Leute, die absolut keine Ahnung haben, was sie machen

In der Bunten Republik ist man, mit Blick auf die USA,
sehr in Sorge. Immerhin hat dort Präsident Trump ge –
nau die Kräfte als Feinde des Staates ausgemacht, mit
denen die Bundesregierung so gerne mauschelt! So
sprach Trump sehr deutlich von einem ,, neuen links –
radikale Faschismus, der absoluten Gehorsam ver –
langt „. Gemeint ist damit jene Antifa, die man hier
in Deutschland so gerne dazu benutzt um Demonstra –
tions -und Meinungsfreiheits-Rechte von Oppositio –
nellen zu beschneiden. Oft genug trat die Antifa dabei
in bester SA-Schlägermanier auf, die Säle stürmt, De –
monstrationen den Weg verlegt oder Oppositonspoli –
tiker hinterrücks überfallen und zusammenschlagen,
eben genau dass, was die SA so in den 1930er Jahren
betrieb! Von daher hat Trump nicht unrecht, wenn er
von Faschisten springt. Zuletzt fiel die Antifa in Berlin
mit der Verwüstung von Geschäften auf, wobei es den
Kriminellen ungeachtet dessen, dass viele der Geschäfts –
inhaber selbst einen Migrationshintergrund gehabt.
Die linke Lücken-Presse in Deutschland, welche schon
immer mit der Antifa sympathisierte, deren Randale
und Überfälle verharmloste und herunter spielte, will
das einfach nicht wahrhaben.
In den USA macht Trump jetzt genau solch einer Antifa
eine klare Ansage: ,, Wir lassen uns nicht terrorisieren,
wir lassen uns nicht erniedrigen und wir lassen uns nicht
von schlechten, bösartigen Menschen einschüchtern „.
Immerhin gleicht das Treiben der Antifa in den USA sehr
dem der in Deutschland, indem sie ,, die amerikanische
Geschichte auslöschen und die Kinder indoktrinieren
wolle „.
Die Presse heult über diese ,, Dämonisierung„ der doch
auch von ihnen mit angefachten Anti-Rassismus-Proteste.
Nicht wenige von denen, die sich da Journalisten nennen,
sind in dieser Hinsicht wahre Brandstifter gewesen.
Besonders sauer stösst der Lücken-Presse dabei auf, dass
Trump nicht wie in Deutschland üblich bei Straftaten von
Linken und Migranten ,,differenziere„ zwischen der Mehr –
heit und sogenannten ,,Einzeltätern„. ,, Bei seinen Attacken
unterscheidet Trump nicht zwischen der überwiegend fried –
lichen Mehrheit der Demonstranten und jenen Protestlern,
die anfangs Geschäfte plünderten oder nun die Denkmäler
von umstrittenen historischen Figuren beschädigen „ jam –
mer z.B. der ,,Kölner Stadtanzeiger„ herum. Das ist gera –
dezu lächerlich, wenn man bedenkt, dass dieselben Medien
selbst bei ,,Rechten„ keinerlei Unterscheidung vornehmen,
und von Rechten nun nicht anders als Trump jetzt, nur von
,,denen„ sprechen. Daher war sich Karl Doemen sichtlich
nicht dieser Ironie bewusst als er im ,,Kölner Stadtanzeiger„
gegen Trump hetzte, frei nach dem Motto : Was ich selber
gerne tu, trau ich auch anderen zu! Wann haben denn mal
Medien in Deutschland, etwa bei Reichsbürgern, Wutbür –
gern oder Rechte je zwischen Einzeltätern und friedlicher
Mehrheit unterschieden? Aber was bei ihnen Gang und
Gebe, darf bei Trump nicht sein!
Besonders, wenn es um ihre geliebten Linksextremisten
geht, mit denen man unter ,,Kampf gegen Rechts„ zu –
weilen eng zusammengearbeitet, so wie etwa ,,Die ZEIT„
mit Sören Kohlhuber! Und denen, welchen Trump nun
den Kampf angesagt, entsprechen exakt einer genauen
Beschreibung, von dem, was auch die Szene in Deutsch –
land ausmacht, nämlich: ,, radikale Linke, die Marxisten,
die Anarchisten, die Unruhestifter, die Plünderer und
Leute, die absolut keine Ahnung haben, was sie machen„.
Die große Angst, die nun im Bundestag und deren gleich –
geschalteten Medien herrscht, liegt darin, dass wenn der
US-Präsident gegen diese Szene mobil macht, die US –
amerikanischen Geheimdienste ihren deutschen Kolle –
gen, wie schon bei Islamisten und Pädophilen, sodann
auch solche Informationen über die deutsche Antifa –
Szene liefert, und dadurch die Bunte Regierung in Zug –
zwang versetzt, endlich auch einmal gegen diese vorzu –
gehen. Da fürchtet so manch Abgeordneter aus Bundes –
oder Landtag, dass dann die Geheimdienste auch ihre
Kontakte zur örtlichen Antifa offen legen. Dies könnte
besonders für Politiker vom Schlage einer Sasikia ,,Anti –
fa selbstverständlich„ Espen, recht peinlich werden.
Und angesichts der jüngsten Plünderungen in Berlin
und Stuttgart wünschen sich viele Bürger eine Staats –
führung, die ebenso entschlossen gegen solche Subjete
vorgeht, wie Donald Trump. Aber das ist mit den Ge –
fährdern und Beihilfeleistern aus dem Bundestag eben
nicht zu machen!

