Wo eine Antifaschismus-Sprecherin das Sagen hat und deren Wort fast schon Gesetz ist

Was fehlte den ,,Qualitätsmedien„, nachdem man
weder nach Stuttgart noch nach Frankfurt am Main
fähig und willig gewesen gegen die überwiegenden
Straftäter mit Migrationshintergrund vorzugehen?
Richtig ein Ablenkungsmanöver gegen Rechte. Am
liebsten hätte man wohl den Prozessbeginn gegen
den Amokläufer von Halle vorgezogen, um sodann
nur noch pausenlos darüber zu berichten.
Der Linkspartei reichte dass nicht aus und so wurde
man, natürlich in Ostdeutschland, fündig. Dort sol –
len nun zumindest nach den Behauptungen der Lin –
ken Rechte ein Wehrsportlager unterhalten. Für alle
Beteiligten die perfekte Ablenkung von den eigent –
lichen Problemen im Lande. So war man sich in Se –
kunden einig das Sommercamp im thüringischen
Stüzerbach von der Polizei schließen zu lassen.
In Thüringen wo die rote Landesregierung unter
dem Kommunisten Ramelow gerne mit militanter
Antifa zusammenarbeitet, auch schon mal deren
Bombenbauern den ,,Demokratiepreis„ der Lan –
desregierung verleiht, konnte man sein Glück gar
nicht fassen, was da die Sprecherin für Antifaschis –
mus der Linken-Fraktion im Landtag, Katharina
König-Preuss, ihnen berichtete, was da ihre Antifa
in bester Stasimanier ausgekundschaftet habe:
,, Im „Junge Revolution Sportlager“ seien militante
Neonazis aus dem Freistaat sowie aus mehreren
Bundesländern organisiert zusammengekommen,
um Kampfsport zu trainieren „. Das sich im roten
Thüringen demnächst Rechte gegen die Überfälle
örtlicher Antifa zur Wehr setzen, dass darf nicht
sein. Immerhin hatte König-Preuss Antifa das
Alles ausspioniert und eilig die ,,Antifaschismus –
Sprecherin„ der Linkspartei darüber in Kenntnis
gesetzt.
Da was die Antifa sagt unter Ramelow fast schon
Gesetz, so benötigte man keine weitere Überprüf –
ung, und setzte sogleich die Polizei in Marsch. Die –
selbe schien sich ihrer Aufgabe nicht sicher zu sein,
und nahm daher zur Sicherheit lieber noch Vertre –
ter des Gesundheitsamts mit. Nun würde man also
so oder so die Rechten im Auftrag der Antifaschis –
mus-Sprecherin der Linkspartei drankriegen. Nur
Not hatte man ja noch die Nichteinhaltung der
Hygiene parat, wenn es nichts aufzufinden gab.
So ausgerüstet, traf die Polizei nach eigenen An –
gaben auf auf einer Wiese auf „ein wildes Camp
des rechten Klientels mit Zelten“.
Weiter heißt es im Polizeibericht: ,, Bei der gemein –
samen Kontrolle mit dem Gesundheitsamt seien et –
wa 20 Personen angetroffen worden. Im Beisein
der Ordnungsbehörde habe man das Zeltlager auf –
gelöst. Seine weitere Fortführung an möglichen Aus –
weichobjekten habe ebenfalls unterbunden werden
können, so dass die Teilnehmer die Heimreise ange –
treten hätten „. Sichtlich wurde die Polizei hier nicht
fündig, konnte die ,,Rechten„ nicht einmal wegen
ordnungswidrigen Zeltens oder sonstigen Verstössen
drankriegen, löste aber auf Betreiben der Antifaschis –
mus-Sprecherin der Linkspartei, deren Wort sichtlich
über dem Gesetz in Thüringen steht, was sichtlich ein
unmittelbares Ergebnis dessen ist, dass in Thüringen
der Kommunist Ramelow an die Macht zurück ge –
putscht worden ist, auf. Beweise braucht man nicht,
es reichen hier schon die vermeintlichen Kenntnisse
der örtlichen Antifa vollkommen aus!
Aber wenigstens hatte man nun seinen gewünschten
rechten Vorfall in Ostdeutschland!

