USA: Unfähigkeit der Demokraten wird immer offensichtlicher

In den USA können die Bürger täglich die Unfähigkeit

führender Vertreter der Demokratischen Partei live

mit zu erleben. Bürgermeister der Demokratischen

Partei deren ihnen unterstehende Polizei Schwarze

erschossen, verstecken ihre Unfähigkeit dahinter,

dass sie einfach Donald Trump die Schuld dafür

in die Schuld schieben. Jedoch haben diese Demo –

kraten nicht nur ihre Polizei nicht im Griff, sondern

bekommen die Unruhen auch nicht in den Griff.

Immerhin kann man sich nicht vorbehaltslos zu den

Black live matter-Aktivisten bekennen und deren

Plünderer, Brandstifter und Randalierer seine Städte

überlassen. Doch genau das haben die Unfähigsten

unter unter denen, was die Demokraten an Bürger –

meistern stellen, getan. Mit fatalen Folgen, denn in –

zwischen haben gewalttätige bewaffnete BLM-Akti –

visten, die bandenweise agieren, mehr Schwarze er –

schossen als alle weißen Polizisten in diesem Jahr.

In ihrer Unfähigkeit schauen demokratische Bürger –

meister dem Treiben einfach tatenlos zu, und wenn

dann infolge ihre Handlungsunfähigkeit die Gewalt

auf der Straße geradezu explodiert, dann haben die

tatsächlich nichts zu bieten als zu behaupten, dass

US-Präsident angeblich Öl ins Feuer gieße und die

Stimmung anheize.

Neustes Zeichen der Dummheit der Demokraten ist

die demokratische Vorsitzende des US-Repräsentan –

tenhauses, Nancy Pelosi. Dieselbe bewies gerade, dass

sie noch nicht einmal in der Lage ist ihren eigenen Fri –

sörbesuch gebacken zu bekommen. Natürlich wäre die

Pelosi keine echte Demokratin, wenn sie nicht die Schuld

ausschließlich bei anderen suchen würde. So behauptet

sie dreist von ihrem Haarstudio in eine Falle gelockt zu

sein als Bilder in den Medien auftauchten, die zeigten,

wie Pelosi ohne Mundschutz, den die Demokraten an –

deren vorschreiben, durch das Haarstudio lief! Eine Vor –

sitzende des Repräsentantenhaus, die nicht einmal ihre

eigenen Corona-Maßnahmen kennt und einhält!

Und weiter und weiter : Schon wieder Ablenkung mit Racial Profiling-Studie – Nachtrag

Mit Niedersachsens Ressortchef Boris Pistorius,
natürlich SPD, läuft nun ein weiterer Politiker
auf, der keinerlei nennenswerte Erfolge in seinem
Amt vorzuweisen hat, und sich daher gezwungen
sieht, zur dringend benötigten Ablenkung davon
mit auf den Racial Profiling-Studien-Zug mit auf –
zuspringen.
Während so nämlich ,,Deutschlands Polizei kritik-
und lernfähig „ sein müsse, kann am eigenem
Versagen gar nicht erst Kritik aufkommen.
,, Eine solche Studie wäre deshalb nichts, wovor
man Angst haben muss „ so Pistorius. Vor allem
aber wird durch solch eine Studie dem Pistorius
die Angst genommen, dass man sich einmal ge –
nauer mit dem befasst, was dieser Politiker ge –
leistet oder wohl eher nicht geleistet hat. Immer –
hin sind dann ja alle Augen auf die Polizei gerich –
tet und in deren Schatten können solche Politiker
weiter den alten Schlendrian verfallen.

Unfähige Merkel-Regierung : Tausend Messerangriffe später, beginnt man überhaupt erst einmal von Fakten zu MNMM zu sammeln, tut aber ansonsten rein Garnichts !