 

Corona-Proteste : Schlimmste Gefährder kommen aus Regierungskreisen

Mittlerweile geht die Bewegung, welche gegen die
Corona-Maßnahmen demonstrieren in die Taus –
ende. Die Staatspresse kommt kaum noch hinter –
her all die Demonstranten als ,,Rechte„ oder als
,,Verschwörungstheoretiker„ zu verunglimpfen.
So lesen wir etwa im ,,Abendblatt„ über die Pro –
teste in München: ,, Auch als Rechte oder als Ver –
schwörungstheoretiker zu erkennende Personen
waren darunter. Rufe wie „Wir sind das Volk“ und
„Lügenpresse“ waren zu hören „. Wer es sich also
in Deutschland noch wagt, sich dem deutschen Volk
zugehörig zu fühlen, ist ein ,,Rechter„.
Die Politiker bekommen langsam das große Muffen –
sausen, wenn in ihren Städten die Zahl der Demons –
tranten von ein paar Hundert auf Tausende ansteigt.
Wie groß die Zahl der Protestler ist, sieht man auch
daran, dass die von der Politik zur Auflösung der
Demonstrationen in bester SA-Schlägermanier be –
nötigte örtliche Antifa große Mühe hat mit ihren
Stör-, Blockade- und Schlägeraktionen noch Ein –
fluß auf die Proteste zu haben! Ja, Steinmeiers
und Maas geliebte Linksextremisten drohen zu
verschwindenen Minderheit zu werden. Sie ge –
hen in der Masse der Proteste unter. So konnte
etwa das ,,Abendblatt„ bei den Münchener Pro –
testen nur noch ,, Kleingruppen von Linksextre –
men „ vorfinden! Auch in Stuttgart konnte die
,,Welt„ gerade noch ,,ein Dutzend Linke„ aus –
machen, und in Berlin waren es noch 40 linke
Demonstranten!
Gerade noch in Hamburg und Franfurt am Main
konnte Merkels Volkssturmaufgebot noch etwas
erreichen: ,, Mehrere Hundert Menschen demons –
trierten in Hamburg gegen die Anhänger von Ver –
schwörungstheorien. Sie lieferten sich Wortgefechte
und Prügeleien mit Demonstranten, die gegen die
staatlichen Schutzmaßnahmen protestierten. Bei
einer Auseinandersetzung wurde mindestens eine
Person leicht verletzt, wie die Polizei bestätigte
( Die ,,Welt„). ,, Insbesondere in Frankfurt
hatten sich aber auch Hunderte Gegendemons –
tranten formiert, die den Veranstaltern „Nazi-
Propaganda“ vorwarfen. Die Polizei hatte Mühe,
die unterschiedlichen Gruppen von jeweils meh –
reren Hundert Menschen in der Innenstadt aus –
einanderzuhalten. Insgesamt seien rund 1.500
Demonstranten beider Seiten in der City unter –
wegs gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Es sei
gelegentlich zu Wortgefechten gekommen, Ge –
walt habe es aber nicht gegeben, so die Polizei
weiter. Vereinzelt seien die Menschen aufgefor –
dert worden, den notwendigen Abstand einzuhal –
ten „ ( ,,Sächsische Zeitung„`).
Natürlich könnte man sich fragen, warum in Coro –
na-Zeiten, wo man doch große Menschenansamm –
lungen, Gedränge verhindern und Sicherheitsab –
stand wahren will, die Merkel-Satrapen zu einer
bereits beantragten Demonstration immer noch
im alten Stil gleichzeitig Gegendemonstrationen
zulassen. Nur damit Linksextremisten mit Gewalt
die Protestbewegung behindern können, gefähr –
den diese Satrapen Gesundheit und Sicherheit
der Menschen. Ja es ist kriminell linke Gegen –
demos zuzulassen, obwohl man weiß, dass von
diesen die eigentliche Gewalt ausgeht. Sichtlich
sitzen hier die geistigen Brandstifter direkt in
den Stadträten, Senaten und Polizeiführung!
Oder ist es etwa Absicht, dass man linke De –
monstranten zur Gegendemos zulässt, wo sie
die eigentlichen Demonstranten blockieren,
und es so zum Stau kommt, so dass die Polizei
dann wegen fehlenden Sicherheitsabstand die
Proteste auflösen kann?
Und man braucht es sich an dieser Stelle gar
nicht erst zu fragen, wer da in Hamburg, Frank –
furt, Berlin, Stuttgart und anderen Städten die
Gegendemos mit den absehbaren Folgen geneh –
migt. Es dürften nämlich die üblichen grünen,
roten und linke Gefährder sein, denen die Ge –
sundheit und Sicherheit der Protestler scheiß
egal, und die bereit sind dafür auch ihre eige –
nen Polizeikräfte aufzuopfern! Deren abscheu –
liches Verhalten, gerade in der Krise, gibt den
echten Demonstranten Recht und wird dazu
führen, dass weitere Tausende gegen sie auf
die Straße gehen!

