In Berlin wieder einmal linker Krawallmob unterwegs

In Berlins rot-grünem Musterbezirk Friedrichs –
hain-Kreuzberg zog einmal mehr linker Krawall –
mob randalierend durch die Rigaer Straße und
lieferte sich mit der Polizei die üblichen Aus –
einandersetzungen. Das war wohl die direkte
Danksagung des Krawallmobs dafür, das eine
unverantwortliche Polizeibehörden es ihnen
erlaubten am 1.Mai ohne jegliche polizeiliche
Genehmigung aufzumarschieren.
Natürlich sind dafür Verantwortlichen alle
samt noch im Amt, denn anders als bei rechten
Demonstrationen, wo es schon ausreicht, wenn
ein Polizist friedlichen Demonstranten einen
schönen Tag wünscht, um dafür belangt zu
werden, drückt die Heiko Maas-geschneiderte
Justiz bei Links immer beide Augen zu, was
den Rechtsstaat zum Absurdum macht !
Einmal ohne Genehmigung aufmarschiert, ist
das für den Krawallmob dann gleich so etwas
wie ´´ Protestkultur „, der zu einer Dauerein –
richtung wird.
Die Inkompetenz und Laschheit ihrer Vorge –
setzten haben dann die Polizisten vor Ort aus –
zuhalten, die mit Pflastersteinen und Feuerwerks –
körpern beschossen. Anders als bei Rechten, war
auch kein Verfassungsschutz zur Stelle, welcher
die Pyrotechnik zu Bomben erklärt und die Feuer –
werksabschießer als Linksextremisten einer jahre –
langen Haftstrafe zugeführt. Das ist ja auch solch
eine Besonderheit der Heiko Maas-geschneiderten
Justiz, dass solch extreme Unterschiede gemacht
und nur einseitig Rechte bestraft werden.
Dieselbe Maas-geschneiderte Justiz sorgt auch
dafür das ihre roten, grünen und linken Hand –
langer immer wieder straffrei davon kommen.
Denken wir da nur einmal an den berühmt-be –
rüchtigten Erfurter Jugendpfarrer Lothar König,
der für die Grünen im Stadtrat gesessen und
immer wieder dabei auffiel unter solch linkem
Krawallmob mit zumarschieren und ihn anzu –
stacheln. Zuletzt war Herr König, zusammen mit
seiner Tochter, welche für die Linkspartei im
Landtag sitzt, mitten aus einer Gruppe von 200
solcher ´´ Autonomer „ heraus verhaftet worden.
Selbstverständlich sprach die Maas-geschneiderte
Justiz beide umgehend frei!
Nicht nur die fest in sozialdemokratischer Hand
befindliche Justiz ist parteiisch, sondern bei den
Sozis findet man noch so manch Unterstützer der
Szene. Denken wir nur an Heidenau zurück, wo
ein SPD-Chef Gabriel linken Krawallmob mit
seiner Pack-Rede aufgehetzt, das dieser so in
Stimmung gebracht den sächsischen Innenmi –
nister vertrieb. Ach ja, Grünen-Chef Chem
Özdemir war natürlich auch mit dabei !
Und rein zufällig natürlich hat auch dieselbe
politische Klientel in Kreuzberg-Friedrichs –
hain das Sagen.
Da die Merkel-Regierung vollkommen unfä –
hig und unwillig endlich gegen den linken,
wie SA-Schlägertrupps agierenden Krawall –
mob vorzugehen, bringt sie sich vor densel –
ben zum G20-Gipfel dadurch in Sicherheit,
dass sie ein Demonstrationsverbot in der ge –
samten Innenstadt verhängten. Doch was,
wenn der linke Krawallmob es gerade erst
in Berlin gesehen, dass man gar keine Ge –
nehmigung dazu braucht ? Wer so das be –
stehende Recht fortwährend bricht, braucht
sich nicht zu wundern, wenn er dann selbst
zum Opfer eines Verbrechens wird ! Dann
mal viel Glück Frau Merkel beim Gipfel,
mit ihrem unfähigen Innenministern und
der Heiko Maas-geschneiderten Justiz.
Jeder der beim Gipfel verletzt wird, ist
ganz eindeutig das Opfer ihrer Politik
geworden!

