Nichts als Lügen!

Im Minutentakt bringt das Staatsfernsehen der
Erste Reihe pro-ukrainische Propaganda. Immer
wieder und wieder heißt es in deren Nachrichten,
dass sich die gezeigten Bilder und gemachten An-
gaben „nicht bestätigen “ lassen. Warum zeigt man
sie uns dann?
Das in der Ukraine auch Ultra-Nationalisten, bis hin
zu Faschisten kämpfen, stört die buntdeutschen Po-
litiker, die ansonsten nur dem „Kampf gegen Rechts“
frönen, plötzlich überhaupt nicht. Selbst Bundesprä-
sident Frank-Walter Steinmeier, der eben noch den
deutschen “ Nationalstaat überwinden“ wollte und
gegen alles „völkisch-Nationale“ wetterte, steht nun
offen auf Seite der ukrainischen Nationalisten. In der
ukrainischen Regierung sind derlei Gestalten, die zu-
vor noch “ Russenschweine, Deutsche und Juden“ be-
kämpfen wollten für die bunte Regierung kein Thema.
Es ist dieselbe ukrainische Regierung, die unter der
Regie eines Komikers laufend Forderungen an Bunt-
deutschland stellt, von Waffenlieferungen bis hin
zur Luftbrücke!
Ebenso wenig wie Menschenrechte, wenn man nun
Erdöl und Erdgas aus solch Musterdemokratien wie
Venezuela, Katar, Saudi Arabien und dem Iran bezie-
hen will. Auch der viel beschworene Umweltschutz
für den man den Bundesbürger kräftig schröpft, gilt
plötzlich nichts beim Einkauf von Fracking-Öl und
Strom aus Atom – und Kohlekraftwerken!
Wofür hat der Bundesbürger seit 2014 die höchsten
Strompreise und darauf noch Sonderabgaben für
die Umstellung auf “ erneuerbare “ und “ klimaneu-
trale“ Energie bezahlt, wenn sich jetzt offenbart,
dass die Bundesregierung sieben Jahre so gut wie
nichts getan, außer abzukassieren?
Die Bundesregierung, die eben noch ihre Bürger be-
log ausländische Schlepper und Schleuser bekämp-
fen zu wollen, hat nun wieder, ganz wie 2015, die
Grenzen weit öffnen lassen, um möglichst viele
und alles unkontrolliert nach Deutschland hinein-
zulassen.
Nichts offenbart so schonungslos wie der Krieg in
der Ukraine die heuchlerische Moral einer Bundes-
regierung, für die das Belügen des eigenen Volkes
die Höchstform dessen ist, was sie unter „Demo-
kratie“ versteht!

