Das Vorzeichen einer bitteren Zukunft für Deutschland : Ferda Ataman sitzt direkt neben Angela Merkel!

In dem von ihr gewohnten Altersstarrsinn hält die
Bundeskanzlerin an ihrer europäischen Lösung für
das Migrations-/Flüchtlings-Problem fest. Wobei
das ´´Europa„ der Angela Merkel nur noch aus
Emmanuel Marcon, Griechenland und Spanien
besteht. Alle anderen EU-Mitglieder haben das
sinkende Schiff längst verlassen.
Bestärkt in ihrem Wahn wurde die Merkel auf
dem Integrationsgipfel vom Händeschütteln mit
ein paar wenigen Migranten, sowie der gestörten
taz-Schmierfinkin Ferda Ataman, und vielleicht
noch einer Handvoll Ja-Sager der eigenen Partei,
die es sich längst abgewöhnt, noch eine eigene
Meinung zu haben.
Daneben erkennt man, das nun die vorgebliche
Opposition, von Linkspartei bis Grüne, fast ge –
schlossen hinter Merkel steht. Da haben wohl,
die ehemaligen und neuen Genossen zueinan –
der gefunden. Zu diesem Bild passt auch, daß
Antifa gegen Anti-Merkel-Demos im Einsatz
ist ! Sichtlich muss man sich auf Regierungs –
ebene mit linksextremistischen Schlägern zu –
sammen tun, denn mehr als dieses aller letzte
Aufgebot hat die Bunte Republik nicht mehr!
Das Merkel nun schon die Unterstützung der
linken taz-Schmierlappen benötigt, zeigt deut –
lich an, wie tief sie gesunken. Was kommt da
wohl als nächstes, Deniz Yücel als Vorzeige –
migrant ?
Immerhin hat Merkel ohnehin schon das Pro –
blem, daß ihr die Vorzeigemigranten ausgehen.
Sich krampfhaft mit den Nachwuchs von Fuß –
ballvereinen ablichten zu lassen, wirkte da wie
Verzweifelung pur. Ein Özil und Güdogan haben
auch diese letzte Illusion gründlich zunichte ge –
macht !
Während Merkels letzte Agitprop-Abteilungen
verzweifelt in den Medien, wie Presse, Funk und
TV die Illusion der gelungenen Integration auf –
recht zuerhalten suchen, machen die Auftritte
der MNMMs, Merkels namenlose Messermän –
ner, mit jeder weiteren Toten, den Bürgern die
traurige Realität deutlich.
Der Auftritt der Merkelianer, mit dem sie im
Bundestag das Gedenken an die ermordete
Susanna zu verhindern suchten, gleicht eher
der Vertuschung, wie man es von einstigen
kommunistischen Regimen her kannte !
Längst kann der dahinschmelzende Merkel –
Untertanenriege nicht mehr einfach so zur
Geschäftsordnung übergehen !
Das die überwiegende Mehrheit der Bevölker –
ung inzwischen Merkels Migrations – und Flücht –
lingspolitik ablehnt, aber man im Bundestag
trotzdem pernament weiter gegen den Mehr –
heitswillen handelt, zeigt mehr als deutlich
auf, das die Politik der Eliten alles andere als
demokratisch ist. Das, was sich im Bundestag
so verzweifelt an die Macht klammert hat mehr
mit kommunistischen Regimen wie Nordkorea,
China oder Kuba gemein als mit einer freien
unabhängigen demokratischem Staat !
Wo immer man im Bundestag vollkommen un –
fähig ist, auch nur im Geringsten den Mehrheits –
willen des deutschen Volkes durchzusetzen, da
wird ´´ Europa„ als faule Ausrede mißbraucht !
Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, wie
lange, die jegliche Neuwahlen scheuende Merkel –
Regierung ihren Selbstzerstörungskurs aufrecht
erhalten kann. Schon laufen ihr die eigenen CDU –
Mitglieder davon.
Es scheint fast so als wolle Merkel die Stärkung
ihres Regimes dadurch erreichen, das sie die CSU
ausschaltet. Was immer Seehofer & Co bei den
Wählern noch erreicht, das macht Merkel mit
einer Bemerkung zunichte ! Da wählt der Bürger
dann doch lieber mit der AfD gleich das Original
als eine CSU-Blockflöte, bei der niemand weiß,
ob mit Merkel noch das morgen wahr ist, was
Seehofer & Co heute den Wählern versprechen !
Ist die CSU und damit zugleich die Konservativen
der CDU, erst einmal liquidiert, kann Merkel in
aller Ruhe den Linksschweng vollziehen. In dieser
Richtung scheint es wahrlich wie ein böses Omen,
das eine Ferda Ataman schon direkt neben ihr
sitzt !
Horst Seehofer ist Merkel in die Falle getappt.
Gibt er nun noch nach, wählt kaum noch einer
die CSU! Bleibt er jetzt einmal hart und kriecht
den Linken nicht zu Kreuze, so wie er es sonst
im letzten Moment immer wieder getan, dann
bleibt nur der offene Bruch, und auch damit
wird Merkel die letzten Kritiker in ihren Reihen
mit einem Schlag los ! Alles was Merkel zum Er –
halt ihrer Macht und ihres Regimes tun muß, ist
es, sich bis nach den Wahlen in Bayern im Amt
zu halten, d. h. jeden BAMF-Untersuchungsaus –
schuss verhindern. Nach de n Wahlen kann sie
dann alles Seehofer und seiner CSU anlasten,
denn die werden so oder so verlieren, vor allem
mit Merkel an ihrer Seite!
Ist so die CSU ausgeschaltet, kann Merkel wieder
in vollen Zügen der Masseneinwanderung nach
Deutschland frönen und dies dem Gutmenschen
als ´´ gesamteuropäische Lösung „ verkaufen!

