CSU – Wer mit dem Teufel reitet

Die CSU wirkt farbloser, kraftloser und richtungs –
loser denn je, und wie alle Parteien, die ihren
Wählern nichts mehr zu bieten haben, sagt man
einzig der AfD den Kampf an.
Horst Seehofer hat in seinem Amt als Minister
kaum etwas vorzuweisen. Ein paar Abschieb –
ungen, die vortäuschen sollen, daß der Rechts –
staat funktioniert, dazu eine Hand voll Rück –
führungsverträge, welche sich, wie der mit
Italien, bei näherem Hinsehen als blanke Aus –
tauschprogramme entpuppen, bei denen man
für jeden abgeschobenen Asylbewerber einen
anderen erhält.
Markus Söder & Co haben noch weitaus weni –
ger als Seehofer vorzuweisen, und von daher
sind die nun am lautesten, wenn es um die
AfD geht. ´´ Wir brauchen Volksparteien,
keine völkischen Parteien „ forderte etwa
Söder jüngst. Was der damit wirklich meinte,
war wohl eher eine Volkspartei ohne Volk!
Da die CSU als blankes Merkel-Anhängsel be –
reits Gefahr läuft, selbst noch von der Links –
partei überholt zu werden, wildert man ver –
zweifelt in den AfD-Wahlprogramme und ver –
teufelt gleichzeitig diese Partei. Das macht
die CSU-Politiker nur noch unglaubwürdiger
als sie ohnehin schon sind.
Frei nach dem alten Motto : Streiten sich
zwei freut sich der Dritte, bejubelt daher
die linke Presse heuchlerisch den Kampf
der CSU gegen die AfD. Nur wird die CSU
damit nicht die AfD ´´ zerbröseln„, son –
dern sich nur selbst zersetzen, was bei
der abgehalfterten SPD und Linkspartei
auf zusätzliche Wählerstimmen hoffen
lässt.
Wer mit dem Teufel reitet, der muß da –
mit rechnen nach sich die Hölle zu ent –
fachen! Und Markus Söder wirkt schon
wie ein Juso, der im Öllager mit Feuer
spielt! Da kann am Wahltag in Bayern
zum reinsten Flächenbrand führen.

