Was tun mit den Beihilfeleistern und Radikalisieren?

Der Islamist der in Berlin auf den Autobahnen absicht –
lich drei Unfälle verursacht, war wie szeneüblich ,,poli –
lichzeilich bekannt„. Selbstredend ist er ,,psychisch –
krank„ und ,,Einzeltäter„.
Wäre er ein deutscher Rechter hätte man gleich nach
seinen ,,Unterstützern„ gesucht, damit man aus dem
Einzeltäter eine ,,rechte Gruppierung„ macht.
Doch wer sind die Unterstützer des Islamisten? Als
aktive Beihilfeleister kommen in diesem Fall eindeu –
tig in Frage: 1. ) Angela Merkel! Die mutmachliche
Täterin sorgte für die Einreise des Täters und er –
möglichte es so erst, dass der Iraker nach Deutsch –
land einreisen konnte. 2.) Horst Seehofer! Der mut –
maßliche Täter verhinderte die sofortige Abschieb –
ung des mehrfach ,,psychisch Auffälligen„. 3.) Zu
seiner Radikalisierung trugen bei : NGOs der Asy –
lantenlobby wie ProAsyl, Amadeus Antonio Stift –
ung, Sea Watch usw., sowie die sich selbst als so –
genannte ,,Qualitätsmedien„ bezeichnende Me –
dien, welche dem deutschen Volk laufend Rassis –
mus und Diskriminierung unterstellen. Mit ihrer
Rhetorik trugen jene maßgeblich dazu bei, dass
sich ,,psychisch-kranke„ Muslime in der Gesell –
schaft als Opfer der Deutschen sehen und somit
in Deutsche ihren Feind. Die Behauptungen, das
deutsche Polizisten Migranten rassistisch und
diskrimierend behandeln, trug maßgeblich da –
zu bei, dass sich an Wahnvorstellungen leidene
Muslime dazu berufen fühlen Anschläge gegen
deutsche Zivilisten zu begehen.
Spezielle Artikel, Berichte und Studien dieser
Medien, NGOs und Stiftungen sind deutlich zu
kennzeichnend mit der Überschrift: ,,Der fol –
gende Bericht, Artikel beziehungsweise Studie
zc. ist für psychisch-kranke Migranten nicht
geeignet „.
Da ,,psychisch-krank„ immer wieder im Zu –
sammenhang mit dem Islam steht, sind alle
Ausgaben des Korans in Deutschland mit der
Kennzeichnung: ,,Für psychisch-kranke Mus –
lime nicht geeignet„ zu versehen.
Die Immunität der als Gefährder der inneren
Sicherheit in Deutschland agierenden Abgeord –
neten des Bundestages ist aufzuheben, und die –
selben haben sich wegen Beihilfe leistend vor
einem rechtsstaatlichen Gericht zu verantwor –
ten.
Sollte die Einreise des Irakers über die Schlep –
per eines NGO-Schiffs über das Mittelmeer er –
folgt sein, so hat sich die Besatzung des besag –
ten NGO-Schiffs der Beihilfe strafbar gemacht.
Wurde dagegen der Iraker eingeflogen, so sind
die Unterzeicher auf deutscher Seite des diesbe –
züglichen Abkommens der Beihilfeleistung und
der Unterstützung anzuklagen und vor ein rechts –
staatlich fungierendem Gericht zu stellen.
Poliziker(innen) die in diesem Fall nicht die polit –
ische Verantwortung für die Taten des von ihnen
nach Deutschland geschafften Islamisten überneh –
men sind mit der vollen Härte des Gesetzes zu be –
strafen.

