Chemnitz : Politiker zu feige, sich vor Ort selbst ein Bild zu machen ?

Angela Merkel, Kanzlerin der Flüchtlinge, ist
in Sorge. ,, Wir haben Videoaufnahmen da –
rüber, dass es Hetzjagden gab, dass es Zu –
sammenrottungen gab, dass es Hass auf der
Straße gab, und das hat mit dem Rechtsstaat
nichts zu tun „ sagte sie. Wer ´´wir „ ist ließ
sie bewusst offen, ebenso ob das Niedermes –
sern von deutschen Bürgern zum Rechtsstaat
gehört.
Aus einem einzigem im Netz kursierenden Vi –
deo, sowie den tendenziösen Berichten der
Ersten Reihe, haben sich all die Politiker in –
formiert. Auch bezeichnend : Kein einziger
der Politiker, der da nun das Maul aufreißt,
begibt sich nach Chemnitz vor Ort, um sich
seelbst ein Bild zu machen. Sichtlich ist die
Angst vor dem eigenen Volk zu groß.
Der Tote, ein Kubaner mit deutschem Pass,
der sich selbst dem linken Spektrum zuord –
nete, wird nun von ebenso feige den ande –
ren Linken im Stich gelassen. Kein Erinnern,
kein Protest, nur die nackte Angst, dass die
Rechten seinen Tod ausnützen können. Die
Linken selbst können seinen Tod nicht aus –
nutzen, da er von ihrer eigenen Klientel er –
mordet! Man ist aus reiner Propaganda ge –
zwungen gegen den toten linken Kubaner
auf die Straße zu gehen. Die Linke geht so –
mit im wahrsten Sinne des Wortes über
Leichen!
So wie die Politiker, die in einer Ideologie
verfangen, die es nicht zulässt, eines To –
ten mit Migrationshindergrund zu geden –
ken, weil sein Mörder ein Flüchtling ist!
Eben nur ein weiterer Toter geopfert auf
dem Altar der Einwanderungspolitik!
Es wird viel von Hetze geredet, aber nie –
mand kritisiert eine Sawsan Chebli, die
offen zu Gewalt aufruft :„ Rechte werden
immer stärker, immer lauter, aggressiver,
immer selbstbewusster, sie werden mehr.
Wir sind mehr (noch), aber zu still, zu be –
quem, zu gespalten, zu unorganisiert, zu
zaghaft (sic!). Wir sind zu wenig radikal „.
Das sagt viel über diese Politiker aus!
Man stelle sich einmal vor ein AfD-Poli –
tiker hätte dazu aufgerufen in Chemnitz
viel radikaler vorzugehen, was hätte das
für einen Aufschrei gegeben! Aber das ist
eben die verlogen heuchlerische Doppel –
moral, die im Bundestag vorherrscht!
Heiko Maas hat vor lauter Schreck ganz
vergessen, daß er nun den Außenminister
spielt, sah er sich doch von Erinnerun –
gen geplagt, wie er am 1. Mai in Zwickau
davon gerannt. Nun will der Wadenbeisser
sich aus der Ferne an denen in Chemnitz
rächen.

Wo Tote und Verletzte billigend in Kauf genommen werden

Im Chemnitz gab die Bunte Regierung ein sehr
fatales Signal : Tote und Verletzte auf der einen
Seite sind ihr scheißegal, solange nur niemand
den Flüchtlingen etwas tut! Nachdem von den
Politikern einseitig nur die Rechten verurteilt
worden, man über die Mörder kein Wort ver –
lor, muß man sich nicht wundern, wenn das
die Menschen auf die Straße treibt. Das Ver –
trauen in den Rechtsstaat ging schon unter
Heiko Maas vollends verloren!
Daneben nahm man in Chemnitz weitere Ver –
letzte und Ausschreitungen billigend in Kauf,
indem zu der geplanten ´´ rechten „ Demons –
tration, willkürlich die Linksextremisten zur
Störaktionen aufmarschieren ließ. Hier nun
der Polizei die Schuld in die Schuhe zu schie –
ben, ist mehr als ehrenrührig. Bei solchen
Demonstrationen in Sachsen ging zu über
80 Prozent die Gewalt zuerst immer von
Linksextremisten aus! Deren Treiben wird
von der Obrigkeit, allen voran SPD, Grüne
und Linkspartei immer wieder gedeckt und
zum Teil besteht sogar eine enge Zusammen –
arbeit. Immer wieder werden von den ´´ De –
mokraten „ die Linksextremisten eingesetzt,
um in bester SA-Schlägermanier dem polit –
ischen Gegner den Platz streitig zu machen.
Jene die den linksextremistischen Gruppier –
ungen den Aufmarsch erlaubt, nahmen auch
verletzte Polizeibeamte billigend in Kauf.
Sichtlich heiligt der Zweck die Mittel !
Außerdem wird die Systempresse ohnehin
einzig die Rechten als Schuldige an der Aus –
#einandersetzung hinstellen. Man läßt be –
wusst Linksextremisten den Konflikt suchen,
dessen Ausgang man dann den Rechten in
die Schuhe schiebt. Diese Masche kennt
man in Sachsen nicht erst seit dem ´´ ers –
ten Toten von PEGIDA „, sondern schon
viel länger seit Sebnitz her!