Advertisements

Die gezielte Kampagne des Ali Can 2.Teil : Stephan Weil springt auf

Ganz wie ich es in Teil 1 vorhergesehen, springt
das Widerlichste, was die deutsche Blumen –
kübeldemokratie an Politikern aufzubieten
hat, nun auf den fahrenden Zug der Ali Can-
Kampagne auf.
Vergeblich mag man in diesem Land von
einem ´´deutschen„ Politiker erwartet
haben, daß er sein Volk vor den Anschul –
digungen schützt. Aber dazu ist das, was
im Bundestag sitzt, und alles andere als
ein Volksvertreter ist, weder willens noch
fähig!
Es sind dieselben Gestalten, welche schon
sich zum Sprachrohr der Asylantenlobby
gemacht, wie etwa der unselige Armin
Laschet.
Ein ganz besonderer Widerling von dieser
Art, dürfte Stephan Weil sein, welcher den
Ministerpräsidenten von Niederrsachsen
mimt. Bis 2015 bestand sein einziger Bei –
trag zur Flüchtlingskrise darin, sich auf
seiner Homepage mit Südseeschönheiten
und mit Cocktailglas in der Hand ablichten
zu lassen, was den Betrachter eher unschön
an einige ausschweifende Feiern von Ge –
werksschaftsbonzen erinnert ! Wobei das
Bild ebenso wenig stimmte, wie der Inhalt
von Weils sonstigen politischen Reden!
Ausgerechnet so einer mimt nun den
Chefankläger. Pauschal unterstellt
Weil den Deutschen, das sie aus Neid
und Existenzängsten heraus, nun ohne
jeglichen Grund ´´ rassistisch „ handeln
würden. Sichtlich hat der Migrantions –
lobbyist die Ereignisse der Silvester in
Köln und anderen Großstädten ebenso
komplett verdrängt, wie die Übergriffe
in den Schwimmbädern oder das Trei –
ben arabischer Familienclans. Man mag
sich an dieser Stelle fragen, nach wie
vielen Toten solche Politiker wohl auf –
wachen aus ihrer Südseeparadiesidylle.
Wie bei Sozis üblich, sind bei Weil im –
mer die anderen schuld, so wie 2015
eben Merkel. Kein Wort darüber, daß
Sozialdemokraten diese Politik 2015
als Koalitionspartner ebenso mit ge –
tragen und mitzuverantworten haben,
wie sie noch jetzt mit in der Regierung
sind. Davon ab hatte Stephan Weil 2015
auch keinen Plan! Schlimmer noch : er
weiß auch 2018 nicht, was er da gerade
tut!
Angesichts solch Komplettversagens
solch Sätze von sich zu geben, wie die :
´´ Den Skeptikern sage ich: Ihr könnt diesem
Staat vertrauen und ihr könnt dieser SPD
vertrauen „, klingen da schon eher wie
blanker zynischer Hohn!
Weil will in Niedersachsen den Beweis
antreten. Das er in Salzgitter sogar schon
Zuzugsperre für Asylanten verhängen
musste, beweist da eher das Gegenteil!
Dann macht Weil wieder das Einzige
was er wirklich kann, sich selbst und
andere zu belügen : ´´Darum muss sich
verantwortliche Politik kümmern und
den Wohnungsbau vorantreiben. Der
zuständige Minister, Horst Seehofer,
hat hier bisher rein gar nichts bewegt „.
Eine dreiste Lüge, denn Horst Seehofer
war von 2015 bis 2017 gar nicht für den
Wohnungsbau in Niedersachsen verant –
wortlich, sonder Weils Soziregierung!
In typischer Sozimanier stellt er Erfolge
aus seine dar, Misserfolge dagegen im –
mer als die Taten anderer. Was für ein
Blender!
Hier versucht ein ehr – und charakter –
loser Sozi auf dem Rücken der Ali Can –
Kampagne Werbung für die 16% -SPD
zu machen. Sichtlich ist das Einzige,
was diesem Politiker in den letzten 3
Jahren aufgegangen ist, das es mit der
Zeit des Cocktailschlürfens bald auch
in Niedersachsen vorbei sein wird!

Aber sicher ! : 51 % der Deutschen mit Merkel zufrieden

In der gleichgeschalteten Systempresse ist man
schwer damit beschäftigt, noch Sympathien für
Angela Merkel zu erzeugen. Angeblich sind laut
diesen Medien 51 % der Deutschen mit der Ar –
beit der Bundeskanzlerin zufrieden.
Allerdings macht man sich gar nicht erst die Mühe,
es uns zu erklären, womit denn nun diese 51 %
sowas von zufrieden sind. Dabei offenbart sich
der Schwachsinn derlei Befragungen schon darin,
daß angeblich 51% mit Merkels Arbeit zufrieden
sind, aber nur 25% mit der Arbeit der CDU als ob
es die dort Befragten noch nicht einmal wissen,
welcher Partei denn die Merkel angehört! Da hat
man bei Forsa wirklich gute Arbeit gemacht und
genau die Richtigen befragt!
Selbstredend kommt so der Forsa-Chef, Manfred
Güllner zu dem gewünschten Ergebnis, daß ´´eine
Regierung ohne Merkel für viele Bundesbürger
angesichts der schwierigen weltpolitischen Lage
weiterhin schwer vorstellbar „ sei.
Vielleicht hätte man bei Forsa gleich einmal mit
nachgefragt, wie viel Prozent der Befragten, die
Merkel selbst für die Probleme in Deutschland
verantwortlich halten.
Natürlich dienen derlei Umfragen einzig dem
Zweck, dem CSU-Politiker(in) Angst zu machen,
damit dieselben umfallen und wieder auf den
Merkel-Kurs einschwenken. Von daher nimmt
natürlich in den bestellten Umfragen es auch
keiner der CSU ab und halten es für bloße Wahl –
kampftaktik, in der Flüchtlingspolitik endlich be –
stehende Gesetze und EU-Recht konsequent
durchzusetzen.
Wie viele Befragte denn der Merkel ihre ´´ euro –
päische „ Lösung abnehmen, erfahren wir nicht.
Warum wohl eigentlich nicht ?