Wenn Staatsversagen und Gutmenschentum aufeinandertreffen, endet es mit Toten

Selbst die versiffte ´´Huffington Post „ kommt nicht
mehr umhin über Flüchtlinge als Mörder berichten
zu müssen.
Sie berichtet aus Mecklenburg-Vorpommern, daß
ein Afghane einen 85-jährigen Rentner die Kehle
durchgeschnitten. Natürlich war dieser ´´Flücht –
ling„ ein abgelehnter Asylbewerber, der mal wie –
der leichtfertig von den Behörden eine Duldung
bis Januar 2019 erhalten!
Brisant wird der Fall besonders dadurch, dass die
die Tochter des Opfers in der Flüchtlingshilfe aktiv
ist, und den 20-jährigen Afghanen ihrem Vater als
´´ Helfer „ vermittelt.
So treffen also Staatsversagen und Gutmenschen –
tum mit verheerendem Ergebnis zusammen. Zu –
gleich ein unschönes Beispiel was passiert, wenn
man ´´Flüchtlinge„ als Pflegekräfte engagiert!
Die für genau solche Zustände hauptverantwort –
lichen Politiker warnen davor, dass man die Tat
jetzt nicht instrumentalisieren dürfe.
Mit anderen Worten soll, wie immer, die Bluttat
unter den Teppich gekehrt, damit kein einziger
Politiker dafür die Verantwortung übernehmen
muß! Es ist dieses Jahr übrigens schon der 9. von
Migranten in Mecklenburg-Vorpommern versuch –
ter oder begangene Mord! Selbstverständlich über –
nahm auch in diesen Fällen kein Politiker die polit –
ische Verantwortung für Morde, welche einzig auf
Grund ihrer fehlgeleiteten Politik in diesem Bun –
desland passieren konnte!
Immer mehr Bürger empfinden die täglichen Einzel –
fälle langsam zur bedrückenden Gewohnheit. Und
die Politiker sind mit der Unterzeichnung des Mi –
grationspakt voll auf damit beschäftigt, dass diese
´´Einzelfälle„ noch drastisch zunehmen werden.
Schon jetzt klebt genügend Blut deutscher Bürger
an ihren Händen und trotzdem leistet die Merkel –
Regierung weiterhin massiv Beihilfe beim Morden,
Vergewaltigen und anderen Straftaten!
Die einzige Sorge dieser Politiker ist es ,, die Tat
für politische Zwecke zu instrumentalisieren
und gegen sie gebrauchen. Denn dann müssten
sie endlich politische Verantwortung übernehmen
und könnten nicht mehr ungestraft weiterhin Bei –
hilfe leisten.

Die Angst vor Neuwahlen geht um

Bei den etablierten Parteien ist wieder einmal
mehr das große Gejammer ausgebrochen, weil
die Gefahr von Neuwahlen vor der Tür steht.
Nach außen hin gibt man sich zwar gelassen,
hat aber vor nichts größere Angst.
Das zeigt sich schon daran, das nun auch die
Grünen über eilig vermelden für eine große
Koalition zur Verfügung zu stehen. Das ist
ebenso wie zuvor bei den Sozis, ein klarer
Bruch ihrer Nachwahlversprechen. Hätte
man nicht solche Angst vor Neuwahlen
und der AfD, würde man sich wohl kaum
auf eine weitere Lüge einlassen.
Alles schaut nun ängstlich auf die CSU. Die
hat sich zu weit vorgewagt. Will heißen,
daß wenn die jetzt noch einknicken, kön –
nen sie die Wahlen in Bayern knicken. Da –
her muß Seehofer nun, im Spiel um die
Macht, seinen Ministerposten als Einsatz
setzen.
Doch wer will schon Innenminister unter
Merkel sein, und glatte Gesetzesbrüche
begehen ? Wer will die Verantwortung
übernehmen, wenn ´´ Flüchtlinge „ wei –
ter unkontrolliert ins Land gelassen und
wieder Morde und Übergriffe geschehen?
Da kann Seehofer froh sein, dafür dann
nicht die Verantwortung zu übernehmen,
denn die Hauptschuldige, Angela Merkel,
wird niemals ihre Schuld offen eingestehen
oder gar die politische Verantwortung über –
nehmen!
Von daher könnte die CSU von Neuwahlen
eigentlich nur profitieren. Das Schlimmste,
was ihr jetzt passieren könnte, wäre, noch
im letzten Augenblick einzuknicken, und
einen faulen Kompromiß mit der CDU ein –
zugehen. Da könnten sie sich ein gutes Bei –
spiel an der FDP nehmen, dieselbe hat auch
nur dazu gewonnen, in der Opposition zu
bleiben und keinesfalls mit Merkel eine
Koalition einzugehen!

Ein Prachtexemplar steht vor Gericht

Derzeit steht nun jener 30-jähriger Afghane vor Gericht,
der in Prien am Chiemsee eine zum Christentum über –
getretene Afghanin, vor den Augen ihrer Kinder, mit
einem Messer regelrecht abgeschlachtet.
Ein Prachtexemplar von Flüchtling, der allen aufzeigt,
was man unter der Regierung ins Land gelassen. Dumm
wie Bohnenstroh, Analphabet, sichtlich geisteskrank.
Muslim ist nur, wenn er eine Christin abschaltet, an –
sonsten trinkt er Alkohol und nimmt es mit dem Glau –
ben nicht so genau.
Auch ein schönes Beispiel dafür, für was für Leute die
Asylantenlobby die Abschiebung verhindern wollen :
2013 kam er nach Deutschland, kurz vor der Tat wurde
sein Asylbescheid abgelehnt. Seine Bluttat zeigt deut –
lich was passiert, wenn man solche Subjekte nicht um –
gehend abschiebt ! Wer übernimmt nun die politische
Verantwortung für die ermordete Mutter von vier Kin –
der ? ProAsyl, die Grünen oder die Linkspartei ? Na –
türlich übernimmt niemand die politische Verantwort –
ung und alle machen weiter, wie zuvor ! Menschen –
leben werden dabei billigend in Kauf genommen.

