Maas macht mobil bei Arbeit, Sport und Spiel

Heiko Maas, seines Zeichen oberster Pervertierer des deutschen
Rechtstaats, daher vom Volk nur noch mit ´´ Hau ab ! „ bejubelt,
hat es geschafft, das Vier-Klassen-Strafrecht durchzusetzen.
1. Klasse : Prominente, Unternehmer, Politiker und Manager,
die sich aus der Strafverfolgung freikaufen ( s. Friedman,
Beck, Edathy usw. )
2. Klasse : Straftäter mit Migrationshintergrund, die bei gleicher
Straftat bedeutend geringer als ein Deutscher bestraft werden.
Überzogenes Jugendstrafrecht, Migrationsbonus, Bewährung
auch bei schlimmsten Verbrechen usw.
Ausschließlich für Klasse 1 und 2 gilt neuerdings als Tatbestand für
eine Strafmilderung die ´´ mediale Vorverurteilung „, sollte der
Fall eines Täters aus Klasse 1 und 2 in den Medien bekannt ge –
worden sein.
3. Klasse : Der normale Deutsche, der in der Heiko Maas-ge –
schneiderten Justiz, für das gleiche Verbrechen immer höher
bestraft wird als ein Migrant. Augenscheinlich wird es als er –
schwerender Tatbestand angesehen von deutscher Nationali –
tät zu sein. Obwohl im Gegensatz zu Tätern mit Migrantions –
hintergrund im staatlichen Fernsehen oft sogar ihre Namen
genannt, kommt eine Strafmilderung wegen ´´ medialer Vor –
verurteilung „ für sie nicht in Frage.
4. Klasse : Der Rechte oder Neonazi, der für dieselbe Straftat
mindestens doppelt so hoch wie ein Migrant und auch be –
deutend höher als ein ´´ normaler „ Deutscher bestraft wird.
Seine politische Gesinnung wird quasi auf das Strafmaß an –
gerechnet, wodurch sich das Strafmaß meist mehr als ver –
doppelt.
Nachdem in der Heiko Maas-geschneiderten Justiz also das
4.Klassen-Strafrecht durchgesetzt, geht Maas jetzt offen zur
Einführung der Scharia über. Galt die Scharia bislang hier in
Deutschland nur teilweise bei Ehescheidungen, so wird es
nun konsequent auf immer mehr Bereiche ausgedehnt.
Jüngstes Beispiel in der Heiko Maas-geschneiderten Justiz,
ist das Schandurteil von Bamberg : Eine 14 Jahre alte Syrerin
unterliegt in Deutschland nicht der Aufsicht des Jugendamtes,
da sie zwangsverheiratet worden. Das entschied ein Gericht in
Bamberg. Das Jugendamt hatte zuvor die Minderjährige in Sicher –
heit gebracht !
Beim Sexualstrafrecht sorgte Heiko Maas dafür, daß das unter
muslimischen Straftätern in Deutschland mittlerweile zu einer
Art Volkssport gewordene unsittliche Begrapschen von Frauen
vorerst weiter straffrei bleibt. Daneben ferkelte Maas auch am
Mord-Paragraphen herum, schwächte diesen ab und natürlich
weiß man, wer hier in Deutschland die meisten Morde begeht
und wen Maas damit bedient. Auch das ganz besondere Stecken –
pferd von Maas, die Zensur im Internet, deren Überwachung er
in die Hände von Linksextremen und Anti-Deutschen legte, zeigt
mehr als alles andere, daß Heiko Maas alles andere als den Schutz
der Deutschen und der Demokratie im Sinne hat.

Maasgeschneiderte Justiz in Deutschland ?

