Warum ich mich von einer Schmeißfliege auf einem Pferdeapfel bedeutend besser politisch vertreten fühle als von einem Abgeordneten aus dem Bundestag – 6.Teil : Epilog

Die derzeitigen Umfragewerte für Parteien
machen deutlich, daß die Menschen in die –
sem Land anderes bewegt als das, was die
Politiker im Bundestag für wichtig halten.
Schon der Aufschrei im Bundestag als ein
Donald Trump sein ´´ America first „-Pro –
gramm verkündete, zeigt deutlich, daß das
was derzeit im Bundestag sitzt vollkommen
unfähig ist, demokratisch zu handeln !
Einem demokratisch handelnden Volksver –
treter würde gar nicht in den Sinn kommen,
gegen Trumps Programm zu protestieren,
eben weil er weiß, das er gewählt worden,
um sein Volk zu vertreten und nicht irgend –
welche hergelaufenen oder sich noch auf
dem Weg befindlichen Flüchtlinge!
Doch die im Bundestag, tun nichts anderes
als sich nur noch mit ihren Flüchtlingen zu
beschäftigen. Während im eigenem Land
in den letzten Jahren über 150 Schwimm –
bäder geschlossen, von den kulturellen
Angeboten ganz zu schweigen, ist es
denen im Bundestag wichtiger, daß man
in Afrika Brunnen bohrt, damit vielleicht
die Schwarzen dort bleiben. Während in
immer mehr Bundesländern die Lehrer
während den großen Sommerferien in
die Arbeitslosigkeit geschickt, damit die
Bundesländer deren Gehälter einsparen,
ist es denen im Bundestag wichtiger, daß
man Araber und Schwarzafrikaner beschult
und mit Ausbildungsplätze versorgt. Am
liebsten würde man seine heißgeliebten
Flüchtlinge gleich auf deutsche Universi –
täten schicken, wenn nicht ein großer Teil
Analphabeten wären ! Während man so
das eigene Land in die Steinzeit zurück –
wirtschaftet, holt man sich die Menschen
mit steinzeitlichen Ideologien und Moral –
vorstellungen ins Land. Gemesserte Deut –
sche sind die unmittelbare Folge!
Es ist durchaus weder demokratisch, noch
im Sinne oder gar zum Wohle des Volkes,
wenn eine Regierung, deutsche mag man
die schon gar nicht mehr nennen, nur da –
mit beschäftigt, weitere ´´ Flüchtlinge „
ins Land zu holen, obwohl die Mehrheit
der Bevölkerung dies ablehnt!
Es ist in keinster Weise demokratisch,
also im Sinne des Mehrheitswillen des
Volkes, wenn man dessen Nationalität
vernichten will, oder im Politikerjargon
des Bundestages, überwinden will !
Ebenso wenig es denn demokratisch
wäre, ausschließlich Gesetze zu machen,
welche nur Minderheiten dienen, vom
Homosexuellen bis zum Migranten !
Aber was ist mit Gesetzen für die Mehr –
heit des Volkes, also sprich den Deut –
schen ? Was ist mit Gesetzen, die den
Mehrheitswillen des Volkes widerspie –
geln, und im Sinne oder gar zum Wohle
des deutschen Volkes sind ?
Solche Gesetze werden in diesem Bun –
destag nicht beschlossen, dort findet
man nur noch faule Kompromisse !
Wo immer gegen das eigene Volk ge –
handelt wird, geben die Laiendarsteller
im Bundestag, welche ´´ Volksvertreter„
mimen an, es für ´´ Europa „ zu tun. Es
für Europa zu tun, ist seit Jahrzehnten
die Ausrede des Faulen und Inkompe –
tenten ! Selbst ihr gesamteuropäischen
Lösungen sind letztendlich nichts als
weitere faule Kompromisse!
Wozu benötigt man die Hausbesetzer
des Deutschen Bundestags, denn der
ist dem deutschen Volke gewidmet
und nicht dem ´´ europäischen „ Po –
litiker, der sich noch dazu, seit dem
Jahre 2000, beharrlich weigert, dem
deutschen Volk noch zu dienen. An –
geblich dient er seitdem einer imagi –
nären Bevölkerung ! Wie aber kann
jemand Volksvertreter sein, wenn er
sich weigert, das eigene Volk zu ver –
treten ?
Ich jedenfalls fühle mich daher von
einer Schmeißfliege auf einem Pferde –
apfel politisch bedeutend besser ver –
treten als von einem Abgeordneten
aus dem Bundestag!
Eine Schmeißfliege würde wenigstens
nie gegen die eigene Art handeln und
keine verlogenen faulen Kompromisse
abschliessen! Eine Schmeißfliege würde
zudem auch nie eine gegen mich gerich –
tete Politik betreiben oder ein Wahlver –
sprechen brechen!
Schon von daher würde ich eine Schmeiß –
fliege einem Bundestagsabgeordneten in
jeder Hinsicht vorziehen !
Und im europäischem Sinne muß man es
leider sagen, daß die Deutschen ohne eine
Regierung bedeutend besser dran wären,
als mit der die im Bundestag sitzt!

