Kein Deutsch an deutschen Schulen

Alles was die Bunte Republik an inkompetenten Poli –
tiker und Politikerinnen zu bieten hat, ist derzeit da –
bei den CDU-Politiker Carsten Lindemann anzugrei –
fen.
Unerhört auch dessen Forderung, dass an deutschen
Schulen die Schüler auch Deutsch sprechen müssen.
Was eigentlich selbstverständlich sein sollte, darf in
der bunten Multikulti-Welt nicht sein. Hier versucht
man immer noch mit viereckigen anstatt runden Rä –
dern vorwärts zukommen.
Für Katja Kipping, gerade eben noch schwer damit be –
schäftigt die Gewalttaten von Migranten zu decken, ist
das ,,Stimmenfang im rechten Sumpf„. In völliger Un –
fähig sachlich-objektive Argumente vorzubringen, so
bleibt der Kipping nichts als die Nazikeule mit welcher
sie blindlings um sich schlägt. Aber was soll von den
Linken auch anderes kommen als ihren jeweiligen po –
litischen Gegner in die rechte Ecke zu drängen?
Dabei zeigte Kipping, dass sie in ihrer blinden Vertei –
digung krimineller Migranten sogar so weit zu gehen,
den Migrationshintergrund des Bahngleiseschupsers
von Frankfurt am Main mit dem von Alice Weidel zu
vergleichen.
Ebenso gut kann man an Hand ihrer völlig daneben
gegangenen Äußerungen behaupten, dass die Kipping
mindestens ebenso, wenn nicht sogar noch mehr ge –
stört ist, wie der Täter aus Eritrea!
Die schleswig-holsteinische Bildungsministerin Karin
Prien ( CDU ) zeigte allerdings ebenso offen, dass sie
als Bildungsministerin eine glatte Fehlbesetzung ist.
Sie fordert nämlich, dass nicht Deutsch sprechende
Kinder ,, in Schulen in mit Deutsch als Zweitsprache-
Klassen„! Wenn eben Migranten in Deutschland
kein Deutsch lernen wollen oder können, dann muß
eben der deutsche Schüler in der Grundschule statt
dessen eine Zweitsprache erlernen! Das Lernniveau
in solchen Schulen mag dem Fachkenntnisniveau
dieser Bildungsministerin durchaus entsprechen.
Demnächst ist es wahrscheinlich in der unbelich –
teten Welt der Bunten Republik ,,Rassismus„,
wenn an deutschen Schulen deutsche Schüler vor
Migrantenkinder sich auf Deutsch unterhalten.
Wahrscheinlich wird in Schleswig-Holstein dem –
nächst, da jetzt immer mehr Migranten aus Afrika
kommen Bantu oder Swahili als Zweitsprache an
den Schulen eingeführt, zumindest wenn die Prien
weiter im Amt bleibt! Allerdings könnte es an den
Schulen bald zu einem babylonischen Sprachen –
wirrwar kommen, da diese Politiker Migranten
aus aller Herren Länder nach Deutschland las –
sen.
Die SPD-Bildungspolitikerin Marja-Liisa Völlers
findet es gar zum ,,Fremdschämen„, dass an den
deutschen Schulen Deutsch gesprochen werden
soll. Auch sie bewies sofort ihre Inkompetenz in
Sachen Bildung, indem sie verkündete, bezüglich
Migrantenkindern, welche kein Wort Deutsch ver –
stehen, an deutschen Schulen ,, Die Kinder sind
genau richtig da, wo sie sind. Ein besseres Lern –
umfeld für alle Kinder als Schulunterricht mit
Gleichaltrigen gibt es doch gar nicht „. Wir fin –
den nun, das Marja-Liisa Völlers im Bereich
Bildung eher fehl am Platz ist! Augenschein –
lich versteht dieselbe nämlich von dem Fach
ebenso wenig, wie nicht ein Wort Deutsch ver –
stehende Migranten vom in deutscher Sprache
abgehaltenem Schulunterricht!

 

Vorsicht vor anständigen Genossen!