Advertisements

Warum ich mich von einer Schmeißfliege auf einem Pferdeapfel bedeutend besser politisch vertreten fühle als von einem Abgeordneten aus dem Bundestag – 3.Teil

Der Aufschrei der Abgeordneten im Bundestag
darüber als Donald Trump die Devise seiner
Politik ´´ Amerika zuerst „ verkündete, zeigt,
daß die meisten Abgeordneten im Bundestag
es noch nicht einmal begreifen, warum man
sie überhaupt gewählt !
Normalerweise müsste es selbstverständlich
für einen Abgeordneten sein, daß er dafür
gewählt, den Wähler, sprich also das eigene
Volk zu vertreten. Schon dadurch ergibt es
sich von selbst, daß somit das eigene Volk
bzw. Land an erster Stelle stehen müsste.
Nicht so in Deutschland, denn hier glauben
die Abgeordneten es tatsächlich, daß man
sie vom deutschen Volk nur dafür gewählt
worden, nun Europa, – oder besser gesagt,
daß, was die Eurokraten unter Europa ver –
stehen -, zu vertreten.
Die Unkenntnis dessen, das Demokratie im
eigentlichen Sinne bedeutet als demokrat –
isch gewählter Volksvertreter den Mehrheits –
willen des Volkes in der Politik Ausdruck zu
verleihen, führt dazu, das die deutsche Eli –
ten praktisch eine Politik ohne ihr Volk, und
zumeist sogar gegen ihr eigenes Land gerich –
tet, betreiben. So vertreten sie halt die polit –
ischen Interessen Marcons oder der Eurokra –
ten in Brüssel, handeln im Bundestag aus –
schließlichlich für die EU und Migranten, und
vertreten die Politik der USA, sowie Israels.
Man wird in diesem Sinne kaum einmal eine
wirklich demokratisch getroffene Entscheid –
ung im Bundestag vorfinden ! Ganz dement –
sprechend, setzen sich diese Abgeordneten
für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen ein,
obwohl sich gut 80 % der Bevölkerung dage –
gen ausgesprochen hat.
Die Politiker der deutschen Blumenkübel –
Demokratie sind schlichtweg vollkommen
ungeeignet eine auch nur ansatzweise wirk –
lich demokratische Entscheidung zu treffen !
Tatsächlich besteht ihre ´´Mehrheit„ aus der
Minderheit ihres Parlaments. Nur so ist es
zu erklären, daß sich diese Abgeordneten
seit dem Jahre 2000 weigern, dem deutschen
Volk zu dienen. Statt dessen sprechen sie von
einer imaginären Bevölkerung, wobei noch er –
schwerend hinzu kommt, daß sie von eben
dieser Bevölkerung nicht gewählt worden !
Man kann es an den Debatten im Bundestag
und den von den Abgeordneten gefassten
Beschlüssen gut einsehen, daß dort fast nur
noch der Migranten bzw. der Flüchtlinge ge –
dacht, und der Deutsche selbst gar nicht
mehr bei ihnen vorkommt.
Dem faulen Politiker gilt Europ stets nur als
Vorwand, für das eigene Land nichts tun zu
müssen ! Allerdings tun diese Politiker eben –
so wenig für Europa, zumindest nichts für
die anderen europäischen Völker!
Falls der Deutsche überhaupt einmal noch
Erwähnung findet, dann zumeist in einem
vollkommen negativen Kontext, wie etwas
das überwunden gehört. Von daher ist man
im Bundestag bestrebt den Deutschen ihre
Kultur und Nationalität abzuerkennen und
ihnen ihre Heimat zu nehmen. Sie werden
nur noch als die schon länger hier Lebenden
quasi geduldet !
Das man sich angesichts solch einer Politik
von derlei Politikern kaum vertreten fühlt,
darf daher niemanden verwundern.