Advertisements

Wahlen in Bayern – Damit Politiker wie Gerd Müller endlich Geschichte sind

Nachdem Horst Seehofer in gewohnter Feigheit
von Politikern des Merkel-Regimes umgekippt,
und schnell einen verlogenen Kompromiß ab –
geschlossen, dem selbst die nicht minder fei –
gen Sozis gar nicht schnell genug zustimmen
konnten, dürfte sich die Wahl in Bayern für
die CSU erledigt haben.
Mit anderen Worten : Da wählt man doch lie –
ber gleich das Original, sprich die AfD, anstatt
solch abgekupferte Billigkopie. Ausgezahlt
hätte sich der Streit für die CSU ohnehin nur,
wenn deren Führung nicht umgefallen wäre!
Die nunmehrigen Rückzugsgefechte einer
Politikerriege, deren Intelligenzquotient zu –
meist ihrer Schuhgröße entspricht, macht
es keineswegs besser :
Da hat die CSU wochenlang kein anderes
Thema als die ´´ Flüchtlinge „ und dann
stellt sich ausgerechnet ein CSU-Politiker,
nämlich Entwicklungsminister Gerd Müller
hin, und behauptet, das die Flüchtlingsde –
batte in Deutschland völlig übertrieben sei!
Mehr kann man seiner eigenen Partei wohl
nicht in den Rücken fallen und ihr größeren
Schaden zufügen ! Da stellt sich die Frage,
ob bei solch einer Entwicklung der Müller
überhaupt zum Minister befähigt. Immer –
hin gab es für ihn als ´´ Entwicklungsminis –
ter „ auch kein anderes Thema als ´´ Flücht –
linge „, damit verbunden, möglichst viele
deutsche Steuergelder ins Ausland zu ver –
scherbeln. Wenn nämlich die ´´ Flüchtlinge
gar kein Problem seien, warum brauchte
dann dieser Minister bedeutend mehr Geld
für sein Ministerium, ausgerechnet für die
´´ Flüchtlinge „?
Während im eigenen Land immer mehr Leh –
rer in den Sommerferien von ihren Bundes –
ländern in die Arbeitslosigkeit geschickt, da –
mit die Landesregierungen Gelder einsparen,
möchten Politiker wie Gerd Müller bedeutend
mehr deutsche Steuergelder, um ´´Flüchtlinge
im Ausland zu beschulen und ihnen eine Aus –
bildung ermöglichen ! Während in Deutsch –
land immer mehr Schwimmbäder schließen,
weil den Gemeinden das Geld fehlt, will der
Herr Müller mehr Geld um damit Projekte
im Ausland zu finanzieren !
Und da gibt es noch ernsthaft Menschen, die
sich wundern, das immer mehr in Deutschland
die AfD wählen ?
Denn während Politiker wie Gerd Müller die
Probleme in den Herkunftsländern der ´´Flücht –
linge „ lösen will, packt die AfD erst einmal vor –
rangig die Probleme in Deutschland an. Und wo
´´ Deutschland first „ draufsteht, da klappt es
auch mit den Wahlen!
Denn während die Merkelianer seelenruhig
beim Sterben der deutschen Infrastruktur zu –
schauen, und nichts als leere Kassen sowie
klamme Gemeinden zurücklassen, um ihre
unsägliche Flüchtlingspolitik noch weiter
finanzieren zu können, gibt es nämlich da
noch Politiker, denen Deutschland am Her –
zen liegt. Das sind echte Patrioten und keine
´´ Deutschland verrecke „ brüllenden Idioten,
wie sie den Bundestag noch zu Hauff füllen !
Denn wer nur das rund-um-sorglos-Paket für
´´ Flüchtlinge „ will und darüber die eigene
Bevölkerung vergisst, gehört in keine Regier –
ung ! Von daher kann man es sich nur wün –
schen, das die CSU haushoch die Wahlen in
Bayern verliert, damit Politiker vom Schlage
eines Gerd Müllers endlich Geschichte sind!

