Überlastete Gerichte: Es ist ein sich aus der Verantwortlichkeit stehlen zu wollen!

Das jetzige Geschrei von angeblich vollkommen über –
lasteten Gerichten klingt mehr nach einem sich aus
der Verantwortung stehlen wollenden Justizsystem.
Geht es nämlich um Strafverfahren gegen deutsche
Rechte nimmt man sich an deutschen Gerichten sehr
viel Zeit, da verbringt man Dutzende Tage im Gerichts –
saal zu, denken wir nur an den NSU-Prozess oder den
gegen den Mörder von Walter Lübcke oder den Atten –
täter von Halle. Da scheint die Justiz nicht sonderlich
überlastet und Richter können nebenbei noch türk –
ischen Journalisten die Gefängnisbettwäsche der
Beate Zschäpe vorführen und die Staatsanwaltschaft
schon vor Beendigung der eigentlichen Ermittlungen
der Presse Interviews geben. Daneben konnte man
noch reichlich Bücher schreiben, trat in Talkshows
auf oder verfasste als Gastkommentator diesbezüg –
liche Artikel in der Presse. Also kann hier von Über –
lastung der Gerichte keine Rede sein.
Es muss also eindeutig am System liegen, dass man
bei deutschen Rechten alle Fristen einhält und dort
nie ein Rechter wegen Überlastung des Gerichts frei –
gesprochen wird. Sichtlich tritt die Überlastung des
Gerichts nur sodann zutage, wenn der Straftäter ei –
nen Migrationshintergrund hat, mit der Anwendung
des Migrantenbonus gerade nicht zu rechnen ist und
man die diesbezüglichenKriminalstatistiken beschö –
nigen will!
Während man so jeden Rechten, der vielleicht im pri –
vaten Chat unter Freunden etwas gesagt, as der Ob .-
rigkeit nicht passt, dabei vom Verfassungsschutz ab –
gehört wurde, sofort verhaftet und vor Gericht gezerrt
wird, lässt man die Fälle der eigentlichen Verbrecher
halt lieber verjähren!
Ein gutes Beispiel dafür, dass die überlastete Justiz
selbst gerne anführt, sind die Wohnungseinbrüche.
Wer begeht denn in Deutschland die meisten Wohn –
ungseinbrüche? Richtig, genau die Klientel, deren
Straftatanteil man aus den Statistiken heraushalten
will!
Und genau deshalb hat man an buntdeutschen Ge –
richten genügend Zeit und Ressourcen, um gegen
einen deutschen Rentner, der den Holocaust geleug –
net, ellenlange Prozesse zu führen, nicht aber gegen
die zumeist aus Osteuropa kommenden Einbrecher –
banden! Daneben gründet die Bunte Regierung eine
Taskforce nach der anderen gegen sogenannte Hass –
kriminalität und verschärft beständig die Gesetze. So
kommt es in diesem Land, dass jeder Deutsche der
etwas Falsches gesagt oder seinen Unmut in einem
Kommentar freien Lauf gelassen, eher vor Gericht
als ein eigentlicher Straftäter der echte Verbrechen
begeht! Man denke hier nur an den Prozess gegen
sieben Sachsen, die mit einem Luftgewehr bewaff –
net angeblich kurz davor standen das politische
System in Deutschland zu stürzen. Auch bei solch
völlig unsinnigen Anklagen hat man sichtlich im –
mer genügen Personal an deutschen Gerichten zur
Verfügung. Ebenso, wie einen Prozess gegen den
toten Amokläufer von Hanau zu führen, wo man
ohnehin keinen Schuldigen mehr haftbar machen
kann! Aber bei Straftaten, welche die Regierung
für sich politisch instrumentalisieren kann, gibt
es an buntdeutschen Gerichten immer genügend
Zeit und Ressourcen und kein Richter oder Staats –
walt käme auf die Idee statt dessen lieber einen
Mordprozess aufklären zu wollen, bei dem der
Mörder noch lebt und vielleicht sich sogar noch
auf freiem Fuss befindet!
Auch die jetzt jammernden Richter und Staats –
anwälte kämen nie auf die Idee die Verfahren
gegen einen Deutschen der nur mal einen Hass –
kommentar auf der Seite eines Politikers oder
Migranten geschrieben, wegen ,,Geringfügigkeit„
einzustellen, wie sie es bei jedem Migranten tun
würden, der zum ersten Mal einen Ladendiebstahl
begangen, umso mehr Zeit und Ressourcen für
Prozesse gegen echte Straftäter zu haben!
Schon unter Heiko Maas als Justizminister war
dieser Weg vorbestimmt, indem man das Justiz –
ministerium dazu zwang mit Linksextremisten
wie Sören Kohlhuber im ,,Kampf gegen Rechts„
zusammenzuarbeiten. Und es ist gerade dieser
politisch von oben verordnete ,,Kampf gegen
Rechts„, der vielfach zum Kampf gegen das
Recht mutierte, welche zunehmend immer
mehr Mannschaft und Ressourcen der Ge –
richte verbraucht, so dass, ein Mensch der
einmal über Migranten geschimpft eher vor
Gericht landet als ein Straftäter mit Migra –
tionshintergrund! So treibt man politisch ge –
wollt rechte Straffälle in die Höhe und ver –
mindert gleichzeitig die Statistik der Straf –
taten von Migranten, Flüchtlingen und an –
deren Ausländern! Und wir brauchen uns
keinerlei Illusionen darüber hingeben, wer
von diesen Überlastungen der Gerichte am
meisten profitiert. Der Fisch stinkt eben im –
mer vom Kopf her!
Das nunmehrige Gejammer um völlige Über –
lastung ist also nichts als ein sich aus der Ver –
antwortung stehlen zu wollen, indem man zu –
vor Jahrzehnte lang an diesem System mitge –
arbeitet hat und auch ein sich drücken vor der
eigenen Schuld daran, unter genau diesem Sys –
tem Urteile gefällt zu haben, die das gesunde
Rechtsempfinden des Bürgers massiv verletzt
haben!

