Zwischen den Zeilen gelesen – Heute: Syrische Airline

Im polnisch-belarussischen Grenzkonflikt erfährt
man ganz nebenbei, dass die syrische Fluggesell-
schaft Cham Wings ihre Flüge nach Belarus ein-
gestellt.
Natürlich erfährt man aus den wie üblich stark
tendenziösen Berichten buntdeutscher Medien
nicht, wie in Syrien, wo doch der Machthaber
Assad angeblich alle „Oppositionelle“ verfolgen,
umbringen oder einsperren lässt, nunmehr die
vor diesem System Flüchtenden, einfach so in
den nächsten Flieger steigen können, und zwar
in solchen Mengen, dass die Fluggesellschaft
„nicht mehr zwischen Migranten und Reisen-
den zu unterscheiden vermag „. So erfahren
wir ganz nebenbei, dass die „Flüchtlinge“ ohne
jegliche Verfolgung aus Syrien ausfliegen kön-
nen.
Wir sollen wir uns das nun vorstellen? Da sit-
zen also dann in den Flugzeugen aus Syrien,
dem Irak und anderen unsicheren Herkunfts-
ländern, die Reisenden, also die Funktionäre
und loyalen Staatsangehörige, neben dem an-
geblich von denselben schwer verfolgten Flücht-
lingen? Fühlen auch Sie sich an dieser Stelle
nicht verarscht?
Übrigens, woher haben dann all diese „Flücht-
linge“ ihre Pässe und Papiere, mit denen sie
sichtlich ohne Probleme durch die Kontrollen
auf den Flughäfen kommen, und die dann oft
auf wundersame Weise verloren gehen und in
Belarus nicht mehr vorhanden sind?
Vielleicht sollten die buntdeutschen „Qualitäts-
medien“ mal dazu recherchieren anstatt sich
immer nur als Sprachrohr der NGOs der Asyl –
und Migrantenlobby aufzutreten! Wer stellt
dann in Syrien, Irak usw. dem staatsfeindlichen
Flüchtling die Papiere aus? Wie kommen all
die angeblich Verfolgten ohne Schwierigkeiten
durch alle Kontrollen? Da stimmt doch etwas
nicht! Oder werden wir schon wieder zu dem
Thema von unseren Medien nur belogen?

Schon wieder eine Milliarde deutscher Steuergelder ins Ausland!