Corona-Proteste : Schlimmste Gefährder kommen aus Regierungskreisen

Mittlerweile geht die Bewegung, welche gegen die
Corona-Maßnahmen demonstrieren in die Taus –
ende. Die Staatspresse kommt kaum noch hinter –
her all die Demonstranten als ,,Rechte„ oder als
,,Verschwörungstheoretiker„ zu verunglimpfen.
So lesen wir etwa im ,,Abendblatt„ über die Pro –
teste in München: ,, Auch als Rechte oder als Ver –
schwörungstheoretiker zu erkennende Personen
waren darunter. Rufe wie „Wir sind das Volk“ und
„Lügenpresse“ waren zu hören „. Wer es sich also
in Deutschland noch wagt, sich dem deutschen Volk
zugehörig zu fühlen, ist ein ,,Rechter„.
Die Politiker bekommen langsam das große Muffen –
sausen, wenn in ihren Städten die Zahl der Demons –
tranten von ein paar Hundert auf Tausende ansteigt.
Wie groß die Zahl der Protestler ist, sieht man auch
daran, dass die von der Politik zur Auflösung der
Demonstrationen in bester SA-Schlägermanier be –
nötigte örtliche Antifa große Mühe hat mit ihren
Stör-, Blockade- und Schlägeraktionen noch Ein –
fluß auf die Proteste zu haben! Ja, Steinmeiers
und Maas geliebte Linksextremisten drohen zu
verschwindenen Minderheit zu werden. Sie ge –
hen in der Masse der Proteste unter. So konnte
etwa das ,,Abendblatt„ bei den Münchener Pro –
testen nur noch ,, Kleingruppen von Linksextre –
men „ vorfinden! Auch in Stuttgart konnte die
,,Welt„ gerade noch ,,ein Dutzend Linke„ aus –
machen, und in Berlin waren es noch 40 linke
Demonstranten!
Gerade noch in Hamburg und Franfurt am Main
konnte Merkels Volkssturmaufgebot noch etwas
erreichen: ,, Mehrere Hundert Menschen demons –
trierten in Hamburg gegen die Anhänger von Ver –
schwörungstheorien. Sie lieferten sich Wortgefechte
und Prügeleien mit Demonstranten, die gegen die
staatlichen Schutzmaßnahmen protestierten. Bei
einer Auseinandersetzung wurde mindestens eine
Person leicht verletzt, wie die Polizei bestätigte
( Die ,,Welt„). ,, Insbesondere in Frankfurt
hatten sich aber auch Hunderte Gegendemons –
tranten formiert, die den Veranstaltern „Nazi-
Propaganda“ vorwarfen. Die Polizei hatte Mühe,
die unterschiedlichen Gruppen von jeweils meh –
reren Hundert Menschen in der Innenstadt aus –
einanderzuhalten. Insgesamt seien rund 1.500
Demonstranten beider Seiten in der City unter –
wegs gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Es sei
gelegentlich zu Wortgefechten gekommen, Ge –
walt habe es aber nicht gegeben, so die Polizei
weiter. Vereinzelt seien die Menschen aufgefor –
dert worden, den notwendigen Abstand einzuhal –
ten „ ( ,,Sächsische Zeitung„`).
Natürlich könnte man sich fragen, warum in Coro –
na-Zeiten, wo man doch große Menschenansamm –
lungen, Gedränge verhindern und Sicherheitsab –
stand wahren will, die Merkel-Satrapen zu einer
bereits beantragten Demonstration immer noch
im alten Stil gleichzeitig Gegendemonstrationen
zulassen. Nur damit Linksextremisten mit Gewalt
die Protestbewegung behindern können, gefähr –
den diese Satrapen Gesundheit und Sicherheit
der Menschen. Ja es ist kriminell linke Gegen –
demos zuzulassen, obwohl man weiß, dass von
diesen die eigentliche Gewalt ausgeht. Sichtlich
sitzen hier die geistigen Brandstifter direkt in
den Stadträten, Senaten und Polizeiführung!
Oder ist es etwa Absicht, dass man linke De –
monstranten zur Gegendemos zulässt, wo sie
die eigentlichen Demonstranten blockieren,
und es so zum Stau kommt, so dass die Polizei
dann wegen fehlenden Sicherheitsabstand die
Proteste auflösen kann?
Und man braucht es sich an dieser Stelle gar
nicht erst zu fragen, wer da in Hamburg, Frank –
furt, Berlin, Stuttgart und anderen Städten die
Gegendemos mit den absehbaren Folgen geneh –
migt. Es dürften nämlich die üblichen grünen,
roten und linke Gefährder sein, denen die Ge –
sundheit und Sicherheit der Protestler scheiß
egal, und die bereit sind dafür auch ihre eige –
nen Polizeikräfte aufzuopfern! Deren abscheu –
liches Verhalten, gerade in der Krise, gibt den
echten Demonstranten Recht und wird dazu
führen, dass weitere Tausende gegen sie auf
die Straße gehen!