Das Vorzeichen einer bitteren Zukunft für Deutschland : Ferda Ataman sitzt direkt neben Angela Merkel!

In dem von ihr gewohnten Altersstarrsinn hält die
Bundeskanzlerin an ihrer europäischen Lösung für
das Migrations-/Flüchtlings-Problem fest. Wobei
das ´´Europa„ der Angela Merkel nur noch aus
Emmanuel Marcon, Griechenland und Spanien
besteht. Alle anderen EU-Mitglieder haben das
sinkende Schiff längst verlassen.
Bestärkt in ihrem Wahn wurde die Merkel auf
dem Integrationsgipfel vom Händeschütteln mit
ein paar wenigen Migranten, sowie der gestörten
taz-Schmierfinkin Ferda Ataman, und vielleicht
noch einer Handvoll Ja-Sager der eigenen Partei,
die es sich längst abgewöhnt, noch eine eigene
Meinung zu haben.
Daneben erkennt man, das nun die vorgebliche
Opposition, von Linkspartei bis Grüne, fast ge –
schlossen hinter Merkel steht. Da haben wohl,
die ehemaligen und neuen Genossen zueinan –
der gefunden. Zu diesem Bild passt auch, daß
Antifa gegen Anti-Merkel-Demos im Einsatz
ist ! Sichtlich muss man sich auf Regierungs –
ebene mit linksextremistischen Schlägern zu –
sammen tun, denn mehr als dieses aller letzte
Aufgebot hat die Bunte Republik nicht mehr!
Das Merkel nun schon die Unterstützung der
linken taz-Schmierlappen benötigt, zeigt deut –
lich an, wie tief sie gesunken. Was kommt da
wohl als nächstes, Deniz Yücel als Vorzeige –
migrant ?
Immerhin hat Merkel ohnehin schon das Pro –
blem, daß ihr die Vorzeigemigranten ausgehen.
Sich krampfhaft mit den Nachwuchs von Fuß –
ballvereinen ablichten zu lassen, wirkte da wie
Verzweifelung pur. Ein Özil und Güdogan haben
auch diese letzte Illusion gründlich zunichte ge –
macht !
Während Merkels letzte Agitprop-Abteilungen
verzweifelt in den Medien, wie Presse, Funk und
TV die Illusion der gelungenen Integration auf –
recht zuerhalten suchen, machen die Auftritte
der MNMMs, Merkels namenlose Messermän –
ner, mit jeder weiteren Toten, den Bürgern die
traurige Realität deutlich.
Der Auftritt der Merkelianer, mit dem sie im
Bundestag das Gedenken an die ermordete
Susanna zu verhindern suchten, gleicht eher
der Vertuschung, wie man es von einstigen
kommunistischen Regimen her kannte !
Längst kann der dahinschmelzende Merkel –
Untertanenriege nicht mehr einfach so zur
Geschäftsordnung übergehen !
Das die überwiegende Mehrheit der Bevölker –
ung inzwischen Merkels Migrations – und Flücht –
lingspolitik ablehnt, aber man im Bundestag
trotzdem pernament weiter gegen den Mehr –
heitswillen handelt, zeigt mehr als deutlich
auf, das die Politik der Eliten alles andere als
demokratisch ist. Das, was sich im Bundestag
so verzweifelt an die Macht klammert hat mehr
mit kommunistischen Regimen wie Nordkorea,
China oder Kuba gemein als mit einer freien
unabhängigen demokratischem Staat !
Wo immer man im Bundestag vollkommen un –
fähig ist, auch nur im Geringsten den Mehrheits –
willen des deutschen Volkes durchzusetzen, da
wird ´´ Europa„ als faule Ausrede mißbraucht !
Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, wie
lange, die jegliche Neuwahlen scheuende Merkel –
Regierung ihren Selbstzerstörungskurs aufrecht
erhalten kann. Schon laufen ihr die eigenen CDU –
Mitglieder davon.
Es scheint fast so als wolle Merkel die Stärkung
ihres Regimes dadurch erreichen, das sie die CSU
ausschaltet. Was immer Seehofer & Co bei den
Wählern noch erreicht, das macht Merkel mit
einer Bemerkung zunichte ! Da wählt der Bürger
dann doch lieber mit der AfD gleich das Original
als eine CSU-Blockflöte, bei der niemand weiß,
ob mit Merkel noch das morgen wahr ist, was
Seehofer & Co heute den Wählern versprechen !
Ist die CSU und damit zugleich die Konservativen
der CDU, erst einmal liquidiert, kann Merkel in
aller Ruhe den Linksschweng vollziehen. In dieser
Richtung scheint es wahrlich wie ein böses Omen,
das eine Ferda Ataman schon direkt neben ihr
sitzt !
Horst Seehofer ist Merkel in die Falle getappt.
Gibt er nun noch nach, wählt kaum noch einer
die CSU! Bleibt er jetzt einmal hart und kriecht
den Linken nicht zu Kreuze, so wie er es sonst
im letzten Moment immer wieder getan, dann
bleibt nur der offene Bruch, und auch damit
wird Merkel die letzten Kritiker in ihren Reihen
mit einem Schlag los ! Alles was Merkel zum Er –
halt ihrer Macht und ihres Regimes tun muß, ist
es, sich bis nach den Wahlen in Bayern im Amt
zu halten, d. h. jeden BAMF-Untersuchungsaus –
schuss verhindern. Nach de n Wahlen kann sie
dann alles Seehofer und seiner CSU anlasten,
denn die werden so oder so verlieren, vor allem
mit Merkel an ihrer Seite!
Ist so die CSU ausgeschaltet, kann Merkel wieder
in vollen Zügen der Masseneinwanderung nach
Deutschland frönen und dies dem Gutmenschen
als ´´ gesamteuropäische Lösung „ verkaufen!