Der Untergang Teil 3

Der deutsche Wirtschaftsmotor kommt mehr und
mehr ins Stottern. Die Deutsche Bank herunterge –
wirtschaftet auf das Niveau einer preußischen
Provinzbank und die deutsche Autoindustrie von
der Merkel-Regierung reguliert auf das Niveau von
indischen Autoherstellern! Beide waren einmal die
Vorzeigeunternehmen des Landes, aber das war
einmal.
Die geballte Dummheit des Bundestages stört das
nicht. Die liegen sich mit Linksextremisten und den
kriminellen Schleppern in den Arme und sucht ver –
zweifelt nach einer Möglichkeit weitere Migranten
hinter dem Rücken des Volkes einzufliegen, und da –
zu heimlich hinter verschlossenen Türen Verträge
auszuhandeln.
Für diesen Politiker-Schlag gilt das Belügen des
eigenen Volkes als Höchstform der Demokratie
sowie das heimliche Einschleusen illegaler Asy –
lanten als deren höchste Werte, die es zu ver –
teidigen gilt. Allem voran gegen jegliche Ver –
nunft!
Mit stalinistischen Personenkult wird der tote Wal –
ter Lübcke zum Blutzeugen der Bunten Republik er –
klärt, und wer dem lästert, wird willkürlich mit rei –
nen Gesinnungsurteilen bestraft. Solch schamlose
Instrumentalisierung eines Toten kannte man bis –
lang nur aus der Zeit des Nationalsozialismus in
Person von Leo Schlageter oder einem Wilhelm
Gustloff!
Mit derselben Schamlosigkeit der Nationalsozia –
listen wird der Tote instrumentalisiert, um den
politischen Gegnern die Möglichkeit der freien
Meinung sowie seine Grundrechte zu nehmen.
Waren es früher vor allem linksextremistische
Schläger, die in bester SA-Manier Andersden –
kende überfielen, einschüchterten und zum
Schweigen brachten, so sind es nun zunehm –
end kriminelle Ausländerbanden!
Merkels namenlose Messermänner ( MNMM)
stechen immer öfter zu! Jetzt im Sommer üben
sie in Frei – und Schwimmbädern schon einmal
die Eroberung von Territorien.
Im Buntentag, ganz in den Fesseln der eigenen
Dummheit gefangen, trägt man nur Sorge, dass
der Zustrom an Ausländern nicht abreißt.
Die Steinmeiers, Merkels, Maas, Lübckes und
Taubers tragen Mitschuld an jedem einzelnen
ermordeten Deutschen. An ihren Händen klebt
das Blut gemesserter Männer und Frauen, und
bei jeder Vergewaltigung haben sie massiv Bei –
hilfe geleistet! Nicht umsonst sitzen die aller
schlimmsten Gefährder der inneren Sicherheit
in Deutschland, samt und sonders mit Mandat
im Bundestag.
Dort weigert man sich seit dem Jahre 2000 be –
harrlich das deutsche Volk zu vertreten. Im
Nordhof des Bundestags setzten die nunmeh –
rigen Bevölkerungsvertreter ihrem Verrat für
200.000 Silberlinge im Haackischen Erdtrog
ein Denkmal. In der seitdem in Deutschland
herrschenden Blumenkübeldemokratie, ist
kaum ein Bürger im Stande 10 Politiker einer
Partei aufzuzählen, die in den letzten 25 Jah –
ren im Sinne oder gar zum Wohle des deut –
schen Volkes gehandelt. Dies ist das traurige
Endergebnis der Bunten Republik!