Aus der Rubrik heuchelnde Geistliche

Im ´´FOCUS„ präsentiert man uns aus der Reihe
heuchlerischer Pfaffen ein ganz besonderes Pracht –
exemplar : Daniel Drescher ist Pastoralreferent in
Münster. Selbstredend ist derselbe so ein strammer
Grünen-Wähler und schätzt das politische System.
Drescher hält den Einzug der AfD in den Bundes –
tag für eine Schande.
Im Interview gibt uns Drescher tiefe Einblicke in
die Denkwelt von Pfaffen der Sorten Lothar König,
und wir lernen, wie viele es doch von denen mittler –
weile in den Kirchen gibt !
Und wie es bei der Klientel von Pfaffen, welche die
10. Gebote mit dem Klassenkampf vertauscht und
Nächstenliebe nur nach politischer Gesinnung aus –
leben, nennt Drescher auch gleich die üblichen
Komplizen : ´´ Und ich wünsche mir, dass die Volks –
parteien, aber auch Gewerkschaften, Kirchen, Bür –
gerrechts- und Menschenrechtsbewegungen in der
neuen Legislaturperiode offensiv, sehr klar und
mit Power für die Demokratie eintreten, um bei
der nächsten Bundestagswahl die AfD möglichst
wieder unter die Fünf-Prozent-Hürde zu drücken „.
Das ist wieder einmal Heuchelei pur, denn genau
die oben genannten Kräfte, – plus Antifa -, tun seit
2013 doch nichts anderes als die AfD zu behindern,
in ihrer Meinungs – und Versammlungsfreiheit ein –
zuschränken, und dieses bis hin zum offenen Ge –
setzbruch, indem man mit Gegendemos und Sitz –
blockaden, AfD-Veranstaltungen zu verhindern
sucht. Das geht bis hin zu offenen Angriffen auf
Wahlstände und Politiker !
Sich da als Christ zu wünschen, das man noch
offensiver und mit Power, – also mit offener Ge –
walt -, gegen die AfD vorgehen möge, und dazu
noch so zu tun als sei dies bislang noch nicht ge –
schehen, ist an Heuchelei und Scheinheiligkeit
wohl kaum zu überbieten.
Selbredend hält unser christlicher Heuchler den
politischen Heuchlern die Stange : ´´Wenn ich
mir die Debatten im Bundestag, etwa in der ver –
gangenen Woche mit den Statements von Cem
Özdemir und Wolfgang Kubicki, anschaue, habe
ich die Hoffnung, dass viele Politiker aufgewacht
sind und die Verteidigung von demokratischen
Rechten und Pflichten und die Abgrenzung von
der Ausgrenzung durch die AfD jetzt besser im
Visier haben. Das sollte unbedingt so bleiben „.
Genau ! Wolfgang Kubicki der in seiner Rede
die im Bundestag vorherrschende heuchlerisch
verlogene Doppelmoral bestens zur Schau ge –
stellt als er Yücels Äußerung dem Politiker
Thilo Sarazin den Tod zu wünschen, damit ab –
tat, das jeder mal einen schlechten Tag habe,
aber Gaulands Äußerung nach der Entsorgung
einer Integrationsbeauftragten dagegen als ein
Verbrechen dargestellt, trifft natürlich genau
den Geschmack unseres heuchlerischen Pfaf –
fen ! Selbstverständlich findet der auch die
heuchlerisch-verlogene Rede eines Özdemir
gut. Der hatte offen geheuchelt und gelogen,
das man sich für jeden inhaftierten Juornalis –
ten ebenso eingesetzt hätte, wie für den Deniz
Yücel. Blöder Weise hatte aber weder Cem
Özdemir noch einer seiner Beifallspender im
Bundestag auch nur ansatzweise für den 2016
in Syrien inhaftierten Journalisten Billy Six
eingesetzt, eben weil Six unter anderem auch
für die ´´ Junge Freiheit „ geschrieben !
Solch Heuchelei, Doppelmoral und glatte Lüge
im Bundestag, belebt nach Meinung unseres
heuchlerischen Pfaffen ´´ die politische Kul –
tur „ !
In diesem Sinne findet der selbstredend die
SPD gut, die sich mit dem Bruch ihres Ver –
sprechen, keine neue Koalition mit der CDU
einzugehen, in die Regierung gelogen, voll
Klasse : ´´ an diesem Punkt war die Wende
der SPD für mich nachvollziehbar und alter –
nativlos „. Das Belügen der Wähler ist also
für den Pfaffen alternativlos ? Die 10 Ge –
bote sind es für den sichtlich nicht !