Und schon wieder, und wieder und wieder : MNMM-Angriffe in Deutschland

Heute MNMM- Angriff in Wiesbaden : Die Bilanz ein
Toter und zwei Verletzte als zwei MNMM-Gruppen an –
einander gerieten.
Erst am 8. Juni wird in Nästätten ein 28-jähriger Afghane
von seinem 38-jährigen Bruder gemessert und erleidet
dabei Schnittverletzungen am Kopf.
Während man in deutschen Medien nun schon täglich
solche Meldungen lesen kann, verhalten sich all die Po –
litiker im Bundestag, wie mam es von ihnen gewohnt,
nämlich vollkommen untätig !
Wozu wählen wir eigentlich so etwas, wenn die dann
nur abkassieren und nichts tun ?
Ist es in diesem Staat wirklich schon so weit, dass man,
gefangen in seinen eigenen Ideologien, nur noch gegen
Rechts kann und die wahre Gefahr nicht zu erkennen
vermag ? Da gibt es also täglich Tote und Verletzte
auf deutschen Straßen, durch eine eindeutig klar zu
definierende Tätergruppe und der Justizmister in
seiner unsäglichen Parteilichkeit unternimmt gar
nichts ; ja ist noch nicht einmal ansatzweise dazu
befähigt, dass Problem überhaupt als solches wahr –
zunehmen.
Dazu kommt, dass ein Großteil seiner Richter voll –
kommen unfähig dazu sind Recht zu sprechen und
damit stellenweise das Verbrechen schon fast lega –
lisieren, denn an statt das wie in einem echten Rechts –
staat vor dem Gesetz alle gleich zu sein haben, wird
an den Maaschen Gerichten täglich Unterschiede in
der Urteilsverkündung der ethnischen Herkunft der
Täter wegen gemacht. In aller größter Parteilichkeit
wird hier nur das Gesetz gegen Rechte noch wirklich
durchgesetzt.
Im Innenministerium spielt derweil der Minister
weiter mit seinen elektronischen Fussfesseln her –
um, deren einziger Nutzen der zu sein scheint, das
sie die Gehirnwellen deren blocken, die deren Tra –
gen veranlassen. Sicherlich wird uns der Innen –
minister, so wie er es bislang immer tat, über das
wahre Ausmaß der Messerangriffe, Messersteche –
reien und Attacken, einfach wieder belügen.
Eigentlich braucht, wer solch eine Regierung hat,
keine Feinde, aber in der Regierung sitzen diesel –
ben Leute, welche all die MNMM ins Land geholt
und fleißig weiter Nachschub von denen ordern !
Das ständige Beihilfeleisten der Bundestagsabge –
ordneten ist ebenso wie ihre grenzenlose Unfähig –
keit, einfach nur noch unertäglich.
Wie sonst kann man vollkommen untätig im Bun –
destag herumlungern, während nun schon täglich
Menschen auf den Straßen abgestochen werden ?

Mehr zu diesem Thema hier :
https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/06/09/messerrepublik-deutschland/

https://humpenmet.wordpress.com/2017/06/08/warum-man-sich-als-deutscher-von-einer-schmeissfliege-auf-einem-pferdeapfel-bedeutend-besser-politisch-vertreten-fuehlt-als-von-einem-abgeordnete-aus-dem-bundestag/

https://deprivers.wordpress.com/2017/06/07/und-schon-wieder-ein-mnmm-angriff-in-deutschland-nachtrag/

https://deprivers.wordpress.com/2017/06/06/und-schon-wieder-ein-mnmm-angriff/

https://deprivers.wordpress.com/2017/06/01/weiterer-toter-durch-mnmm/

Weiterer Toter durch MNMM in Deutschland !

