Gewaltiges Einsparpotenzial bei DIMR & Co

Wenn es um die AfD geht, wird in Buntdeutschland
mit allen Mitteln versucht, dieser Partei zu schaden.
Da vergisst schon einmal ein Chef des Verfassungs –
schutz die Neutralitätspflicht seines Amtes, um so
gegen die AfD zu hetzen. Fast jede Wahlveranstalt –
ung der AfD wird von einem linksextremistischem
Mob gestört, behindert und zu verhindern versucht.
Fragwürdige Institutionen tauchen mit ihren in Auf –
trag gegebenen Studien auf, welche extrem tenden –
ziös die AfD in Nazinähe zu rücken versuchen.
Es ist schon extrem einer Demokratie unwürdig, wie
man in diesem Land mit der einzig echten Opposi –
tionspartei umgeht! Politiker, die gerne im Umgang
mit Oppositionellen mit dem Finger auf Russland
und China zeigen, stört der Umgang mit der Op –
position im eigenen Lande herzlich wenig. Keinen
einzigen dieser angeblichen ,,Demokratieverteidi –
ger“ interessiert es, dass AfD-Politiker und Politi –
kerinnen die am meisten Opfer von Angriffenen
in diesem Land sind. Eher das Gegenteil ist der
Fall die sogenannten „Demokraten“ beteiligen
sich offen an der Hetze gegen die AfD. Da auch
die Justiz in ihren Händen ist, werden Angriffe
auf AfD-Mitglieder kaum aufgeklärt!
Nun beteiligt sich auch noch das “ Deutsche
Institut für Menschenrechte“ (DIMR) an dieser
unwürdigen Hetze. Das DIMR wird uns mal wie –
der als „unabhängig“ verkauft. Dabei muss selbst
die Systempresse einräumen: ,, Das Institut ist
Deutschlands unabhängige nationale Menschen –
rechtsinstitution. Es wird vom Bundestag finan –
ziert“. Es ist schon eine Frechheit einem so ein
von der Regierung bezahltes Institut als ,,unab –
hängig„ vorzugaukeln! Aber in diesem Land
bezeichnen sich auch Politiker als „Demokraten“,
die in ihrem gesamten Leben keine einzige wirk –
lich demokratische, also im Sinne des Mehrheits –
willens des Volkes, Entscheidung getroffen ha –
ben.
In Buntdeutschland benutzt die Systempresse
den Begriff „unabhängig“, so inflationär, dass
jede Ansammlung von talentbefreiten Einfalts –
pinseln so bezeichnet wird, allem voran NGOs
und Institutionen die staatlich übermäßig ali –
mentiert!
Nun scheut man sich in diesem staatlich einge –
kauften Institut die AfD zu unterstellen, dass
«rassistische Positionierungen Bestandteil
ihres Programms, ihrer Strategie sowie von
Positionierungen durch Führungspersonen
und Mandatsträger».
Sichtlich war im gesamten DIMR kein einziger
bei klarem Verstand als man hier ausgerechnet
der AfD, deren Politiker und Politikerinnen die
am meisten in diesem Lande angegriffen wer –
den, zu bescheinigen „bis hin zu offen ausge –
sprochenen Drohungen, in denen sie der Gewalt
zur Erreichung ihrer politischen Ziele das Wort
reden“.
Als sei es den Schwachsinns noch nicht genug,
möchte die DIMR mit ihrem Machwerk allem
voran Kinder politisch und ideologisch beein –
flussen, ganz so wie man es eben aus dem Drit –
ten Reich und der DDR kannte : „Die nun ver –
fasste Analyse richte sich an Akteure in der
schulischen und außerschulischen Bildung,
sowie an staatliche, politische und gesell –
schaftliche Akteure, teilte das DIMR mit„.
Was die ideologische Beeinflussung von Kin –
dern nun mit ,,Menschenrechte“ zu tun hat,
fragt man sich bei diesem Institut schon gar
nicht mehr. Ebenso wenig, wer da wohl mit
„politischen Akteuren“ gemeint ist. Wohl ge –