Sie selbst sind die aller Schlimmsten …

Linke Ideologie zeichnet sich dadurch
aus das bekämpfen zu wollen, was
man selbst betreibt.
Früher standen die Linken, welche
die Reichskristallnacht als eines der
schlimmsten Ereignisse der deutschen
Geschichte ansahen, abends vor den
Thor Steinar-Läden und warfen dort
die Scheiben ein.
Man schimpft auf die Gewalttätigkeit
der SA und ist doch längst selbst in
Schlägertrupps organisiert. Immer wie –
der wird AfD-Politikern sowie Anders –
denkend in bester SA-Manier aufge –
lauert und werden diese zusammen –
geschlagen. Der BRD-Staat ist dagegen
ebenso willen – und machtlos, wie einst
die Weimarer Republik !
Waren im Dritten Reich die Juden in
der Öffentlichkeit unerwünscht, so
sind es heute AfD-Politiker und andere
Andersdenkende. In Restaurants wer –
den sie nicht mehr bedient, dürfen in
bestimmten Hotels nicht übernachten
und wo es nur angeht, wird versucht
ihre Versammlungen zu verhindern.
Dabei schrecken die Linksextremisten
auch vor Gewalt und Einschüchterun –
gennicht zurück. So werden Wirte und
Hallenbetreiber systematisch einge –
schüchtert ihre Räume nicht mehr
der AfD zur Verfügung zu stellen.
In der linksversifften Presse werden
solche Restaurantbetreiber welche
Andersdenkende nicht bedienen, so –
gar als ´´Helden „ gefeiert!
Wie in den 1930er Jahren offen zur
Gewalt gegen Kommunisten, Sozis
und Gewerkschafter aufgerufen, so
geschieht es heute wieder gegen
Andersdenkende, die nicht die von
Links – und Ökofaschisten vorgege –
bene Grundmeinung vertreten.
Ihre Demonstrationen werden von
angeblichen Demokraten, die unter
Meinungsfreiheit längst nur noch
ihre eigene Meinung verstehen,
be – und verhindert. Ihr Wahlpla –
kate werden beschädigt oder ent –
fernt, ihre Wahlstände angegriffen
und zerstört.
Und was das Schlimmste daran ist :
die Gewalttäter werden von all den
Scheindemokraten aus der Politik
offen unterstützt.
Während die angebliche Chemnitzer
Hetzjagd vom Staat verfolgt, blieb
die von dem Linksextremisten Sören
Kohlhuber auf dem Hamburger G20 –
Gipfel angezettelte Menschenjagd
auf amerikanische rechts geltende
Journalisten ebenso straffrei wie die
all Aufrufe zur Gewalt aus der Roten
Flora. Das darf in diesem Land nie –
manden verwundern : Kohlhuber
schrieb für ,, Die ZEIT„ und wurde
unter dem an rechten Verfolgungs –
wahn leidenden Justizminister Heiko
Maas direkt vom Justizministerium
in seinem Kampf unterstützt. Genau
solch Konstellationen gab es ansons –
ten in Deutschland nur im Dritten
Reich!
Da kann man sich schon des Eindruck
nicht erwehren, dass da etwas gewal –
tig schief in Deutschland läuft.
Aber vielleicht ist das mit der linken
Ideologie auch einfach nur wie mit
dem Rassismus : Die aller schlimmsten
Rassisten findet man genau dort, wo
vorgegeben wird Rassismus zu bekämp –
fen!