Den Nutzen des Volkes zu mehren

Nachdem die alte und neue bunte Regierung die
Strompreise in inflationäre Höhe getrieben, so
beginnt sie nun, mitten im Winter, auch noch
Den Streit um Nordstream 2 zu verschärfen.
Da in diesem Land bei der bunten Regierung
jeder Couleur das eigene Volk an aller letzter
Stelle steht, ist ihnen das Wohlergehen der
ukrainischen Nationalisten eben wichtiger
als dass ihre eigenen Bürger. Sollte es einzig
durch die Politik der Bundesregierung dazu
kommen, dass die Energieversorgung, ähn-
lich wie 1973, zusammenbricht, ist es denen
im Bundestag sichtlich egal, ob ihre Bürger
im Winter frieren, und immer mehr sich die
hohen Strom – und Energiepreise nicht mehr
leisten können. Was im Bundestag herumlun-
gert hat ja seine Diäten sicher und erhöht die-
selben sich selbst und zwar in Höhen die im
krassen Gegensatz zu den Rentenerhöhungen
stehen!
Zu den von der Bundesregierung in die Höhe
getriebenen Lebenserhaltungskosten darf der
Bundesbürger noch für die Alimentierung des
Auslandes durch „humanitäre – und Entwick-
lungshilfe“ und darf weitere Hunderttausende
von „Flüchtlingen“ aufkommen. Gerade erst
hat die bunte Regierung weitere 25.000 Afgha-
nen geordert aus denen durch „Familiennach-
zug“ dann rasch 100.000 werden. Der aller
größte Teil dieser Migranten hat seine Pässe
und Papiere selbst entsorgt und so weiß nie –
mand, wenn die bunten Politiker sich da ins
Land holen. Der typisch „psychisch-kranke
Einzeltäter“ wird wohl 2022 vermehrt zu-
schlagen! Aber auch im Punkte „innere
Sicherheit“ steht das eigene Volk im Bundes-
tag an aller letzte Stelle. Schutz und Sicher-
heit der Migranten in Belarus liegt ihnen
mehr am Herz als gemesserte Deutsche!
Der Deutsche als Opfer kommt in der „Er-
innerungskultur“ der Bundesregierung
ohnehin nicht vor!
Bei der Energieversorgung hat Merkel mit
dem mit Joe Biden in den USA ausgehan-
delten Knebelbvertrag, der nur Kosten für
Deutschland und einzig die Ukraine schwer
begünstig, u.a. muss darin Deutschland der
Ukraine noch ein Jahrzehnt Milliarden an
„Transitgebühren“ für Erdgas bezahlen, das
gar nicht mehr durch die Ukraine geleitet
wurde. Mit diesem Vertrag machte Merkel
die noch nicht einmal ans Netz gegangene
Nordstream 2-Pipeline quasi vollkommen
wertlos für Deutschland. Kein unabhängiges
Land hätte sich solch einen Knebelvertrag
aufzwingen lassen! Aber selbst dies genügte
Merkel noch nicht, sondern sie verpflichtete
Deutschland auch noch dazu der Ukraine die
Umstellung auf erneuerbare Energien mit zu
finanzieren. Was hatte Deutschland von die-
sem Vertrag? Nichts! Es war eben ein typische
Merkel 4.0-Vereinbarung. 4.0 stand unter der
Bundeskanzlerin für 4 mal was fürs Ausland
und Null für Deutschland. Eben, weil der Aus-
länder, in diesem Fall der Ukrainer, der Bun-
desregierung bedeutend näher ist als eben der
Deutsche! Es dürfte kaum ein „Zufall“ gewesen
sein, dass unmittelbar nach Merkels Vertrags-
abschluß die Preise für Erdgas und Erdöl in die
Höhe schossen. Schließlich muss der Deutsche
die Zeche für den Totalausfall Merkels zahlen!
Gerade erklärte Norbert Röttgen: „Unsere inter-
nationalen Partner erwarten zu Recht, dass Eu-
ropa sich außen- und sicherheitspolitisch mehr
einbringt“. Was das eigene Volk von der Bundes-
regierung erwartet, interessiert diesen Politiker-
schlag nicht, Hauptsache ihre „internationalen
Partner“ sind zufrieden!
Nicht umsonst heißt es im Grundgesetz „den
Nutzen des Volkes zu mehren“! Damit ist für
die Bundesregierung nur noch der Nutzen,
den die Deutschen dem Ausland einbringen
gemeint. Und den zu mehren, haben sie ja
gerade erst wieder geschworen!

Energiekrise geplant?

