Wo der Einbruch des Systems vorprogrammiert

bundestag 2045

Millionen stehen hinter mir

Munter macht Angela Merkel in ihrem Wahn in
den letzten Tagen ihrer Amtszeit noch den größt-
möglichen Schaden anrichten zu wollen, munter
weiter. Nach dem Millionen-Abkommen mit den
USA, dass der Ukraine die nächsten 10 Jahre lang
Hunderte Millionen deutscher Steuergelder und
Deutschland Null bescherte, ist Merkel, da im
gesamten Bundestag, nicht Einer sitzt, der da
wenigstens den Hauch eines Versuches machte
sie zu stoppen, erst so richtig in Geberlaune.
So folgten denn auch gleich weitere 600 Millio-
nen deutscher Steuergelder für Afghanistan, da –
von geht eine halbe Milliarde für die Sicherung
von Pfründeposten für vollkommen unfähiges
Personal bei der UN und der Alimentierung von
deren fragwürdigen NGOs drauf. Über den wei-
teren Geldsegen darf sich etwa Pakistan freuen,
dass seit Jahrzehnten die Taliban und den islam-
ischen Terrorismus unterstützt, dass nun von der
sichtlich jeden Verstand verlorenen Bundeskanz-
lerin dafür noch mit deutschen Steuergeldern be-
lohnt wird.
Die flüchtlingssüchtige Merkel träumt indes von
einem „freien offenen Flughafen“ Kabul, um mit
den Taliban als ihren neuesten Dealern möglichst
viele Afghanen, die meisten davon, wie schon2015
wieder ohne Papiere, vollkommen unkontrolliert
und in größtmöglichen Massen auch weiterhin
nach Deutschland einfliegen zu können. Es dürfte
niemanden verwundern, wenn so auch noch an die
Taliban deswegen deutsche Steuergelder in Millio-
nenhöhe fließen werden. Während sich Merkel so
außer weiteren steinzeitlichen Muslimen nichts
sichert, sind China und Russland dabei sich die
vielen Rohstoffe in Afghanistan zu sichern. Man
sieht ja in der Regierung, der Bundestag wird gar
nicht erst gefragt, noch nicht einmal ein, dass die
Zahlung von 430 Millionen jedes Jahr an Afgha-
nistan Null gebracht und von den 430 Millionen
gingen jährlich 250 Millionen an „Infrastruktur-
Projekte“ von denen jetzt ausschließlich die Tali-
ban profitieren werden. Die Frage, was denn der
deutsche Steuerzahler von den Milliarden sinnlos
in Afghanistan verpulverten Steuergeldern gehabt,
stellt sich im Bundestag erst gar nicht, denn dass
erforderte Menschen mit Charakter, die auch be-
reit sind die politische Verantwortung zu überneh-
men. Aber von all den langjährigen Komplettver-
sagern aus Bundesregierung und Bundestag denkt
niemand daran, für sein Handeln auch nur die ge-
ringste Verantwortung zu übernehmen oder gar
zurückzutreten. Was in dieser Regierung eigent-
lich längst jeder, der einem Ministerium vorsteht,
hätte tun müssen! Aber der hirnlos agierende Au-
ßenminister ist ebenso noch im Amt wie der ver-
schwendungssüchtige Entwicklungshilfeminister,
die zu nichts nutze Verteidigungsministerin oder
die komplett mit ihrem Amt überforderten Innen-
und Gesundheitsminister. Grenzenlose Unfähig-
keit, die nur noch von noch grenzenloser Ver-
schwendungssucht übertroffen werden, sind das
unverkennbare Markenzeichen der Merkel-Re-
gierung!
Man darf in der Afghanistan-Krise eher darauf
bauen, dass die Taliban den Merkel-Träumen
ein Ende bereiten als darauf, das etwas Sach-
verstand in ein buntdeutsches Ministerium ein-
ziehen wird! Und das aller Schlimmste daran,
