Es trommelt die Lobby zum Marsch auf Europa

Gerade ist die Asyl – und Migrantenlobby wieder mächtig
am Trommeln, damit die EU mehr Migranten aufnimmt.
Natürlich könnte man sich fragen, warum denn die Lage
in griechischen Flüchtlingslagern so katastrophal ist. Eine
mögliche Antwort: Weil die Flüchtlinge die Lager selbst
in Brand gesteckt.
In Moria waren es Afghanen, eben genau solch ,,unbeglei –
tete Jugendliche„, wie sie sich die Merkel-Regierung,
samt deren Probleme, so gerne nach Deutschland holt!
Daneben sollte man es sich einmal dringend fragen, wie –
so man nie aus Flüchtlingslagern im Libanon, in der Tür –
kei oder anderen Staaten von Gewaltausbrüchen, Brand –
stiftungen und ausufernder Kriminalität in der Umgeb –
ung dieser Lager etwas hört. Sichtlich funktioniert dort
die polizeiliche Überwachung besser und haben dort
die Sicherheitskräfte die Lage unter Kontrolle. Daneben
wissen Unruhestifter und Kriminelle in diesen Lagern
nur zu gut, was ihnen blüht, wenn sie wie gewohnt ihren
Verbrechen nachgehen. Dort geht man bedeutend härter
gegen Kriminelle vor als in den EU-Ländern, in denen
die Justiz das Verbrechen eher noch begünstigt. Von da –
her sind Ausschreitungen, Übergriffe, übermäßige Krimi –
nalität weitgehend auf Flüchtlingslager innerhalb der EU
beschränkt.
Obwohl es diesen Flüchtlingen in diesen Lagern weitaus
schlechter ergeht als denen in EU-Ländern hört man von
dort kaum etwas von Protesten. Das könnte zum Einen
auch daran liegen, dass man dort das Aufwiegeln zumeist
linker Asyl – und Migrantenlobby-NGOs unterbindet und
diese nicht, wie in den EU-Lagern, ungestört propagieren
lässt. So manche Unruhe und Grenzdurchbruchsversuche
gehen auf die Aufwiegelungen solcher NGOs zurück! Nicht
zuletzt agieren diese als vermeintliche Seenotretter im Mit –
telmeer seit Jahren als Handlanger all der Schlepper und
Schleuser. Selbstverständlich existiert keinerlei UNICEF -,
Flüchtlingshilfswerks oder sonstige Organisation-Studie
über das perverse Treiben dieser NGOs, die nicht selten
bei ihren Aktionen über Leichen gehen und Ertrinkende
billigend in Kauf nehmen um ihre perverse Ideologie und
Propaganda durchzusetzen.
Es wurde bislang nie offen aufgeklärt bei wie vielen insze –
nierten Unruhen in Lagern innerhalb der EU oder an de –
ren Außengrenzen derlei Mitglieder solcher NGOs zuvor
als Propagandisten beteiligt! Warum die Eurokraten in –
nerhalb der EU keine Aufklärung solcher Straftaten wol –
len, liegt auf der Hand, da sie zumeist mit genau diesen
NGOs eng kooperieren! Und viele Eurokraten haben mit
der Alimentierung und Unterstützung dieser NGOs oben –
drein noch massiv Beihilfe geleistet! Dies erklärt auch den
Umstand, dass man innerhalb dieser Eurokraten, nun ge –
gen Griechenland agiert, dessen Justiz gerade versucht
der kriminellen Flüchtlinge habhaft zu werden. Sichtlich
fürchten die Eurokraten das Herauskommen der Verstrick –
ungen. Etwa, wenn die minderjährigen Afghanen, welche
das Lager auf Moria in Brand gesteckt, auspacken, wer sie
dazu inspiriert und angestiftet hat! Gerade das die griech –
ische Justiz so energisch gegen Brandstifter aller Art in
den Lagern vorgeht, besorgt die Eurokraten, welche es
zu gerne unterbinden würden. Das man in solchen Fäl –
len gerne mit offener Erpressung vorgeht, haben andere
EU-Staaten, wie etwa Ungarn und Polen, schon am eige –
nen Leib erfahren müssen. Und kaum eine Lobby besitzt
innerhalb der EU mehr Fürsprecher als die Asyl – und Mi –
grantenlobby! In Berlin bestimmt ihr Einfluss maßgeblich
die Entscheidungen des Kanzleramts!
Die fünf aller schlimmsten Lobbyorganisationen wollen
jetzt einen Migrationspakt verhindern, der die Flüchtlinge
in sicheren Ländern außerhalb der EU belässt, und mit
juristischen Fallstricken und blankem Lobbyismus alles
versuchen, um den europäischen Völkern auch noch all
diese Flüchtlinge aufzunacken.
Kleine Randnotiz: Die Türkei hat gerade versprochen,
nun wirksam gegen Schlepperbanden vorgehen zu wol –
len. Wohl daher der große Aufschrei der fünf Lobbyor –
ganisationen, bevor man die ersten Vertreter derselben
als Helfershelfer der Schlepper und Schleuser überführt.
Sichtlich wird Ankara schon bald die ersten Verhaftun –
gen vermelden. Das wird dann Merkel wiederum einiges
kosten, ihre Günstlinge als vermeintlich zu Unrecht polit –
isch Verfolgte wieder freizukaufen. Vorsichtshalber stell –
ten die Eurokraten der Türkei schon einmal weitere 6
Milliarden Euro zur Verfügung!
Das Merkel schon wieder heimlich hinter dem Rücken
aller mit der Türkei über einen neuen Deal verhandelt,
lässt da tief blicken. Ein Schelm der Argesdabei denkt!

