Heute : Was ist ein Volksvertreter ?

Heute liebe Kinder, erklär ich euch, was ein
Volksvertreter ist. Wer heute in der Bunten
Republik unter 30 Jahre alt ist, wird höchst –
wahrscheinlich noch nie in seinem Leben so
einen Volksvertreter zu Gesicht bekommen
haben!
In der guten alten Zeit war ein Volksvertreter
ein Politiker, welcher demokratisch sein Volk
vertreten und dessen Mehrheitswillen in der
Politik umsetzte.
In der Bunten Republik wird der Volksvertreter
allzu mit dem Volksverräter verwechselt, we –
gen der ähnlich klingenden Aussprache. Das
führte dazu, daß viele Menschen tatsächlich
immer noch glauben, daß es Volksvertreter
in ihrem Land gäbe.
Nun Kinder zu etwas, daß so nicht in euren
Geschichtsbüchern steht : Im Herbst des Jah –
res 2000 kam im Zuge des sogenannten ´´ Auf –
stand der Anständigen „, im Bundestag zur
´´Erdtrog-Verschwörung„. Die Politiker wie –
gerten sich, fortan länger dem Volke zu die –
nen! Statt dessen gaben sie vor, nur noch
einer imaginären Bevölkerung zu Diensten
zu sein. Zum Zeichen ihres Verrats wurde
im Nordhof des Bundestags ein Erdtrog
´´ der Bevölkerung „ gewidmet, zu dessen
Befüllung die schlimmsten Volksverräter
eigenhändig Säcke mit Erde herbeischaff –
ten! Wer aber seinem Volk nicht dient, der
kann auch kein Volksvertreter sein ! Mit
viel gutem Willen kann man daher das,
was nun im Bundestag sitzt, bestenfalls
als ´´ Bevölkerungsvertreter„ ansehen.
Nach dem Erdtrog oder Blumenkübel
wird die Demokratie ohne Volk, welche
von den Bevölkerungsvertretern selbst
auch ´´ parlamentarische Demokratie
genannt, weil das Parlament quasi den
Mehrheitswillen des Volkes ersetzt. Da –
mit es aber mit einer echten Demokratie
zu keiner Verwechslung kommt, wird sie
auch als deutsche Blumenkübeldemokra –
tie bezeichnet.
Und liebe Kinder, hier könnt das natürlich
selbst ausprobieren. Befragt in eurem Hei –
matort doch einmal die Bürger. Ganz gewiß
werdet ihr tatsächlich keinen einzigen Bür –
ger finden, welcher euch 10 Politiker irgend –
einer Partei in Deutschland aufzählen könnte,
die in den letzten 18 Jahren etwas im Sinne
oder gar zum Wohle des deutschen Volkes
getan hat! Dies sollte als Beweis genügen,
das es in diesem Land keine Volksvertreter
gibt.
So liebe Kinder, nächstes Mal erklär ich euch
den Rechtsstaat und warum es auch den nicht
wirklich in Deutschland gibt.