Der Vize-Vorsitzende der Bundes-SPD, Ralf Stegner,
dem meisten Bürgern ohnhin nur für seinen verbis –
senen Gesichtsausdruck als ob der unter argen Ver –
stopfungen leidet, bekannt, hetzt, da er sichtlich
nichts besseres zu tun, mal wieder gegen Thilo
Sarrazin.
Von ,, anständigen Sozialdemokraten „ ist unter
anderem bei ihm die Rede. Derlei ´´ Anständige
kennen man spätestens seit der Sozi Gerhard
Schröder zu einem ´´ Aufstand der Anständigen
blies, welcher sodann an seinen eigenen Lügen
erstickte. Seitdem ist das mit dem ,, anständigen
Sozialdemokraten „ so eine Sache.
Aber Stegner, geistig ohnehin von vorgestern, holt
den Begriff des ´´Anständigen „ wieder aus der
untersten Schublade der sozialdemokratischen
Mottenkiste hervor. Vielleicht weil er einen Zwer –
genaufstand gegen Sarrazin plant. Ganz wie 2000,
so mit vielen Lügen und wenig Anstand!
Wo waren eigentlich all die anständigen Sozial –
demokraten ala Stegner als der linke Schmier –
lappen Deniz Yücel dem Genossen Sarrazin den
Tod gewünscht ? Wo sind überhaupt die ,, an –
ständigen Sozialdemokraten „ hin ?
Ralf Stegner, zu allem bereit und zu nichts zu ge –
brauchen, mußte in Schleswig-Holstein gerade
den Landesvorsitz an Serpil Midyatli abgeben.
An der anständigen Arbeit von Stegner kann
es wohl nicht gelegen haben! 12 Jahre war
Stegner dort im Amt und außer der Verbrüder –
ung mit dem Linksextremismus, hat er kaum
etwas hinbekommen.
Stegners Kampfansage ´´ Und glaubt mir, da
ist auch noch genug Feuer da.“, wird ohnehin
nur noch müde belächelt. Viel zu viele Stroh –
feuer hat Stegner schon entfacht, um ihn da
noch Ernst zu nehmen. Stegner hat eigentlich
mehr den Wahlkampf für die Gegenseite be –
trieben mit seinen stets unqualifizierten Äußer –
ungen und dafür gesorgt, dass die Sozis auch
in Schleswig-Holstein massiv abgewählt. 12
Jahre brauchten die Genossen, um Stegner
wenigstens vom Posten des Landesvorsit –
zenden zu entsorgen. Aber das ist das Ein –
zige, was Stegner mit Sarrazin gemein hat :
man wird ihn einfach nicht los! Stegner klebt
nämlich schlimmer als ein Kaugummi unterm
Schuh an Pfründeposten der Sozis! Fraktions –
vorsitzender möchte er bleiben und Vize der
Bundes-SPD. Immerhin kann er so mit seiner
anständigen Arbeit der SPD bestimmt noch
etliche Wählerstimmen abnehmen. In der
Regel genügt es da, wenn Stegner vor die
Kamera tritt oder dem aller letzten der
Schmierblätter ein Interview!
´´Für mich waren das 4389 Tage 100 Prozent
sozialdemokratische Politik mit Herzblut
erklärt Stegner. Eigenlob ist das Einzige was
ihm wirklich liegt. Nun wird er durch eine
Muslimin ersetzt! Nichts kennzeichnet den
Niedergang der Sozis mehr in diesem Land.
Midyatli nennt sich „links, dickschädelig und
frei „. Als Dickschädel nahm man Stegners
verkniffenen Gesichtsausdruck 12 Jahre lang
wahr. Das passt schon!
Als zweite Garnitur, neben der Islamischen,
plant Stegner schon die Landtagswahl 2020
entscheidend mit zu verlieren : ´´ Ein robuster
Wahlkämpfer bin ich ja schon.“ Ja, schlaue
Sozis gibt es nicht mehr, sondern nur noch
robuste! Gut zu wissen in Schleswig-Holstein.
Denn für einen schlauen Genossen würde das
eher schon als eine Drohung wahrgenommen.
Aber wie gesagt, schlaue Genossen gibt es
im Norden nicht mehr, sondern nur noch die
islamischen Dickschädel! Da wird die SPD
nun wirklich zur Scharia-Partei Deutsch –
land und Ralf Stegner war ganz robust weit
vorne mit dabei…

Für ´´ unbegleitete jugendliche Flüchtlinge „ 2017 im Schnitt 50.000 Euro ausgegeben