In der Geschichte der Merkel-Regierung hat es
eine lange Tradition, das wenn man mit dem
Verschweigen und Belügen der Bevölkerung
nicht mehr weiter kommt, anfängt erst einmal
Fakten zu dem Problem zu sammeln, so als ob
man zuvor nichts davon gewusst habe. Dieses
sich dumm zu stellen, gleich der politischen
Demenz, ist Hauptschwerpunkt in immer mehr
Merkel-Ministerien.
Wir erinnern uns da nur einmal zurück an das
Jahr 2015. Als zunehmend kaum noch einer
den staatlich alimentierten Agiprop-Akadmi –
kern Glauben schenken wollte, daß der An –
stieg der Kriminalität nur gefühlt als solcher
von der Bevölkerung wahrgenommen werde,
trat Innenminister Thomas de Maiziere vor
die Kameras und erklärte, das Flüchtlinge
nicht mehr Verbrechen begehen als Deut –
sche. Als sich diese Dauerlüge nicht mehr
aufrecht erhalten ließ, stellte sich de Mai –
ziere wiederum vor die Kameras, um im
September 2015 zu erklären, das sein Mi –
nisterium erst einmal anfange Fakten über
die Ausländerkriminalität zu sammeln.
Halten wir also fest : Die Merkel-Regier –
ung besaß also bis zu diesem Zeitpunkt
keinerlei verwendbare Fakten und hatte
schlichtweg einfach gelogen ! Politologen
und Sozilogen hatten die Fakenews von der
nur gefühlten Kriminalität verbreitet !
Der Innenminister de Maiziere kündigte nun
im September 2015 an, Fakten zu sammeln
und dieselben am Jahresende vorzulegen.
Dann kamen Silvester 2015/16 die tausend –
fachen Übergriffe dazwischen und man hielt
daraufhin die Fakten lieber bis Mai 2016 zu –
rück. Schließlich kam man nicht mehr umhin
es einzugestehen, das die Flüchtlingskrimina –
lität massiv angestiegen war.
Nun erleben wir das Selbe bei den täglichen
Messerattacken, der nach dem Verursacher –
prinzip, also Angela Merkel, Merkels namen –
lose Messermänner ( kurz MNMM ) genann –
ten Gruppe, weil sich die L-Medien beharr –
lich weigern die Namen der Täter zu nennen,
schon weil die wenig Deutsch klingen ! Nach –
dem sich nun das Ausmaß der Messerattacken
der MNMM nicht mehr länger vor der Bevöl –
kerung verheimlichen lassen : In NRW gab es
in der zweiten Jahreshälfte 572 Messerangriffe,
also 3 pro Tag ; im Großraum Berlin 2.737, also
7 pro Tag !
Und was tut die Merkel-Regierung ? Die läßt
nun erst, ein paar Tausend Messerangriffe spä –
ter, wieder einmal Fakten sammeln.
Daneben gibt es vermehrt Angriffe auf Polizis –
ten. Was tut die Merkel-Regierung ? Nicht, weil
man erst einmal Fakten sammeln muß !

Martin Schulz geht im Wahlkampf offen zu Diffamierung und Verleumdung nach altbekanntem Linken Muster über

In der üblichen medialen Vollverblödung erklären
nunmehr die dümmlichen Spitzenpolitiker der so
genannten etablierten Parteien, dass es dem An –
sehen Deutschlands schaden täte, wenn die AfD
in den Bundestag einziehen täte.
Zu solch ebenso populistischen wie verleumder –
ischen grifen zumeist politische Kräfte, die zu
allem bereit und zu nichts zu gebrauchen sind !
Und noch eins zeigt sich daran, dass zu diesem
Mittel immer dann gegriffen, wenn man sich des
politisch andersdenkendem Gegner nicht mehr
anders zu erwehren weiß, weil es einem selbst
an schlüssigen Konzepten und vor allem sach –
lichen Argumenten ermangelt.
Wir kennen diese perfide Taktik schon aus den
Hochzeiten von PEGIDA her, wo einst ein linkes
Kulturbüro Sachsen, zu dessen Unkultur das Be –
spitzeln und Überwachen von PEGIDA gehörte,
es verbreiten ließ, dass die Montagsdemos von
PEGIDA den Tourismus in Dresden gefährden
täte. Blöder Weise hatte Dresden in jenem Jahr
weitaus mehr Touristen gezählt als in den Vor –
jahren ! Ebenso wurde damals die Verleumdung
aufgebracht, dass die Aktionen von PEGIDA
ausländische Investoren abschrecken werden.
Auch diesen Beweis blieben die Verleumder
der Öffentlichkeit schuldig.
Man sieht daher aus welchem Stall nunmehr
die Vorwürfe gegen die AfD kommen. Sicht –
lich weiß sich eine in allen Dingen komplett
unfähige SPD nicht anders zu helfen als das
deren Spitzenkandidat, der Eurokrat Martin
Schulz nun zu solchen Mitteln greifen muß.
Schulz sein Angriff gegen die AfD müsste,
wenn er auch nur halbwegs ehrlich wäre,
bedeuten, dass Martin Schulz denn etwas
für das Ansehen Deutschlands getan, aber
dem ist eher nicht so. Was hat ein Martin
Schulz überhaupt je im Sinne oder zum
Wohle des Deutschen Volkes getan, dass
er sich nun erdreistet die AfD als Schande
für Deutschland zu bezeichnen ? Das Letzte,
was die SPD bezüglich Deutschland zu bie –
ten hatte, ist eine Vizechefin Aydan Özoguz,
welche dem Deutschen Volk jegliche eigen –
ständige Kultur abgesprochen und ein Justiz –
minister Heiko Maas der offen Linksextremist –
ische Journalisten alimentiert und unterstützt !
Sichtlich hat der Eurokrat Schulz dem Wähler
nichts zu bieten, dass er sich nunmehr auf offene
Verleumdung der AfD als ´´ harte Nazis „ ver –
legen muß ! Ist eine Partei, wie die SPD, welche
sich einfach nur noch auf Diffamierung und Ver –
leumdung des politischen Gegners verlegt, denn
wählbar ? Nein, so eine Partei ist eher eine Schande
für die gesamte Demokratie ! Die Äußerungen von
Martin Schulz zeigen aber auch deutlich auf, wo in
diesem Land die wahren geistigen Brandstifter sit –
zen !