 

Der typische Wähler einer CDU, die mit Grünen paktiert ?

In der deutschen Blumenkübel-Demokratie stellt
sich niemand nach der Wahl die Frage : Wie viele
CDU-Wähler eigentlich die CDU gewählt, damit
eben nicht die Grünen an die Macht kommen oder
umgekehrt : Wie viele grüne Wähler nichts mit der
CDU am Hut haben. Der Wahlabend war noch nicht
einmal zu Ende als beide Parteien, nachdem die SPD
verkündet, in Zukunft keiner Koalition angehören zu
wollen, schon unter die Laken krochen. Ein schönes
Zeichen dafür, was diese Politiker von der Meinung
ihrer Wähler halten. Wähler, also das Volk braucht
man schon am Wahlabend nicht mehr !
Da wächst zusammen, was zusammengehört : Die
CDU die keine Obergrenzen will und die Grünen,
die quasi jeden Flüchtling in Deutschland aufneh –
men wollen. Das eigene Volk wird dabei, wie in
der Blumenkübel-Demokratie üblich, in keinster
Weise gefragt. Es reicht da völlig aus, dass eine
Angela Merkel es behauptet den Auftrag von den
Wählern dazu erhalten zu haben.
Statt Erst – und Zweitstimme und solchem Müll,
der einzig dazu dient, dass diese Parteien über –
haupt noch genügend Stimmen bekommen, hätte
auf dem Wahlzettel der Wähler hinter seiner Par –
tei, ein Kreuz machen dürfen, mit welcher anderen
Partei er notfalls eine Koalition will. Das kann er
in der Scheindemokratie nicht entscheiden und ist
so gezwungen, dass seine Stimme Null bewirkt.
Aber selbst schuld, wenn man immer noch solche
Parteien wählt ! Scheinbar sind die Wähler ebenso
lernresistent wie die Parteien, die sie wählen und
so ist es letzten Endes ohnehin vollkommen egal,
was und wen man wählt!
Zu den Seltsamkeiten der Blumenkübel-Demokra –
tie gehört auch, dass es unendlich Experten dafür
gibt, die uns den typischen AfD-Wähler erklären
können, aber nicht einen, der uns den typischen
Wähler einer CDU, die mit Grünen koaliert, er –
klären könnte. Warum wohl ?