Im Bundestag sitzen zum größten Teil Abgeordnete für
die es unvorstellbar ist, das ihr eigenes Volk in ihrer Po –
litik an erster Stelle steht. Sie bewiesen es dutzendweise
mit ihrem völligen Unverständnis als der US-Präsident
Donald Trump erklärte ,,America first„.
Wahrscheinlich glaubt dass, was im Bundestag sitzt, da
zu sein, um sich die eigenen Taschen zu füllen, wie es
uns gerade die Corona-Krise deutlich aufzeigt. Der Rest
sitzt da, um das Ausland zu vertreten. So gibt es im Bun –
destag fast für jedes Land eine eigene Fraktion, in der
die Politiker mit deutschem Steuergeld praktisch Lobby –
arbeit für ausländische Mächte betreiben. Zuletzt geriet
hier die Aserbaidschan-Connection in den Blickpunkt
der Öffentlichkeit!
Die Asyl – und Migrantenlobby machte sich diese Hörig –
keit der Abgeordneten für alles Ausländische zunutze
und unterwanderte die gesamte Bundesregierung. Im
Kanzleramt bestimmt die Asyl – und Migrantenlobby
praktisch die gesamte Asyl – und Migrationspolitik der
Merkel-Regierung. Merkel selbst, die sichtlich nichts
mehr hasst als ihr eigenes Volk, war für diese Lobby
ein leichtes Opfer, da die Bundeskanzlerin nichts mehr
liebt als Milliarden deutscher Steuergelder ans Ausland
zu verschenken. Während man am eigenen Volk so an
allen Ecken und Enden spart, ob beim sozialen Wohn –
ungsbau, im Gesundheitswesen oder an der Bildung,
und man im Bundestag um jeden Cent feilscht, der
tatsächlich dem eigenem Volk zugutekommt, ist für
Migranten immer mehr als genügend Geld da. Wäh –
rend bei jeder Rentenerhöhung die deutschen Rent –
nern zugutekommt, die Abgeordneten im Bundes –
tag sofort fragen ,,Wer soll das bezahlen?„, hat dies
noch nie auch nur ein einziger Abgeordneter getan,
wenn es um Geld für das Ausland geht.
Nicht ein einziger Abgeordneter oder der Bundes –
rechnungshof hinterfragten es als Merkel schnell
mal in ihre übliche Spendierlaune geraten, einer
der führenden Industriemächte der Erde, nämlich
Indien, eine Milliarde deutscher Steuergelder ge –
schenkt, damit man in Indien u.a. elektrische Fahr –
radrischas bauen kann!
Besonders gerne wird deutsches Steuergeld für so –
genannte ,,Entwicklungshilfe„ im wahrsten Sinne
des Wortes im afrikanischen Wüstensand vergra –
ben. Der Nutzen für das deutsche Volk liegt hier
weit unter Null! So zahlt die Bundesrepublik seit
den 1960er Jahren dem Sudan Entwicklungshilfe.
Alles, was das deutsche Volk davon gehabt, war,
dass 2008 im Karikaturen-Streit die Sudaner das
deutsche Botschaftsgebäude niederbrannten. Was
aber die Merkel-Regierung nicht im mindesten da –
ran hinderte weiter deutsches Steuergeld in den
Sudan zu schicken.
Trotz Corona-Krise geht das Umherwerfen mit
deutschen Steuergeldern ins Ausland munter
weiter. Während man für die Deutschen noch
nicht einmal die Corona-Soforthilfen auszahlen
kann, darf die Asyl – und Migrantenlobby für
Syrien fest mit weiteren Milliarden deutscher
Steuergelder rechnen! Gerade hat die Bundes –
regierung nämlich beschlossen für den Aufbau
in Syrien über eine Milliarde Euro deutscher
Steuergelder zur Verfügung zu stellen! Selbst –
redend fand sich im gesamten Bundestag nicht
ein einziger Abgeordneter, der dagegen protes –
tierte und hinterfragte, wer denn dies bezahlen
soll.
Während man bei jeder Rentenerhöhung für
deutsche Rentner sofort auf die Barrikaden
geht und behauptet, das zukünftige Genera –
tionen dies abzahlen müssen, hinterfragt man
Geld fürs Ausland nie. Würde man hier alleine
die Summen die in den letzten 20 Jahren an die
Asyl – und Migrantenlobby ins Ausland geflossen
sind, zumeist mit Null Nutzen für das deutsche
Volk, so hätte jeder Rentner in Deutschland
heute eine ausreichende Rente und obendrein
könnte man jedem Bürger noch ein Grundein –
kommen zahlen, das HartzIV.-Almosen über –
flüssig macht.
Aber anstatt marode Straßen und Schulen zu
sanieren, genügend Geld für Bildung, sozialen
Wohnungsbau, das Gesundheitswesen, die Poli –
zei und die Gerichte auszugeben, baut die Mer –
kel-Regierung lieber Afghanistan oder Syrien
wieder auf, damit der muslimische Bürgerkrie –
ger dort wieder Ziele zum Zerstören hat!
Und in einen dürfen wir uns ganz sicher sein,
dass es sich bei der Geldgeberkonferenz der EU
und UN für Syrien auf der anderen Seite ganz be –
stimmt nicht um Vertreter von ,,Zivilgesellschaft„
und ,,Hilfsorganisationen„ handelt, sondern um
reine Vertreter der Asyl – und Migrantenlobby!
Aber wie schon gesagt, findet man im gesamten
Bundestag nicht einen einzigen Volksvertreter,
der diese Geldausgaben hinterfragt oder anmerkt,
dass zukünftige deutsche Generationen diese ins
Ausland transferierten Summen deutscher Steuer –
gelder werden abarbeiten müssen. Im Bundestag
scheint unter Merkel ohnehin das oberste Motto
zu sein: Für Deutsche nimmer für Ausländer im –
mer! Wie zum Beweis dessen fand gerade erst der
15. Migrationsgipfel statt, an dem Vertreter die –
ses Merkel-Systems mit 75 reinen Lobbyorgani –