au die Scheindemokraten, welcher der oppo –
sitionellen AfD ihrer verfasungsmäßig ver –
bürgten Rechte streitig machen, in dem sie
ihr Versammlungsrecht be – und verhindern
und die freie Äußerung der Meinungsfreiheit
immer weiter eingrenzen!
Wie zur Bestätigung, dass man im DIMR nichts
mehr merkt, erklärt der Autor des Machwerks,
Hendrik Cremer dann auch noch: „National –
völkische Positionen zielten darauf ab, den
Grundsatz der Gleichberechtigung aller zum
Staatsvolk gehörenden Menschen zu durch –
brechen“. Wäre dann nicht Cremer selbst so
ein völkischer Nationalist, wenn er die AfD
und damit fast ein Viertel aller Wähler in
Sachsen-Anhalt ausgrenzt? Sind es nicht ge –
nau solche Nationalisten, die schon an den
Schulen die Kinder staatlich indoktrinieren
wollen?
Das Cremer dabei noch dazu ein ausgemach –
ter Schwachkopf ist, stellt er gleich schön wei –
ter unter Beweis, indem er der AfD „Rassismus“
vorwarf, weil diese «auf ein Bevölkerungsideal
in Deutschland, das eine kulturelle Homogenität
aufweist, die es gegen „importierte kulturelle
Strömungen“ zu verteidigen gilt». Sichtlich hat
dieser „Experte“ für Menschrechte dabei voll –
kommen übersehen, dass selbst die UN gerade
indigenen Völkern das Recht auf Schutz und Be –
wahrung ihrer Kultur zu gebilligt hat! Und so
ist es ebenso Recht, wenn auch die AfD da ihre
deutsche Kultur vor ausländischen Einflüssen
ebenso bewahren will, wie die indigenen Völ –
ker! Oder will uns der völkische Nationalist
Cremer etwa weiß machen, das solche von der
UN verbrieften Rechte nur bestimmten Völkern
und Kulturen von überwiegend weißen Rassisten
zugebilligt werden? Sichtlich vertritt Cremer hier
nicht die Menschenrechte so, wie von der UN den
Völkern zugestanden. Immerhin würde ein Um –
kehrschluß von Cremers Thesen ja darauf hinaus –
laufen, dass es angeblich ein Menschenrecht wäre
in ein anderes Land einzuwandern und dort sys –
tematisch die dort ansässige Kultur zu zerstören.
Also kann das Bewahrenwollen der eigenen Kul –
tur gar kein Rassismus sein! Somit ist es reiner
Unsinn der AfD es zum Vorwurf machen zu wol –
len: «Die gemeinschaftsstiftende Wirkung der
deutschen Kultur ist Fundament unseres Grund –
gesetzes und kann nicht durch einen Verfassungs –
patriotismus ersetzt werden.». Zumal Cremer ja
selbst nicht ansatzweise erklären kann, warum
denn nun unbedingt die deutsche Kultur ersetzt
werden müsse und jedes Wehren dagegen „Ras –
sismus“ sei.
Aber Cremer wird nicht nur hier das Opfer seiner
eigenen wirren Theorien. Fast schon als bitterböse
Satire wirkt es, wenn ausgerechnet er, der die AfD
nie als einzelne Individuen ansieht, sondern immer
nur als Gruppe, dies dann der AfD vorwirft: “ Dass
die Partei Menschen nicht als Individuen anerkenne,
sondern in Gruppen unterteile, die sie in einer be –
stimmten Hierarchie sehe, zeige auch das Programm
der AfD für die nächste Bundestagswahl“. Wie mag
es da wohl um die Hierarchie im DIMR erst bestellt
sein?
Man könne also als Bürger wenigstens in einer Demo –
kratie verlangen, dass seine Steuergelder etwas sinn –
voller als für solch vollkommen talentbefreite „Men –
schenrechte-Experten“ und deren Analysen, die nicht
einmal das Papier wert sind auf dem sie gedruckt, zu
verschwenden. Hier hat die Politik noch stark nachzu –
bessern, denn es gibt gewaltiges Einsparpotenzial!