Die Energiepreise steigen immer höher und Erdgas
wird knapp. Die Politiker aus Deutschland tun mal
wieder nichts dagegen. Während niemand von ihnen
im Bundestag auf die Barrikaden ging als Merkel mit
dem Nordstream 2-Knebelvertrag aus den USA zu-
rückkehrte, der Deutschland Milliarden kostet und
einzig nur der Ukraine zugutekommt, zeigt deutlich
auf, wo man im Bundestag die Schwerpunkte setzt.
Niemand im Bundestag hatte den Mut zu sagen, dass
man sich von den USA nicht so erpressen lasse. Mit
eingekniffener Rute bellt man lieber den Mond an,
das heißt Russland!
Das der mit den USA ausgehandelte Knebelvertrag
für Deutschland nur Schaden und keinerlei nach-
weisbaren Nutzen hat, stört, dass was im Bundes-
tag sitzt nicht im Mindesten. Aber dort hatte das
eigene Volk und das eigene Land nie irgendeine
Priorität!
Sichtlich ist dass, was im Bundestag sitzt, viel zu
imkompetent, um eine offene Erpressung über-
haupt zu erkennen, geschweige denn sich dage-
gen aufzulehnen! Während man von der Biden-
Regierung in den USA zu Millionenzahlungen
für Nichts an die Ukraine erpresst, faseln die
Politiker aus dem Bundestag davon, sich nicht
von Russland erpressen zu lassen!
Auch jetzt noch ist es dem was im Bundestag sitzt
wichtiger sich im Machtpoker mit Russland zu be-
geben, die Lizenzierung von Nordstream 2 zu ver-
zögern, als die Energieversorgung der Bürger zu
sichern. Natürlich ist man gleichzeitig im Bundes-
tag viel zu feige um dem Bürger offen einzugeste-
hen, dass die hohen Energie – und Brennstoffpreise
zum überwiegenden Teil das direkte Produkt der
Politik der Merkel-Regierung ist. So braucht man
einen Sündenbock und der muss natürlich Russ-
land sein!
Annalena Baerbock, deren Partei hauptverantwort-
lich für die ständig steigenden Energiepreise, weil
deren propagierte Energiewende gerade voll in die
Hose geht und die auf „erneuerbare Energie“ setz-
enden Konzerne anstatt saubere Energie zu liefern,
einen Großteil des Stroms aus dem Ausland, wo er
in Atom – und Kohlekraftwerken produziert, dazu-
kaufen müssen, damit in Deutschland nicht endgül-
tig das Licht ausgeht, faselt davon, dass man sich
nicht von Russland erpressen lassen dürfe.
Vielleicht sollte das deutsche Volk endlich dagegen
aufbegehren, sich von der Politik aus dem Bundes-
tag erpressen zu lassen. Denn denen, und nicht et-
wa Russland, hat man die steigenden Preise und
die Rohstoffknappheit zu verdanken.
Es dürfte auch ganz bestimmt kein Zufall sein, das
ein Teil der in Deutschland knapp werdenden Roh-
stoffe aus genau den Regionen stammt, denen die
Bundesregierung seit Jahrzehnten Entwicklungs-
hilfe zahlt! Die Bundesregierung zahlt für Nichts
und die Rohstoffe dort sichern sich andere! Auch
darum steht Chinas Wirtschaft so gut da, dass
unsere Industrie dort nun schon um Magnesium
betteln muss!
Man muss im Bundestag endlich damit aufhören,
einzig eine Politik zu betreiben, die nur ausländ-
ischen Staaten die Taschen füllt und von der das
eigene Volk weniger als Null hat. Genau diese Po-
litik treibt die Inflation und die Preise in die Höhe.
Und die Merkel-Regierung? Die tut nicht das aller
Geringste, weil es ihr wichtiger ist Migranten aus
aller Welt sich ins Land zu holen. Da man auch
hier nur die unterste sozialen Schichten anlockt,
die als dringend benötigte Fachkräfte schlichtweg
nicht zu gebrauchen, bekommt man mit dieser
Politik noch nicht einmal den Fachkräftemangel
gebacken. Aber um echte Fachkräfte aus dem
Ausland nach Deutschland zu holen, müsste
man erst einmal die Lebens – und Arbeitsver-
hältnisse im eigenen Land zu verbessern. Aber
genau da hat sich seit Jahren nichts getan, weil
im Bundestag das eigene Volk an aller letzter
Stelle steht! So sind denen im Bundestag gerade
afhanische „Ortskräfte“ eben wichtiger als die
deutschen Fachkräfte!
Im Bundestag heult man Krokodilstränen über
Belarus und nimmt heimlich die von dort ent-
sandten Migranten mit Freuden auf. Für Mer-
kels Satrapen ist die exklusive Unterbringung
weiterer Migranten eben wichtiger als bezahl-
barer Wohnraum für Deutsche! Keinem von
Merkels Satrapen interessiert es wirklich, wo
Hunderttausend jedes Jahr mehr ins Land ge-
holte Migranten dann wohnen werden, näm-
lich genau in den Städten in den es ohnehin
kaum Wohnraum zu erschwinglichen Mieten
gibt! Selbst Studenten, also unsere Zukunft,
finden kaum noch Unterkünfte in den Uni-
versitätsstädten. Aber es ist der Merkel-Re-
gierung eben wichtiger, dass Tausende von
ihnen zu „Ortskräften“ umgelogene Afgha-
nen es warm und gemütlich in Buntdeutsch-
land haben! Dafür riskiert man im Bundestag
neben dem sozialen Frieden auch gleich noch
die innere Sicherheit, denn es werden vom
muslimischen Terroristen, über den psychisch-
kranken Messermann bis zum bereits polizei-
bekannten Vergewaltiger alles nach Deutsch-
land hereingelassen!
Ob der Deutsche erfriert, weil er sich die Heiz-
kosten nicht mehr leisten kann oder seinen Job
verliert, weil er sich sein Auto bei den hohen
Spritpreisen nicht mehr leisten kann oder we-
gen staatlicher Verordnungen sein Auto nicht
mehr fahren kann, interessiert niemanden im
Bundestag, solange noch genügend Steuerzah-
ler übrigbleiben, die das Geld erwirtschaften,
dass man im Bundestag an andere Staaten und
Ausländer verschenkt! Anstatt endlich bei der
Entwicklungshilfe und den Geldern für Migran-
ten gehörig einzusparen, nimmt man lieber dem
Deutschen noch die aller letzten Subventionen!
Um seiner russlandfeindlichen Politik weiter im
Auftrag ausländischer Mächte zu frönen, ist der
Bundestag sogar bereit es auf eine Energiekrise
im Winter 2021/2022 ankommen zu lassen!

