Bundespräsident : Mangelhaftes Urteilungsvermögen

Not my President
 

 

Buntenpräsident Frank-Walter Steinmeier be –
wies im Amt mit dem Bejubeln der Gewalt ver –
herrlichenden linksextremistischen Band Feine
Sahne Fischfilet und dem Empfang des glühen –
den Erdogan -Verehrers Mesut Özil das sein
Urteilsvermögen mehr als nur getrübt ist.
Auch der seinem Amt verpflichtenden Neutra –
lität wird Steinmeier nicht im mindesten ge –
recht!
Daneben zeigte Steinmeier damit, dass er die
Bewegung Friday for Future lobte, um nur
wenig später mit einem Privatjet für 30.000
Euro zu einer Feier zu düsen, was für ein elen –
der Heuchler und Phrasendrescher er doch in
seinem Amt ist.
Im Streit um Plagiatvorwürfe seiner Doktor –
arbeit wurde Steinmeier quasi wissenschaft –
lich bestätigt, von je her ein Phrasendrescher
gewesen zu sein, der ,, weitgehend übliche
Paraphrasierungsformen „ verwendet.
Ausgerechnet solch ein Politiker, mit stark ge –
trübter Wahrnehmung und starker Neigung
zum Dreschen hohler Phrasen, masst es sich
nun an, bestimmen zu wollen, was denn eine
demokratische Partei sei!
Von daher muss es wohl schon Altersstarr –
sinn sein, wenn er der AfD vorwirft wegen
ihres ,, völkischen Denkens„ nicht demo –
kratisch zu sein. Sichtlich hat Steinmeier in
all seiner Phrasendrescherei bis heute nicht
erkannt, dass Demokratie von Demos also
Volk kommt. Dementsprechend muß man
völkisch, also für sein Volk sein, um sich
einen Demokraten nennen zu können!
Ebensowenig, wie es einen Volksvertreter
nur geben kann, wenn derselbe sein Volk
auch vertritt!
Und da kann sich Steinmeier noch so sehr
die Augen reiben, den Sinn einer Demokra –
tie wird der nie begreifen. In den politischen
Kreisen groß geworden, wo man das Belügen
des eigenen Volkes als Höchstform von Demo –
kratie ansieht, wird Steinmeier ewig das Bür –
gertum mit dem Volk verwechseln, und hohle
Phrasen mit Aufklärung.
In seiner mit Ignoranz gepaarten Blindheit
sieht Steinmeier in der SPD und CDU gar
noch ,,Volksparteien„. Dabei sind es in der
Realität, der sich Steinmeier vehement ver –
weigert, längst Parteien ohne Volk!
Statt der Debatten, welche er immer wieder
phrasenhaft einfordert, kommen von dem
Bundespräsidenten nur endlose Monologe.
Einer echten Debatte musste und hat sich
Steinmeier nie wirklich gestellt!

Werbeanzeigen

Seine Doktorarbeit bestätigt Steinmeier als Phrasendrescher

Not my President

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bekommt
es bei der Untersuchung der Plagiatsvorwürfen seiner
Doktorarbeit nun sozusagen auch nebenbei von den
Wissenschaftlern bestätigt, schon von jeher ein hoh –
ler Phrasendrescher gewesen zu sein!
Der Bremer Jura-Professor Andreas Fischer-Lescano
stellte nämlich hinsichtlich Steinmeiers Doktorarbeit
fest, dass es sich dabei um ,, weitgehend übliche Para –
phrasierungsformen mit einigen Unsauberkeiten im
Detail „ handele!
Dann wäre wenigstens dies geklärt!
Übrigens scheint Steinmeier seinem unsauberen Stil
auch als Außenminister und Bundespräsident treu ge –
blieben zu sein, wobei das Dreschen hohler Phrasen
praktisch sein Hauptbetätigungsfeld geworden ist.

Wie fühlt man sich nun nach Hamburg so als Linker ?

Wie fühlt man sich wohl so als Linker in Hamburg,
wenn man eines Morgens aufwacht und ´´ sein „
Stadtviertel halb zerstört vorfindet ?
Man geht natürlich in die alternativen Treffs, wo
man nun gestandene Männer, die eigentlich nie
erwachsen geworden, flennen sieht, wie kleine
Kinder ´´ Das haben wir nicht gewollt „. Obwohl
sie es doch vorher groß propagiert und angekündigt
haben. Männer die wie kleine Mädchen-Sprechpup –
pen immer dieselben Sätze vom Klassenkampf und
Kampf gegen Nazis propagieren, dass man all ihre
hohlen und sich ständig wiederholenden Phrasen
einfach nicht mehr hören kann. Alte Männer, die
nie etwas Neues zu sagen haben und emotional
wie politisch viel zu verkrustet, um nun noch
Trost zu verbreiten.
Also geht man nach Hause und sucht im Netz,
nur um festzustellen, dass doch die linken
Journalisten, Autoren und Agitatoren, mit
denen man bis gestern noch auf medialer Nazi –
jagd gewesen, sich nun als die größten Scheiß –
kerle entpuppt, die jemals seit Goebbels zur Feder
gegriffen !
Nur die Unbelehrbaren und Einfältigen lassen sich
nun noch erzählen, dass das Ganze nichts als eine
gezielte Kampagne von Rechts sei.
Wie fühlt man sich also als Linker, wenn man eines
Morgens aufwacht und anstatt der Elite, nur noch
einen Haufen Komplettversager und Loser vor sich
sieht, die so wie der Alkoholiker in seinem Delirium
weisse Mäuse, überall nur noch Nazis sehen ? Die
nur noch Suff und Drogen für den Klassenkampf auf –
recht hält ! Außer dem Kampf gegen Rechts, welcher
doch längst schon vielfach zum Kampf gegen jedes
bestehende Recht und Gesetz geworden, haben sie
tatsächlich nichts mehr. Nimmt man ihnen das auch
noch, dann hat man nur noch leere Hüllen und Säcke
vor sich, die sich mit jeder politischen Scheiße
abfüllen lassen. Solch vollgeschissene Kadaver,
die schon lange vor ihrem Tod anfangen zu stinken
und überall ihren Gestank ausbreiten. Ein Teil da –
von hat sich gerade über Hamburg ergossen !