SPD-Genossen zeigen beim Brexit ihr wahres Gesicht

In gewohnter Realitätsverweigerung träumen nun
die Eurokraten, in Deutschland allem voran Sozial –
demokraten wie Schulz und Gabriel, von einem
harten Brexit. Das sich solch ein harter Brexit vor
allem gegen das britische Volk richten wird, zeigt
deutlich auf, um was für Demokraten es sich bei
diesen Eurokraten handelt !
Man will sich von Großbritannien fürstlich für nie
vollzogene Verträge entschädigen lassen und für
einen mögliche entgangene Gewinne, welche ein –
zig den Eurokraten in Brüssel zugute gekommen
wären.
Dieses Sühnegeldeinfordern ist genauso abartig,
wie die Politik der Eurokraten, welche sich einzig
gegen ihre eigenen Völker richtet !
Andersherum könnte dann aber auch Großbritan –
nien für jeden einzelnen, von Brüssel nicht einge –
haltenen oder von deren Mitgliedsstáaten, und hier
allen voran Deutschland, nicht eingehaltenen bzw.
gebrochenen Vertrag solche Milliardenentschädig –
ungen einfordern. Schon von daher sollten Schulz
und Gabriel sich mit unbedachten Äußerungen zu –
rückhalten. Doch man sehe sich nur einmal einen
Martin Schulz an, der eine Wahl nach der anderen
verliert und von dem kaum noch jemand etwas wis –
sen will, nun meint über Theresa May triumphieren
zu können, weil die bei ihrer Wahl keine 50 Prozent
erreicht. Wann hat denn seine SPD mal 50 Prozent be –
kommen ? Wie oft hätten denn da Genossen schon zu –
rücktreten müssen ? Man denke in dieser Hinsicht nur
an die blanke Farce der Bundespräsidentenwahl, mit
vorherigen Absprachen sowie Ehefrauen und Geliebte
von SPD-Genossen als Wähler ! Schulz ist also sichtlich
der Letzte, welcher nun überhaupt auch nur den ge –
ringsten Grund zum Triumphieren hat !

Zur Türkeifrage

Bereits mit dem von Angela Merkel eingefädelten
Türkei-Deal war klar, dass sich Deutschland damit
nur erpressbar machen täte. Der Türkei-Deal, auch
Merkel 3.0-Plan genannt, weil damals drei Mal et –
was für die Türkei heraussprang, jedoch Null für
Deutschland, brachte den Deutschen ebenso wenig
wie die Doppelte Staatsbürgerschaft, oder der Ein –
satz für Visafreiheit für türkische Bürger oder den
EU-Beitritt der Türkei. Sichtlich also war man im
Bundestag von vornherein nur darauf ausgelegt,
was man denn für die Türken tun könnte, wobei
die Interessen oder gar das Wohl des deutschen
Volkes, nirgends in den Verträgen erwähnt, noch
überhaupt bedacht oder je eine Rolle gespielt ha –
ben. Solch eine Politik der quasi Selbstaufgabe
bestärkte natürlich die Erdogan-Regierung, nur
noch mehr Forderungen zu stellen, um somit
weitere Begehrlichkeiten zu befriedigen.
Alle deutschen Gründe in dem sich dadurch an –
bahnenden Streit waren von seiten des Bundes –
tags nur vorgeschoben. Etwa der Einsatz für den
zu Recht inhaftierten Denis Yücel, dessen Jour –
nalismus in Deutschland darin gipfelte sich am
Aussterben der Deutschen als Aussterben der
schönsten Art zu ergötzen oder zu behaupten,
dass am Deutschen nichts erhaltenswert sei.
Wir haben ja auch eine türkische Integrations –
beauftragte, welche den Deutschen inzwischen
sogar ihre eigene Kultur abspricht und ansons –
ten nur Vorteilsnahme im Amt, zugunsten mus –
limisch-türkischer Interessen betreibt ! Einem
türkischen Ex-Grünen-Politiker wurde dagegen
sogar zugestanden, die Deutschen als Köterrasse
und Hundeclans zu bezeichnen, da es nach Mein –
ung des Bundesrichters Deutsche als Volk gar
nicht gäbe.
Eine weiteres Vorspielen sind die Besuche von
Bundestagpolitikern auf dem türkischen Stütz –
punkt Incirlik, von denen nicht ein Einziger im
Stande eine ehrliche Antwort zu geben, was er
denn da gewollt oder warum wollte eine Claudia
Roth unbedingt einen Bundeswehrstützpunkt be –
suchen ? Noch nicht einmal die ARD Tagesschau
oder das ZDF-Heutejournal vermochten ihren Zu –
schauern diese Frage, obwohl propagandistisch
geschult, auch nur annähernd zu beantworten!
Wie also soll da ein türkischer Politiker solche
Gestalten aus dem Bundestag ernst nehmen ?
Schon Frank-Walter Steinmeier, welcher als
vermeintlich deutscher Außenminister die erste
Hälfte seiner Amtszeit mehr wie ein israelischer
Honorarkonsul aufgetreten, war zuletzt kaum
noch ernst genommen worden. Nun bei Sigmar
Gabriel macht sich die türkische Regierung noch
nicht einmal mehr die Mühe eine deutsche Fahne
herbeizuschaffen. Wozu auch ?
Man muß sich ohnehin fragen, warum man Gabriel
überhaupt in die Türkei geschickt, wo doch schon
im Vorfeld jeder wusste, das selbst ein toter Gold –
hamster mehr erreicht als dieser Sozialdemokrat.
Sichtlich ließ die türkische Regierung denselben
überhaupt nur ins Land, um ihn ihrem Volk vor
laufenden Kameras als dümmlichen Politiker aus
Deutschland zu präsentieren und Gabriel gefiel
sich denn auch sichtlich in genau dieser Rolle !
So wurde denn Gabriels Türkeireise eine einzige
Verschwendung deutscher Steuergelder und das
Einzig, was Gabriel erreicht, war sich nunmehr
vollkommen der Lächerlichkeit preiszugeben.
´´ Sollen sie machen, was sie wollen „ kommen –
tierte der türkische Ministerpräsident Binali Yil –
dirim die Gabriel-Show, ganz in dem höhnischen
Wissen darum, dass was immer die Bundestagsab –
geordneten nunmehr unternehmen werden, ohne –
hin nicht im Sinne oder gar zum Wohle des deut –
schen Volkes sein werde.
Das einzige, was man im Streit mit der Türkei er –
fahren, ist, das die Bundeswehr eine ´´ Parlaments –
armee „ ist, also nicht dem Schutz des deutschen
Volkes dient, sondern den Machenschaften der
Politiker im Bundestag und dieselben wollen
nun ihre Machenschaften nach Jordanien aus –
weiten !
Sigmar Gbriel, der ohnehin nichts als reden kann,
ist sich da denn auch ganz sicher, dass es in Bezug
auf die Türkei ´´ sehr viele Gespräche „ bedarf,
will heißen, dass in diesem Fall noch sehr viele
deutsche Steuergelder verschwendet werden sol –
len !