Nichts als ein neuer Horrorclown, um die Bürger in Angst zu versetzen

Unbenannt

 

 

 

 

Andrea Nahles wurde neue SPD-Vorsitzende.
´´ Das sie es wurde, war erwartet worden „
heißt es dazu bei der Deutschen Welle. Rich –
tig, denn im Staatsfernsehen war es bereits
beschlossene Sache ! Was erklärt, warum im
ZDF und bei der ARD, schon im Vorfeld nur
Genossen gezeigt, die natürlich die Nahles
wählen !
In gewohnt, tendenziöser Berichterstattung,
erfuhr der Zuschauer kaum etwas über die
Gegenkandidatin, statt dessen wurden nur
Nahles-Bewunderer präsentiert. Bis hin
zum dummen Juso, der bei Nahles kaum
Gemeinsamkeiten finden, sie aber trotz –
dem wählt !
Simone Lange mußte schon im Vorfeld da –
rum kämpfen, das man ihr die gleiche Rede –
zeit, wie der Nahles, einräumte. ´´ Mich zu
wählen bedeutet Mut „ sagte die Lange.
Mut, den besaßen die Genossen schon lange
nicht mehr und schon gar nicht den zu einer
wirklichen Erneuerung ! Statt dessen ward
eine aus dem alten Klüngel gewählt. Nur
die L-Presse wird uns schon bald vom so –
genannten Nahles-Effekt erzählen und da –
von künden, das so viele wie lange nicht
mehr nun in die SPD eingetreten seien.
Wählen aber wird die SPD mit der Nahles
an der Spitze allerdings kaum einer.
Nach dem glattem Bruch des Versprechens
keine neue Koalition einzugehen, wird die
Zahl der SPD-Wähler eher noch mehr ab –
nehmen, da damit die Glaubwürdigkeit der
SPD gegen Null tendiert ! Und ein Heiko
Maas der als Außenminister mit Beweisen
gegen Russland und Syrien gestartet, die
noch unglaubwürdiger waren als die SPD
Parteiversprechen, wird kaum dazu bei –
tragen die Glaubwürdigkeit der Genossen
über Ramschniveau zu bringen !
Demokraten, die vor nichts mehr Angst
haben als vor Neuwahlen, nimmt keiner
außerhalb des Systems mehr ernst ! Und
mit der Wahl Nahles hat die SPD nur be –
wiesen, das sie fester Bestandteil dieses
Systems ist.
Der wohl einzig ehrliche Satz in Andrea
Nahles Wahlkampfrede dürfte der gewesen
sein, das es nur für jemanden wie sie in der
SPD möglich sei Karriere zu machen !
Denn die Nahles hat ja noch nicht einmal
begriffen, wie ihr Angriff gegen Donald
Trumps America-First-Politik mehr als
deutlich beweist. Wozu sonst wählt man
einen Volksvertreter, wenn dieser sich
nicht an erster Stelle für sein Volk ein –
setzt ? Niemand wählt doch einen Poli –
tiker, damit dieser dann nicht ihn vertritt,
sondern Israel, ein imaginäres Europa oder
Flüchtlinge ! Da man es in der SPD schon
lange nicht mehr mit echter Demokratie
hat, begreifen die Genossen es einfach
nicht. ´´ Anwalt der Bürger „ wollen sie
sein ! Die Deutschen wollen aber einen
Volksvertreter, der ihre Interessen ver –
tritt und in ihrem Sinne und vor allem
zu ihrem Wohle handelt und keinen
Honoraranwalt, der ihnen nur saftige
Rechnungen präsentiert !
Denn genau so kommt die Nahles daher :
als so ´´ ein solidarischer Anwalt verun –
sicherter Bürger „. Das ist nämlich ge –
nau ihre Masche, dem Bürger Angst zu
machen und nur den eingeschüchterten
und beständig in Angst gehaltenen Bür –
ger erreicht diese SPD noch, und Andrea
Nahles ist der neue Horrorclown der ihnen
Angst einjagen soll !