Unterwandert und missbraucht

Von linksextremistischen Gruppen bis hin zur
Asylantenlobby sind die Klima – und Umwelt –
schutzorganisationen stark unterwandert.
Oft wird mit demselben Menschenmaterial zu
den Demonstrationen aufmarschiert. Da weiß
man nicht erst, seit die Asylantenlobbyistin
Carola Rackete, plötzlich als Umweltaktivistin
auftrat und dort mitmarschierte. Wie vorge –
schoben derlei Auftritte sind, zeigte Rackete
deutlich als sie danach, alles andere als klima –
freundlich, in den Urlaub nach Argentinien
flog. Bei der Berliner FFF-Demo zum 3. Ok –
tober 2019 zeigte sich, wie eng verschmolzen
Antifa und FFF-Aktivisten als Letztere dort
gängige Antifa-Parolen mit brüllten, wie ,,nie
wieder Deutschland„.
Natürlich verlaufen von daher auch all die
infiltrierten FFF-Demos politisch-korrekt
ab. Von daher würde kein FFF-Aktivist die
Farbspraydose, also das beliebteste Kampfmit –
tel der örtlichen Antifa als umweltschädlich er –
kennen. Ebenso wenig, wie die gegen SUV und
Luxuskarossen ankämpfenden FFF-Aktivisten
jemals vor dem Fuhrpark eines arabischen Fa –
milienclans protestieren täte oder die Zumüll –
ung der Umgebung von Asylantenheimen – und
lagern öffentlich anprangern täte!
Natürlich würde auch kein FFF-Aktivist, welcher
uns Deutschen so gerne vorrechnet, wie lange
eine Plastiktüte im Meer braucht um zu ver –
rotten, den Mittelmeer-Flüchtlingen die Fol –
geschäden der von ihnen im Meer versenkten
Boote, einschließlich der Langzeitschäden von
austretendem Motorenöl -oder Diesel, vorrech –
nen.
Nein, hier wird stets ganz politisch korrekt weg
geschaut und fast schon in einer Form von um –
gekehrtem Rassismus einzig dem europäischen
Weißen sämtliche Schuld an der Zerstörung der
Umwelt gegeben.
Die politische Verdummung hat dabei nicht nur
System, sondern ist fester Standard bei all diesen
NGOs, ganz gleich, ob die sich nun für mehr Asy –
lanten oder mehr Umweltschutz einsetzen.
Beide Lobbyorganisationen haben, natürlich rein
zufällig, die selben Geldgeber, und wie Auftritte
der Antifa und der Fall Rackete deutlich aufzei –
gen, auch oft das selbe Personal.
Und es wird wahrscheinlich Jahre bis Jahrzehnte
dauern, bis die Kids, die heute noch für FFF auf
die Straße gehen, es be greifen werden, wie sehr
man sie politisch missbrauchte.
Hier in Deutschland ist alles, was FFF erreicht
hat, dass die Merkel-Regierung sie als höchst
willkommenen Vorwand genommen, ihre El –
tern mit einer weiteren Steuer gehörig abzu –
zocken, an der wahrscheinlich auch die heu –
tigen Kids noch als Erwachsene zu zahlen
haben. So eine Umweltsteuer rettet nicht
im mindesten das Klima, rettet nicht einen
Baum oder Tier, sondern zockt die Bürger
einfach nur ab! Und ratet mal Kid, für wen
die Merkel-Regierung unbedingt noch mehr
Steuergelder braucht? Fragt bei der nächsten
Demo einfach mal den Typen von der Antifa
neben euch oder Aktivistinnen wie die Carola
Rackete!