Von unfähigen Kommissariaten und Eurokraten

Immer wieder macht sich die UN mit ihrem Flücht –
lingshilfwerk zur Sprechpuppe der Asyl – und Migran –
tenlobby. Deren Mitarbeiter haben sich seit Jahren
als vollkommen unfähig erwiesen, irgend eine auch
nur ansatzweise brauchbare Lösung für das Flücht –
lingsproblem zu finden.
Von daher ist es auch viel bequemer einfach alle
Flüchtlinge einzig zu einem Problem der EU zu
erklären. So kann man sich zudem noch als moral –
ische Instanz aufspielen und andere für die Pro –
bleme kritisieren, die man selbst vollkommen un –
fähig ist zu lösen.
Genauso tritt nun auch wieder das UN-Hochkom –
missariat für Flüchtlinge auf. Diese kritisiert die
EU-Staaten, welche die Flüchtlinge und Asylsuch –
ende an ihren Grenzen abweisen, wenn diese ver –
suchen, wohlgemerkt illegal, durch Schleuser und
Schlepper geleitet, etwa die Küsten des Griechen –
land zu landen. Im UN-Hochkommsissariat kann
man eigentlich nicht so blind sein, um nicht zu er –
kennen von welchen Staaten aus die Flüchtlinge
in Marsch gesetzt und sich gegen diese einmal
deutlich zu wenden. Statt dessen ist es ja auch
bedeutend einfacher ständig nur die EU-Staaten
zu beschuldigen und zu kritisieren.
Man kann sich dabei des Eindrucks nicht erweh –
ren, das in dem Kommissariat anstatt echte Ex –
perten nur noch typische Vertreter der Asyl – und
Migrantenlobby beschäftigt. Letztere sprechen so
nun auch von einem ,, Angriffe auf das Asylrecht„.
Als habe jeder Migrant, der ein paar Tausend Euro
oder Dollar an einen Schlepper oder Schleuser be –
zahlt, damit denn auch automatisch ein ,,Anrecht„
auf Asyl innerhalb der EU erworben. Mit solchen
,,Lösungen„ löst allerdings das UN-Hochkomm –
sissariat keine Probleme, sondern verschärft das
ohnehin bestehende Problem der illegalen Ein –
reiseversuche nur noch! Denn wenn nun alle der
illegal in die EU geschleusten Migranten auto –
matisch an den Außengrenzen ganz normal den
Asylantrag stellen können, wird dies nur eine
weitere regelrechte Flut von durch Schlepper
und Schleuser in das betreffende EU-Land füh –
ren. So dumm kann man eigentlich selbst im
UN-Hochkommsissariat nicht sein, um dieses
nicht zu erkennen! Und trotzdem handelt man
so?
Natürlich ist es bedeutend einfacher und um vie –
les leichter einfältigen Eurokraten eine ,,Schuld„
einzureden als mit den Anrainer-Staaten der EU
zu verhandeln, die einfach nur das Flüchtlings –
problem vor der eigenen Haustür loswerden wol –
len. Ganz zu schweigen von jenen nordafrikan –
ischen Potentaten die ihre Irrenanstalten und
Gefängnisse öffnen ließen und deren Insassen
auf Boote in Marsch auf Europa setzten. Dies
sind nämlich genau jene Staaten, die sich da –
nach hartnäckig weigern ihre illegal asylsuch –
enden Landsleute wieder zurückzunehmen,
weil sie selbst nur zu gut wissen, um was für
Leute es sich dabei handelt. Da also diplomat –
isches Geschick beim UN-Hochkommsissariat
Null vorhanden, leistet man lieber Beihilfe bei
der Schaffung neuer Flüchtlingsströme!
Wenn die Eurokraten schon die mörderischen
Benes-Dekret zu ,,EU-Recht„ erklärt, warum
dann nicht auch ein Gesetz, dass jeden UN-Mit –
arbeiter der aus einem EU-Land stammt, selbst
finanziell für eine Flüchtlingsfamilie aufkommen
muss? Natürlich könnte man es ebenso willkür –
lich wie die UN handelt auch auf nicht EU-Staa –
ten ausdehnen, und der stellvertretende UN –
Flüchtlingshochkommissarin Gillian Triggs aus
Australien gleich den Anfang machen. Gewiss
brennen die Australier schon regelrecht darauf
weitere arabische und auch schwarzafrikanische
Flüchtlinge aufzunehmen und von von Gillian
Triggs über die Ungesetzlichkeit von Pushbacks
aufgeklärt zu werden! Übrigens ist ja die aus –
tralische Marine seit Jahren drauf geschult ge –
nau solche Flüchtlinge schon auf hoher See ab –
zufangen! Warum kritisiert die Australierin
Triggs diese Praxis nicht auch? Und wenn das
in Australien nicht gegen das Recht verstösst,
warum dann nur an den EU-Außengrenzen?
Nur von daher dürfte Gillian Triggs bei ihrer
jüngsten Anschuldigung kein Land beim Na –
men genannt haben.
Ganz entgegen ihrer Annahme gibt es nämlich
kein Menschenrecht darauf durch illegales Ein –
reisen in ein Land dort Asyl zu erzwingen! Auch
wenn es all die Sprechpuppen der Asyl – und Mi –
grantenlobby noch so oft behaupten.
Sichtlich ist man im UN-Hochkommsissariat sehr
enttäuscht, dass die Zahlen von Flüchtlingen in
die EU im Sinken begriffen und will nun unbe –
dingt in einer Mischung aus Arroganz und völ –
ligem Unvermögen das Geschäft von Schleppern
und Schleusern wieder ankurbeln. Ebenso wie all
die eingekauften NGOs auf deren Einflüsterungen
man hört!
Und im Gegenzug sollten alle EU-Bürger Ländern
wie Griechenland, Kroatien und Serbien dankbar
sein, dass deren Regierungen alles tun, um diese
Flüchtlingströme weiter einzudämmen. Gerade
weil sie in ihrer Arbeit immer wieder von Beihilfe
leistenden Eurokraten sabotiert werden! Denn es
sind deren auf Grund von Einflüsterungen der
Asyl -und Migrantenlobby geschlossene Migra –
tionsdeals -, -pakte und -Abkommen, die nicht
ansatzweise funktionieren, die uns an den EU –
Außengrenzen immer wieder neue Flüchtlings –
ströme bescheren. Solange aber innerhalb der
EU solche Eurokraten das Sagen haben wird
das UN-Hochkommsissariat leichtes Spiel mit
seinen Eintrichterungen haben!