Italien hat genug von Flüchtlingsschwemme

Das Spiel der Eurokraten gleicht dem als würde man
dem Kapitän eines leckgeschlagenen Schiffes nicht
helfen das Leck abzudichten, sondern den zu Hilfe
eilenden Kapitänen der anderen Schiffe statt dessen
anbefehlen, in ihren Schiffen einen Anteil von dem
im lecken Schiff eingelaufenem Wasser in das eigene
Schiffsinnere zu pumpen, und zwar solange, bis eben
auch diese Schiffe untergehen ! Nennen wir diese
Schiffe dann noch Nationalstaaten, dann entspricht
das ganz genau den Plänen der Eurokraten !

Natürlich hätte man das Flüchtlingsproblem im
Mittelmeer schon vor Jahren lösen können,
nämlich indem man die aufgebrachten Boote
bzw. die aus Seenot geretteten Flüchtlinge, –
wobei dieselben gerne einmal ihre Boote selbst
vor den Augen der vermeintlichen Retter zum
Sinken bringen, was in den Qualitätsmedien
natürlich nie Erwähnung findet -, augenblick –
lich wieder zurück in ihre Ausgangshäfen ge –
schafft. Das hätte zudem andere Flüchtlinge
davon abgehalten dann noch in See zu stechen.
Statt dessen wurde von EU-Marine und diffusen
Rettungsorganisationen ein regelrechter Shuttel –
service eingerichtet, der einzig den Schleusern
in die Hände spielt.
Diese Brüsseler Politik ist kriminell, ebenso wie
das Handeln diverser Hilfsorganisationen ! Das
Ergebnis deren Treibens ist, das Italien Jahr für
Jahr von Hunderttausenden Migranten überflutet,
wovon zudem noch der größte Teil nicht aus Kriegs –
oder Krisenregionen kommt, sondern reine Wirt –
schaftsflüchtlinge sind. Natürlich hat man dement –
sprechend in Italien die Schnauze voll von unnützen
Eurokraten ebenso, wie von den Flüchtlingen, so
dass Italien nunmehr damit droht, zukünftig seine
Häfen für Rettungsboote zu speeren.
Anstatt das man sich in Brüssel ernsthaft Gedanken
um eine Lösung des Problems macht, bastelt man
lieber weiter an Varianten herum, wie man andere
EU-Staaten dazu erpresst, per idiotischer Quoten –
regelungen die unbeliebten Flüchtlinge aufzuneh –
men und wie man afrikanischen Ländern Milliar –
den zahlt, dass wenigstens drei von zehn Afrika –
nern daheim bleiben. Das Spiel der Eurokraten
gleicht dem als würde man dem Kapitän eines
leckgeschlagenen Schiffes nicht helfen das Leck
abzudichten, sondern den zu Hilfe eilenden Kapi –
tänen der anderen Schiffe statt dessen anbefehlen,
in ihren Schiffen einen Anteil von dem im lecken
Schiff eingelaufenem Wasser in das eigene Schiffs –
innere zu pumpen, und zwar solange, bis eben auch
diese Schiffe untergehen ! Nennen wir diese Schiffe
dann noch Nationalstaaten, dann entspricht das
ganz genau den Plänen der Eurokraten !
Unterstützt werden die finsteren Pläne der Eurokra –
ten vor allem von NGOs. Deren zwielichtige Organi –
sationen haben bereits 46.796 mal Flüchtlinge aus
´´ Seenot „ im Mittelmeer gerettet und nach Europa
gebracht. Das ist mehr als z.B. die italienische
Marine geleistet, welche 36.084 solcher Einsätze
geleistet oder Frontex, die nur auf 14.000 Ein –
sätze kommen. Will man also den Schleusern tat –
sächlich das Handwerk legen, dann muß man die NGOs
dazu zwingen, ihre Geldgeber und Hintermänner an –
zugeben und die Herkunft deren sogenannter Spen –
dengelder offenzulegen.
Kapitän Abujella Abdul-Bari von der libyschen
Küstenwache über NGO-Rettungsschiffe im Mittel –
meer : ´´ Ich denke, die Präsenz dieser Schiffe in
diesen Gewässern verschärft das Problem, weil
sie die Arbeit für die Schlepper einfacher macht.
Früher mussten die Schlepper 160 Meilen bis
nach Lampedusa fahren. Jetzt sind es nur noch
12 Meilen. Sie brauchen nur noch zwei Stunden.
Ein Taxiservice für die Flüchtlinge. Je mehr
Leute von den NGOs gerettet werden, desto mehr
steigen auch in Boote „.
Wer also finanziert NGO wie ´´ Seawatch „ und
andere ?
12 Millionen Euro pumpten die Eurokraten in die
EU-Organisation ´´ Sophia „, um mit 6 Schiffen
vor der afrikanischen Küste zu kreuzen. Anstatt
gegen Schlepper vorzugehen, half man denen noch
9.000 Flüchtlinge zu übernehmen und nach Europa
zu schaffen, so dass ´´ Sophia „, wie es auch
in einem Kommissionsbericht festgestellt wurde,
einzig den Schleppern und Schleusern diene.
Fast man all diese ´´ Seenotrettungsfälle „ zu –
sammen : NGOs 46.796, italienische Marine
36.084, italienische Küstenwache 35.875,
EU-Operation „Sophia“ 22.885, Handels –
schiffe 14.000, sowie Frontx 14.000, dann
bekommt man eine ungefähre Ahnung da –
von, wie viele Flüchtilanten bereits nach
Europa geschafft worden. Dazu kommen
noch diejenigen, die es alleine übers Mittel –
meer geschafft ! Nicht eingerechnet der An –
sturm von Flüchtlingsmassen zu Land oder
die Zahl derjenigen Flüchtlinge die von den
Regierungen der EU-Staaten direkt per Flug –
zeug eingeflogen werden !
Rechnet man großzügig unter 100 Flüchtlingen
einen Kriminellen, dann wurden so alleine über
das Mittelmeer 16942 Kriminelle nach Europa
geschafft !
Dies lässt das wahre Ausmaß des Verbrechens
deutlich werden, dass die Eurokraten in Brüs –
sel an ihren eigenen Völkern begehen.