USA : Putins Einmischung in den US-Wahlkampf entpuppt sich zunehmend als heiße Luft

Ach was haben die Gefälligkeiten für Spenden erweisen –
den Clinton-Demokraten, die Lügen-Presse und Ex-US –
Präsidenten, welche Angst davor, dass ihre Machenschaf –
ten offen gelegt, sowie die vertuschenden Geheimdienste
nicht alles versucht, um Donald Trump zu stürzen.
Und je mehr sie die Munition aus ihren Zündplätzchen –
Colts verschossen, desto mehr greifen sie nach Stroh –
halmen. Nahezu jeder Russe in den USA wird nunmehr
verdächtig zum Wahlsieg Trumps beigetragen zu haben.
Dabei merken diese Kräfte es noch nicht einmal, dass
sie sich selbst mit ihren Anschuldigungen am meisten
belasten. Hätte sie nicht alle gehörig Dreck am Stecken,
dann würde es ja keine sie belastenden Informationen
geben, welche die Russen angeblich weitergereicht !
Da wird dann die eigene Leiche im Keller schnell zu
einer Bedrohung der nationalen Sicherheit erklärt !
Und augenscheinlich haben von den Obamas, über
die Clintons, von demokratischen Senator, bis hin
zur letzten Diskriminierungs – und Rassenbekämpf –
ungs-NGO alle so ihre Leichen im Keller. Von da –
her ist nun auch das Geschrei so groß.
Aus jeder Mücke wird ein Elefant gemacht. Ein
Treffen mit einem russischen Anwalt wird bis ins
Unendliche aufgebläht. Selbst wenn alle russischen
Anwälte der Welt vor den Wahlen gratis Donuts an
übergewichtige Amerikaner verteilt, damit diese
Trump wählen, hätte das kaum Einfluß auf die
Wahlen gehabt ! Also was fürchtet man so sehr
von russischer Seite ?
Der Ex-CIA-Chef John Brennan und der frühere
Geheimdienstleiter James Clapper, beide so glaub –
würdig, wie das Märchen von Saddam Husseins
ABC-Waffen und den ermordeten Säuglingen in
Kuwaitischen Kinderkliniken, da sie für denselben
Verein arbeiten, behaupten nun Trump sei von
Putin manipuliert worden. Bewise sind genauso
wenig dafür vorhanden, wie damals die irakischen
Chemiewaffen ! Es sind bislang nichts als haltlose
Behauptungen !
Ebenso wie jeder von der angeblichen russischen
Beeinflußung der Wahlen labbert, aber uns trotz –
dem niemand zu sagen vermag, wie dieselbe denn
konkret ausgesehen haben soll. Davon mal ganz
abgesehen, dass vor den Wahlen auf jeden russ –
ischen Troll in den Netzwerken, mindesten drei
von Clintons-Trollen + dem überwiegenden Teil
der US-Medien gekommen wäre !
Daneben ist alles was man tatsächlich noch hat :
´´ nicht bestätigte Enthüllungen eines ehemaligen
britischen Spions „ ! Damit dürfte wohl alles ge –
sagt sein.

