Juden in der AfD

Es geht also schon wieder los in Deutschland!
Im Augenblick erleben wir ein wahres Kessel –
treiben gegen Juden. Aber dieses Mal sind es
die, welche sich als politische Führer der Ju –
den in Deutschland ansehen, welche da ge –
gen Juden zu Felde ziehen.
Sichtlich glaubt diese politische Elite ihren All –
machtsanspruch in Gefahr. Gleich 40 jüdische
Organisationen beteiligen sich an der Hetze
gegen ihre Glaubensgenossen, so als dürften
diese nicht selbst und frei entscheiden, was
sie denken.
Die Anschuldigungen gegen die Juden in der
AfD sind vielfältig, die Beweise mehr als dürf –
tig. Als ob denn nur eine bestimmte politische
Elite im Lande zu bestimmen hat, was koscher
ist und was nicht. Diese sollte sich lieber fragen,
warum sich immer weniger Juden von ihnen
noch vertreten fühlen. Doch ist es einfacher
gegen die anderen, solange die noch in der
Minderheit, gnadenlos zu hetzen.
Diejenigen die da heuchlerisch vorgeben, mit
ihrem Protest sich nicht von der AfD instrumen –
talisieren zu lassen, lassen sich dagegen gerne
gegen die AfD instrumentalisieren.
Dabei bedient man sich der linken Medien als
Einpeitscher, auch damit die Juden in der AfD
gar nicht erst zu Wort kommen. Das Urteil über
sie ist ohnehin schon gefällt, was nicht wenige
an stalinistische Schauprozesse erinnert.
Die Wut der politischen Elite, nicht nur über
ihren Machtverlust, wird deutlich, wenn man
bedenkt, daß Juden in der AfD, ihnen einen
ihrer Lieblingsvorwürfe, nämlich den des
Antisemitismus, nehmen. Ohne ihre Nazi –
keule stehen sie recht hilflos da. Jetzt haben
sie wirklich nur noch ihre ´´Islamphobie„
und die nimmt ihnen, nach jeder weiteren
Messerattacke, immer weniger Menschen
in Deutschland noch ab!
Die Gründung von Juden in der AfD stellt
die politischen Eliten in Frage, welche sich
einzig über den Holocaust definieren und
geistig längst im Jahr 1945 zurückgeblieben
sind. Für die ewig Gestrigen, die einzig von
Sühnegeldern leben, darf es eben nie ein
Morgen für Deutschland geben.

Advertisements

Einfach nur ekelerregend : Politische Eliten stören Gedenkminute für Susanna im Bundestag !

Die Betroffenheitsbarden der politischen Eliten, die
bei jedem nur angeblich mißhandelten Migranten
sogleich Sturm laufen, mussten im Bundestag aus –
gerechnet von der AfD zu einer Gedenkminute für
Susanna förmlich gezwungen werden.
Wer sodann den mehr als widerwärtigen Auftritt
einer Claudia Roth mit erlebte, kann sich nur noch
wundern, das die Heiko Maas-geschneiderte Justiz
einst einen deutschen Monteur zu einer Geldstrafe
von 3.000 Euro dafür verurteilt, das er diese Betrof –
fenheitsmatrone als ekelhaft bezeichnet! Selbst –
redend würde dieselbe politisch instrumentalisierte
Justiz die Grünen-Abgeordnete Britta Haßelmann
nie zu einer 3.000 Euro-Geldstrafe verurteilen, weil
diese das Gedenken an Susanna als ´´ ekelhaft „
bezeichnet. Aber das gerade ist ja bezeichnend
für diesen Staat!
Nach Roths Auftritt im Bundestag, mit Unterstütz –
ung der abgehobenen Eliten, dürfte nun auch dem
letzten Bürger klar geworden sein, daß all diese Ab –
geordneten weder würdig noch befähigt dazu sind,
das deutsche Volk zu vertreten. Wer noch nicht ein –
mal einem ermordetem Kind die Ehre erweist, auf
dessen verlogene Erinnerungskultur kann man ge –
trost verzichten!
Für mich selbst war Claudia Roth`s Auftritt nur eine
weitere Bestätigung dafür, daß ich mich von einer
Schmeißfliege auf einem Pferdeapfel politisch be
deutend besser vertreten fühle als von einem Ab –
geordneten aus dem Bundestag!
An diesem Tag war der Bundestag mal wieder ein
Ort der widerwärtig-ekelhaftesten Heuchelei, die
man als Deutscher kaum noch zu ertragen vermag.
Ich denke hierbei vor allem an die pure Heuchelei
des SPD-Abgeordneten und parlamentarischen Ge –
schäftsführers, Carsten Schneider, welcher dreist
behauptete : ´´ Der Bundestag sei kein Ort zum Ins –
trumentalisieren von Opfern „. Und das, nachdem
dieselben Abgeordneten gerade erst die Opfer des
Brandanschlags von Solingen, vor 25 Jahren, im sel –
ben Bundestag zelebriert ! Schneider erdreistete
sich sogar der AfD vorzuwerfen, ´´ schäbig mit der
Demokratie umzugehen „. Dabei war es mehr als
schäbig von solchen Abgeordneten, der ermorde –
ten Susanna die letzte Ehre zu verweigern !
Die Betroffenheitsbarden der politischen
Eliten, jammerten von ´´ fremdschämen „,
dabei sind sie es, die sich in Grund und Boden
schämen sollten, daß sie einem Opfer ihrer
Politik jegliches Gedenken verweigert !