Jahre lang wurden in der BRD die Menschen krimi –
nalisiert und als Rechte, Nazis oder Rassisten diffa –
miert, welche es gewagt die hohen Kosten für Flücht –
linge offen anzusprechen. In den Ämtern ging man
nicht dagegen vor, sondern lieber gehen unliebsame
Mitarbeiter, welche Zahlungsbelege veröffentlichen.
Aber langsam ahnt auch das Dümmste, was die Poli –
tik aufzubieten hat das die Schlaraffenlandalimentier –
ung von Flüchtlingen zwangsläufig früher oder später
an seine Grenzen kommt, und das eher als gedacht.
Falls jemand im Bundestag überhaupt gedacht !
Nun fällt man in der Politik aus allen Wolken, wo
bekannt wird, das im Schnitt für einen ´´ unbeglei –
teten jugendlichen Flüchtling „ im Schnitt über
50.000 Euro ausgegeben.
Solange man es am Deutschen einsparen konnte,
schien das keinem Politiker bewusst geworden.
Alleine 2017 verschlang nur die Unterbringung
und Beköstigung, von 1.795 ´´ Jugendlicher „,
die gerne auch schon einmal 25 oder noch älter
sein können, in Schleswig-Holstein 105, 2 Mil –
lionen Euro ! Der Bund legte nur 11, 9 Millionen
Euro dazu. Sichtlich sahen da die Betreuer dieser
´´ Jugendlichen „ einen ´´ erhöhten Bedarf „. In
der Heiko Maas-geschneiderten Justiz können
´´ erwachsene Ausländer in Ausnahmefällen bis
zum 27. Lebensjahr durch die Kinder- und Ju –
gendhilfe betreut „, soll heißen alimentiert
werden !
Im Schleswig-Holstein gab man 58.600 Euro pro
Person aus, in Brandenburg 40.000 und in Thürin –
gen 49.000 Euro.
Sie können sich ja gerne einmal ausrechnen, was
Deutsche in diesen Bundesländern an Sozialhilfe
oder gar Kindergeld bekommen !
Die Merkel-Regierung bescherte uns mit ihrer
Willkommens-Kultur und offenen Grenzen all –
eine 2017 56.758 solcher ´´ Jugendlicher „, von
den 24.089 als ´´ junge Volljährige „ geführt
wurden !

Linksextremismus vernichtet Arbeitsplätze !

In Schleswig-Holstein wurde nun ein Gastwirt, der sich
noch gewagt, in seinen Räumen die AfD zu beherbergen,
um seine Existenz gebracht. Türen wurden beschmiert,
Reifen zerstochen und Pferdemist abgeladen. Nach mas –
siven Bedrohungen hat der Gastwirt Sven Lohe nun sein
Lokal ´´ Trivoli „ in Aukrug geschlossen. Während sich
die Linksextremisten im Internet offen ihrer Taten rühmen,
war die Polizei unfähig auch nur eine einzige Festnahme
in die Wege zu leiten. Hätte man so etwa auch auf einen
´´ rechten „ Vorfall reagiert ?
Übrigens ein schönes Beispiel für das linksversiffte
´´ Kulturbüro Sachsen „, dass diesem Verein deutlich
aufzeigen sollte, dass nicht etwa friedliche PEGIDA –
Demonstrationen Arbeitsplätze in Deutschland vernichten,
sondern der vom Kulturbüro sichtlich akzeptiertee Links –
extremismus ! Aber dort lügt man sich lieber weiter was
vor, dass wegen Rechten die Touristen ausbleiben, wäh –
rend das ´´ Trivoli „ ganz gewiß keinen einzigen Tou –
risten mehr beherbergen wird !
Wie viele Gastronomen und Hoteliers wurden denn von
Linksextremisten in Deutschland eingeschüchtert und
massiv bedroht, nur weil sie ihre Gäste nicht nach
Aussehen und politisch-korrekter Gesinnung gewählt ?
Sichtlich hat der Linksextremismus der Gastronomie
weitaus größeren Schaden zugefügt als PEGIDA und die
AfD !
Und wenn man im Kulturbüro Sachsen wirklich etwas für
den Tourismus tun will, sollte man daher zuerst einmal
die Zusammenarbeit mit den gewaltbereiten Linksextre –
misten einstellen und sich dem widmen, was eigentlich
die Aufgabe eines ´´ Kulturbüros „ ist ! Übrigens das
Überwachen und Bespitzeln von PEGIDA-Demos zählt weder
dazu, noch zeugt es von Kultur !