Advertisements

Die Erdtrog-Verschwörer schaffen sich nun ihre Bevölkerung

Wäre die deutsche Blumenkübel-Demokratie
eine echte Demokratie, dann würden die Poli –
tiker nach dem Mehrheitswillen des Volkes
handeln.
Jedoch ist die Blumenkübel-Demokratie, die
sich selbst als ´´ parlamentarische Demokratie
bezeichnet, weil nicht das Volk, sondern Par –
lamentarier bestimmen, weit von einer Demo –
kratie entfernt. Sie besitzt ja noch nicht einmal
Volksvertreter ! Immerhin weigerten sich die
Parlamentarier ja im Jahre 2000 dem deutschen
Volk zu dienen, um angeblich nur noch einer
Bevölkerung zu dienen.
Die Merkel-Regierung hatte eigentlich den Wahl –
auftrag erhalten die Zuwanderung deutlich zu be –
grenzen. In einer aktuellen Umfrage der ´´WELT„
sprechen sich weit über 90 % aller Leser gegen
einen Familiennachzug von Flüchtlingen aus !
Das sind deutliche Zahlen aber die Parlamen –
tarier im Bundestag, also die Bevölkerungsver –
treter, denken gar nicht darin nach dem demo –
kratischen Mehrheitswillen des Volkes zu han –
deln, geschweige denn in dessen Sinne oder gar
zu dessem Wohle ! Sie streiten statt dessen ein –
zig darum, wie man noch mehr Flüchtlinge nach
Deutschland holen kann. Ihr Handeln ist nicht
nur völlig undemokratisch, sondern es ist der
blanke Verrat am eigenen Volk !
Sichtlich wollen die Erdtrog-Verschwörer des
Jahres 2000 sich nun ihre Bevölkerung zusam –
menbasteln, in einem Experiment, das sich ge –
gen das deutsche Volk richtet ! Und da wundern
die sich ernsthaft, das man sie als Volksverräter
betitelt ? Nichts anderes sind sie !
Würden echte Demokraten mit staatsfeindlichen
Linksextremisten paktieren ? Wir erleben es im –
mer wieder, das solche Parlamentarier sich mit
linksextremen Krawallmob zusammentun, um
Meinungsfreiheit und Versammlungsrecht von
Andersdenkenden zu unterdrücken. Sie haben
den Rechtsstaat so weit ausgehöhlt, dass man
nur noch gegen rechte Andersdenkende hohe
Haftstrafen verhängt und die Gesetzesausleg –
ung nach ethnischer Herkunft und politischer
Gesinnung ausgelegt wird.
Mit ihrer Politik haben die Parlamentarier da –
für gesorgt, das die deutsche Jugend in den
KITA und Schulden der Großstädte zu einer
unterdrückten Minderheit geworden.
Was zeigt deutlicher ihren Verrat als der Um –
stand, das Deutsche ihre Feste und Feiertage
nur noch in Schutzzonen begehen können,
und ihre Straßen und Plätze mit Betonpollern
absperren müssen ? Was zeigt mehr den Ver –
rat am eigenen Volk als das, die im Bundestag
Sitzenden Milliarden für Fremde ausgeben und
am Ende noch nicht einmal mehr genug Geld
haben, dem deutschen Rentner seinen Lebens –
unterhalt zu sichern ?
Man könnte sich in jeder deutschen Stadt hin –
stellen und die Bürger befragen, und wahrlich
nicht ein Einziger könnte zehn Parlamentarier
einer Partei aufzählen, die in den letzten 15
Jahren etwas im Sinne oder gar zum Wohle
des deutschen Volkes entschieden hätten.
Die Faulsten unter diesen Parlamentariern, er –
kennt man daran, dass sie bei jeder passenden
und unpassenden Gelegenheit, von Europa
reden, diesen imaginären Begriff quasi als
Ausrede dafür verwenden, das sie nicht das
aller Geringste für das deutsche Volk unter –
nehmen. Das Parlament in Deutschland, das
schon lange kein Deutsches mehr ist, ist voll
vom Geschwätz solcher Eurokraten !