Über deutsche Botschafts-Schulen im Ausland

Außenminister Heiko Maas macht das, was er am
besten kann, nämlich einmal mehr völlig überfor –
dert zu sein. Dieses Mal ging es um die Forderung
Erdogans nach türkischen Schulen in Deutschland.
Wie man es von der Bunten Regierung gewohnt ist,
knickte diese sofort in gewohnter Feigheit vor den
türkischen Forderungen ein. Was bleibt sind halb –
laute Lippenbekenntnisse, dass es in den geplanten
Schulen eine Kontrolle der Schulaufsicht geben
müsse.
Dieselbe wird wahrscheinlich ebenso wenig funk –
tionieren wie die Überwachung der Imame, die
auch in der Türkei für Deutschland ausgebildet
werden.
Die Bunte Regierung wäre bedeutend besser da –
mit gefahren ihre drei deutschen Schulen in der
Türkei zu schließen, wo die Deutschen eh nichts
davon haben außer das ihre Steuergelder so im
Ausland sinnlos verpulvert werden. Zumal es in
Deutschland mehr als genügend Schulen gibt, die
dringend saniert werden müssten, und das so ein –
gesparte Geld gut gebrauchen könnten! Zugleich
würde das die Bunte Regierung weniger erpress –
bar machen, wie es die vorübergehende Schließ –
ung der deutschen Schule in Izmir nur allzu deut –
lich aufzeigt, und die Türkei hätte so keinerlei
Druckmittel mehr für ihre dreiste Forderung
nach türkischen Schulen in Deutschland.
Warum muss es denn Schulen der deutschen Bot –
schaft im Ausland überhaupt geben? Das wenige
Botschaftspersonal kann seine Kinder in einheim –
ische Schulen schicken oder zurück in Deutschland
lassen. Das macht mittlerweile sowieso keinerlei
Unterschied mehr, da an vielen Schulen hier in
Deutschland der Migrantenanteil schon bei über
80 Prozent liegt! Anstatt für den deutschen Steuer –
zahler völlig nutzlos das Ausland mit deutscher Bil –
dung zu versorgen, könnten hier jede Menge Steuer –
gelder eingespart und in die Bildung in Deutschland
gesteckt werden!

Joschka Fischers politisches Erbe

Im ´´SPIEGEL„ lässt sich der stellvertretende
Chefredakteur, Dirk Kurbjuweit, darüber aus,
dass Joschka Fischer pessimistisch in die Zu –
kunft sehe. Dabei erinnert sich Kurbjuweit an
seine eigenen Begegnungen mit Fischer : ´´ Er
war da Außenminister und malte schreckliche
Apokalypsen aus, Weltenbrände, mit denen
bald zu rechnen sei. Ich legte Vorräte an „.
Wahrscheinlich waren es genau diese Art von
Apokalypsen, die Fischer als Außenminister
selbst mit zu verantworten hatte !
Fischer bescherte Deutschland den Kosovo –
Krieg und eine Vielzahl von Flüchtlingen aus
diesem Raum. Schlug man unter Fischers
Amtszeit eine Zeitung auf und las dort etwas
von einer Schiesserei, dann konnte man sich
dessen sicher sein, daß Kosovoalbaner daran
beteiligt waren. Das war eines der Geschenke,
welche uns dieser Pessimist beschert, und mit
seiner Lockerung der Visapflicht zahllose ost –
europäische Kriminelle ! Damit begannen auch
der Leidensweg unzähliger osteuropäischer
Zwangsprostituierten, die nun nach Westeuropa
geschafft werden konnten. Noch eines von Herrn
Fischers ´´ Verdiensten „!
Aber zu dem, was er selbst mit seiner Politik
angerichtet, hat Fischer immer weggeschaut,
ebenso wie bei der eigenen Partei als diese
von Pädophilen dominiert !
Als Außenminister war Fischer nichts weiter
als der treudumme Hund, welcher nur der
Stimme seines Herrn folgte. Ein typischer
Befehlsempfänger, nichts mehr und nichts
weniger ! Noch heute trauert er in eben
dieser hündischen Ergebenheit, die er als
´´ transatlantische Verhältnis „ sieht, der
Stimme seines US-Herrn hinterher. Und
wo immer die Stimme seines Herrn, im
eigenen Land, den Deutschen Milliarden
von Steuergeldern kostete, da war Fischer
immer ganz vorne mit dabei !
Heute würde man sagen ´´ Genau mein
Humor „! War Fischer doch, als vorgeb –
licher ´´Volksvertreter„ und ´´deutscher
Außenminister, der Meinung, daß man
deutsche Steuergelder im Ausland sinn –
los verbraten müsse, nur damit die Deut –
schen im eigenen Lande nichts davon ha –
ben. Kein Wunder also, das sich solch ein
Menschenfreund die schlimmsten Apoka –
luypsen ausmalt, welche dieser Pessimist
dem deutschen Volk zukommen lassen ge –
wollt. Kriminelle Kosovoalbaner und ost –
europäische Diebes – und Einbrecherban –
den sind das eigentliche politische Ver –
mächtnis aus Fischers Amtszeit ! Das
eigene Land mit Flüchtlingen, von denen
viele kriminell, zu überschwemmen, das
gehört auch zu Fischers Erblasten. Und
wahrlich hat Joschka Fischer allen Grund,
auf das was er in Deutschland angerichtet
alles andere als optimistisch zu schauen !