FFF: Klimafanatiker-Sekte läßt aufmarschieren

Thunberg Addams sister

Die Klimafanatikersekte, die sich um das ehemalige
schwedische Wednesday Addams-Double, Greta
Thunberg gegründet, hat am Wochenende zu welt-
weiten Aktionen in über 80 Ländern aufgerufen.
Da es nirgends mehr leichtgläubige Minderjährige
gibt als in Buntdeutschland, sollen allein dort 450
Aktionen gestartet werden.
In Deutschland haben die Grünen längst die FFF-
Bewegung so weit unterwandert, dass die Grünen-
Politikerin Luisa Neubauer hier die Führerin mimt.
Anders als früher in der Kirche, wo man noch selbst
einen Obolus für einen Ablaß seiner Sünden entrich-
ten musste, wird bei der Klimawandelsekte einfach
den vorherigen Generationen sämtliche Schuld in
die Schuhe geschoben. Aber auch das ist eigent-
lich ein alter Hut, denn schon früher machte man
Hexen und Zauberer für die Unwetter verantwort-
lich. Letztendlich besteht heute der einzige Unter-
schied darin, dass man die Opfer nicht mehr ver-
brennt, sondern nur noch abkassiert.
Für die gängige Politik sind die Anhänger der Kli-
mafantikersekte Friday for Future, nichts als nütz-
liche Idioten sind, die einen hervorragenden Anlaß
zur Erfindung immer neuer Steuern und Abgaben
bilden, und noch dazu so was von dämlich sind,
dass sie es selbst nicht einmal merken, dass sie
seien werden, die als zukünftige Steuerzahler da –
für werden aufkommen müssen. Je länger sie so
also verkünden, dass der Weltuntergang durch
Klimawandel unmittelbar bevor stehe, desto län-
ger werden sie CO2-Abgaben und ständig steig-
ende Energiepreise zahlen müssen.