sationen der Asyl – und Migrantenlobby über
neue Zahlungen sowie weitere Alimentierung
und Bevorzugung von Migranten in Deutsch –
land verhandelten. Während so auf der einen
Seite gleich 75 Lobbyorganisationen saßen, sa –
ßen auf der anderen Seite nicht eine einziger
NGO die das deutsche Volk vertrat. Echte Volks –
vertreter waren ohnehin nicht zu den Verhand –
lungen zugelassen. Wie schon beim sogenannten
,,Migrationsdeal„ oder dem ,,Türkei-Deal„ han –
delten einzig Vertreter der Asyl – und Migranten –
lobby alles aus. Man war praktisch unter sich!
Der demokratische Mehrheitswillen des Volkes
spielte bei nicht einer einzigen Entscheidung
der Merkel-Regierung in Sachen Asyl – und
Migrationslobby auch nur die aller geringste
Rolle. Eine richtige Demokratie vertreten mit
echten Volksvertreter gibt es in diesem Bundes –
tag schon seit dem Jahre 2000 nicht mehr! Da –
mals, im Jahre 2000, weigerten sich die Abge –
ordneten des deutschen Bundestag weiter dem
deutschen Volk zu dienen. Stattdessen wollten
sie nur noch einer imaginären Bevölkerung die –
nen, welche sie sich mit Hilfe der Asyl – und Mi –
grationslobby erst erschaffen will. Als Zeichen
ihres Verrats setzten sie sich im Nordhof des
Reichstagsgebäude das Denkmal ,,Der Bevölker –
ung„! Seit dieser Zeit wird verstärkt eine Poli –
tik ausschließlich für Minderheiten betrieben,
die man mit Instrumentalisierung von Vorfäl –
len im Ausland, wie zum Beispiel der Black live
mater-Kampagne 2020 systematisch vorantreibt.
Letzte Gegner solch einer Politik werden ebenso
systematisch zu ,,Nazis„ erklärt, wobei man
sogar den Lobby-NGOs die Nazijagd überlässt.
Nicht umsonst ist der vorgebliche ,,Kampf ge –
gen Rechts„ eine der Haupteinnahmequellen
der Asyl – und Migrantenlobby, die ihre mafia –
artigen Strukturen bis tief in Bundesjustizmi –
nisterium und ins Kanzleramt ausgebaut! Im
Bundestag sind schon über ein Viertel aller Ab –
geordneten Vertreter von Asyl – und Migranten –
lobby: 250 Abgeordnete traten für die einseitige
Aufnahme weiterer Migranten ein, obwohl sich
in sämtlichen Umfragen, selbst in denen der
Staatspresse, 54 bis 57 Prozent deutlich dagegen
ausgesprochen! 2016 hatten sich sogar bis zu
80 Prozent in Umfragen gegen eine weitere Auf –
nahme von Migranten ausgesprochen, was aber
im Bundestag niemanden interessierte, weil
wir eben keine Volksvertreter dort mehr zu
sitzen haben! Ohnehin wurde es unter Merkel
zum Standard alle wichtigen Entscheidungen
am Parlament vorbei alleine im Kanzleramt
zu treffen. Demokratische Entscheidungen
gab es weder 2015 bei der Grenzöffnung,
noch in der gesamten Asyl – und Migrations –
politik oder in der Corona-Krise. Faktisch re –
giert Merkel auf den Einflüsterungen all der
Sprechpuppen der Asyl – und Migrationslobby
nicht nur diktatorisch, sonders stets gegen den
Mehrheitswillen des deutschen Volkes.
Was nun den neusten Syrien-Deal der Merkel –
Regierung so verwerflich macht, ist, dass man
die vom Assad-Regime kontrollierten Gebiete
nicht für die Wiederaufbauhilfe vorgesehen,
sondern nur die von zumeist islamistischen
Gruppierungen ,,befreiten„ Gebiete. Dabei
sind für die Blindflansche aus der Merkel-Re –
gierung, die ,,Weiß-Helme„ ein islamistischer
propagandistischer Rot Kreuz-Abklatsch der
ideale Ansprechpartner. Grob gesagt füttert
der deutsche Steuerzahler mit einer weiteren
Milliarde syrische Islamisten und ihre Nach –
kommenschaft durch! Alles, was der deutsche
Steuerzahler, der obendrein noch ein Million
syrischer Flüchtilanten aufnehmen und ver –
sorgen muss, dafür zu erwarten hat, sind wei –
tere islamische Anschläge in Deutschland!
Nicht umsonst kann die Bundesregierung jetzt
kaum noch Corona-Soforthilfen auszahlen, weil
der größte Teil der Gelder, an ausländische Ban –
den und Clans, darunter auch Islamisten und
deren Hassprediger geflossen sind. Und ähn –
lich wie die über Wirecard ins Ausland geflos –
senen Gelder unternimmt die Merkel-Regier –
ung so gut wie nichts, um diese ins Ausland er –
gaunerten Steuergelder zurück zuholen. Poli –
zei und Justiz seien zu überlastet, auch weil es
der Merkel-Regierung wichtiger ist Grenzschüt –
zer wie in Saudi Arabien und Polizei wie etwa in
Afghanistan, im Ausland auszubilden und zu ali –
mentieren.
Hauptsache das Geld ist im Ausland und steht so
dem deutschen Volk nicht mehr zur Verfügung!
Ganz wie es sich der ehemalige grüne Außenmi –
nister Joschka Fischer in seinen Thesen immer
gewünscht! Dies ist unter Merkel zum Standard
in der Politik geworden. Die Finanzkrise 2008
war dafür der Testballon und seitdem wurden
zig Milliarden deutscher Steuergelder so ins
Ausland transferiert! Damit dürfte inzwischen
das Merkel-System Deutschland mehr gekostet
haben als die Weltkriegsreparationszahlungen!
So beginnen wir langsam zu verstehen, warum,
als Donald Trump ,,America first„ verkündete,
im Bundestag die Abgeordneten so hysterisch
reagierten!