Wenn IS-Bräute zu Deutschen erklärt

Fast nur noch, wenn es eine schlechte Nachricht ist,
wird uns in den Medien der oder die Betreffende als
´´ Deutscher „ oder ´´ Deutsche „ präsentiert.
Jüngstes Beispiel dürfte die Marokkanerin Lamia K.
sein, eine IS-Braut, die nun in Bagdad zum Tode ver –
urteilt wurde. Sie ist also eine Marokkanerin, der in
in Deutschland von irgendeiner Behörde in ge –
wohnter Leichtsinnigkeit ein deutscher Pass aus –
gehändigt hat.
Im Tierreich ist alles viel klarer definiert : Wenn
man dort zwei kaukasische Schäferhunde nach
Deutschland holt, ihnen deutsche Papiere gibt
und sie eine deutsche Hundeschule besuchen
lässt, dann hat man auch einen deutsch-kau –
kasischen Schäferhund, geschweige denn einen
Deutschen Schäferhund, sondern es bleiben
einfach Kaukasische Schäferhunde !
Und gewissermaßen gab die Marokkanerin Lamia
K. ja ihre deutsche Staatsbürgerschaft auf, indem
sie die des IS annahm. Aber das spielt für diesel –
ben Behörden aus Deutschland keinerlei Rolle,
Lamia K. muß ´´ Deutsche „ bleiben, damit das
Auswärtige Amt gegen ihre Hinrichtung laut –
stark protestieren kann. Das ist übrigens eine
sehr fragwürdige Handlungsweise : Auf der
einen Seite kämpft man gegen den IS und auf
der anderen Seite unterstützt das Auswärtige
Amt den IS dadurch, dass es die Bräute und
Kinder der IS-Kämpfer zurück nach Deutsch –
land holt, wo sie auf Kosten des deutschen
Steuerzahlers dann alimentiert und das oft
genug Jahrzehnte lang !
Lamia K. und Fatima M. oder wie diese IS –
Bräute sonst noch heißen mögen, sind nur
immer dann ´´ Deutsche „, wenn es ihnen
zum Vorteil gereicht. Im IS waren sie nur
Muslima und keine ´´ Deutsche „ ! Nun,
wo es ihnen an den Kragen geht, sind sie
plötzlich wieder ´´ Deutsche „.
Natürlich taucht beim jährlichen Thema
Steuergeldverschwendung nie die Summen
auf, welche das Auswärtige Amt dafür aus –
gibt, uns solche Gefährderinnen zu betreuen
und letztendlich wieder nach Deutschland
zurückzuholen.
Wobei sich noch die Frage stellt, was man
sich denn im Auswärtigen Amt wohl davon ver –
spricht Islamistinnen wie Lamia K.und Fatima
M. nach Deutschland zu holen, um sie somit
der islamischen Justiz zu entziehen, nur da –
mit dieselben dann hier zu Sozialfällen wer –
den, für die der deutsche Steuerzahler auf –
zukommen hat !
Für das deutsche Volk, oder gar in dessen
Sinne handeln dieses Auswärtige Amt nicht,
sondern es gefährdet grob fahrlässig mit
solchen Rückholaktionen die innere Sicherheit
in Deutschland. Und sollten IS-Bräute, vom Typ
einer Lamia K.,dann in Deutschland wieder aktiv
werden, dann wäre es sogar ein Beihilfeleisten
dieser Bundesregierung !