Greta T.

Ihr Motto „Alle fürs Klima“ ist also wörtlich zu
nehmen, denn es wird sämtliche Lohnzuwächse
aufzehren in den Lohntüten ihrer Eltern, welche
noch dazu mit ständig steigenden Lebensmittel-
preisen ihre demonstrierenden Bälger durchfüt-
tern müssen. Die Wirtschaft hat sich längst auf
die zumeist vegan lebenden Subjekte eingestellt
und allem voran die Preise für gesunde Lebens-
mittel wie zum Beispiel Gemüse, Obst und Sa-
late kräftig erhöht. Auch die Versicherungen
machen nach der Bankenkrise mit Naturka –
tastrophenversicherungen endlich wieder Ge-
winn!
Tje alle machen sie wieder reichlich Gewinn,
nur die, welche sich auf Demos die Füße platt
latschen, werden noch gehörig draufzahlen!
Aber solange noch die Eltern alles berappen
müssen, wacht diese Generation, die selber
nichts geleistet und nie auf verzichtet haben,
nicht auf. Denn, wenn es um das neuste Smart-
phone oder Tablet geht, ist diesen Jugendlichen
der Abbau der dafür verwendeten seltenen Erden
plötzlich scheißegal. Wenn man selbst, wie Greta,
Fastfood in sich reinstopft oder wie Luisa in den
Urlaub fliegt, dann spielt der Klimawandel keiner-
lei Rolle! Damit übertrifft die Heuchelei der FFF-
Sekte sogar noch die Doppelmoral der Kirche,
und dass will in diesen Tagen schon was heißen!