Tareq Alaow will dem deutschen Volk an den Kragen

Endlich hat die Asyl – und Migrantenlobby mit dem
Grünen-Politiker Tareq Alaow eine direkte Sprech –
puppe auf dem Weg in den Bundestag.
Schon im Jahre 2000 weigerten sich die dortigen Ab –
geordneten weiter dem deutschen Volk zu dienen, son –
dern nur noch einer imaginären Bevölkerung. Als ein
Zeichen ihres Verrats am eigenem Volk ließen sie sich
im Nordhof des Reichstags für satte 200.00 D-Mark
ein Denkmal setzen, nämlich den Erdtrog von Hans
Haacke mit der Bezeichnung ,,Der Bevölkerung„.
Schon damals störte sich dass, was im Bundestag saß
an dem Schriftzug ,,Dem deutschen Volk„ und hätte
es am liebsten entfernt. Doch traute man sich dieses
nicht. Immerhin war gerade Bundeskanzler Gerhard
Schröder mit seinem ,,Aufstand der Anständigen„in
den medialen Schützengräben vor Sebniz kläglich ge –
scheitert und musste kapitulieren.
Nun aber soll der syrische Flüchtling Tareq Alaow das
vollenden, was man sich im Jahre 2000 noch nicht ge –
traut. Dreist fordert Alaow, dass der Schriftzug ,,Dem
deutschen Volke„am Reichstag entfernt werde. Dafür
soll der Schriftzug ,,Für alle Menschen, die in Deutsch –
land leben„ dort angebracht werden.
Nach heftiger Kritik gegen den dreisten Asylforderers
ruderte der zurück, und behauptet plötzlich ,,es solle
nur im Bundestag so heißen und beziehe sich nicht
direkt auf den Schriftzug am Reichstag. Inzwischen
hat der Flüchtling mit der ihm durch die Merkel-Re –
gierung beschafften unbefristeten Aufhaltsgenehmig –
ung wohl einen Rückzug gemacht.
Allerdings muss Alaow erst noch die deutsche Staats –
bürgerschaft erwerben. Warum er die unbedingt ha –
ben will und nicht die Staatsbürgerschaft ,, aller Men –
schen die in Deutschland leben„ weiß Alaow nicht
zu beantworten. Denn, wenn er will, dass es kein deut –
sches Volk mehr gibt, kann es zwangsläufig auch keine
deutsche Staatsbürgerschaft geben. Übrigens wäre es
dann auch so etwas wie ein Meineid, wenn Gerichte
im Namen des deutschen Volkes Urteile fällen! Es
gibt dann auch keine deutsche Demokratie, die sich
ja von Demos = Volk ableitet. Selbstverständlich ist
es dann auch reine Fake news sich als Volkspartei zu
bezeichnen oder als Volksvertreter! Gewissermaßen
könnte man dann die Abgeordneten des Bundestags
mit viel gutem Willen bestenfalls als Bevölkerungs –
vertreter ansehen.
Die eigentliche Frage ist: Wie Tareq Alaow ohne ein
deutscher Staatsbürger zu sein, überhaupt als Direkt –
kandidat der Grünen in NRW für den Bundestag ge –
wählt werden konnte?
können. Wenn es jetzt vollkommen ausreicht einige
Jahre in Deutschland gelebt zu haben, könnte eine
andere Partei ebenso gut Wladimir Putin als Direkt –
kandidat aufstellen, der ja auch ein paar Jahre in
Deutschland verbracht! Aber wenn man als Sprech –
puppe für die einflußreiche Asyl – und Migranten –
lobby als ,,Stimme der Geflüchteten„ auftritt, spie –
len plötzlich Vorschriften keine Rolle. Ebenso wenig,
wie denn der Flüchtling aus Syrien überhaupt nach
Deutschland gelangt. Auch diesen Teil sparen die
,,Qualitätsmedien„ in ihrer tendenziösen Bericht –
erstattung sorgsam aus. Warum wohl nur? Weil er
illegal über die Balkanroute in die EU eingereist
und so nach Deutschland gelangt?
Dazu stellt sich die Frage: Ist Tareq Alaows etwa ein
Islamist? Immerhin gab er an aus ,,religiösen Grün –
den„ aus Syrien geflohen zu sein!
Wie auch immer wird die Asyl – und Migrantenlobby
bald eine Sprechpuppe mehr im Bundestag haben, es
sei denn das deutsche Volk wählt ihn noch ab.

Israel provoziert mal wieder

Ebenso gerne wie man in Israel Holocaustgeschichten
zum Besten gibt, erklärt man wie gefährlich doch der
Iran sei. Dabei sind es allerdings immer die Israelis,
die mal schnell Ziele im Ausland angreifen, und dann,
wenn sie sich so einen Feind selbst erschaffen haben,
sich als dessen Opfer aufspielen.
So griffen die israelischen Kriegstreiber alleine 2020
30 Mal Ziele in Syrien an. Auch der friedlichste Nach –
bar wird sich irgendwann genötigt sehen, einmal ge –
hörig zurückzuschießen, und dann werden sich die
Israelis wieder wie ein Schwein im Schlamm genüß –
lich in der Rolle des ewigen Opfers suhlen.
Wobei man sich in Israel dessen sicher sein kann,
dass alle bei den ständigen Provokationen und
Kriegsspielchen der Israelis wegsehen, man sich
in der UNO, ebenso wie in den USA, wie gewöhn –
lich blöd, blind und taub stellt, und alles darauf
wartet, dass der Iran nach dem so x-sten Angriff
irgendwann doch einmal zurückschlägt und alle
Welt ihn sodann als den ,,Schurkenstaat„ prä –
sentieren können.
Sichtlich braucht man in der Knesset dringend so
ein Ablenkungsmanöver um von dem durch und
durch korrupten Regierungschef gehörig abzulen –
ken. Dafür nimmt man gerne einen örtlich begrenz –
ten Krieg und israelische Zivilisten als Opfer billig –
end in Kauf. Die zivilen Opfer der Gegenseite inte –
ressieren ohnehin niemanden! Wenn es dann ein –
mal Israel selbst treffen wird, was nur noch eine
Frage der Zeit ist, wird sich ohnehin niemand an
sie ständigen Provokationen und Angriffe des is –
raelischen Militärs als dessen Anlaß erinnern.
Das der angebliche Schurkenstaat Iran auch nach
allein 30 Angriffen in diesem Jahr nicht gehörig
zurück geschlagen, ist zugleich ein Beweis dafür,
dass der Iran bei weitem nicht so aufgerüstet, wie
es uns die Lügen-Presse weißmachen will. Alles,
um von den eigentlichen Schurken in der Region
gehörig abzulenken.
Es dürfte nämlich ein offenes Geheimnis sein, dass
Israel im syrischen Bürgerkrieg islamistische Mili –
zen ebenso unterstützt, wie die Türkei den IS. Bei
solchen ,,Verbündeten„ braucht die NATO wahr –
lich keine Feinde!
Ein altes Sprichwort sagt: Wenn es dem Esel zu
gut geht, begibt er sich aufs Eis, und so dürfte es
nur noch eine Frage der Zeit sein, bis der israel –
ische Esel gehörig einbricht und sodann um Hilfe
schreien wird.

