Gravierender Fachkräftemangel an BDI-Spitze

Die Schlagzeile heute lautet: ,, BDI-Präsident Dieter
Kempf hat den Aufstieg der AfD als Gefahr für den
Standort Deutschland bezeichnet. „Erfolge der AfD
schaden dem Image unseres Landes. Die Attraktivi –
tät eines Standorts leidet unter extremistischen Par –
teien“, sagte Kempf den Zeitungen der Funke-Me –
diengruppe „. Eigentlich müsste die Schlagzeile
hier lauten : Asylanten-Lobbyist verbreitet seine
Losungen in den Lobbymedien
!
Dabei leitet Kempf nur alten Wein in neue Schläuche.
Schließlich gaben schon die Linksextremisten gaben
in Sachsen die Latrinenparole heraus, dass angeblich
die PEGIDA-Aufmärsche dem Tourismus schaden tä –
ten.
Selbstverständlich konnte damals das extrem linke
,,Kulturbüro Sachsen„ seine Behauptungen eben
so wenig beweisen, wie nun Dieter Kempf die Sei –
nige! Immerhin kamen damals in den Hochzeiten
der PEGIDA-Demonstrationen mehr ausländische
Touristen nach Dresden als vorher!
Erschreckend, dass sich Linksextremisten und Wirt –
schaftsbosse aus dem selben Parolentopf bedienen.
Da wächst zusammen, was zusammengehört!
Es drohen also nicht etwa ,, Abschwung und Struk –
turschwäche„, sondern eher Anzeichen vom drin –
genden Fachkräftemangel beim BDI!
Selbstverständlich ist Kempf einer, welcher der Asy –
lantenlobby nach dem Munde redet, und von ,, drin –
gend benötigten ausländischen Fachkräften`` daher
redet. Warum wohl sichert sich der Herr Kempf nicht
gleich ein paar Migranten frisch von den NGO-Schif –
fen von Carola Rackete & Co angelandet? Weil der
feine Herr Kempf ganz genau weiß, dass da alles an –
dere als ,,Fachkräfte„ übers Mittelmeer kommen.
Natürlich könnte Herr Kempf, anstatt Hetz-Reden
gegen die AfD zu halten, doch persönlich etwas tun,
und zwar die persönliche Bürgschaft für ein gutes
Dutzend seiner ausländischen ,,Fachkräfte„ über –
nehmen!
Selbstverständlich tut der feine Herr Kempf dieses
nicht, weil er nur zu gut weiß, dass er dann auf den
Kosten sitzen bleibt, ebenso wie die Bevölkerung auf
den Daueralimentierungskosten für Merkels Gäste!
Da die fehlenden Fachkräfte in den Führungsriegen
der deutschen Industrie selbst den Abschwung und
Strukturschwäche verursacht, sucht man nunmehr
nach einem Sündenbock. Was lag da näher als wie
alle Systemlinge in den Chor gegen die AfD einzu –
stimmen?
Einzig erschreckend daran, ist dieser gravierende
Fachkräftemangel direkt an der Spitze des BDI!

Die Rechten waren es !

