Die Perversion des Systems 2.Teil

Seit langem träumen die Türken von einer Kolonialisierung
Deutschlands. Jahrzehnte lang haben sie die Moscheen mit
ihren Hasspredigern dominiert, ihre unterste Gesellschafts –
schicht nach Deutschland exportiert und ihre Politiker Wahl –
kampf in Deutschland betreiben lassen. Auch in den ,,deut –
schen „ Parteien hat man türkische Politiker installiert, die
dort rein türkische Interessen vertreten.
Ob eine Özeguz, welche den Deutschen jegliche eigenstän –
dige Kultur absprach, oder der grünen Türken, welcher die
Deutschen als Hundeclans und Köterrassen bezeichnet.
Folgerichtig kommt nun der Vorsitzende des Integrations –
rates NRW, Tayfun Keltek, natürlich SPD, mit der Forder –
ung daher, daß der Englischunterricht an den Grundschu –
len abgeschafft und dafür Türkischunterricht eingeführt
werde. So werden die deutschen Kinder gezwungen Türk –
isch zu lernen, damit die Migrantenkinder kein Deutsch
lernen brauchen.
Hätte man nun im eigenen Land eine deutsche Regierung,
welche diese Bezeichnung auch verdiente, dann wäre der
fortschreitenden Kolonialisierung durch Türken und arab –
ische Islamisten längst ein Riegel vorgeschoben worden
und die Politiker, die einzig fremde Interessen im Bundes –
tag vertreten, wären längst abgesetzt, ihr Fraktionen, in
denen sie Lobbyarbeit für ausländische Mächte betreiben,
geschlossen und die ausländischen Lobbyisten in ihre Hei –
matländer abgeschoben. Aber wir haben leider nur solch
einer Bunte Regierung, welche die Gesetze pervertiert,
damit Straftäter mit Migrationshintergrund davon kom –
men, mit Migrationsbonus, völlig überzogenem Jugend –
strafrecht und selbst das Einbringen der Scharia in die
deutsche Gesetzgebung. Von diesem Vier-Klassen-Recht,
das jedem echten Rechtsstaat Hohn spricht, wird sogar
behauptet, daß es gar kein deutsches Volk mehr gibt!
Dementsprechend gibt es natürlich auch keine Volks –
vertreter! Allenfalls Bevölkerungsvertreter, die ganz
im Sinne des Verrats am eigenen Volk handeln!

Werbeanzeigen

Sieg der Demokratie in der Türkei ohne Demokraten auf Plätzen und Straßen

In der Türkei haben Nationalisten und Islamisten einen
Putsch des Militärs verhindert. Während nun der Lynch –
mob unter ´´ Allahu akbar „-Rufe auf den Straßen wütet,
versuchen uns die deutschen Medien das Ganze noch
als Sieg der Demokratie zu verkaufen. Mit doch zum Teil
sehr ähnlichen Bilder haben die uns auch zuvor so den
Sieg der ´´ Demokraten „ in Libyen, im Irak und in der
Ukraine verkündet und man bekommt daher also eine
recht gute Vorstellung davon, was auf türkischen Straßen
abgeht. Sicher können wir uns nur in Einem sein, das es
sich dabei nicht um Demokraten handelt, welche sich da
nun im Lynchen und Kehlendurchschneiden üben.
Sichtlich stehen die Zeilenstricher und Medienhuren unter
großem Druck uns derlei Bilder noch politisch korrekt zu
verkaufen. Im angestaubtem Presseclub forderte denn
auch gleich einer der Schmierlappen Türkischunterricht
an deutschen Schulen und Visafreiheit, so als könne der
es garnicht erwarten, dass Erdogan seine Glaubenskrieger
auch zu uns schicke, damit dieselben auch auf unseren
Straßen mit türkischen Fahnen ihren Sieg feiern.
Appropo Fahnen, wo sind eigentlich all die politischen
Schmierlappen, die bei Deutschen immer gleich einen
übersteigerten Nationalismus vermuten, wenn mal zwei,
drei Deutsche beim Fußball verschämt Flagge zeigen.
Angesichts der Fahnenmeers auf türkischen Straßen
herrscht da einheitliches betretenes Schweigen bei all
den linken, grünen und roten Politspinnern. Aber im
Verschweigen waren unsere politische Elite ja schon
immer gut. Selbst jene, die es angesichts der jüngsten
Entwicklung immer noch nicht erkennen wollen, welch
ein Verbrechen ihr Flüchtlingsdeal mit der Türkei ist.
Und man muß schon ausgestattet mit dem Gehirn
einer zurückgebliebenen Muschel sein, wenn man
jetzt noch einen EU-Beitritt der Türkei und Visum –
freiheit will ! Aber wir können uns sicher sein, dass
von dieser Sorte noch genügend Abgeordnete im
Bundestag herumlungern. Aber die denken jetzt
erst einmal über zwanghaften Türkisch-Unterricht
an deutschen Schulen nach und wie man Muslimen
die Schulspeisung noch schmackhafter nach den
Regeln des Korans machen kann.