ist, dass das, was im Bundestag herumlungert,
diesem Treiben seelenruhig zuschaut! Aber wer
noch so etwas wählen geht, ist selbst schuld an
dieser Regierung und daran, dass dieselbe von
einer selbstgemachten Krise in die Nächste hin-
einschlittert. Kaum noch eine Wahl kann dieser
Rutschpartie ein Ende setzen. Von daher betrü-
gen die scheindemokratischen Putschisten in
Thüringen auch gleich noch die Thüringer Bür-
ger um ihr verfassungsmäßig verbürgtes Wahl-
recht, einzig damit dort Merkels Satrapen unge-
wählt weitere vier Jahre ihre kriminelle Politik
fortführen können. Der Schaden, den sie der
Demokratie zufügen, ist nicht einmal mehr be-
sonders groß, denn echte Demokratie gibt es in
diesem Land schon lange nicht mehr! Die wurde
ebenso abgeschafft wie der Rechtsstaat unter
sozialdemokratischen Justizministern!
Wer also jetzt noch weiterhin CDU, SPD, Links-
partei, Grüne, Piraten oder FDP usw. wählt, der
wird genau die Taliban-Regierung bekommen,
die er verdient und die buntdeutschen Regier-
ungstaliban werden ihm die Grundrechte eben-
so nehmen, wie die afghanische Taliban dort
den Frauen ihre Rechte! Letztere dachten auch
sie lebten in einer Demokratie, bis die Taliban
vor der Tür stand. So wie nun die Taliban in Af-
ghanistan auf Demokraten einprügelt, tat es die
Berliner Polizei schon lange mit der Opposition.
Was dem Taliban der Ungläubige, ist der Merkel-
Regierung der deutsche „Rechte“, wobei inzwi-
schen jeglicher Oppositioneller hier zum Nazi
gemacht! Man tut entsetzt, wenn in Afghanistan
die Taliban auf Frauen einprügeln, und schaute
weg als im eigenen Land Polizisten bei Querden-
ker-Demos auf Frauen und selbst Kinder einge-
prügelt, wobei von alten Frauen bis Schwangere
niemand verschont. Es gab darüber genügend
Videos im Netz, aber Ihr seht euch ja lieber die
gestellten Szenen auf dem Kabuler Flughafen an.
Das ist schön weit weg und niemand braucht da-
rüber lange nachzudenken.
Aber macht es am Ende denn wirklich einen Un-
terschied ob sich die einen die Macht mit der
Waffe in der Hand geholt und die anderen sie
sich durch „freie“ Wahlen ergaunert? In Thürin-
gen macht es schon jetzt keinen, denn da haben
sich linksextreme Putschisten die Macht für wei-
tere vier Jahre ergaunert. Und man war dort auch
mehr als gewarnt! Spätestens als die Regierung
Ramelow einem linksextremistischen Bomben-
bauer den Demokratiepreis der Landesregierung
verliehen, hätte man dort erkennen können, was
kommt! Aber während man in Thüringen, wie
allerorts gegen vermeintlich rechte Demokratie-
feinde kämpfte, haben die echten Feinde der De-
mokratie sich dort an die Macht geputscht und
obendrein noch ihre Abwahl verhindert! Was
habt ihr dagegen getan? Nichts! Ihr habt nur
zugesehen, ganz genau wie all die Demokraten
in Afghanistan. Das Ergebnis dürfte letztendlich
dasselbe sein, nur eben, dass die Methoden der
buntdeutschen Taliban erheblich verfeinert sind.
Trotzdem nehmen sie euch erst eure Steuergelder
und dann eure restlichen Freiheiten. Nur im Un-
terschied zu den Afghanen gibt es dann kein Land,
dass euch aufnehmen wird, und keines, dass euch
Millionen zahlen wird, wenn ihr in Not geratet!
Wenn es dem Esel zu gut geht, begibt er sich aufs
Eis und für euch wird die Eisschicht immer dünner
und so ist der Einbruch vorprogrammiert!

