Wieder so ein rabenschwarzer Tag im Bundestag

Im Bundestag führte die Riege der Merkelianer wieder einmal
die übliche Scheindebatte. Für wen sie das tun ist ungewiss,
denn die Mehrheit des deutschen Volkes interessiert deren
leeres Geschwätz ohnehin längst nicht mehr. Es von einem
dieser Politiker zu erwarten, dass dieselben noch etwas für
Deutschland oder das deutsche Volk tun, ist so als ob man
seinem Goldhamster das Lesen beizubringen und dann von
dem erwartet, dass der einen abends aus der Zeitung vor –
lesen werde. Die Hamstergehirne im Bundestag sind sowie –
so alle im Fußballfieber und damit auf Durchgang geschaltet.
Für gewöhnlich ist dieses daher die Zeit, wo man so ziemlich
alles im Bundestag durchwinkt und die meisten der Abgeord –
neten hinterher noch nicht einmal mehr wissen, über was sie
da gerade abgestimmt.
Wer gibt also noch was auf solche Shows im Bundestag ? Etwa
wenn Volker Kauder von der CDU zur Linksfraktion sagt ´´ Zu
ihnen fällt mir eigentlich nichts mehr ein „ als wenn dieser
Mensch je von selbst einmal einen politischen Einfall gehabt
hätte ! Aber dann fällt Kauder doch noch etwas ein ´´ Die Ab –
geordneten solleten froh und stolz sein, in einer Demokratie
wie in Deutschland zu leben, wo auch Meinung wie ihre gehört
würden – nicht etwa in Rußland „. Oh ja; von der Meinungsfrei –
heit in Deutschland können viele Andersdenkende ein Lied sin –
gen. Und mal ehrlich, der Kauder ist tatsächlich froh nicht in
Rußland Politiker zu sein, denn da müsste der etwas für sein
Volk tun ! Was tut ein Herr Kauder denn für Deutschland, auf
dass der doch so unheimlich stolz ist ?
Und dann der herrliche Bericht im ´´ Focus „ über den Auftritt
des Grünen Anton Hofreiter ´´ Das hätte auch Sahra Wagen –
knecht gewesen sein können. Hofreiter selbst aber sieht sich
nah an der SPD-Position „. Als wenn denn Grüne, Linkspartei
und SPD drei völlig grundverschiedene Parteien wären und es
nur Zufall sei, dass der Politiker grundlegend immer einer Mein –
ung seien. Und dann der Sozi Thomas Oppermann ´´ Er habe den
Eindruck, dass viele Deutsche froh seien, dass der SPD-Politiker
ihr Außenminister sei „. Wahrscheinlich hat Oppermann auch
den Eindruck selbst ein guter Volksvertreter zu sein. Mit den
Scheuklappen von Sigmar Gabriel auf, kann Oppermann in all
seiner Dummheit nur gegen Rechte und hierbei kommt er nicht
umhin in jeder seiner Reden mindestens einmal auf die AfD ver –
weisen zu müssen. So kam Oppermann, da er eben nicht anders
kann, nun auch nicht umhin, selbst der Linkspartei ´´ den Sprach –
gebrauch der AfD „ zu unterstellen. Das muß selbst auf die Linken
eher zum Lachen gewesen sein, wenn solch ein Sozi da von ´´ Des –
orientierung und Verwirrung „ daher redet. Diese Situartionskomik
ist kaum zu überbieten, wenn man bedenkt das SPD-Parteichef Sig –
mar Gabriel die SPD doch gerade selbst zu einer Linkspartei machen
will.
In dieselbe Kerbe geistiger Desorientierung und Verwirrung schlug,
ganz wie erwartet, dann auch Angela Merkels Regierungserklärung,
in welcher sie den Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr dafür
dankte, in zahlreichen Auslandseinsätzen ´´ unsere Sicherheit „ zu
gewährleisten. Wer war denn da nun mit ´´ unserer „ gemeint und
warum spricht die vorgeblich deutsche Bundeskanzlerin schon gar
nicht mehr von den Deutschen ? Deren Sicherheit wird nämlich nun
ganz bestimmt nicht am Hindukusch verteidigt ! Das es mit der Sicher –
heit der Deutschen nicht weit her, hätte schon die nötige Verschärf –
ung der Vergewaltigungsparagrafen diesen Politikern deutlich auf –
zeigen müssen, wenn denn noch einer von denen im Bundestag
etwas merken täte !
Hinsichtlich auf mögliche Kriege, in welche diese Politiker durch
´´ unsere „ Verbündeten Deutschland stürzen könnten, so sagte
Merkel ´´ die Bündnissetreue gelte uneingeschränkt „. Quasi eine
unbeschränkte Blankovollmacht für USA, NATO und Israel sich bei
ihren Kriegsplänen auf die deutschen Politikerlakaien und deren
Armeen verlassen zu können. Es war also wieder einmal so ein
rabenschwarzer Tag im Bundestag, an dem für das deutsche
Volk, dank solcher ´´ Volksvertreter „ nicht herausgekommen.
Darüber vermochte selbst die Scheinverschärfung des Ausweise
rechts nicht hinwegtäuschen !