Von der Erdtrog-Verschwörung und Bevölkerungsvertretern

In einer echten Demokratie vertreten gewählte
Volksvertreter die Mehrheit des Volkes und
handeln in dessen Sinne und zum Wohle des
Landes.
In der deutschen Blumenkübel-Demokratie
ist alles anders. Sie selbst nennt sich eine
parlamentarische Demokratie, das heißt,
das Parlamentarier entscheiden und nicht
das Volk !
Schon im Jahre 2000 in der Haackischen
Erdtrog-Verschwörung beschlossen diese
Parlamentarier, fortan nicht mehr dem deut –
schen Volke, sondern nur noch einer imagi –
nären Bevölkerung dienen zu wollen. Zum
Zeichen dessen ließen sie sich im Nordhof
des Bundestages von dem Künstler Hans
Haacke ein Denkmal setzen. Einen als
´´ Erdtrog „ oder ´´ Kübel „ bezeichne –
ten Kasten, mit Pflanzen und dem Schrift –
zug ´´ Der Bevölkerung „ versehen. Und
von eben diesem Blumenkübel erhielt die
deutsche Blumenkübel-Demokratie ihren
Namen.
Wer seinem eigenem Volk nicht dienen
will, kann wohl kaum ´´ Volksvertreter „
genannt werden. Bestenfalls, mit sehr viel
gutem Willen, ein Bevölkerungsvertreter !
Während die Bevölkerungsvertreter alles für
ihre neue Bevölkerung unternahmen, taten
sie nichts für das deutsche Volk.
Heute kann man sich in jede deutsche Stadt
begeben und alle Bürger dort befragen, und
man wird nicht einen Einzigen finden, der
einem zehn Politiker irgendeiner Partei auf –
zählen könnte, die in den letzten fünfzehn
Jahren etwas für das deutsche Volk getan !
Statt dessen machten die Bevölkerungsver –
treter, um sich ihre Bevölkerung zu erschaf –
fen, zunächst aus Gastarbeiter Dauergäste.
Anschließend wurden Grenzkontrollen auf –
gehoben, das Asylrecht immer mehr aufge –
weicht und mit der Flüchtlingsinvasion 2015
die Endphase eingeleitet.
Wo immer der Bevölkerungsvertreter nichts
an Leistung, Politik oder Entscheidungen vor –
zuweisen hat, welche im Sinne oder gar zum
Wohle Deutschland geschehen, da kommt er
mit der Ausrede es als Europäer für Europa
zu tun. Von daher führt der Faule sowie der
Nichtsnutz auffallend oft das Wort Europa
in ihrer Rede !
Dabei ist das Europa dieser Politiker ebenso
imaginär, wie die Bevölkerung, welche sie
künstlich zu erschaffen hoffen, denn es ist
keineswegs das Europa der Völker ! Viel –
mehr sollen die europäischen Völker zuerst
ihrer Nationalität, dann ihrer Kultur und zu –
letzt ihrer Heimat beraubt werden !
Das zur Zeit unter der Regierung der deut –
schen Blumenkübel-Demokratie fast aus –
schließlich nur noch von Europa die Rede
ist, zeigt deutlich auf, wie wenig diese Re –
gierung noch für das eigene Volk tun. Es
ist vielmehr schon ein offener Verrat am
deutschen Volk !