Kriminelle NGO wieder von der Leine gelassen

Fünf Monate war es gelungen die Asyl – und Migranten –
lobby-Organisation ,,SOS Mediterranee „ daran zu hin –
dern ihr Schlepper – und Schleuserunwesen im Mittel –
meer fortzusetzen. Nun brach die ,,OceanViking„ von
Marseille aus auf, um das Geschäft mit der menschlichen
Fracht wieder aufzunehmen. Unweigerlich werden jetzt
wieder Migranten haufenweise ,,in Seenot geraten„ und
vom Schiff der Schleuser – und Schlepper-NGO ,,gerettet„
werden, welches dann den weiteren Shuttle-Service nach
Europa von den nordafrikanischen Schleppern und Schleu –
sern übernimmt.
Weil sichtlich das Geschäft zum Erliegen gekommen, soll
es von der Schlepper – und Schleuser-NGO wieder kräftig
angekurbelt werden.
Während in Frankreich und Deutschland die Corona-Maß –
regeln immer weiter verschärft, werden diese für die Mit –
glieder der Asyl – und Migrantenlobby quasi aufgehoben,
und niemand schert sich daran, dass die Crew da auf engs –
tem Raum zusammenhockt. Obwohl voraussehbar ist, das
sich die Situation an Bord noch drastisch verschärfen wird,
wenn erst einmal die ersten Migranten an Bord genommen.
Aber die Asyl – und Migrantenlobby ist es scheiß egal, die
geht ohnehin über Leichen!
Dies zeigt sich schon bei der Planung dieses jüngsten Ein –
satzes. Die Schlepper – und Schleuser-NGO weiß nicht ein –
mal, wohin sie die auf See übernommenen und nicht ,,ge –
retteten„ Migranten schaffen soll. Also wird schon im Vor –
feld einzig darauf gesetzt die EU-Staaten mit vorgetäuschte
Notfällen an Bord zur Aufnahme der Migranten zu erpres –
sen. Solch skrupellose Mafiamethoden zeigen deutlich auf,
wie kriminell das Handeln der NGOs der Asyl – und Migran –
tenlobby ist. Der Ausbruch von Corona oder sogar Todes –
fälle an Bord, wird nicht nur bereits im Vorfeld billigend in
Kauf genommen, sondern ist festes Kalkül bei der geplan –
ten Erpressung!
Internationales Seerecht, das besagt, dass Schiffbrüchige
in den nächstliegenden Hafen in Sicherheit gebracht wer –
den, was bei den NGO-Schiffen in gut über 90 Prozent al –
ler Fälle nordafrikanische Häfen wären, wird von der kri –
minellen NGO-Schiff-Crew nicht im mindesten beachtet.
Schon im Vorfeld forderte die NGO in einem Appell sogar
festgelegten Verteilungsschlüssel für Aufnahme von Mi –
granten in den einzelnen EU-Staaten.
Genau genommen haben wir geplante Erpressung der
EU, arglistige Gefährdung von Menschenleben an Bord
des NGO-Schiffes, Bruch des internationalen Seerechts,
sowie Anstiftung zum Schleusen der Migranten und För –
derung des Schlepperunwesens im Mittelmeer. Obendrein
leisten jene EU-Regierungen, welche diesen kriminelle Ele –
menten ein Auslaufen gestatten, noch massiv Beihilfe, was
zeigt in wie weit die Mafia der Asyl – und Migrantenlobby
die Führungsriege der EU bereits unterwandert haben.
Wollte die EU nämlich tatsächlich gegen illegale Migra –
tion etwas unternehmen, dann hätte man den kriminel –
len NGOs der Asyl – und Migrantenlobby längst die Ge –
meinnützigkeit entzogen, ihre Schlepper-Schiffe beschlag –
nahmt und deren Crew sowie die Führungsriege dieser
diversen NGOs hinter Schloss und Riegel gebracht! Da
die EU jedoch nichts unternimmt gegen die eigentlichen
Drahtzieher der illegalen Migration und ihre fingierten
,,Senotrettungsaktionen„ werden diese den Anstieg von
Migranten die über das Mittelmeer kommen, erst so rich –
tig in Schwung bringen und ist somit 2021 mit einem wei –
teren Anstieg der Flüchtlingszahlen zu retten. Das Pro –
blem ist also hausgemacht!
Es darf 2021 wohl auch fest damit gerechnet werden, dass
wenn die ,,OceanViking„ ihren Coup gelandet und voller
Migranten an Bord vor der europäischen Küste ihre Er –
pressung vollzieht,  die Merkel-Regierung, wie immer,
die Erste sein wird, die mit einer einseitigen Bereitschafts –
erklärung, ohne jegliche Mehrheit im Volk, wieder massiv
Beihilfe leisten wird.

Mit der Wirkung von Waffenlieferungen

Würden wir den Angaben der Asyl – und Migranten –
lobby Glauben schenken, dann wären Afrikaner und
Araber die dümmsten Seefahrer der Welt. Immerhin
haben die seit 2013 im Mittelmeer nicht ein Boot zu
Wasser gelassen, dass nicht sogleich in Seenot gera –
ten!
Würden innerhalb der EU so viele Europäer ,,in See –
not geraten„, gebe es längst ein Verbot für die Ver –
käufe von Schlauchbooten und Außenbordmotoren
und deren Benutzung.
Warum aber gibt es dann nicht längst Sanktionen
gegen Hersteller und Händler, die Schlauchboote,
Außenbordmotoren, Schwimmwesten und ähnliche
Artikel in nordafrikanische Länder? Immerhin sind
die Eurokraten doch sonst bei der kleinsten ,,Men –
schenrechtsverletzung„ in anderen Ländern sofort
mit Sanktionen zu Stelle.
Auch merkwürdig: Während Umweltorganisationen
dem weißen Europäer mit einer an einen Orgasmus
heranreichenden Genüßlichkeit gerne erklären, wie
lange eine Plastiktüte im Meer braucht um biologisch
abgebaut zu werden, gibt es nicht eine einzige ihrer
Studien, die uns erklärt, wie lange denn die Gummi –
und Plastikteile hunderter im Mittelmeer versenkter
Schlauchboote benötigen, um biologisch abgebaut zu
werden. Während man sonst bei diesen Umweltorga –
nisationen jeder Ölspur im Meer verfolgt, spielt das
auslaufende Öl und Dieselkraftstoff aus mit all den
Schlauchbooten versenkten Außenbordmotoren da
plötzlich überhaupt keine Rolle. Nicht eine einzige
all dieser eingekauften Umwelt – und Naturschutz –
NGOs hat bisher auf diese Folgeschäden aufmerk –
sam gemacht.
Würde doch dies alleine schon ausreichend Grund
genug sein ein Verbot des Verkaufs von Schlauch –
booten und Außenbordmotoren an nordafrikanische
Staaten einzufordern, und dieses mit EU-Sanktionen
auch durchzusetzen.
Aber dass könnte natürlich auch daran liegen, dass,
wir wissen es seit Carola Rackete, dieselben, die für
mehr Asyl und Migrantenaufnahme demonstrieren,
auch bei Umwelt – und Klimaschutzdemos ganz vor –
ne mitmischen! Da eine Krähe der anderen kein Auge
aushackt, schauen die Handlanger der Asyl -und Mi –
grationslobby bei ihren Aktivitäten für den Umwelt –
und Naturschutz nicht so genau hin. Das erklärt uns
dann auch, warum die FfF-Kids, die gegen die SUV
auf die Straße gehen, nie vor den Luxuskarossen der
Familienclans demonstrieren.
Aber sichtlich haben die Eurokraten keinerlei eigenen
Willen um sich gegen die Mafia der Asyl – und Migran –
tenlobby sowie der Klimawandelsekten durchzusetzen.
Und dies obwohl die Lieferungen von Schlauchbooten
und Außenbordmotoren nach Nordafrika inzwischen
Formen angenommen haben, welche der Wirkung von
Waffenlieferungen durchaus entspricht.

SAVE wird nicht funktionieren!