Aus dem Bundestag

Eigentlich wäre es in Deutschland aller höchste
Zeit ins eigene Land kräftig zu investieren, sei
es beim sozialen Wohnungsbau oder fehlenden
KITAs, ebenso wie in die Sanierung maroder
Schulen und Straßen. Da aber unter der Merkel –
Regierung immer noch die alte Joschka Fischer
Devise ´´ Hauptsache die Deutschen bekommen
es nicht „ vorherrscht, veranstaltete Merkel lie –
ber einen Afrikanischen Gipfel um arabische
Scheindemokratien und Potentaten deutsche
Steuergelder zukommen zu lassen. Das freut
vor allem einen Entwicklungsminister, welcher
im gleichen Sinne der viertgrößten Industrie –
nation der Welt, Indien, ´´ Entwicklungshilfe „
zahlt.
Derweil schmarotzen Politiker aller Parteien,
welche Bundestag herumlungern haben, in völ –
liger Ermangelung jeglicher eigener Erfolge, mit
am vorgeblich überragenden Wahlsieg von Ma –
cron herum, welche bei nicht einmal 50 Prozent
Wahlbeteiligung ganze 32 Prozent erhielt. Was
hatten dieselben Bundestagsabgeordneten noch
gehöhnt als die May in Großbritannien keine
50 Prozent der Stimmen erhalten und nun ver –
künden diese Einfaltspinsel die Marconmania !
Warum holen die Marcon nicht gleich in den
Bundestag, dann hätten wir wenigstens zu 32
Prozent so etwas eine deutsche Regierung !