Linke Randale in der Silvesternacht – Spur führt bis in den Bundestag

Am Silvesterabend waren wieder einmal genau die
´´ Verrückten „ unterwegs, die von den ´´Verrückten „
aus dem Bundestag unterstützt und alimentiert ! In
Leipzig zeigte sich die linke Szene wieder einmal
von ihrer besten Seite. Da wir einen Justizminister
im Amt haben, der selbst mit linksextremen Journa –
listen eng zusammenarbeitet, und man auch von da –
her nicht gewillt gewesen, nach den G20-Krawallen
endlich gegen den linken Krawallmob vorzugehen,
bekam man nun in Leipzig prompt die Rechnung
dafür präsentiert !
Da wirkt es lächerlich, wenn ausgerechnet der SPD –
Politiker Burkhard Lischka erklärt, ´´ die Straftaten
in der Silvesternacht seien unverantwortlich und
widerwärtig „. Unverantwortlich ist die Zusammen –
arbeit von SPD, Linken, Grünen, zahllosen NGOs
und Gewerkschaften, im ´´ Kampf gegen Rechts „
mit genau diesen Linksextremisten ! Es ist ganz
bestimmt kein Zufall, dass überall dort, wo sich
solch linke Szene festsetzt, ob in Hambueg, Ber –
lin oder Leipzig, immer ein SPD-Mann an der
Spitze der Stadtführung steht !
Jahrzehnte lang hat man solche Ausschreitungen
als ´´ Protestkultur „ abgetan und das Ausmaß
der Verwüstungen verharmlost. In Hamburg be –
finden sich die Aufrufer zu Gewalt aus der Roten
Flora immer noch auf freiem Fuß, ebenso wie ihre
Pedanten im Leipziger Szenestadtteil Connewitz.
Seit Jahren schaut dort der SPD-Oberbürgermeister
gezielt weg, wenn wieder einmal ein Polizeirevier
angegreiffen oder es zu Randalen kam. Legendär
war Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung
Ausrede nach solch Ausschreitungen, dass er vom
Verfassungsschutz nicht über linke Umtriebe infor –
miert worden sei, und dass, nach über 20 Angriffen
auf Polizeireviere in seiner Stadt ! Das brachte ihn
den Ruf ein, der blindeste Bürgermeister Deutsch –
lands zu sein ! Und nun kommen von den Genossen
schon wieder nichts als bloße Lippenbekenntnisse !
Wann begreift man endlich in den SPD-Zentralen,
dass diese Linksextremisten gegen den Staat und
Demokratie handeln, und hören damit auf solche
Kräfte bei ihren Demos gegen Rechts als Schläger,
in bester SA-Manier zu benutzen ?
Deutlich wurde diese Zusammenarbeit als der da –
malige SPD-Chef und Vizekanzler Sigmar Gabriel
im sächsischen Heidenau gewaltbereite Linksextre –
misten und militante Antifa mit seiner Pack-Rede
aufgehetzt, so dass diese wenig später den sächs –
ischen Innenminister aus dem Ort vertrieben. Der
jetzige Außenminister hat sich nie distanziert von
jener antidemokratischen Antifa, die er dort auf –
gehetzt.
Ganz im Gegenteil ! Ob in Hamburg, Leipzig, Köln,
ob in Bremen oder Berlin, fast immer sind es Sozial –
demokraten in Stadtführung und Innenministerien,
welche die Demonstrationen von Linksextremisten
genehmigen, und hierbei ganz besonders sogenannte
Gegendemos, wobei sie wissentlich Gewalttaten, Aus –
schreitungen in Kauf nehmen und die Gesundheit der
Polizisten gefährden. Richtig, die eigentlichen Ge –
fährder, sitzen in den Ämtern und Ministerien !
Und genau die Gefährder spielen nun wieder die Be –
troffenen und heucheln herum, dass endlich etwas
getan werden müsse.
Viel zu lange haben sich die Politiker heimlich
gefreut, wenn wieder einmal ein PEGIDA – oder
AfD-Mitglied Opfer eines Anschlags von Links –
Extremisten geworden. Man hat ebenso weggeschaut,
wie bei dem linksextremistischen Journalisten, der
auf dem G20-Gipfel offen zur Menschenjagd auf An –
dersdenkende aufgerufen. Der nämlich wurde, wie
sein Kollege, welcher das Geschäfteplündern ge –
feiert, aus dem Justizministerium alimentiert !
Das ein Heiko Maas danach immer noch in Amt,
dürfte Beweis genug sein, für die Zusammenarbeit
und das Wegschauen der Abgeordneten dieses
Bundestags !
Das Beschämenste an der Sache ist, dass die Spur
der Beihilfeleister, der Alimentierer und Unterstüt –
zer direkt in den Bundestag führt ! Dort nämlich
sitzen die geistigen Brandstifter, die nicht nur in
der Silvesternacht gerne zündeln !