 

Warum Recep Tayyip Erdogan trotz allem Recht hat

Hätte man unter der deutschen Blumenkübel-Demokratie
eine Regierung, welche sich auch für ihr Volk einsetzt
und im Sinne, sowie vor allem zum Wohle des deutschen
Volkes handeln würde, hätte Deutschland 100 Probleme
weniger, aber wir haben eben nur Merkel & Co.
Recep Tayyip Erdogan hatte die Türken in Deutschland
aufgerufen, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen, weil
diese ´´ Türkenfeinde „ seien. Die sind aber ebenso jedes
Deutschen Feind ! Diese Parteien sind in dreistester Ver –
logenheit für die Überwindung und damit die Auslösch –
ung von Nationalstaaten. Das betrifft die türkische Na –
tion ebenso wie die Deutsche. Verlogen wird das Ganze,
wenn dieselben Parteien dann ausgerechnet für das Exis –
tensrecht und den Erhalt eines Nationalstaates einsetzen,
nämlich des Staates Israel ! Während also die deutsche,
die türkische ebenso wie jede andere Kultur in Europa
ausgelöscht werden sollen, muß die jüdische Kultur un –
bedingt erhalten bleiben. An dieser Stelle zeigt es sich
wohl deutlich, welch ausgemachte Heuchler uns eigent –
lich regieren !
Noch mit etwas anderem hat Erdogan Recht, nämlich
das bald kein Euroäer mehr in Frieden in Europa leben
kann. Neben den großen islamischen Terroranschlägen
sind es die vielen kleinen Messerattacken solch psychisch –
kranker Muslime. Und was tun die Parteien gegen 100
solcher Messerattacken : Sie holen 100.000 weitere von
den nach Europa und verkünden, dass so ein Islam zu
Deutschland gehöre !
Die eigentlichen Gefährder der inneren Sicherheit in
Deutschland sitzen somit allesamt mit Mandat im
Bundestag ! Und daher hat Erdogan recht, dass man
diese Parteien lieber nicht wählen sollte.

DIW-Studie über typische AfD-Wähler

Wieder einmal mehr kommt man uns mit so einer zurecht –
ferkelten Studie daher. Dieses Mal heißt das Ferkel Martin
Kroh und ist ´´ Experte „ des Deutschen Instituts für Wirt –
schaftsforschung ( DIW ) in Berlin. Derselbe kam zu folgen –
dem Ergebnis : ´´ Die Alternative für Deutschland (AfD) zieht
derzeit vor allem Männer, BürgerInnen in den neuen Bundes –
ländern, Personen mit geringer und mittlerer Bildung, Arbeiter
und Arbeitslose sowie junge Personen unter 30 Jahren an „.
Warum unser kleines Ferkel für die Auswertung von Angaben
von überwiegend Wählern deutscher Nationalität, die Daten
ausgerechnet mit Karolina Fetz vom Berliner Institut für Em –
pirische Integration und Migrationsforschung der Humbold –
Universität durchsuchte, erklärte sich nicht. Immerhin hat be –
stimmt kein AfD-Wähler freiwillig vor aus Deutschland aus –
zureisen. Also hat ´´ Experte „ Martin Kroh schon bei der
Auswahl seiner Mitarbeiterin eine klassische Fehlentscheid –
ung hingelegt, die noch dazu sichtlich auch die Parteilichkeit
seiner Arbeit belegt. Denn schließlich heißt es über Karolina
Fetz : ´´ Ihre Forschungsinteressen liegen an der Schnittstelle
von Sozialpsychologie und Migrationsforschung, insbesondere
im Bereich der Einstellungen, sozialen Kategorien, sozialen
Identität und Identitätsprozessen, Diskriminierung sowie
Intergruppenbeziehungen „ ! Das macht also Karolina Fetz
nun zur AfD-Expertin ! Übrigens kleiner Scherz am Rande :
In welche ihrer Forschungsgruppen fallen denn nun eigent –
lich die AfD-Wähler ? Bei Prof. Dr. Martin Kroh scheint der
zu dieser Studie geführte Arbeitsschwerpunkt, wohl dieser
gewesen zu sein : ´´ statistische Modellierung von Panelaus –
fällen „. Wir sehen also, das bei der DIW-Studie zwei echte
Experten am Werk waren. Mir persönlich ware da allerdings
eine Studie lieber, welche es mir einmal erklärt, wie denn
der typische Studienersteller so beschaffen ist, schließlich
darf man ja nicht annehmen, das Panelausfälle die Grund –
voraussetzung dafür sind, was allerdings so Einiges an den
´´ in Auftrag gegebenen „ Studien erklären würde.