Merkel : Komplettversagen in Washington

Sichtlich ist die ´´ Führerin der freien Welt „ in
Washington gnadenlos gescheitert. Merkel, die
in Ermangelung eines geeigneten Außenministers,
noch anderer fähiger Regierungsmitglieder, zu –
sammen mit zwei deutschen Wirtschaftsbossen
angereist, – als wolle man den US-Amerikanern
die deutsche Blumenkübel-Demokratie als Ge –
schäftsidee verkaufen, vermochte bei Donald
Trump nicht ein einziges Mal zu punkten, zu –
mal sie der US-Präsident kaum noch eines Blic –
kes würdigte.
Ausgerechnet auf dem politischen Parkett von
Wahington, also da, wo die reale Politik in der
Welt gemacht wird, muß sich Bundeskanzlerin
Merkel nunmehr endlich der Realität stellen.
In Amerika will man von ihr kaum noch etwas
wissen und ihr Busenfreund Erdogan nennt sie
inzwischen einen Nazi. Und wie der in Deutsch –
land mit dem Nazi-Vorwurf Belegte, so steht sie
nunmehr ganz alleine da. Die Führerin der freien
Welt muß nun bitter erkennen, dass ihre freie
Welt, nur noch aus einer Handvoll einfältiger
Linker und Sozialdemokraten, sowie daheim
in ihrem christlichen Ja-Sager-Club besteht,
daneben hat sie nur noch die Unterstützung
einiger Bananenstaaten ähnlicher Regierungen,
wo sie sich das Wohlwollen derer Potentaten
mit Millionen-Geschenken erkauft, sowie viel –
leicht noch die einiger faschistischer Nationa –
listen in der Ukraine, aber selbst dass gilt nicht
mehr als gesichert !
Wahrscheinlich wettet selbst schon Soros an den
Finanzmärkten gegen sie !
In den USA findet Merkel, die ihr eigenes Volk
verraten und ihr Land unkontrolliert mit Flücht –
lingen geflutet, dagegen kaum noch Unterstütz –
ung. Man mag sich zu der Bundeskanzlerin eben –
so wenig bekennen, wie noch zum Clinton-Clan.
Höchstens trauern die Demokraten ihrem Geld
hinterher, dass sie in Hillary Clinton mit großer
Spenderfreundlichkeit investiert. Inzwischen hat
sich die Clinton als größte Fehlinvestition ent –
puppt, ebenso wie die von Merkel propagierte
offene Demokratie. Schon dafür wollte ihr ein
Donald Trump nicht einmal mehr die Hand
reichen !
Man darf schon darauf gespannt sein, wie all die
Mietschreiberlinge der deutschen ´´ Qualitätsme –
dien „ sich Merke`s Auftritt wieder schön reden
werden.
Ja, Angela Merkel gab wirklich einen tiefen Ein –
blick in ihrer faktisch nicht vorhandenen Führungs –
stärke ! Dafür hatte Donald Trump die Bundeskanz –
lerin genau da, wo er sie haben wollte, nämlich das
Deutschland wieder einmal den Bezahler spielen
soll. Nachdem Merkel bereits Unsummen für einen
Deal mit der Türkei ausgegeben, der nicht einmal
das Papier wert ist, auf dem er abgedruckt und zu –
dem weitere Millionen an nordafrikanische Staaten
verpulvert, damit jene genau die Kriminellen zurück
nehmen, welche Merkel, so vollkommen verantwort –
ungslos, unkontrolliert nach Deutschland herein kom –
men ließ, kann die Bundeskanzlerin nun wohl kaum
weitere Summen, welche Deutschland wird zukünftig
für ihre völlig verfehlte Politik wird zahlen müssen,
ablehnen können. Da war es absehbar, dass bei so
viel Merkelscher Fehlleistungen nun auch die US –
Amerikaner einen Teil vom Kuchen abhaben wollen
und dabei natürlich ein üppiges Stück mit Zucker –
glasur ! Und da Merkel schon ohne jegliches feines
politisches Gespür, eher wie ein Elefant im Porzellan –
laden, schon vor den Präsidentenwahlen vollkommen
voreingenommen gegen Trump und seine Regierung
waren, wird es dem US-Präsidenten nun um so mehr
ein Bedürfnis sein, die selbsternannte Führerin der
freien Welt am Nasenring vorzuführen. Was nicht
bedauerlich wären, wenn nicht einzig wieder der
deutsche Steuerzahler für den Merkel-Wahn, denn
anders kann man ihre Politik nicht mehr bezeichnen,
aufkommen müsste !
Zudem wird es Merkel nun zum Verhängnis, das ihre
Regierung ausgerechnet an die anrüchige Clinton-Foun –
dation Millionenzahlungen geleistet ! Das hat man in
Washington gewiß nicht vergessen. Kein Wunder also,
dass Trump nun die Bundeskanzlerin gehörig zur Kasse
bittet. Wobei es nun für Merkel sich um so nachhaltiger
ihre Fehlentscheidung, ausgerechnet mit zwei deutschen
Wirtschaftsbossen im Schlepptau in Washington aufzu –
laufen, bemerkbar macht.

Innere Sicherheit : Linke, Grüne und Piraten in Berlin – Nur mit Flyern gegen Drogendealer

Gut ein Jahr lang brauchte in Berlin im Grünen Musterbezirk
Berlin-Kreuzberg ein Konglomerat aus Gutmenschen, um einen
Masterplan zu entwickeln, wie man denn mit den Drogendealern
mit Migrationshintergrund aus dem Görlitzer Park umgehen soll.
Da man unter Grüner Herrschaft komplett unfähig ist dem Übel
ein Ende zu bereiten, so ist man schon froh, wenn es nunmehr
wenigstens ansatzweise gelinge, dass die Drogendealer ´´ weni –
ger bedrängend und aggressiv auftreten „ ! Resultat des Gut –
menschen-Masterplanes ist dementsprechend, ´´ Wir müssen
mit den Dealern reden und ganz viel bauen, ändern und ver –
bessern „. Mit anderen Worten : Die Kriminellen sollen also
noch besser alimentiert werden ! Einziges Hindernis bei den
Gutmenschen : Wer das bezahlen soll. Warum nimmt man es
nicht gleich von dem Erlös aus den Drogenverkauf ?
Das einzige worauf man sich unter Grünen, Piraten und Linken
überhaupt einig : ´´ Keine Gruppe im Park sollte ausschließlich
als Problemverursacher gesehen werden „ . Das zeichnet die
Politik dieser Parteien aus, wegschauen und Probleme, über
die man nicht offen spricht, gibt es nicht ! Diese Vogel-Strauß –
Politik, den Kopf einfach in den Sand zu stecken und so nichts
von den Problemen im Stadtbeziek zu sehen, ist typisch für
diese Realitätsverweigerer. Statt dessen wird einzig mit ge –
planten Flyern gegen die Kriminalität vorgegangen. Die grüne
Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann behauptet ´´ Die
Anwohner wollen nicht, dass die Menschen einfach vertrieben
werden „. Lieber meiden die Anwohner in Zukunft den Görlitzer
Park. Was kommt bei den Grünen als Nächstes ? Beauftragt man
etwa Volker Beck und andere Grüne damit, in Zukunft nur noch
ihre Drogen im Görlitzer Park zu kaufen ? Alleine seit 2016 hat
die Polizei 875 Strafanzeigen im Görlitzer Park aufgenommen
und alles was die extrem unfähigen Politiker von Linken, Grünen
und Piratenpartei zustande bringen, ist es mit Flyer gegen Drogen –
dealer vorzugehen ! Es ist auch ein sichtbares Zeichen dafür, wie
es tatsächlich um die innere Sicherheit in der Hauptstadt bestellt.
Drogendealer einfach als Teil der Community anzusehen, das ist
fast schon Beihilfeleisten beim Drogenhandel !

