Sea Watch – Von Propaganda über Spendenaktionen bis zu Beeinflussung von Wahlen, alles drin in Deutschland!

GI 2

Im deutschen Volk kann Sea Watch, eine dieser typ –
ischen NGO der Asyl – und Migrantenlobby nicht mit
einer Mehrheit rechnen, denn im Volke ist die Bei –
hilfe-NGO aller Schlepper und Schleuser entlang
des Mittelmeers alles andere als populär.
Das ständige Vortäuschen von „Seenotrettungen“
und ihr Shuttle-Service für illegale Migranten nach
Europa machen die NGO eher unbeliebt. Daran än –
dert es auch nichts, dass man neuerdings direkt un –
ter Antifa-Flagge segelt.
Gerade erst ging das jüngste Sea Watch-Propaganda –
Video gewaltig in die Hose, dass eine „brutale“ Aktion
der libyschen Küstenwache zeigen sollte, die versucht
ein typisches Schlepperboot anzuhalten und zur Um –
kehr zu zwingen. Bei Sea Watch setzte der Verstand
wieder einmal mehr völlig aus, denn niemand dort
bedachte, dass das Zeigen äußerst wendiger und
keineswegs seeuntauglicher Schleuserboote auch
ein Beweis dafür ist, dass das „in Seenot geraten“
hauptsächlich nur vorgetäuscht, ebenso wie die
darauf erfolgte „Seenotrettung“ von Sea Watch!
Mit ihrem Filmchen lieferte Sea Watch sozusagen
selbst den Beweis für die Seetauglichkeit dieser
Schlauchboote und das diese ohne Probleme von
selbst die Küste Maltas erreichen können.
Sichtlich ging dies den Machern erst auf, nachdem
sie den Film in den linksversifften Medien lanciert.
So galt es möglichst schnell mit einer weiteren Ak –
tion davon abzulenken.
Die Spendenaktion zu Horst Seehofers Geburtstag
verriet diese Eile schon dadurch, dass man gerade
einmal 6.000 Spender zusammenbekam. Für eine
langfristig und großflächige Aktion eher mickrig!
Zudem bekam man gerade einmal 190.000 Euro
zusammen, und dass obwohl sie von „Promis“
unterstützt wurden! In der wiederum Schützen –
hilfe leistenden Presse heißt es dazu: „Unterstützt
wird die Kampagne #EinGeschenkFürHorst von
mehren Promis, darunter der Hip-Hopper Jan
Delay“.
Was so ein Zeichen für Sea Watch werden sollte,
wurde somit eher zum Zeichen dafür, dass es ei –
ner bestimmten Clique von Künstlern sichtlich
trotz Corona nicht so schlecht zu gehen scheint!
Sichtlich zahlt sich hier das Engagement für die
Asyl – und Migrantenlobby aus!
Weiter heißt es in den Medien: „Die Geschenk –
Aktion von Sea-Eye fällt zusammen mit einer an –
deren Aktion rund um Horst Seehofer. In einem
Fake-Video eines Künstlerkollektivs fordert See –
hofer die Kommunen auf, Geflüchtete aus griech –
ischen Lagern aufzunehmen“. Das die Asl – und
Migrantenlobby nun schon offen zu Fake news
greifen muss, sagt mehr als alle Bilder! Kein
Wunder also, dass sie in immer mehr europä –
ischen Ländern als dass gesehen werden, was
sie wirklich sind, nämlich gewöhnliche Krimi –
nelle, die gewerbsmäßig das Schleusen von il –
legalen Migranten nach Europa betreiben!
Es dürfte auch niemanden verwundern, dass
all die NGOs der Asyl -und Migrantenlobby
gerade vor den Wahlen so sehr am Trommeln
sind und auf Grün setzen. Sea Watch-Chef
Gorden Isler wird daher nicht rein zufällig
so in den Medien interpretiert: „Gorden Isler
von Sea-Eye hofft deshalb auf die Bundestags –
wahlen im September. Eine Änderung in der
Asylpolitik könne es nur geben, wenn die
Union nicht mehr an der Macht sei“ ( taz ).
Dies ist eine aktive Einmischung der Trolle der
Asyl – und Migrantenlobby in die Wahlen in
Deutschland! Es ist zugleich auch ein beschä –
mendes Zeichen dafür, welcher Elemente sich
die Grünen schon bedienen müssen, um mit
diesem letzten Aufgebot noch bei den kommen –
den Wahlen noch einen Punkt zu machen!