In Berlin stellte Innensenator Andreas Geisel seinen
Anti-Terror-Plan ,,SAVE„ vor. SAVE steht für Schüt –
zen, Aufklären, Vorbeugen, Eindämmen. Schon im
Vorfeld zeigt sich, dass Geisel wie üblich vollkommen
überfordert gewesen: ,, Auf die weiterhin abstrakt hohe
Gefährdungslage gebe es keine einfachen Antworten,
auch wenn Populisten gerne das Gegenteil behaupten
erklärt der Innensenator sein Komplettversagen.
Natürlich gibt es einfache und weitaus wirkungsvollere
Möglichkeiten solche Anschläge zu verhindern: Erstens,
solch Gesocks und Gesindel erst gar nicht nach Deutsch –
land hereinzuholen, und Zweiten, falls es dem doch ir –
gendwie gelungen nach Deutschland zu kommen, sie
sofort und rigoros abschieben! So braucht man dann
auch nicht Millionen an Steuergelder in Präventions –
maßnahmen stecken.
Um dem Verbrechen das Wasser abzudrehen, muss
man zuerst einmal den Sumpf der Asyl – und Migran –
tenlobby trockenlegen, und deren Schlepper sowie
Schleuser, die und solche ,,Goldstücke„ bescheren,
in Gewahrsam nehmen.
Man braucht keine neuen Sicherheitsgesetze, sondern
einen echten Rechtsstaat, des oberster Grundsatz es
sein muss, dass vor dem Gesetz alle Menschen gleich
sind! Wenn so der Migrant und Muslim vor dem Ge –
setz genauso behandelt wird wie der Rechte und Nazi,
wird vielem der Nährboden entzogen. Nicht umsonst
rekrutieren sich die radikalen Muslime vor allen aus
Kriminellen. Kriminelle, welche bislang von der bunt –
deutschen Justiz mit üblichen Migrantenbonus mit
lächerlichen Bewährungsstrafen davon gekommen
und deren sofortige Abschiebung immer verhindert
worden!
Gegen sofort abgeschobene Kriminelle, Gefährder
und Islamisten braucht man dann auch keine bes –
ser ausgerüstete Polizei! Zumal keine Polizei, die
auf Druck der Asyl – und Migrantenlobby daran
gehindert verstärkt Migranten zu kontrollieren.
Rigorose Abschiebung hätte jeglicher Clankrimi –
nalität längst ein Ende gesetzt! Dazu brauchte die
Bundesregierung, anstatt mit den Herkunftsländern
Verträge über eine ,,geregelte Migration„ abzu –
schließen, nur mit diesen Ländern Rückführungs –
verträge abzuschließen. Allem voran mit dem Li –
banon! Dort war das Außenministerium oft genug,
um israelische Interessen zu vertreten. An deutsche
Interessen dachte niemand unter Merkel!
Anstatt sich mit den echten Straftätern mit Migra –
tionshintergrund zu befassen, kriminalisierte die
Merkel-Regierung lieber deren deutsche Gegner!
Solange man im Bundestag nicht erkennt, dass
die Asyl – und Migrantenlobby zugleich auch die
Paten von Terror und Verbrechen sind, und wei –
ter auf deren Einflüsterungen hört, sind wir in
Deutschland tatsächlich nicht sicher.
Und solange Innensenator Geißel deren linke
Handlanger schützt, wird er mit seinem SAVE –
Programm keinen Blumentopf gewinnen. Eher
brauchen die Berliner einen Schutz vor solchen
Politiker! So bietet konsequentes Abwählen tat –
sächlich einen weitaus besseren Schutz als jedes
Regierungsprogramm!