In Oldenburg töteten zwei MNMMs einen Mann,
alle Drei waren Syrer. Der wievielte MNMM-Tote
ist der Syrer in diesem Jahr überhaupt schon in
Deutschland ? Von den vielen Verletzten ganz zu
schweigen !
Nur eines ist sicher, dass die Zahl der MNMMs seit
2015 drastisch zugenommen und im Bundestag nie –
mand sitzt, der es sich wagt, das MNMM-Problem
überhaupt einmal offen anzusprechen. Weder im
Innenministerium und schon garnicht im Justiz –
ministerium ist man bereit, sich dem Problem mit
den MNMMs zu widmen. Man tut dass, was man
immer im Zusammenhang mit kriminellen Migran –
ten macht : man schweigt die Vorfälle einfach tot !
Hätte es nur ein Bruchteil an Toten und Verletzten,
wie sie die MNMMs jedes Jahr verursachen, durch
Rechte in Deutschland gegeben, hätte die Politik
längst gehandelt und Sondermaßnahmen ergriffen.
Aber den MNMMs gegenüber agiert die Bundes –
regierung mit der von ihr gewohnten vollkommenen
Unfähigkeit ! Augenscheinlich wäre es diesen Poli –
tikern am liebsten, wenn man das MNMM-Problem
einfach totschwiege, schon weil im Bundestag die
eigentlichen Verursacher der MNMM-Angriffe
sitzen !
Dabei vergeht in Deutschland kaum eine Woche,
in der nicht über einen weiteren MNMM-Vorfall
in den Medien berichtet wird.

Hier noch ein kleiner Auszug von Messerattacken 2017 :
1. Juni 2017 : Freiburg. Mann bei Messerattacke
schwer verletzt.
31. Mai 2017 : Freiburg. Autofahrer an Ampel von
Messerstecher attakiert und schwer verletzt.
31. Mai 2017 : Zwei Syrer stechen in Oldenburg
einen Syrer ab.
30. Mai 2017 : Radevormwald. Messerstecherei
unter Asylbewerbern, 38-jähriger Asylant erlitt
Schnittverletzungen.
28. Mai 2017 : Bochum. 19-Jährige verletzt 12 –
und 13-jährigen Jungen mit Messer.
23. Mai 2017 : Siebenjähriges Mädchen in Karls –
ruhe stirbt nach Messerattacke.
21. Mai 2017 : Schongau. 18-Jähriger will auf Mann
einstechen und verletzt anderen Mann, der dazwischen
ging.
20. Mai 2017 : Kassel. Mann bei Messerattacke am
Stern schwer verletzt.
20. Mai 2017 : Cottbus. Eine Gruppe Syrer überfällt
Teilnehmer einer Junggesellenabschiedsparty, bei
der es zu Messerstechereien mit 5 Verletzten kam.
15. Mai 2017 : Hagen-Haspe. 53-jähriger Mann auf
offener Straße von 59-Jährigen nach Streit erstochen
worden.
12. Mai 2017 : Pfortzheim. Mann tötet Ehefrau mit
mehreen Messerstichen.
1. Mai 2017 : Hanau. Trio überfallen 42-Jährigen
und stechen ihn nieder.
7. April 2017 : Messerattacke im ICE bei Aschaffen –
burg, ein Mann verletzt.
13. Mai 2017 : Berlin-Friedrichshagen. Erneut Messer –
stecherei auf Warschauer Brücke, ein Mann wurde durch
Messerstiche im Rücken schwer verletzt.
3. Mai 2017 : Münster-Roxel. Ehemann sticht 38-jährige
Ehefrau nieder und verletzt die Frau am Hals.
31. März 2017 : Moritzburg : 25-Jähriger sticht im Drogen –
rausch wahllos auf Jugendliche ein, die im Nachbarhaus
Geburtstag feiern. Ein Sechzehnjähriger erleidet schwere
Schnittverletzungen.
18. April 2017 : Leipzig. 23-Jähriger von zwei Männern
niedergestochen.
30. März 2017 : Prien. Afghane ermordet afghanische
Christin mit Messerstichen.
18. März 2017 : Dessau. Syrische Asylbewerber stechen
auf zwei Männer ein, die ihre Partnerinnen zu schützen
suchten. Neben Messern setzte einer der Syrer noch
Pfefferspray ein.
17. März 2017 : Castrop.-Rauxel. Mann sticht nach
Streit anderen Mann nieder und verletzt ihn schwer.
29. Januar 2017 : Essen. Vier Jugendliche überfallen
60-Jährigen und bringen ihn lebensgefährliche Stich –
verletzungen bei.
15. Januar 2017 : Hamburg-Bramssfeld. 20-Jähriger
hinterrücks von Unbekannten mit Messer angegriffen
und verletzt.