Merkels Mitschuld am Terror in London

Nach dem neuesten Anschlag eines Moslem auf
britische Zivilisten, ließ sich Angela Merkel so
vernehmen ; ´´ Wir sind heute über alle Grenzen
hinweg im Entsetzen und der Trauer vereint, aber
genauso in der Entschiedenheit. „
Genau über die Grenzen hinweg, welche Merkel
doch erst für den Terror geöffnet ! Und Merkels
Entschiedenheit lag bislang einzig darin diese
Grenzen auch weiter offen zu halten und solche
Leute in Scharen nach Europa herein zu holen !
Dementsprechend ist ihre Anteilnahme so viel
wert, wie ein Hitler-Autogramm in einer Holo –
caust-Gedenkstätte ! Es stände Merkel besser
zu Gesicht, anstatt Betroffenheit zu heucheln, –
denn was bringt den Angehörigen der Opfer
denn Merkels Solidarität ? -, endlich die polit –
ische Verantwortung zu übernehmen, für das,
was sie in Europa angerichtet !
´´ Meine Gedanken sind bei den Opfern des An –
schlags und ihren Familien „ sagte Merkel. Ob
sie da auch nur einen Gedanken an die enorme
Mitschuld verschwendet, welche Merkel daran
trug, sich den Terror direkt ins Haus geholt zu
haben ? Denn es sind auch Merkels Opfer, die
da nun auf den Straßen verbluten !

Merkel versucht sich jeglicher politischen Verantwortung zu entziehen

Nach dem Mord an der Freiburger Studentin Maria schlagen
die Wellen langsam hoch und die ersten Brecher erreichen
nun auch den Bundestag, dort wo all die Schreibtischtäter
sitzen, welche die politische Verantwortung für all diese
„Einzeltäter“ tragen, dieselbe natürlich aber nicht, in der
gewohnten erbärmlichen Feigheit übernehmen wollen.
Vor allem Angela Merkel wird dafür direkt verantwortlich
gemacht, denn es war ihr Befehl zur Grenzöffnung, der
den Deutschen all diese Verbrechen und Kriminalität
all dieser „Einzeltäter“ bescherte.
In gewohnter Feigheit wagen es all die „Bevölkerungs –
vertreter im Bundestag ja noch nicht einmal, es ihrem
Volk, dem sie ja vorgeblich dienen, genaue Zahlen der
Einzeltaten zu benennen.
Nachdem sich Merkel schon aus der Verantwortung für
die von ihr veranlaßte Grenzöffnung stahl, mit der mehr
als verlogenen Behauptung, daß die Grenzen ja schon
immer offen gewesen und bloß nie geschlossen worden,
kommt sie nun mit dem üblichen Geschwafel daher, daß
man doch zwischen der „ Einzeltat“ und den Flüchtlingen
differenzieren müsse : ´´ Und dann sage ich, dass damit
aber nicht die Ablehnung einer ganzen Gruppe verbunden
sein kann, so wie wir auch sonst nicht von einem auf eine
ganze Gruppe schließen können „. Wieder so eine Lüge,
denn ob bei den so genannten „Rechten“, Reichsbürgern,
der AfD oder PEGIDA, nie wurde da differenziert. Ebenso
wenig wie etwa bei der Kollektivschuld, die angeblich jeder
Deutsche nach dem 2.Weltkrieg habe. Überhaupt wird bei
den Deutschen nie differenziert. Wozu also nun solch eine
Differenzierung ? Muß ich nach der Silvesternacht in Köln
noch zwischen 1.200 „Einzeltätern“ differenzieren und bis
wie vielen Straftaten reicht die Bezeichnung „Einzeltäter“
dann, wenn wir in Köln die Tausend schon überschritten ?
Geht das Einzeltäter-Gerede auch bei einer Million Straf –
taten noch so weiter ?
Immer mehr Menschen in Deutschland kommt der Verdacht,
das all dies Gerede von „Einzeltäter“, von “ differenzieren zu
müssen“ und ähnlicher Wortmüll nur dazu dient, damit sich
die dafür verantwortlichen Politiker, wie Angela Merkel &
Co, weiterhin feige aus der Verantwortung stehlen können.
Wie sieht denn Merkels Verantwortung im Fall Maria aus ?
Lassen wir sie selbst zu Wort kommen : ´´ Der Fall bleibe „ein
tragisches Ereignis, das aufgeklärt werden muss, und über
das man ganz offen sprechen muss „. Und was tut Merkel
nun dagegen ? Nichts !!! Und darüber sprechen, das tat sie
auch erst nachdem ihrer geliebten ARD die volle Welle der
Zuschauerempörung entgegen schlug, in deren Tagesschau,
wegen der üblichen höchst tendenziösen Berichterstattung
in der, wieder einmal mehr über ein solches Verbrechen
nicht berichtet worden !
Nein, Frau Merkel, dieses Mal werden sie sich nicht so
einfach aus der Verantwortung stehlen können ! Denn es
war ihr System, das ausschließlich all diese Einzeltäter be –
günstigte ! Ihr Sozialamt hat alimentiert, ihr Innenminis –
terium relativiert und ihr Justizministerium systematisch
jegliche harte Bestrafung solcher „Einzeltäter“ verhindert !
Ja, Frau Merkel in jedem einzelnen Vorfall hat der Bundes –
tag und ihre Bundesregierung massiv Beihilfe geleistet !
Und nun wo Blut an ihren Händen klebt, das sich längst
nicht mehr weg differenzieren, geschweige denn noch
relativieren läßt, trägt Bundestag und Bundesregierung
genau jene Kollektivschuld, die sie dem deutschen Volk
seit über 70 Jahren aufzuzwingen suchen ! Stehlen Sie
sich also nicht erneut, in feigster Erbärmlichkeit, aus der
politischen Verantwortung ! Ansonsten besitzen Sie und
ihre Politikerclique nicht das geringste Anrecht daran,
das deutsche Volk politisch vertreten zu dürfen !