Streit Deutschland – Türkei : Komplettausfall der Eliten

Im Streit zwischen Deutschland und der Türkei
gleichen die deutschen Eliten mehr denn je
Goethes Zauberlehrling, der nun die Geister
nicht mehr los wird, die er einst gerufen.
Immerhin beziehen sich immer mehr türkische
Politiker in diesem Kulturkampf ganz offen
zum Islam. Und wer hat all diese Muslime
unkontrolliert ins Land geholt ? Richtig, eben
diese vollkommen verantwortungslosen Eliten
in Deutschland !
Der Glaubenskrieg ist inzwischen so eskaliert,
dass die politischen Eliten in Deutschland nun
ihren Vorzeige-Muslime, Aiman Mazyek akti –
vieren mussten, damit dieser, so wie er es immer
tut, jedem erklärt, dass dies nichts mit dem Islam
zu tun habe. Womit es etwas zu tun habe, dass
können sich Politiker in Deutschland, in all ihrer
geistigen Einfalt allerdings auch nicht erklären.
Die nämlich wachen erst auf, wenn ihnen direkt
der heilige Krieg erklärt oder wie etwa ein Cem
Özdemir, wenn ihm türkische Taxifahrer in Ber –
lin Schläge androhen. Nun nämlich bekommen
diese Politiker die Quittung präsentiert, für ihre
Jahrzehnte lange Arschkriecherei vor dem Islam,
denn der Türke hat seine Truppen längst schon
in Deutschland in Stellung gebracht !
Was aber haben die politischen Eliten in Deutsch –
land ? Das eigene Volk, dass sie beständig verraten,
steht schon lange nicht mehr hinter ihnen. Bis auf
ein paar Handlanger mit Migrationshintergrund,
vom Schlage eines Deniz Yücel und abtrünnigen
Türken, wie Cem Özdemir, haben sie faktisch nichts
mehr !
Selbst die einzige Waffe der beschränkten Eliten,
nämlich den Nazi-Vorwurf, setzen nun die Türken
gegen sie selbst ein. Von daher stehen nun also die
Faschisten in Berlin ziemlich verlassen da !
Selbst den großen Bruder, der sie immer unterstützt,
die USA, haben sie in Gestalt von Donald Trump
vergrault. Auch von daher wird ihnen keine Hilfe
zu teil. Da stehen sie nun all die etablierten Demo –
kraten flennend wie ein Dreijähriger, dem man das
Lieblingsspielzeug weggenommen. Da bleibt wohl
nur die vollständige Kapitulation vor Recep Tayyip
Erdogan ! Aber das Kriechen vor allen ausländischen
Mächten ist man ja in diesen Kreisen gewohnt. Zu –
mal wenn man Opfer der eigenen Gesetze wird, die
es diesen Ausländern ausdrücklich gestatten, unge –
hemmt in Deutschland Wahlkampf zu betreiben.
Ja, hätte man mal Gesetze anstatt ausschließlich
zum Wohle von Ausländern, zum Wohle des
eigenen, nämlich des deutschen Volkes gemacht,
dann hätte man jetzt ein Problem weniger. Aber
vorrausschauend handeln, das konnten Politiker
in Deutschland ja noch nie.
Schon weisst Angela Merkel, in der von ihr ge –
wohnten Feigheit, jede Mitverantwortung zurück :
daß die Versammlungsverbote aus Berlin ange –
odnet seien. ´´Deutschland sei föderal organisiert,
und für Fragen der Sicherheit und Ordnung bei Ver –
anstaltungen seien zuerst die Kommunen zuständig „
erklärte Merkel. Als man eben diese Kommunen mit
islamischen Flüchtilanten geflutet, klang das aus Ber –
lin aber noch ganz anders ! Nun stellt sich angesichts
solch persönlicher Feigheit von Merkel bei allen Deut –
schen die Frage, wozu brauchen wir dann noch solch
eine Bundeskanzlerin und einen Bundestag, wenn auf
allen politischen Ebenen, bis auf die Kommunen, nie –
mand mehr in der Lage ist eine klare politische Ent –
scheidung zu treffen ? Mit dieser Aussage jedenfalls
bewies Frau Merkel einmal mehr, dass sie vollkommen
unfähig zum Regieren ist !