Gabriel macht weiteren Versuch

Außenminister Sigmar Gabriel macht gerade einen
letzten Versuch, vor dem letzten Versuch und dann
versuchte er noch …
Jedenfalls ist dieser Mensch nun gerade in Ankara.
Wer Gabriel kennt, weiß das dessen Versuche zumeist
schief gehen, da die Anordnung des Experiments
nicht im Geringsten der Norm entspricht.
Da man Gabriels Versuche kennt, blickt der Deut –
sche schon mit Sorge nach Ankara. Nicht das er
ein Interesse daran hätte Bundeswehrtruppen in
Incirlik zuehen, schon weil er, wie zuvor schon
bei der Einführung des Doppelpass oder dem Ab –
schluß des Türkeideals, Null davon hat und einzig
der Türke etwas davon hat.
Auch schert dem Deutschen um so weniger, ob nun
ein paar unnütze Politiker nach Incirlik dürfen oder
nicht, da dieselben im eigenen Land ebenso ungern
gesehen werden, wie in der Türkei, zumal wenn es
sich bislang für den Betrachter nicht im Mindesten
erhellt, was Politiker, wie etwa eine Claudia Roth
da überhaupt wollen. Das vermag einem ja noch
nicht einmal die Propagandaabteilung der Ersten
Reihe zu erklären ! Um so mehr Verständnis hat
man dafür, dass die Türkei solche Politiker nicht
ins Land lässt.
Warum dem Deutschen dann der Besuch Gabriels
dennnoch Sorgen bereitet, ist einzig der Umstand,
dass man befürchtet, dass sich die Merkel-Regier –
ung wieder einmal einen Phyrrussieg überteuert
erkaufen wird, und man der Türkei Millionen ver –
spricht oder ebenso viel Flüchtlinge abzunehmen,
nur damit ein paar Bundestagspolitiker vollkommen
unnütze Besuche auf einem türkischen Stützpunkt
machen können. Würde die Sache mit Verstand
angegangen, befänden sich die Bundeswehrtruppen
längst in ihren Kasernen in Deutschland, auch wenn
sie damit rechnen müssen, dass Flinten-Uschi ihre
Apparatschiks diese inzwischen umgenannt haben.
Noch nicht einmal innerhalb der Merkel-Regierung
selbst glaubt man an einen Erfolg von Gabriel und
so ist dessen Reise nur ein einziger Akt von Steuer –
geldverschwendung und loser Versprechungen.