Zu Professor Egg`s Fehleinschätzung

Der Rechtspsychologe Professor Rudolf Egg vermochte in
seinem Bericht für den Untersuchungsausschuss des Land –
tags schlichtweg nicht zu erkennen, das die Vorfälle in der
Silvesternacht in Köln organisiert gewesen sei. So erklärte
Egg : ´´ Ein höherer Organisationsgrad mit Anführern und
festen Gefolgsleuten lasse sich nicht erkennen „.
Ebenso wenig läßt sich in diesem Fall allerdings auch eine
besondere Qualifizierung des Psychologen als Experte für
nordafrikanische Verhältnisse und Kriminalität beweisen.
Professor Egg hatte dazu 1022 Strafanzeigen ausgewertet.
Natürlich ist es ihm dabei völlig entfallen, das wenn da nun
Personen urplötzlich von mehreren Männern umringt und
attackiert wurden, dieselben sichtlich mit anderen zu tun
gehabt, als darauf zu achten, ob jemand aus der Ferne die
Regie geführt !
Das zudem alle Täter aus derselben Region stammen, hat
dem Professor ebenfalls nicht zu denken gegeben. Ebenso
ließe es sich dann auch behaupten, das es bislang nicht eine
organisierte PEGIDA-Demonstration gegeben, sondern sich
legentlich ein paar Tausend Einzelbürger spontan dazu er –
mutigt gesehen, Montags in Dresden zu demonstrieren !
Dementsprechend konnte es sich der Herr Professor auch
nicht erklären, wie auf Schlag Hunderte Nordafrikaner not –
geil geworden und auf der Stelle über 500 sexuelle Über –
griffe begingen.
Egg sieht das so : ´´ Vielmehr sei davon auszugehen, dass
sich mehr und mehr Täter im Schutze der Nacht ermutigt
fühlten, Frauen sexuell zu belästigen und auszurauben,
weil es offensichtlich keine Folgen hatte „. Wäre dieses
zutreffend, dann hätten Polizei und Behörden sofort in
ganz Deutschland umgehend eine nächtliche Ausgangs –
sperre für Personen aus Nordafrika verhängen müssen,
da dieselben des Nachts spontan dazu neigen, von einer
urplötzlichen Notgeilheit befallen zu werden, die sichtlich
kulturbedingt sein muß, da andere Völkerschaften davon
nicht betroffen !
An dieser Stelle muß man allerdings Herrn Egg Recht geben,
das die Polizei viele dieser Vorfälle hätte verhindern können,
eben wenn dieselbe solch eine Ausgangssperre verhängt.
Dagegen spricht allerdings, das diese Zielgruppe, wie es aus
vielen Frei -und Schwimmbädern berichtet, auch am helligen
Tage von einer spontanen Notgeilheit befallen werden und
neuerdings sogar dazu neigen spontan in der Öffentlichkeit
vor Frauen zu ornanieren ! Somit hat von der Behauptung also
nur die Tatsache Bestand ´´ weil es offensichtlich keine Folgen
hat „. Hiermit ist also als der wahre Schuldige ganz eindeutig
die Heiko Maas-geschneiderte Justiz ausgemacht, welche mit
unfähigen Staatsanwälten und zu milden Richtern, immer wie –
der dafür sorgt, das derlei Personen mit lächerlichen Bewähr –
ungsstrafen davon kommen und somit quasi Beihilfe für wei –
tere Nachahmungstäter leisten.
Also muß man an dieser Stelle dem Rechtspsychologen Pro –
fessor Rudolf Egg auf entschiedenste widersprechen, der be –
hauptet, das die Polizei versagt, sondern eindeutig feststellen,
das hier die Hauptschuld ausschließlich im Komplettversagen
von Politik und Justiz zu suchen ist !

Flüchtlinge proben den Untergang

Nachsdem es vermehrt in deutschen Schwimmbädern – und Hallen
zu sexuellen Übergriffen gekommen ist, wiegelt der Vorstandschef
der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e.V. und zugleich
Geschäftsführer der KölnBäder GmbH, Berthold Schmitt, erwart –
ungsgemäß ab und kommt uns mit der üblichen ´´ Einzelfalltheorie „
daher. Viel schlimmer als die Belästigung deutscher Mädchen und
Frauen sei es für Herr Schmitt, das ´´ die meisten Flüchtlinge nicht
schwimmen können „. Ist ja auch schlimm, wenn die dann den
Frauen nicht auch noch ins Wasser nachsteigen können ! Deshalb
kommt Herr Schmitt auch nicht umhin es denn festzustellen ´´ Die
Rettungsschwimmer und Bademeister in den Bädern waren noch
nie so oft im Wasser, wie in den vergangenen Monaten um den
Gästen zu helfen. Es waren nicht alle kurz vor dem Ertrinken, aber
sie brauchten Hilfe, um an den Beckenrand zu kommen „. Die
Asylanten, Schmitt nennt sie ,, neue Bürger „ haben eben keine
Ahnung von deutscher oder europäischer Badekultur ! Und da ja
diese ,, Neubürger „ bis auf wenige Einzelfälle so überaus fried –
lich sind, hat Schmitt seinen Mitarbeiters vorsichtshalber schon
vor Jahren ein Deeskalationstraining mit der Polizei verordnet.
Und damit man mit der deutschen Badeordnung nicht vollkom –
men unter geht, gibt es jetzt für alle Flüchtlinge gratis Schwimm –
unterricht per Bildungsgutschein !