SPD-Wahlkampf ohne Substanz und nur noch aus Hetze gegen die AfD bestehend

Täte die AfD den Wahlkampf der SPD betreiben, dann würde
sich täglich ein AfD-Spitzenpolitiker vor die Kamera
begeben und behaupten, dass die SPD eine Linksextremist –
ische populistische Partei sei, welche die Demokratie
gefährde und keinesfalls in den Bundestag gehöre.
Da die SPD mit zunehmend populistischen und damit sehr
gegensätzliche Ansichten hausieren geht, so zum Beispiel
plädiert der SPD-Chef Gabriel für eine Begrenzung der
Flüchtlingszahlen und Obergrenzen, dagegen fordert aber
der Rest der Partei ungehemmten Familienzuzug und Fraktions –
vorsitzender Oppermann sogar, das man der Türkei weitere
Flüchtlinge abnehme. So sind also die Wahlauftritte von
Gabriel & Co nichts als reine Propaganda.
Da man also kein eigenes kompetente Wahlprogramm vor –
zuweisen hat, verweist man eben immer wieder um so
populistischer auf das Programm der AfD. Die AfD nämlich
hat ein Wahlprogramm, sehr zum Ärger der Genossen.
Die machen denn auch ihrem Ärger gehörig Luft : ´´ Wir
führen einen harten Wahlkampf für Anstand und Substanz
und gegen rechte Vereinfacher“, sagte SPD-Vize Ralf Stegner
der “ BILD „. Soso, wenn man dem Wähler nichts zu bieten
hat außer Hetze gegen Konkurrenzparteien zeugt das nicht
gerade von Anstand ! Ansonsten ist die SPD ohnehin dafür
allgemein bekannt keine einfache Lösungen zu haben und
dass zeugt von nicht vorhandener Substanz ! Somit hat
auch Ralf Stegner nichts zu bieten als blankem Populismus.
Etwa wenn man weiterhin die Europa spaltende und ohne
jedes Konzept fast handlungsunfähige Merkel-Regierung
als ´´ für einen handlungsfähigen Staat stehend „ ansieht.
Nicht zuletzt waren sämtliche Führungsposten in Krisen –
städten, wie etwa die Innenministerien von Kiel und Köln,
bekannt für ihre Inkompetenz gegenüber Straftätern mit
Migrationshintergrund oder Leipzig Oberbürgermeister –
amt, also eine Stadt die ein mehr als kleines Problem mit
gewaltbereiten Linksextremisten hat, fest in sozialdemo –
kratischer Hand, was nun nicht gerade von Handlungs –
fähigkeit zeugt ! Ebenso wenig, wie dass, was man so
aus dem Außen – und Justizministerium vernimmt, die
beide ebenfalls in Händen von Sozialdemokraten sind !
Während man denn für das eigene Volk kaum noch etwas übrig
hat, so sind die SPD-Politiker in der Regierung, wie etwa Arbeits –
ministerin Andrea Nahles und Bauministerin Barbara Hendricks,
um so emsiger darum bemüht, nun möglichst viele Milliarden
Euros für Flüchtlinge rauszuscheffeln. Angelockt von dem 2015
plötzlich unter dem Volk verbreiteten Märchen von den angeb –
lichen Rücklagen und Überschüssen in deutschen Staatssäckel,
kann man nun garnicht schnell genug all diese Milliarden von
Euros unter den Asylanten verteilen. Nicht, dass am Ende gar
noch die Deutschen etwas davon hätten ! So kann man in all
den von der SPD okkupierten Ministerien laufend hören, dass
man das Geld für mehr Wohnungen, Bildung und Arbeitsplätze
für die Flüchtlinge benötige. Das deutsche Volk kommt in jenen
Ministerien offensichtlich nur noch in Form von bösen Nazis und
Rechten vor und die brauchen augenscheinlich weder Wohnung
noch Arbeit. Typisch sozialdemokratische Logik eben. Das Ganze
finanzieren, ja dass dürfen die Deutschen dann wieder und zwar
mit heimlichen Abgaben und Steuererhöhungen.