AfD, Armenien, Kaukasiologie und Schweinejournalismus

Der Journalist Marco Fieber ist schwer am Heulen, weil
die AfD eine Delegation nach Armenien entsandt. Diese
würde natürlich alles nur einseitig sehen. Etwa so sehr
tendenziös wie gewisse Journalisten berichten?
Übrigens unterhält die AfD auch gute Beziehungen zu
Israel, und wenn man deren Annexionen anerkennt
und es sogar ein Hauptpunkt der Politik ist, dessen
Existenz anzuerkennen, wie kann man dann zugleich
den Armenien den Schutz ihrer Bevölkerung in Berg –
Karabach vorwerfen, wo diese seit den 1980er Jahren
gegen die Islamisierungsversuche durch aserbaidschan –
ische Muslime kämpfen?
Sichtlich dürfte es in diesem Konflikt nicht unerheblich
sein, dass ausgerechnet Israel das muslimische Aser –
baidschan unterstützt. Dies scheint dem Kaukasiologie
studierten Marco Fieber vollkommen entgangen zu sein.
Dagegen ist der schwer am Heulen, wenn die AfD-Poli –
tiker all das in ihren Berichten und Bildern zeigen, was
die Journaille in Deutschland lieber verschweigt! Da es
Fieber, wie den Großteil der Journaille, daran mangelt,
die vorgebrachten Argumente der AfD-Politiker mit Fak –
ten zu widerlegen, so versucht er sie, ebenso szenetypisch,
zu diskretieren. Etwa mit dem dubiosen Kommentar über
deren Kameramann mit Kontakten zur rechten Szene.
Würde er umgekehrt auch sämtliche Berichte einer Anja
Röpke über Rechtsextremismus in Frage stellen, wenn
deren Team Kontakte zu Linksextremisten pflegt?
Hatte nicht gar erst unlängst eine dieser Zeitungen des
Schweinejournalismus in Deutschland es allen Ernstes
behauptet, dass die Armenier die Aserbaidschaner da –
mit provoziert hätten, dass sie christliche Flüchtlinge
aus Syrien in Berg-Karabach angesiedelt haben! ( Da
fragt man sich dann : Um wieviel mehr provoziert so
dann die Merkel-Regierung ihr eigenes Volk mit der
Ansiedelung von immer mehr Muslimen in Deutsch –
land? Das ist eine von den Fragen, die sich die Pressti –
tuierten in diesem Lande einmal stellen sollten! ).
Sichtlich stößt es Fieber bitter auf, dass sich die christ –
lichen Armenier von der AfD als Beschützer der christ –
lichen Abendlandes, besser in Deutschland vertreten
sieht als von einer Partei, die das C für christlich nur
noch als Anhängsel im Namen führt!
Da nützt es im Bundestag recht wenig wenn dort eine
Lobby der Deutsch-Südkaukasischen Parlamentarier –
gruppe sitzt! Deren Vorsitzende, Barbara Hendricks,
natürlich SPD, faselt dann auch gleich los: ,, Die AfD
reduziert hier einen hochkomplizierten, über viele Jahr –
zehnte gewachsenen Konflikt auf rein religiöse und eth –
nische Motive. Eine derartige Positionierung ist nicht
nur falsch, sondern gefährlich „. Wenigstens hat die
AfD dazu eine Meinung und schaut nicht bloß weg!
Wenn man schon selbst unfähig ist zu handeln, dann
darf die AfD das Thema nicht ,,missbrauchen„. Dage –
gen kennt man nur eine politische Strömung in Deutsch –
land die alles instrumentalisiert, wie den Mord an Walter
Lücke, und allen anderen einen eigenen Standpunkt da –
zu verbieten will!
Selbstredend kommt auch von dieser Seite kein Wort da –
rüber, dass ausgerechnet Israel die Schiiten in Aserbaid –
schan militärisch unterstützt und es vor allem deren Droh –
nentechnik war, und weniger die militärische Unterstütz –
ung von Merkels Lieblingspartner Türkei, welche den Mus –
limen große militärische Erfolge über die christlichen Ar –
menier bescherte! Man müsste ansonsten nämlich Israel
anprangern, dass es für billiges Öl all das verrät, wofür
man selbst angeblich steht!
Da hilft es wenig wenn die von dieser Seite eingekauften
NGOs, wie Human Rights Watch, die betreffenden Berichte
über die Aggression der Armenier liefern! Die Glaubwürdig –
keit solcher NGOs ist seit deren tendenziösen Berichterstatt –
ung über Flüchtlinge ohnehin unter Ramschniveau!
Warum hat man so große Angst davor, dass der Besuch von
AfD-Politiker in Armenien internationale Aufmerksamkeit
erregt. Sichtlich soll niemand genauer unter dem Teppich –
rand schauen, unter den man alles zu kehren versucht. So
etwa das Spiel des NATO-,,Partners„ Türkei, den Merkel
so gerne als ihren festen Verbündeten bezeichnet oder das
falsche Spiel der Zionisten in Aserbaidschan.
Nach all dem Gejammer, dem üblichen Zitieren von vorgeb –
lichen Experten hat Marco Fieber tatsächlich nichts gegen
die AfD-Politiker wirklich in der Hand. Also konstruiert er
frech den Verdacht einer Bestechung, die, weil er sie nicht
im mindesten beweisen kann, er mit der Nennung einer
Vorschrift für Mandatsträger: ,, Sie dürfen keine Zuwend –
ungen als Gegenleistung für die Vertretung und Durchsetz –
ung der Interessen des Leistenden im Bundestag annehmen,
heißt es in der Vorschrift. Das soll die Unabhängigkeit des
Mandats sichern„ einfach in den Raum stellt.
So sieht also Schweinejournalismus im Jahre 2020 aus!