Innenminister greifen mal wieder voll daneben

NRW-Innenminister Herbert Reul hat weder bei der
Bekämpfung der Clan-Kriminalität, bei der illegalen
Migration oder Ausländerkriminalität noch sonst wo
auch nur die aller kleinsten Erfolge vorzuweisen. Also
tut er dass, was im Bunten Deutschland alle erfolglo –
sen Politiker tun, nämlich den ,,Kampf gegen Rechts„
vorzuschieben. Als Faustregel gilt dafür im Bunten
Deutschland: Je weniger ein Politiker leistet, desto
mehr ist er im Kampf gegen Rechts aktiv.
Von daher mischt Innenminister Herbet Reul im
Kampf gegen Rechts immer ganz vorne mit. Als
extrem beliebt bei derlei Politikern hat es sich her –
ausgestellt die eigene Polizei rechter Tendenzen zu
verdeächtigen. Dieselben verhaften sich auch gleich
noch selbst und so braucht man als Politiker nur dass
zu tun, was man immer macht, nämlich dumme Reden
zu halten und mit noch dümmere Aktionen die ohne –
hin schon dummen Reden noch zu unterstreichen.
Folgerichtig konnte daher Reul, der nach den ,,rechts –
extremistischen Vorkommnissen in den eigenen Rei –
hen „ sehr verstört gewesen, nicht zur Tagesordnung
übergehen. Galt es doch das Spiel ,,Kampf gegen Rechts„
bis ins Unerträglichste gnadenlos für seine politischen
Interessen und vor allem als gezielte Ablenkung von
dem eigentlichen Geschehen auszunutzen.
So ließ denn Reul mit der Theatralik eines Wunderme –
dizin verkaufenden Quacksalbers nunmehr Kalender an
die Polizisten verteilen, in denen Artikel wie „Die Würde
des Menschen ist unantastbar“ oder „Alle Menschen sind
vor dem Gesetz gleich“ künstlerisch aufbereitet wurden.
Kalender mit Artikeln zum Thema „Alle Menschen sind
vor dem Gesetz gleich“ hätte er lieber im Justizministe –
rium, hierbei besonders an die Justizminister, Richter
und Staatsanwälte verteilen sollen. Allein die Bundes –
justizministerin könnte einen ganzen Packen von denen
vertragen, nach ihrem Gesetzentwurf, welcher gleich
mehrfach gegen das Grundgesetz verstößt! Zumal ja
Reul so sehr das „feste und großartige Fundament des
Grundgesetzes „ in den höchsten Tönen lobt.
Aber so ist es eben bei Herbert Reul, der sorgt stets da –
für, dass die richtigen Sachen beim Falschen ankom –
men!
Gerade noch prahlte Niedersachsen Innenminister,
Boris Pistorius, natürlich SPD, im ,,Tagesspiegel„
damit herum, wie hart und konsequent er doch in
Niedersachsen abschieben lasse.
Jedoch musste er es schon im selben Artikel offen
eingestehen, dass in Niedersachsen die Zahl der is –
lamistischen Gefährder genauso hoch sei, wie die
Zahl der Abzuschiebenden! Mit anderen Worten es
war nichts als populistisches Geposse von Pistorius!
Wie zum Beweis lehnte schon wenig später seine SPD
ein Abschieben von Gefährdern und Kriminellen nach
Syrien ab.
Ausgerechnet der Möchtegern-Abschieber Pistorius
wirft nun dem Bundesinnenministeriums, das Vorge –
hen bei den Syrien-Abschiebungen sei „ein Stück weit
für populistisch“.
Selbstverständlich ist auch Boris Pistorius ein ober –
eifriger Verfechter des Kampf gegen Rechts.