Eurokraten geben Trump die Schuld für eigenes Komplettversagen

Sigmar Gabriel dessen Außenministerium gerade erst
Islamisten eingeladen, macht nun lieber Donald Trump
für die Schwächung des Westens verantwortlich. Wer
hat denn seine Grenzen geöffnet und Millionen Flüchti –
lanten nach Europa geholt ? Wer hat denn massiv die
innere Sicherheit in Europa gefährdet ? Donald Trump
wohl kaum ! Das was die ehrlosen Eurokraten nun da
abziehen, ist die übliche ´´ Haltet den Dieb „-Ablenk –
geschrei des wahren Gauners ! Man will nur massiv
von den eigenen Fehlern ablenken.
Was hat Gabriel, für den Deutsche nur noch Moslems
sind und Europäer Migranten, denn je für das deutsche
Volk getan oder wo im Sinne des deutschen Volkes ge –
handelt ? Kann man es Donald Trump da verdenken,
dass der keinesfalls solch eine Politik mit tragen will
oder gar die USA auch so unkontrolliert von Musli –
men fluten lassen, wie es derzeit in Europa geschieht.
Dort wollen die Eurokraten einfach nicht aufwachen.
Labbern herum, dass viele Muslime doch erst in den
Gefängnissen radikalisiert werden. Statt dessen soll –
ten sie es sich erst einmal fragen, warum überwiegend
Muslime in den Gefängnissen sitzen ! Warum nur die
Muslime so stark in Parallelwelten leben, an denen
quasi jede Integration vorbeigegangen, so dass die
3.Generation nur noch radikaler als die Erste ist !
Das es nicht das Geringste gebracht sie massiv zu
alimentieren und zu hofieren. Selbst als ´´ Fach –
kräfte „ sind die kaum zu gebrauchen !
All das hat man in den USA unter Trump längst er –
kannt und versucht gegenzusteuern. In Europa da –
gegen lautet die Losung noch immer nur noch mehr
muslimische Flüchtilanten dauerhaft in Europa an –
siedeln zu wollen !
Nein, es ist nicht Zeit zum Widerstand gegen Trump,
sondern gegen Politiker wie Sigmar Gabriel, der in
jungen Jahren schon Angst davor gehabt, dass man
ihn mit ´´ den „ Deutschen alleine lassen könne.
Widerstand gegen all jene Eurokraten, für die Europa
nur noch ein Vielvölkergemisch sein soll, das vom
Islam dominiert.
Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz sagte gerade erst,
es sei «das Gebot der Stunde, sich diesem Mann ( Trump )
´´ mit allem, was wir vertreten „, in den Weg zu stellen.
Warum stellte sich dann wohl niemand beim letzten Gip –
fel Trump in den Weg ? Eben weil es nichts gibt, was
Schulz & Co vertreten und am aller wenigsten ihre
eigenen Völker !
Und wenn diese Politiker da nun zu mehr Eigenständig –
keit von Europa aufrufen, so meinen sie nur den eigenen
Machtzuwachs !
Schauen sie sich die deutschen Eurokraten doch bloß ein –
mal an, wie die da nun alle wieder von Europa reden und
doch nur sich selbst und die französische Regierung mei –
nen ! Sie reden von Völkern und meinen nur sich selbst ;
sie reden von Demokratie und meinen nur den eigenen
Machterhalt ; sie reden von Europa und meinen nur den
eigenen Machtzuwachs !
So verkommt das Geschrei nach ´´ Mehr Europa „ zum
mehr persönliche politische Macht der Eurokraten-Erlang –
ung, fast als wollten die nun ein Ermächtigungsgesetz !
Die USA haben so unter Trump nur die Wahl mit den
Eurokraten zusammen, das eigene Volk auslöschen und
seiner Identität zu berauben, was letztendlich nur zum
Bürgerkrieg im eigenen Land und zu Dauerkrisen füh –
ren wird, unter denen der jetzige islamische Terror nur
die Geringste sein wird, oder einen neuen Weg zu be –
streiten. Daher dürfte jedem klar sein, wohin Amerika
sich wenden wird . Durch die elenden Gegner im eigenen
Land aber kann Trump nur einknicken oder untergehen.
Die Frage ist nur, wie viele Eurokraten er dabei mit
in den Untergang reißen wird. Sehen sich die Eurokraten
durch Trumps Wahl doch schon jetzt jeglicher Führung
beraubt, was nur um so mehr beweist, das nicht ein
Einziger von ihnen Führungsqualitäten besitzt !
Unter den Eurokraten ist das alte Europa schon
für immer verloren. Wie lange kann sich Amerika
aber alleine dann noch halten ?