Interessantes zu Corona

Bei den täglich gemeldeten Zahlen von an Corona
Erkrankten, mit täglich neuem Höchststand und so –
mit zig-tausenden Neufällen, muss man sich sehr
wundern, dass sichtlich der Großteil der Bevölker –
ung keinerlei Symptome zeigt. Eigentlich müssten
angesichts der verbreiteten Zahlen inzwischen doch
ganze Großstädte flachliegen.
Immer auch noch werden Intensivpatienten aus
dem Ausland in deutsche Kliniken eingeliefert,
umso der Bevölkerung ausgelastete Kliniken und
deren Personal am Limit vorzugaukeln. Anders ist
es nicht zu verstehen, warum der Anteil an solchen
Ausländern, nirgends in den Statistiken auch als
solche angeführt oder werden Zahlen genannt wie
viel Prozent der Betten von Intensivstationen von
solchen Ausländern belegt sind.
Und noch etwas fällt sehr ins Auge, nämlich dass
in den Medien außerhalb der Politiker, nur von
staatlicher Bezuschussung bedürftiger Künstler
und Sportlern, sowie von Journalisten der ein –
schlägig dafür bekannten Presse, es behauptet
wird, dass diese einen Angehörigen durch Co –
rana verloren haben. Dementsprechend müsste
doch in den Statistiken eindeutig ersichtlich sein,
das Corona übermäßig prozentual oft in Familien
von systemrelevanten , wie die von Journalisten,
Politikern oder Künstlern, zu Todesfällen durch
Corona kommt. Doch belegt auch nur eine ein –
zige von all den vielen Corona-Studien dieses
Phänomen auch?
Daneben ist viel von Anonymisierung der Daten
von Corona-Kranken die Rede. Wie aber kommen
dann die Medien an die Namen und Adressen der –
jenigen, welche uns in ihren Berichten sodann als
Corona-Erkrankte vorgeführt werden?
Überhaupt ist es mit der Corona-Erkrankung so
eine Sache, dass sich das Corona-Virus merkwür –
dig nach der Politik verhält, mit samt der dabei
agierenden Wissenschaft. Zuerst, als die Regier –
ung nicht in der Lage war der Bevölkerung aus –
reichend Masken zur Verfügung zu stellen, hieß
es Masken bringen nichts. Eigentlich hätte nun
gerade in dieser maskenlosen Zeit die Anzahl
der Erkrankten rapide ansteigen müssen. Tat
sie aber nicht! Sondern das Virus vermehrte
sich erst von dem Zeitpunkt an, an welchem
ausreichend Masken vorhanden und deren
Tragen von der Regierung vorgeschrieben
wurde. Dieser plötzlich sprunghafte Anstieg
bestätigt eher die These, dass solche Masken
vollkommen unnütz bzw. qualitätsmäßig kaum
etwas taugen.
Noch etwas anderes springt dabei deutlich ins
Auge. Unmittelbar nach jeder Verkündung, das
ein weiteres Impfmittel kurz vor seiner Verfüg –
ung stehe, stiegen augenblicklich die gemelde –
ten Zahlen der Neuerkrankungen an Corona
drastisch an. So darf es niemanden verwun –
dern, dass nun, wo angeblich gleiche mehrere
Impfstoffe fast fertiggestellt sind, neue Höchst –
rekorde an Infizierten-Zahlen gemeldet werden.

