Gabriel vs Cavusoglu

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu
kann einen fast leid tun, mit einem wie Siegmar
Gabriel verhandeln zu müssen. Die türkische
Regierung schwächelt, auch wenn man gerne
nach außen den starken Mann mimt. Schon
die Freilassung des Schmierlappens Yücel
zeigte dies deutlich auf.
Nun muß Cavusoglu schon bei einem Gabriel
um deutsche Touristen betteln, das man doch
die Reisehinweise für die Türkei aufheben
möge. Sein ´´ Freund „ Gabriel, nur noch ge –
schäftsführend im Amt, könnte gut wenigstens
einen außenpolitischen Erfolg brauchen. Den
Yücel zurückbekommen zu haben, ist tatsäch –
lich alles, was er als Außenminister vorzuwei –
sen hat. Wie hat man sich für Yücel verbogen.
Für den deutschen Journalisten Billy Six, als
der in syrischer Haft gesessen, hat man sich
im Bundestag kaum bemüht. Sichtlich erfolgt
selbst der Einsatz für Yücel, für Sozis typisch,
nur nach Gesinnung.
Ansonsten hatten beide Außenminister sich
nichts zu bieten und wirkten wie zwei Weih –
nachtsmänner mit leeren Säcken. Man hatte
sich nichts mehr zu schenken !

ARD macht Stimmung gegen Burkaverbot in der Schweiz

In der Asylanten Rundschau Deutschland, kurz ARD
genannt, wird uns nun in einer Reportage in der
Sendung ´´ Brisant „ selbst schon die Burka als
Zeichen der ´´ Weltoffenheit „ präsentiert. Und
so wird uns das Burkaverbot in der Schweiz nun
als ´´ rassistisch „ präsentiert. Natürlich habe der
Tourismus in der Schweiz stark gelitten, weil nun
die wenigen Burkafrauen ausbleiben. Und sogleich
findet das ARD-Team sogleich eine Muslima, die
mit Vollverschleierung gegen das Burka-Verbot
demonstriert. Das Reporterteam findet es da auch
nicht im Geringsten anstößig, das ein algerischer
´´ Geschäftsmann „ diese Protestaktion ´´ finan –
ziert „. So sieht als unabhängig sachliche Bericht –
erstattung in der Ersten Reihe aus !