Angela Merkels großes Sommertheater

I. Die Ikonisierung vor dem Abgang

In der ´´ Frankfurter Allgemeinen „ ist man dabei sich auf
die heutige Rede der Bundeskanzlerin einzustimmen. Mit
anderen Worten : Die Mitschreiberlinge sind dabei, sich –
wie immer – Merkels Auftritt schön zureden. Wie sonst
soll man sonst Sätze wie diesen auffassen : ´´ Der Termin
wird mit Spannung erwartet – denn in den vergangenen
Jahren fielen mitunter Sätze für die Ewigkeit „. Dabei weiß
doch inzwischen selbst der allereinfältigste Gutmensch,
dass Merkels Verheißungen für gewöhnlich nicht einmal
mehr das Jahr überdauern. Also nichts da mit ewig ! Es
sei denn, man rechnet es Merkel an, Deutschland auf
ewig ruiniert zu haben.
Dementsprechend legt man bei N24 weitaus weniger
Pathos in Merkels vergangene Reden : ´´ Einige ihrer
früheren Sätze an dieser Stelle waren aufsehenerregend „
heißt es dort.
Bei der ARD Tagesschau spricht man vom ´´ legendären
Satz ´´ Wir schaffen das „.
Sichtlich muß man nun schon den ´´ Erfolg „ Merkels an
leeren Worthülsen festmachen. Also ein sehr deutliches
Anzeichen für das Scheitern der Regierung Merkel und
dass von ihrer Pressekonferenz heute nichts zu erwarten
ist !

II. Außer falscher Betroffenheit nichts zu bieten

Wie erwartet, hatte Angela Merkel in ihrer sehr groß
aufgeblasenen Pressekonferenz ihrem Volk nichts zu
bieten und schon gar nicht Sicherheit ! So waren es die
üblichen leeren Sprachhülsen, wie die von der ´´ offenen
Gesellschaft „ oder ´´ wir schaffen das „.
Wie immer ließ Merkel offen, was sie wirklich schaffen
will. Die Deutsche Gesellschaft spalten ? Fast geschafft !
Für weitere Unsicherheit sorgen ! Programm läuft auf
Hochtouren ! Die eigene Unfähigkeit täglich unter Be –
weis stellen ? Man arbeitet täglich daran !
Während die vollkommen unfähige Merkel-Regierung
kaum einen Islamisten, Antänzer oder Frauenbelästiger
zurück in seine Heimat verfrachtet, schwafelt man von
offenen Grenzen als könne man es kaum erwarten,
dass man für einen Abgeschobenen zehn neue Flücht –
linge zu bekommen.
Der Grundtenor Merkels : Der Asylantenlobby bis zum
Anschlag in den Arsch kriechen. ´´ Arsch offen = Offene
Gesellschaft „ scheint das Motto zu lauten.
Was nützt es denn, wenn man in ´´ großangelegten Polizei –
aktionen „ islamistische Moscheen und ´´ Kulturvereine „
durchsucht, wenn hinterher nicht ein einziger Islamist ab –
geschoben wird und alle weiter in Deutschland herum
lungern ?
Wer hat denn nach den Silvestervorfällen in Köln, mit den
lächerlichen Bewährungsstrafen, erst das Frauenbelästigen
zum Volkssport werden lassen ? Wer hat denn bislang das
Abschieben von Antänzern verhindert und damit der Krimi –
nalität Vorschub geleistet ? Natürlich gabs auch für diese
Kriminellen nur Bewährungsstrafen ? Immer noch wird mit
Teddybär werfen auf Kuschelkurs gegen Kriminelle vorge –
gangen und diese werden willkommen geheißen ! Davon
redete Merkel nicht ein Wort.
Auch vermag Merkel es nicht zu erklären, warum der jetzt
plötzlich durch Unauffindbarkeit glänzende Justizminister
Heiko Maas nicht im Geringsten im Stande ist gegen die
kriminellen und terroristischen Muslime, nicht ein einziges
Sondergesetz durchzubringen, so wie derselbe es gegen
Rechte am laufendem Band ?
Statt dessen erleben wir eine vollkommen bescheuerte
Opposition die selbst noch islamistische Anschläge den
deutschen Rechten in die Schuhe schieben will.
Dazu passt, dass nicht ein einziger durch Unfähigkeit und
Inkompetenz glänzenden Politiker aus seinem Amt entfernt
worden. Im Gegenteil dieselben Politiker dürfen dann auch
noch ihr eigenes Versagen aufklären ! Dasselbe nennt sich
bei Merkel ´´ alles menschenmögliche getan zu haben „ !
Immer wieder heißt es bezüglich Antänzer, Vergewaltiger
und islamistischer Attentäter ´´ dass sei nicht vorhersehbar „
gewesen. Um so seltsamer, dass AfD und PEGIDA genau
diese Entwicklung seit Jahren vorhergesagt ! Sichtlich ver –
fügt die Merkel-Regierung über nicht einen einzigen brauch –
baren Experten, der auch nur ansatzweise über Fachwissen
verfügt ! Natürlich wird auch von diesen Experten keiner
ausgetauscht, schließlich hat man ja überteuerte Berater –
verträge zur Genüge abgeschlossen.
Und weil die sogenannten Rechten diese Entwicklung genau
vorausgesagt, wurde mit allen Mitteln versucht dieselben
mundtot zu machen. Wäre die Merkel-Regierung nur halb
so entschlossen gegen Islamisten so vorgegangen, wie gegen
Rechte, hätte es wohl kaum einen Anschlag in Deutschland
gegeben !