Wieder alles wie 1930 ?

Der Fall ´´ Clausnitz „ gab für die systemhörige Presse ansich
nicht viel her, so dass man ihn mit der tendenziösen Bericht –
erstattung über einen Brand in Bautzen zu koppeln versuchte.
In demagogischer und populistischer Art und Weise werden hier
zwei vollkommen verschiedene Ereignisse immer in einem Atem –
zug genannt. Immerhin bringt man auf diese Art und Weise ja
auch nicht die Ereignisse der Silvesternacht in Köln mit
islamistische Terroranschlägen in Verbindung !
Zu allem war man versucht der AfD den Fall Clausnitz in die
Schuhe zu schieben. Natürlich bringt man die SPD und Grüne,
die oft genug mit linksextremistischen Gewalttätern Seite an
Seite bei ihren Demos gegen Rechts marschieren, nicht mit
den linken Krawallen in Leipzig, Hamburg und Berlin in einen
solchen Zusammenhang.
Während in Clausnitz kein einziger Mensch verletzt worden,
anderes als bei den linken Krawallen, wird Clausnitz von der
Politik verurteilt, von denselben Politikern die zu den Krawal –
len in Leipzig geschwiegen. Während diese Politiker nun in
Clausnitz von Verletzung von Menschenrechten daherfaseln
und sich mit einem 15-jährigen Moslem solidarisieren, der
den Deutschen mit Kopfabschneide-Gesten deutlich gemacht,
was er von ihnen denkt, billigen dieselben Politiker all den
vielen deutschen Opfern der Silvesternacht solch Menschen –
rechte nicht zu.
Clausnitz wurde so auch zu einem deutlich sichtbaren Zeichen,
dass es nun als ´´ Verbrechen „ gilt als Deutscher gegen die
Politik dieser Regierung auf die Straße zu gehen ! Der sächsische
Ministerpräsident nannte die Clausnitzer Demonstranten Ver –
brecher. Wohlgemerkt in Clausnitz ist niemand verletzt worden,
außer die Ehre des arabischen Möchtegern-Kopfabschneide-
Bengels ! Die Leipziger Linksextremisten, die einen ganzen Stadt –
teil zerlegt, immer wieder Polizisten angereifen und sogar mehr
als ein Dutzend Mal Polizeistationen nennt natürlich niemand
Verbrecher ! Das zeigt deutlich auf, wie und wo diese Politiker
ihre Schwerpunkte setzen. Während also friedliche Demons –
tranten ob in Clausnitz oder hei PEGIDA von den Medien
diffamiert und von den Politikern kriminalisiert werden,
wird der kriminelle linksextremistische Krawallmob mit
keinem Wort erwähnt !
Aber haben wir nicht genau das in den 1930er Jahren schon
einmal erlebt, dass bestimmte Parteien ihre Straßenschläger
ausgeschickt, um friedliche Demonstranten zusammenzuprügeln ?
Auch damals waren in den parteizugehörigen Zeitungen immer
die eigentlichen Schläger zu Opfern erklärt worden. Damals
auch erhoben eben diese Parteien für sich den Anspruch eine
Volkspartei zu sein. Wo also sitzen díe wahren Faschisten ?
Wie in den 1930iger Jahren ist SPD-Justizminister Heiko Maas
versucht sich aus ´´ Hasskriminalität „ ein Ermächtigungs –
gesetz zusammenzuschrauben, um den politischen Gegner quasi
mundtot zu machen. Auffällig auch der Ton, denn so wie damals
die Nationalsozialisten riefen ´´ Jude verrecke „, so schreit
es heute ´´ Deutschland verrecke „ und Letzteres ist in der
Heiko Maas-geschneiderten Justiz, natürlich auch heute keine
strafbare Handlung ! Es ist schon erschreckend, mit anzusehen
wie sehr sich Öko – und Linksfaschisten immer mehr dem Natio –
nalsozialismus annähern. Und genau wie in den 1930iger Jahren
scheinen Sozialdemokraten mit laschen Gesetzen und ständigem
Wegsehen den Steigbügelhalter spielen zu wollen. Schon einmal,
damals in der Weimarer Republik, endete es fatal, die angeblich
sich in Gefahr befindliche Demokratie, mit immer drastischer
werdenden Mitteln schützen zu wollen. Was kommt als Nächstes,
etwa wieder Notstandsgesetze ?