Aus der Heiko Maas-geschneiderten Justiz

Einen schönen Einblick in die Heiko Maa-geschneiderte Justiz
bekommt man, wenn man einmal die Fälle miteinander ver –
gleicht.
In einem Fall wo zwei Betrunkene eine Asylunterkunft in dem
Ort Salzhemmendorf Brand gesetzt und bei diesem Anschlag
wurde wohlgemerkt niemand verletzt oder gar getötet, bekamen
nun die beiden Männer acht bzw. sieben Jahre Haft. Die Frau
Saskia B. bekam viereinhalb Jahre Haft, weil sie die Männer zu
Tatort gefahren hat !
Der Mörder von Tugce, einschlägig vorbestraft, belästigte zuvor
noch zwei minderjährige Mädchen, lauerte dann Tugce auf und
erschlug sie, bekam dafür gerade mal vier Jahre Haft also weit –
aus weniger als eine Deutsche, welche die eigentlichen Täter
nur zum Tatort gefahren. Sanel M. Freunde wurden dagegen
überhaupt nicht belangt ! Während Sanel M. in den Genuß
des Entlastungsgrund einer ´´ medialen Vorverurteilung „
kam, galt dass für die verurteilten Deutschen natürlich nicht !
Man merke : wenn du als Deutscher nur einen deutschen Täter
zum Tatort fährst, wirst du härter bestraft als ein Totschläger
mit Migrationshintergrund ! Da sage noch einer in der BRD
werden keine politischen Urteile gefällt !
Wie gewohnt sind derlei Urteile dem Herrn Maas noch nicht hoch
genug und so wurde gerade erst wieder das Strafrecht verschärft
und natürlich nur wieder für ´´ rechte „ Straftaten !