Vorhersehbar: Merkels Asylpolitik auf allen Punkten gescheitert

Es war für alle voraussehbar, dass sich die EU gerade
unter einem deutschen Vorsitz nicht auf eine Reform
der Asylpolitik einigen würden.
Zumal Hauptanliegen dieser ,,Reform„ nach Willen
der Merkel-Regierung quasi einzig darin besteht den
anderen EU-Staaten weitere Migranten aufzuzwingen.
Dagegen ist all das Getöse von Abschiebung und Rück –
führung eben solch Blendwerk, wie der Schutz der eu –
ropäischen Außengrenzen.
Dass, was unter Merkel im Bundestag sitzt, begreift es
schlichtweg einfach nicht, dass es nicht hauptsächlich
um schnelle Abschiebung gehen kann, sondern es das
Hauptanliegen sein müsste, solche Migranten erst gar
nicht nach Europa hereinzuholen, so dass man sie eben
erst gar nicht äußert umständlich und zu extremen, ja
wahren Wucherpreisen, wieder ausfliegen muss. Zumal
dabei das Kanzleramt auch weiterhin jeglichen Einflüs –
terungen der Lobbyisten der Asyl – und Migrantenlobby
erliegt. Schlimmer noch, die Paten dieser mafiamäßig
organisierten Lobby gelten ihr als ,,Experten„ noch
als Berater! Von daher dürfte es niemanden verwun –
dern, dass in Deutschland die Asylpolitik nicht im
Namen des Volkes, sondern von Lobbyisten betrie –
ben wird.
Nur so ist der völlig unsinnige Vorschlag erklärbar,
ausgerechnet von den Demokratien, die ihr Volk im
demokratischen Mehrheitswillen gegen derlei Mi –
granten, mit all ihren Problemen, von der Krimina –
lität bis hin zur Überfremdung, wirksam geschützt,
zu verlangen, dass sie den kriminell handelnden EU –
Staaten, welche illegale Migranten, unter Bruch von
EU-Regeln, in Massen ins Land geholt, auch noch
die Abschiebung dieser Migranten mitfinanzieren
sollen. Dadurch wird die geforderte ,,Abschiebungs –
Partnerschaft„ eher zur Zwangsehe für die osteu –
ropäischen EU-Staaten
Hier gehörten eindeutig eher die Verursacher in
Haftung genommen, allem voran die Asyl – und Mi –
grantenlobby mit ihren unzähligen NGOs, deren Füh –
rer zuvor gar noch offen forderten, dass man den EU-
Staaten, ,,notfalls auch gegen den Willen der Bevöl –
kerung„ Migranten per diktierter Quote zuzuwei –
sen!
Spätestens an diesem Punkt hätte selbst dem aller
dümmsten aus der Merkel-Riege klar sein müssen,
dass man es hier eher nicht mit Demokraten, son –
dern mit gewissenlosen Lobbyisten zu tun habe.
Aber ganz so, wie man sich im eigenen Land stets
über den Mehrheitswillen des Volkes hinwegsetzt,
vertraut man weiterhin den Worten der Lobbyisten
der Asyl – und Migrantenlobby. Ein bedeutende Mit –
schuld an dieser Entwicklung trägt auch die staatlich
finanzierte Presse welchen den Führern der Lobby
immer wieder eine Blattform, in Zahl von ,,Gastbei –
trägen„ und ähnlichem, bieten, damit diese dort
ihr Gift versprühen können.
So tobt denn seit fünf Jahren innerhalb der EU der
Streit um eine ,,Verteilung„ der Migration, wobei
die gesamte Politik der Merkel-Regierung einzig da –
rauf gerichtet ist, Europa mit immer mehr Migran –
ten und damit mit fremden Kulturen zu fluten.
Wo immer es nur ging, fiel die Merkel-Regierung
den anderen EU-Staaten in den Rücken, 2015 mit
der einseitigen Grenzöffnung, dann damit die Staa –
ten, welche die Balkan-Route dicht gemacht, auf
den immensen Kosten der Grenzsicherung sitzen
zu lassen, um stattdessen einen schmutzigen Tür –
kei-Deal einzufädeln, der A. kaum wirkt, und B.
die EU über Jahre hinweg durch Erdogan erpress –
bar macht! Wobei wir alle wissen, dass dieser Deal
einzig auf den Einflüsterungen der Asyl -und Mi –
grationslobby erfolgte! Ebenso wie der hinter ver –
schlossenen Türen ausgehandelte sogenannte ,,Mi –
grationspakt„, ein Machwerk, dass nicht rechtlich
bindend ist, weil es gegen jede demokratische Norm
verstößt. Kein Wunder, dass die Merkel-Regierung
alles tat, um zu verhindern, dass dessen Inhalt der
Öffentlichkeit bekannt werde.
Daneben wurden bestehende, und durchaus funk –
tionierende Asylgesetze – und Abkommen wurden
missbräuchlich so geändert, dass ein Abschieben
von Kriminellen und religiösen Fanatikern schon
kaum mehr möglich ist. Unrühmlicher Höhepunkt
dieser völlig unverantwortlichen Politik, ist wohl
ein EU-Gesetz, dass vorsieht, das kriminelle Aus –
länder die in einem EU-Land über vier Jahre im
Gefängnis sitzen, automatisch die Staatsbürger –
schaft dieses Landes erhalten sollen! Dieses An –
siedelungsprogramm für Schwerverbrecher zeigt
wohl deutlich, welche Kriminelle da am Werke
waren.
Statt entschlossen gegen die Mafia der Asyl – und
Migrationslobby vorzugehen, wurden unter Mer –
kel sämtliche deren Gegner entschieden bekämpft,
diffamiert als ,,ausländerfeindlich„ und staatlich
als ,,Rechte„ verfolgt.
Nicht umsonst gestand man innerhalb der EU of –
fen ein: ,, Das Migrationsthema ist ideologisch auf –
geladen und das schwierigste Problem überhaupt,
das die EU derzeit hat „.
Vor allem, wenn man weiterhin die Migrationspoli –
tik ausnahmslos solchen Komplettversagern über –
lässt! Anstatt die EU-Außengrenzen besser zu schüt –
zen, wie die in Spanien und Griechenland, setzten
die EU-Versager lieber auf Grenzschutz inmitten
Afrikas, wo Millionen von EU-Steuergeldern buch –
stäblich in den Wüstensand gesetzt wurden.
Daneben brachten die regelrechten Tributzahlun –
gen an afrikanische und arabische Staaten nicht
das aller Geringste, außer die Gier dieser Staaten
nach immer weiteren EU-Zahlungen. Um das Maß
voll zu machen, setzen die Eurokraten dann auch
noch auf Stützpunkte in genau diesen Ländern,
um bereits von dort weitere Migranten zu ordern!
Als es der damals rechten Regierung Italiens end –
lich gelungen die Mittelmeer-Route halbwegs dicht
zu machen, arbeitete die Merkel-Regierung anstatt
diesen Erfolg mit auszubauen, lieber an den Sturz
der italienischen Regierung, entsandte Frontex –
Schiffe ins Mittelmeer damit diese den Shuttle –
Service für Schlepper und Schleuser nach Europa
übernehmen mussten, anstatt die Grenzen sicher
zu machen. Zudem unterstützte und unterstützt
die Merkel-Regierung heimlich und offen all die
NGOs der Asyl – und Migrantenlobby, welche
Schiffe ins Mittelmeer entsandten, um die Mit –
telmeer-Route neu zu beleben. Man denke hier
nur an den Hype um Carola Rackete!
Die vorhersehbaren Folgen war der unmittelbare
Anstieg von Flüchtlingsbooten im Mittelmeer mit
all ihren Folgen.
Und weiterhin setzt die Merkel-Regierung trotz all
der drastischen Folgen, weiter und einzig auf eine
,,faire und solidarische Verteilung von Migranten
auf alle EU-Staaten„. Das jedoch ist letztendlich
weder fair noch solidarisch, sondern tatsächlich
schlichtweg kriminell!
Als müsse man diesbezüglich noch einen Beweis er –
bringen, solidarisierte sich die Merkel-Regierung so –
fort mit den kriminellen Brandstiftern auf Lesbos,
welche so ihren Einmarsch nach Europa erzwingen
wollten! Die Bilder des unseligen Auftritt eines typ –
schen Merkel-Politikers wie Armin Laschet, welcher
sich selbst nicht in das Lager Moria, wegen der dort
vorherrschenden Gewalt, traute und trotzdem nach
seiner Rückkehr unverblümt forderte, dass Deutsch –
land genau diese Migranten vermehrt aufnehmen
solle, und dies auch noch gegen den Willen von 54
Prozent des deutschen Volkes nach Umfragen in
den staatsnahen Medien, sind geradezu bezeich –
nend für die Politik in diesem Land!