Eine funktionierende Demokratie erkennt man auch
daran, daß sie keine Feindbilder benötigt !
Demnach ist es in Deutschland sehr schlecht um die
Demokratie bestellt. Die politische Elite hat es sich
zu eigen gemacht, für alles ein Feindbild zu haben.
Sichtlich ist die von ihnen gemachte Politik so der –
maßen grottenschlecht, daß es solch eines Feind –
bildes bedarf, das uns in Deutschland in der Gestalt
des ´´ Rechten „ oder des ´´ Nazis „ daher kommt.
So wie im finsteren Mittelalter eben alles dem Bösen
in Gestalt des Teufels und seiner Anhängerschaft zu –
geschrieben, von Krankheiten, über Mißernten, bis
hin zu den ganz kleinen menschlichen Schwächen,
so ist in der heutigen Politik eben der Nazi und seine
Anhängerschaft, die Rechten an allem Schuld. Dabei
kommt es wie im Mittelalter oft zu den absurdesten
Anschuldigungen.
Etwa wenn man uns den islamistischen Terrorver –
dächtigen als deutschen Rechten zu verkaufen sucht.
Wird hierzulande ein Politiker nicht wieder gewählt,
dann liegt das nicht etwa daran, dass seine Politik nix
getaucht oder er im Amt nichts geleistet hat, sondern
der Rechte war es, der ihm die Wähler gestohlen.
Verliert eine Partei die Wahlen, dann waren es natür –
lich nur die Rechten, die mit blankem Populismus sie
um den Wahlsieg gebracht.
Wenn ein Muslim einen islamistischen Terroranschlag
begeht, dann ist das nicht die Schuld desselben, son –
dern die, des Rechten , der ihn mit Fremdenhass, Ras –
sismus und Ausgrenzung dazu getrieben.
Begeht ein Migrant in Deutschland ein Verbrechen,
dann ist natürlich nicht er selbst daran schuld, son –
dern er ist ein Opfer der Gesellschaft, durch die Aus –
grenzung durch rechte Propaganda geworden.
Werden Medien der tendenziöser Berichterstattung
oder gar der Lügen überführt und daher als ´´ Lügen –
presse „ bezeichnet, dann ist nicht etwa deren so be –
triebener Journalismus daran Schuld, sondern Rechte,
die in den sozialen Netzwerken Populismus betreiben.
Werden die Politiker nicht mit all den von ihnen ins
Land geholten Flüchtlingen und den von ihnen verur –
sachten Auswirkungen fertig, dann ist einzig rechtes
Gedankengut, das ´´ in der Mitte der Gesellschaft an –
gelangt „ daran Schuld !
Will sich ein Ausländer nicht integrieren, so sind daran
einzig die Rechten, mit ihrem alltäglichen Rassismus und
Fremdenfeindlichkeit Schuld.
Siedelt sich irgendwo keine Industrie an, dann tragen die
drei im Ort vorhandenen Rechten daran allein die Schuld.
Bleiben anderen Orts die Touristen aus, dann lag das aus –
schließlich an PEGIDA und ihrem rechten Gedankengut !
Die Liste ließe sich an dieser Stelle noch beliebig lang fort –
setzen.
So gibt es denn auch mittlerweile den rechten Eurokritiker,
die rechte Friedensbewegung und die rechten Abtreibungs –
gegner. Praktisch wird hierzulande jeder Andersdenkende
mit dem Fluch, ein Rechter zu sein belegt.
Die Frage, die sich einem dabei stellt, ist doch die warum
gerade die ´´ offene Gesellschaft „ so dringend eines Feind –
bildes bedarf.
Wo immer der Rechtstaat versagt, tragen die Rechten die
Schuld, obwohl die nicht ein einziges Gesetz gemacht. In
der Heiko Maas-geschneiderten Justiz bedient man sich
jetzt neuerlich des Kniffes, dass man bei Gründung der
BRD ja viele Nazis in die Justiz übernommen und diese
hätten ja die Gesetze gemacht. Um so unverfrorener
kann Heiko Maas dann eben diese Gesetze pervertieren,
so wie etwa die Mordparagraphen. Natürlich hinterfragt
niemand das oder stellt sich gar die Frage, wer denn hier
im Deutschland eigentlich die meisten Morde in begeht
und warum Herr Maas genau dieser Klientel nun so sehr
entgegen kommt. Ebenso unverständlich warum in dem
Land angeblich jedes Hassposting nur von Rechten aus –
gehen soll. Sichtlich dienen hier die Rechte als Alibi für
den Ausbau zum totalen Überwachungsstaat !
In Wahrheit mißtraut der Staat nicht den Rechten, son –
dern allen Bürgern ! Aber nur unter dem Vorwand die
Rechten zu bekämpfen, können die Grundrechte jedes
Bürgers weiter eingeschränkt werden. Und genau an
diesem Punkt gerät die Demokratie in eine gefährliche
Schieflage und die eigentlichen Feinde des deutschen
Volkes sind jene ´´ Demokraten „, die beständig neue
Feindbilder erschaffen müssen, um sich noch weiter
an der Macht zu halten. Wie gesagt, echte Demokratie
benötigt keine Feindbilder ! Und eine ´´ wehrhafte De –
mokratie „ hat nichts mit echter Demokratie des Volkes
zu tun !