Zur Türkeifrage

Bereits mit dem von Angela Merkel eingefädelten
Türkei-Deal war klar, dass sich Deutschland damit
nur erpressbar machen täte. Der Türkei-Deal, auch
Merkel 3.0-Plan genannt, weil damals drei Mal et –
was für die Türkei heraussprang, jedoch Null für
Deutschland, brachte den Deutschen ebenso wenig
wie die Doppelte Staatsbürgerschaft, oder der Ein –
satz für Visafreiheit für türkische Bürger oder den
EU-Beitritt der Türkei. Sichtlich also war man im
Bundestag von vornherein nur darauf ausgelegt,
was man denn für die Türken tun könnte, wobei
die Interessen oder gar das Wohl des deutschen
Volkes, nirgends in den Verträgen erwähnt, noch
überhaupt bedacht oder je eine Rolle gespielt ha –
ben. Solch eine Politik der quasi Selbstaufgabe
bestärkte natürlich die Erdogan-Regierung, nur
noch mehr Forderungen zu stellen, um somit
weitere Begehrlichkeiten zu befriedigen.
Alle deutschen Gründe in dem sich dadurch an –
bahnenden Streit waren von seiten des Bundes –
tags nur vorgeschoben. Etwa der Einsatz für den
zu Recht inhaftierten Denis Yücel, dessen Jour –
nalismus in Deutschland darin gipfelte sich am
Aussterben der Deutschen als Aussterben der
schönsten Art zu ergötzen oder zu behaupten,
dass am Deutschen nichts erhaltenswert sei.
Wir haben ja auch eine türkische Integrations –
beauftragte, welche den Deutschen inzwischen
sogar ihre eigene Kultur abspricht und ansons –
ten nur Vorteilsnahme im Amt, zugunsten mus –
limisch-türkischer Interessen betreibt ! Einem
türkischen Ex-Grünen-Politiker wurde dagegen
sogar zugestanden, die Deutschen als Köterrasse
und Hundeclans zu bezeichnen, da es nach Mein –
ung des Bundesrichters Deutsche als Volk gar
nicht gäbe.
Eine weiteres Vorspielen sind die Besuche von
Bundestagpolitikern auf dem türkischen Stütz –
punkt Incirlik, von denen nicht ein Einziger im
Stande eine ehrliche Antwort zu geben, was er
denn da gewollt oder warum wollte eine Claudia
Roth unbedingt einen Bundeswehrstützpunkt be –
suchen ? Noch nicht einmal die ARD Tagesschau
oder das ZDF-Heutejournal vermochten ihren Zu –
schauern diese Frage, obwohl propagandistisch
geschult, auch nur annähernd zu beantworten!
Wie also soll da ein türkischer Politiker solche
Gestalten aus dem Bundestag ernst nehmen ?
Schon Frank-Walter Steinmeier, welcher als
vermeintlich deutscher Außenminister die erste
Hälfte seiner Amtszeit mehr wie ein israelischer
Honorarkonsul aufgetreten, war zuletzt kaum
noch ernst genommen worden. Nun bei Sigmar
Gabriel macht sich die türkische Regierung noch
nicht einmal mehr die Mühe eine deutsche Fahne
herbeizuschaffen. Wozu auch ?
Man muß sich ohnehin fragen, warum man Gabriel
überhaupt in die Türkei geschickt, wo doch schon
im Vorfeld jeder wusste, das selbst ein toter Gold –
hamster mehr erreicht als dieser Sozialdemokrat.
Sichtlich ließ die türkische Regierung denselben
überhaupt nur ins Land, um ihn ihrem Volk vor
laufenden Kameras als dümmlichen Politiker aus
Deutschland zu präsentieren und Gabriel gefiel
sich denn auch sichtlich in genau dieser Rolle !
So wurde denn Gabriels Türkeireise eine einzige
Verschwendung deutscher Steuergelder und das
Einzig, was Gabriel erreicht, war sich nunmehr
vollkommen der Lächerlichkeit preiszugeben.
´´ Sollen sie machen, was sie wollen „ kommen –
tierte der türkische Ministerpräsident Binali Yil –
dirim die Gabriel-Show, ganz in dem höhnischen
Wissen darum, dass was immer die Bundestagsab –
geordneten nunmehr unternehmen werden, ohne –
hin nicht im Sinne oder gar zum Wohle des deut –
schen Volkes sein werde.
Das einzige, was man im Streit mit der Türkei er –
fahren, ist, das die Bundeswehr eine ´´ Parlaments –
armee „ ist, also nicht dem Schutz des deutschen
Volkes dient, sondern den Machenschaften der
Politiker im Bundestag und dieselben wollen
nun ihre Machenschaften nach Jordanien aus –
weiten !
Sigmar Gbriel, der ohnehin nichts als reden kann,
ist sich da denn auch ganz sicher, dass es in Bezug
auf die Türkei ´´ sehr viele Gespräche „ bedarf,
will heißen, dass in diesem Fall noch sehr viele
deutsche Steuergelder verschwendet werden sol –
len !