Martin Schulz geht im Wahlkampf offen zu Diffamierung und Verleumdung nach altbekanntem Linken Muster über

In der üblichen medialen Vollverblödung erklären
nunmehr die dümmlichen Spitzenpolitiker der so
genannten etablierten Parteien, dass es dem An –
sehen Deutschlands schaden täte, wenn die AfD
in den Bundestag einziehen täte.
Zu solch ebenso populistischen wie verleumder –
ischen grifen zumeist politische Kräfte, die zu
allem bereit und zu nichts zu gebrauchen sind !
Und noch eins zeigt sich daran, dass zu diesem
Mittel immer dann gegriffen, wenn man sich des
politisch andersdenkendem Gegner nicht mehr
anders zu erwehren weiß, weil es einem selbst
an schlüssigen Konzepten und vor allem sach –
lichen Argumenten ermangelt.
Wir kennen diese perfide Taktik schon aus den
Hochzeiten von PEGIDA her, wo einst ein linkes
Kulturbüro Sachsen, zu dessen Unkultur das Be –
spitzeln und Überwachen von PEGIDA gehörte,
es verbreiten ließ, dass die Montagsdemos von
PEGIDA den Tourismus in Dresden gefährden
täte. Blöder Weise hatte Dresden in jenem Jahr
weitaus mehr Touristen gezählt als in den Vor –
jahren ! Ebenso wurde damals die Verleumdung
aufgebracht, dass die Aktionen von PEGIDA
ausländische Investoren abschrecken werden.
Auch diesen Beweis blieben die Verleumder
der Öffentlichkeit schuldig.
Man sieht daher aus welchem Stall nunmehr
die Vorwürfe gegen die AfD kommen. Sicht –
lich weiß sich eine in allen Dingen komplett
unfähige SPD nicht anders zu helfen als das
deren Spitzenkandidat, der Eurokrat Martin
Schulz nun zu solchen Mitteln greifen muß.
Schulz sein Angriff gegen die AfD müsste,
wenn er auch nur halbwegs ehrlich wäre,
bedeuten, dass Martin Schulz denn etwas
für das Ansehen Deutschlands getan, aber
dem ist eher nicht so. Was hat ein Martin
Schulz überhaupt je im Sinne oder zum
Wohle des Deutschen Volkes getan, dass
er sich nun erdreistet die AfD als Schande
für Deutschland zu bezeichnen ? Das Letzte,
was die SPD bezüglich Deutschland zu bie –
ten hatte, ist eine Vizechefin Aydan Özoguz,
welche dem Deutschen Volk jegliche eigen –
ständige Kultur abgesprochen und ein Justiz –
minister Heiko Maas der offen Linksextremist –
ische Journalisten alimentiert und unterstützt !
Sichtlich hat der Eurokrat Schulz dem Wähler
nichts zu bieten, dass er sich nunmehr auf offene
Verleumdung der AfD als ´´ harte Nazis „ ver –
legen muß ! Ist eine Partei, wie die SPD, welche
sich einfach nur noch auf Diffamierung und Ver –
leumdung des politischen Gegners verlegt, denn
wählbar ? Nein, so eine Partei ist eher eine Schande
für die gesamte Demokratie ! Die Äußerungen von
Martin Schulz zeigen aber auch deutlich auf, wo in
diesem Land die wahren geistigen Brandstifter sit –
zen !