Luisa NEUBAUER

Wo sich nichts als die Kosten entwickeln

Während das, was im Bundestag sitzt sich Sorgen
macht, wo all das Geld herkommen soll, dass man
nunmehr gezwungen für das eigene Volk ausgeben
zu müssen, macht man gleichzeig weiter im alten
Stil damit, möglichst viel deutsches Steuergeld im
Ausland zu verpulvern.
Allem voran der zu Jahresbeginn reichlich vom
Bundestag alimentierte Entwicklungsminister,
Gerd Müller, nutzt die Corona-Krise aus, um
noch mehr Geld für das Ausland abzuzwacken.
Dazu wurde schnell mal eine Milliarde Euro in
seinem Haushalt ,,umgesteuert``, um ein Sofort –
paket für das Ausland bereit zustellen. Da Müller
es nur gewohnt, deutsches Steuergeld mit vollen
Händen auszugeben, so hat er sofort einen ,,Ver –
stärkungsbedarf „von 3 Milliarden Euro beim
Finanzminister angemeldet.
Dies Geld soll allem voran vor allem in muslim –
ische Länder, wie Marokko, Algerien, Ägypten
und den Libanon fließen, und neben den ohne –
hin schon für sie ausgegebene deutschen Steuer –
milliarden, auch Flüchtlingen zugute kommen.
Gerne setzt Müller dabei auch mal Millionen
im wahrsten Sinne des Wortes in den Sand, et –
wa wenn in die Entwicklung der Sahel-Zone in –
vestiert. Anders als die EU, die nicht einen Cent
mehr in solche Entwicklungsländer steckt, und
dies wahrscheinlich aus gutem Grund, kann der
Christdemokrat Müller gar nicht genug Geld für
die Alimentierung muslimischer Länder bekom –
men.
,, Das ist nicht so einfach. Wir haben ja völker –
rechtliche Verträge und sind in vielen Bereichen
längerfristig gebunden „ erklärt Müller. Das
die meisten dieser ,,völkerrechtlichen Verträge„,
, so wie der Migrationspakt, heimlich hinter dem
Rücken des deutschen Volkes abgeschlossen und
der Bürger so nie erfährt, um welche Summen es
da wirklich geht, versteht sich von selbst. Darin
unterscheidet sich Gerd Müller nicht im mindes –
ten von den anderen vermeintlichen ,,Demokra –
ten„ aus dem Bundestag. Ehrlichkeit gehört da
nicht gerade zu den Grundeigenschaften solcher
Politiker. Warum wohl, haben die so große Angst
davor, dass ihr eigenes Volk das ganze Ausmaß
ihrer Politik zu sehen bekommt ?
Liegt es daran, dass sich Politiker wie Müller in
einer echten Demokratie für ihr Tun verantwor –
ten müssten ? Wad hat denn Entwicklungshilfe,
speziell in muslimisch geprägten Ländern den
Deutschen eingebracht? Im Sudan, welcher so
seit den 1960er Jahren alimentiert, nichts, außer
der 2008 im Karrikaturstreit der Muslime mit
Dänemark, von den Sudanesen niedergebrann –
ten deutschen Botschaft! Von daher legt der
Herr Müller als Entwicklungsminister nicht so
gerne offen, was bei seinem vermeintlichen
Geldregen für die Dritte Welt am Ende für den
deutschen Steuerzahler herauskommt. Weniger
als Nichts dürfte das direkte Ergebnis sein!
Zumeist wirkten die Maßnahmen des Entwick –
lungsministers Müller sogar, wie üblich in der
Merkel-Regierung, kontraproduktiv, wie etwa
sein Rückzug aus der Unterstützung des Ge –
sundheitswesen der Länder, welche von der
Merkel-Regierung ,,Entwicklungshilfe„ be –
kommen! Es reichte hier der Merkel-Regier –
ung drittgrößter Zahler für die WHO zu sein.
Wenn man schon nicht fähig für die eigene
Bevölkerung einen Impfstoff gegen Corona
bereit zustellen, dann brüstet man sich halt
lieber damit, mitgeholfen zu haben, weltweit
das Geld mit ausgegeben zu haben, dass im
Ausland 760 Millionen Kinder gegen Kinder –
krankheiten geimpft wurden. War wahrschein –
lich vor allem für die Pharmaindustrie ein sehr
gutes Geschäft!
Was bedeutet es Politikern wie Müller schon,
wenn es im eigenen Land immer mehr Obdach –
lose gibt und immer mehr Menschen verarmen,
auf die Tafeln angewiesen sind oder immer mehr
Familien kaum noch die Stromrechnung bezah –
len können, wenn er, auch mit deren Steuergeld,
afrikanische Völker mit kostenlosem Solarstrom
versorgen oder die geliebten Flüchtlinge mit gu –
tem Wasser und Sanitäranlagen? Wobei es kon –
traproduktiv ist, wenn die auf diese Weise so gut
versorgten Flüchtlinge, dann von derselben Re –
gierung in zunehmenden Scharen nach Deutsch –
land geschafft, ja oftmals sogar heimlich hinter
dem Rücken des Volkes in solch Anzahl einge –
flogen, dass die Merkel-Regierung die genauen
Zahlen zum Staatsgeheimnis erklärt! So darf
denn der deutsche Steuerzahler, der schon für
Müllers Entwicklungsprogramme für Flücht –
linge im vollem Umfang aufkommen muss,
diese Flüchtlinge mit seinem Steuergeld oft
genug dauerhaft, bis zu deren Ableben ali –
mentieren! Letztendlich ist das Einzige dann,
was sich dabei entwickelt hat, die zunehmende
Kriminalitätsräte in Deutschland, sowie der
Anteil der Ausländer an in Deutschland be –
gangene Straftaten. Am Ende dürfte also Gerd
Müllers Bilanz, was seine Entwicklungshilfe den
Deutschen eingebracht, wohl ebenso vernichtend
ausfallen, wie die Bilanz des seit über einem hal –
ben Jahrhundert von Deutschland alimentierten
Sudan! Letztendlich sind alles, was sich unter
der Merkel-Regierung entwickelt hat, nur die
beständig ansteigenden Kosten! Aber dass, ist
ja genau die Politik, für die Leute wie ein Gerd
Müller hier in Deutschland stehen!