Gabriel macht weiteren Versuch

Außenminister Sigmar Gabriel macht gerade einen
letzten Versuch, vor dem letzten Versuch und dann
versuchte er noch …
Jedenfalls ist dieser Mensch nun gerade in Ankara.
Wer Gabriel kennt, weiß das dessen Versuche zumeist
schief gehen, da die Anordnung des Experiments
nicht im Geringsten der Norm entspricht.
Da man Gabriels Versuche kennt, blickt der Deut –
sche schon mit Sorge nach Ankara. Nicht das er
ein Interesse daran hätte Bundeswehrtruppen in
Incirlik zuehen, schon weil er, wie zuvor schon
bei der Einführung des Doppelpass oder dem Ab –
schluß des Türkeideals, Null davon hat und einzig
der Türke etwas davon hat.
Auch schert dem Deutschen um so weniger, ob nun
ein paar unnütze Politiker nach Incirlik dürfen oder
nicht, da dieselben im eigenen Land ebenso ungern
gesehen werden, wie in der Türkei, zumal wenn es
sich bislang für den Betrachter nicht im Mindesten
erhellt, was Politiker, wie etwa eine Claudia Roth
da überhaupt wollen. Das vermag einem ja noch
nicht einmal die Propagandaabteilung der Ersten
Reihe zu erklären ! Um so mehr Verständnis hat
man dafür, dass die Türkei solche Politiker nicht
ins Land lässt.
Warum dem Deutschen dann der Besuch Gabriels
dennnoch Sorgen bereitet, ist einzig der Umstand,
dass man befürchtet, dass sich die Merkel-Regier –
ung wieder einmal einen Phyrrussieg überteuert
erkaufen wird, und man der Türkei Millionen ver –
spricht oder ebenso viel Flüchtlinge abzunehmen,
nur damit ein paar Bundestagspolitiker vollkommen
unnütze Besuche auf einem türkischen Stützpunkt
machen können. Würde die Sache mit Verstand
angegangen, befänden sich die Bundeswehrtruppen
längst in ihren Kasernen in Deutschland, auch wenn
sie damit rechnen müssen, dass Flinten-Uschi ihre
Apparatschiks diese inzwischen umgenannt haben.
Noch nicht einmal innerhalb der Merkel-Regierung
selbst glaubt man an einen Erfolg von Gabriel und
so ist dessen Reise nur ein einziger Akt von Steuer –
geldverschwendung und loser Versprechungen.

Flüchtlinge : Merkel-Regierung belügt das eigene Volk gleich mehrfach!

Genaugenommen begann das Belügen des deutschen
Volkes in Bezug auf Flüchtlinge durch Regierung und
Medien bereits im Jahre 2015.
Schon im Januar 2015 nämlich log man, indem man
dem Volk eine Million muslimischer Flüchtlinge zu
´´ reinen Hirngespinsten von PEGIDA „ erklärte.
Als dann die Hirngespinste von PEGIDA Realität
wurden, erklärte man jene zu Flüchtlingen, die in
Deutschland nichts als Zuflucht und Frieden suchen.
Als sich dann die friedliebenden Flüchtlinge in den
Asylunterkünften in Massen gegenseitig an die Gur –
gel gingen, erklärte man diese zu dringend benötigte
´´ Fachkräfte „. Man log von hochspezialisierten
und studierten Syrern daher, bis die Wahrheit ans
Licht kam, das mindestens 15 % von ihnen Analpha –
beten.
Später als es zu massive Übergriffe auf die deutsche
Bevölkerung, vor allem gegenüber Mädchen und
Frauen, kam, wurde das Märchen von den schwer
traumatisierten Flüchtlingen in die Welt gesetzt.
Als die Bereitschaft in der Bevölkerung schwand
noch mehr dieser ´´ schwer traumatisierten „ Flücht –
lingen aufzunehmen, griff man wieder zur Lüge von
den dringend benötigten Fachkräften.
Als diese Fachkräfte zunehmend allem voran als
Antänzer und Belästiger auftraten, log die Regier –
ung, dass die Flüchtlinge nicht mehr Verbrechen
begehen als Deutsche. An dieser Lüge hielt der
Innenminister de Maiziere bis September 2015
fest, um dann offen einzugestehen, dass seinem
Ministerium keine genauen Zahlen vorliegen und
man auf exakte Zahlen bis Jahresende warten
müsse. Anfang 2016 als die Zahlen dann vor –
lagen und die Silvesterübergriffe dazu kamen,
vertröstete man das Volk auf Mai 2016 um ge –
naue Zahlen vorzulegen. Obwohl man also das
gesamte Jahr 2015 keine genauen Zahlen besaß,
wurde trotzdem behauptet, dass die Verbrechens –
rate durch Flüchtlinge sich nicht erhöht habe. Auf
genaue Zahlen der Ausländerkriminalität wartet
das Volk auch 2017 noch!