III. Null Überzeugung auf eigener Pressekonferenz

Springen nach Merkels Pressekonferenz nun auch die
letzten Merkel-Verehrer ab ? Vor ihrem Auftritt gestern
bescheinigte die ´´ Frankfurter Allgemeine „ Merkel noch
Sätze für die Ewigkeit zu sprechen. Heute hört sich das
in demselben Blatt bei Christian Geyer doch schon ganz
anders an : ´´ Dass die Kanzlerin ihre Pressekonferenz
dazu nutzte, sich als Rechthaberin zu inszenieren, war
unsouverän, instinktlos und in der Sache falsch „.
Aber ganz ist dem denn doch nicht so, denn der Ver –
fasser dieser Zeilen Christian Geyer-Hindemith, heult
sodann herum, das Merkel ihre Willkommenskultur
aufgegeben und nun anderen Ländern all jene Flücht –
linge aufs Auge drückt, welche der Autor doch so gerne
in Deutschland gesehen.
Ich persönlich mag ja solche Autoren mit Doppelnamen,
die sich noch nicht einmal für einen Familiennamen zu
entscheiden vermögen, die nämlich wissen immer ganz
genau Bescheid.
So ist es für Geyer-Hindemith selbstverständlich, dass
die Deutsche immer mehr Flüchtlingen aufnehmen
sollen, gleichzeitig aber ´´ Der Terror ist zu bekämpfen,
ihm ist vorzubeugen, mit ihm muss zu leben gelernt
werden – aber er ist nicht zu schaffen „. Natürlich ist
das nicht zu schaffen, wenn man sich die Terroristen
selbst ins Haus holt ! Aber trotzig beharrt der Autor
auf seine ´´ Willkommenskultur „, wie ein bockiges
dreijähriges Kind in seiner tiefsten Trotzphase.
Der Autor begreift nicht angesichts Merkels Spruch
´´ Dort, wo etwas im Wege steht, muss es überwunden
werden, muss daran gearbeitet werden „, daß das was
Merkel noch im Wege steht, einzig das deutsche Volk
ist. Daher ist ihr ´´ Wir schaffen das „ auch als klare
Kampfansage an das eigene Volk gemeint. Und wenn
sie das nicht begreifen Herr Geyer-Hindemith, dann
versuchen sie doch einfach einmal zehn Politiker aus
eine der Regierungsparteien aufzuzählen, die in den
letzten 11 Merkel-Jahren, etwas für Deutschland oder
das deutsche Volk getan haben !
In der ´´ WELT „ ist man da schon ein wenig weiter,
denn dort hat man erkannt : ´´ Merkel hat keinen Plan –
Wir schaffen das? Ja, wie? „
Welcher Deutsche hat denn schon was davon, wenn die
Merkel mit ihm fühlt und mit ihm leidet ? Das tut übrigens
auch jeder Hund ! Wie wäre es daher damit eine Politik
zu machen, unter der niemand mehr zu leiden hat ? Das
aber schafft Merkel nicht !
Überhaupt konnte man sich des Eindrucks erwehren , – und
dies nicht nur bei der ´´ WELT „ – das Merkel keinerlei Plan
gehabt und eigentlich eher vor die Kameras gezwungen
worden, um den bösen Rechten nicht ganz das Feld zu
überlassen. Immerhin ist bis auf den letzten Punkt alles
eingetreten, wovor PEGIDA seit Jahren gewarnt. Während
es bei Merkel & Co bis heute nicht voraussehbar gewesen
sein will, hat auch die AfD schon seit 2013 genau davor
gewarnt ! ´´ Merkel würde wohl auch den Untergang der
„Titanic“ als „Bewährungsprobe“ bezeichnen „ heißt es
bei der ´´ WELT „ als erwarte man bereits Merkels Unter –
gang.
Während also die Mietschreiberlinge der Asylantenlobby
immer noch in ihren Blättern der Aufgabe von Merkels
Willkommenskultur hinterher heulen, gehen die ersten
zur offenen Kritik von Merkel über. Sichtlich ist niemand
mehr zufrieden mit Merkels Politik.
Nach dieser Merkel-PK beginnen also die Ratten bereits
das sinkende Schiff zu verlassen. Und wenn schon nicht
einmal mehr die Medienhuren und Zeilenstricher hinter
der Bundeskanzlerin stehen, sieht es düster für Merkel
aus.
Nicht nur der Terror im eigenen Land hat Merkel schwer
angeschlagen, sondern besonders auch der Umstand, das
nun wo Erdogan jedem sein wahres Gesicht zeigt, immer
mehr Menschen begreifen, was für Geschäftspartner die
Bundeskanzlerin sich da nicht nur erwählt, sondern dies,
wie zum blanken Hohn, ´´ im Namen des deutschen Vol –
kes „ getan haben will. Selbst die großen europäischen
´´ Verbündeten „ Deutschlands sahen in Merkel und ihrer
Regierungsfiguren nur Einfaltspinsel, denen sie gar jeden
Schund überteuert zu verkaufen mochten. Witzfiguren
wie Schäuble, Gabriel, Maas, de Maiziere und andere
haben Deutschland in aller Welt der Lächerlichkeit preis –
gegeben und jede US-Zeitung hat mittlerweile mindes –
tens ein, zwei Artikel über die stuipd German gebracht.
Das verdrängte sogar die ´´ german Angst „ aus den
Sommerloch-Charts. Der alles wäre vielleicht noch zu
verschmerzen, wenn Merkel und ihre Ansammlung von
politischer Inkompetenz endlich zurücktreten würden.
Statt dessen ruinieren sie Deutschland und dessen An –
sehen mit jedem weiteren ihrer Auftritte immer mehr.
Und Merkel hat mit ihrer Pressekonferenz alles nur
noch schlimmer gemacht als wolle sie ihrer völligen
Handlungsunfähigkeit damit Nachdruck verleihen !