In gewohnter politisch korrekter Blinheit warnt Biedermann
Heiko Maas nunmehr vor ´´ zündelnden Biedermännern bei
PEGIDA “. Dabei zündelt hier nur einer kräftig, nämlich
der Herr Maas ! Der vergißt zuweilen, das sein Amt eine
gewisse Neutralität voraussetzt, welche sicherstellt, dass
vor dem Gesetz alle Menschen gleich sind. Diesen obersten
Grundsatz der Rechtsprechung verletzt Heiko Maas quasi
mit jedem Interview !
Noch im Januar hatte jene Presse, der Herr Maas nun so
großzügig Interviews gibt, behauptet, das die vielen mus –
limischen Flüchtlinge nur Hirngespinste von PEGIDA
seien. Dann machte dieselbe Presse einen erstochenen
Asylanten in Dresden zum ersten Opfer von PEGIDA, ob –
wohl derselbe von einem anderen muslimischen Flücht –
ling erstochen worden. Gegen diese gezielte Hetzkam –
pagne schritt der Justizminister natürlich nicht ein, son –
dern beteiligte sich in zahllosen Interviews noch daran !
Einen auf einer Demonstration von gewaltbereiten Links –
extremisten abgestochenen PEGIDA-Sympathisanten nahm
Maas nicht einmal zu Kenntnis. Und natürlich verliert er
auch über die linksextremen Brandstifter von Leipzig kein
einziges Wort. Ebenso wie es denn auch für Herrn Maas
nur rechte Haaskriminalität bei Facebook & Co gibt.
´´ Rechte Brandstiftern müsse im kommenden Jahr noch
entschlossener entgegengetreten werden “ so Herr Maas.
Etwa mit kollektiver Schuldzuweisung für jeden ´´ rechten „
Vorfall im Lande, mit Kriminalisierung und gezielter Diffa –
mierung von PEGIDA-Mitgliedern, bei gleichzeitiger Stärk –
ung linksextremistischer Strukturen im Lande ?
So nämlich sieht im Augenblich also die maasgeschneiderte
Justiz in Deutschland aus !
Linke Gewalttäter dürfen, wie in Leipzig oder bei den
üblichen 1.Mai-Krawallen also auch weiterhin ganz
unbehelligt ihre ´´ Protestkultur “ offenbar ausleben,
auch weil ein Herr Maas dies mit seiner Harald Lyod-
Brille nicht wahr nimmt. Dabei ist der Mann nun in
keinster Weise witzig, sondern eher schon ein Witz
als Justizminister !
So sind den auch seine stetigen Lippenbekenntnisse
nichts als Zeugnis seiner vollkommenen Unfähigkeit !
Etwa wenn Herr Maas da dröhnt : ´´ Es dürfe nicht zu –
gelassen werden, daß eine radikale Minderheit die freie
und offene Gesellschaft zerstöre „. Genau das nämlich
tun linke Autonome und Antifa, welche in bester SA –
Manier die Straße beherrscht und zunehmend die Be –
völkerung einschüchtern. Die zahllosen Übergriffe auf
AfD-Politiker und deren Wahlveranstaltungen in den
letzten zwei Jahren, sprechen da eine deutliche Sprache.
Die Linksextremisten kann Herr Maas also damit wohl
nicht gemeint haben, denn oft genug auch sieht man
eben die selben Autonome und Antifa, Reihe in Reihe
mit SPD-Genossen und Gewerkschaften mit marschieren,
wenn es gegen ´´ Rechts “ geht ! Somit macht sich der
Justizminister mitsamt seinen Genossen quasi zu Her –
bergsväter dieses linken Gewaltmobs. Man kann es auf
jeder Demonstration gegen ´´ Rechte „ immer wieder
deutlich sehen. Eben nur nicht Herr Maas, weil derselbe
politisch korrekt erblindet, nicht sieht, was er nicht sehen
will ! Und so blind durch die Gegend stolpernd, reißt er
so manches Benzinfass um und wird so zum eigentlichen
Brandstifter, der fleißig Feuer an der Demokratie im Land
legt.
Populistisch auch Maas Äußerung ´´ Da sind wir alle ge –
meinsam in unserem Alltag gefordert, ob in der U-Bahn,
auf der Arbeit oder im Sportverein “. Offensichtlich ist
dem Justizminister vollkommen entgangen, wer in den
letzten Jahren immer wieder Leute in U-Bahnstationen
zusammengeschlagen und ausgeraubt ! Aber dass waren
ja bislang immer Deutsche und die interessieren den Herrn
Justizminister nicht, so wie eben bei dem auch ´´ Deutsche
verreckt “ keine ´´ Hasskriminalität “ oder ´´ Volksverhetz –
ung “ sind. So kann eben im Fernsehen etwa auch der Uni –
versitätsprofessor Dr. Werner J. Patzel von der TU Dresden
ganz ungestraft zur Zerstörung der deutschen Kultur und
so zum Genozid an Deutschen aufrufen : ´´ Wenn wir die
deutsche Kultur aufbrechen, weltweit öffnen, sozusagen
das Deutsche in Deutschland durch Aufnahme weiterer
Kulturen verdünnen …“ ohne befürchten zu müssen, daß
ihn die Maas(lose) Justiz in Deutschland wegen ´´ Volks –
verhetzung “ anklagt. Wehrt man sich jedoch gegen die
zu solchem Zwecke betriebene Einwanderung, dann ist
man gleich ein ´´ Brandstifter “ !
Und wenn nun Herr Maas den PEGIDA-Anhängern zur
Weihnachtszeit den Besuch eines christlichen Gottes –
dienstes nahelegt, sollte er sich vielleicht selbst einmal
der Zehn Gebote erinnern !
Nie zuvor nämlich ist die Justiz in Deutschland so partei –
isch geworden, wie unter dem Justizminister Heiko Maas.
Gleiches Recht für alle Menschen, das war gestern ! Nun
wird die Strafgesetzgebung zunehmend maaslos !