G20-Krawalle : Phase 5 – Der Linke als das eigentliche Opfer

Zuerst begann das Spiel damit, dass man sich da –
mit herauszureden suchte, dass die Krawalle nichts
mit linken Motiven zu tun habe. Stimmte das aber,
dann gab es in der Bundesrepublik, seit 1968, keine
linken Motive und alles ist nur eine einzige große
Lüge. Wie ein letzter großer Stasi-Bluff !
All die Linken, die seit Jahrzehnten auf jeder 1.Mai-
Demo und jeder Aktion gegen Rechts, Schulter an
Schulter mit den Linksextremisten zusammen ge –
standen und nun will das homosexuelle Ehepaar
nichts mehr von einander wissen ? Nichts als eine
weitere Lebenslüge !
Zuletzt bleibt nur, sich als das große Opfer zu prä –
sentieren. Und prompt protzt Parteivorsitzende der
Linken, Bernd Riexinger mit einer einzigen Mord –
drohung herum. Darüber könnte wohl jeder AfD –
Politiker nur lachen, für die solche Drohungen,
und dies zumeist von Linken, an der Tagesord –
nung sind ! Aber mehr hat die Linke nicht mehr
als Possenspiele und Schmiertheater.
Aber wie gewöhnlich sind die Presstituierten zu
Stelle mit größter Sören Kohlhuber-Bereitschaft
sofort zur Stelle um sich der Schmierenkomödie
anzunehmen. Vor denen heult Riexinger nun her –
um, ´´ wie sehr das gesellschaftliche Klima in –
zwischen vergiftet ist „. Stimmt vor allen von
Antifa-SA-Schlägerbanden und versoffenen
Autonomen, den Strichern der alternen Linken !
Noch heuchlerischer die Äußerung des Linken
über ´´ mutmaßlich rechtsextreme Mordgesellen
zu üblen Todesdrohungen wegen linker und pazi –
fistischer Gesinnung „. Als ob denn die Plünderer
und der linksextremistische Krawall auch nur ent –
fernt Pazifisten und rechtsextreme Mordgesellen
für die G20-Krawalle verantwortlich. Heuchler –
ischer und verlogener geht es wohl kaum noch !
Die Politikhure will jetzt die Rechnung für
seinen Stricher nicht zahlen !
Schon im Vorfeld weiß Bernd Riexinger, ohne
überhaupt eine Untersuchung, geschweige denn
ein Ermittlungsergebnis abzuwarten, dass es sich
um ´´Rechtsextreme „ gehandelt, die ihm diese
Morddrohung zu geschickt. Hier wird also gleich
wieder pauschalisiert sowie nicht differenziert und
alle, die nun ein Vorgehen gegen Linksextremisten
und eine Absage der Linken vom Linksextremismus
fordern, zu ´´ Rechtsextremisten „ erklärt.
Schlimmer noch, Riexinger benutzt nunmehr
diese angebliche Morddrohung zugleich dreist
als Vorwand dafür, ´´um sich von denen nicht
erpressbar zu machen „, um sich so nicht offen
vom Linksextremismus distanzieren zu müssen !
Sichtlich ist diese Tatsache auch der Grund,
warum er die Story der Presse zugespielt.

Köln : Friedliebende Muslime blieben aus

Sichtlich haben die korangläubigen Muslime
den Titel der Aktion in der ihnen üblichen
Zeilengläubigkeit allzu wörtlich genommen
und so wurde aus ´´ Nicht mit uns „ in Köln
eben auch dasselbe.
Die Gutmenschen und friedliebender Islam –
Propagandisten bekamen kaum einen Mus –
lim zu sehen. Das ist doch einmal eine klare
Aussage !
Erfrischend auch, das die Anzahl der Dumm –
deutschen, die ansonsten bei solchen Demos
wie Rindviecher zur Tränke mit stapfen, auch
deutlich abgenommen haben. Nur noch in der
üblichen Lügen-Presse wurde deren Zahl auf
ein paar Tausend beziffert.
Dass was da noch mit lief hatte oft jeglichen
Sinn für die Realität verloren, wie etwa der
Mann mit dem Schild ´´ Assad=IS „, dane –
ben sah man Parolen wie diese ´´ Muslime
sind nicht schuld „. Dies schien die Haupt –
losung zu sein. Man stelle sich einmal vor
nach einem rechten Anschlag würden da
Leute durch die Straßen ziehen mit ´´ Nazis
sind nicht schuld „-Parolen. Teilnehmerin
Beyza Gürlevik aus Herne sagte: „Wir Mus –
lime sind zweifach betroffen: Von den An –
schlägen selbst und weil die Schuld auf uns
geschoben wird „. Sichtlich gefiel man sich
also ganz in der Opferrolle.
Aber wenigstens konnte man in Köln es nun
deutlich sehen, wie es um den friedliebenden
Islam in Deutschland bestellt ! Schon ist das
Etablisment sichtlich in Erklärungsnot.