Bundestag: Verrat für Erdogan

Recep Tayyip Erdoğan, der Verrückte vom Bosporus hat
innerhalb der EU kaum noch Freunde, außer vielleicht
dem, was im deutschen Bundestag herumlungert, und
vollkommen unfähig ist die politische Lage halbwegs
einzuschätzen. Immerhin hat man mit Heiko Maas,
der nur gegen Rechte kann und ansonsten, wenn die
Gefahr mal nicht von Rechts für ihn kommt, sich als
komplett unfähig erwiesen hat, nicht gerade einen
Experten als Außenminister an der Backe.
Schon seit Jahren kratzbuckelt man um den Verrück –
ten vom Bosporus herum, lässt den seinen Wahlkampf
in Deutschland abhalten und sich selbst von ihm belei –
digen. Wahrlich zeigt jeder getretene Hund mehr Selbst –
wertgefühl als Politiker aus Deutschland im Umgang
mit Erdogan!
Da man im Bundesamt, vor allem aber im Kanzleramt,
zu allem bereit und zu nichts zu gebrauchen, überlässt
man Erdogan sogar die Islamisierung Deutschlands.
Türkische Imame, von Türken finanzierte ,,Kulturver –
eine„ und Moscheen bestimmen dies Treiben. 28.000
Islamisten in Deutschland sind das direkte Ergebnis
dieser türkischer Politik und deutscher Unfähigkeit!
Schlimmer noch, man hät Erdogan sogar noch für
einen wichtigen Verbündeten! Als ,,Verbündeter„
versorgt er allem voran Griechenland beständig wei –
ter mit ,,Flüchtlingen„, setzt mit denselben die EU
unter Druck und sorgt mit seinem militärischen Ein –
greifen in Syrien, Libyen und Armenien beständig
für weitere Flüchtlinge. Dabei hat Erdogan leichtes
Spiel, denn das, was im Bundestag sitzt, nimmt mit
Vorliebe dem türkischen Despoten seine Ware ab,
vom sogenannten Haus-Türken, über Kurden bis
hin zum eingeflogenen Islamisten oder Kriminel –
len! Ihr sogenannter schmutziger Türkei-Deal funk –
tionierte, außer in der grenzenlosen Einfalt der Bun –
destagsabgeordneten und den Einflüsterungen der
Asy- und Migrantenlobbyisten, vom ersten Tag an
nicht!
Faselte das, was im Bundestag herum sitzt, doch an –
sonsten so gerne von Solidarität mit Griechenland,
so ließ man die Griechen feige im Stich gegen die
Annexionsgelüste der Türkei. Die regierenden an –
geblichen ,,Christdemokraten„ ließen auch gleich
mit derselben Feigheit die armenischen Christen
im Stich, ganz wie man alle Christen innerhalb des
Machtbereich des Islams verraten und verkauften!
Wo man ansonsten beim kleinsten Vorfall im Aus –
land immer der Erste ist beim Aufrufen von Sank –
tionen, ist man ebenso unwillig wie unfähig diese
auch endlich gegen die Türkei auszusprechen.
Wo das, was im Bundestag herum sitzt, ansonsten
immer Emmanuel Macron hintenrein kroch und
jeden seiner Vorschläge, schon weil sie aus dem
Ausland kommen, und die Abgeordneten alles an –
beten, was ausländisch ist, ließen sie Frankreich
feige im Stich als die Franzosen die Griechen mit
der Entsendung von Militär gegen die Türkei be –
schützte. Auch für Macrons Kampf gegen die Is –
lamisierung erhält er aus Deutschland keinerlei
Unterstützung. Statt dessen verkündet man hier
weiterhin, dass der Islam zu Deutschland gehöre
und es vor islamische Anschläge keinerlei Schutz
gebe. Schon weil das, was im Bundestag sitzt, viel
zu feige ist, um Islamisten, Gefährder wie Krimi –
nelle konsequent abzuschieben, und dies obwohl
man frech im EU-Kommissionsvorsitz Geld für Ab –
schiebungen ausgerechnet von den EU-Ländern for –
dert, welche sich konsequent und demokratisch im
Sinne des Mehrheitswillens des Volkes gegen die Auf –
nahme von Migranten ausgesprochen! 1,3 Millionen
von ,,Flüchtlingen„ begangene Straftaten in Deutsch –
land dürften den wenigen noch diesbezüglich beson –
nen handelnden Regierungen mehr als Recht geben!
Natürlich hat sich die Regierung in Deutschland auch
bei der Bekämpfung der Ausländerkriminalität mehr
als unfähig erwiesen. Die kann nur ihre eigenen Deut –
schen als ,,Rechte„ bekämpfen, gegen Straftäter mit
Migrationshintergrund geht man nicht konsequent
vor.
Man darf also gespannt sein, wann der nächste Ver –
rat des Bundestags zu Gunsten Erdogans stattfindet,
ob er in erster Linie wieder das eigene Volk trifft oder
einen EU-Staat! Auf alle Fälle ist es nur eine Frage der
Zeit bis der nächste Verrat erfolgen wird.

Kriegstreiber Erdogan jetzt stoppen!