Zu Gabriels zweiter Einsatz als Außenminister

Derzeit versucht Deutschlands unfähigster Außen –
minister, Sigmar Gabriel, augenscheinlich mit der
großen Weltpolitik vollkommen überfordert, eine
Lösung für ein Problem zu finden, die es für einen
Sozi nicht gibt.
Schon in Israel trat Gabriel auf wie der berühmte
Elefant im Porzellanladen. Der Mann, der als Chef
der Sozialdemokraten im sächsischen Heidenau
linksextremistischen Krawallmob mit Pack-Reden
aufgehetzt, meinte sich auch im Ausland mit solch
ganz linken Subjekten sich treffen zu müssen und
sie gegen die bestehende Regierung aufzuhetzen.
Der Mann, für den es die größte Beleidigung ist,
wenn ihm Jemand zuruft, dass einer aus seiner
Familie Deutschland geliebt habe, ist sichtlich
nicht befähigt Deutschland zu vertreten. Aber
zum Glück haben ja die Sozis noch Steinmeier
als Bundespräsidenten. Steinmeier, der früher
als Außenminister in seiner ersten Amtszeit in
der Welt mehr als israelischer Honorarkonsul
statt als deutscher Außenminister wahrgenom –
men, durfte dann beim Besuch in Israel das Por –
zellan wieder kitten, das Gabriel dort zerschlagen.
Gott allein mag wissen, was dies dem deutschen
Steuerzahler wieder kosten wird !
Nun aber stellt sich die Frage, wen man anstatt
von Sigmar Gabriel in die Türkei schicken kann.
Bislang ist in der Öffentlichkeit ja noch nicht ein –
mal hinlänglich geklärt welche Bundespolitiker
die Soldaten auf dem Stützpunkt Incirlik besucht,
bzw. besuchen wollten und vor allem wozu !
Das Sigmar Gabriel nicht annähernd über die
Fähigkeiten verfügt hier eine Lösung im Sinne
oder gar zum Wohle des deutschen Volkes her –
beizuführen, dürfte jedem klar sein. Die große
Frage ist also, wen man statt Seiner schicken
wird und was dies dem deutschen Steuerzahler
letztendlich wieder kosten wird. Unter der Re –
gierung Merkel ist man nämlich dazu überge –
gangen, trotz Bundeswehr, lieber überall Tri –
but – oder Schutzgeld zu zahlen ! Sicher geht
es den Türken nur darum, wie hoch letztend –
lich die deutsche Sühnezahlung ausfallen wird.
Und wenn schon nicht Geld fließt, wird man
mindestens zwei Millionen weiterer Flücht –
linge aufnehmen müssen ! Für das deutsche
Volk kommt also bei den derzeitigen Bezieh –
ungen zur Türkei nichts heraus, sondern es
zahlt nur drauf. So wie letztendlich auch die
doppelte Staatsbürgerschaft sowie der ange –
strebte Visapflicht-Entfall ausschließlich Tür –
ken zugute kommt. Schon Merkels Flüchtlings –
deal mit der Türkei, das Programm Merkel 3.0
( heißt : 3 x was für die Türkei, Null für Deutsch –
land ) zeigt in dieser Hinsicht, wohin die Politik
der Merkel-Regierung im Allgemeinen führt.
Und nun kommt DAZU noch so ein Außen –
minister, wie Gabriel hinzu ! Nicht auszuden –
ken, was dass dem deutschen Steuerzahler noch
alles kosten wird …

Nicht schon wieder deutsches Geld !