Wenn man den Bock zum Gärtner macht

Man muss es einmal drastisch sagen : Nur den auf –
rechten osteuropäischen EU-Staaten, allem voran
Polen und Ungarn, und ihrem hartnäckigem Wider –
stand ist es zu verdanken, dass die Eurokraten noch
nicht die EU vollkommen mit sogenannten ,,Flücht –
lingen„ fluten konnte.
Wo immer im wahrsten Sinne des Wortes die Ost –
europäer Schutzmauern errichteten, waren es die
verräterischen Eurokraten, welche die Tore öffnen
ließen, allem vor Merkel und ihre Satrapen, um so
Europa durch die Hintertür mit Schwarzen und Ara –
bern zu fluten. Diese Kriminellen, die unter dem
Bruch von Abkommen und Gesetzen und deren Um –
gehung alleine Deutschland mit über einer Million
Migranten fluteten, ohne dabei irgendeine Rechts –
staatlichkeit einzuhalten, sind es auch die nunmehr
Ungarn und Polen dessen beschuldigen. Das aber
hat zur Folge, dass diese Staaten den EU-Haushalt
blockieren und damit auch alle weiteren Bemühun –
gen der kriminellen Eurokraten weitere Migranten
nach Europa zu holen.
Das es sich dabei bei dem Eurokraten keineswegs
um Demokraten handelt, zeigt drastisch der Um –
stand auf, dass sie ,,notfalls gegen den Willen der
Völker„ die osteuropäischen Länder zur Aufnah –
me von Migranten zwingen gewollt. Gegen den Wil –
len der Völker, so handeln keine Demokraten, sehr
wohl aber Kriminelle, die wie es sich zeigt, dabei
sich auch der Erpressung bedienen. Es sind also
keinesfalls Demokraten, sondern seelenlose, kur –
rupte Handlanger der Asyl – und Migrantenlobby,
die mittlerweile wie eine giftige Spinne ganz EU –
Europa mit seinem engmaschigen Netz überzieht.
Bei der Merkel-Regierung gehen deren Lobbyisten
als wichtige Berater im Kanzleramt ein und aus,
und veröffentlichen in deren Staatspresse ihre so –
genannten ,,Gastbeiträge„, in denen sie für eine
weitere hemmungslose Aufnahme von Migranten
agieren.
Die installierten Regierungen von Spanien und
Italien, wo man die stürzte, die noch gegen die
Masseninvasion angekämpft, wirken zunehmend
wie Goethes Zauberlehrling der die bösen Geister
die er rief nun nicht mehr loswird, auch weil sämt –
liche Schlepper und Schleuser einschließlich der
europäischen Drahtzieher-NGOs ihren Ruf folg –
ten und Menschenmassen zu ihnen delegierten.
Wobei die Eurokraten dann noch Schiffe und Mi –
litär entsandten, um den Shuttle-Service für die
menschliche Fracht zu übernehmen. Merkel und
andere kriminelle Eurokraten schufen mit ihren
einseitigen Bereitschaftserklärungen zur Auf –
nahme weiterer Migranten so erst künstlich
einen Markt den Schlepper und Schleuser
prompt belieferten. Wer das Schleuser – und
Schlepperunwesen wirklich bekämpfen will,
der müsste, um überhaupt noch eine Wirkung
zu erzielen, erst einmal deren Handlanger in –
nerhalb der EU, von Merkel über von der Leyen
und anderen Eurokraten, bis hin zur Führung –
riege all der vielen NGOs der Asyl – und Migran –
tenlobby hinter Schloss und Riegel bringen. So –
lange diese nämlich als Trojanische Pferde in –
nerhalb der EU-Staaten frei agieren können,
wird das Tor nach Europa immer weit offen
stehen.
Nicht Verteilungsschlüssel, sondern drastische
Rückführung und Abschiebung sind der Schlüs –
sel zum Erfolg. Daneben sollte der Rechtsstaat
endlich gegen die Lobbyisten der Asyl – und
Migrantenlobby, wie z.B. Gerald Knauss, und
jene Medien vorgehen, in denen solche blanken
Lobbyisten ungestraft ihre platte Propaganda
verbreiten können. Wie kann es in einer echten
Demokratie angehen, das einzelne Lobbyisten
maßgeblich die Politik eines Landes ,,notfalls
auch gegen den Willen derer Völker„ bestim –
men können? Wie konnte ein einzelner Lobbyist
wie Gerald Knauss der Merkel-Regierung den
schmutzigen und noch dazu nahezu wirkungs –
losen Türkei-Deal andrehen und als ,,Zugabe„
noch obendrein noch einen Migrationspakt auf –
schwatzen?
Wie kann es angehen das diese Schwachköpfe
von Eurokraten sich Millionen Migranten ins
Land unkontrolliert ins Land holten, um sich
sodann von deren Herkunftsländern zur blan –
ker Tributzahlung erpressen zu lassen, dass die
ihre untersten sozialen, und vielfach kriminel –
len Schichten großzügig wieder zurücknehmen?
Da wo dumme Eurokraten ausländische Krimi –
nelle großzügig mit den Pässen ihres Landes
ausgestattet, nehmen deren Herkunftsländern
dem kriminellen Abschaum die Pässe ab und
verhindern somit erfolgreich deren Rückführ –
ung. Schon ist Lobbyist Knauss zur Stelle und
fordert weitere Anreize für solche Herkunfts –
länder. Solange also eine kriminelle Staatsführ –
ung die Migration wie die Mafia ihre Geschäfte
leitet, mit Lobbyisten wie Gerald Knauss als Pa –
ten wird man die Migration nie in den Griff be –
kommen! So kann zum Beispiel nicht rigorose
Abschiebung das Ziel sein, wie es die schwach –
köpfigen Eurokraten fordern, sondern einzig,
dass man illegale Migranten erst gar nicht ins
Land lässt. Das spart ganz nebenbei noch die
enormen Kosten zukünftiger Abschiebungen,
soweit die Eurokraten überhaupt willens sind
dieselben durchführen zu lassen. Es ist beispiel –
los für den mafiösen Intrigengeist der kriminel –
len Eurokraten, welche Millionen von illegalen
Migranten ins Land geholt, nunmehr jene vor –
bildlich demokratisch also im Sinne ihres Vol –
kes handelnden osteuropäischen Staaten fast
schon erpresserisch zur Kasse bitten zu wol –
len, damit dann ausgerechnet diese Staaten
für die Abschiebung der Migranten der ande –
ren Staaten zahlen sollen. Welch kranker Geist
erfindet solch ein System?
Da wäre es weitaus gerechter den dafür verant –
wortlichen Politikern, wie Merkel, einen Teil
ihrer Gehälter und den Lobbyisten der Asyl –
und Migrationslobby einen Teil ihrer Einkünfte
abzunehmen, diese härter besteuern und diese
Einnahmen dann zu den Kosten der Abschieb –
ung und besser noch zum Schutz der Aussen –
grenzen zu verwenden. Aber da, wo eben keine
echte Rechtsstaatlichkeit herrscht, kommen die
eigentlichen Verursacher der Krise alle vollkom –
men ungeschoren davon. Schlimmer noch, wie
zur Verhöhnung fordern dann gerade die Euro –
kraten, die sich an kein Gesetz halten, Ungarn
und Polen zur Einhaltung von Rechtsstaatlich –
keit auf! In der EU hat man wahrlich den Bock
zum Gärtner gemacht!