Auch andere Demokraten zeigen so ihr Mitgefühl ! Es ist nichts als
die blanke Angst davor, für diese Taten die politische Verantwortung
übernehmen zu müssen :

Bautzen : Anstatt die politische Verantwortung zu übernehmen, wird sich feige hinter der Kritik an der Polizei versteckt !

Wiederum gab es in Bautzen Auseinandersetzungen zwischen
Flüchtlingen und sogenannten ´´ Rechten „ und wieder einmal
mehr ging die Gewalt von den Flüchtlingen aus. Sichtlich waren
Letztere am Abend unterwegs, obwohl die Polizei eben für die
pöbelnden Flüchtlinge eine Ausgangssperre verhängt. Wo sind
nun eigentlich die Politiker, die so vehement gegen diese Aus –
gangssperre angestritten ? Warum übernehmen diese Demokra –
ten nun nicht auch die politische Verantwortung für diese Aus –
einandersetzung ? Oder zeichnet sich neuerdings das helle
Deutschland durch eine überproportionale Feigheit und Ver –
antworrtungslosigkeit des politischen Etablissement aus ?
Sichtlich kennt man im hellen, bunten Deutschland nur noch
einen Regierungsstil, nämlich alle Flüchtlinge mitsamt der von
ihnen verursachten Probleme auf die Bevölkerung abladen und
dieselbe dann feige im Stich zu lassen. In Bautzen und anderswo
haben sich diese Art von Demokraten längst aus der Wirklich –
keit verabschiedet.
Die kennen nur noch Eines, nämlich alle Probleme den Rechten
anzulasten und dazu von gezieltes Desinformation, bis hin zur
Erfindung vom angeblichen Jagd machen Rechter auf Flüchtlinge
in Bautzen, gezielt Stimmung gegen Rechts zu machen, weil sie
selbst keinerlei Lösung für das von ihnen verursachte Flüchtlings –
problem haben.
Es ist dieselbe erbärmliche Feigheit, wie man sie von den Medien
her kennt, wenn es um die Berichterstattung über von Flüchtlingen
begangene Verbrechen geht, wo denn die Palette vom Wegsehen,
über Totschweigen bis hin zur tendenziöser Berichterstattung reicht.
Aber so wenig, wie die demokratischen Politiker eine volksnahe Poli –
tik betreiben, so wenig informieren die Medien offen und sachlich !
Wenn man die deutsche Demokratie daran mißt, liegt sie irgendwo
zwischen Ramschniveau und Bananenrepublik ! Höchste Zeit, und
das nicht nur in Bautzen, daß Politiker und Medien endlich anfangen
Verantwortung zu übernehmen.
Aber in Bautzen braucht man sich nur den Grünen-Innenpolitiker
Valentin Lippmann anzuhören, um zu erkennen, daß man, wie es
immer öfter der Fall, die von solchen Politikern verursachten Pro –
bleme einfach der Polizei anzulasten versucht, Das kennt man aus
Köln ebenso wie aus Leipzig. Warum wohl übernimmt der Innen-
Politiker Lippmann dann nicht selbst die politische Verantwortung
für die von ihm mit getragene Innen – und Flüchtlingspolitik ? Wa –
rum bieten die Grünen keinerlei Lösungen an ? Es ist da nur um so
feiger, sich hinter der Kritik an der Polizei zu verstecken ! Aber ge –
nau so sehen nun einmal die politischen Vertreter des hellen und
bunten Deutschland aus ! Kein Wunder, das niemand mehr diese
Buntkarierten in Amt und Würden sehen will !