten Autonomen in bester SA-Manier
die Straße zu beherrschen versuchen. Ach ja, die Straße zu be –
herrschen, war ja auch das Ziel der Demo-Veranstalter. Welch
ein Zufall !

Faschismus auf dem Vormarsch in Deutschland

Wann immer es in Deutschland den Politikern um die Bekämpfung
Andersdenkender geht, dann ist nur von ´´ Rechten „ und ´´ Nazis „
die Rede, allenfalls noch von ´´ Nationalisten „. Auffallend daran
ist wie sehr sämtliche Politiker dabei den Begriff ´´ Faschismus „
meiden. Warum wohl nur ?
Laut Lexikon ist nämlich Faschismus : ´´ nach einem Führerprinzip
organisierte, undemokratische, rassistische, nationalistische Ideo –
logie bzw. Staatsform „. Fällt ihnen daran etwas auf ? Wer führt
uns dann ?
So wie man bekanntlich die allerschlimmsten Rassisten unter den
vorgeblichen Rassismus – und Diskriminierungsbekämpfern findet,
so tarnen sich in Deutschland die Links – und Ökofaschisten als die
vermeintlichen Bekämpfer von Rechten. Dabei stellen die heutigen
Rechten für die Neu-Faschisten nicht mehr dar als Ernst Röhn für
Hitler, man benötigt sie um seine eigenen Schläger, angeblich ja
zum Schutz der Demokratie, auf die Straße zu bekommen und im
Grunde, indem man jeden politischen Gegner und Andersdenken –
den zum Rechten erklärt und damit mundtot machen und quasi
vollkommen entrechtet. Daher erklärt es sich auch, daß nun –
mehr in Deutschland quasi jeder Andersdenkender ein Rechter
ist, vom Friedensaktivisten, über den Euro-Gegner bis hin zum
seine Heimat liebenden Deutschen.
Links – und Ökofaschisten in Deutschland, welche sich seit langem
die Ausdünnung alles Deutschen auf die Fahnen geschrieben haben
und daher mit wahrer Wonne die massive Aufnahme von muslim –
ischen Flüchtlingen propagiert, damit diese dann, – so wie es uns
allen in der Silvesternacht deutlich vor Augen geführt, das deutsche
Erbgut kräftig aufmischen können. In den Hochzeiten ihrer ´´ Will –
kommenskultur „ hatte man deshalb schon einmal vorsorglich zu
Testzwecken 150.000 Kondome an Flüchtlinge verteilt ! Darauf
waren die faschistischen Rasssenhygieniker auch noch besonders
stolz !
Und dann machten ausgerechnet Nationalstaaten, wie die Osteuro –
päischen EU-Staaten dem links – und ökofaschistischen Ausrottungs –
feldzug gegen alles Deutsche einen schweren Strich durch die Rech –
nung, nämlich indem sie ihre EU-Außengrenzen dicht machten. Da
half es wenig daß die Linksfaschisten in Griechenland, welche ja
engstens mit der faschistischen Morgenröte zusammenarbeiten,
ihre Grenzen aufließen, damit sich dort die Flüchtlinge erst einmal
in Scharen sammeln. Aber auch die enge Zusammenarbeit mit den
Faschisten in der Ukraine und der dort von ihnen angezettelte
Bürgerkrieg konnten nicht für ausreichend große Flüchtlingszahlen
in Europa sorgen. Der dumme Russe will einfach nicht mit Krieg
spielen !
Selbst der sodann eiligst eingefädelte Türkei-Deal änderte wenig
daran. Die Zersetzung Deutschlands geriet so erst einmal gründlich
ins Stocken !
In ihrem rassistischen Wahne die deutsche Rasse komplett auslöschen
zu wollen, mußten nun Links – und Ökofaschisten nach neuen Wegen
suchen. Hatte sich doch am 1. Mai wieder einmal deutlich gezeigt,
das ihre linksextremistischen Schlägertrupps noch lange nicht über –
all ausreichend die Straßen beherrschen. Dieses Manko bekam man
vor allem in Zwickau zu spüren ! Weshalb führenden faschistischen
Rasseideologen der Osten auch noch nicht schwarz genug ist.
Nunmehr setzen daher all die Links – und Ökofaschisten bevorzugt
auf die Aufhebung des Visum-Pflicht für die Türkei, so das dann die
Flüchtlinge wieder zu Tausenden ´´ legal „ nach Europa kommen
können.

Anmerkungen zum Thema :
Rassisten unter sich bei Rassismus-Bekämpfung :
https://deprivers.wordpress.com/2016/02/21/ein-seltener-blick-hinter-die-kulissen-der-amadeu-antonio-stiftung/
In Berlin nennt man die Ökofaschisten wegen ihrer Prestigeobjekte auch
gerne Fäkalfaschisten :
https://deprivers.wordpress.com/2015/08/01/wie-aus-genderneutralitaet-faekalfaschismus-wurde/