In der Türkei versucht der Despot Recep Tayyip
Erdogan mit dem von ihn entfachten Krieg gegen
das kurdische Volk von den Problemen im eigenen
Land, wie der am Boden liegenden türkischen Wirt –
schaft und Währung abzulenken. Das Erdogan bei
dem völkerrechtswidrigen Einfall in Syrien eng mit
Islamisten und anderem Gesindel zusammenarbei –
tet, beweist nur seine Skrupellosigkeit.
Beim Thema Skrupellosigkeit fallen einem aber so –
fort auch jene Politiker der Merkel-Regierung ein,
welche noch vor kurzem in Erdogan einen ,,zuver –
lässigen und wichtigen Partner
„ gesehen und ihn
mit Waffen beliefert! Wer mit solchen Schurken Ge –
schäfte macht, der geht über Leichen!
Schlimmer noch, mit ihren schmutzigen Deal mit
Erdogan, welcher Deutschland Null gebracht und
Europa neben all der Erpressbarkeit nur weitere
Flüchtlinge bescherte, lieferte sich die Merkel-Re –
gierung dem Despoten vom Bosporus regelrecht
aus! Wo sind nun eigentlich all diese selbsternann –
ten ,,Experten„, welche es uns noch vor wenigen
Tagen weißmachen wollten, dass wir unbedingt
die am Boden liegende türkische Wirtschaft auf –
helfen müssten? Wo sind all die Demokraten, die
ohne jeglichen Rückhalt im eigenem Volke all die
schmutzigen Deals und Waffenlieferungen abge –
schlossen? Die noch vor wenigen Wochen der
Türkei ihre Unbedenklichkeit bescheinigten?
Sie alle schweigen nun und haben sich feige,
wie Horst Seehofer, hinter dem vermeintlichen
Kampf gegen Rechts verschanzt! Natürlich hört
man auch von jemem Bundespräsidenten kein
Wort, welcher einst glühende Erdogan-Fans in
seinem Schloß empfing, und meinte diese, gegen
jegliche Kritik, die als ,,Rassismus„ ausgelegt
wurde, schützen zu müssen!
Es ist höchste Zeit solch Wackelkandidaten wie
die Türkei aus der NATO auszuschließen, der
sie mehr schadet als von Nutzen ist! Ansonsten
ist man auf Gedeih und Verderb den ethnischen
Säuberungen Erdogans, samt Völkermord, ver –
pflichtet, und noch dazu der Unterstützung der
Islamisten in diesem Gebieten!
Und wenn Erdogan damit droht, uns mit Flücht –
linge zu überfluten, dann sollten wir ihm seine
Millionen Türken, die in Europa sind, zurück –
schicken!
Sichtlich ist einzig Donald Trump klug genug,
der türkischen Wirtschaft den Todesstoss zu
versetzen, bis dem Despoten auch noch das
Geld für seine Kriege ausgeht! Keinen Cent
an die Türken, müsste jetzt das Gebot der EU
sein. Oder kann die nur zum Schaden der eige –
nen Wirtschaft, Snktionen gegen Russland?

Cem Özdemir nicht nur dumm, sondern rührt keinen Finger !

Wieder einmal zeigt es sich, dass Politiker in Deutschland
zu dumm sind, einfachste Fragen zu beantworten. Hier
nur ein Beispiel, dass, wer lesen kann, klar im Vorteil :
Cem Özdemir kann es leider nicht!
Am 7. März 2018 stellte ich demselben folgende Frage:
,, Herr Özdemir, Sie haben unlängst in einer Rede im
Bundestag die Behauptung aufgestellt, das Sie sich
für jeden inhaftierten deutschen Journalisten ebenso
einsetzen würden, wie für Deniz Yücel. Daher nun
meine Frage : Warum haben dann weder Sie noch
ein anderes Mitglied ihrer Partei etwas unternommen
als der deutsche Journalist Billy Six in syrischer Haft
gesessen ?
Wohl gemerkt 2018 ! Damals war Billy Six noch nicht
in Venezuela verhaftet, – dies geschah erst 2019  -,
sehr wohl aber 2013 in Syrien. Dies ist dem Grünen
Cem Özdemir sichtlich unbekannt als er 2018 vor
dem Bundestag, anläßlich einer Debatte der AfD
im Bundestag 2018 behauptete, sich für alle inhaf –
tiertem deutschen Journalisten ebenso einzusetzen,
wie für Deniz Yücel.
Infolge seiner Unwissenheit, antwortete Özdemir
mir am 24. Juli 2019 wie folgt :
Sehr geehrter Herr . . ., vielen Dank für Ihre Anfrage.
Ihre Behauptungen sind so nicht zutreffend. Billy
Six wurde in Venezuela festgesetzt, nicht in Syrien.
Und ich habe mich am 14. Februar 2019 für seine
Freilassung ausgesprochen, nachzulesen in der FAZ
wie folgt: „Die Pressefreiheit schaut nicht auf die
politische Couleur. Im Bundestag habe ich letztes
Jahr ganz deutlich gesagt: Politik darf nicht die Ar –
beit von Journalistinnen und Journalisten benoten.
Auch wenn Billy Six und ich politisch auf sehr unter –
schiedlichen Dampfern unterwegs sind: Journalismus
ist kein Verbrechen. Niemand gehört ins Gefängnis,
nur weil er seiner Arbeit als Journalist nachgeht. Das
gilt für Billy Six genauso wie für alle anderen 167 Jour –
nalistinnen und Journalisten, die laut Reporter ohne
Grenzen weltweit in Haft sind.“
Mit freundlichen Grüßen Cem Özdemir „.
Nicht nur, dass Cem Özdemir, entgegen seiner
Behauptung 2018 vor dem Bundestag, sich schon
2013 nicht für Billy Six eingesetzt, – seine Antwort
beweist vielmehr, dass der Politiker, welcher sich
seiner Bundestagsrede nach für jeden deutschen
im Ausland inhaftierten Journalisten ebenso ein –
zusetzen, wie für Deniz Yücel, überhaupt noch
nicht einmal wusste, dass Billy Six 2013 in Syrien
in Haft gesessen, sondern auch 2019, bis auf ein
Interviev in der FAZ, keinen einzigen Finger für
Billy Six rührte!