Angeblich will nun die Hälfte der Deutschen europäische
Finanzminister. Wen man dazu in Deutschland befragt
haben will, kann zwar keiner sagen, aber egal, es geht
darum deutsche Steuergelder noch einfacher außer Lan –
des in die EU-Kassen zu bekommen und um nichts an –
deres.
Das zeigte schon Außenminister Gabriel als er im ersten
Überschwung der Begeisterung über den Wahlsieg in
Frankreich, – denn immerhin sichert Marcon damit alle
EU-Pfründeposten -, wollte Gabriel gleich sämtliche
deutsche Export-Überschüsse in die EU-Kassen ver –
senken. Für den deutschen Bürger ist wieder einmal
nichts drinne, nicht mal die kleinste Steuererleichter –
ung, da derselbe allen EU-Wahn zu dem der eigenen
Regierung finanzieren soll. So soll nun das deutsche
Volk ´´ Geld für gemeinsame Investitionen bereit –
stellen „, dass heißt mit deutschem Geld sollen die
Reformen in Frankreich und anderen EU-Ländern
finanziert werden. Nicht zu vergessen der griechische
Patient, der immer noch auf dem Rücken liegt und
auf neues Geld wartet. Sigmar Gabriel umreißt in
seinem ´´ Elysee 2.0 „ ( also 2 x was für Frankreich
und Null für Deutschland ) schon klar, was denn der
deutsche Seppel so alles finanzieren soll ´´ Risiko –
kapital für wachsende junge Unternehmen, leistungs –
fähige digitale Netze für schnelles Internet, Energie –
effizienz, eine moderne Verkehrsinfrastruktur sowie
Forschung und Entwicklung „.
Zuerst einmal will Gabriel die ´´ die Milliardenrück –
lagen für die Altlasten der deutschen Atomenergie
dafür verheizen. Geht das schief, wird Strom in der
Bundesrepublik zu einem unbezahlbarem Luxus,
aber egal die Deutschen zahlen letztendlich sowie –
so immer drauf ! Dabei denkt Gabriel vor allem an
die Rendite für windige Geschäftemacher ´´ Wenn
wir Projekte in den Blick nehmen, die Rendite ver –
sprechen, dann können wir auf diesem Weg zusätz –
liches privates Kapital anziehen und so die Wirkung
staatlicher Mittel verstärken „. Will heißen Banken,
Finanzmärkte und Geschäftemacher kassieren saftige
Renditen und der deutsche Steuerzahler bezahlt dies
alles. Vielleicht hätte Gabriel mal nach Solarworld
schauen sollen, denn dort kann man bestens sehen,
wie die Ökoenergiepläne enden, welche den Deut –
schen nichts als mit die höchsten Strompreise in
ganz Europa eingebracht haben !
Warum nicht auch gleich Marcon auch noch die
deutschen Rentenkasseneinnahmen zum Investieren
überlassen. Die doofen deutschen Rentner können
dann ja bis 80 arbeiten oder Flaschen sammeln !
Warum nun Sigmar Gabriel unbedingt so massiv
deutsches Geld in das marode Frankreich pumpen
will, sagt Gabriel deutlich in Bezug auf Emmanuel
Marcon : ´´ Scheitert er, scheitern auch wir, und
scheitert Europa „! Und was das Schönst daran ist,
dass Gabriel die Franzosen so was von Scheißegal
gewesen, wenn Marine Le Pen gesiegt, denn hier
geht es nicht um Frankreich und schon gar nicht
um Deutschland, sondern einzig den Machterhalt
der Eurokraten ! Verbrennt man deutsches Geld,
verbrennt man französisches Geld, dann ist auch
das Brüssler Schlaraffenland für Eurokraten am
Ende ! Und von daher wird nunmehr auch die
Forderung nach europäischen Finanzministern
lauter.
Die Briten haben das nämlich schon kapiert und
wollen lieber einen harten Brexit-Schnitt als wei –
ter den Finanzjoungleuren der Eurokraten ausge –
liefert zu sein, die nie gelernt mit eigenem Geld
zu wirtschaften, sondern nur mit dem Geld an –
derer. Mit europäischen Finanzministern wird
das Brüsseler EU-Parlamenent schon in kürzes –
ter zur sanierungsbedürftigen Akropolis ! Denn
an Griechenland kann man es gut sehen, wie es
endet, wenn ein politisches System nur noch mit
fremden Geld künstlich am Leben erhalten wird.
Und somit steht in Deutschland weitaus mehr auf
dem Spiel als nur horrorende Strompreise in naher
Zukunft, Dank Zocker wie Gabriel !