Fazit der Anschläge : Merkel & Co müssen weg !

In München wurde ein Afghane, obwohl der von
dem Anschlagsplänen des Iraner wusste, wieder
auf freien Fuss gesetzt. Die Beihelfer-Politiker
wollen nämlich unbedingt die Einzeltätertheorie
aufrecht erhalten. Ein Neonazi der so viel von
dem Anschlag seines Kumpels gewusst, wäre
längst in Haft und dem Staatsanwalt vorgeführt
worden. Aber für Täter mit Migrationshintergrund
gelten augenscheinlich andere Gesetze ! Man be –
denke dass Täter mit Migrationshintergrund inner –
halb von nicht einmal einer Woche mehr Menschen
ermordet als dem NSU in zehn Jahren angelastet
wurden. Trotzdem sehen Politiker keinerlei Hand –
lungsbedarf ! Kein Heiko Maas der Sondergesetze
gegen kriminelle Migranten fordert und ein Innen –
minister der quasi Null für die Sicherheit des Volkes
tut !
Statt dessen dümmlichste Entschuldigungen, dass
man solche Anschläge nicht habe voraussehen kön –
nen. Seltsam, nämlich PEGIDA sagte schon lange
dass voraus, was nun nach und nach eintritt ! Sicht –
lich sollte man lieber den Rechten die innere Sicher –
heit im Lande überlassen als dieser Ansammlung
von Unfähigkeit im Bundestag ! Warum wusste man
bei AfD und PEGIDA schon lange dass, was die Exper –
ten der Bundesregierung bis zum heutigen Tage nicht
voraussehen können ? Augenscheinlich ist die an purer
Unfähigkeit und Willenlosigkeit kaum noch zu überbie –
tende Merkel-Regierung am Ende. Wann will man denn
im Bundestag endlich aktiv werden ? Erst wenn die Be –
völkerung zum Selbstschutz greift und auf Straßen und
Plätzen sowie Schwimmbädern selbst für Ordnung sorgt ?
In der vollkommen versüfften ARD-Berichterstattung warnt
man vor Panikmache, hat aber noch nicht einmal der Mut
den Iraner Ali bei seinem wahrem Vornamen zu nennen.
Statt dessen verfällt man der üblichen tendenziösen Be –
richterstattung ganz im Sinne der Asylantenlobby. ´´ Man
müsse zukünftig wohl mit der Gefahr leben „ heißt es da
zynisch aus der Ersten Reihe. Gewiß, aber nur solange wie
wir von Merkel & Co regiert werden ! Einmal mehr also
wird es in diesen Tagen deutlich : Merkel & Konsorten
müssen weg !