Wohl gemerkt, und das nachdem Cem Özdemir eine
derartige Rede vor dem Bundestag gehalten:

Wo angebliche Nachrichten die Realität ersetzen

Zum Mordfall Lübcke heißt es nun, dass der mutmaß –
liche Täter,, angeblich Kontakte zur rechten Szene „
gehabt.
Da sind sie also wieder die angeblichen Nachrichten,
die uns statt dem präsentiert werden, was wirklich
passiert.
Diese angeblichen Nachrichten kennen wir aus dem
Krieg in Syrien, wo eine ,, Menschenrechtsbeobacht –
ungsstelle „ in London dieselben liefert. Auch aus
dem Krim-Konflikt kennen wir diese angeblichen
Nachrichten oder der angeblichen ausländischen
Wahlbeinflussung in den USA.
Die Frage warum man was als Nachrichten verkauft,
von dem man nicht einmal weiß ob es sich so zuge –
tragen, wird dadurch beantwortet, dass sämtliche
Mutmaßungen, die uns als angebliche Nachrichten
verkauft, politisch motiviert sind. Das heißt der
Empfänger dieser angeblichen Nachrichten wird
manipuliert in eine ganz bestimmte politische
Richtung.
Schon deshalb wird bei jeder passenden und un –
passenden Gelegenheit im Fall Lübcke gemutmaßt,
dass der Täter angeblich aus der rechten Szene
stamme oder Kontakte zur rechten Szene gehabt.
Differenziert wird nur darin, dass der Täte in den
ersten Nachrichten als der rechten Szene zuge –
hörig beschrieben, nun wird dahingehend diffe –
renziert, dass er Kontakte zur rechte Szene ge –
habt hat. Kontakte, dass kann ja angeblich alles
sein, von 10 m neben einem NPD-Wahlkampf –
stand gestanden, über einen AfD-Flyer im Brief –
kasten, bis zu einem Kommentar auf Facebook.
Wobei angebliche Rechte mittlerweile in diesem
Land jeder ist der kein Ausländer, nicht homo –
sexuell, kein Veganer und weder Linke, Grüne
oder Rote wählt. Jeder der kein Jude oder Mus –
lim oder als Christ es ablehnt das seine Nächs –
tenliebe ausschließlich Flüchtlingen vorbehal –
ten. Eben genau so wie jeder der für einen Ka –
tastrophenfall Lebensmittel und Ähnliches hor –
tet, zu den Reichsbürgern gezählt wird, um auf
drastisch abgestiegene Zahlen zu kommen. So
kann angeblich so gut wie jeder zur rechten
Szene gehören!

Die dummen Streiche der Mächtigen

Nach der Aufhebung des Apartheit-Regime hat es
unter dem größten Räuberhauptmann aller Zeiten,
Nelson Mandela und seiner ANC-Räuberbande ge –
wiß mehr Tote unter den Schwarzen gegeben als in
den vielen Jahren der weißen Vorherrschaft.
Auch der Sturz von Diktatoren, wie Gaddafi in Libyen
und Hussein im Irak, hat diesen Ländern neben Insta –
bilität mehr Menschenleben gekostet als sämtliche
Diktaturen zuvor.
Trotzdem haben die Idioten im Pentagon nicht das
aller Geringste daraus gelernt, und wollen nun auch
noch den Iran destabilisieren.
Immerhin müßten sie bei einem Fünkchen von Ein –
sicht offen zugeben, dass sämtliche Versuche in an –
deren Ländern westliche Scheindemokratien einzu –
führen, gnadenlos gescheitert sind! Sichtlich können
gewisse Völkerschaften, wenn überhaupt, nur dikta –
torisch regiert werden!
Das liegt zum einen daran, daß die USA mit einem un –
verkennbar totsicherem Gespür, stets die Falschen für
ihren ´´Befreiungskampf„ vor ihren Karren spannten,
wie die Taliban in Afghanistan oder die Islamisten in
Syrien. Stets bewirkte man letztendlich nur, dass die
gerade erst ,,Befreiten„ sofort die Waffen gegen ihre
vermeintlichen Befreier erhoben. Das stärkte letztend –
lich nur die Taliban in Afghanistan und den IS im Irak
und Syrien.
Mit dem gleichen totsicheren Gespür eine Sache nur
noch zu verschlimmern, setzte das US-Militär auf aus –
gesprochene Schurkenstaaten, von Saudi Arabien bis
Pakistan, welche letztendlich die Feinde mehr unter –
stützen als die USA! Wer solche Freunde hat braucht
wahrlich keine Feinde. Die ,,Hilfe„ von Staaten wie
Israel, der Türkei, Kuwait und Saudi Arabien nützte
diesen Staaten weitaus mehr als den USA.
Und nun wollen die US-Militärs mit denselben schurk –
ischen Verbündeten schon wieder in einen Krieg zie –
hen, dieses Mal gegen den Iran!
Man hat sich aus lauter Dummheit selbst in eine Lage
gebracht in der man nur immer größere Dummheiten
begehen muß, nur damit all die Ergebnisse geballter
Dummheit der letzten 30 Jahre nicht an die Öffent –
lichkeit gelangen!
Die Schwachköpfe aus dem EU-Parlament haben sich
nicht nur in sämtliche Kriege mit hineinziehen lassen,
sondern sich auch noch die Kosten, vom Wiederauf –
bau bis hin zu sämtlichen Flüchtlingen aufbürden las –
sen, und es ist keinerlei Anzeichen von Intelligenz fest –
stellbar, dass es im nächsten Krieg denn anders sein
werde!