Methan im Hirn oder Freaks ohne Zukunft

Gerade noch erklärten die Klimawandel-Sekten –
anhänger in ihrer Weltuntergangsreligion die
Kuh zur größten Methangas-Produzentin der
Welt und im selben Atemzug erlauben diesel –
ben dieser Sekte verfallenen Politiker die ver –
mehrte Einfuhr von Rindfleisch aus den USA.
Sichtlich diente also das ganze Sektenmärchen
von der Methan-Kuh, nur dazu dem einheim –
ischen Bauer die Produktion von Rindfleisch
dermaßen künstlich zu verteuern, damit der
Verbraucher dazu gezwungen auf billigeres
Rindfleisch aus den USA zurückzugreifen!
Allein im ersten Jahr nach Inkrafttreten
werde der zollfreie Export von US-Rind –
fleisch in die EU um 46 Prozent wachsen.
Über sieben Jahre werden sie um weitere
90 Prozent wachsen„, so der US-Präsident
Donald Trump.
Da hat wohl die Kindersekte Freaks ohne
Zukunft nicht aufgepasst, während sie noch
zu Dortmund mit Plastikgeschirr und Plastik –
flaschen ihre Weltuntergangsfanatasien in ge –
meinsamen Treffen verbreiteten und verkün –
deten: ,,Wir haben gerade erst angefangen„!
Nein, ihr habt nicht aufgepasst!
Während die kindlichen Freaks noch dabei
ihre Workshop-Räume nach ,,Bösewichtern
zu sortieren, hat die Politik sie ein weiteres
Mal ausgenutzt! Statt einer ,, Einführung in
den Nachhaltigen Aktivismus „ brauchen
die eher eine Nachschulung in Sachen Kom –
petenz! Anstatt sich; wie HartzIV.er, Bildungs –
kurse aufschwatzen zu lassen, die Null in der
Realität bringen, wobei die Workshop-Betrei –
ber wie Versicherungsvertreter in den 1990er
Jahren auftreten, sollten sie ihre Freizeit lie –
ber in echte Bildung investieren. Dann würde
ihnen schnell aufgehen, wie sie vom bestehen –
den System nur dazu ausgenutzt, um von ihren
Eltern weitere Steuern abzupressen! Steuern,
welche ihr Freaks noch zahlen werdet und eure
Nachkommen, falls euch bis dahin eure vegane
Ernährung nicht völlig unfruchtbar gemacht!
Während ihr euch im nächsten Kohlerevier die
Beine in den Bauch steht, werden die Politiker
euch dafür teures Fracking-Öl aus den USA an –
drehen. Was beim Rindfleisch klappt sollte bei
der Energieversorgung noch besser funktionie –
ren. Ihr werdet es am ersten spüren, wenn eure
Eltern sich nicht mehr die Strom – und Heizungs –
rechnungen leisten können, und den Sprit, der
auf eure Proteste hin, künstlich verteuert! Aber
ihr wacht erst auf, wenn ihr nicht mehr mit dem
E-Roller zu euren Kinderkreuzzügen und Sektenzu –
zusammenkünften fahren könnt! Merkt ihr eigent –
lich noch was?
Habt ihr bemerkt, wie absurd es ist, dass eurer
Treffen in Dortmund genau wie ein Parteitag der
Altparteien organisiert und abgelaufen? Ganz als
ob eure Freaksekte den nächsten Evangelischen
Kirchentag abgehalten!
Wacht endlich auf und macht erst einmal eure
Hausaufgaben, bevor ihr euch zu (Be)Lehrern
eurer Eltern und Großeltern aufspielt!!