Fesselspiele in der Bunten Republik

Erinnern Sie sich noch welch Aufschrei und Empörung es in
Medien und Politik ausgelöst als vier Bürger in Arnsdorf,
einem Supermarkt eingriff und einen sehr aggressiven Flücht –
ling, der die Verkäuferin mit einer Flasche bedroht, überwältigt,
gefesselt und der Polizei übergeben ?
Nun taten in Leipzig drei Syrer dasselbe, in dem sie einen Terror –
verdächtigen in ihrer Wohnung überwältigt, gefesselt und der
Polizei übergeben.
Selbstverständlich sind in der Bunten Republik die drei Syrer
nun Helden. Und dieselbe Propagandapresse, welche in jedem
anderen Fall den Migrationshintergrund schleunigst außen vor
läßt, kann sich nun gar nicht genug darauf hinweisen, dass es
sich den Dreien um Syrer handelt.
Den vier deutschen Bürgern ins Arnsdorf wurde von denselben
Medien sogleich unterstellt, Mitglied einer Bürgerwehr zu
sein und man war voller Empörung über deren ´´ brutales
Vorgehen „, und die Polizei nahm sogleich Ermittlungen
gegen die vier Männer wegen ´´ Bedrohung und Freiheitsbe –
raubung „ gegen sie auf.
Der gemeine Deutsche kann in der Heiko Maas-geschneiderten
Justiz schon von Glück sagen, dass wenn er einen Kriminellen
auf frischer Tat stellt, ihn gefangennimmt und der Polizei zu –
führt, er nicht noch wegen Nötigung und Freiheitsberaubung
belangt wird. Die beiden Syrer aber, brauchen dies nun nicht
im Geringsten zu befürchten, sind sie doch gerade die Helden,
die das System so dringend brauchte.
Man lese nur einmal die heutige Schlagzeile ´´ Syrer feiern ihre
Helden „ und male es sich dann einmal aus, wenn die Einwohner
so ihre vier Deutschen gefeiert, bei Gott, man hätte sie sofort als
rechter Mob, Rassisten und Fremdenhasser in sämtlichem der
´´ Qualitätsmedien „ medial gebrandmarkt und gekreuzigt !
Bei den Syrern hingegen eindeutig die Meinung, welch tolle
Tat und was für Helden, die doch sind.
Letztendlich ist es nur ein weiteres beschämendes Beispiel da –
für, wie in der Bunten Republik in Gesellschaft, Medien, Politik
und Justiz mit zweierlei Maß gemessen wird. Während also die
Mitglieder der Bürgerwehr wie Verbrecher behandelt, werden
die Syrer nun als Helden gefeiert.