Deutscher Bundestag – Von falschen Demokraten und Antideutschen

In der Bundesrepublik Deutschland wird von den
Abgeordneten im Bundestag behauptet Demokra –
ten zu sein und der Demokratie zu dienen. Es ist
die sogenannte ´´ parlamentarische Demokratie „,
die vollkommen ohne das Volk auskommt. Ein
Lehrbuchbeispiel im Deutsche Bundestag ist es,
dass die Abgeordneten im Jahre 2000 beschlossen,
fortan nicht mehr dem eigenem, also dem deutschen
Volk zu dienen, sondern nur noch einer imaginären
Bevölkerung.
Trotz des am Haackischen Erd-Trog bekundeten Willen,
nicht mehr eigenen Volke zu dienen, nennen sich diese
Parlamentarier schamlos weiter ´´ Volksvertreter „ und
schimpfen sich ´´ Demokraten „.
In den großen Parteien, deren Abgeordneten im Bundes –
tag sitzen, wird offen für die Auslöschung der deutschen
Nation geworben.
Mit der selbst inszenierten ´´ Flüchtlingskrise „ 2015
konnten die Bevölkerungsvertreter im Bundestag end –
lich ihren Plan umsetzen und sich mit Grenzöffnung
und der Aufnahme von wirklich Jedem, der sich als
´´ Flüchtling „ ausgab, und sich eine eigene Bevölker –
ung zu schaffen.
Man schaue sich nur einmal an, was da alles im Bundes –
tag so sitzt, und Bomber-Harris hochleben lässt und von
der Auslöschung des deutschen Volkes träumt und bei
linksextremistischen Demonstrationen unter dem Motto
´´ Deutschland verrecke „ ganz vorne mit marschieren !
Für den das Aussterben der Deutschen 2011 in der ´´ taz„
frenetisch feiernden türkischen Staatsbürger Deniz Yücel
macht sich diese Bundesregierung stark und erklärt ihn
zu einem ´´ Deutschen „.
Eine Integrationsbeauftragte der Bundesregierung darf
dem deutschen Volk sogar eine eigenständige Kultur
absprechen. An ´´ deutschen „ Gerichten wird geur –
teilt, dass man Deutsche in jeder Form vollkommen
straffrei beleidigen, mit der Begründung, dass es den
Deutschen als solchen ja gar nicht gebe ! Das zeigt
deutlich, wohin der Weg führt.
Kein Wunder, das diese Bundesregierung den Konrad
Adenauer so liebt. Jenen Bundeskanzler, der 1961 den
Bau der Mauer damit beantworten wollte, dass denn
die NATO eine Atombombe in der Ostsee oder auf
einem NVA-Truppenübungsplatz abwerfen solle.
Dieser Mann, der also eine Atombombe auf sein
eigenes Volk hat abwerfen wollen, gilt immer noch
als einer der beliebtesten Politiker in diesem Land !
Das Auslöschen wollen aller Deutschen ist fest in
den Köpfen von Jusos, Linken, Grünen und Piraten,
sowie außerparteilich bei Antideutschen, Autonomen
und Antifa fester Bestandteil. Die meisten von diesen
begnügen sich damit, ein, zwei Mal im Jahr obligartor –
isch Bomber-Harris hochleben zu lassen und eine Wie –
derholung der Bombardierung deutscher Städte zu for –
dern. Bekannteste aus dieser Riege dürfte wohl eine
Julia Schramm sein ! Daneben verbreiten sie gerne
´´ Deutschland verrecke „-Geschrei.
Einzig Deniz Yücel kann im Augenblick nicht mehr
das Aussterben der Deutschen bejubeln, wie in seinem
unsäglichen ´´ taz „-Artikel aus dem Jahre 2011, weil
er im türkischen Gewahrsam sitzt, angeklagt unter an –
derem, wie ironisch, wegen Volksverhetzung !
Von der Heiko Maas-geschneiderten Justiz haben die
Volksmörder nichts zu befürchten, dieselbe unterstützt
wie im Fall von Julia Schramm, solche Kräfte offen
und alimentiert sie sogar noch kräftig mit Geldern
aus dem Bundeshaushalt. Wie sehr Regierungskreise
um solch notorische Deutschenhasser bemüht, sieht
man derzeit im Außen – und Justizministerium, wo
man alle Hebel in Bewegung setzt, um bloß wieder
die antideutsche Medienhure Deniz Yücel zurück
nach Deutschland zu holen !
Zu den schlimmsten Antideutschen hat sich die SPD
entwickelt. Deren Justizminister unterstützt uns ali –
mentiert solch Gesindel und sorgt an Gerichten da –
für, das nahezu jede Beleidigung von Deutschen
vollkommen straffrei bleibt, wie im Fall jenes Tür –
ken, der alle Deutschen pauschal als ´´ Hundeclan
und ´´ Köterrasse „ bezeichnet. Die Maas-geschnei –
derte Justiz ließ in diesem Fall über ein Hamburger
Gericht mitteilen, dass es den Deutschen als solchen
ja gar nicht gebe ! Die SPD-Integrationsbeauftragte
durfte gar den Deutsche jegliche eigenständige Kul –
tur absprechen.
Wir erinnern uns auch noch an den Auftritt des dama –
ligen SPD-Chef Sigmar Gabriel, der es als größte Be –
leidung empfunden als Demnstranten ihm zuriefen,
dass sein Vater Deutschland geliebt habe ! Dagegen
brüstet sich der neue SPD-Chef Martin Schulz im
Wahlkampf damit, die deutsche Nation abschaffen
( überwinden ) zu wollen.
Der neuste Fall in Sachen notorischer Deutschenhass
bei Politikern ist jener der Sarah Rambatz. Diese ist
Bundessprecherin der Linksjugend, kandidiert auf
Listenplatz 5 für den Bundestag ! Auf Facebook rief
fragte sie nach ´´ antideutschen Filmempfehlungen
also ´´ grundsätzlich alles, wo Deutsche sterben „,
was wohl eindeutig ihre Gesinnung zeigt.
Als Deutscher sollte man von daher bei den kommen –
den Wahlen, – ( sofern man als Deutscher überhaupt
noch an Wahlen teilnimmt und sowas wählt ) -, sehr
genau darauf achten, welch Partei man da wählt.