Spanien: Weitere Flutung mit Migranten

Nordafrikanische Länder fluten weiterhin die Kanaren
mit Flüchtilanten. Bereits 15.000 sind illegal auf den
Kanaren angelandet. Damit wird Europa gehörig unter
Druck gesetzt, um den nordafrikanischen Staaten sozu –
sagen Schutzgeld zu zahlen.
So kassiert alleine Marokko 140 Milionen Euro von der
EU für seinen angeblichen Grenzschutz, wovon alleine
das schon arg gebeutelte Spanien 26 Millionen aufbrin –
gen muss! Spanien zahlt nun gehörig dafür drauf, dass
seine damals sozialistische Regierung die Grenzen für
Migranten öffnen ließ, um den Abwehrmaßnahmen der
damals rechten Regierung in Italien in den Rücken zu
fallen. Danach wurde Spanien so geradezu geflutet mit
Migranten und zur Anlaufstelle Nr. 1. Und es sind über –
wiegend Marokkaner, die auf den Kanaren anlanden,
wie zum sichtbarem Zeichen dafür, dass die Eurokraten
mal wieder viel Geld für Nichts ausgegeben haben! Das
taten die Eurokraten schon 2015 als sie die osteuropä –
ischen Staaten auf den Kosten der Grenzsicherungsmaß –
nahmen, die zum Dichtmachen der Balkanroute führten,
sitzen ließen und statt dessen lieber Grenzsicherung in
den afrikanischen Wüsten finanzierten. Schon damals
wurden auf diese Weise Millionen von Steuergelder im
wahrsten Sinne des Worten in den Sand gesetzt. Dazu
kamen noch die Milliarden von Euro für den nie funk –
tionierenden Türkei-Deal, wie die überfüllten Lager in
Griechenland bestens belegen!
Zu allem wurden damals die Frontex-Schiffe anstatt
die EU-Außengrenzen zu schützen, als Shuttle-Service
für Migranten nach Europa eingesetzt, womit man die
Schleuser -und Schlepperbanden ebenso animierte wei –
tere Boote in See stechen zu lassen, wie mit den dümm –
lichen Bereitsschaftserklärungen gewisser oder sollte
man besser sagen gewissenlosen EU-Regierungen, wie
etwa die Merkel-Regierung, zur weiteren Aufnahme,
womit man erst künstlich einen Markt schuf, der da –
mals schon am Versiegen war. Merkel & Co schufen
so erst den Markt, den dann nordafrikanische Schlep –
per und Schleuser im Schulterschluß mit den Schiffen
der NGOs der Asyl – und Migrantenlobby mit der Ware
Mensch prompt belieferten.
Bei den Flüchtilanten handelt es sich zum übergrößten
Teil um Männer, die aus an für sich sicheren Herkunfts –
ländern stammen.
Selbstredend mischen in Spanien die üblichen NGOs der
in mafiamäßigen Strukturen operierenden Asyl – und Mi –
grantenlobby wieder ganz vorne mit, nachdem ihnen in
Italien zunehmend der Nährboden entzogen und ihrem
Schlepper – und Schleuserunwesen Einhalt geboten wird.
Besonders dick im Spanien-Geschäft ist die berühmt be –
rüchtige Human Right Watch-NGO.
In Spanien begreift langsam selbst der dümmste Sozia –
list, dass nur noch mit einer konsequenten Rückführung
der Migranten nach Afrika die Situation noch beherrsch –
bar bleibt. Jedes Geschrei nach Aufnahme von Migranten
ist da nicht nur hochgefährlich, sondern geradezu krimi –
nell! Dies müssten endlich auch jene Politiker in Deutsch –
land begreifen, welche, ohne das sie dafür auch nur ansatz –
weise über irgendeine demokratische Mehrheit verfügen,
weder im Volk ( nur 43 % ), noch in den Kommunen ( 200
von 2053 Städten ) oder innerhalb der EU, einseitig die
Aufnahme weiterer Flüchtlinge fordern!

Schlimmer als jeder Faschist ist der Asylantenlobbyist!

Schlimmer als Corona breitet sich die Asyl – und Mi –

grantenlobby in Deutschland aus. Von 80 wuchsen nun

die Städte und Gemeinden die eigenmächtig und ein –

seitig ,,Flüchtlinge„ aufnehmen wollen auf 200 an.

Das ist zwar noch nicht einmal jede zehnte Stadt in

Deutschland, reichte aber für die Bundeskanzlerin

Merkel sofort aus, um sich mit ihnen zu treffen.

Das die Satrapen in nicht einer dieser nun 200 Kom –

munen die Einwohner zuvor gefragt, interessierte

,,Flüchtlingsmutti„ Merkel herzlichst wenig. Demo –

kratie war noch nie so ihr Ding und schon gar nicht,

wenn sie so ihre Sucht nach Flüchtlingen mit ein paar

mehr Migranten befriedigen kann. So war Merkel so –

fort zur Stelle als die Handlanger und Sprechpuppen

der Asyl – und Migrantenlobby riefen.

Handeln, obwohl die Rechtslage vollkommen unklar

ist, dass ist das Motto dieser Koalition der Willigen.

Wenn man schon nicht demokratisch handelt, weil

man nirgends, weder im Volk noch bei den Kommu –

nen, ja selbst im Parlament nicht eine Mehrheit da –

für hat, warum dann nicht auch gleich gegen die Ge –

setze verstoßen? Da klingt es glatt wie Hohn, wenn

es aus dem Kanzleramt heißt: ,, Dahinter stünden

demokratisch gewählte Stadt- und Gemeinderäte,

die dies beschlossen hätten „.

Ja, im Kanzleramt war man sich sogleich einig, ,,die

starren Verteilungsschlüssel um eine freiwillige Kom –

ponente zu ergänzen „. Das Parlament wird gar nicht

erst gefragt und ganz wie 2015 die Grenzöffnung für

eine Million Migranten entscheidet dies Flüchtlings –

mutti eigenmächtig. Sichtlich ist dies voll im Sinne

der Asyl – und Migrantenlobby, die am liebsten ihre

Entscheidungen hinter verschlossenen Türen und

hinter dem Rücken des Volkes treffen. Ganz so, wie

es bei der Unterzeichnung des Flüchtlingspaktes

geschehen. Soviel zu demokratisch geschlossene

Entscheidungen!

Die Handlanger und Sprechpuppen der Asyl – und

Migrantenlobby sind schon am Träumen: ,, Weitere

Landesaufnahmeprogramme könnten folgen – das

wie Berlin und Thüringen rot-rot-grün regierte

Bremen dachte schon im Sommer darüber nach „.

Natürlich sind es einzig von Sozis, Linken und Grü –

nen regierten Länder. Je mehr die SPD an Stimmen

verliert umso mehr versuchen ihre noch Ämtern be –

findlichen Genossen solche Aufnahmeprogramme

am Volk und Parlament vorbei, oft genug auch un –

ter direkter Umgehung bestehender Gesetze und

Vereinbarungen, der Aufnahmen von Migranten

in ihren Kommunen durchzusetzen. Dabei haben

sie es jetzt so eilig, da sie fürchten müssen bei der

nächsten Wahl abgewählt zu werden. Bis zum letz –

ten Tag im Amt arbeitet man lieber für die Asyl –

und Migrantenlobby als für das eigene Volk!