Die Bundesregierung hat 2017 ihr Volk gleich mehr –
mals belogen und zwar damit, dass durch Grenzkontrol –
len nun die Grenzen sicher seien, dass durch den Türkei –
deal weniger Flüchtlinge kommen und dass die Flüchtlings –
zahlen nach 2015 deutlich zurückgegangen seien.
Man könnte es daher beim Thema ´´ Flüchtlinge „, egal
ob bei Illegalen, bei den wahren Einreisezahlen, der Wahr –
nehmung der EU-Gesetze und Einreisebestimmungen oder
der Ausländerkriminalität, bedeutend einfacher machen und
einfach fragen, wann und worin uns diese Regierung noch
nicht belogen hat!
2016 haben sich die Flüchtlingszahlen, derjenigen die über
die Schweiz einreisten verdreifacht und zwar die illegalen
Einreisen! Bis März 2017 stieg auch die Zahl der Migranten,
welche über das Mittelmeer gekommen, um 70,2 Prozent im
Vergleich zum Vorjahreszeitraum! Zurzeit kommen täglich
bis zu 6.000 Flüchtilanten nach Deutschland!
Im Gegensatz dazu erweisen sich die Regierungsbehörden
als komplett unfähig illegale Asylanten und kriminelle Aus –
länder auch nur in geringster Zahl abzuschieben. Zum einen
stehen sich die Behörden dabei selbst im Weg, zum anderen
tut die Asylantenlobby alles um Abschiebungen, selbst bei
den kriminellsten Elementen, zu verhindern! Mit mafiaähn –
lichen Strukturen und viel krimineller Energie arbeiten da –
bei die Asylantenlobby-Organisationen, Stiftungen und Ver –
eine im Schleuserwesen zusammen. Von sehr einfältigen Gut –
menschen dabei tatkräftig unterstützt und jenen Elementen
die Flüchtlinge zur Haupterwerbsquelle erkoren und sich
an ihnen eine golde Nase verdienen. So stellen etwa viele
Ärzte den Flüchtilanten falsche Atteste aus, – bis zu 20 %
sind gefälscht, Anwälte unterstützen sie und Helfershelfer,
welche die Illegalen aufnehmen und beköstigen. So hat sich
rund um die Flüchtilanten eine regelrechte Versorgungsin –
dustrie entwickelt, welche bei Unterkünften, Essenausgabe,
Programme für Flüchtlinge und so weiter und so fort, dafür
sorgt, dass ein Großteil der staatlichen Steuergelder in ihre
Taschen fließt. 300 Millionen für nicht genutzte Sprach –
kurse, sind dabei nur ein Tropfen auf den heißen Stein!
Vor allen an den sogenannten ´´ unbegleiteten Jugend –
lichen „, den ewig Siebzehnjährigen, welche sich mit
ihren vielen Verbrechen schon einen unrühmlichen Na –
men in Deutschland gemacht, lässt sich trefflich, – bis zu
5.000 Euro im Monat -, verdienen. So kosten allein die
bislang 64.000 dieser ´´ unbegleiteten Jugendlichen „
dem deutschen Steuerzahler 4,6 Milliarden Euro im
Jahr!
Wohl Beweis genug, dass denn nicht eine einzige der
von der Bundesregierung, – wenn überhaupt -, getrof –
fenen Maßnahmen auch nur die geringste Wirkung
zeigt.
Statt endlich etwas zu unternehmen, belügt man lieber
das eigene Volk weiter auf das Schamloseste! Etwa
mit der Lüge ´´ die Grenzen seien sicher „. Wie aber
konnte dann gut eine halbe Million illegaler Flüchti –
lanten nach Deutschland gelangen ?