Zu Henryk M. Broder neuem Antisemitismus

In der üblichen Art und Weise jammert da ein
Henryk M. Broder über den modernen Antise –
mitismus herum, faselt da von einem ´´ neuen
Antisemitismus, der im Kostüm der  ,, Israelkritik„
 daher komme „. Man suhlt sich also mal wieder
einmal förmlich genüßlich in der vermeintlichen
Opferrolle, ganz wie ein Schwein im Schlamm.
Dabei wurde einem Juden in Deutschland ganz
bestimmt noch nicht von einem Gericht bestätigt,
dass er sich ab sofort als ´´ Köterrasse „ und
´´ Hundeclans „, und Schlimmeres, beschimpfen
lassen muß. Auch laufen ganz bestimmt nicht täg –
lich so oft Leute durch die Straßen die da ´´ Israel
verrecke „ schreien, wie linke, rot und grüne Sub –
jekte ´´ Deutschland verrecke „ grölen!  Und im
Bundestag sitzt auch ganzgewiß kein einziger Ab –
geordneter, welcher die Auflösung Israels fordert
und das Auslöschen allem Jüdischen, so wie diese
Abgeordneten die Auflösung des deutschen Natio –
nalstaates fordern ! Natürlich wird auch einem Ju –
den keine türkische Integrationsbeauftragte es ab –
sprechen eine eigene Kultur zu haben !
Ganz in diesem Sinne sind also die einzigen ´´ Leute,
die im Zeitalter der Smartphones ein Kurbeltelefon
benutzen „, eben nur noch Typen wie Broder, die
tatsächlich nichts anderes vorzuweisen zuhaben,
um sich in der Öffentlichkeit zu profilieren als ihr
Judentum und damit das vermeintliche Opfer von
Antisemitismus zu sein. Und das ist in einer Zeit,
wo jeder dummhirniger Politiker in der Öffentlich –
keit die Abschaffung jeglicher Form von ´´ Natio –
nalismus „ fordert, geradezu ein Anachronismus !
Dies bedeutet dann eben auch das Ende der jüdischen
Nationalität oder des Judentums, in seiner bisherigen
Gestalt. Denn wie kann man für die Abschaffung von
Nationalstaaten eintreten, und gleichzeitig aber für ein
Existenzrecht des israelischen Nationalstaates sein ?
Da sind also wahrlich die größten Heuchler am Werk,
und seltsamer Weise profitieren dieselben am meisten
vom neuen Antisemitismus !
Es ist in somit nur historisch gerecht, wenn der Bilder –
sturm der notorischen Deutscherhasser nicht an der
Türschwelle dessen Erfinder, nämlich dem israelischen
Nationalstaat, Halt macht. Denn bei aller Gleichheit
und Brüderlichkeit, muß bei der Abschafffung der
Nationalstaaten Israel eben auch mit weg. In sofern
wird sich Israel wohl noch Einiges an Kritik gefallen
lassen müssen. Oder sind sie Herr Broder, so ein rück –
wärtsdenkender Nationalist, welcher den National –
staat Israel unter allen Umständen erhalten will ?
Und haben Sie es denn nicht von den Eurokraten
Schwarz auf Weiss bekommen, dass die National
staaten die Ursache allen Übels und natürlich der
Kriege sind ?  So nun wissen sie auch gleich, warum
ihr Israel so viele Kriege geführt ! Der jüdische Na-
tionalismus war Schuld !  Weil sie gottverdammte
Nationalisten sind ! Womit es kein Antisemitismus,
sondern heilige Pflicht eines jeden Linken, Roten,
Grünen und Gutmenschen ist, gegen Israel zu sein.
Aber trösten Sie sich, dass hat man selbst bei ARTE
noch nicht erkannt !