Da stimmt doch etwas nicht?

Millionen stehen hinter mir

Es kam wie es kommen musste! Solange die
Bunte Regierung, welche keinesfalls national
handeln will, deutsche Steuergelder nur für
Flüchtlinge oder in fremde Länder ( Stichwort
´´Entwicklungshilfe„ ) mit vollen Händen aus –
gegeben, fanden sich plötzlich ´´Milliarden 
von Steuermehreinnahmen „ in den Kassen.
Aber kaum soll auch nur ein kleiner Teil all der
höheren Steuereinnahmen und Überschüsse
dem eigenen Volk zu Gute kommen, da sieht
plötzlich die Finanzlage nicht mehr so rosig
aus und müssen die Erwartungen ´´ zurück –
geschraubt werden „.
Genau dies passiert nun, wo es um die Sicher –
ung der Grundrente und vor allem um deren
Anhebung geht. Also um Steuergeldern, die
damit auch der eigenen Bevölkerung zu Gute
kommen.
Plötzlich existieren all die Mehreinnahmen
nicht, müssen die ´´ Prognosen für das Wirts –
schaftswachstum herabgestuft „ oder ´´ lahmt
die Konjunktur „ und sieht es auf dem Arbeits –
markt nicht mehr so rosig aus. Geht es um
Geld für Deutsche, dürfe dieses ,, nicht mit der 
Gießkanne verteilt „ werden.
Plötzlich sieht die CDU sogar ein ,, absehbares
Milliardenlochs im Bundeshaushalt „. Seltsam,
denn es ist noch nicht einmal ein halbes Jahr
her, seit der Etat des ´´ Entwicklungsministe –
riums „, dessen einzige Aufgabe darin besteht,
möglichst viele deutsche Steuergelder ins Aus –
land zu schaffen, um Milliarden aufgestockt.
Kein einziger Politiker aus dem Buntentag hat
damals drohende Milliardenlöcher gesehen!
Und es ist noch keine Woche her, als Merkel
dafür einen Preis bekommen, daß sie dafür
gesorgt, das vermehrt Ausländer auf Kosten
des deutschen Steuerzahlers studieren kön –
nen. Auch da rechnete ihr niemand die Un –
kosten vor oder faselte von ,, neuen Unge –
rechtigkeiten „ daher.
Nun aber droht plötzlich ,, dem Bund wegen
der abflauenden Konjunktur ein 25-Milliar –
den-Loch im Haushalt bis 2023 „.
Aus der Relotius-Presse erfahren wir nur am
Rande, was wirklich derartige Löcher in die
Kassen reißt : ,, Ein Grund für die Probleme
liegt aber auch in immer neuen Projekten
der Koalition „.
Ja, es sind genau die Prestigeprojekte, mit
denen sich Merkel, wenn schon nicht im
eigenen Land, so doch wenigstens im Aus –
land, vor ihrem Abgang ein Denkmal setzen
will, die nun derartig große Löcher in die
deutschenKassen reißen! Flüchtlingsmutti,
die in ihrer gesamten Amtszeit, Null im Sinne
des Mehrheitswillen des deutschen Volkes
und schon gar nicht zu dessen Wohle getan,
hatte in den letzten Monaten schwer damit
zu tun, mit deutschen Steuergeldern, mal
unter dem Vorwand Migration, mal getarnt
als ´´Entwicklungshilfe„ oder ´´Klimaschutz„,
Afrika und die arabische Welt zu beglücken.
Und es sind genau diese Steuergelder, die
man nunmehr auf Kosten der heutiger und
vor allem zukünftiger Renten der Deutschen
einzusparen sucht!
Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren,
dass der Bürger wieder einmal von denen aus
dem Bundestag gehörig hinters Licht geführt
worden.
Dieses Gefühl verstärkt sich noch, wenn uns
die Propaganda aus dem Bundestag erklärt,
daß die Kriminalität und die Zahl der Asylan –
träge drastisch zurückgegangen sei, während
gleichzeitig die Gerichte völlig überlastet und
man die Einstellung von weiteren 2000 Rich –
tern zusätzlich fordert. Denn trotz weniger
Verbrechen und Asylanträge sind all die Ge –
richte mit diesem Weniger mehr überlastet?
Zu dem angeblichen Rückgang der Kriminali –
tät passt auch nicht, dass es plötzlich überall
an Polizeibeamten mangelt.