Nicht umsonst hält sich jeder Sozi-Bürgermeister

in bester Manier der Nationalsozialisten seine An –

tifatruppen, die, wie einst die SA, die Leute auf der

Straße einschüchtert. Daher darf es nicht wundern,

dass die von Sozis regierten Großstädte sämtlich

Stützpunkte von Linksextremisten sind, wie um

nur einige zu nennen, es Hamburg, Berlin und

Leipzig bestens belegen. Und so ist es selbstver –

ständlich keinesfalls Zufall, dass diese Linksex –

tremisten vor allem die Demonstrationen der

Gegner von Massenmigration be – und verhin –

dern zu versuchen. Vor allem dort, wo es den

rotversifften Stadträten nicht im Vorfeld gelun –

gen derlei Demonstrationen aus nichtigsten An –

läßen zu verbieten. Im Gegenzug schauen rote,

linke und grün regierte Stadträte und Senate weg

bei linksextremen Krawallen, Hausbesetzungen

und Anschlägen.

Es ist unbestrittene Tatsache, dass Linksextre –

misten zu führenden Sprechpuppen und Hand –

langern der Asyl – und Migranten -NGOs gewor –

den. Daneben schauspielern sie die ,,Zivilgesell –

schaft„ oder da, wo ihre Zahl begrenzt, eben die

,,Stadtgesellschaft„, welche für mehr Aufnahme

von Migranten auf die Straße gehen!

Zuletzt waren derlei linke Subjekte aus Deutsch –

land ganz vorne mit dabei, bei der kriminellen il –

legalen Einschleusung von Migranten in Griechen –

land! Man kann also annehmen, dass nun die Asyl –

und Migrantenlobby in Deutschland auch daher so

einen Druck macht, bevor die Aufklärungsergeb –

nisse der griechischen Justiz in der Öffentlichkeit

bekanntwerden. Wobei die überwiegend ebenfalls

stark linken Medien in Deutschland darüber ohne –

hin nicht berichten werden. Ebenso wie sie hier in

Deutschland nie berichtet, dass sich unter den Mi –

granten, welche die deutsche Schlepperin Carola

Rackete illegal in Italien anlandete, sich Mörder,

Vergewaltiger und Folterer befanden. Über deren

Verurteilung durch ein italienisches Gericht ver –

lor die stark tendenziös berichtende linke Presse

in Deutschland kein Wort. Hier produziert man

lieber im Auftrag der Asyl – und Migrantenlobby

herzerweichende Geschichten über die Flüchtlinge

von Moria und produziert weiter Fake news mit

Bildern von überwiegend Frauen und kleinen

Mädchen in Flüchtlingslagern!

Fest in der Hand der Asyl – und Migrantenlobby

sind auch die obersten Kirchenentleerer der Kirche.

Auch die, selbst involviert mit so einem,,Seenotrett –

ungs„-Schiff im Schlepper und Schleusergewerbe,

bauen auch sie nun Druck auf.

Je weniger Mehrheit man im eigenen Volke hat, um

so größer ist halt das Geschrei und der Druckaufbau!

Der Schaden, den die bundesweit in Mafia-ähnlichen

Strukturen operierende Asyl – und Migrantenlobby so

in Deutschland anrichtet, dürfte mittlerweile im mehr –

stelligen Milliarden-Bereich liegen.

Linke, Sozis und Grüne als Sprechpuppen der Asyl – und Migrantenlobby

Linke, Sozis und Grüne machen weiterhin Druck im Sinne

der Asyl – und Migrantenlobby um weitere Migranten aus

Griechenland zu ordern.

Da sie dabei weder im Volk ( 43 Prozent nur laut letzten

Umfragen, noch in den Städten ( nur 80 von 2054 Städte

wollen aufnehmen ), oder weder im eigenen Parlament,

geschweige denn im EU-Parlament irgendeine Mehrheit

dafür haben, ist ihr Geschrei um so lauter.

In ihrem neusten Pamplet ist denn auch nichts davon zu

lesen, dass man in rot-grün geführten Bundesländern das

eigene Volk zuvor gefragt hätte. Willkürlich sind hier also

nur die Forderungen der Asyl – und Migrantenlobby zu

nennen!

Diese Kräfte fürchten ohnehin nichts mehr als das eigene

Volk und lassen schon von daher Demokratie oder demo –

kratisch getroffene Entscheidungen gar nicht erst aufkom –

men. Dieser Schlag von Politikern lernt nur, wenn es selbst

wehtut, wenn z.B. das Volk einen Volksentscheid auf den

Weg bringt, dass die Sprechpuppen und Handlanger der

Asyl – und Migrantenlobby mit ihrem Privatvermögen

die hinter dem Rücken des Volkes ins Land geholten Mi –

granten selbst finanzieren müssen.

Immerhin gibt es ja schon 220.000 illegale Migranten in

Deutschland, die keinerlei Asylansprüche haben und trotz –

dem nicht abgeschoben werden. Anstatt immer neue und

weitere Migranten zu ordern, sollten die Linken, Sozis und

Grünen sich erst einmal für deren Abschiebung so einset –

zen, wie nun für die Migranten aus Griechenland!

Oder kann es tatsächlich sein, dass 1,3 Millionen Strafta –

ten diese Sprechpuppen nicht interessieren? Es ist garan –

tiert keine Solidarität Gewalttäter, Brandstifter und stark

psychisch Kranke nach Deutschland zu holen, um sie so –

dann vollkommen unkontrolliert auf die deutsche Bevöl –

kerung loszulassen. Aber Opfer nehmen diese Handlan –

ger gerne in Kauf, wenn es denn nur Deutsche sind! Man

handelt halt kriminell und bekommt dann auch nur Zu –

stimmung von anderen Kriminellen! So heißt es dazu in

den ihnen hörigen Medien: ,, Die Flüchtlingshelfer von 

Seebrücke, Sea-Watch und Equal Rights Beyond Borders

begrüßten am Donnerstag das gemeinsame Engagement

von Berlin, Bremen und Thüringen „. Also genau jene

Kriminellen, die gerade in Griechenland sich als Schleu –

ser von mindestens 3.000 Migranten betätigt und dort

nun vor Gericht stehen!

Augenscheinlich haben es Linke, Grüne und Sozis daher

auch so eilig, immer weitere Migranten nach Deutschland

zu holen, bevor griechische Gerichte die Verbrechen all

der Schleuser – und Schlepper-NGO offenlegen! Damit

helfen sie Griechenland nicht im mindesten, sondern

betätigen sich als geistige Brandstifter, die nun dafür

hauptverantwortlich sind, wenn nicht nur in Griechen –

land, wie dort auf Samos, sondern bald überall an den

EU-Außengrenzen Flüchtlingslager in Flammen auf –

gehen! Sie handeln undemokratisch ohne jegliche

Mehrheit im Volk und damit geradezu kriminell!

Nein, sie sind Kriminelle! Gewohnheitsverbrecher,

die im Auftrag der Asyl und Migrantenlobby dem

eigenen Land immer mehr Migranten aufzunacken!